G

Gast

  • #1

Wie funktioniert das mit den Matchingpunkten??!

Entschuldigt, aber ich bin neu hier und habe noch nicht herausgefunden, wie das mit den Matchingpunkten funktioniert :-( Kann mir jemand weiter helfen?
 
  • #2
Aufgrund Deiner Angaben während des Tests bei der Registrierung wurde von EP ein Persönlichkeitsprofil von Dir erstellt. Dies vergleicht das Matchingsystem automatisch mit allen Kandidaten und berechnet einen Wert (die Matchingpunkte), wie gut Ihr zusammenpassen würdet.

Je höher die Matchingpunkte, desto besser. Alles oberhalb von 90 ist ein sehr guter Treffer.

Viele hier haben aber die Erfahrung, dass die Matchingpunkte nicht besonders aussagekräftig sind. Mach einfach Deine eigenen Erfahrungen und Du wirst sehen, ob sie bei Dir hilfreich sind oder nicht.

Letztlich kannst Du sie auch einfach ignorieren und Profile rein nach Inhalt aussuchen und anschreiben.
 
  • #3
Schenk den Matching-Punkten besser nicht so viel Beachtung, sondern mehr deiner Intuition. Ich würde die Liste der Partnervorschläge auch nach PLZ sortieren und nicht nach MPn.

Selbst wenn hinter den MPn tatsächlich ein gutes Konzept stehen sollte, muss eine bestimmte Punktzahl mit einem Partnervorschlag keine Aussagekraft haben. Du weißt nämlich nicht, ob er die Fragen seriös ausgefüllt und sich selbst dabei richtig eingeschätzt hat.
 
G

Gast

  • #4
Hallo, liebe "Sucherin"/liber "Sucher"!

Das scheint trotz der "psycholgischen Auswertung" ein Buch mit fast sieben Siegeln zu sein..
Geschrieben habe ich schon viel, weil ich von Achtsamkeit und Höflichkeit viel halte (schließlich will frau als Partnersuchende auch ernst genommen werden) - zurückgekommen ist wenig, wenig, aber ich konnte feststellen, dass dann meine "Erfolgsziffer" gestiegen war.... Auch so ein Ziffernwert...
Das mit den Matchpunkten war teilweise so, dass Menschen mit 98-101(!)Punkten, so sie überhaupt sich rührten, mir zu verstehen gaben, dass wir "nicht zueinander passen" (aha), andere, die weniger Matchpunkte mit mir hatten, sich offenbar wenig darum scherten (glücklicherweise),und zumindest ein netter mail-Plausch oder ein Telefonat zustande kam.
Letzendlich kann ein ganz anderer Mensch das persönliche "Match" sein, glaube ich, denn womöglich sind die Profile bzw. das, was der potentielle Partner über sich sagt (wenn er/sie's ausgefüllt hat) aussagekräftiger als "Zahlen": Mag er/sie Tiere? Muss der Partner unbedingt älter oder jünger sein oder ist er/sie offen? Hat er/sie (auch)Kinder? usw. usw.

Alles Gute fürs Finden Deines Stecknädelchens im Heuhaufen!
Ulrike
 
G

Gast

  • #5
Hallo lieber Fragesteller!

Spätestens jetzt, nachdem ich den Persönlichkeitstest neu ausgefüllt habe und, wie ich dachte, nur wenig geändert hätte, verstehe ich (m) einen meiner Kontakte, die mal bedauerte, dass man bei EP nicht frei stöbern könnte. Meine MP-Zahl hatte sich nämlich zu ihr drastisch verändert. Kann ja tatsächlich gut möglich sein, dass auch eine augenblickliche Befindlichkeit das Urteilsvermögen stärker verändert, als man es auf den ersten Blick für möglich hält. Und dann kann es sein, dass man z. B. am liebsten seinen alten Test gerne wieder hätte oder so etwas...
 
G

Gast

  • #6
Alle hier vorgeschlagenen Partner sind schon für dich ausgewählte Partner. Von daher vergiss die Matchinpunkte.

Elke
 
  • #7
Holla!
Wie kann man den Persönlichkeitstest denn ein zweites Mal machen?
Ich hatte ihn nämlich auch nicht so wahnsinnig ernst genommen. Er ist aber sehr ernst zu nehmen, wenn man die Matchingpoints ernst nimmt...
Und so manches Teilergebnis passt nicht zu mir...
 
  • #8
@Gapalagi007: Der Persönlichkeitstest kann nicht wiederholt werden. Beim Ausfüllen geht es ja gerade darum, dass sie "aus dem Bauch heraus" antworten! Genau so werden indirekt Ihre Einstellungen abgefragt. Falls Sie noch weitere Fragen zum Test, den Matchingpunkten oder Ihrem Profil haben, wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice.
 
  • #9
Ich glaube nicht das die MP ausschlaggebend sind.
Liebe nach Punkten geht nicht :)