G

Gast

Gast
  • #1

Wie gehen Männer generell Konflikten mit einer Frau aus dem Weg?

Hallo liebe Männerwelt,

ich würde gerne wissen, wie ihr unangenehmen Konflikten mit dem anderen Geschlecht gegenübertretet. Lasst ihr eher Gras über die Sache wachsen und meldet euch nicht mehr oder versucht ihr den Konflikt eher kommunikativ zu lösen? Wie verhaltet ihr euch generell??
 
  • #2
Wie meinst Du die Frage? Konflikten mit der Partnerin? Einer Freundin? Kollegin? Das sind doch alles drastisch unterschiedliche Konstellationen.

Und wieso setzt Du voraus, dass Männer generell Konflikten aus dem Weg gehen? Den Eindruck habe ich gar nicht...
 
  • #3
Liebe FS,

Die meisten Männer versuchen mit verschiedenen Vermeidungstaktiken Beziehungsgesprächen aus dem Weg zu gehen indem sie sagen: "Wir reden später jetzt will dieses oder jenes tun" und hoffen so die Frau vergisst das alles, oder sie sagen: "Ich sehe überhaupt kein Problem und auch keinen Anlass über irgendetwas zu reden", oder sie schweigen einfach, weil sie nichts sagen oder nicht wissen, was sie sagen sollen usw...

Darüber könnten Paartherapeuten Bücher schreiben, denn in ihren täglichen Beratungen erleben sie das auch. Das hängt womöglich mit ihre Sozialisation zusammen. Junge reden nicht über sich selber und schon gar nicht über ihre Gefühle. Mädchen werden anders sozialisiert. Sie werden auf die Bedeutung der guten, erfüllenden zwischenmenschlichen Beziehungen hingewiesen, subtil zwar aber dafür umso wirksamer. Nicht umsonst fühlen sich so viele Frauen auch für das Wohlergehen ihrer Partner und der gesamten Familie verantwortlich. Zu Unrecht, wie ich meine.

Hier ein Link, der dir vielleicht eine Erklärung liefert:
http://www.welt.de/wissenschaft/article1669275/Wenn_Maenner_nur_noch_schweigen.html
 
G

Gast

Gast
  • #4
Ist ein bisschen schwer zu sagen da die Frage doch etwas extrem allgemein ist.
Prinzipiell gehe ich jeden "wirklichen" Konflikt möglichst schnell sehr diplomatisch und sehr pragmatisch an. Wenn es irgendwo ein wirkliches Problem gibt dann spreche ich es an.
Ein wirklicher Konflikt ist wenn man bei sehr grundsätzlichen Sachen aneinander gerät und so einen Konflikt muss man eben zwangsläufig lösen.
Es gibt aber auch sehr viele Sachen die eigentlich keinen echten Konflikt darstellen, wenn meine Partnerin irgendwo eine andere Vorstellung hat als ich aber es mir auch nicht wichtig ist dann gebe ich ohne große Diskussion nach.

Insofern sollte die Frage etwas spezifiziert werden, denn grundsätzlich denke ich wird man bei Männern das volle Spektrum an Möglichkeiten vorfinden und dementsprechend beantwortet diese Frage dann alles und nichts.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Ich habe auch schon erlebt, dass mein Bitten um offene Kommunikation oder eine Stellungnahme zu unserer Beziehung regelmäßig "weggelächelt" wurde. Zum Teil aus Angst, Verlegenheit, Hilflosigkeit oder was auch immer. Vielleicht auch aus Gleichgültigkeit. Für meinen Ex war das Thema dann erst einmal aus der Welt.
Er hatte in seinem Elternhaus gelernt, dass Gefühle und erst recht das Sprechen darüber nicht erwünscht sind.
Irgendwann riss mir dann der Geduldsfaden und mein Ärger brach durch an die Oberfläche.

Nun reagierte er mit Unverständnis, nach dem Motto "was soll denn jetzt dieses hysterische Getue?" Das Prädikat "Hysterisch" wird uns Frauen in solchen Situationen dann ja ganz gern mal verpasst.

Ich glaube mittlerweile wirklich, dass viele Männer nur das hören, was sie hören wollen und darauf dann auch "antworten". Was nicht passt, wird ausgeblendet, weil es bequemer ist.
Dahinter steckt nach meiner Meinung die Hoffnung, dass sich die Dinge von selbst erledigen.
Und dann gibt es natürlich noch die großen Schweiger...
Ich habe mir an solchen Exemplaren schon zu oft die Zähne ausgebissen und keine Lust mehr darauf, ihnen das Sprechen "beizubringen".

Gott sei Dank nimmt die Zahl der Männer, die ohne Angst in sich hineinhören können, mittlerweile zu.
Das lässt hoffen!
 
G

Gast

Gast
  • #6
Männer unter sich reden nur extrem selten über ihre Beziehungen. Und haben meisten ein sehr harmonisches Verhältnis miteinander. Frauen unter sich reden sehr oft über ihre Beziehungen. Und haben ständig Stress und Streit miteinander.

Unser Weg ist der weisere ;-)

M/41
 
  • #7
Ich gehe Konfliktgesprächen, wo immer es irgend geht, aus dem Weg. Beruflich werde ich dazu gezwungen. Privat manchmal auch, denn gehe ich weg.
Ich hasse das !!! Ich bleibe lieber friedlich. Meistens ist es doch die Aufregung nicht wert. Ich stelle mir immer die Frage, ob das Thema in einem Jahr noch irgendeine Bedeutung für mich haben wird. In 99,9 % der Fälle ist die Antwort nein. Über die anderen bin ich bereit zu reden.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Auffällige Verhaltensweisen, wie mein letzter Mann Konflikten aus dem Weg gegangen ist:

1. Totschweigen
2. "Ich habe gerade keine Zeit", "Später", .... (bis ich irgendwann auf Termine bestanden habe)
3. Kopfhörer aufziehen oder den Fernseher/Rechner anschalten und da reinschauen.
4. Selber Initiative ergreifen bevor ich ankomme und Lösungen für andere Probleme finden, die überhaupt nicht im Vordergrund stehen und vorher noch Spuren verwischen
5. Sich im Haushalt mit irgendwas anderem hervortun, damit man sich freut und nicht böse sein kann oder zumindest in dem Moment keine unangenehme Gesprächsthemen ein andermal hervorbringt
6. Witze reißen und ablenken
7. Der blödeste Spruch von allen: "Du siehst süß aus wenn du sauer bist" und dazu "ganzliebgucken*
8. Geschenke machen
 
  • #9
@7: Das ist ja erschütternd, wie verzweifelt dein Mann versucht hat, in Frieden seinen Feierabend zu genießen. Keine Chance dir zu entkommen, ne ? Hattest du dir damals über seine Bedürfnisse Gedanken gemacht ? Klingt irgendwie nicht so...
 
  • #10
@#7: Wieso gab es denn soviele unangenehme Gesprächsthemen bei Euch? Wolltest Du ständig Problemgespräche führen? Also da könnte ich durchaus verstehen, wenn der Mann Fluchtstrategien entwickelt...

Wie ist es Dir denn trotzdem gelungen, darüber zu sprechen? Um welche Themen ging es? Hast Du eine Lösung parat?
 
Top