• #1

Wie fühlt sich Liebe nach Jahren an?

Ich werde noch verrückt: Ich bin seit 7 Jahren mit meiner Freundin zusammen. Sie liebt mich über alles. Sie scheint in mich verliebt zu sein, wie am ersten Tag. Ich finde die Beziehung gut, aber es ist natürlich nicht mehr wie am Anfang (was ich auch nicht erwarte). In letzter Zeit finde ich sie sogar oft anstrengend. Ich wünschte ich würde sie so sehr lieben wie sie mich, aber es fühlt sich nicht so an. Eher stabil mit viel Vertrauen und Respekt. Ich kann mich auf sie verlassen. Sex ist großartig, wir können Spaß zusammen haben. Seit einiger Zeit bin ich fast eifersüchtig auf die Liebe, die sie empfindet und stelle mir die Frage, ob es normal ist, so wie sie zu fühlen? Verpasse ich die große Liebe? Wie fühlt ihr euch in einer dauerhaften Partnerschaft? Ich ertappe mich immer häufiger dabei in Tagträume mit anderen Frauen zu versinken und mache mir natürlich Sorgen etwas Großartiges (meine Beziehung) kaputt zu machen.
 
  • #2
Ich bin mit meinen Mann nun fast 8 Jahre zusammen, 4 davon verheiratet. Wenn wir aufgrund von Arbeit oder sonstigen ein paar Tage getrennt sind haben wir Sehnsucht nacheinander und in meinem Bauch kribbelt es vor Aufregung ihn wieder zu sehen.
Natürlich ist nach so einer Zeit nicht immer alles rosa und es gab auch so manche Konflikte und Hürden, die wir aber bis jetzt immer erfolgreich gemeistert haben.
Ich liebe ihn gefühlt viel mehr als zu Beginn der Beziehung, die Liebe ist im Laufe der Zeit gewachsen und hat sich gefestigt.
Seit unser Kind vor 6 Monaten geboren ist, fühlt sich die Familie komplett an (zumindest vorerst).
Gedanken an andere Männer verschwende ich keine, warum auch. Für mich habe ich den perfekten Partner gefunden. Natürlich nimmt man andere Personen als attraktiv wahr, aber mehr auch nicht.
 
  • #3
Hm. Ist die Beziehung denn so großartig oder schreibst Du das aus schlechtem Gewissen?
Eher stabil mit viel Vertrauen und Respekt. Ich kann mich auf sie verlassen. Sex ist großartig, wir können Spaß zusammen haben.
Das klingt eigentlich super.

Wenn in Deinem Namen das Geburtsjahr steht, bist Du bald 28. In diesem Alter ist es normal, dass alles mögliche, was das Leben betrifft, auf den Prüfstand kommt. Stimmt es beruflich oder willst du nochmal was wagen? Stimmt die Partnerschaft oder verpasst man was? Ich glaube, viele Frauen in dem Alter wollen einen Schritt zu engerer Partnerschaft machen und Kinder, Heirat, Hausbau. Andere wollen auf einmal nicht mehr gebunden sein und noch was von der Welt sehen.

Deine Freundin ist vermutlich noch nicht in dem Alter. Gibt es irgendwas, das Dich stört außer diese Gewohnheit? Ab wann wurde das Gefühl weniger? Das würde ich erstmal checken. Vielleicht weißt Du noch gar nicht, was Du eigentlich in einer Beziehung willst. Würde Deine Freundin heiraten wollen, und was löst dieser Gedanke bei Dir aus?

Wie gesagt, das, was Du über die Beziehung schreibst, klingt gut, wenn Spaß haben jetzt nicht auf Partys rumhängen bedeutet und der großartige Sex einmal im Monat stattfindet und Dich das stört.
 
  • #4
Mach kein Problem, wo keines ist. Du hintertreibst vielleicht gerade eine wirklich gute Beziehung. So wie du es beschreibst, glaub mir, das ist nicht so häufig.
Wenn du große Angst hast, etwas zu versäumen, allerdings, dann wird dann immer an dir nagen. Lösung? Keine. Das Leben wirds zeigen.
 
  • #5
Der Start unserer Beziehung vor 14 Jahren war unspektakulär.
Wir landeten nach jahrelanger, freundschaftlicher Bekanntschaft im Bett.
Ich war nicht verliebt, nicht verknallt und hatte keine rosarote Brille auf.

Dh, unsere Anfänge waren zwar leidenschaftlich - und das in einer enormen Intensität und Häufigkeit, jedoch habe ich meinen Mann erst später geliebt.
Ich wäre auch mit 18 für solche Gefühle gar nicht fähig gewesen.
Ich erinnere mich noch heute an den Tag, als ich morgens neben ihm aufwachte und plötzlich so klar spürte, dass er der Richtige für mich ist, dass ich bei ihm angekommen bin.

