• #31
Valentinstag, Halloween, auch Muttertag gehen mir regelrecht auf die Nerven.
Ich bin da nicht prinzipiell grinchig, aber ich kann mit diesem ganzen Eventismus der einem von Marketingagenturen ins Lebens getragen wird nichts anfangen - ist mir fremd und darum will ich das nicht.
Vor allen Dingen will ich mir von Marketingagenturen keinen Zankapfel auftischen lassen wegen enttäuschter Erwartungen. Wenn ich streiten will, dann suche ich mir den Anlass selber :cool:

Glücklicherweise sieht mein Mann das genauso. Er hatte zwei Beziehungen vorher, wo ihn ein Fehler den Kopf gekostet hätte. Sowas will er nicht mehr. Wir schätzen beide die vielen Kleinigkeiten im Alltag, welche echte Liebe zeigen statt Inszenierungen

Dafür reicht Weihnachten, Neujahr und Ostern. mehr braucht es wirklich nicht.
Gnz genau - gab es immer schon und da kann man dann richtig was draus machen wenn man es will.

Tag des Mettbrötchens und ich habe Müsli gegessen - heuuuul. Hätte ich das vorher gewusst. Jetzt bin ich total unglücklich für 3 Wochen. Danke Metzgerinnung dafür dass ihr so viel Elend in mein Leben tragt.
 
  • #32
Als Single hab ich den Tag nicht mitgekriegt und somit auch keinen Gedanken daran verschwendet - in der Partnerschaft ist er uns aber gleichermaßen wichtig, so haben wir uns am Wochenende einige neue Toys für heute bestellt, die gleich zugestellt werden. Gleich besorg ich noch eine Flasche Cremont.
Und dann freue ich mich auf den Feierabend!
 
  • #33
Valentinstag, Halloween, auch Muttertag gehen mir regelrecht auf die Nerven. Da wird der Konsum über Werbung kräftig angeheizt, das ist auch überwiegend der Sinn des Ganzen.. Es fehlt jede Tiefe, die durch Tradition gewachsen ist.
Sehe ich absolut genauso, das sind die 3 "Festtage", die ich ignoriere, und die keinerlei Bedeutung für mich haben. Weder ihr meinen Singlejahren, noch jetzt in der Beziehung. Mein Mann sieht das zum Glück genauso, so dass keiner enttäuscht ist. Wir feiern Weihnachten und Geburtstage, da beschenken wir uns auch reichlich.

Als Paar zelebrieren wir unseren Hochzeitstag - dieses Datum ist nur für uns und nicht für alle - da gehen wir immer übertrieben gut essen (aufwändiger als sonst, 7 Gänge mit Weinbegleitung oder Ähnliches). Ohne Geschenke allerdings.

Wir freuen uns viel mehr über Blumen oder Kuchen, die nicht anlassbezogen sind. Weil von Herzen ohne Verpflichtung und Krampf.

Ich habe eine Freundin, die Valentinstag zelebriert, aber sie feiert auch Babyshower-Parties - noch so ein Graus für mich. Das empfinde ich als kulturlos.

W37
 
  • #34
Heute ist nicht nur Valentinstag sondern auch Tag des Mettbrötchens, beide werde ich nicht vermissen egal on Single oder Beziehung.
 
  • #35
Ich habe den Valentinstag schon immer so gut es geht ignoriert.
 
  • #36
Der Tag wäre normal schön gewesen, hätte mich nicht mein Ex angeschrieben, um mir einen schönen Tag zu wünschen und um mir ein Bild von Tulpen zu schicken, die er sich offenbar selbst gekauft hat. Ich frag mich ernsthaft, was das soll ?

Und bin nun an dem Punkt ihn zu blockieren, weil er meinen Wunsch nach Ruhe vor ihm nicht respektiert. Schade.

