• #1

Wie geht “frau“ mit sehr kleinen Brüsten um?

Hallo Zusammen,
wahrscheinlich hängt jedem hier diese Frage aus dem Hals heraus und ich habe schon sehr viel zum Thema gelesen. Ich hätte gerne mal eine ehrliche Meinung / Ratschläge. ich habe seit meiner Jugend extreme Komplexe mit meinen Brüsten. Sie sind zwar für die Größe etwas prall, schön geformt und haben schöne Nippel, sie sind aber sehr winzig. Und ich rede von weniger als einem A-Körbchen. Nun mache ich immer bevor ich mit Männern schlafe ein rießen Fass auf. Ich spreche das Thema, ohne dass ich überhaupt intim wurde, relativ früh an. Bei Dates ziehe ich manchmal nicht einmal einen BH an, sodass der mir gegenüber sofort sieht, dass dort nichts vorhanden ist. Alle - ausnahmslos ALLE - Männer haben immer von mir geschwärmt, wie toll mein Körper ist.. und dass die kleinen Mini-Brüste ja so schön seien. Und ich außerdem andere weibliche Attitude haben, wie etwa lange, volle blonde Haare, sehr große Lippen, hellblaue Augen mit langen Wimpern und einen runden prallen PO und sonstig sehr trainiert. Naja, ich denke dann immer die schleimen nur, oder sagen das nur, weil sie wollen, dass ich mich wohlfühle. Aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Männer sowas schön finden.. Zumal ich nicht zierlich bin, sondern durchtrainiert und 173 cm. Außerdem finde ich es komisch, dass wenn ich von den Problemen / Komplexen erzähle, plötzlich alle Männer behaupten, dass ihre Ex Freundinnen auch nur ein A Körbchen hatten.. das kann ich mir - anbestrachts der vielen vollbusigen Frauen - nicht vorstellen. Das sagen die doch auch nur so, damit ich mich besser fühle.. Von meinem Freundinnen, davon viele operierte, muss ich mir ständig dumme Kommentare anhören, die teilweise wirklich unter der Gürtellinien sind (z.B. beim Sport:"boa bei dir schwabbelt ja echt gar nichts, nicht mal obenrum" oder "kauf dir doch mal einen Prothesen BH" oder "zieh doch mal einen Push up an.. oh das ist bereits ein Push up? Man du hast ja wirklich nur Nippel") . Ich habe sehr oft über eine Brust OP nachgedacht, nur nach langem hin und her habe ich mich dagegen entschieden aus vielerlei Gründen kommt das für mich nicht in Fragen.. Lange Rede kurze Sinn meine eigentliche Frage: Kann man als Frau Mini-Brüste wirklich so gut kompensieren, nur weil man ein hübsches Gesicht, prallen Po und einen Superbody hat? Sagen Männer wirklich Frauen das nur, damit sie sich wohler fühlen? Ich war 5 Jahre in einer Beziehung.. Gibt es wirklich Männer, die sich auf Dauer - wenn sogar ein lebenslang - mit Mini Brüsten bzw nicht vorhanden Brüsten abfinden können? Ich möchte wirklich mal eine ehrliche Meinung, fühle mich von den Männern im wahren Leben schon ständig "belogen" bzw "beschummelt" darüber. Danke ;)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Also gut, meine ehrliche Meinung. In Deinem Text stehen eigentlich 3 Fragen:

1.
Wie wichtig sind große Brüste? Wie viel machen sie aus für die körperliche Gesamtattraktivität? Kann eine ansonsten gute Figur zu kleine Brüste kompensieren?

2.
Schleimen die Männer, wenn sie sagen, sie haben bei Dir kein Problem mit den kleinen Brüsten? Lügen sie, nur um Dir ein gutes Gefühl zu geben.

3.
Kann ein Mann dauerhaft in seinem Sexleben auf größere Brüste verzichten?

Zu 1:
Brüste sind tatsächlich nur ein Aspekt unter mehreren der körperlichen Attraktivität einer Frau. Meiner Privatstatistik zufolge hatten die Frauen mit denen ich etwas hatte häufig kleine Brüste, dafür aber einen knackigen Po und zumeist auch lange, heiße Beine. Die mit größeren Brüsten hatten oft einen flachen und damit unattraktiven Po. Die Kombi von größeren Brüsten und gutem Po/Beine ist eher selten. Also, ja, zu kleine Brüste können durchaus durch andere körperliche Attribute aufgewogen werden.

Zu 2:
Sie lügen mit der Wahrheit im Sinne von Punkt 1. Dass Du kleine Brüste hast, haben sie längst schon abgecheckt, wenn es zwischen Euch intimer wird. Und da sind noch immer bei der Stange sind, stehen sie eben auf andere körperliche Aspekte von Dir. Trotzdem fühlen sie sich natürlich gezwungen - was anderes soll dabei herauskommen, wenn Du das Thema ansprichst?! - Dir irgendetwas Wohlwollend zu hören zu geben. Zudem glaube ich in Deinem Denken einen Zirkelschluss ausgemacht zu haben. Du schreibst, die Männer, mit denen Du etwas hattest, sagen oft, alle ihre vorherigen Partnerinnen hatten auch kleine Brüste. Logisch! Sie stehen eben eher auf den Typ Frau mit attraktivem Po und Beinen. Die Brust-Liebhaber kriegst Du erst gar nicht fassen.