Daran hat sich seither nichts geändert. In mir überschlagen sich keine Schmetterlinge, das kenne ich sowieso gar nicht, aber mein Herz blüht auf, wenn er mich ansieht, wenn er in meiner Nähe ist oder wenn ich seine Stimme höre.

Was bzw wie ich für meinen Mann empfinde, lässt sich nur begrenzt bis gar nicht in Worte fassen. Deine Zeilen lesen sich eh harmonisch, ich denke es ist weitestgehend normal gelegentlich zu reflektieren, zu beleuchten und zu hinterfragen.

Alles Liebe!
 
D

Dagobert

  • #6
Ich bin mit meiner Freundin im 4.Jahr und wir lieben uns sehr stark. Nicht immer ist es leicht, aber NICHTS kann uns auseinandertreiben. Zumindest ist das unsere gemeinsame Vorstellung. So viele schöne Frauen gehen durch die Welt und ich kann sie nicht sehen, weil ein Blick in "ihre" verliebten Augen mich sofort dahinschmelzen lässt. Sie ist die Frau, die ich will und dazu stehe ich felsenfest.
 
  • #7
Das ist aus meiner Erfahrung vollkommen normal. Ich hatte auch schon eine so lange Beziehung (9 Jahre) und es gibt immer wieder Phasen in denen man mehr, mal weniger "begeistert" ist... :) Dass der Sex bei euch noch toll ist, ist ein sehr, sehr gutes Zeichen nach so vielen Jahren! Hast du das Gefühl, sie ist "Zuhause"? Ist sie der Mensch, dem du schöne Neuigkeiten oder Erlebnisse als erstes erzählen willst? Dann halte an deiner Freundin fest - das was du beschreibst ist selten und die Single Welt da draußen... naja, lies ein bisschen in diesem Forum ;)
 
  • #8
Eher stabil mit viel Vertrauen und Respekt. Ich kann mich auf sie verlassen. Sex ist großartig, wir können Spaß zusammen haben. Seit einiger Zeit bin ich fast eifersüchtig auf die Liebe, die sie empfindet und stelle mir die Frage, ob es normal ist, so wie sie zu fühlen? Verpasse ich die große Liebe? Wie fühlt ihr euch in einer dauerhaften Partnerschaft?
Lieber FS, ja meiner Meinung nach fühlt sich eine gute Beziehung genau so an, wie von Dir beschrieben. Ich finde, das "Gefährliche" an diesen von Dir beschriebenen Gefühlen ist tatsächlich, der Versuchung von - ich nenn es mal "neuen Abenteuern - nicht widerstehen zu können.
Wenn Du mich fragst, hast Du bereits einen Glücksgriff gemacht. Daß Du natürlich in Deinem Alter Gedanken an andere Frauen hast, halte ich für völlig normal. Mit dem was ich heute weiß - ich würde an Deiner Stelle diese Gedanken für mich behalten und an meiner gut funktionierenden Beziehung dranbleiben. Auch wenns vielleicht nicht mehr so aufregend wie die ersten Monate/Jahre ist.. Wünsch Dir was..
 
  • #9
Sie liebt mich über alles. Sie scheint in mich verliebt zu sein, wie am ersten Tag. Ich finde die Beziehung gut,
Tja, Du Glücklicher, es gibt sehr viele Andere, die so etwas nie erleben werden. Sei dir bitte dessen bewusst.
Ich kann mich auf sie verlassen. Sex ist großartig, wir können Spaß zusammen haben.
Viel mehr darfst Du von einer guten Beziehung nicht erwarten. Das einzige was dir anscheinend fehlt, ist deine gefühlsmäßige Beteiligung. Mein Rat an dich: mach es bloß nicht kaputt. Versuch mal dich auf diese Beziehung bewusst einzulassen. Mehr geben und weniger nehmen. Entdecke Freude daran, deine Partnerin glücklich zu machen. Wenn es dir nicht möglich ist, dann versuche gemeinsame Ziele / Meilensteine festzulegen und sie zu erreichen. Vielleicht findest Du die Befriedigung in den Erfolgen. Oder vielleicht bist Du halt ein kopfgesteuerter Mensch, der anfangs verliebt war und jetzt eine "normale" Beziehung führt. Bevor Du etwas daran änderst, sei lieber ganz sicher, was Du willst, denn deine Partnerin wird von allen Wolken fallen. Es wird danach alles anders sein. Dann wirst Du aber ganz andere Probleme haben.