Ansonsten hasse ich solche Kitschtage nach Romantik auf Zwang. Da bin ich auch leider immer recht einfallslos und fühlte mich unter Druck gesetzt. Schön gemeinsam essen ist ok, Plunder schenken nervt.
 
  • #37
Ich lasse den Tag geruhsam an mir vorbeiziehen.
Ich habe was nettes in meinen WhatsApp-Status gestellt und für den Rest das Profilbild dementsprechend gestaltet. Das reicht als Gunstbeweis.

Der Tag wurde ohnehin nur erfunden, damit die Blumenhändler einen Umsatzzuwachs erhalten.

Wer ihn begehen will, soll ihn begehen. Wer nicht, es sein lassen. Als Single ist das egal.
 
  • #38
War da heute was? Achja vorhin von einem Buchhandel einen Gutschein wegen V-Tag bekommen.
 
  • #40
Verdrängt ihr diesen Tag oder macht er euch traurig ? Ich muss zugeben dass mich doch eine leise Melancholie überfällt , nicht unbedingt weil ich Single bin aber weil ich in wirklich in diesem Jahr in niemandem verliebt bin oder an niemanden an diesem Tag denke . Wäre ich in einer Beziehung würde ich diesen Tag vielleicht gar nicht feiern,
vielleicht aber auch schon .

Wieso traurig sein? Traurig war ich, wenn ich Menschen mal vertraut habe oder ihnen mein Herz geschenkt habe? Und was bekam der liebe Duke zurück? Ar...tritte, Lug und Betrug, wurde verlassen und ausgenommen wie ne Weihnachtsgans.

Jeder Mensch, der alleine lebt, sollte doch nur glücklich sein. Diese Menschheit ist so gefühlskalt und herzbrechend geworden, dass ich für sie alle nur Abscheu und Ablehnung empfinde. Wer braucht schon andere Menschen? Um dann wieder vernichtet zu werden?

Diese ganzen Feiertage sind im Grunde nur ein Aufhänger für Kaufgedöns. Das große Geschäft. Liebe existiert doch gar nicht (mehr). Es ist nur eine große Lüge. Und diese Feiertage wie Valentinstag sollen doch nur den Kommerz anregen. Was wirklich hinter diesem, Weihnachten etc. steckt, dass weiß doch kaum noch ein Mensch mehr.
 
  • #41
Wieso traurig sein? Traurig war ich, wenn ich Menschen mal vertraut habe oder ihnen mein Herz geschenkt habe? Und was bekam der liebe Duke zurück? Ar...tritte, Lug und Betrug, wurde verlassen und ausgenommen wie ne Weihnachtsgans.
Das tut mir wirklich leid für dich, da bist du wohl an die Falsche/n geraten.
Jeder Mensch, der alleine lebt, sollte doch nur glücklich sein.
Warum? Weil du schlechte Erfahrungen gemacht hast?
Diese Menschheit ist so gefühlskalt und herzbrechend geworden, dass ich für sie alle nur Abscheu und Ablehnung empfinde.
Na na, ein Teil der Menschheit ist schon immer gefühlskalt gewesen, ist keine neue Erfindung. Und für diesen Teil kannst du Abscheu und Ablehnung empfinden oder es lassen. Vielleicht hatte der/die eine oder andere ebensolche Erfahrungen wie du gemacht? Hat daraus dieselben Schlüsse wie du gezogen und verhielt sich aus diesem Grund zu dir dann so wie du dich jetzt zu allen anderen?
Wer braucht schon andere Menschen? Um dann wieder vernichtet zu werden?
Sich von Niederlagen und Tiefschlägen zu erholen kann man lernen - wenn man möchte.
Was wirklich hinter diesem, Weihnachten etc. steckt, dass weiß doch kaum noch ein Mensch mehr.
Ist doch egal, jeder feiert so, wie er es möchte oder er lässt es und verbittert stattdessen vor sich hin. Die Wahl steht jedem frei, gottseidank 😇.
 
