• #1

Wie geht ihr mit den Streit nach erstem Date um?

Hallo liebes Forum,
auch ich (36,w) habe eine Frage an euch.

Ich habe online einen netten Mann (37) kennengelernt.
Da er eine Woche verreist war, hatten wir Freitag vor einer Woche unser erstes Date, was wirklich sehr gut verlaufen ist.

Danach hatten wir täglich Kontakt, haben telefoniert, per Whatsapp kommuniziert. Es war super.
Nun stand gestern eigentlich unser zweites Date an... tja... um 23 Uhr abends, ich hatte mich eigentlich schon verabschiedet, fing er auf einmal mit Politik an und ich hatte eine andere Meinung als er.
Ich war auch richtig wütend, dass er auf einmal nachts mit so einem harten Thema um die Ecke kommt- was soll das denn?

Kurz: Er ist selbst immigiriert als Kind, hat sich nun aber sehr gegen Immigration ausgesprochen, was für mich sinnbefreit ist.

Daraufhin meinte er "Dann werden wir uns morgen wohl nicht sehen... schade...". ICH habe das Date gar nicht abgesagt! Er wollte dann noch telefonieren, schrieb mir zig Mails, wie gern er mich habe, wie toll unsere Kommunikation sei und ich sollte mir das alles doch nochmal überlegen...

Nachdem ich eine Nacht drüber geschlafen hatte, ging ich gestern auf ihn zu. Habe ihn angerufen, da kam als Antwort "Kann jetzt nicht".
Auch später erfolgte keine Rückruf seinerseits, obwohl er ja einen Tag vorher explizit sich aussprechen wollte...

Abends schrieb er mir, er sei "genervt" gewesen... habe ihn dann noch auf einen Film im TV aufmerksam gemacht und er schickte einen lachenden Smiley.

Meine Freunde meinen- das war es nun. Wenn man sich in der Kennenlernphase streitet, ist game over.
Ich komme mir allerdings ein wenig veralbert vor, da der Mann mir ja einen Tag vorher noch erzählt hat, wie toll ich sei, wir würden uns sooo gut verstehen und er würde mich ja ach so sehr mögen... und nun auf einmal das?

Ich finde, ein erwachsener Mann hätte mich abends zurückrufen können, wir hätten uns ausgesprochen und gut ist... naja.
Wie seht ihr das?

P.S.: Dazu muss ich sagen, dass der Mann bereits ein Kind aus einer alten Beziehung hat, Raucher ist und aufgrund seines Hobbies wenig Freizeit hat. Ein "Traumkandidat" ist er von den Fakten daher nicht, als dass er sich so ein Benehmen hätte erlauben können.
 
  • #2
Nach zwei Dates schon Streit? Den würde ich von mir aus sofort abhaken. Das passt doch nicht. Das Kennenlernen sollte schön und harmonisch sein. Was anderes braucht kein Mensch. Übrigens auch nicht, wenn der Typ der Traumschwiegersohn aller Mütter wäre.
 
  • #3
Naja er hat mir die ganze Nacht über noch geschrieben, wollte unbedingt reden, telefonieren... Ich wollte aber eine Nacht drüber schlafen.
Und da ist man schon raus, wenn man sich drei Wochen lang super verstanden hat?
 
  • #4
Ich war auch richtig wütend, dass er auf einmal nachts mit so einem harten Thema um die Ecke kommt- was soll das denn?
Hallo FS,
du warst also sehr wütend. Warum eigentlich? Und was heißt „sehr wütend“? Das würde ich übersetzen mit „bin ausgerastet“. „Sinnbefreit“ ist nun auch kein Wort, was auf einen respektvollen Umgang mit einer anderen Meinung hindeutet.

Ich denke, du hast es versemmelt. Der Mann hat über die Sache geschlafen und findet dich nun nicht mehr so toll.

P.S.: Dazu muss ich sagen, dass der Mann bereits ein Kind aus einer alten Beziehung hat, Raucher ist und aufgrund seines Hobbies wenig Freizeit hat. Ein "Traumkandidat" ist er von den Fakten daher nicht, als dass er sich so ein Benehmen hätte erlauben können.
Das hier finde ich ganz unsympathisch von dir. Ihn jetzt schlechtreden, weil er dein Verhalten nicht so prickelnd findet. Zoppel mal lieber an deiner eigenen Nase ...