Zu 3:
Die Frage ist irrelevant. Ein Mann kann dauerhaft in seinem Sexleben nicht mit einer Frau auskommen, ohne psychischen Schaden zu nehmen. Der Mensch ist nicht monogam. Die Frauen auch keineswegs. Von daher ist es völlig egal, welche körperlichen Attraktivitätseigenschaften der Partner nun gerade hat oder nicht hat.
 
  • #3
Hallo
ja es gibt Männer die nicht nach B/C oder D schauen.
Ich selbst habe auch kein Interesse an vielmehr als A, es kommt auf den Körper an und die Person die darin steckt als gesamtes....

Und lass bloß die Idee mit der OP, denn selbst wenn es optisch gut gemacht ist, ist es in der Hand immer zu merken und da kommt das nächste Problem....

Bleib wie Du bist
m/45
 
  • #4
Sehr geehrte Frau Weiblich,
ganz offen und ehrlich:
Manchen Männern ist der Po viel wichtiger als die Brüste. Du kannst auch mal androgyn googeln - Liebhaber solcher Frauen wollen sogar ganz kleine Brüste.
Mach dir einfach keine Gedanken - die Männer, die auf möglichst grosse Brüste abfahren, sind bei dir eben falsch. Ansonsten - ich schätze, dass es deinen Kerlen entweder wirklich sehr gut gefallen hat oder völlig egal war, weil du sie längst mit anderen Qualitäten überzeugt hast.
Das Einzige, was wirklich stört - ist dein Fass, dass du deswegen aufmachst. Freu dich einfach darüber, was dir selbst an dir gut gefällt. Dann gefällst du auch den Männern.
 
  • #5
Ich bin sehr gespannt auf die Antworten - hoffentlich von ein paar wirklich ehrlichen Meinungen einiger männlichen Vertreter hier.

Mir geht es nämlich genau andersherum! Meine Oma hat mir ihre riesigen Brüste vererbt - meiner Meinung nach mindestens zwei Nummern zu groß. Ich bin nicht nur mit der Größe, sondern auch mit der Form und allem Drumherum sehr unzufrieden. Meine Freunde sagten bisher zwar immer, dass sie es toll finden, dass ich was zum Anfassen habe, wirklich glauben konnte ich es bisher aber Niemanden.

Wahrscheinlich liegt das daran, dass wir Beiden unzufrieden mit dem sind was wir haben an Oberweite.
Letztendlich gibt es wichtigere Dinge auf dieser Welt - wie ich immer so schön zu sagen pflege: Hauptsache gesund :)
 
  • #6
Hi Weiblich!

Was sagst Du einem Mann, beim ersten Date, der daherkommt wie Adonis und Dir offenbart, dass er nur 10cm hat. Der die Ur-Minderwertigkeitskomplexe hat, weil er in seinem Leben immer hörte "2cm weniger und Du wärst ein Mädchen", "hänge doch einen Zettel hin mit HIER SOLLTE ER SEIN", "Kann das Ding überhaupt stehen"?

Meine Partnerin hat mit "A" weniger Brust, als ich gerne hätte, aber das war in den letzten 5 Jahren NIE ein Thema für mich. Ich liebe sie so sehr, dass mir das nicht einmal auffällt.

Natürlich kann es ein Problem sein, wenn bei Männern die Leidenschaft nachlassen könnte, weil sie etwas haben, was sie in Wirklichkeit nicht so wollen.

Es kommt VIEL MEHR auf Dich an und nicht auf deine Brüste.

Sorry, wenn es wieder nur BlaBla ist, aber was soll
bzw. kann man (Mann) dazu sagen?

Willst Du Barbie sein?
 
  • #7
Liebe TE, ich habe selber weniger als A Cup. Und Männer hatten noch nie ein Problem damit. Noch nie! Ich als junges Mädchen dagegen schon. Heute nicht mehr.

Als ich stillte, bekam ich das erste Mal im Leben schöne grosse Brüste - B Cup. Ich trug sie stolz, das erste Mal im Leben kaufte ich mir BHs, und dennoch, als ich abstillte, freute ich mich wieder auf die Zeit ohne BH. Ich hätte sogar mehrmals die Cance gehabt, dass mir ein Mann eine Brust-OP bezahlt und mich dennoch dagegen entschieden, weil ich meine Brüste mag.

Das hat aber etwas mit Selbstliebe zu tun und daran hapert es heutzutage komischerweise bei so vielen Menschen. Lerne dich lieben, so wie du bist.

Heute, ca. 5-6 kg zuviel auf den Rippen, wird auch der Busen wieder runder, dafür ein Minibäuchlein. Das finden die Männer nun ebenfalls nicht schlimm...Was ich damit sagen will: Kein normaler Mann braucht einen weiblichen Modelkörper.
 
  • #8
Hallo,

Ich glaube dein Problem existiert mehr in deinem Kopf als in der Realität.