  • #42
Jeder Mensch, der alleine lebt, sollte doch nur glücklich sein. Diese Menschheit ist so gefühlskalt und herzbrechend geworden, dass ich für sie alle nur Abscheu und Ablehnung empfinde. Wer braucht schon andere Menschen? Um dann wieder vernichtet zu werden?
Das klingt aber sehr, sehr traurig und macht Dich verbittert. Das merkt man an Deinen Beiträgen hier.Hast Du Dir mal überlegt, was Dir helfen könnte?
 
  • #43
Du fällst hier ja immer auf durch extrem verbitterte Aussagen.
Jeder erlebt in seinem Leben negative Dinge, Zurückweisung und Betrug. Es ist eben die Frage, wie man damit umgeht. Die meisten sind in gewissen Sinne resilient, erholen sich davon wieder und können trotzdem wieder vertrauen und sich auf Menschen einlassen. Du bist stattdessen total negativ und das wird natürlich auch jede Beziehung zu anderen Menschen vergiften, denn niemand verliebt sich in jemandem, der so denkt. Ich würde dir auch raten, vielleicht mal mit einem Therapeuten zu reden, wenn du ja darunter leidest, wie dein Leben läuft.
Liebe existiert natürlich trotzdem, und sie kann auch existiert haben, wenn der andere einen betrogen oder verlassen hat. Sie ist nicht eindimensional kitschig und rosarot, ohne Verletzungen.
Diese Menschheit ist so gefühlskalt und herzbrechend geworden, dass ich für sie alle nur Abscheu und Ablehnung empfinde. Wer braucht schon andere Menschen? Um dann wieder vernichtet zu werden?
Das ist eben nur deine Empfindung und objektiv nicht wahr. Je mehr du dir das einredest, umso mehr wirst du alle von dir stoßen, die auf dich zugehen wollen.
Ein Verwandter von einem Ex wurde von seiner Frau verlassen, während er in der Klinik um sein Leben kämpfte mit einer Chemotherapie. Er kam nach Hause und alles war ausgeräumt. Er ist heute wieder glücklich in einer Beziehung. Ein Freund von mir wurde von seiner Frau extremst betrogen und sie zog einfach um die halbe Welt mit seinem Sohn und entzieht diesen dem Vater mit voller Berechnung, während sie jetzt mit einem reichen Kriminellen liiert ist (Mafia oder so). Es ging ihm furchtbar, er ist heute aber wieder verheiratet mit einer tollen Frau und sehr glücklich. Es ist deine Entscheidung, wie du nach Enttäuschungen weitermachen willst. Du kannst dein ganzes Leben frustriert und verbittert verbringen oder eben was wagen.
 
  • #44
Was wirklich hinter diesem, Weihnachten etc. steckt, dass weiß doch kaum noch ein Mensch mehr.
Lichtfest halt, sonst wäre es ja auch zu dunkel.
Willst du wirklich den Rest deines Lebens verbittert allein im Dunkeln verbringen???
Nur weil du einmal den Charakter eines Menschen falsch eingeschätzt hast?
Damit gewinnt doch deine Ex endgültig. Gib ihr nicht die Macht dein Glück zu zerstören, soviel Trotz muss sein.
 
  • #45
Wieso traurig sein? Traurig war ich, wenn ich Menschen mal vertraut habe oder ihnen mein Herz geschenkt habe? Und was bekam der liebe Duke zurück? Ar...tritte, Lug und Betrug, wurde verlassen und ausgenommen wie ne Weihnachtsgans.

Jeder Mensch, der alleine lebt, sollte doch nur glücklich sein. Diese Menschheit ist so gefühlskalt und herzbrechend geworden, dass ich für sie alle nur Abscheu und Ablehnung empfinde. Wer braucht schon andere Menschen? Um dann wieder vernichtet zu werden?