Trotzdem alles Gute für dich und mach’s beim nächsten Mal besser.

W/45
 
  • #5
... ich hatte mich eigentlich schon verabschiedet, fing er auf einmal mit Politik an und ich hatte eine andere Meinung als er.
Ich war auch richtig wütend, dass er auf einmal nachts mit so einem harten Thema um die Ecke kommt
...
P.S.: Dazu muss ich sagen, dass der Mann bereits ein Kind aus einer alten Beziehung hat, Raucher ist und aufgrund seines Hobbies wenig Freizeit hat. Ein "Traumkandidat" ist er von den Fakten daher nicht, als dass er sich so ein Benehmen hätte erlauben können.
OK, ihr hattet eine Meinungsverschiedenheit - das sehe ich nicht generell als negativ - spannend ist dabei ja genau genommen, welche Streitkultur die beiden Beteiligten an den Tag legen. Wie dein Gegenüber mit einer solchen Situation umgeht, sagt sehr viel über ihn aus. Soweit mal.

In diesem konkreten Fall scheint allerdings einiges nicht zu passen. Das weißt du, und er wahrscheinlich auch. Warum weinst du so diesem Mann nach, das bringt dir doch gar nix. Spiel verloren, aber nach kurzer Kränkung solltest du besser dein Krönchen zurechtrücken und weitergehen - Augen auf nach einem passenderen Kandidaten, bleib da nicht hängen...
 
  • #6
Das wäre mir zu kompliziertes Verhalten. Was auch immer das sollte, ich könnte das nicht einordnen, und damit hätte sich die Sache erledigt.
 
  • #7
Hallo FS,

ich sags dir wirklich ehrlich. Lass die Finger von diesem Mann, denn er würde dir nur Probleme machen. Man sieht das schon an den Reaktionen von ihm, bockig wie ein kleines Kind. Beim 2. Date spricht man normalerweise auch keine solche Themen an und mal ganz ehrlich das passt gar nicht zusammen. Ich halte ihn für sehr engstirnig, arrogant und auch überhaupt nicht weltoffen oder empathisch. Zumal hat er kaum Zeit für dich und du hast noc andere Dinge aufgezählt. Wer am Anfang seine Schokoladenseite schon so präsentiert, dann war das erst der Anfang. Ich persönlich würde den Typen nie mehr wieder sehen wollen.
 
  • #8
Blablabla...sag ich nur.
Ich kann die Geschichten nimmer hören von Typen der SB die einem ohne einen im mindesten zu kennen erst Honig um den Mund schmieren (Du bist so toll, Traumfrau, Kinder!?, auf DICH hab ich gewartet Gelabere) um sich dann zu benehmen wie die Axt im Walde.
Sag ihm er soll erstmal lernen respektvoll und kongruent mit Dating Partnern umzugehen und dann wieder Daten
(Warum schickst Du ihm noch n link zu nrm Film?? Das klingt fast so als wolltest Du Dich lieb Kind machen und ihn besänftigen dafür dass ER das Date hat platzen lassen. NEXT.)
 
  • #9
Ich habe mich nochmal per Mail entschuldigt.

Er antwortete- "Fänd ich auch schade. Wir klären das in Ruhe."

Mal sehen.
 
  • #10
Ich war auch richtig wütend, dass er auf einmal nachts mit so einem harten Thema um die Ecke kommt- was soll das denn?
Liebe Moensche
Ich fantasiere im Kopf, dass er wissen wollte, wie du zu seiner Herkunft stehst. Und er wollte sich vielleicht auch gleich bei dir anbiedern, indem er sich als vorzeige-integrierter, "quasi-deutscher" Mann auf die konservative Seite der Politik schlug. In etwa so, wie Frauen sich bei Dates lachend über "Emanzen" lustig machen, um gut da zu stehen. Ausserdem kommen viele Migranten doch aus Konfliktgebieten und sind daher vielleicht so erzogen worden, dass sie Vorurteile gegenüber der einen oder anderen Gruppe haben. Daher hat er vielleicht gar nicht begriffen, in welches Fettnäpfchen er bei dir getreten ist.
Ein "Traumkandidat" ist er von den Fakten daher nicht, als dass er sich so ein Benehmen hätte erlauben können.
Ich stosse mich an diesem Satz. Es ist vermutlich nicht so gemeint, aber es klingt, als dürfte sich ein Mann durchaus schlechtes Verhalten erlauben - wenn er nur etwas bessere Eckdaten hätte. Ich finde, alle Männer/Frauen sollten einen gewissen Anstand wahren.
 
