• #1

Wie gehe ich mit Ignoranz vom Ex um?

Ich war mit meinem Ex Partner 4 Jahre zusammen, er hat eine Landwirtschaft und einen Gasthof, wo er arbeitsmässig ziemlich eingespannt ist, und sehr wenig Zeit für unsere Beziehung hatte.
Ich half ihm wo es ging, doch es war ihm immer zuwenig - seine 18 jährige Tochter hat mich leider total abgelehnt, warum kann ich nicht wirklich sagen (ev eifersüchtig auf mich - ich weiss es nicht)

Seiner Meinung nach sollte ich mich für den Betrieb einsetzen als ob er mir gehörte - wir waren weder verlobt noch hat er irgendwann etwas von Hochzeit gesprochen... und ich kam mir eigentlich wie eine gratis Arbeitskraft mit der zeit vor- und zog mich ein wenig mit dem mithelfen zurück, da ich einen eigenen job hatte und auch einen eigenen Haushalt.

Ich liebe diesen Mann wahnsinnig - nur die Probleme mit dem Betrieb blieben - und was ihn sehr störte das es mit seiner Tochter und mir nicht so klappte wie er es sich vorstellte - was aber wirklich nicht an mir lag.
Vor zwei Wochen teilte er mir am Telefon!!!! mit das er nachgedacht hatte und ich nicht die richtige für ihn und seinen Betrieb bin, und das er vor lauter arbeit keine Zeit für eine Beziehung mit mir hat. ich solle mein Leben leben- aber eben ohne ihn.

Ich war wie vor den Kopf gestossen, eine Abfuhr am Telefon - habe nach dem Telefonat versucht ihn telefonisch zu erreichen - ohne Erfolg - habe ihm whatsapp nachrichten geschickt - er möge das ganze nochmal überdenken und das ich ihn nach wie vor liebe und mit ihm zusammen sein möchte - keine Antwort....Null nichts kam zurück

Ich versuchte bei ihm vorbeizukommen - er machte die tür nicht auf.
Verstehe es nicht wir man nach so langem zusammensein den anderen so abservieren kann.
habe ihn mehrmals per sms um ein persönliches Gespräch gebeten - es kommt nichts zurück.
wie geht man mit derartiger Ignoranz um??
Ich bin verzweifelt....
 
  • #2
Das tut mir leid für dich. So möchte niemand abserviert werden.
Dieser Mann wird dir kein Gespräch ermöglichen. Er will es einfach nicht. Für ihn ist die Sache erledigt.

Sei froh! Auch wenn du jetzt noch anderer Meinung bist, mit diesem Mann hättest du nie eine glückliche Beziehung führen können.

Warum? Weil ihm Beziehungsleben nicht wichtig ist. Wichtig wird ihm immer nur sein, wie eine Frau anpacken kann und seinen Betrieb unterstützt.
Eigentlich führt er sich auf wie ein Gutsherr, der eine Magd braucht und gebraucht.

Welchen Grund gibt es für dich verzweifelt zu sein? Du wirst ein besseres Leben führen ohne diesen Mann.
Hast du eine Freundin, der du dich anvertrauen kannst? Sprich darüber, hole dir Unterstützung. Alles Gute!
 
  • #3
Du liebst ihn, er dich aber nicht. Hat er auch ganz deutlich ausgesprochen. Was verstehst du daran nicht?

Du willst es nicht akzeptieren, kommst nicht klar mit der Abfuhr und genau deshalb verhält er sich dir gegenüber ignorant bis zum Excess. In meinen Augen der einzig richtige Weg. Kein Bild, kein Ton, sonst kapierst du es nie.

Zieh dich zurück, verarbeite den Korb und dann wirst du irgendwann wieder lachen können.
 
  • #4
Ziemlich übel, aber was willst Du machen, Du kannst ja niemanden zwingen.
Ich kann hier gar nichts finden von Schönem, was Du die 4 Jahre erlebt hattest. Wart ihr mal richtig verliebt, hat er sich um Dich mal bemüht?
Hast Du öfter mal gesagt, dass Dir das Leben nicht gefällt, er seinen Hof verkaufen soll, dass Du unglücklich bist? Hast Du öfter thematisiert, er möchte doch seine Tochter auf die Reihe bringen, dass sie sich mit Dir versteht?
Ich hab öfter schon gesehen und hier auch geschrieben: Wenn die Frau nicht bequem in das Leben eines Mannes passt - egal, wie alt er ist - so wird das in vielen Fällen für den Mann nicht "die Richtige" sein. Und das stimmt irgendwo auch, weil er halt seine Prioritäten anders setzt. Viele Frauen machen das nicht, sondern denken, sie könnten ihn schon hinbiegen oder sich selber hinbiegen, Hauptsache, das Beziehungsding ist nicht zu Ende.

