• #1

Wie geht man damit um, wenn man die große Liebe vergrault?

Hallo zusammen, ich hoffe hier ein Paar schlüssige Antworten zu finden, da ich die Welt nicht mehr verstehe.

Ich bin aktuell Ende 20(m) und meine Ex Anfang 30, wir waren fast 4 Jahre ein Paar und sind nun seit letztem Juli getrennt.

Zum Zeitpunkt als ich Sie das erste Mal sah, hat es mich schon gepackt. Zuvor habe ich wirklich viele Frauen kennengelernt, doch bei Ihr habe ich sofort Luftschlösser gebaut und fing an zu träumen. Man muss an der Stelle vielleicht erwähnen,dass meine vorherigen Beziehungen allesamt enttäuschend verliefen und ich häufig belogen oder betrogen wurde.

Da stand sie also die Frau aus der meine Träume gemacht waren, über Umwege kam ich mit Ihr ins Gespräch. Sie wollte mir jedoch nicht ihre Nummer geben und trotz des guten Gesprächs, musste ich in den nächsten Wochen noch einige Male die Lokalität aufsuchen bevor ich endlich Ihre Nummer bekam.

Von da an ging es wahnsinnig schnell, wir schrieben viel bei WhatsApp und trafen uns schon bald. Die Treffen waren sehr tiefgehend und harmonisch, alle Wünsche die ich jemals an eine Frau hätte stellen können waren erfüllt.
Sie war der Fokus meines Lebens und ich konnte keinen klaren Gedanken mehr fassen.
Sie erzählte mir das Sie eine Tochter im Teeny alter hat (zuvor wäre das ein Ausschlusskriterium für mich gewesen, ebenso das Sie noch mit dem Kindesvater zusammenlebte). Wir trafen uns ein halbes Jahr lang wann immer es uns beiden nur irgendwie möglich war und hatten eine unglaubliche Zeit. Mit der Zeit wurde die Stimme in mir lauter, ich wollte nicht mehr das Sie noch mit dem Kindesvater die Wohnung teilt. Doch Sie sagte mir Sie wolle noch etwas die Bindung zu ihrer Tochter stärken und könnte sich nicht vorstellen auszuziehen, wenn die Tochter im Falle einer räumlichen Trennung zum Vater gehen könnte. Ein Punkt den ich verstehen konnte, ich stellte meine Forderung also zurück, es verging mehr Zeit.
Der Kindesvater hat zu diesem Zeitpunkt und während der gesamten Zeit eigentlich versucht die Beziehung zur Mutter wieder aufleben zulassen. Ohne jemals von mir zu wissen.

Ich Fraß es in mich hinein, wir trafen uns weiter insgeheim und regelmäßig bei mir und außerhalb. Unsere Treffen hatten nicht mehr die Energie der ersten 6 Monate, waren aber noch von einem hohen Level, ich dachte mir das die Routine dafür verantwortlich wäre.
 
  • #2
Ich behaupte einmal ihr wart niemals ein Paar, sie lebte die ganze Zeit mit dem Kindesvater zusammen, ging sicherlich 4 Jahre fremd, er wußte von dir nichts, du warst nie bei ihr, was glaubst du, was sie nicht nur dir, sondern auch dem Kindesvater vorgespielt hat?? Es gibt Frauen, die ihre Beziehung kompensieren mit regelmäßigem fremd gehen, so meine Einschätzung! Ich verstehe nicht einen solchen Kontakt überhaupt einzugehen, da ist doch schon alles negativ vorprogrammiert, es sei die Einstellung ist ausschließlich auf Sex ohne Gefühle vorhanden, was ich bei dir nicht so sehe!
Ich würde den Kontakt für immer beenden!
 
  • #3
Klasse, Affäre, hier mal rückwärts und andersherum erzählt.
Das Ergebnis ist (wenig überraschend) aber dasselbe.

Hier ist es ausnahmsweise mal der Mann, welcher nie wirklich in die Rolle des tatsächlichen Beziehungspartners tritt, sondern als Affäre (was ja auch eine Beziehung ist) hingehalten wird, zur Not bis in alle Ewigkeit.