  • #11
Ich sehe es wie Einzelstück.
Spannend am Streit ist zwar auch seine politische Meinung mehr aber noch Euer Umgang miteinander bei einer Meinungsverschiedenheit.

Bei Euch beiden ist die Meinungsverschiedenheit so eskaliert, dass der Kontaktabbruch verkündet wurde. Auch danach findet ihr beide nicht zusammen.
Das liegt schon an der Streitkultur von Euch beiden. Die passt nicht zusammen. In einer guten Paarung eskaliert das weniger.


Liebe Fs, willst Du wirklich bei jeder Meinungsverschiedenheit ein solches Drama erleben mit Kontaktabbruch und Beleidigtsein?
 
  • #12
Ich sehe es nicht als Streit, sondern in der derzeitigen Deutschlandkrise prinzipielle (für viele Leute) wichtige Wertvorstellungen, wenn es um politische Dinge geht. Am besten wird wohl sein, gleich zu Anfang des Kennelernen zu fragen, ob man ein "Linker" oder ein "Rechter" ist (wobei man das eigentlich meist schon merkt am Verhalten oder Reden), denn beide Fronten leben heute exzessiv anders, haben andere Lebens- , Verhalten- und Kulturvorstellungen und beide Fronten nehmen in Deutschland zu.

Lass den Mann in Ruhe, er passt gar nicht zu deinem Leben und will nichts mehr von dir. Er hat sich dein Bild über dich schon gemacht. Solche Männer sind nicht bekehrbar. Ganz sicher nicht!

Wie gesagt sehe ich das nicht als Streit, sondern als Schockmoment. Die Migrantenkrise hat deutsche Beziehungen im Kleinen erreicht.
 
  • #13
Hallo, liebe FS, vor einigen Monaten noch hätte ich Dir geraten, dass Du es nochmal versuchen könntest, mit ihm zu reden ... mittlerweile, nach einschlägigen Erfahrungen mit online-Dating, sag ich nur noch: LASS ES!
Es passt nicht und ich wollte auch nicht mit einem Menschen zusammen sein, der immer alles gleich in Frage stellt! Und nein, Du hast nichts versemmelt, @Natali5 , Textverständnis überprüfen, wer hat hier eine Nacht darüber geschlafen?
 
  • #15
Nix Schokoladenseite. Wer das nötig hat, sich anfangs nur bestmöglich zu präsentieren, wird garantiert nicht lange glücklich schwelgen.
Weil wenn wir echte Partnerschaft aufbauen wollen, und nicht nur eine seichte Liebelei ... dann ist es durchaus wichtig, die grundlegende Lebenseinstellung frühzeitig abzuchecken - Politik und Glaubenseinstellungen gehören da in jedem Fall dazu.
Aber natürlich ... auch die notwendige Bettruhe ... sollte immer respektiert werden.
Schlaf ist schließlich keine Faulheit - sondern höchste Tätigkeit der Organe, des Stoffwechsels und Aufräumaktionen der Psyche ... auch ganz besonders in neuen Beziehungs-Situationen.
Wer wichtige Bedürfnisse nicht achtet - muss mit Kratzbürstigkeiten rechnen.
Schmunzel!

Ich serviere wichtige Anschauungen und Lebens-Themen grundsätzlich in meinen ersten Mails mit. Die Wahrheit kommt dann alsbald ans Licht!
So kommt man gar nicht erst in Versuchung, mit Menschen zu essen, die man nicht ausstehen könnte, wenn man ihre Gesinnung wüßte ...

