G

Gast

Gast
  • #1

Wie gehen Singles mit ihrem Wunsch nach Sexualität um?

Ich habe mich von meinem Mann getrennt und habe seit dem (knapp ein Jahr) keinen Sex mehr gehabt. Während unserer Ehe hatten wir leidenschaftlichen und guten Sex, den ich jetzt sehr vermisse. Ich will aber weder eine "rein" sexuelle Beziehung noch eine Affäre, nur um wieder Sex zu haben. Mir fehlen Nähe, körperliche Berührung, sexuelle Befriedigung. Es gibt durchaus ein, zwei Männer, die nicht abgeneigt wären, aber ich will keinen anonymen Sex. Swingerclub kommt auch nicht in Frage. Wie geht ihr mit diesem Problem um?
 
  • #2
warum nennt man das "Problem"?

so wie du dich anhörst bist du eine Frau, da solte es doch ein wunderleichtes sein den Wunsch nach Sex zu befriedigen. Wenn man deine Zeilen aber so liesst drängt sich einem der Satz "wasch' mich aber mach mich nicht nass" auf.. Natürlich ist auch eine rein sexuelle Beziehung kein "Kampfplatz für den Frieden" und Gefühle und Zärtlichkeiten müssen leider draussen warten.. Andererseits wirst du (auch natürlich) keine derart tiefe Empfindungswelt haben wie mit einem Partner.

such dir guten Sex inkl. Zärtlichkeiten und Co. oder such dir ne Beziehung.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Dieses Problem haben denke ich viele Frauen! Und irgendwann bei passendem angebot lassen sie sich dann doch auf eine Affäre ein, vielleicht in der Hoffnung das mehr daraus werden könnte,...

Das einzige was Du da tun kannst ist jem. finden mit dem Du wieder eine feste Beziehung haben kannst! Und ich vermute das weisst du selbst! Den? Wieviele möglichkeiten gibt es den noch bei den Dingen die Du ausschließt????
Daher ist die Frage eigentlich schon die Antwort!
PS: Du hast sicher zwei gesunde Hände! Oder;-)
 
G

Gast

Gast
  • #4
ich habe immer gedacht, ich kann das nicht. bin im moment daran, mich auf eine rein sexuelle affäre einzulassen. und es tut mir gut und gibt mir selbstbewusstsein, wieder einmal begehrt zu werden. ich hoffe, es kommt gut. wünscht mir glück!
 
G

Gast

Gast
  • #5
Ich war sieben Jahre lang Single. Hatte in dieser Zeit auch hin und wieder das Bedürfnis nach Sex. Daher hatte ich nach mehr als drei Jahren eine Affäre, die ungefähr drei Jahre lang dauerte. Wir trafen uns nicht nur um Sex zu haben, sondern sind auch ins Kino oder etwas essen/trinken gegangen. Es war keine Beziehung, aber auch nicht nur ein ins Bett und dann ab. War uns beiden klar, dass es nur um körperliche Nähe geht, wir waren beide Singles und zufrieden damit. Ich würde es jederzeit wieder so tun. Wir haben uns nicht verletzt und haben beide nun wieder Partner, ohne daran zu denken wieder zusammen zu kommen. Ob das grundsätzlich geht stelle ich in Frage, vielleicht habe ich auch nur Glück gehabt, dass es passte. Schwierig ist es, wenn eine/r sich in den Anderen verliebt und Verletzungen setzt. Unmöglich wäre für mich ein ONS oder mehrere mit verschiedenen gewesen, das ist nicht meins. Du musst für dich herausfinden, was für dich geht. w42
 
G

Gast

Gast
  • #6
was ist denn anonymer Sex und was ist gegen eine Affäre einzuwenden? Guter Sex ohne Verpflichtungen, ist doch super!

w,44
 
G

Gast

Gast
  • #7
Mir geht es ähnlich wie dir.
Da für mich auch keine Affäre infrage kommt (obwohl - wie bei dir - ein Single-Mann dies durchaus angeboten hat), werde ich solange keine Nähe, körperliche Berührung und sexuelle Befriedigung haben, bis ich wieder einen passenden Partner gefunden habe - und werde es dann sicherlich umso mehr genießen.

w/48
 
G

Gast

Gast
  • #8
@Helleken, wieso sind denn bei dir Sex und Beziehung zwei Gegensätze?

