G

Gast

Gast

Wie fragt man am besten seine neue Freundin nach ihren Vorlieben?

Hallo,

ich bin seit nun 4 Monaten mit meiner Freundin zusammen, wir haben seitdem auch fast täglich Sex. Da ich aber vor Ihr sehr wenige sexuelle Erfahrungen sammeln konnte bin ich mir meiner Fähigkeiten ziemlich unsicher.

Daher würde ich Sie gerne fragen, was Sie gern hat, wie Sie gerne berührt werden will bzw. wie ich Ihr am besten zum Orgasmus helfen kann.

Da ich aber schon sehr häufig gelesen haben, dass Frauen auf selbstbewusste Männer stehen, habe ich Angst mit meinem Interesse, mich für Sie unattraktiv zu machen.

Für eure Meinungen und Tipps, bin ich euch sehr dankbar.
 
G

Gast

Gast
Es hat nichts mit Selbstbewusstsein zu tun, wenn du wissen möchtest, was deiner Freundin gefällt. Zudem ist jede Frau anders.
Mich wundert, dass ihr in 4 Monaten nicht darüber gesprochen habt. Dann ist es natürlich merkwürdig, wenn du jetzt plötzlich damit anfängst. Solche Fragen bzw. Antworten ergeben sich doch automatisch beim Sex.
 
G

Gast

Gast
Wenn Ihr so viel Sex hast, solltest Du doch wahrnehmen, was ihr besonders gefällt, auf welche Berührungen sie besonders intensiv reagiert. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie nur stumm und regungslos daliegt :)

Man kann etwas nämlich auch zerreden, wenn man reden will, wo es nichts zu besprechen gibt.
 
G

Gast

Gast
Du machst Dich wohl kaum damit für sie unattraktiv, wenn Du Interesse für ihre Vorlieben zeigst, im Gegenteil. Egal wie viel Erfahrung ein Mann hat, es macht immer Sinn nachzufragen, da schließlich jede Frau anders ist. Es hat also nichts damit zu tun wie selbstscher man ist oder auch nicht.
Ich würde das Thema sexuelle Vorlieben mal bei einem gemütlichen Glas Wein auf dem Sofa oder so ansprechen. Nicht direkt im Bett anfangen lange darüber zu reden.

w
 
G

Gast

Gast
Wieso probierst du es nicht währenddessen aus?
Oral, anal, Fesselspiele, Spielzeug, dirty Talk,..?
Oder frag sie, was das Aufregendste für sie war bis jetzt beim Sex in ihrem Leben!
So viel kann man beim Sex ja nicht falsch machen.
Aktive Männer sind toll! Stellungswechseln auch.
Und Lachen im Bett ist auch erlaubt! Falls etwas nicht so klappt wie gedacht!
Finde ich zumindest.

w,39
 
G

Gast

Gast
Feiert eine Sexorgie (zu zweit natürlich). Kommt einen ganzen Tag, eine ganze Nacht oder ein ganzes Wochenende nicht mehr voneinander los. Irgendwann dann verbal oder nonverbal austesten, was noch geht. Im Zweifel nicht fragen, sondern machen was du möchtest. Natürlich sensibel vorgehen. Evtl. kennt sie ihre Vorlieben selbst noch gar nicht.

Und die Sichtweise umkehren: werde dir deiner Vorlieben bewusst und versuche sie umzusetzen. Deine Fähigkeiten sind unbegrenzt. Mann verhilft einer Frau nicht zum Orgasmus sondern treibt sie von einem zum nächsten bis sie irgendwann vor Erschöpfung einschläft und du auch.

Viel Spaß bei der Eroberung einer neuen Welt.
 
G

Gast

Gast
Bei einem glaswein bereden würde ich es nicht, es ist irgendwie so sachlich, vielleicht ist die freundin des FS auch nicht so erfahren und sie wüsste auf die frage nicht so viel zu antworten?

Als ich viel jünger war, fand ich bei meinem freund eine ganze sammlung von heftchen, die mich sehr neugierig machten. Er war nicht so stolz auf meinen fund aber ich fand es nicht schlimm, im gegenteil, darauf schlug ich ihm vor, ein paar sachen aus zu probieren. Wir machten zetteln mit seitennummern, zogen eine nummer und probierten aus, das war sehr spassig!