Im Mailkontakt kann man heikle Themen sehr gut klären. Und wenn jemand aggressiv wird - notfalls auch sperren.
Durch die Partner-Suchbörsen haben wir da einen guten Schutz.
Leider wird das nur von wenigen verstanden, weil sie alsbald Telefonnummern tauschen und von früh bis spät affig-appig turteln und sich die Köpfe vernebeln ... aus Bedürftigkeit.
Bedürftigkeit aber war schon immer ein Feind der klaren Wahl.
 
  • #16
ich hatte mich eigentlich schon verabschiedet, fing er auf einmal mit Politik an und ich hatte eine andere Meinung als er.
Ich war auch richtig wütend, dass er auf einmal nachts mit so einem harten Thema um die Ecke kommt- was soll das denn?
Wäre es nicht besser gewesen, dieses Thema beim Abschied (!) charmant zu beenden? Etwa so: "Du, das war so ein schöner Abend, aber ich bin jetzt wirklich müde ..." Schon wäre euer Politik-Thema beendet, du wärst nicht wütend geworden und es wäre nicht eskaliert.
Daraufhin meinte er "Dann werden wir uns morgen wohl nicht sehen... schade...".
Kann es sein, dass du sehr wütend warst? Die Stimme erhoben hast, ihm Vorwürfe gemacht hast wegen seiner anderen Einstellung? Nur so kann ich mir erklären, warum er davon ausging, dass euer weiteres Treffen nicht stattfinden wird. Weil er dachte, du möchtest vielleicht nicht mehr.

Er wollte dann noch telefonieren, schrieb mir zig Mails, wie gern er mich habe, wie toll unsere Kommunikation sei und ich sollte mir das alles doch nochmal überlegen...
Er ging wohl ganz klar davon aus, dass du nicht mehr möchtest. Du schreibst, du hast nicht abgesagt. Aber zugesagt hattest du wohl auch nicht, sonst hätte er nicht zig Mails geschrieben, um dich umzustimmen.

Ich denke, nachdem ihr beide eine Nacht darüber geschlafen habt, hat er es sich anders überlegt. Scheint mir auch besser so zu sein. Hitzige Diskussionen über Politik bei ersten Dates sollte man wohl besser vermeiden.
 
  • #17
Ein "Traumkandidat" ist er von den Fakten daher nicht, als dass er sich so ein Benehmen hätte erlauben können.
Wenn du ihn minderwertig findest - was willst du denn überhaupt von ihm ???

Ich kenne keinen Mann, der ein Kind hat und raucht und sein Leben nicht vor dem Fernseher verbringt, der der Meinung ist, er müsse einer Frau auf Knien danken, wenn sie sich gnädigerweise trotzdem mit ihm abgibt.

Ansonsten: Was knatschig beginnt, bleibt knatschig.

Frau 52
 
  • #18
Ein "Traumkandidat" ist er von den Fakten daher nicht, als dass er sich so ein Benehmen hätte erlauben können.
Liebe FS,

nun, vielleicht fand er dein Benehmen auch sonderbar. Es hat sich ein Gespräch über Politik ergeben und es hat dich wütend gemacht. Er hatte eine andere Meinung.

Völlig sinnbefreit finde ich.....

P.S.: Dazu muss ich sagen, dass der Mann bereits ein Kind aus einer alten Beziehung hat, Raucher ist und aufgrund seines Hobbies wenig Freizeit hat. Ein "Traumkandidat" ist er von den Fakten daher nicht, als dass er sich so ein Benehmen hätte erlauben können.
Bist du denn eine Traumkandidatin, dass du dir so ein Benehmen erlauben konntest. Ich finde dein Verhalten keineswegs besser und wie immer, gehören zu einem guten Verlauf eines Gesprächs, zwei.
 
  • #19
Dazu muss ich sagen, dass der Mann bereits ein Kind aus einer alten Beziehung hat, Raucher ist und aufgrund seines Hobbies wenig Freizeit hat. Ein "Traumkandidat" ist er von den Fakten daher nicht, als dass er sich so ein Benehmen hätte erlauben können.
Das würde im Umkehrschluss bedeuten, dass Raucher und Eltern dankbar sein sollten, wenn sich überhaupt jemand mit ihnen abgibt? Finde ich jetzt auch erstmal sehr arrogant von Dir. Hattest Du doch beides wahrscheinlich bereits vorher gewusst, dann hättest Du Dich gar nicht zu einem Treffen herablassen müssen.
Typen, deren Eltern selbst immigriert sind und die sich heute gegen Immigration aussprechen, hätten sich bei mir allerdings auch ins Abseits geschossen. Da würde ich ähnlich allergisch reden.
W, 53 ( Mutter und Raucherin)
 
  • #20
Nun, das ist auch Kennenlernen.