Diese ganzen Feiertage sind im Grunde nur ein Aufhänger für Kaufgedöns. Das große Geschäft. Liebe existiert doch gar nicht (mehr). Es ist nur eine große Lüge. Und diese Feiertage wie Valentinstag sollen doch nur den Kommerz anregen. Was wirklich hinter diesem, Weihnachten etc. steckt, dass weiß doch kaum noch ein Mensch mehr.
Liebelein, sei mir nicht böse, aber mit deinem Mindset bekommst du auch keine bessere Rückmeldung als du bisher bekommen hast, du bist nicht gerade ein Ausbund an Fröhlichkeit und Menschenfreundlichkeit. Alle Menschen machen schlechte Erfahrungen, in der Partnerschaft, im Leben, und ganz, ganz oft hat das mit einem selber zu tun und der Frage: was mache ich falsch, was muß ich besser tun, wo sehe ich nicht was ich sehen sollte. Da kannst nur du, als einziger gemeinsamer Nenner, etwas tun.
 
  • #46
Liebelein, sei mir nicht böse, aber mit deinem Mindset bekommst du auch keine bessere Rückmeldung als du bisher bekommen hast, du bist nicht gerade ein Ausbund an Fröhlichkeit und Menschenfreundlichkeit. Alle Menschen machen schlechte Erfahrungen, in der Partnerschaft, im Leben, und ganz, ganz oft hat das mit einem selber zu tun und der Frage: was mache ich falsch, was muß ich besser tun, wo sehe ich nicht was ich sehen sollte. Da kannst nur du, als einziger gemeinsamer Nenner, etwas tun.
Das ist aber anstrengend, einfacher (für ihn) ist es, die Schuld bei der ganzen schlechten Welt zu suchen. "Nimm mir nicht mein Feindbild!"
 
  • #47
Wieso traurig sein? Traurig war ich, wenn ich Menschen mal vertraut habe oder ihnen mein Herz geschenkt habe? Und was bekam der liebe Duke zurück? Ar...tritte, Lug und Betrug, wurde verlassen und ausgenommen wie ne Weihnachtsgans.

Jeder Mensch, der alleine lebt, sollte doch nur glücklich sein. Diese Menschheit ist so gefühlskalt und herzbrechend geworden, dass ich für sie alle nur Abscheu und Ablehnung empfinde. Wer braucht schon andere Menschen? Um dann wieder vernichtet zu werden?
Lieber @Lucky Duke, das klingt gar nicht gut. Fühle dich mal virtuell gedrückt.

Nicht alle Menschen lügen und betrügen, es gibt noch etliche Menschen die guten Herzens sind.

Die Welt war schon immer grausam, wir Menschen müssen sie liebevoller machen.
Es gibt genug Hass und Terror auf dieser Welt.
Lass den Hass und die Abscheu nicht dein Herz zerfressen.
Hass kommt immer wieder auf einen zurück und zerstört dich selbst.
Hass kommt von der dunklen Seite.
Lass die dunkle Seite nicht gewinnen!

Wenn es mir sehr schlecht geht bete ich zu unserem Herrgott.
Bitte ihn doch mit einem einfachen Gebet dich von diesem Hass zu befreien und dir Frieden und Liebe zu schenken.
Bitte glaube mir.
Gebet kann Wunder bewirken, und echte Gebete werden erhört.
Der Glaube an Jesus Christus, und das Gebet revolutioniert dein ganzes Leben.

Ich könnte ohne meinen Glauben nicht leben.
Dies nur als Denkanstoß, weil es dir echt nicht gutgeht.
Aber bitte, bitte lass den Hass nicht über dich bestimmen.
Es gibt noch Licht am Ende des Tunnels.
 
  • #48
Bitterkeit ist wie ein Geschwür, das uns innerlich auffrisst. Wie sollten sehr achtsam sein Bitterkeit nicht in unser Leben zu lassen. Enttäuschung kann ich gut verstehen denn ich bin auch oft enttäuscht vom Leben und sehe dass sehr vieles ungerecht verteilt ist. Dennoch möchte ich kein bitterer Mensch sein oder werden . Denk mal drüber nach lieber Lucky Duke.
 