Nun mache ich immer bevor ich mit Männern schlafe ein rießen Fass auf. Ich spreche das Thema, ohne dass ich überhaupt intim wurde, relativ früh an. Bei Dates ziehe ich manchmal nicht einmal einen BH an, sodass der mir gegenüber sofort sieht, dass dort nichts vorhanden ist.

Warum machst du das und quälst dich dabei selbst so? Ein Mann der dich treffen will, hat hoffentlich mehr Interesse an dir als nur an deinem Körper. Und wenn du einen normalen BH trägst nicht gerade den dreimal super-wonder-push up, dann wird ein Mann auch sehen dass du nicht miss baywatch mit doppel-D bist.

Wer auf sowas steht sucht sich dann schon auch eine entsprechende Frau.
 
  • #9
Es tut mir sehr leid zu lesen, wie Dich Deine sog. "Freundinnen" runterziehen und fertigmachen. Ich dachte nicht, dass so ein Verhalten bei erwachsenen(!!) Frauen möglich wäre.
Was die Männer betrifft - glaube ihnen einfach. Nach dem Du dieses Attribut so sichtbar vor Dir herträgst, kannst Du sicher sein, dass sie es ernst meinen. Die, die damit nicht klarkommen, halten sowieso diesbezüglich Abstand von Dir.
Und ja, ich verliebe mich in die Frau, ihre Art und ihr Wesen und finde sie dadurch auch körperlich schön. Brüste sind da wirklich so was von egal.
ErwinM, 48
 
  • #10
Hallo liebe Fragestellerin,

irgendwie bin ich nicht sicher, ob die Frage ein Fake ist oder nicht. Aber falls du es ernst meinst, hier meine Gedanken dazu:

Ich finde du hast einen falschen Ansatz. Niemand muss oder kann "perfekt" sein (was ist überhaupt perfekt?). Optisch bringst du anscheinend viele Pro's mit, aber du solltest an deiner Einstellung zu dir selbst arbeiten. DU siehst kleine Brüste als Makel an - und fühlst dich deswegen weniger wert. Andere haben eine "zu" große Nase, unreine Haut, kurze/stämmige Beine, runde Hüften, zu klein, zu groß, zu dick, zu dünn. Meine Güte.

Guck auf das, was du hast. Das Gras des Nachbarn ist ja irgendwie immer grüner. Sieht er wahrscheinlich genauso ;-)

LG
w35 (mit kleinen Brüsten)
 
  • #11
Meine Frau hatte auch nur A-B (eher A) und größenbereinigt ...sie war 180cm groß ...kommt das wohl ungefähr auf die selben Proportionen raus, wie knapp A bei 173cm.

Ich fand es sehr gut und passend, denn was soll bei einer Frau, die bei besagten 180cm ungefähr 57-58kg wiegt(wog), auch anderes rauskommen?

Unpassend finde ich kleine Brüste nur bei Frauen, die ansonsten schon üppiger sind. Die Exfrau eines Freundes wiegt z.B. bei 168cm Größe irgendwas zwischen 60 und 65kg. Wenn die weniger als C hätte, wäre es sehr merkwürdig! (Sie hat aber ein schönes Doppel-D)

Die Relation sollte halt passen! Frau muß halt den Parameter verschieben, der sich verschieben lässt damit es stimmig wird und damit meine ich keine OP zur Brustvergrößerung!

V.m47
 
  • #12
Du steigerst Dich da in einen vermeintlichen "Mangel" hinein. Warum?

Ich erzähl Dir mal eine Geschichte eines Freundes. Er war als Student mit einer Sportstudentin und Profisportlerin zusammen, von der er sagte: "sie hatte DEN perfekten sportlichen Körper" und "sie hatte absolut perfekte Brüste, sie waren klein, aber perfekt geformt". "Sie hatte den besten Po der Welt". Diese Exfreundin von ihm lamentierte jedoch immer und immer wieder über ihre geringe Brustgröße (die er absolut prima fand) und ging irgendwann heimlich ins Ausland, um sich eine Brustvergrößerung machen zu lassen. Die ihr Freund nicht wollte, weil er seine Freundin einschließlich Brüsten genau so gut fand, wie sie war! Das Ende der Geschichte: Er hat sich wegen dieser Brust-OP von ihr getrennt.

Mit Deinen Freundinnen mit ihren dummen Bemerkungen würde ich einfach nicht mehr reden. Du kannst mal davon ausgehen, dass sie Dich für Deine sportliche Figur beneiden. Deine männlichen Freunde sagen Dir dagegen die Wahrheit und schleimen eben nicht nur rum, wie Du behauptest. Du musst nichts kompensieren, weil Du hübsch bist und eine gute Figur hast. Und die Figur ist ein Gesamtbild einschließlich Deinen individuellen Brüsten. Nimm Dich selbst so an, wie Du bist und entwickle Respekt für Deinen Körper. Und bitte hör auf, bei Dates vorab vor Deiner kleinen Brustweite zu warnen. Was willst Du damit gewinnen außer, dass die Männer denken, Du hast einen Komplex mit Deinen Brüsten? Du kannst mal davon ausgehen, dass sie das beim Kennenlernen sehr wohl sehen. Männer, die auf Biegen und Brechen eine Frau mit großer Oberweite brauchen, suchen sich halt eine solche Frau und geben sich dann mit anderen Unzulänglichkeiten zufrieden.