Vielleicht kannst du irgendwo ein kamasutra-kunst-buch liegen lassen, so halb versteckt?
 
G

Gast

Gast
Lieber FS,

dann frag sie halt einfach in einer intimen, ruhigen Minute.... da gibts ja dann auch verschiedene Varianten, ohne dass es zu plump klingt. Vorposter hatten ja auch schon einige Beispiele genannt und es kommt auch auf die Frau an.

Ich mache es meist so:
"Würdest du eher das, das oder das lieber haben"?

Eine Antwort kommt meist und schon weis man eine der Vorlieben :)

Hat bei mir immer geklappt.
 
G

Gast

Gast
Vielen Dank für euren bisherigen Antworten. Selbstverständlich freue ich mich über weitere Tipps.

Ich hab gestern vorsichtig versucht, nach Ihren Vorlieben zu fragen, aber Sie war bezüglich einer Antwort sehr verhalten. Eigentlich war das Einzige was ich wirklich erfahren habe, dass Sie nichts verändern möchte und zufrieden ist mit dem was ich tue.

Ich glaube Ihr zwar, dass Sie zufrieden ist aber irgendwie hätte ich mir ein paar Tipps oder so gewünscht.

Sollte ich Ihre Aussage nun so hin nehmen oder vielleicht in ein paar Wochen einen weiteren Versuch starten ?
 
Manchmal ist es einnfacher, sich zu öffnen, wenn zuvor der andere sich geöffnet hat.
Frag Sie doch einmal (in einem passenden, kuscheligen Moment), ob Du ihr eine Phantasie oder einen Wunsch erzählen dürftest. Sie wird sicher ja sagen und Du kannst ihr etwas erzählen. Danach könntest Du sie fragen, ob sie auch solche oder andere Ideen und Phantasien hat.

Oder ihr macht ein Spiel daraus: jeder schreibt eine Phantasie auf und gibt sie dem anderen in einem verschlossenen Umschlag. Der kann dann überlegen, ob und wann und wie (ggf. abgewandelt) er diese Phantasie dann umsetzt. Das kann seeehr prickelnd sein, die Offenbarung geheimer Gedanken, die Ungewissheit über die Umsetzung. Aber das setzt schon ein gewisses Maß an Vertrauen voraus und ist vielleicht nicht für jeden geeignet.
 
G

Gast

Gast
Gerade damit kannst du doch punkten, wenn du mit ihr unverklemmt und "natürlich" über Sex sprichst. Natürlich solltest du dabei dominant wirken, Frauen mögen das. Sie mögen es sogar, wenn der Mann dabei das Wort "Brüste" verwendet, obwohl sie das Wort eigentlich nicht mögen (die Männer mögen es dagegen sehr).


m 49
 
G

Gast

Gast
hallo te, kommt deine freundin zum orgasmus?

schenk ihr doch ein sinnliches wellnesswochenende mit allem drum und dran und einen "persönlichen gutschein von dir" dass du ihr an diesem wochenende erotisch jeden wunsch erfüllen möchtest. und dann stelle wirklich sie ganz in den mittelpunkt.
viel zeit, gute stimmung, vielleicht erfährst du dann ein wenig mehr. aber nicht krampfhaft ein gespräch suchen.
w40+
 
Sie scheint offensichtlich nicht über Sex reden zu wollen, sehr schade. Zwingen kannst du sie nicht, aber du kannst verschiedene Spielarten anbieten und guckenwie sie reagiert und fragen ob es ihr gefallen hat. Vielleicht macht es es vor allem einfacher, wenn du von deinen wünschen erzählst und fragst ob sie sich dies auch vorstellen kann. Vertrauen muss wachsen,soweit scheint sie wohl noch nicht zu sein,denn jeder hat Träume, auch wenn man im Grunde zufrieden ist.
 
