G

Gast

Gast
  • #1

Wie geht ihr mit Blähungen in einer Partnerschaft um?

 
F

Fieser Friese

Gast
  • #2
oO Tut mir leid, auch wenn es unter Umständen ein ernstes Thema sein mag, so konnte ich mir ein Grinsen nicht verkneifen. Magst Du die Problematik evtl. genauer beschreiben? Ich kenne diese Problematik nicht, hier auf dem Deich weht der Wind alles weg.

MfG
Der Fiese Friese
 
  • #3
@1 Halt niemals gegen den Wind.... ;-), und wat machste in der Kate?

Der Ursache nachgehen, hat sehr oft was mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten (Laktose, Glutamat etc.) zu tun. Da stimmt irgendwas mit dem Verdauungsapparat nicht.
Man sollte den Partner schon riechen können!
 
  • #4
Mit Absicht nicht, aber wenn's passiert, passiert es halt mal. Wenn man vertraut genug miteinander ist, kann einen nichts mehr schocken, oder? Das gehört zum Leben dazu.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Nen Pubs könnte ich älteren Herrschaften verzeihen, aber nicht meinem Partner wenn er in meiner Nähe ist - außer er ist schon in dem Alter *g*!
Gunni
 
G

Gast

Gast
  • #6
Habe es schon mehrmals erlebt, dass ein Mann während dem Sex seinen Blähungen freien Lauf ließ. Finde das wirklich nicht toll. Aber Männer können das anscheinend nicht unterdrücken.
 
  • #7
Ich benehme mich meinem Partner gegenüber nicht rücksichtsloser, als den Arbeitskollegen gegenüber oder im Freundeskreis.Da käme doch auch niemand auf die Idee, einfach mal seinen Blähungen freien Lauf zu lassen! Da geht man eben mal kurz raus an die frische Luft oder auf die Toilette! - Und die ist schließlich auch zuhause nie weit!
Außerdem: Nichts ist unerotischer als ein pupsender Partner!! Weit, weit schlimmer noch als ausgebeulte Jogginghosen, oder Feinripp mit Eingriff.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Ich gebe entsprechenden Gasen gesundheitsfördernd freien Lauf!

Frei nach "Warum rülpset und furzet Ihr nicht.... ?"

Schließlich lässt es sich ja auch kaum vermeiden, dass man sich im Badezimmer über den Weg läuft, während Er oder Sie gerade auf dem großen runden Porzellan-Thron hockt?
 
G

Gast

Gast
  • #9
Also ich finde wenn es drückt muss es raus und meine bisherigen Partner hatten da nie ein Problem. Manchmal kann das doch auch witzig sein...;)
 
G

Gast

Gast
  • #10
siri
vermeiden wenn es irgendwie vermeidbar ist. Wenn ein Pups mal entschlüpft ist es keine Katastrophe, sonder eher lustig, Wenn mein Partner oder überhaupt irgend jemand vorsätzlich pupst, ist das eine Unverschämtheit.

Ich esse manchmal wirklich gerne Knoblauch, aber es verursacht bei mir eben............... . Deshalb nehme ich nach einem Knoblauchgelage eine oder zwei Kapseln "Imogas", und nix passiert.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Dann soll sich die Person mal mit ihren Ernährungsgewohnheiten auseinandersetzen. Bei passender Ernähung sind Blähungen eher selten. Und wenn sie dann doch mal auftreten, kann man damit sicher diskret umgehen - das gilt in einer Partnerschaft ebenso wie am Arbeitsplatz oder im öffentlichen Raum. Weshalb sollte man sich zu Hause weniger benehmen als sonst wo?
 
  • #12
@#5: Klar können die das, genau wie wir Frauen! Weder meinem Ex- Mann, noch meinem jetzigen Partner ist das jemals passiert.

@#7: Erotisch ist sowas wahrlich nicht!
 
