Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #31
Ich hatte sowas mit Happy End.

Ich habe mich in einen Mann verliebt, der nichts von mir wissen wollte und dann mit einer anderen Frau zusammen kam. Ich war zwar traurig, aber habe mir dann Aufgaben gesucht, in die ich mich gestürzt habe und hatte dann nach ein paar Monaten auch einen neuen Partner. Mit dem machte ich Schluss nach 4 Jahren.

Dann durch Zufall habe ich meine große Liebe von damals wiedergetroffen und er sprach mich an usw.

Jetzt wohnen wir zusammen und alles läuft gut. Ich wunder mich immer wieder drüber. Er auch.

Mir hat es damals geholfen an meiner Karriere zu basteln und viel soziales Netz aufzubauen. Naja, und die Ablenkung mit dem Partner, den ich damals hatte. (Jetzt im Nachhinein denke ich, dass er der Ablenkung diente. Das hätte ich mir sonst damals nicht eingestanden und war mir unbewusst.)

Dazu muss ich sagen, dass es leichter ist mit sowas fertig zu werden, wenn man generell ein positiver aufgeschlossener Mensch ist. Damals ging es mir echt schlecht, aber ich erinnerte mich daran wie ich war, als ich ihn noch nicht kannte und dass ich eigentlich ein glücklicher Mensch bin. Daraus habe ich geschöpft, aus meinen Ressourcen.

Ich wünsche Dir viel Glück.
 
G

Gast

  • #32
@ 30 War der Mann mit den 4 Jahren nicht Deine große Liebe ? Was ist mit ihm ? Der hat das Nachsehen. Wenn ihr beide glücklich werden könnt macht Euch das happy - die beiden anderen aber sind nicht zu beneiden. Beide abserviert weil er erst Dich nicht wollte , dann sie nicht mehr , dann Du Deinen nicht und nun ihr beide Euch. Fangenspiel im Porzellanladen.
Real Life schmerzt nur jene die auf Eurem Scherbenhaufen hocken bleiben. Und ihr macht weiter.
Bis... er wieder Mal feststellt das... ?! Was dann ?
 
G

Gast

  • #33
Auch ich Liebe einen Menschen,welcher meien Liebe nicht erwidert und das seid 35 Jahren.
ich kann Euch nicht mal sagen warum ich diese Person nicht vergessen kann.

In meinen erotghischen Träumen sehe ich die person.Sehe wie wir gemeisam durch das leben gehen usw.

heute bin ich noch Singl, habe aber auch Kontakte aber nie eine richtige Beziehung,da mir die geliebte Person nicht aus dem Kopf geht.

Auch heute Frage ich mich,was haben die anderen was ich nicht habe.
Stehe genauso im Berufsleben,sehe auch nicht schlecht aus,immer die Frage warum.

Ich werde sie nach wie vor lieben
 
G

Gast

  • #34
Es ist vielleicht wichtiger wie du mit unerwiderter (einseitiger) Liebe umgehst als die simple Tatsache, dass unerwiderte Liebe eher die Regel ist. Wenn du etwas über dich dabei lernst, wenn du dich nach so einer "Begegnung" besser leiden kannst als vorher dann ist es ja gut. Destruktiv ist wenn du schmachtest, dich fixierst oder glaubst so jemanden würdest du nie wieder in deinem ganzen Leben ... etc. Oh Jammer. Ich habe da viel von Männern abgeschaut, die machen solche Horizonte erst gar nicht auf. Ihr Empfinden ist: "Schauen wir mal". Und wenn's daneben geht kommen sie gar nicht auf die Idee, sich selbst zu sabotieren...Frauen hingegen, die leiden sowohl vor der "Beziehung", z.B. heftige Selbstzweifel, Unzufriedenheit mit sich, dann während der Beziehung (irgendwas fehlt ja immer) und dann noch lange nachdem die "Beziehung" aus und vorbei ist.Einseitige Liebe kann noch zweiseitig werden wenn der andere auf Abstand geht oder sich einem anderen zuwendet. Plötzlich erwacht der Jagdtrieb und er will dich doch. Aber ob dich der 2. Versuch glücklich macht ? Wenn jemand Dir ins Gesicht sagt "ich kann dich niemals lieben wie du es verdienst" ist das niederschmetternd bis zum Schock. Wenn Dir das jemand ganz zu Beginn der Beziehung sagt, dann hat er zumindest Verantwortungsgefühl bewiesen, denn er erspart Dir die Pein, jahrelang am ausgestreckten Arm zu verhungern.
 