Ich selbst hatte unterschiedliche Oberweiten. In Zeiten, in denen ich extrem schlank war, war obenrum halt kaum irgendetwas. Dafür war der Rest prima. Damit habe ich mich wohler gefühlt als mit größerer Oberweite und eventuell damit verbunden anderen Problemen (z.B. dickerer Hintern).
 
  • #13
Wenn ich solche Freundinnen hätte - die übrigens keine Freundinnen sind, sonst würden sie so selten dämliche Sprüche nicht loslassen - hätte ich sicher auch iwann Komplexe. Daher meide ich solche Weiber schon immer. Oft wirken sie so, als hätten sie sich die letzte Hirnzelle bereits weggebotoxt und das mit Anfang 20 oder sogar U20.

Ich hab A-Körnchen undmeine Nippel werden im Alter nicht bis nach Bagdad hängen. Freu dich mit mir! Außerdem kann man sie kneten denn sie fühlen sich nicht wie Basketbälle an. ;) Leider fühlen sich gerade gemachte A-Ks oder die die kleiner sind, so an (ja, ich fasse oft Brüste von Frauen an, ich bin bisexuell).

Und zuletzt: Die größte Zahl der Männer stehen auf Naturbrüste, EGAL ob klein oder groß! Das ist bereits mit zahlreichen Umfragen erwiesen worden (und war auch nie anders). Erzähl deinen "Freundinnen" mal von dieser Neuigkeit inkl. des Brustkrebsrisikos und wir stark es sich dadurch erhöht. ;) Mir scheint, dass Botox-Klischee trifft auf deine "Freundinnen" wahrlich zu (damit sind diejenigen Ausgeschlossen, die eine Brustamputation o.ä. hinter sich haben).

1. Schritt: Such dir richtige Freundinnen

2. Lerne dich so zu lieben wie du bist. Es gibt Wichtigeres (Gesundheit z.B.)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #14
Nach meiner Wahrnehmung nehmen Männer Frauen als Gesamtpaket wahr und sezieren sie nicht in ihre Einzelteile. Ein Mann sieht eine Frau, und sie gefällt ihm oder sie gefällt ihm nicht. Wenn sie ihm gefällt, dann ganz. Unser Frauendenken - meine Figur wäre nicht schlecht, wenn bloss diese Dellen nicht wären, eigentlich ist mein Gesicht nicht unhübsch, warum hab ich bloss diese doofe Nase, oder eben die Brüste, die zu klein/zu gross/zu was auch immer sind - ist glaub Männern völlig fremd. Dem Himmel sei gedankt dafür!

Ich halte es für ausgeschlossen, dass ein Mann fünf Jahre lang mit einer Frau zusammen ist, die ihm nicht gefällt. Von daher glaube ich nicht, dass deine Männer dich belügen und beschummeln.

Schau dir mal Bilder der schönen Keira Knightley an. Und wie stolz und selbstbewusst sie ihr nicht vorhandenes Décolleté zeigt. Käme irgendein Mensch auf die Idee, sie nicht sexy zu finden?

Frau 50
 
  • #15
Deine Idee und die Idee Deiner (operierten) Freundinnen ist, dass große Brüste schön sind. Brüste sollen nach Eurer Vorstellung "schwabbeln". Nach Eurer Vorstellung finden alle große, schwabbelnde Brüste schön.

Das ist aber falsch.

Es gibt genug Mensch, die es schön finden, wenn die Brüste fest sind, nicht schwabbeln. Feste kleine Brüste wirken jugendlicher.
Schlanke, sportliche Frauen haben in der Regel von Natur aus keine großen Brüste. Schaue Dir mal Balletttänzerinnen, Läuferinnen usw. an.

Normalerweise werden Brüste im Laufe des Lebens sowieso größer durch die Einnahme der Pille.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #16
Du hast wohl eher ein Probleme mit deinen Vertrauen bzw. Misstrauen gegenüber den Männern, da du davon ausgehst, dass alle Männer dich bezüglich deiner Brustgröße gelogen haben.

Es gibt genügend Männer die kleine Brüste schön finden oder für die, die Größe der Brüste nicht wichtig sind.
Zumal es beim Thema Attraktivität meist auf das Gesamtpaket ankommt.

Die Männer, denen große Brüste sehr wichtig sind, werden dich vermutlich erst gar nicht daten.

Daher klingt die Frage für mich auch ein wenig nach Fishing for Compliments.

Anstatt über deine Brüste nachzudenken, such dir lieber andere Freundinnen.
 
  • #17
Mache bitte bloß keine OP! Ich kenne wirklich keinen normalen Mann, der auf ein Kunstprodukt von Frau steht.
Große Brüste werden völlig überbewertet. Zwar mögen Männer Brüste, aber nach meiner Überzeugung kommt es da nicht auf die Größe an, solange der Körper insgesamt weiblich erscheint.