G

Gast

Gast
Manche Frauen mögen Fragen, andere nicht.
Bei einem Glas Wein? Komische Vorstellung! Guter Sex ist TUN, keine Erörterung und kein gemeinsamer Aufsatz. Probier doch einfach aus, was DIR Freude macht, ohne Druck und Zwang,
flüstre Ihr ins Ohr, was Du jetzt tun willst, dann wirst Du erfahren, was sie will oder nicht.
Mit Händen, Zunge, Lippen und mit Deinem Schw**** kannt Du ertasten, was ihr gefällt.
Ich wollte mit einer neuen Partnerin anale Spiele erleben, das habe ich nicht diskutiert, sondern sie behutsam gestreichelt und gemerkt, dass sie immer weiter gehen und mich in sich aufnehmen wollte, das einzige, was sie daran auszusetzen hatte, war, dass wir nicht schon früher damit angefangen haben. Also nicht zu viel theoretisch reden, sondern tun und das Gespräch danach genießen.
 
G

Gast

Gast
vielleicht gefällt es ihr ja so wie es ist..Frag sie doch mal ob sie spass am Sex mit dir hat..
 
G

Gast

Gast
Hallo,

vielen Dank für eure zahlreichen Antworten.

Zu #11 - Ja meine Freundin kommt zum Orgasmus, aber bisher nur durch GV.

Daher ergeben sich folgende neue Fragen.

Ich habe schon häufiger versucht meine Freundin mit meinen Fingern zu stimulieren, aber meistens bewegt Sie sich dabei so heftig, dass es für mich fast unmöglich ist, die hoffentliche richtige Position meines Fingers bei zu behalten. Ist dies eine Reaktion von Ihr, dass ich es nicht Richtig mache bzw. dass es Ihr nicht gefällt. Da ich leider keine eindeutige Zeichen von Ihr erhalten. Mir zu dem auch aufgefallen, dass Sie bisher noch nie selbst an sich Hand angelegt hat - Warum ???

Wenn ich meine Freundin versuche mit dem Mund zu verwöhnen, kommt es eigentlich fast immer vor, dass Sie mich nach recht kurzer Zeit zu sich holt um mich zu küssen. Macht Sie dies auch weil es ihr nicht gefällt oder weil Sie lieber mit mir schlafen mag und dazu bereit ist ?

Über weitere zahlreiche Antworten freue ich mich sehr.
 
Zuerst dachte ich, wozu stellt er diese Frage? Sie kommt zum Orgasmus - sogar durch GV. Wow. Das ist sogar eher seltener. Also ist doch alles bestens.

Nach dem Lesen deines letzten Beitrages, bin ich überzeugt, dass sie dir etwas vormacht. Schon allein dieses Gezappel zeugt nicht von Genuss und Sichfallenlassen.
Deine Frage hat wohl dein Bauch produziert :)

Vielleicht kann sie schlecht aushalten, weil sie glaubt, dass dein Tun eh keinen Sinn macht. Vielleicht will sie dich vorantreiben. Auf alle Fälle möchte sie dir gefallen.

Diese Lüge erklärt auch, warum sie nicht reden kann. Sie müsste sich outen. Und sie könnte dir sowieso keine Hinweise geben. Und wenn letzteres doch zu treffen sollte, geht die Doktorei wieder los...

Oft hilft eine gewisse Dominanz des Partners. Halte sie fest. Sei Egoist. Nimm sie! Es darf vor allem nicht immer nur um sie gehen, das setzt sie unter Druck. Nur keine ewiges Bemühen.
Geilheit des Mannes macht übrigens geil.
 
G

Gast

Gast
Du verstehst das Wort Selbstbewusst unglücklich.
Keine Frau hat ein Problem, wenn der Mann sagt, dass er wenig Erfahrung hat.
Sie findet es sehr Selbstbewusst, wenn er sie Fragt, was sie gerne hat.
Ist ja noch kein Meister vom Himmel gefallen.
 