Wieviel kam denn von ihm in all den Jahren? In meiner Exbeziehung gab es auch so ein Ungleichgewicht, dass es normal war, dass ich ihm zuarbeiten sollte und meine handwerklichen Fähigkeiten der Familie zum Teil kostenlos, zum Teil für 2 Euro die Stunde zuteil werden ließ. Aber meinen Ex habe ich tunlichst verschont, mal was für meine Familie tun zu sollen. Das wollte er auch nicht wirklich, weil er uns bei sich und seiner Familie sah.
Frauen sind öfter mal billige Arbeitskräfte für ihre Männer, sie wehren sich auch nicht dagegen, weil - kommt ja alles in einen Topf und ist ja alles unsers und ich freu mich, wenn ich dem Geliebten helfen kann. Blöd wird es dann, wenn der Mann das ganze beendet. Da fällt es auf einmal auf, dass man ziemlich vernebelt seine Arbeitskraft unter Wert verschleudert hat. Es ist ja was anderes, wenn man ein Einkommen hat und das in den gemeinsamen Topf gibt, als wenn man arbeitet, aber keinen Lohn dafür kriegt. Das wird nie wertgeschätzt, einfach weil der Wert für viele nur in Geld sichtbar wird, das sie für eine Arbeit bezahlen müssen.

Lass ihn. Willst Du wirklich in diese Beziehung zurück, so wie die war?
 
  • #5
Ignorieren heißt das Zauberwort!

In dem Du siehst wie es ist, fällt Dir das vielleicht leichter: Er braucht(e) eine willige Frau. Ich möchte fast behaupten nicht nur für den Betrieb.

Du liebst ihn wahnsinnig?! (Obwohl man das damit und so nicht tun sollte ;)) Er hat er Dich das auch oder hast Du das nur gehofft oder gar anderslautende Tatsachen ignorierert? Dann tue dies jetzt auch.
 
  • #6
Seine Art, dich am Telefon abzuservieren, ist unter aller Kanone.
Lauf diesem Mann nicht weiter nach! Wie weit willst du dich noch erniedrigen?

habe nach dem Telefonat versucht ihn telefonisch zu erreichen [...] habe ihm whatsapp nachrichten geschickt [...] versuchte bei ihm vorbeizukommen - er machte die tür nicht auf [...] habe ihn mehrmals per sms um ein persönliches Gespräch gebeten

Bittebitte, nimm dein letztes bisschen Stolz zusammen und winsele diesem Kerl nicht hinterher wie ein geprügelter Hund.
Du solltest wütend sein und nicht verzweifelt, dass er es wagt, dich so zu behandeln. Nie wieder würde ich auch nur ein Wort mit ihm wechseln. Verschaff ihm jetzt nicht auch noch die Genugtuung, zu erleben, wie du leidest. Wein dich bei deinen besten Freundinnen aus und dann - aufstehen, Staub aus dem Kleid klopfen, Krönchen richten und hoch erhobenen Hauptes weitergehen und dein Leben führen. Mit einem Mann, der dich nicht wie einen Fußabtreter behandelt.
 
P

proudwoman

Gast
  • #7
Du warst 4 Jahre mit diesem Mann zusammen, da ginge es mir genauso wie Dir mit der Art und Weise, wie er Dich abserviert. Aber auch nur bis dahin. Mir wäre klar, dieser Mann ist es, der nicht richtig ist für MICH! Sei froh, dass das nun vorüber ist. Er hat eine klare Ansage gemacht. Melde Dich bitte nicht mehr, in keinster Weise. Auch wenn es bitter ist für Dich. Kontaktsperre ist das einzige, was (erstmal) hilft!
 
D

Dagobert

Gast
  • #8
Ich finde es sehr schade, dass Dir das widerfahren ist.

Ganz fest nehme ich Dich in den Arm und drücke Dich an mich. Lass mich einen Teil deiner negativen Stimmung aufnehmen und absorbieren, ich gebe Dir im Gegenzug für einige Momente festen Halt und übertrage positive Energie auf Dich.

Lass Dich völlig fallen und es auf Dich einwirken.
 
  • #9
Liebe Toffifee,

deinem Expartner fehlt es nicht nur an Einfühlungsvermögen, sondern auch an Niveau. Als Frauenversteher kann man ihn wirklich nicht bezeichnen.
Wenn er dir nach 4 Jahren telefonisch mitteilt, dass du nicht die Richtige bist, dann kannst du froh sein, dass du ihn los bist.