Wenn Du also Brüste hast, die als weibliche Brust erkennbar sind und sogar schön geformt sind, dann ist das wirklich perfekt!

Ich würde eine Frau mit kleinen schönen Brüsten jedenfalls 100% gegenüber einer operierten Frau vorziehen und attraktiver finden, weil Natürlichkeit einen Großteil von Attraktivität ausmacht. Und ich kenne in meinem Freundeskreis nicht einen einzigen Mann, der bei einer sympathischen tollen Frau kleine Brüste auch nur ansatzweise als Nachteil empfinden würde oder umgekehrt eine unsympathische Frau nur aufgrund großer Brüste toll findet. Die wäre dann ohnehin allenfalls ausschließlich nur etwas für die Kiste.

Die Männer belügen Dich diesbezüglich daher nicht, weil ihnen der Aspekt bei Weitem nicht so wichtig ist, wie Du es glaubst, dass es den Männern wichtig wäre.
 
  • #18
Puh... Hat dir schon mal jemand gesagt, dass dein Problem nicht deine Brüste sind? Dein Problem ist dein Ich-Bild, dein Selbstwert. Deine Brüste stehen stellvertretend für ein ganz anderes Problem. Deshalb können Männer dir über deine Brüste erzählen was sie wollen - du wirst es niemals annehmen können.

Meine Brüste zum Beispiel sind ein wenig größer als deine, aber dafür nicht wirklich schön. Ich finde, sie hängen zu sehr. Ich mag die Form eigentlich nicht. Aber die Männer, die ich hatte, waren zufrieden und zeigten und sagten das auch. Also bin ich es auch und genieße meine Brüste im Zusammenspiel mit einem Mann. Wichtiger ist mir ohnehin, dass ich unkompliziert und insgesamt recht hübsch bin und eine sportliche und schlanke Figur habe. Meine Brüste sind da nicht so wichtig. So lässt es sich gut leben.

Aber wie ich oben schon sagte: Deine Brüste sind nicht dein Problem. Der wunde Punkt liegt ganz woanders.
 
  • #19
Hallo FS
Glaub einfach mal den Männern.
Für mich, m, und viele andere Männer ist die Frau doch ein Gesamtkunstwerk.
Soll heißen, die Brüste müssen zur Frau passen und sie muss sich als Frau fühlen. Also das emtscheidende Kriterium ist doch die Ausstrahlung. Also lieber eine umwerfende feminine Ausstrrahlung und "Minibrüste" als DD und ein Griesgram.
Was deine Freundinnen betrifft, sind die mMn nur neidisch auf deine anderen Attribute, mit denen sie nicht aufwarten können. Deshalb suchen sie sich einen vermeintlichen Makel und hacken darauf herum, um sich dir überlegen fühlen zu können.
 
  • #20
Liebe FS,

die Cup-Größe sagt sehr wenig über das tatsächlich 'Volumen' aus. Nur als Beispiel: Ein 75B entspricht einem 80A oder einem 70C. Alles relativ. ;)

Du bist durchtrainiert und hast vermutlich einen geringen KörperFettAnteil. Den meisten Männern ist bewusst, dass ein geringer Fettanteil üblicherweise nicht mit üppiger Oberweite einhergeht, jedenfalls nicht mit natürlicher.
Nicht alle Männer präferieren Frauen mit viel Oberweite. Vorallem Männer, die auf (sehr) schlanke Frauen stehen, mögen oft die kleinere Variante. Ein Bekannter sagte mir mal, er hätte sich gefreut, als seine Frau nach der Schwangerschaft 'noch weniger' hatte als vorher.
Auf der anderen Seite gibt es natürlich auch Männer, welchen alles unter 'D' zu wenig ist.

Dass alle Männer Dir sagen, ihre Ex hätte auch 'nur' ein A-Körbchen gehabt halte ich für glaubwürdig. Wenn man mal davon absieht, dass Männer sich meist weder mit BH-Größen auskennen, noch die Cup-Größe der Frau wirklich kennen. Bleibt die Kernaussage: die Ex hatte relativ wenig Oberweite.
Die Männer treffen bei Dates eine Vorauswahl (auch) nach optischen Gesichtspunkten, deshalb ist es realistisch, dass Du überwiegend Männer triffst, deren Ex keine üppige Oberweite hatte, unabhängig davon wie die Vorliebe der Männerwelt im Allgemeinen ist.

Eigentlich brauchst Du die Date-Partner nicht auf Deine Oberweite ansprechen. Das sehen sie ja, weil Du weder Push-Up noch sonst irgendwelche Kleidung trägst, die mehr vermuten lässt. (Was ich gut finde!) Hätten sie ein Problem damit, würden sie sich vermutlich mit Dir treffen.

w50
 
  • #21
Keine Panik!


Großes Ehrenwort: Ja, es gibt mit Sicherheit Männer, die Deinen Körper anbetungswürdig finden, und ich glaube Deinem Posting entnehmen zu können, dass Du einige davon bereits getroffen hast. Es ist ein Irrglaube, dass wir Kerle durch die Bank auf C-Cup und mehr stehen. Ich würde sogar behaupten, dass viele von uns (m) ohnehin nicht würden benennen können, welche Größe ihnen besonders gefällt. Ich denke, die meisten von uns dürften es anziehend finden, wenn die Dame „zu sich selber passt“: Kim Kardashian mit Doppel-A sähe – jedenfalls in meinen Augen - ebenso unausgewogen aus wie, sagen wir, eine hypothetische Gwyneth Paltrow, die seit der Pubertät ihre Füße nur noch im Spiegel gesehen hat.