Lieber FS, die Frau hatte niemals vor, ihr Leben mit Dir zu teilen und ihrem Mann zu verlassen. Du bist einer Illusion nachgelaufen.

Du musst sie ziehen lassen.
Ist schwer, versteht jeder, geht aber nicht anders.
 
  • #4
Ich würde hier erstmal ein paar Begriffe überdenken. Ihr wart kein Paar, Du warst ein geheimer Mann. Das finde ich wichtig zu definieren, weil Du sonst einen ganz anderen Blick auf die Sache hast und gar nicht richtig siehst, was die Frau über euch dachte. Die war nämlich immer mit ihrem Mann ein Paar, ob es nun zu Sex kam oder nicht, und Du warst ihre heimliche Affäre.
Alles, was Du über die Beziehung weißt, hat sie Dir ja erzählt. Also ob das so stimmt, ist noch die Frage.

Dann die Frage in Deiner Überschrift, die Du vielleicht nicht selbst gewählt hast, aber ich will dazu auch was sagen. Wen meinst Du damit, der seine große Liebe vergrault? Dich oder sie? Sie vergrault ihre große Liebe nicht, denn Du bist das, so wie ich es verstehe, nicht für sie. Sie ist Deine große Liebe und Du vergraulst sie ja nicht. Dein Beitrag hat einen abrupten Schluss, ich weiß nicht, was Du noch sagen wolltest. Aber ich denke mal, Du kannst einfach nicht mehr. Wenn Du jetzt irgendwas tust, um Dich aus der Bindung zu lösen oder sie schon beendet hast, dann halte ich das für Selbstschutz.

Lieber FS, die Frau hatte niemals vor, ihr Leben mit Dir zu teilen und ihrem Mann zu verlassen. Du bist einer Illusion nachgelaufen.
Genau das.

Ich würde mich zurückziehen, meinen Kummer und die Trauer pflegen und mich damit befassen, warum ich mich so täuschen konnte. Ist mir selbst auch schon passiert, wenn auch in anderer Form, also ohne Affäre. Irgendwas im Inneren brauchte diese Erfahrung, um sich von illusionären Vorstellungen von Beziehungen zu lösen. Herzschmerz ist immer groß, aber ein wenig tröstlich finde ich, dass man nicht allein damit ist (nicht, weil andere dann auch unglücklich sind, sondern weil es "normal" ist und man sehen kann, dass man wieder rauskommt aus dem Kummer. Die anderen haben es ja auch geschafft.).
 
  • #5
Hallo MAurelius,
wie ist denn Dein aktuelles Problem, bzw. Deine Frage?
Seid ihr getrennt, hat es einer von euch ausgesprochen? Hat Sie Dir jetzt gesagt, dass ihr "Expartner" bisher nichts weiß? Will sie zurück zu ihm und Dich nicht mehr? Oder hast Du sie vergrault, weil etwas vorgefallen ist? Ich könnte Dir momentan nichts raten, da Deine Schilderung unklar ist, bezüglich des momentanen Zustands zwischen euch.
 
  • #6
Ich würde gar nicht ausschließen wollen, dass die Frau viel für dich empfindet.

Eine Affäre ist eine Dreiecksbeziehung, jeder Protagonist erfüllt seinen Zweck. Steigt auch nur einer aus, funktioniert das ganze nicht mehr.

Du machst den Fehler, den alle Affären machen: du gibst ihr das, was in der Beziehung zum Beziehungspartner fehlt wahrscheinlich Wärme, Liebe und Sex. Mit ihrem Mann hat sie das Heim und das Kind. Für sie passt es soweit, sie kann so alles haben und braucht keine Entscheidung treffen.

Mein Rat daher: Teile ihr mit, dass du keine Affäre dauerhaft sein willst und zieh dich zurück. Nicht als Ultimatum oder Erpressung, einfach als deine Entscheidung.

Wenn du ihr wirklich so viel bedeutest wie du glaubst, wird sie das vielleicht dazu bewegen, sich endgültig von dem anderen Mann zu trennen. Denn dann wirst du ihr ziemlich fehlen und sie überlegt vielleicht, ob das Schmierentheater vor dem Kind das wert ist.

Wenn sie nie vorhatte, sich wirklich zu trennen, verschwendest du nicht weiter deine Zeit.
 