G

Gast

  • #35
@Gast 21
Du musst aufhören ihn zu treffen und Kontakt zu halten.
Du wirst daran zugrunde gehen. Denn irgendwann wird er eine andere haben, willst Du dass aus nächster Nähe mitansehen?
Lebe Dein Leben, Du hast nur eins. Es gibt soviele tolle Männer da draussen, die mit Dir eine Beziehung möchten und in die Du Dich ernsthaft verlieben kannst.
Tu Dir selbst den Gefallen und brich den Kontakt ab . Es wird schwer sein aber es wird Dir helfen glücklich sein zu können. So wirst Du immer unglücklich sein, die Enttäuschung und Verletzheit wird immer größer werden.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #36
Es rennen genug gestörte Narzissten (w /m) herum und sind online, die suchen eigentlich nicht wirklich einen "Partner" (wofür auch immer: kollektive Gartenarbeit, Bratkartoffelbeziehung, Sexaffäre, Familiengründung). Sie sind auf der Suche nach freundlichen, liebesoffenen Menschen, die ihnen ihre Wirkung auf andere bestätigen. Leider häufig verlogene Exemplare, gute Schauspieler.
Die stehen auf das Modell unerwiderte Liebe, es ist so herrlich hoffnungslos, unfruchtbar, eine riesige Vergeudung von Lebensenergie und eine Hymne an Hollywoodkitsch. Echte "unrequited love" ist eher auf Schulhöfen zu Hause: Man schmachtet nur aus der Ferne, idealisiert den anderen noch. Bei erwachsenen Menschen ist es meist doch eher so: der eine gibt ermutigende Signale, der andere fällt drauf rein, verliebt sich prompt oder eben graduell, je nach Temperament. Dann sagt der andere: "Das war ja alles nur ein Spiel." Wer die Gefühle des anderen abblitzen lässt kann Gründe haben ("Ich steh' halt nicht auf dich" ist Standard) aber er/sie hat schon mal die 1. Regel der Liebe mißachtet: du sollst einen Menschen nicht absichtsvoll erst anflirten, hinhalten, dann fallenlassen. Weniger feige wäre gleich ein "nein, Du bist es nicht."
 
G

Gast

  • #37
Als ich Teenager war, habe ich mich in einen Jungen einseitig verliebt. Als ich ihn dann mal mit einer Klassenkollegin Hand in Hand sah, gab es mir zwar einen Stich, aber kurz darauf war ich entliebt.

Heute liebe ich einseitig seit ein paar Jahren einen verheirateten Mann. Wir sehen uns sehr oft. Eine Zeitlang war er mir sehr zugetan, sodass ich nicht wusste, wie es um ihn stand. Momentan gehe ich merkbar auf Distanz, um ihm nur ja nicht das Gefühl zu geben, ich baggere ihn an. Und um meinerseits etwas Abstand zu bekommen. Seine Reaktion ist spürbar. Er lässt mich links liegen.
w
 
G

Gast

  • #38
Für sie wäre eine reine Zeitverschwendung, ihre Gefühle in einen Mann investieren, der sie nicht will.
Das hört sich schön analytisch an. Wäre ja schön, wenn das Herz auch immer das machen würde, was der Verstand ihm vorgibt!
Bei mir ist es leider so:
Wenn ich mich erst einmal verliebt habe, dann muss der Mann sich schon eine Menge leisten, bevor ich die Sache beende oder mich entliebe. Das geht bei mir nicht auf Knopfdruck, selbst wenn ich merke, dass der Mann mich evtl. nicht so liebt, wie es sein sollte.
Rein theoretisch würde ich sagen: ich verliebe mich gar nicht erst in einen Menschen, der mich nicht liebt.
Aber jetzt ist mir genau das passiert. Wobei ich in der Kennenlernphase dachte, wir würden uns beide verlieben. Er war charmant, aufmerksam, hat mich eingeladen, angerufen, für mich gekocht - wir hatten tolle Nächte.
Ich wollte es nicht wahrhaben, dass er mich nicht liebt. Hab es entschuldigt mit: Er hat eben Bindungsängste, ist vorsichtig, usw.
Also wenn ich wirklich merke, dass mich ein Mann nicht liebt, dann konfrontiere ich ihn damit.
Er soll wenigstens die Chance haben, es zu dementieren und mir zu zeigen, dass er auch anders kann. Manche Männer bemerken ihr liebloses Verhalten vielleicht gar nicht.
Aber wenn dann nichts passiert, so schmerzhaft es auch für mich ist, dann beende ich es.

w,40
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.