Natürlich ist das leichter gesagt als getan. Du liebst ihn immer noch und mich würde wirklich interessieren, was diese "Liebe" ausgemacht hat in all den vergangenen Jahren.
War er zärtlich, war er liebevoll, rücksichtsvoll? Irgendetwas muss dich doch an ihm fasziniert haben.
So wie du es schilderst, kommt er eher wie ein Holzklotz rüber, der zwar viel Arbeit im Betrieb aber keine Manieren hat und sich gegenüber seiner Tochter nicht durchsetzen kann, wenn es um die Frau an seiner Seite geht.

Es wäre unfair zu vermuten, dass er überhaupt keine Gefühle für dich hatte. Nach deiner Frage könnte man glauben, dass er in dir eine billige Arbeitskraft gesehen hat. Das wäre schlimm.
Vielleicht ist er einfach nur ein unaufmerksamer Mann, der für die Liebe, wie du sie dir wünscht, allein schon aus beruflicher Sicht (völlige Überforderung) nicht geeignet ist.
Wenn du noch einen anderen Job hast und auch eine eigene Wohnung, dann beginne dein Leben jetzt neu und lauf ihm nicht mehr hinterher.

Viel Glück für dich
Santosha
 
  • #10
Die Einsicht, dass er ganz klar nicht mehr will...es nicht sooo toll war um ihn wahnsinnig zu lieben und seine Art zu gehen, keinem guten Herzen entspringt, die wird erst nach dem akuten Liebeskummer kommen.

Es tut Dir mit jeder Berechtigung im Moment sehr weh und der Schmerz ist mit keiner Worttablette mal eben weg.

Aber steiger Dich nicht noch mehr rein, Du tust Dir letztendlich ab jetzt am meisten weh.
Schrei den Schmerz raus aber nicht bei ihm!
Lösch alles von ihm, damit das Senden via Taste nicht möglich ist.
Schreib Briefe, weine aber sende sie nicht ab.
Ich bin zb Abends mit dem Hund gassi gegangen...da wo im Feld pünktlich ein Güterzug kam. Schön laut und lang. Ich habe dann geschrien....sehr erleichternd!
Meine Freundin wurde gerade verlassen auch nach 4 Jahren.
Sie durfte mich völlig anschreien, sie ruft mich an, wenn sie ihn anrufen will, sie schreibt mir, wenn sie ihm schreiben will.
Und sie kommt zu mir, bevor sie an seine Tür hämmert.
Heute gibt es hier wein und 2 Liter Eis...Morgen fahren wir weg und gehen 8 Stunden wandern.....
Ich weiß das hilft, weil es auch schon umgekehrt war.

Egal was dir hilft, nur alles ohne ihn....dann kommt Akzeptanz und die Erkenntnis, das es gut so ist wie es ist.
Irgendwann.
 
  • #11
Es tut mir sehr leid für Dich. So geht man mit niemandem um, das muß auch nicht sein.
Kein Bild, kein Ton, sonst kapierst du es nie.
Sag mal.....das ist ja unerhört. Was ist daran so schlimm, wenn die FS eine Aussprache möchte? Nach 4 Jahren Beziehung? Manchmal ist es hilfreich, die Mimik und Gestik zu dem Gesprochenen zu erleben, damit man es begreifen kann, was der andere sagt. Völlig normal finde ich die FS. Wer nach 4 Jahren Beziehung einfach so nach einem Telefonat sagen kann...ja, gut, okay, dann ist jetzt Schluß, schönes Leben noch...der hat doch ein Problem.
Verstehe ich nicht - er hat doch wirklich eine klare und deutliche Ansage gemacht.
Am Telefon. Und ist danach nicht mehr erreichbar. Macht man das so heutzutage? Wie gruselig. Ich kenne es noch so, dass man sich ausspricht.