Ich kann aus Deinen Skizzen zwar jetzt keine konkrete Vorstellung ableiten, was Du mit winzig meinst (reden wir von flachen Untertassen oder halbierten Äpfeln?), aber wenn ich mal die Lobpreisungen Deiner Exen als Maßstab nehme, scheinst Du doch einen durch und durch ausgewogenen Gesamteindruck zu hinterlassen. Das muss kein Widerspruch zu nem flachen, vielleicht nur ganz leicht geschwungenen Dekolleté sein – im Gegenteil: Du kannst Dir Oberteile erlauben, die an jeder Anderen sofort ordinär aussehen würden:

Ausschnitte, die sehr schmal, aber dafür sehr tief ausfallen.

Blazer ohne Bluse, dafür nur mit BH (oder gar ohne, das musst Du sagen).

In meiner damaligen Laufbahn im Veranstaltungsdienst des hiesigen Konzerthauses sind mir dutzendweise Konzertbesucherinnen begegnet, die absolut topfeben daherkamen, aber einen beinahe waffenscheinpflichtigen Sexappeal hatten – man konnte ja gut beobachten, was sie bei den umstehenden Herren für Schleudertraumen auslösten… ;)

Fazit: Mikromastie ist keinesfalls gleichbedeutend mit „unsexy“, „unattraktiv“ oder gar „unweiblich“. Und wohlgemerkt: Ich meine damit nicht, dass es dem Richtigen, so Du ihm begegnest, egal sein wird, wie Du bestückt bist – dass er drüber hinwegsehen wird, weil Du zum Ausgleich ja lauter andere tolle Attribute hast. Ihm wird stattdessen Dein Gesamtpaket gefallen: Nicht trotz Deiner dezenten Oberweite, sondern eben z.T. wegen ihr. Weil auch sie zum Gesamteindruck beiträgt, in den er sich verliebt hat.

Also wie schon eingangs erwähnt:
Keine Panik!
 
  • #22
Hallo,

eine ehrliche Meinung. ich kenne Dich nicht und muss mich nicht verstellen: Mich faszinieren kleine Brüste. Wenn Du dann noch schreibst, dass sie schön geformt und prall sind. Was willst Du mehr?

Ich habe Freundinnen mit kleinen und großen Brüsten gehabt. Am Ende ist es egal. Es ist die Frau, die zählt und nicht die Schuh- oder Körbchengröße. Wenn ich mir meine Traumfrau backen sollte, würde ich mir kleine Brüste wünschen. Und ja, ich schiele schon manchmal Frauen mit Minibrüsten hinterher, weil ich das einfach sexy finde. Also bleib locker und steh zu Deinem Körper. Wenn Du Sport treibst und fit bist, wirst Du auf die Männer schon einen guten Eindruck machen. Wenn Du Freundinnen hast, die blöde Kommentare machen: Such Dir andere Freundinnen.

Viele Grüße
Mann45
 
  • #23
Es läuft doch nur auf eines hinaus: Du entscheidest Dich: Entweder, Dein Körper bleibt, wie er ist, oder Du lässt eine OP machen. Aber das Leben lang jetzt jammern, dass man doch sowieso mit anderen Frauen nicht mithalten könne, Männer schon vorsorglich mit Deinen Komplexen konfrontieren und sich selbst fertigmachen, kann es ja nicht sein.
Was würde schon passieren, wenn Du nichts dazu sagst und der Mann beim Anblick tatsächlich enttäuscht ist? Nichts, abhaken. Hast ja genug Gegenbeispiele getroffen.

Kannst Du Dich beim Sex überhaupt gehenlassen? Das ist für Männer, die gesund ticken, das Erotischste überhaupt. Fällt Dir auch auf, was für einen heißen Mann Du im Bett hast oder kannst Du die Gedanken nicht loslösen von Deinen Komplexen?

Von meinem Freundinnen, davon viele operierte, muss ich mir ständig dumme Kommentare anhören
Klar, die haben selber kein Selbstwertgefühl und Du bist das Ende der "Nahrungskette", weil Du am allerwenigsten davon hast. Du posaunst Dein Problem in die Welt und möchtest, dass man Dich vom Gegenteil überzeugt, aber Deine "Freundinnen" haben emotional viel mehr davon, in die Kerbe zu hauen, weil sie sich damit aufwerten können. Du bist ihrer Ansicht nach noch schlechter dran als sie, was die Attraktivität angeht, angeblich wegen der Brustgröße, aber eigentlich wegen mangelnden Selbstvertrauens. Die Menschen, die am attraktivsten sind, sind die mit Selbstvertrauen TROTZ ihrer "Makel". Die kriegen zwar auch hässliche Dinge gesagt, aber aus Neid auf das Selbstvertrauen, um das zu zerstören, und die umgeben sich mit solchen Neidern nicht.