Lieber FS, es tut mir leid, aber ich glaube auch nicht, dass Deine Freundin durch Penetration zum Orgasmus kommt. Die Mehrzahl der Frauen kann das nämlich nicht. Bei den meisten Frauen ist (zusätzliche) Stimulation der Klitoris dazu nötig. Zu diesem Teil ihres Körpers scheint sie aber nach Deiner Darstellung in keinem besonders positiven Verhältnis zu stehen. Ich kann mir auch kaum vorstellen, dass eine Frau, die sich weder selbst mit ihrer Klitoris beschäftigt noch das durch ihren Partner zulässt, sich beim vaginalen Sex soweit fallen lassen kann, dass sie zum Orgasmus kommt - selbst wenn sie körperlich dazu fähig wäre durch reine Penetration zum Orgasmus zu kommen.

Ich denke auch, dass Deine Partnerin Dir einfach gefallen will und Dir Zufriedenheit mit Eurem Liebesleben vermitteln will. Dazu tut und sagt sie das, was vermeintlich von ihr erwartet wird. Vielleicht ist sie selbst genau so unerfahren und unsicher wie Du. Vielleicht kennt und mag sie ihren eigenen Körper nicht und hat noch nie ihre eigenen Bedürfnisse erforscht. Das braucht einfach Zeit, Vertrauen und ein wenig guten Willen...
 
Hallo FS

Nun, aus Deinen Schilderungen heraus vermute ich stark dass Deine Holde genauswenig Erfahrung hat wie Du. Ziemlich sicher spielt Sie Dir die vaginalen Organsmen vor- und da Du noch keine erlebt hast glaubst Du es auch....Eine Frau die bei GV kommt aber bei richtiger manueller Stimulation nicht gibt es nicht.

Sorry- aber ich glaube Ihr MÜSST reden. Ihr muss klar werden dass Organsmen keine Märchen sondern real sind. Dafür müsst Ihr gemeinsam auf Entdeckungsreise gehen und ausloten was gefällt und was nicht.Und Sie muss lernen sich fallen zu lassen, die Kontolle auch mal abzugeben.
 
G

Gast

Gast
Vielen Danke noch einmal für eure vielen Antworten

Ich habe noch nicht erwähnt gehabt, dass meine Freundin 33j ist und auch schon mehrere Partnerschaften hatte, kann es tatsächlich sein, dass Sie nicht weiß was Sie will.
Sollte ich weiter versuchen mit Ihr über das Thema zu sprechen, da Sie mir ja bereits gesagt hat, dass Sie es gut findet. Würde ich Sie bei weiterer Fragerei nicht als Lügnerin da stellen.
 
Lieber FS,

auf die Gefahr, dass mein Beitrag doppelt veröffentlicht wird...

Ich bin eine Frau und etwa im Alter deiner Freundin. Gerne möchte ich einmal meine weibliche Sicht der Dinge mitteilen. Also, das Rumgezappel bei der Stimulation mit den Fingern kann eigentlich nur zweierlei bedeuten: entweder die Stimulation ist zu intensiv, das kann mitunter sehr unangenehm sein, oder du "liegst daneben". So oder so scheinst du es nicht so zu machen wie sie es braucht, bzw. mag.
Nicht alle Frauen fassen sich beim Sex automatisch selbst an, auch wenn sie sonst masturbieren. Manchmal brauch es ein wenig Ermutigung. Wenn ihr das nächste Mal miteinander in der Missionarstellung schlaft, kannst du ja ganz sanft ihre Hand nehmen und auf ihren Venushügel legen. Vielleicht versteht sie den Wink und du kannst dir ein bisschen abschauen, wie sie es mag. Oder ihr geht zusammen in die Badewanne. Da kannst du schön hinter ihr sitzen und das gleiche machen. Hat den Vorteil, dass sie dich nicht anschauen muss. Wenn sie sich etwas geniert ist das vielleicht die bessere Lösung. Dann kannst du deine Hand auf ihre legen und "mitfühlen".
Das mit dem vaginalen Orgasmus halte ich auch für eine Mär. Den wird sie dir vorspielen. Da solltest du sie nicht direkt drauf ansprechen, das wird ihr unangenehm sein. Natürlich hat sie ein Problem, das liegt aber nicht darin begründet, dass sie nicht weiss was sie will. Eher darin, dass du nicht weisst, was genau zu tun ist.
Das ist kein Beinbruch und in einer neuen Beziehung ganz normal. Man muss sich ja erst einmal auf seinen neuen Partner und dessen Vorlieben einstellen. Normalerweise klärt man das so "nebenbei" beim Sex selbst. Zur Not in einem intensiven Gespräch. Ich denke, es ist wichtig, dass du dich ein wenig von dem Gedanken verabschiedest, dass sie diejenige ist, die nicht weiss was sie will. Vielleicht vermeidet sie das Gespräch auch, weil sie keine Lust hat, sich auf weiteres, verkrampftes Rumgefummel deinerseits einzulassen?