Mir scheint, liebe FS, dieser Mann hat eine Kopfentscheidung getroffen und so wie es sich anhört schon zu Beginn der Beziehung. Was könnte nützlich sein für sein Leben. Wer könnte im Betrieb mit arbeiten und die Tochter mit erziehen und durch die Pubertät begleiten. Du hast diese Kriterien nicht erfüllt. Aus seiner Sicht. Dann kann er Dich auch nicht mehr "brauchen" und hat Dich "entsorgt". Dich zurückzuziehen, weil Du noch einen Job und einen eigenen Haushalt hast, war die absolut richtige Entscheidung. Du bist eben keine kostenlose Magd und Erzieherin.
Diese Ignoranz kann einen in den Wahnsinn treiben, ich kenne das. Ich habe Briefe geschrieben, zum Teil habe ich sie abgeschickt. Lag dann ja in seiner Entscheidung , sie zu lesen oder auch nicht. Ich empfinde es als selbstbewusst, jemandem offen zu zeigen, dass einem die Trennung und das Verhalten weh tut. Man zeigt, dass man sich zu seinen Gefühlen bekennt, was soll daran schlimm sein? Wollen wir denn alle Gefühlskälte spielen, nur um ja niemanden hinterher zu rennen? Nach 4 Jahren Beziehung darf man um eine Aussprache von Angesicht zu Angesicht bitten. Ob man diese Bitte erfüllt bekommt? Ich halte Menschen, die dieser Bitte ausweichen, für feige.
Ich hoffe, Du findest hier für Dich noch kluge Antworten, die für Dich hilfreich sind. Fühl Dich gedrückt.
W
 
P

proudwoman

Gast
  • #12
Ich finde es sehr schade, dass Dir das widerfahren ist.

Ganz fest nehme ich Dich in den Arm und drücke Dich an mich. Lass mich einen Teil deiner negativen Stimmung aufnehmen und absorbieren, ich gebe Dir im Gegenzug für einige Momente festen Halt und übertrage positive Energie auf Dich.

Lass Dich völlig fallen und es auf Dich einwirken.
Lieber @Dagobert , was ist denn nun los? Wie schööön...Das ist doch mal was ganz neues hier im Forum...Nein, natürlich tut es mir auch sehr leid, dass es so kommen musste. Gib Dich, wie Dagobert empfiehlt, Deiner Trauer einfach hin und fühle Dich durch uns gehalten. Liebeskummer ist eine tiefe Depression...aber dafür musst Du Dir Zeit nehmen. Da gibt es keine Soforthilfe. Hier lesen hilft erstmal..Alles Liebe!
 
  • #13
Gar nicht mehr. Er ist dein Ex! Es ist nicht dein Problem mehr!

Wie kommt er dazu, dich einzuspannen? Scheinbar wirkst du nicht ausgelastet genug. Such dir eine Tätigkeit im Leben - wovon du auch leben kansnt - , dass andere gar nicht darauf kommen, dich irgendwie für ihre Pläne einzuspannen.

Menschen mit eigenem Betrieb sind halt meist so. Arbeit first, danach der Rest. Liebe hat meist keinen normalen Stellenwert bei solchen Menschen. Aber sie brauchen jede minderbezahlte Arbeitskraft, die sie abgreifen können.

Bzw. der Partner (also du) muss akzeptieren, dass die ganze Leidenschaft für die Arbeit drauf geht. Hat auch einen Grund. Man muss irgendwie existieren und der Betrieb würde nicht so gut laufen, wenn er es lockerer nehmen würde.

Der zweite Negativpunkt ist die Tochter, die auch nicht auf deiner Seite mitspielt.

Deine zwei Probleme sind:

- Du bist zu abhängig von einem Mann, der dir absolut nichts schenken kann.

- scheinbar kriegst du dein Leben ohne deinen Ex nicht auf die Reihe ... Tätigkeit, Emotionen, dich ablösen.

Daran musst du jetzt arbeiten.
 
  • #14

Liebe FS,

das ist sehr schade für dich, dass er die Beziehung so plötzlich beendete. Schade ist auch, dass du kein klärendes Gespräch bekommst. Er scheint recht feige zu sein (das sind aber viele, wenn es um Trennungen geht). Dennoch würde ich sagen - auch wenn es schwer fällt - nimm es so hin, wie es ist.

Du kannst in der Hinsicht nichts tun. Hinterher rennen wird nicht nur nichts bewirken, sondern eher noch das Gegenteil von dem was du möchtest.

Sieh es doch mal so: Du hast das Drama mit seiner Tochter nicht mehr. Du musst auch keine kostenlose Arbeitskraft sein, die ihre wertvolle Freizeit aufopfert. Trennungen schmerzen immer, aber versuch auch die positiven Aspekte zu erkennen.
 
  • #15
Zieh dich zurück, verarbeite den Korb und dann wirst du irgendwann wieder lachen können.
Ein Korb wäre für mich, wenn jemand nach drei Dates am Telefon sagt, ne ich will nicht. Da muss man dann auch nicht mehr nachbohren.
Aber nach 4 Jahren Beziehung am Telefon abserviert zu werden?
Auch bei Kündigungen gibt es meistens ein Gespräch.
Natürlich gibt es kein Anrecht drauf. Vielleicht hat er es gemacht, weil es leichter ist für ihn so.
 