Ich denke, die FS will Sex IN einer Beziehung, und da sie nicht in einer Partnerschaft lebt, hat sie eben keinen Sex und damit ein Problem!

Und wieso soll es für eine Frau ein wunderleichtes sein, Sex zu haben? Erklär das mal bitte. Und wie soll das praktisch gehen? Soll sie leichtbekleidet in eine Bar gehen und fragen, wer denn bitte Sex mit ihr möchte ;-)

Männer wie fändet ihr das?
 
G

Gast

Gast
  • #9
@5

Das ist Geschmackssache. Für mich - und für viele andere Frauen, so auch für die FS - käme das nicht in Frage. Das hat sie doch deutlich erklärt.
 
  • #10
@7# da musst du etwas falsch verstanden haben..

Ich denke das "nur Sex" (bitte auf das "nur" achten) und ab einem gewissen grad "Nähe" sich ausschliessen da "nur Sex" das eben von einer Beziehung unterscheidet. Ansonsten könnte man ja mit jedem eine "Beziehung" haben mit dem man Sex hat.

@ 2. Teil. es gibt so ein wunderschön blödes Gleichnis.

wie macht ein Mann eine Frau an.?

er geht in eine Bar, zieht seine besten Klamotten an, ohne protzig zu wirken, nimmt dezent Parfüm, ohne zuviel zu nehmen, gibt sich mondän, aber nicht überheblich, flirtet, zeigt Humor, gibt dezent aber bestimmt, den einen oder anderen Drink aus und gibt der Dame seiner Wahl das Gefühl die besondere Person des Abends zu sein.

wie macht eine Frau einen Mann an?

sie sagt "Hallo".
 
G

Gast

Gast
  • #11
Bei mir kommt auf Selbsbefriedigung nicht in Frage. Ich will einen Mann spüren und nicht irgendwelche Mann sondern einen die mir gefählt und das ich mir vorstellen kann mit ihn Sex haben.
 
G

Gast

Gast
  • #12
'#4 so habe ich das als Mann und Single auch erlebt und Singlefrauen getroffen, die es auch so sahen und ausgelebt haben. Natürlich ist es eine Illusion zu glauben, dass es immer ohne Verletzungen abgeht, aber die Alternative ist das "sich aufbewahren" und ein gewisses Vertrocknen. Jeder muss das für sich entscheiden.Für mich kommt ein Leben ohne Sex auch als Single nicht in Betracht, jedenfalls nicht freiwillig.
#7: Das mit der Bar ist nicht nötig. Natürlich müssen Sympathie, eine gewisse Anziehung, Vertrauen und Offenheit da sein. Mir hat eine gute Freundin, mit der ich oft in die Oper ging,
nach einem Abendessen gesagt "Heute will ich noch etwas anderes..."
Sollte ich fragen, ob sie mich heiraten will?
 
G

Gast

Gast
  • #13
Ich bin auch Single und habe eine nette, unkomplizierte Affäre ähnlich wie Nr. 4. Sicher ist es schöner, wenn man mit Haut und Haaren liebt aber es ist auch so wunderbar.
Ich will nicht im Mini in eine Bar und irgend jemanden mitnehmen. Auf Sex zu verzichten nur weil ich Single bin kommt auch nicht in Frage-ich lebe, ich atme, ich esse und trinke und ich brauche auch Sex. Ich bin ein gesunder Mensch und habe gesunde Bedürfnisse.
Ich erschrecke wenn ich lese wie man jahrelang darauf verzichten kann oder will.
Wenn ich einen Mann kennen lerne und er würde mir erzählen dass er seit Jahren auf die "Richtige" wartet und deshalb auf Sex verzichtet dann würde ich ihn sicher auch nicht nehmen. Es wäre erstens viel zu viel Erfolgsdruck für mich da er ja etwas ähnliches wie eine Wunder erwartet und ich ihm dies evtl. nicht bieten kann.
Und ehrlich gesagt-ein bisschen Übung gehört einfach auch dazu!
Ich empfehle sicher niemanden, ONS zu haben oder Sex mit jemanden, den man nicht mag. Aber wenn es passt und alles-dann sollte jeder doch für sich entscheiden und nicht auf das Urteil der Gesellschaft warten.
w, 39
 
G

Gast

Gast
  • #14
Ich hätte in meinen Single-Zeiten keinesfalls ohne Sex leben wollen und hatte daher auch Affären ohne die "große Liebe". Wenn man regelmäßig Sex hat, ist man entspannt und glücklich und strahlt das auch aus. Lange sexlose Zeiten machen frustriert und unausgeglichen.