Man entdeckt Facetten, die Zweifel produzieren, man kann nicht gut miteinander kommunizieren.

Im Fazit, es gibt die Ernüchterung, bin einem Tag auf den Anderen..
Es passt eben nicht, nicht unbedingt weil man konträre Haltungen, Einstellungen hat, sondern wie in Deinem Fall man nicht miteinander reden kann.

Wobei es nicht funktioniert, wenn man sehr unterschiedliche Ansichten hat - meine Erfahrung. Bei Euch ist der Abstand sehr groß.

Ich finde, Kennen lernen muss entspannt, leicht sein, alles andere macht keinen Sinn, es wird nicht besser.

Randbemerkung - nachdem ich politisch engagiert bin, was ich bei mir in meinem Profil stehen habe, kann es durchaus zu Diskussionen bei einem der ersten Dates kommen. Nun, und dann sieht man, ob man nur Meinungen austauscht, diskutiert oder streitet...Oft genug finden sich gerade da die ersten Gemeinsamkeiten, wäre einer sehr gegenteilig in seiner Haltung, wäre ich weg. Macht einfach keinen Sinn.
Ich sehe das etwas anders.
Konträre Haltungen sind absolut legitim. Ja, sogar spannend! Ich will keinen Partner der ein Klon ist und alles sieht wie ich.

ABER: es geht nicht, wenn der andere mit seiner Haltung nicht respektiert wird. "We to agree to disagree" muss möglich sein.

Seine Aussage: dann sehen wir uns morgen nicht, zeigt, dass er das nicht kann. Er "bestraft" Dich dafür dass Du authentisch Deine Meinung vertrittst und sie von seiner abweicht. Und DAS geht nicht.

Für mich ist das über unterschiedliche Standpunkte und Gefühle offen reden können ohne abgestraft zu werden inzw. fast das wichtigste bei der Partnersuche als Kriterium. Weil genau daran meine Beziehungen nämlich gescheitert sind: fehlende Kommunikation und fehlende Offenheit.
 
  • #21
Na ja, hätte der Streit zu einem anderen Thema stattgefunden, würde ich es ihm vielleicht auch nicht übel nehmen. Ihr habt unterschiedliche Wahrnehmungen über Empathie und Solidarität. Selber immigriert, alles auf seiner eigenen Haut gesprürt und trotzdem gegen die Immigration? Findest Du das nicht zu verlogen? Ich würde mit ihm Schluss machen und mich niemals darüber bereuen...
 
  • #23
Hallo @Moensche

Ihr hattet unterschiedliche Meinungen zu einen derzeitig brisanten Thema. Eure Diskussion ist gleich in einen Streit umgeschwungen.
Ein vernünftiger Kommunikationstil ist schon mal nicht zu erkennen.
Hinzu kommt noch das du ihn nicht als deinen "Traumkandidat" ansiehst und daher einiges an ihn zu kritisieren hast!
Wie nett, Begeisterung liest sich auch anders, aber trotzdem möchtest du ihn weiter daten?

Ich denke, dein Problem liegt vermutlich darin, dass er dein einziger Kandidat ist! Ihn wird es vielleicht genauso gehen. Keine guten Voraussetzung für etwas Langfristiges.
 
  • #24
Ich habe keine Kinder, rauche nicht, trinke nicht. Habe einen guten Job, eine Auto, eigene Wohnung, keine Haustiere.
BMI 19,5, sportlich, gut angezogen, attraktiv.
Ja, da haben mich einige Männer in der letzten Zeit als "Traumkandidatin" betitelt.
Oh je, spätestens nach dieser Bemerkung wärest du für mich ein NoGo. Denn mir ging es ähnlich wie @Pia62: ich fand deine Bemerkung, warum er am Ende »doch kein Traummann« für dich wäre, auch ziemlich daneben.