  • #16
Ich finde die Antwort von @Leopardin auch brutal kalt und grausam.
Ich bin auch einmal von einem Tag auf den anderen fallengelassen worden. Plötzlich war er nicht mehr erreichbar, beantwortete meine Fragen was denn los sei nicht, ignorierte mich nach 8 Monaten Beziehung in denen er mir fast täglich sagte: "Ich hab dich lieb".

So feige und grausam war das, ich habe bis heute nichts mehr von ihm gehört....auf Whattsapp ist er aber oft online....er lebt also noch.

Das hat KEIN MENSCH verdient so ignorant behandelt zu werden. Das ist unmenschlich und feige.

Wie schön dagegen ist die Antwort von @Dagobert.....solche Männer wünscht man sich.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #17
Es zeigt sich eben oft, es kommt nicht nur darauf an, DASS es eine Trennung gibt, sondern WIE.
Je schlimmer und schäbiger, so wie bei dir, um so schlimmer. Da hängt sich noch ein oder zwei Monate mehr Herzschmerz dran, aber irgendwann ist das auch vorbei.
Problematisch und nicht hilfreich finde ich immer die ganzen "sei doch froh daß du ihn los bist" Kommentare, und zwar:
1. weil man ja diesen Menschen geliebt hat, und ihn nicht von einem Tag auf den anderen als Feindbild aufbauen kann.
2. die Umwertung des Ex von geliebtem Lebenspartner auf unwertes A*** alles vorhergegange in Frage stellt, und im Endeffekt die Schuld beim Verlassen bleibt - "du bist ja selber schuld, daß du auf den reingefallen bist."
Drum, liebe Forumsteilnehmer, erspart euch diese "guten" Ratschläge, die sind eben, wie so oft, gut gemeint und daher schlecht gemacht. Und außerdem frei jeder Empathie.
 
  • #18
ich nicht die richtige für ihn und seinen Betrieb bin

Als ob das ein Einstellungs Gespräch war, bei dem du abgelehnt wurdest. Gruselig. Warum nennt er sich und dann noch seinen Betrieb in einem Satz? Was hat sein Betrieb mit euren Gefühlen füreinander zu tun? Anscheinend mehr, als einem lieb ist.

Diesen Mann gibt es nur im Dreierpack mit seiner Tochter und seinem Hof. Wo ist eigentlich die Mutter des Kindes? Dann lass ihn doch. Andere arbeiten, um zu leben, und genießen das Erarbeitete mit ihren Lieben. Das ist bei diesem Mann anders. Die Aussage, du seist nicht die Richtige, halte ich unter diesem Aspekt für eine Bequemlichkeitsausrede; hatte er nach der Richtigen überhaupt gesucht? Seine Prioritäten liegen halt anders. Vielleicht hat er eine Art Fünfjahresplan, von dem er dir nichts erzählt hat, in dem eine Frau nicht unbedingt vorkommen muss. So in etwa, den Hof aufbauen, für die Tochter dasein, fertig. Aber dann bist du aufgetaucht und hast ihm als freiwillige Helferin gut zugespielt.

Am Hof mit anpacken, Ersatzmama für das Kind - das alles mit Bravour uns mit Links meistern und keine Ansprüche auf eine gemeinsame Zukunft stellen - ist das als Anspruch an eine LebensAbschnittsGefährtin nicht ein bisschen hoch gegriffen?

Laufe ihm nicht hinterher weil dich die Trennung schmerzt.

Vielleicht verspürst du jetzt eine Leere.

Dafür kannst du dich jetzt zurücklehnen, die Füße hochlegen, und die freigewordene Zeit für dich selbst nutzen. Hole jetzt nach, was du schon immer tun wolltest aber aus Zeitmangel nicht tun konntest, Sprachkurs, Kochkurs, Verreisen...Alles Gute.
 
  • #19
Nein, es ist nicht unerhört. Kein Bild, kein Ton ist ein notwendiges Übel um eine Trennung zu verarbeiten. Auch Kontaktsperre genannt. Macht Sinn und hilft.