Natürlich ist es viel viel viel schöner, unvergleichlich, guten Sex mit dem Mann zu haben, den man auch liebt, der Sex hat dann eine völlig andere Qualität. Aber wenn man gerade einen solchen Mann nicht hat, dann ist es auch wunderbar, Sex zu haben mit einem Mann, den man "nur" attraktiv und sympathisch findet. Der Sex kann dann sehr zärtlich, lustvoll und befriedigend sein, es fehlt allerdings die Innigkeit und das völlige Sich-Hingeben, das man nur erlebt wenn man sich liebt.

Fellatio habe allerdings ich nur gemacht wenn ich den Partner richtig geliebt habe, und Selbstbefriedigung finde ich fad.

w53
 
  • #15
Offensichtlich bin ich dann eine abartige Spezies, da ich ohne Partner keinen Sex brauche. Und das schon sehr lange.

Ich gehöre wohl zu der Minderheit, die Zuneigung und Sex nicht trennen kann und keines von beiden solo haben will. Keine Zuneigung auf Dauer ohne Sex - und keinen Sex ohne Zuneigung. - Vielleicht gibt es ja noch andere, denen es ähnlich geht. Aber, wer traut sich schon, das zuzugeben?

Wenn ich hier Zuneigung schreibe, dann meine ich, dass die nicht nur für ein paar Woche o.ä. dauert. Da muss noch eine ganze mehr sein, als die Aussicht auf guten Sex.

Und, nein - ich leide keine Höllenqualen und ich bin sicher, dass ich zu gegebener Zeit auch noch sehr gut weiß, wie es funktioniert - auch ohne ständige Übung... (siehe #12). ;-)

Hier zeigt sich wieder einmal, dass die Menschen eben ganz unterschiedlich sind, auch in ihren Bedürfnissen und wie sie diese befriedigen. Ich finde das OK - jeder wie er will, kann und muss.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Ich bin seit ziemlich genau vier Jahren Single und vermisse den Sex so sehr, dass ich sogar meiner Frauenärztin gesagt habe, wie problematisch das für mich psychisch und physisch ist. Zu Beginn eines neuen Zyklus habe ich richtige Heulanfälle deswegen, bei Selbstbefriedigung nur noch mehr, weil dann noch die Traurigkeit wegen des Alleinseins dazukommt. (Die Ärztin hat das natürlich kein bisschen ernst genommen.)

Nun habe ich mich mehr als einmal bemüht, wieder einen Mann kennen zu lernen, d.h. nicht auf die große Liebe gewartet, sondern immer und überall die Umgebung gescannt mit dem Hintergedanken: "Der da - der ginge doch! Das wäre doch okay und würde bedeuten ENDLICH wieder" usw. Ich bin also so eine komische Frau, die bei Veranstaltungen und in Cafés abhängt und hofft, angesprochen zu werden. Aber umsonst. Einmal habe ich einem Mann sogar nach einigen platonischen Treffen direkt gesagt, dass für mich auch "nur" eine Affäre okay wäre. Aber auch der wollte nicht.

Was ich jetzt noch machen kann, weiß ich absolut nicht. Sympathisch sollte er mir doch zumindest sein, das fällt doch nicht unter zu hohe Ansprüche?! Ich habe keinen blassen Schimmer, was eine Frau tun kann, um an Sex zu kommen, und werde daher diesen thread sehr aufmerksam verfolgen :(
 
  • #17
@ #15:

Ich kann diese Abhängigkeit zwar absolut nicht nachvollziehen, aber ich sehe da kein Problem, wenn du nur Sex haben möchtest.

Es gibt doch jede Menge Plattformen im Netz, wo man sich unverbindlich jemand aussuchen kann.

Du kannst dir doch auch ganz normal einen Call Boy kaufen oder beim Escort Service bestellen. Das mußt du dir halt leisten können/wollen. Da kannst du dir den Mann auch aussuchen.

Ich meine das hier jetzt wirklich ernst. Sonst sehe ich keine sog. 'anständige' Alternative für dich.

Na ja, du könntest dich allerdings auch auf ernsthafte Partnersuche begeben - was leider aber nicht unbedingt die schnellste Lösung ist.
 