Nein, man muss nicht immer einer Meinung sein in einer Partnerschaft, schon gar nicht in einer neu-beginnenden. Da klopfe ich auch ab, wie der andere tickt, doch raste ich nicht gleich aus (»werde wütend« wie die FS), wenn ich einen anderen als meinen eigenen Standpunkt entdecke. Ich finde das (meist) sogar reizvoll, denn ein Klon, wie @Merretich das oben beschreibt, wäre absolut langweilig für mich.
Politische Ansichten können heikel sein, das sollte jede/r wissen. Aber auch spannend (wenn die vertretene Richtung nicht gerade mit A** auf blauem Grund anfängt, da winke ich gleich ab, weil mir eine Diskussion hier nicht mehr möglich erscheint).
Ansonsten lässt sich in einem »Streit« sehr gut erkennen, wie das Gegenüber mit anderen Ansichten umgeht, wie tolerant er bzw. sie ist.

Ob ich in der Begegnung der FS mit dem hier erwähnten Kandidaten eine Chance auf Fortsetzung sehe, sei dahin gestellt. Als abgewähltem »Traummann« und überreagierendem Wutpotential auf Seiten meines Dates wäre mir jedenfalls die Lust vergangen.
 
  • #25
Ja, da haben mich einige Männer in der letzten Zeit als "Traumkandidatin" betitelt.
Guten Morgen,

da kommt mir spontan der Gedanke, dass dieser doch ansonsten sehr nette Kandidat, sich dir vielleicht unterlegen fühlt?

Kurz: Er ist selbst immigiriert als Kind, hat sich nun aber sehr gegen Immigration ausgesprochen, was für mich sinnbefreit ist.
Nun, damit hat er sich für dich ins Aus gepfiffen, für mich nicht. Mir fehlt das Wissen, in welchem Kontext er das formuliert hat.
Hast du interessiert nachgehakt, warum und wieso, oder warst du einfach nur sauer, weil das schöne Date und auch sonst, mehr von dir gefordert hat, als nur Äußerlichkeiten.

Du hast sein schlechtes Benehmen kritisiert und dass ihm das nicht zusteht, die Gründe hast du genannt. Alles andere, was diesen tollen Mann vielleicht ausmacht, ist somit weggebrochen, wurde sozusagen eliminiert. Entsprechend hat er sich daraufhin verhalten, verunsichert.

Daraufhin meinte er "Dann werden wir uns morgen wohl nicht sehen... schade...". ICH habe das Date gar nicht abgesagt!
Eine Augenhöhe hat es wahrscheinlich bei euch beiden von Anfang an nicht gegeben. Denn du wusstest sicher, dass er ein Kind hat, Raucher ist und zeitaufwändige Hobbys hat und hast ihn mental schon in seine Schranken verwiesen.Dennoch hattest du dich auf ihn eingelassen. Er war schon der Unterlegene und hatte sich dir mundgerecht zu fügen, um dir gerecht zu werden.

Schau liebe FS, daran erkennst du, wie verunsichert dieser Mann war, dass er automatisch davon ausging, dass du ihn nicht mehr sehen möchtest. Es wäre ein leichtes gewesen, empathisch darauf zu reagieren, um eine Augenhöhe wieder herzustellen. So stelle ich mir Traumfrauen vor, die mehr als nur Äußerlichkeiten bieten, Herzenswärme, Verständnis etc.pp. z.B. Man nennt es Empathie.

Er wollte dann noch telefonieren, schrieb mir zig Mails, wie gern er mich habe, wie toll unsere Kommunikation sei und ich sollte mir das alles doch nochmal überlegen...
... er hat daraufhin verzweifelt ein Rad geschlagen und weißt du, wie beschissen es sich anfühlt, wenn man erst sehr viel später eine Reaktion erfährt? Man fühlt sich zerlegt und dementsprechend hat er sich daraufhin am nächsten Tag verhalten. In den Stunden des Wartens, Hoffens und Bangens, hat er vielleicht an deine Traumfrauqualitäten gezweifelt. Ihr kennt euch so kurz, dass diese Angelegenheit sofort hätte geklärt werden müssen.