P

Persona grata

Gast
  • #13
@7: "Es läßt sich nicht vermeiden, "dass man sich im Badezimmer über den Weg läuft, während Er oder Sie gerade auf dem großen runden Porzellan-Thron hockt?" (Zitat/ kopiert) Ich war 30 Jahre verheiratet und bin wieder fest liiert. Aber das ist mir bisher noch nie passiert. Warum auch?
1. hatte ich bisher mindestens eine Gäste-Toilette oder ein 2. Bad und
2. brauche ich auch keine Zeitzeugen, während ich auf dem Topf sitze. Ein bisschen Intimsphäre ist mir schon wichtig!
 
G

Gast

Gast
  • #14
#11 Wenn er kurz vorm Orgasmus ist, kann er den Pups manchmal nicht mehr halten. Ich habe dies auch schon 3mal erlebt.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Er kriegt keine Zwiebeln und keine Kohl-Gerichte mehr. Ganz einfach. Und wehe, er pupst. Dann forsche ich nach, was er gegessen hat.
 
E

excuse-me

Gast
  • #16
@ 7: Uuuh - du bist bestimmt dieser B-Typ aus dem Thread, wo wir Frauen uns zwischen Mann A und B entscheiden sollten, richtig?

Meine Meinung zu diesem Thema entspricht # 6 - ich mag keinen pupsenden, nasebohrenden und mich auf der Toilette besuchenden Mann in meiner Nähe. Gottseidank bin ich bisher von solchen Typen verschont geblieben.
 
F

Frosti

Gast
  • #17
Na , hier lernt man was vom Leben. Pupsen kurz vor dem Orgasmus , Ich schmeiß mich in die Ecke. Gibt es so was ? Oh man !!!
Auf die Toilette gehen, wenn die Partnerin gerade eine Sitzung hält? Kann ich mir die Zähne nicht später putzen oder fallen sie sonst raus ?
Wenn es gar nicht mehr geht, mal klein auf die Toilette gehen, wenn die Partnerin duscht oder badet, ist noch ok.
Frosti
 
G

Gast

Gast
  • #18
Angie
Ich finde es ekelhaft, ins Bad zu gehen, während mein Partner dort auf dem Klo thront und abführt!
Das äußerste, was ich mir mal gegeönnt habe, war Pipimachen, während er in der Badewanne lag, aber klasse fand ich das auch nicht, konnte allerdings auch nicht länger.
Furzen kann ich nicht ausstehen. Klar kann das mal passieren, und kichern beide gemeinsam drüber. Aber wenn mein Partner auf dem Sofa liegt und herzhaft in die Polster furzt, vielleicht sogar noch in der Hoffnung, dass ich es höre, ein absolutes No Go. Solche Männer hatte ich allerdings auch noch nie ,und so wird es hoffentlich auch bleiben!
 
G

Gast

Gast
  • #19
So einer wie #7 käme mir nicht ins Bett!
 
G

Gast

Gast
  • #20
siri
manchmal ist das Forum sehr beruhigend. Seit Jahren frage ich mich, ob es ein (weiterer) Tick von mir ist, daß ein pupsender Partner mich auf die Palme bringen würde.
Offenbar geht es nicht nur mir so, sehr beruhigend!
 
G

Gast

Gast
  • #21
Leider habe ich auch schon öfters am Arbeitsplatz die Erfahrung gemacht, dass Männer pupsen.
Sie meinen man hört es nicht oder riecht es nicht...............
Und was besonders schockierend ist, es sind ausgerechnet die Akademiker, die hier ihren Bedürfnissen freien Lauf lassen.
 
G

Gast

Gast
  • #22
#5 Das kann mal passieren, und wenn es passiert, dann gewiß nicht willentlich oder aus Unachtsamkeit, sondern deshalb, weil die Aftermuskulatur beim Orgasmus sich leicht öffnet und entspannt. Das passiert automatisch. In dem Augenblick ist man so gut wie außer Kontrolle. Überlegmal: außerdem bewegt er sich die ganze Zeit immens viel und schüttelt seinen Bauch durch. Ist es dann noch verwunderlich, wenn es mal passiert? Aber es passiert ja Gott sei Dank nicht oft und nicht oft laut.
Auch bei Frauen gibt es eine ähnliche Erscheinung, daß die in der Vagina angestaute Luft sich entlädt, was sich wie ein Pups anhört. Als Mann kennt man das und weiß, daß sie bei der Penetration keinen Pups gelassen hat und auch, daß sie für dieses vaginale Geräusch nichts kann.
 
