Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #61
Lieber FS,
ganz einfach, indem Mann der Frau mehr bietet als Geld, z.B. Intelligenz, echte Zugewandheit, Interesse an einer lebendigen Partnerschaft, füreinander eintreten ....
Wenn ein Mann das nicht hat, dann muss er versuchen, mit Geld zu punkten und zieht natürlich die entsprechenden Frauen an.

Das sehe ich genauso.

Heute habe ich einen Bericht über einen Mann gelesen, der ohne Geld lebt. Und man konnte auf den Fotos sehen, dass er eine wunderschöne Freundin hat. Ich kann gut verstehen, dass sie sich in ihn verliebt hat. Er besitzt Eigenschaften, die den meisten Männern fehlen: er brennt für eine Sache, er ist engagiert, hat ein Buch geschrieben, ist sozial, weit gereist, flexibel, abenteuerlustig, mutig, bescheiden, kann sich an kleinen Dingen erfreuen, ist nicht verbittert, hat viel Zeit für sein Kind....Damit ist er vielen Männern mit Geld und Statussymbolen weit überlegen.

w
 
  • #62
Wie findet man heute noch eine nicht materiell orientierte Frau? Besonders hier im Forum scheint es so, als seien alle Frauen nur noch am Geld der Männer oder am Geld überhaupt interessiert.

Die schlecht Verdienenden suchen einen Versorger. Die selbst gut Verdienenden suchen einen so wohlhabenden Partner, dass sie selbst mit gutem eigenem Einkommen noch materiell gewinnen können.

Wie kommt man(n) denn auf so einen, mit Verlaub gesagt, Schmarrn? Im Gegenteil, die Männerwesen welche Fotos mit ihren Autos einstellen, egal welches, klicke ich umgehend weg weil ich davon ausgehen muss, dass derjenige ANNIMMT dass eine Frau auf seinen Wagen steht. Ich habe zwar ein Faible für Autos aber in einem ganz anderen Sinn ... weil sie Spass machen und von der Technologie und/oder Verarbeitung ansprechen können. Da ich derzeit in der Branche arbeite muss ich die Dinger nicht haben, im Gegenteil. Und wenn ich auf der Strasse einem Wagen nachschaue, dann wegen der Gesamtfaszination des Wagens selber verbunden mit beruflichem Interesse - versteht sich also von selbst dass das nur ganz besondere sind. Während mir das Gefährt des Mannes meines Herzens recht schnuppe ist, Hauptsache es fährt, stinkt nicht und ist nicht total vermüllt. Im Übrigen bin ich eher für einen verbesserten ÖPNV aus Platz-, Energie- und Ressourcengründen.

Aber du sprachst ja über Geld und materiell allgemein. Muss eine Frau materiell gewinnen? Die Vorurteile und Ängste der Männer scheinen sich ja recht häufig um dieses Thema zu drehen. Also ist es ein Thema das auf Überlebensangst reduzierbar ist. Wer sich um das Überleben ängstigt aber fängt gar nicht erst an zu leben.

Und ich finde, da dürfen diese im Gesamtzusammenhang mit anderen angerissenen Themen in diesem Forum sich selbst mal fragen was sie denn an Stärken in eine mögliche zukünftige Zweier-Gemeinschaft einbringen möchten. Wenn sie Weibchen wollen die ihnen in möglichst vielen Bereichen unterlegen sind, wie eben doch häufig gewünscht, dann ist es doch logisch dass diese irgendwie rein materiell vom Manne abhängig sein werden, also schauen müssen was dieser materiell bietet.

EIn völlig selbstgestricktes Problem also.

Abgesehen davon dass die beschriebene Prämisse für etliche Frauen, gerade hier im Forum, vermutlich gar nicht stimmt. Aber ich als Frau seh ja nicht was sich da auf weiblicher Seite so tummelt, nur was ich hier im Forum lese, und das klingt mehrheitlich weitaus ausgereifter von Damenseite als von männlicher. Ausnahmen bestätigen die Regel :)
 