  • #49
Wieso traurig sein? Traurig war ich, wenn ich Menschen mal vertraut habe oder ihnen mein Herz geschenkt habe? Und was bekam der liebe Duke zurück? Ar...tritte, Lug und Betrug, wurde verlassen und ausgenommen wie ne Weihnachtsgans.

Jeder Mensch, der alleine lebt, sollte doch nur glücklich sein. Diese Menschheit ist so gefühlskalt und herzbrechend geworden, dass ich für sie alle nur Abscheu und Ablehnung empfinde. Wer braucht schon andere Menschen? Um dann wieder vernichtet zu werden?

Diese ganzen Feiertage sind im Grunde nur ein Aufhänger für Kaufgedöns. Das große Geschäft. Liebe existiert doch gar nicht (mehr). Es ist nur eine große Lüge. Und diese Feiertage wie Valentinstag sollen doch nur den Kommerz anregen. Was wirklich hinter diesem, Weihnachten etc. steckt, dass weiß doch kaum noch ein Mensch mehr.
Lieber @Lucky Duke ich finde es so schade, dass du so verallgemeinert denkst. Du wurdest stark verletzt, hast vertraut und schlechte Erfahrungen gemacht - das tut mir sehr leid für dich, das Leben ist nicht immer leicht und fair. Man trifft auf Menschen die einem nicht gut tun aber man trifft auch auf wundervolle Menschen die einem so viel Kraft und Liebe schenken, die einem Vertrauen, mit denen es toll ist und welchen man all dies zurückgeben kann und möchte ohne am Ende leiden zu müssen, ohne verlassen oder ausgenommen zu werden.
Ich wünsche dir positive Erfahrungen, lass es zu.
Verändere deine Denkweise, sei vorsichtig und achtsam, ich denke wenn man positives ausstrahlt und positiv gestimmt ist, dann fällt es einem viel einfacher Probleme zu bewältigen und gutes und schönes anzuziehen.

Sei nicht so ein Grinsch. 🤗

W 27
 
  • #50
Ich unterstelle hier allen, die meinen, Valentinstag ist ein Tag wie jeder anderer und man kann deshalb auch an jedem anderen Tag die Liebe würdigen, das weder am Valentinstag, noch an jedem anderen Tag tun. Ist doch völlig wurst, wie der Valentinstag entstand, es ist ein schöner Brauch und es zeigt von Emphatie, wenn man diesen Tag gemeinsam würdigt.
Das ist wie: Wir schenken uns an Weihnachten nix.
 
  • #51
Ich unterstelle hier allen, die meinen, Valentinstag ist ein Tag wie jeder anderer und man kann deshalb auch an jedem anderen Tag die Liebe würdigen, das weder am Valentinstag, noch an jedem anderen Tag tun. Ist doch völlig wurst, wie der Valentinstag entstand, es ist ein schöner Brauch und es zeigt von Emphatie, wenn man diesen Tag gemeinsam würdigt.
Das ist wie: Wir schenken uns an Weihnachten nix.
Das hat auch damit zu tun, ob man den Tag überhaupt kennt. Ich hab das erst gehört als meine Tochter in der Schule damit ankam. Also, völlig fremd, kann weg.
 
  • #52
Ihr habt alle nicht unrecht! Mich hat diese eine Partnerschaft, diese Ehe, richtig vernichtet und noch heute habe ich leider mit den Folgen und Kollateralschäden zu tun. Jeden Tag erlebe ich auf´s neue, was damals passiert ist. Jede Nacht träume ich von diesen einen Abend, wo ich ohne böse Vorahnung verlassen wurde und allein dastand. Und ab da ging es nur noch bergab.