Ich komme mir allerdings ein wenig veralbert vor, da der Mann mir ja einen Tag vorher noch erzählt hat, wie toll ich sei, wir würden uns sooo gut verstehen und er würde mich ja ach so sehr mögen... und nun auf einmal das?
....nun, er kommt sich vielleicht genauso vor, veräppelt.
 
  • #26
da fehlt nur noch der IQ ;)
beim Mann Boot und Pool

FS,

nein, aber die Frage ist wie man mit Unterschieden umgeht. Ihr habt unterschiedliche Wertvorstellungen und Beide keine entsprechende geschweige denn gleiche Kommunikations/Kultur.

Ich finde Du bist nicht besser als er: Beide seltsam. Ansichten und Werte sowie der Umgang damit und miteineinader gehören von Anfang an dazu.
 
  • #27
P.S.: Dazu muss ich sagen, dass der Mann bereits ein Kind aus einer alten Beziehung hat, Raucher ist und aufgrund seines Hobbies wenig Freizeit hat. Ein "Traumkandidat" ist er von den Fakten daher nicht, als dass er sich so ein Benehmen hätte erlauben können.
Ich habe keine Kinder, rauche nicht, trinke nicht. Habe einen guten Job, eine Auto, eigene Wohnung, keine Haustiere.
BMI 19,5, sportlich, gut angezogen, attraktiv.

Ja, da haben mich einige Männer in der letzten Zeit als "Traumkandidatin" betitelt.
Das kommt für mich auch recht unsympathisch und arrogant rüber.
Also hätten wir damit eine Zwei-Klassen-Gesellschaft: die „TraumkandidatInnen“, die sich schlechtes Benehmen erlauben können und die anderen KandidatInnen, die aufgrund ihrer Lebensumstände und -gewohnheiten gefälligst zu kuschen haben.

Wieso machst Du Dir denn überhaupt noch Gedanken, wenn der Mann laut Dir eh unter Deinem Niveau ist?

Für mich machen die von Dir genannten rein äußerliche Kriterien noch längst keine/n Traummfrau/mann aus. Charakter, Wertvorstellungen sind für mich wichtiger und wenn die (zu mir) passen, dann kann ich über viele äußere Merkmale hinwegschauen.

Mit Deinem „Traumkandidat“-Satz in der Eingangsfrage wärst Du bei mir menschlich gesehen schon unten durch, da kannst Du noch so toll aussehen, so einen tollen Job oder so viel Geld haben.
 
  • #28
Naja er hat mir die ganze Nacht über noch geschrieben, wollte unbedingt reden, telefonieren... Ich wollte aber eine Nacht drüber schlafen.
Und da ist man schon raus, wenn man sich drei Wochen lang super verstanden hat?
@Moensche
Ihr hattet erst ein einziges Date und er hat das zweite Date aus einer Laune heraus platzen lassen. Da kannst du nicht ernsthaft sagen, dass Ihr Euch "3 Wochen super verstanden" habt. Per WhatsApp?! Das ist rein virtuell. Fakt ist, Ihr kennt Euch doch gar nicht. Das ist eine virtuelle Scheinwelt. Ich stimme @irina85 zu. Der Mann verhält sich sehr komisch, und er hat politische Ansichten, die völlig konträr zu seinem eigenen Lebenslauf sind. Ich finde es verständlich, dass du eine Nacht darüber schlafen wolltest. Auf mich macht er einen unzuverlässigen Eindruck. Ich habe einmal ähnliches bei einem Date mit einem Schulkameraden, einem Richter, erlebt. Wir waren frisch zusammen. Beim Asiaten schrie er mich plötzlich laut im Restaurant an - vor allen Gästen und dem Restaurantinhaber! Er wollte auch partout über Politik sprechen und war überzeugter FDP Wähler. Ich wählte damals grün und manchmal christlich-konservativ. Ich meinte nur kurz, dass ich kein FDP Fan bin. Mehr habe ich nicht zum Thema gesagt. Und er brüllte sofort laut los! Ohne Grund. In meinem Stammlokal. Bei einem romantischen "Date". Das fand ich so unmöglich, dass ich auf Abstand ging. So etwas habe ich noch nie erlebt, dass mich ein "Freund" in einem Restaurant laut anschreit! Die Beziehung war schnell vorbei. Ein neuer Partner sollte eine andere Meinung oder politische Ansicht respektieren. Mir ist unsere Umwelt wichtig. Ich habe andere Werte. Im letzten Jahr meinte ein Dating Mann, Lehrer, mir erzählen zu müssen, dass "am Hauptbahnhof ja nur noch Ausländer rumlaufen". Da rutschte mir die Frage heraus, ob er fremden feindlich ist. Ansonsten hätte es zwischen uns gepasst. Aber diese Bemerkung fand ich einfach zu primitiv und ausländerfeindlich. Ich war überrascht so einen Spruch von einem Lehrer zu hören. Ein zweites Date gab es nicht mehr. Er meldete sich nicht mehr.
 