Wir kennen nur die Version der FS, es gibt aber immer zwei Seiten der Medaille. Ausschließlich sie sieht sich momentan in ihrer Trauer und Wut als billige Arbeitskraft missbraucht, ob es aber wirklich so war wissen wir nicht. Ich stelle mir überdies die Frage, war es so warum hat sie dann 4 Jahre ausgehalten? Ich hätte bereits nach einer Woche das Handtuch geworfen! Somit gehe ich davon aus, dass sie den Freund freiwillig und gerne arbeitstechnisch unterstützt hat.

habe ihm whatsapp nachrichten geschickt - er möge das ganze nochmal überdenken und das ich ihn nach wie vor liebe und mit ihm zusammen sein möchte
Auch das stört mich. Wenn ich eine Trennung ausspreche kann ich keinen Ex-Partner gebrauchen der sich ständig bei mir meldet weil er die Trennung nicht akzeptieren kann/will und versucht, diese sogar wieder umzukehren und sich damit zu einer Art Starker entwickelt. Hört der Andere nicht auf, bin ich langsam aber sicher genervt und reagiere ebenfalls ignorant um dem Ganzen ein Ende zu setzen.

Die FS muss zwangsläufig aufhören, den Ex zu bedrängen mit Nachrichten, Anrufen und persönlichen Besuchen. Sie soll verarbeiten, Zeit verstreichen lassen und erfahrungsgemäß besteht auch dann irgendwann die Möglichkeit, das klärende Gespräch nachzuholen. Aber erst dann wenn sich die Wogen wieder geglättet haben.
 
  • #20
@Blindfisch vielen lieben dank dein Beitrag hat mir sehr geholfen und ich habe mich wirklich verstanden gefühlt ..
 
  • #21
ch kenne Frauen die nach zwei Jahren einfach per Whatsapp Schluss gemacht haben, oder die Beziehung
peu à peu einfach "auslaufen" lassen haben. Ist das besser ?
Du hast natürlich Recht!
Der FS es wird es um einiges besser gehen, wenn sie erfährt wie schlecht andere Frauen sind.
Ich habe mal versucht aus dieser emphirischen Methodenlehre eine Textsufgabe zu machen, die dann auch für die einfacheren Gemüter via Dreisatz zu lösen wäre.
Bekannte Frauen des Foristen haben zusammen ein Niveau von 0, davon erreicht der Ex der FS 110%. Wieviel Niveau besitzt dieser Ex?

Eine solche Elite sollte doch dann unter sich sein oder? SB Bauer sucht Frau. de.
Der nette Landwirt X aus Y, sucht eine Frau für Hof, Kind und Bett. Sie soll es gerne langsam ausschleichen lassen, damit er mal wieder richtig auflegen kann.

Ich möchte einen solchen Bauern nicht kennen lernen und ich hoffe, dass die FS ihn irgendwann auch nicht mehr kennen möchte.
 
  • #22
sich damit zu einer Art Starker entwickelt. Hört der Andere nicht auf, bin ich langsam aber sicher genervt und reagiere ebenfalls ignorant um dem Ganzen ein Ende zu setzen.
Ursache und Wirkung. Ich bin sicher, es gebe viele dieser "Stalker" erst gar nicht, wenn vernünftig etwas zu Ende gebracht wurde. Ursache dafür, dass man die Trennung nicht gut akzeptieren kann, ist ja gerade die Ignoranz und das damit verbundene Schweigen. Dieses "sich tot stellen" und warten bis der andere "aufgibt".
Es reicht eben nicht, per Telefon zu sagen, dass man keine Beziehung mehr möchte und dann den Hörer aufzulegen. Die Mimik fehlt, der Augenkontakt fehlt, der Getrennte begreift es so nicht, eigentlich ist das auch jedem einigermaßen empathischen Menschen bekannt.
Kein Bild, kein Ton ist ein notwendiges Übel um eine Trennung zu verarbeiten.
Vielleicht, wenn man schon einige Gespräche hatte und der andere es trotzdem nicht wahrhaben will, dann kann man ankündigen, dass man jetzt eine Grenze ziehen wird. Aber nicht nach einem einzigen Telefonat nach vier Jahren Beziehung. Definitiv nicht. Das sollte der FS auch keineswegs eingeredet werden.
w
 
  • #23
Auch das stört mich. Wenn ich eine Trennung ausspreche kann ich keinen Ex-Partner gebrauchen der sich ständig bei mir meldet weil er die Trennung nicht akzeptieren kann/will
Ja klar, ein Verlassener stört natürlich, wenn er noch ein persönliches Gespräch möchte. Dabei vergißt man,dass derjenige, der sich trennt, schon weiter ist in seinen Gedanken, der hat schon abgeschlossen. Der Verlassene muß da erstmal hinterher. Das kann natürlich ein, zwei, drei Gespräche dauern. Wie anmaßend und störend vom Verlassenen.
Gruselig, diese Haltung und auch unmenschlich.
Das Wort Stalker wird mir in dieser Beziehung auch irgendwie zweckentfremdet. Es ist ja wohl kein Stalken, wenn man versucht, für sich Antworten zu bekommen. Der Freund der FS könnte es sofort auflösen, er bräuchte sich nur nochmal mit ihr auseinandersetzen.