Feiertage wie Valentinstag, Weihnachten etc. zeigen mir immer, wie ich in dieser Angelegenheit im Leben versagt habe. Und immer, wenn ich mal Menschen mein Herz öffnete, wurde ich verraten und enttäuscht. Ich habe sehr viel versucht, aber immer hat mir das Schicksal eins übergebraten. Da erwarte ich Schadensersatz und Vergeltung - aber die kommen nicht. Das muss ich mir selbst holen. Ich mache mal einen eigenen Thread auf, ist hier nicht Thema. Es ist nur so: An Feiertagen wie Valentinstag fühle ich, wie roh und kalt die Welt geworden ist und wie so anders ich bin.
 
  • #53
wie ich in dieser Angelegenheit im Leben versagt habe
Wieso hast du da versagt? Hattest du einen Anteil daran, dass sie dich verlassen hat? Dann kannst du es doch beim nächsten Mal besser machen. Hast du keinen Anteil dran? Dann hast du auch nicht versagt.
Ich denke, bei dir trifft wohl eher die selbsterfüllende Prophezeiung zu. Du denkst, dass immer alles eh schiefgeht und die Menschen dich betrügen, und dann verhältst du dich wahrscheinlich auch so, dass es so kommt.
Da erwarte ich Schadensersatz und Vergeltung -
Das ist doch kindisch. Jeder merkt doch spätestens wenn er erwachsen ist, dass das Leben nicht fair ist und es so etwas nicht gibt vom Schicksal. Manche Leute machen ihr ganzes Leben Mist und leben gut und lange. Warum da auf "Vergeltung" warten? Es reicht doch, wenn man selbst den Kontakt mit diesen Leuten abbricht. Außerdem werden dich die meisten Menschen ja nicht enttäuschen, weil sie dir schaden oder dich verletzen wollen, sondern, weil sie egoistisch sind oder unbedingt ihr Ziel erreichen wollen. An dich denken sie dann gar nicht. Das ist also kein bösartiges Verhalten, was speziell gegen dich geht. Du scheinst das viel zu sehr auf dich zu beziehen.
Wie gesagt, ich würde da eher in Richtung Therapie raten, wenn dich solche Gedanken umtreiben.
 
  • #54
Wieso hast du da versagt? Hattest du einen Anteil daran, dass sie dich verlassen hat? Dann kannst du es doch beim nächsten Mal besser machen. Hast du keinen Anteil dran? Dann hast du auch nicht versagt.
Ich fühle mich schon als Versager, weil ich es nicht geschafft habe, meine Ex bei mir halten. Und weil ich wohl in ihren Augen leider kein "Millionär" o.ä. bin. Weil ich mich für diesen "Geldhahn" von Frau entschieden habe. Weil sich sogar die Kinder haben kaufen lassen.

Wo ich mir gerne was ankreiden lasse ist halt, dass ich es war, der sich diese Frau genommen hat. Ja, mein Fehler.

Aber deshalb muss ich dafür ein ganzes Leben büßen? Ist schon hart, oder? Was soll´s, jammern hilft nicht. Ich kann nur die Konsequenzen ziehen.
 
  • #55
Ich fühle mich schon als Versager, weil ich es nicht geschafft habe, meine Ex bei mir halten. Und weil ich wohl in ihren Augen leider kein "Millionär" o.ä. bin. Weil ich mich für diesen "Geldhahn" von Frau entschieden habe. Weil sich sogar die Kinder haben kaufen lassen.

Wo ich mir gerne was ankreiden lasse ist halt, dass ich es war, der sich diese Frau genommen hat. Ja, mein Fehler.

Aber deshalb muss ich dafür ein ganzes Leben büßen? Ist schon hart, oder? Was soll´s, jammern hilft nicht. Ich kann nur die Konsequenzen ziehen.
Ich hab mir für meinen Sohn einen Vater "ausgesucht", der unbedingt Kinder haben wollte, das war's dann aber auch. Nach zweieinhalb Jahren bin ich mit ihm ausgezogen, weil ich sowieso alles allein getan habe, sowohl finanziell als auch mit dem Kind.