G

Gast

Gast
  • #23
Besonders gefreut habe ich mich immer, wenn mein Freund morgens zum Frühstück in der Küche stand, dem Donner freudestrahlend freien Lauf ließ und wohl auf Beifall wartete, wie schön er das wieder gemacht hätte! Das hat nix mit Nähe oder Vertrautheit zu tun. Das ist schlechtes Benehmen!
 
  • #24
Also, das scheint ja wahrhaftig ein großes Thema zu sein, mit den Blähungen. Erstaunlich, über was sich die vermeintliche Elite so alles Gedanken macht. Da wird aber auch nichts dem Zufall überlassen...
 
G

Gast

Gast
  • #25
also ich kann mich ja vor lachen garnicht mehr halten.pupsen hin oder her.manche können nicht anders.mein mann macht das leider auch neben mir.wir sind fast 30 jahre verheiratet und da läßt der respekt vor dem anderen partner einfach nach.ich sage ihm dann wenn er es tut und es muffelt neben mir du alte s.....was soll man sonst sagen.scheiden lassen deswegen .kann das denn ein scheidungsgrund sein?muss mal einen anwalt fragen.
 
G

Gast

Gast
  • #26
Bei richtig fiesen Blähungen ist es die Ernährung, unbedingt klären was man nicht verträgt und dabei auch hartnäckig bleiben, wenn man an einen ignoranten Arzt gerät. Nach der Diagnose empfiehlt sich eine Ernährungsberatung, damit man Hilfe bei der Umsetzung hat.
Lustig ist das auf Dauer gar nicht für ein Paar.
Lactoseunverträglichkeit testet man mit einem einfachen Atemtest.
 
G

Gast

Gast
  • #27
Ernährung umstellen oder Tabletten von der Apotheke.

Mit Blähungen geht ja nicht nur der Pups, sondern auch eine Menge Nebenprobleme einher: Blähbauch, permanente Magenschmerzen, Krämpfe, evtl. Durchfall oder Verstopfung, Mattigkeit, Lustlosigkeit. Will man sowas jeden Tag haben? Wohl eher nicht, also würde ich meine Ernährung in den Griff bekommen.

Das Ganze kann man vermeiden, wenn man sich ein bißchen gesund ernährt und auf das eine oder andere achtet bzw. verzichtet. Weniger Alkohol, weniger deftig, weniger Knoblauch und Zwiebel und weniger gutbürgerlich (viel Fettgebratenes und Verkochtes bläht!), viel Bewegung, weniger Proteine/Milchprodukte/Fleisch, ect. Ich denke, jeder weiß, was ihm Magen-Darm-Probleme bereitet und kann bei Bedarf darauf verzichten. Außerdem bedankt sich auch die Figur dafür.
 
  • #28
Ich traf mal einen, eigentlich ganz netten Mann, der schon in der ersten halben Stunde des Spazierengehens anfing zu Pupsen.

Tut mir leid, aber ab dann war es mit der Zuneigung schlagartig vorbei.
 
G

Gast

Gast
  • #29
Blähungen kommen von falscher Ernährung. Und Ernährung ist ein sehr partnerschaftliches Thema. Kümmert Euch gemeinsam um richtige Ernährung und das Problem löst sich in Luft auf.
 
G

Gast

Gast
  • #30
Oh je, ein absichtlich blähender Partner ist wirklich nichts...

Wenn aus Versehen ein Mißgeschick passiert, sagt man natürlich auch in einer Partnerschaft Entschuldigung, dann ist gezeigt, daß es keine Absicht war und damit vergibt sich auch niemand etwas.

Nicht im Traum könnte ich mir vorstellen, einen Partner zu haben, der ABSICHTLICH pupst- wie absurd! Da würde ich die Tür nicht nur zum lüften öffnen, sondern den Mann gleich mit rausschicken.

Wenn solche Probleme gehäuft auftreten, ist es höchste Zeit, sich mal die Darmflora bei einem versierten Heilpraktiker untersuchen zu lassen und auch an Nahrungsmittelintoleranzen zu denken.

Frohes, "duftfreies" Weihnachtsfest.
 
Top