Es zeigt sich eben oft, es kommt nicht nur darauf an, DASS es eine Trennung gibt, sondern WIE.
Genau das! Eine Trennung verkraftet irgendwann jeder. Aber das WIE ist hier ausschlaggebend. Mit Ignoranz und Schweigen wird eine Trennung doch nur künstlich verlängert.
W
 
  • #24
ber nicht nach einem einzigen Telefonat nach vier Jahren Beziehung. Definitiv nicht.
Wir wissen doch gar nicht, ob es genau so gewesen ist. Die FS vermittelt es zwar verbal, aber es besteht durchaus die Möglichkeit dass das Beziehung beendende Telefonat letztendlich nur die ultimative Aktion des "Bauern" war, dem zuvor etliche Gespräche zuvorgingen. Bin mir sicher, die FS verschweigt uns so Einiges in diese Richtung. ER jedenfalls macht jetzt zu aus mit Sicherheit verständlichen Gründen und garantiert muss auch er die Sache erst verarbeiten.

Das Leben eines Bauern ist hart. Man kann nicht erst um 10 h morgens aufstehen, um 5 h warten bereits die Tiere. Kühe, die z. B. gemolken werden müssen. Nicht jeder Bauer hat das nötige Kleingeld um Hilfen einzustellen. Mein Onkel hatte einen Bauernhof, ich weiß also wovon ich spreche. Und um 22 h abends hat ein Bauer oftmals auch noch nicht Feierabend. Die FS wusste worauf sie sich einlässt, jetzt zu jammern in Richtung Missbrauch ihres guten Willens finde ich nicht gut.

Dann ist da auch noch der "Gasthof". Bedeutet vom Hof in die Gaststätte bis Mitternacht mindestens. Auch das wusste die FS. Vielleicht hat sie sogar die Gäste bedient. Mit Sicherheit auch das gerne. Möglicherweise war sie auch geschmeichelt, als Freundin des "Selbständigen" bekannt zu sein. Kommt bei Frauen immer gut. Oft genug zählt nur das Materielle und nicht der Charakter eines Menschen.

Und dass "Stalking" ein Selbstwertproblem bedeutet wissen wir doch auch alle...
 
P

proudwoman

Gast
  • #25
Genau das! Eine Trennung verkraftet irgendwann jeder. Aber das WIE ist hier ausschlaggebend. Mit Ignoranz und Schweigen wird eine Trennung doch nur künstlich verlängert.
W
Da gebe ich Dir auch Recht. Ein ordentliches Abschlußgespräch nach einer solch langen Zeit ist für den zurück gebliebenen sehr hilfreich. Ist aber nichts für Feiglinge, die glauben, zum Bleiben überredet zu werden. Es hilt nur wirklich die Trennung besser zu verarbeiten und abzuschließen. Ich warte eigentlich auch noch bis heute auf ein letztes Gespräch, habe es aber aufgegeben und möchte es jetzt auch nicht mehr. Du kannst es nicht erzwingen..leider.
 
  • #26
Und dass "Stalking" ein Selbstwertproblem bedeutet wissen wir doch auch alle...
Stalking im Zusammenhang mit einer durch Ignoranz und Schweigen bedingten unverdauten Trennung zu erwähnen, finde ich persönlich sehr unsachlich und auch unangemessen. Man sollte den Begriff nicht überstrapazieren, das wäre nicht gut für echte Stalking-Opfer Der Freund der FS leidet vermutlich nicht psychisch sondern fühlt sich nur genervt , echtes Stalking führt aber zu psychischem Leid. Könnte er umgehend auflösen, wenn er zu einem Gespräch bereit wäre. Das er nicht zu diesem Endgespräch bereit ist, ist ein Zeichen von Feigheit .
Echtes Selbstbewusstsein bedeutet auch, sich selber ernst zu nehmen und auf Klärung zu bestehen. Klar, die FS erreicht ihn zur Zeit nicht. Aber sie nimmt wenigstens ihre Gefühle ernst.
Ich kenne die Geschichte auch nicht genau, ich kann immer nur auf das Antworten, was hier steht, alles andere wäre ja meine persönliche Interpretation. Ist für mich auch nicht wichtig, was der Freund denkt oder erlebt hat, die FS ist hier die Fragestellerin.
W
 
  • #27
Schade dass @Leopardin jetzt Toffifee die ganze Schuld in die Schuhe schiebt, und dass sie partout nicht verstehen will dass das kein Stalking ist, wenn man einfach nur ein abschließendes klärendes Gespräch unter vier Augen möchte.