Das hat sich nie wieder geändert, Unterhalt fürs Kind nur sporadisch und dann auch max. 150 DM, später 120 Euro, ab dem 14. Lebensjahr dann gar nichts mehr. Es gab nie Besuche, kein Anrufe, nichts zu Geburtstag oder Weihnachten. Mein Sohn hat eine geistige Behinderung, ich war trotzdem immer arbeiten bzw. etwas später studieren.

Mir/uns geht's gut, er ist jetzt über 30 und mittlerweile gut im Betreuten Wohnen untergebracht. Es gab Momente, da hab ich dem KV die Pest an den Hals gewünscht und mich auch ab und an im Selbstmitleid gesuhlt, aber das ging auch wieder vorbei.

Ich hab bisher nichts bereut in meinem Leben, nur einen anderen Vater für meinen Sohn hätte ich gerne - nicht um meinetwillen, sondern weil er einen solchen Loser als Vater nicht verdient hat. Verbittert bin ich deshalb aber nicht und ich gebe mir auch nicht die Schuld. Shit happens 😇. Das nennt man Leben 😎!
 
  • #56
Ich fühle mich schon als Versager, weil ich es nicht geschafft habe, meine Ex bei mir halten. Und weil ich wohl in ihren Augen leider kein "Millionär" o.ä. bin. Weil ich mich für diesen "Geldhahn" von Frau entschieden habe. Weil sich sogar die Kinder haben kaufen lassen.
Das ist aber dann wirklich nur deine verdrehte Wahrnehmung. Hast du die Frau ausgesucht, obwohl klar war, sie ist eine Golddiggerin? War sie eine Barbie, die sich von dir hat alles bezahlen lassen? Dann bist du in gewisser Weise "Schuld", was die Auswahl betrifft, aber kein Versager. Und beim nächsten Mal kannst du ja dann nach anderen Arten von Frauen Ausschau halten. Nicht jede steht auf Millionäre. Ich hab nie auf den Verdienst von Männern geschaut. Viele andere Frauen machen das auch nicht. Wenn du dir die falschen Frauen aussuchst, lässt sich das auch ändern.
 
  • #57
Das ist aber dann wirklich nur deine verdrehte Wahrnehmung. Hast du die Frau ausgesucht, obwohl klar war, sie ist eine Golddiggerin? War sie eine Barbie, die sich von dir hat alles bezahlen lassen? Dann bist du in gewisser Weise "Schuld", was die Auswahl betrifft, aber kein Versager. Und beim nächsten Mal kannst du ja dann nach anderen Arten von Frauen Ausschau halten. Nicht jede steht auf Millionäre. Ich hab nie auf den Verdienst von Männern geschaut. Viele andere Frauen machen das auch nicht. Wenn du dir die falschen Frauen aussuchst, lässt sich das auch ändern.
Du hast absolut recht damit. 😔
 
  • #59
Ja, ich denke, Du solltest Dir nicht so viele Selbstvorwürfe machen. Versuche positiv zu denken. Vielleicht hilft Dir der Spruch: Forget the past, but remember the lesson.
Alles Gute Dir…
 
  • #60
Wir sind schon ein paar Jahre älter und waren jung als nicht jeder Unfug inszeniert und komerzialisiert wurde. Der Valentinstag spielte damals keine Rolle für uns und tut es immer noch nicht. Dabei bleiben wir
Genau - irgendwelchen Kitsch zu kaufen, der nach 2 Wochen im Müll landet - sehe ich auch nicht wirklich ein.
Wir waren zum Essen aus ......

Und nein, am Valentinstag muss man nicht verliebt sein. Am Totensonntag muss man ja auch nicht tot sein.
 
Top