w, 30
 
Lieber FS,
ich möchte dir die Unsicherheit nehmen, es läge an dir, wenn deine Freundin nicht zum Orgasmus kommt (wovon ich nach deinen Schilderungen stark ausgehe). Ich bin eine Frau, die nur selten vaginale Orgasmen durch reine Penetration erlebt. Ich habe genug Erfahrung und Vergleichsmöglichkeiten um zu wissen, dass dies nicht von der Erfahrung des Partners abhängt. Als ich aber selbst noch unerfahrener war, hat mich genau das stark verunsichert: Meine ersten Sexualpartner waren älter und erfahrener als ich und hatten teilweise lange Beziehungen hinter sich. Da sie sich um meinen Orgasmus bemühten und offenbar von anderen Frauen gewohnt waren, dass ihre Bemühungen auch fruchteten (dachte ich zumindest), fühlte ich mich ständig unter Druck, wie erwartet zu „funktionieren“ und den Partner mit einem vaginalen Orgasmus zu belohnen. Ich hatte schlichtweg Angst, bei mir würde etwas nicht stimmen oder ich könnte anders sein als andere Frauen.
Daher kenne ich auch die Situation, die du in deinem zweiten Beitrag schilderst: dass deine Partnerin sich deinen manuellen/oralen Berührungen entwindet. Mir fallen zwei mögliche Gründe dafür ein:
Entweder die Berührungen sind für sie so nicht zielführend, z.B. zu heftig, zu sanft, zu schnell, zu langsam, nicht genau da, wo sie es am liebsten hätte, etc. In diesem Fall kann ich dir als Frau versichern: Hier geht es nicht um richtig oder falsch, sondern um individuelle Bedürfnisse, d.h. du hast kaum eine Chance, auf Anhieb genau ins Schwarze zu treffen. Es hilft nur ein behutsames Herausfinden – am besten durch Ausprobieren und Fragen. Je besser die Frau ihre eigenen Bedürfnisse kennt, desto einfacher sollte es sein; kennt sie sie selber nicht, dann kann es u.U. lange dauern und mühsam werden.
Ich könnte mir außerdem auch vorstellen, dass deine Freundin unter dem zuvor beschriebenen Druck steht, deinen Erwartungen entsprechen und dich belohnen zu wollen, und sich daher gar nicht richtig fallen lassen kann. Wenn man erst mal angefangen hat, Orgasmen vorzuspielen, dann wird es immer schwerer (wenn nicht unmöglich), zu seinen tatsächlichen Bedürfnissen zu stehen, denn dabei würde ja die bisherige Täuschung offenbar. So kann es sein, dass sie alles abblockt, wobei sie allein im Zentrum der Aufmerksamkeit steht, weil ihr z.B. klar ist, dass sie es gern anders hätte oder länger bräuchte, als du es von ihr gewohnt bist.
Falls ich mit meinen Vermutungen Recht habe, dann steht deine Partnerin sich selbst im Weg und es ist leider nicht einfach, diese Verhaltensmuster zu durchbrechen. Oft ist es ein langwieriger Prozess; manchmal scheint der Frau eine Verhaltensänderung auch erst in Verbindung mit einem Partnerwechsel möglich. Ich will damit sagen: Deine relative Unerfahrenheit ist nicht die Ursache des Problems. Mit deinen Beobachtungen und Bemühungen zeigst du Feingefühl und ehrliches Interesse und bist auf dem richtigen Weg. Ich wünsche euch beiden viel Glück!
 
Top