G

Gast

Gast
  • #18
Liebe #15, das sehe ich genauso wie #16- ich hatte eine Phase vor etwa zwei Jahren, in der ich weniger nach Sex als nach der Selbstbestätigung, noch begehrenswert zu sein, gesucht habe. Also habe ich mich mit einer Reihe von Männern verabredet, mit einigen wenigen eine Affaire begonnen und (klingt sicherlich völlig verrückt) dabei zwei richtige Freunde gefunden, mit denen ich völlig offen reden kann und, inzwischen auf absolut platonischer Basis, immer noch Kontakt halte. So verquer kann das Leben sein!
Mir hat (gesegnet sei das Internet) das damals in dieser schwierigen Zeit wirklich geholfen, inzwischen wäre es für mich undenkbar.
Also sei mutig und versuch es, gehorch Deinem Gefühl und lass Dich, auch wenn ein Mann drängt, nur auf eine Affaire ein, wenn es sich gut anfühlt- und sei natürlich vorsichtig! Diese Männer haben eventuell viele Kontakte!
 
G

Gast

Gast
  • #19
"Ich habe mich von meinem Mann getrennt […] Während unserer Ehe hatten wir leidenschaftlichen und guten Sex, den ich jetzt sehr vermisse. Wie geht ihr mit diesem Problem um?"

Also ich löse das typischerweise so, dass ich mich von Partnern, mit denen ich leidenschaftlichen und guten Sex habe und denen ich zudem die ewige Treue geschworen habe, nicht trenne. Das hält mein Sex-Vermissen zurzeit in Grenzen.

Du hast gefragt, wie ich mit diesem Problem umgehe, und genau _darauf_ habe ich geantwortet. *achselzuck*
 
G

Gast

Gast
  • #20
Sehe nicht ein, wieso es schlimm sein sollte, einen "Sex-Buddy" zu haben. Es ist schon traurig genug, wenn man keinen passenden Partner findet, wieso sollte man dann auch noch sexuell frustriert sein ? Ich hab das einige Jahre lang praktiziert, weil ich als Alleinerziehende, beruflich sehr eingespannte Frau ganz einfach keine Lust und Zeit für mehr als einen netten Freund mit kleinem Plus hatte. Gefunden habe ich geeignete Männer jeweils über Internet, wir haben uns immer zuerst getroffen, um zu sehen, ob wir uns sympathisch wären, das ist sehr wichtig. Ich hatte immer Glück und so interessante, nette, ansprechende Männer kennengelernt, mit denen ich nicht nur Sex hatte, sondern auch Konzerte, Theater, Kino, Restaurants besuchte. Für mich wichtig : uns war beiden klar, dass wir eine freundschaftliche Sex-Beziehung, aber keine Partnerschaft wollten im Moment. Verheiratete Männer waren ein No-Go, ich wollte keine Ehe gefährden. Ehrlichkeit ist wichtig : sobald einer nicht mehr zufrieden ist mit dem Arrangement, sollte man es beenden. Mit drei dieser Männer bin ich noch heute befreundet, einfach ohne den Sex, zwei davon haben wie ich nun wieder eine feste Beziehung.

Probier's doch einfach aus !

w/44
 
G

Gast

Gast
  • #21
ich denke auch, es gibt nicht nur die alternative zwischen großer liebe mit partnerschaft und rein sexueller affaire.
in jeder beziehung zwischen mann und frau gibt es viele nuancen zwischen liebe, kameradschaft, intellekt und erotik nur in unterschiedlichen starken ausprägungen.
wenn die große liebe halzt auf sich warten läßt und die sehnsucht immer größer wird - warum nicht vorrrübergehend eine beziehung mit anderen prioritäten als eine liebesbeziehung - eben erotische anziehungskraft und halt weniger liebe, aber dennoch freundschaft und intellektuelles verständnis. das muss ja nicht oberflächlich und kanns ehr schön sein - auch wenn es eben nicht auf eine wirkliche partnerschaft hinausläuft sondern freundschaft plus erotik ...
man muss nur ehrlich und offen damit umgehen... und wichtig ist, dass beide seiten sich einig sind und man solch eine beziehung nicht mit jemandem versucht der im grunde genommen verliebt ist und viel mehr möchte - dann ist es verletzend.
 
G

Gast

Gast
  • #22
@19 ... das hört sich so einfach an, aber ich wüsste nicht wo man so einen Sex-Buddy finden sollte.... und ich denke, ich hätte damit auch ein Problem.... mich da im Internet, wie auf dem Basar als Sexobjekt anzubieten.....
 