Kann man als Frau Mini-Brüste wirklich so gut kompensieren, nur weil man ein hübsches Gesicht, prallen Po und einen Superbody hat?
Für manche Männer wirst Du nicht mal hübsch sein und "Superbody" ist für die 90-60-90. Na und? Dir gefallen doch auch nicht alle Männer.

Ich (früher auch extrem unsicher) würde an Deiner Stelle NIE wieder wem von meinen Komplexen erzählen, sondern mich entweder annehmen, wie ich bin, oder mich eben operieren lassen, wenn ich es nicht aushalte. Andere Menschen werden Dich 1. sowieso nicht überzeugen können (wie Du ja siehst) und 2. ziehen manche Gewinn aus Deiner Selbstbetrachtung, wie z.B. Deine "Freundinnen" oder Männer, die auf unsichere Frauen stehen, weil sie sich bei denen alles rausnehmen können, denn die Frau ist dankbar, dass sie überhaupt als Partnerin genommen wurde. Mit Deiner Bestätigungssuche machst Du Dir Deine Attraktivität kaputt und auch Dein Image. Menschen, die immer Bestätigung brauchen, sind egozentrisch und nerven und fordern heraus, dass manche sie dann treten, wie Deine "Freundinnen" Dich.

Wenn das in Deinem Namen Dein Geburtsjahr ist, bist Du 27, also schon mitten in der m.E. besten Phase, was Attraktivität angeht. Versau Dir doch nicht alles mit Deinem Problem, treffe eine Entscheidung - OP oder so bleiben - damit das Thema vom Tisch ist und Dir nicht die ganze schöne Zeit verdirbt.
 
  • #24
Ich verstehe nur Bahnhof, um ehrlich zu sein. Wo liegt dein Problem?

Ich bin extrem schlank (ja, doch, ich esse gerne), sehr sportlich und habe, dazu passend, Körbchengröße A-B. Wie würde ich mit C-D denn aussehen, um Himmels Willen?
Das passt doch gar nicht zur Silhouette!
Ein weiterer Vorteil: Auch nach der Geburt der Kids hängt nichts. Die Brust ist nicht mehr so prall wie früher, aber die Brustwarzen zeigen immer noch nach oben und ohne BH ist null Problem.
Meine Männer haben meine Brüste immer geliebt, ich sie auch.
Sei froh und dankbar.

w, 50
 
  • #25
Ich habe große Brüste und finde es schon immer wieder erstaunlich, wie fixiert manche Männer darauf reagieren, auch wenn man eigentlich immer hochgeschlossen herumrennt.
Ganz ehrlich: einige (viele) Männer mögen auf große Brüste stehen, aber das ist dann nur ein primitiver Urinstinkt, dessen die sich gar nicht bewusst sind. Da gucken sie 10 Sekunden hin und dann widmen sie sich wieder ihrem Alltag (wenn man ihnen auf der Straße begegnet). Beim Weggehen ist es sogar eher nachträglich und nervig. Darüber hinaus gibt es so viel mehr als bloß Brüste als sexuellen Reizauslöser... als da wären Charme, Witz, Intelligenz, oder wenn es ums optische geht, dann schöne Haare, tolle Beine, reine Haut, schicker Kleidungsstil, ... also gesteh' den Männern bisschen Intelligenz und gesunden Menschenverstand zu und vertraue darauf, dass manche nicht vollkommene Primaten sind.
 
  • #26
Dann such Dir einen Mann mit kleinem P...., der wird wohl nichts gegen Deine Brüste haben -lol-

Aber im Ernst, es liegt niemals an Deinen Brüsten, sondern an Deinem Selbstwert. Das Risiko einer Brustvergrößerung würde ich niemals eingehen, gib das Geld für einen guten Coach in Sachen Selbstwert aus.

Noch was, ich habe einige weibliche Bekannte mit kaum oder wenig Busen, alle sind harmonisch vergeben an einen Mann, der in einer Frau wesentlich "mehr" sieht als die Größe der Brust.

Viel Glück!
 
  • #27
Meiner Erfahrung nach fahren Männer sowieso viel mehr auf Hintern und Hüften ab als auf Brüste. Was schlecht ist für Frauen wie mich - ich habe einen ganz netten Busen, aber dafür einen winzigen, flachen, eckigen Hintern, der mich in Kombination mit breiten Schultern von hinten wie einen Kerl aussehen lässt. Mit so einem Körperbau ist man attraktivitätstechnisch viel mehr gestraft als mit einer kleinen Brust. Der einzige Mann, der je auf meine Figur stand, war ein verkappter Schwuler.

Schöne runde Hüften und ein ordentlicher Po tragen viel mehr zu einem "weiblichen" Erscheinungsbild bei als ein üppiger Busen, denke ich. Auch wissenschaftliche Studien bestätigen dies. Stichwort "gebärfreudiges Becken".