G

Gast

Gast
  • #63
Lieber FS, ich habe meinen Ehemann vor über 15 Jahren kennen gelernt, da hatte ich gerade angefangen zu arbeiten (wenig verdient) und er war noch mitten im Studium. Ich wollte ihn aber nach zwei Jahren heiraten und habe ihm einen Antrag gemacht. Er kam mit dem üblichen Argument: Erst das Studium fertig machen, er habe doch keine Geld. Ich sagte ihm: Heißt das, falls einer von uns beiden später mal arbeitslos oder gar arbeitsunfähig wird, dass wir uns dann sofort trennen müssen?
Kurz gesagt, meiner Meinung nach ist die Frage nicht "hat er Geld" sondern "liebe ich ihn und er mich".
Du siehst also, lieber FS, es gibt auch Frauen die wissen, dass Geld nicht glücklich macht. Findet man so etwas kostbares wie gegenseitige Liebe und das Bedürfnis zusammen zu bleiben, dann sollte man Nägel mit Köpfen machen und sich nicht von irgendwelchem materiellen Firlefanz davon abhalten lassen.
w44
 
G

Gast

Gast
  • #64
hier nochmal die #62
Vielleicht noch ein wichtiger Punkt: Wir wurden damals beide von niemanden unterstützt, also Geldspritzen von Eltern oder sonstwo her - Fehlanzeige. Es war eine harte und schwierige Zeit, aber das hat uns irgendwie nur noch mehr zusammen geschweißt.
 
  • #65
Ich denke auch, viele Männer verfallen dem groben Fehler zu meinen, dass sie erst sich un die Karriere/das Materielle kümmern und wenn sie 'dann' etwas darstellen erst Zeit für Liebe und Partnerschaft im echten Sinne haben.

Ich hätte es für mein Leben vorgezogen, MIT einem Mann gemeinsam etwas aufzubauenm durch dick und dünn zu gehen, und dann irgendwann mal gemeinsam und glücklich auf all das Erlebte zurückzublicken und gemeinsam über die Erinnerungen zu lächeln. Das sollte aber wohl nicht sein - vielleicht WEIL Männer darauf fixiert sind, erst sich um das Materielle zu 'kümmern' und ansonsten in Minderwertigkeitskomplexe zu verfallen die zu unlösbaren Konflikten und damit zur Trennung führen?

Schade dass es irgendwann zu spät ist, gemeinsam etwas aufzubauen. Ich will nämlich auch ganz und gar nicht in ein gemachtes Nest, sondern mit dem den ich zutiefst liebe, ein solches gemeinsam gebaut haben, Und das ist nicht materiell, sondern gewebt aus gemeinsamen guten Erinnerungen und daraus, was wir gemeinsam geschaffen und geschafft haben, in jedem Sinne.

Das Materielle ist also das wenigste aber das was ein Mann geworden ist im Leben, als Mann und innerlichen Stärken, zählt da schon sehr für mich. Dazu gehört sicherlich auch, seinen Hintern bewegen zu können, sich für das einsetzen zu können was einem wert und wichtig ist, sowie die Fähigkeit, zu differenzieren, gute Entscheidungen zu treffen und in allem, Mensch zu sein. Solches dürfte sich dann auch in seinem Lebenslauf spiegeln, wobei gemachte in Anführungszeichen 'Fehler' dann eine Stärke sein können wenn derjenige eindeutig daraus gelernt hat, nicht aber, wenn er diese nicht überwinden kann.
 
G

Gast

Gast
  • #66
Such Dir eine Frau, die ähnlich viel oder wenig verdient wie Du eben auch, lieber FS.

Materiell orientiert ist jede Frau, die eine Familie gründen will, weil sie eben eine Zeit lang ausfallen wird, also einen Versorger braucht.
Was heißt denn für die materiell orientiert?
Ich glaube, dass die meisten Frauen in erster Linie einen netten und lustigen Mann suchen, mit dem sie auf einer Wellenlänge sind und der sie zum lachen bringt.
Wenn Du "materiell orientiert" schon dann aufstempelst, wenn eine Frau mal ab und zu zum Essen eingeladen werden will, dann kannst Du lange suchen.
Wenn Du mit materiell orientiert meinst, dass Du keine Frau willst, der Du hunderte von Guccitaschen kaufen musst und die möchte, dass Du ihr gesamtes Leben finanzierst - das machen nur Frauen, die alles auf eine Karte setzen - ihr Aussehen - mehr haben die in der Regel nicht zu bieten.

Was meinst Du denn genau?
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top