  • #29
Im Grunde nicht schlecht, dass sich das schon nach dem ersten Date so rauskristallisiert. Da wird das Kennenlernen schon direkt schwer mit Problemdiskussionen überfrachtet. Soweit ist man m. E. da noch lange nicht. Meine Vermutung hierzu: Zitat: "ich hatte mich eigentlich schon verabschiedet, fing er auf einmal mit Politik an und ich hatte eine andere Meinung als er. Ich war auch richtig wütend, dass er auf einmal nachts mit so einem harten Thema um die Ecke kommt- was soll das denn?"
Das sollte heißen, dass er sich für jemanden ganz toll kritisches hält, der voll Bescheid weiß in der Welt und jetzt mal shittesten wollte, ob du in seiner edlen Liga auch mitspielen kannst. Das du darüber wütend bist ist zu viel der Ehre. Das hättest du auch einfach abknipsen können. Diese Ehre musst du solchen - ich nenne sie "männliche Zicken" - nicht zuwerfen. Mit deiner Vermutung, dass es nicht sonderlich konsequent ist, selber immigriert zu haben und dann dagegen zu sein, wenn andere auch ihre Chance nutzen wollen, hast du sicher recht. Solche Leute sind auch nicht belehrbar, halten sich aber für unglaublich intellektuell und superschlau, obwohl so ziemlich jede/r eben genau über solche einfachen, ungelösten Widersprüche stößt, die dann auch durchaus sein Problem sind. Der Mann ist extrem sprunghaft, fordernd und anstrengend und möchte dich sicher auch gerne aussortieren oder dahermanipulieren, indem er dich (das ist natürlich jetzt übertrieben gesehen) als "oberflächliche dumme Nuss" hinstellen will, die er sich sofort nach seinem Gusto zurechtstrafen und dressieren will: "Wir werden uns morgen wohl nicht sehen" Aha. Darüber allerdings darfst du dich schon ein wenig ärgern und dann deine Konsequenzen ziehen. So schiebt er dir schon mal zu, dass du nicht gut genug bist und das eh nichts wird. Aber der Mann ist ja so nett und versucht es mit dir trotzdem (Warmhalten, statt ehrlich zu sagen, das es nicht so gut passt). Ich persönlich gönne mir da inzwischen eine große Portion Oberflächlichkeit und sage "Tschüss". Ich brauch das ganze Gekrampfe einfach nicht mehr. Es führt zu nichts, außer zu misslungenen Abenden und Stress. Kannst ohne große Erklärungen schon mal den Schlussstrich ziehen. In dem Stadium trete ich den geordneten Rückzug an und erlaube mir sogar "ghosten", wenn ich nicht explizit gefragt werde. Deutsch: stillschweigend unter den Tisch fallen lassen und mal gucken ob er da überhaupt drauf reagiert. Der Mann hat sich nicht im Griff, was heißt bitte "genervt gewesen"? Auch selber nicht zu rauchen aber einen Raucher viel zu treffen fällt einem aus meiner eigenen Erfahrung auf die Füße. Besonders im Winter. Mehr Zeit einräumen wird er dir auch nicht, er hampelt ja jetzt schon genervt rum. Das muss er eigentlich auch selber alles merken. w51
 
  • #30
Finde solche Personen einfach nur schrecklich. Selbst früher eingewandert und jetzt sich über anderer Migranten aufregen. Das zeigt doch nur, dass er sich für was besseres hält und für ihn nur Privilegien gelten.