In meinem Umfeld gibt es mehrere recht "flachbrüstige" Frauen in langjährigen Beziehungen; eine hat kürzlich geheiratet. Übrigens fällt mir gerade auf, dass ich all diese Frauen um ihren Körper beneide - sie haben ein optimales Taille-Hüft-Verhältnis, einen schönen Po und tolle Beine; wirken insgesamt straff und sportlich. Vermutlich hast du einen ähnlichen Körperbau und damit wirklich keinen Grund zu Klagen.

Mir fallen auch einige bekannte Schauspielerinnen ein, die, obwohl recht "flach", schon öfters die begehrte Schöne und romantische Heldin gespielt haben, z.B. Claire Danes oder die bereits erwähnte Keira Knightley. Auch im Privatleben waren die nie lang allein.

Insgesamt klingt das Ganze für mich auch etwas nach Fishing for Compliments, um ehrlich zu sein. Abgesehen von den Brüsten beschreibst du deine körperlichen Vorzüge ja in den leuchtendsten Farben. Und selbst obenrum scheint keineswegs "nichts" vorhanden zu sein - "nichts" kann schließlich nicht "etwas prall und schön geformt" sein.

Ich fülle übrigens auch nichtmal ein A-Körbchen ganz aus - dennoch wurde meine Brust schon als "üppig" beschrieben. Wobei ich deutlich kleiner bin als du UND einen Unterbrustumfang von 85 besitze - mein A-Körbchen ist also vermutlich größer als deines und befindet sich an einem insgesamt kleineren Körper. Ich will damit nur sagen, dass Körbchengröße A keineswegs mit "kaum Brust" gleichzusetzen ist.
 
P

Papillon

  • #28
Liebe FS,
ich habe eine Gegenfrage. Was meinst du?Stehen alle Frauen auf Männer mit einen staatlichen Bart? Ich glaube nicht. Sollen sich jetzt die Männer die kaum Bartwuchs haben, sich plötzlich unmännlich fühlen? Ich bin der Meinung, es gibt sicherlich eine Menge Frauen, die auf androgyne Männer stehen und eine Menge Frauen, die auf den Bart stehen. Abgesehen davon das alles eine Trendfrage ist: zum Beispiel ist der kleine Busen in vielen Ländern hoch erotisch. Er bedeutet dort oft Jugend. Und glaube bitte den Männern, wenn sie sagen nicht jeder Mann steht auf den Busen, dann ist das auch so.
Ich habe auch "nur" das A- Körbchen, meine Männer waren wirklich ziemlich auf den Po und die lange Beine fixiert. Das merkst du doch, wenn sie dich anstarren und fast aufessen môchten. Das ist doch Beweis genug, dass du wunderschön bist und für Männer attraktiv. Ich finde, du lässt dich viel zu sehr von außen beeinflussen. Wenn ich nackig von den Spiegel stehe, finde ich mich schön und alles passt zu mir. Das trifft lt. Deiner Beschreibung ebenfalls auf dich zu, aber du schaust nicht richtig hin. Bzgl. der Frage mit der Beziehungslänge? Das hängt am wenigsten von der Busengrösse ab, sondern ist eine Frage der Charaktere und der Kompromissbereitschaft.
 
  • #29
Ich sehr manchmal Fotos von Schauspielerinnen und Ähnlichen, die sich die Brüste haben vergrößern lassen. Und ich finde es nie besser, da die Proportionen nicht stimmen.
  1. Durch Brust-Ops kann auch die Empfindsamkeit herabgesetzt werden, also dass was beim Sex wichtig ist.
Ich finde sowohl kurvige Frauen als auch androgynere Frauen sexy.
Wichtig ist die Ausstrahlung. Und ein Mann wird schon vorher abgecheckt haben wie du gebaut bist.
Deine Freundinnen kannst du diesbezüglich in der Pfeife rauchen.
und, du kannst tatsächlich viele Neckholder Oberteile tragen, an die anderen doof aussehen oder die irgendwie einen BH tragen müssen.
Keira Knightley, super sexxy aber kaum Oberweite. Gefällt sie jedemMann, wahrscheinlich nicht, trotzdem eine sehr attraktive Frau.
 
  • #30
Das Problem ist nicht die Größe der Brüste sondern Dein Körperbild und Deine Identität.

Häufig tritt das bei Frauen mit Essstörungen auf.

Ganz typisch ist, dass der Hinweis Deines Umfeldes, dass Du völlig in Ordnung bist, so wie Du bist, nicht durch Deine interne Barriere dringt.

Selbst wenn wir jetzt allen Männern in Deutschland ein Foto von Deinen Brüsten vorlegen würden, und die weit überwiegende Mehrheit sagen würde, dass die völlig in Ordnung sind und sie nicht stören, würde das nicht durchdringen.

Ich weiß nur, dass Magersucht eine der psychischen Erkrankungen mit der höchsten Sterblichkeitsrate ist. Und die Therapie besonders schwierig.

Es wäre wichtig herauszufinden, welche Bedeutung es für Dich hat, Dich unperfekt/ungenügend/unattraktiv zu fühlen und welche Bedeutung das früher in Deiner Herkunftfamilie hatte.

Also welche Konflikte zwischen Deinen Eltern da waren, von denen Du dadurch ablenken konntest, indem Du Dich minderwertig präsentiert hast oder krank warst.
 
Top