Das ist MENSCHLICHKEIT. Was ist daran so schwer zu verstehen?

Und auch ein Schichtarbeiter kann nicht erst um 10 Uhr aufstehen, was ist das für eine Argumentation?
Wenn der Exfreund von Leopardin billige Arbeitskräfte sucht soll er sie sich woanders herholen.

Liebe Toffifee ich kann dir das gut nachempfinden. Wer einmal selber so eine schreckliche Ignoranz erlebt hat weiß, wie furchtbar weh das tut. Da muss man nicht auch noch verbal draufhauen und in der Wunde rumrühren.

Sei stark und stolz, so eine Frau wie du, die das alles mitmacht und ihn auch noch liebt, wird er nie mehr finden.
 
  • #28
Wenn man liest, was die FS geschrieben hat, war dies nicht die tolle Beziehung.....

Fakt ist: Es gibt KEIN Recht auf eine persönliche Aussprache nach einer Trennung.
Man kann dies bedauern und in einer Endlosschleife gefangen bleiben und den, der sich auf diese Art und Weise trennte, bestürmen und wieder und wieder um eine persönliche Aussprache bitten/betteln.
Und wenn man das zu heftig/zu lange macht, kommt man durchaus in die Nähe von Stalking.

Damit tut man sich nur selbst keinen Gefallen. WIE - jemand eine Trennung ausspricht, sagt etwas über -ihn-, über seinen Charakter. Das, FS, solltest du dir immer und immer wieder selbst sagen und aufhören, um etwas zu bitten, was dir dein Expartner nicht geben will, weil es ihm zu anstrengend/zu nervig ist.

Tue DIR den Gefallen, FS, schaue nach vor und nicht mehr zurück.
 
  • #29
Fakt ist: Es gibt KEIN Recht auf eine persönliche Aussprache nach einer Trennung.
Das sehe ich anders. Man kann dieses Recht sicher nicht einklagen vor Gericht, aber ein moralisches Recht hat man ganz sicher. Sonst würde das ganze soziale Gefüge nicht mehr funktionieren, wenn sich alle Menschen recht-lose durch die Welt bewegen würden. Machen die meisten Menschen ja nicht.
Gut so.
Und wenn man das zu heftig/zu lange macht, kommt man durchaus in die Nähe von Stalking.
Na, da kann man dem guten Mann doch raten....setz Dich doch einmal mit Deiner Expartnerin auseinander, dann hört der Spuk oder die Bitterei doch von ganz allein auf.
ich rate dringend dazu, das Wort stalken nicht zu sehr zu strapazieren. Wer das wirklich schon erlebt hat, weiß, dass echtes Stalken noch ganz anders aussieht.

Eigentlich ist es ganz schön furchtbar, dass man als Verlassener auch noch die Stärke haben muss, so ein Verhalten richtig einzuordnen (nämlich in die Ecke soziale Inkompetenz und Feigheit zu schieben) und daraus die richtigen Schlüsse zu ziehen. Diese "Einsicht" braucht ein bißchen Zeit.
Nimm Dir die Zeit, die Du brauchst. Vier Jahre hakt man nicht einfach so ab. Ich kann Dir nur raten und sagen, dass Briefe schreiben wirklich sehr hilft. Ob man sie dann abschickt, kann man immer noch entscheiden. Und ob er sie dann liest, ist seine Entscheidung.
W
 
  • #30
Hallo,
das tut mir sehr Leid... ich verstehe dich sehr gut. Eine Trennung ist an sich sehr schmerzhaft, aber ohne einen Abschluß ist es noch mieser.
Denn ein Abschlussgespräch war für mich quasi zeremoniell, wo jeder sagen konnte, was er noch zu sagen hatte.

Es sieht so aus, er will nix mehr sagen und es interessiert ihn nicht, was Du zu sagen hast. Schreibe es Dir auf, und verbrenne den Brief - halte eine eigene Zeremonie, wo du dich verabschiedest. Vllt mit Freundinnen sogar, danach ausgehen, eine Massage nehmen, neue Frisur.

Mache, was dich glücklich macht, und früher oder später kannst Du damit leben. Ich finde, wie er dich behandelt, ist respektlos.

Er wahr nicht der richtige, wenn er keinen Respekt vor Dir hat. Das ist schon mal eine gute Mantra.
 
Top