G

Gast

Gast
  • #23
WIeso denn als Sex-Objekt??? Ein Objekt hat keinen Willen und wird nur benutzt. Davon kann man doch bei Dir nicht reden. Du willst Dein männliches Gegenüber doch auch als Sexpartner. Wenn Du so willst, benutzt Ihr Euch doch dann gegenseitig - was doch dann wieder ok ist. Ich würde das eher "win-win-situation" nennen :)

By the way... hat einer der männlichen Singles hier auch schonmal zur vorübergehenden Befriedigung der Bedürfnisse das horizontale Gewerbe in Anspruch genommen? Und falls ja, mit welchem 'Ergebnis' ?
 
G

Gast

Gast
  • #24
weil es mir(w) ähnlich wie dir geht, hatte ich seit 12 Jahren keinen Sex. Tja.
 
G

Gast

Gast
  • #25
#23 Traurig,traurig-euer eigener Stolz verwehrt euch ein (nicht unerheblich für Glücksgefühle)entspanntes zufriedenes Leben-------Geben bedeutet auch Nehmen und Nehmen hat auch den Effekt von Freude------Freude empfindet man als Glück und Glück sollte man behüten solange es geht.
Man muß es nur einmal Anpacken----die Umwelt reagiert sowieso immer gespalten-----aber was willst du selbst mit deinem Leben machen-ist die Frage.
"Bereue nicht was du im Leben getan hast,bereue das was du im Leben nicht getan hast-------obwohl du es hättest können!"

m48
 
G

Gast

Gast
  • #26
@ 18 Ich bin die FS.
Ja, ich hatte tollen Sex mit meinem Mann und habe ihm ewige Treue geschworen und war ihm auch treu und hab ihn geliebt. Er hat mich betrogen und monatelang ein Doppellleben mit seiner Sekretärin geführt.

DESWEGEN habe ich mich getrennt und nicht wegen des tolles Sex.

Oder hättest du anders gehandelt, bloß damit du weiter Sex hast? Kopfschüttel...
 
G

Gast

Gast
  • #27
@16

Doch! Es sogar zumindest einen M (!), der es ähnlich sieht und handhabt!

Außerdem sind mir Aufwand und Risiken für eine "lieblose Nummer" viiiieeeel zu groß, das muss ich nach x Parterinnen, Affähren und ONS nun wirklich nicht mehr haben.
 
G

Gast

Gast
  • #28
Du wirst doch nicht benutzt, wenn Du einen Sex-Buddy hast ! Im Normalfall gebt Ihr Euch wechselseitig Zuwendung, Zärtlichkeit, Unterhaltung, gute Gespräche und - natürlich - guten Sex. Auch wenn Eure Lebensumstände es in dem Moment nicht zulassen, einen neuen Partner zu finden oder zu suchen, mit dem Ihr mehr als dies teilen wolltet oder eben auch wenn Ihr beide nicht verliebt seid ineinander. Freundschaftliche Gefühle, einander mögen genügt völlig. Wichtig ist einfach, dem andern nichts vorzumachen und dass beide die gleichen Ansprüche an diese Sex-Freundschaft haben.
Benutzt wird meiner Meinung nach z.B. eine Frau, die in einen Mann verliebt ist, der ihr vormacht, dass es ihm ebenso geht, nur damit er zu Sex kommt, oder die Geliebte eines verheirateten Mannes, der sich nie trennen wird, ihr dies aber verspricht.
 
G

Gast

Gast
  • #29
Ganz einfach: Ich erfülle ihn mir!

Und ihr!

Ohne viel Gewese. Internetbörsen sein Dank.

M, 38
 
G

Gast

Gast
  • #30
@15 Es gibt Internetseiten für niveauvolle erotische Kontakte und auch ich habe dort alles und nichts gefunden (niveauvolle erotische Kontakte; Freunde; Typen, die ich nie wiedersehen wollte). Wenn man sich dort als Frau anmeldet und ein nettes, erotisches Foto einstellt (ohne Gesicht bitte!), dann wird man als Neuling erstmal mit Anfragen bombardiert und kann ganz in Ruhe aussuchen. Wenn du keine völlig unattraktive Frau bist, dann solltest du dort fündig werden, es verbergen sich auch nur normale Männer hinter den Profilen, die meisten sogar mit Gesichtsfoto. Viel Glück!
 
Top