  • #7
dass meine vorherigen Beziehungen allesamt enttäuschend verliefen und ich häufig belogen oder betrogen wurde.
So warst nun du mal an Lug und Betrug beteiligt.
Dir muss klar sein, dass die Beziehung für den Kindsvater ebenso enttäuschend verläuft. Warum ist sie also deine Traumfrau, wenn sie sich doch genau wie die Frauen in deinen vorherigen Beziehungen verhält? Im Endeffekt bist du auch hier wieder enttäuscht worden. Denn diese Frau hat nicht zu dir gestanden.
Das ist nicht deine Schuld. Du hast niemanden "vergrault". Vielmehr hast du gespürt, dass das so nicht weitergehen kann.
Wieviele Jahre hättest du das noch so durchziehen wollen.

Ich kann dir aus Erfahrung sagen, dass du noch öfter Luftschlösser bauen wirst. Das ist keine Ausnahmeerscheinung. Das Leben verläuft in den seltensten Fällen so, wie man es sich ausmalt.
Du bist auch gerademal Ende 20. Also lass den Kopf nicht hängen.
Die Konstellation war suboptimal und es sollte einfach nicht sein.
Natürlich hast du nun starken Liebeskummer. Das ist ganz normal.
Ich sage dir, du kannst dich sogar noch viel heftiger verlieben.
Dann stellst du vielleicht sogar fest, dass die Beziehung zur nächsten Frau viel erfüllender ist.
Mach deine Erfahrungen. Du siehst nur gerade vor Jugend und Bäumen den Wald nicht.
 
  • #8
Mein Rat daher: Teile ihr mit, dass du keine Affäre dauerhaft sein willst und zieh dich zurück. Nicht als Ultimatum oder Erpressung, einfach als deine Entscheidung.

Wenn du ihr wirklich so viel bedeutest wie du glaubst, wird sie das vielleicht dazu bewegen, sich endgültig von dem anderen Mann zu trennen. Denn dann wirst du ihr ziemlich fehlen und sie überlegt vielleicht, ob das Schmierentheater vor dem Kind das wert ist.

Wenn sie nie vorhatte, sich wirklich zu trennen, verschwendest du nicht weiter deine Zeit.
Entweder sie trennt sich vom Vater ihres Kindes für ihn oder sie sucht sich den nächsten Liebhaber, um das zu bekommen, was sie in ihrer Beziehung vermisst.

Lieber FS, beende diese aussichtslose Affäre, denn die Frau hat dich 4 Jahre lang verheimlicht. Dass sie sich bis jetzt nicht von ihm trennte, zeigt für mich, dass sie gut und gerne Aufmerksamkeit und Zuneigung von dir bekommen und genommen hat und somit hatte sie keinen Grund sich zu trennen. Ihre Bedürfnisse waren damit erfüllt, ohne dass sie den Anspruch hätte, alles von nur einem Mann zu bekommen.

Vielleicht ist ihr Partner ein gut situierter Mann und sie geniesst die materielle Sicherheit.
 
  • #9
Sie sind doch schon getrennt, die Affäre existiert seit 5 einhalb Monaten schon nicht mehr.

Was ist jetzt genau Deine Frage? Glaubst Du, dass Du sie mit deinem Trennungswunsch vom Kindsvater zu sehr bedrängt hast?
Ich denke eher, wenn sie ein Kind im Teenie-Alter hat, ab 12 Jahre und jetzt 30 ist, ist sie mit 17 Jahren schwanger geworden und so tippe ich bei ihr, auf ihre erste Jugendliebe, mit dem sie ein gemeinsames Kind hat. Vielleicht ist sie finanziell, wirtschaftlich abhängig vom ihm, vielleicht wurde sie jung verheiratet (wenn sie aus der 1. oder 2. Generation zumeist heute noch aus einem muslimischen Land stammt).
Sie wollte oder konnte sich nicht trennen, scheinbar hätte das Kind schon wählen können, beim wem es bei einer Trennung bleiben möchte, vielleicht war es für sie nur ein guter und günstiger Vorwand, um nicht mit Dir verbindlich werden zu müssen. Vermute ich richtig, dass sie sich im Juli von Dir getrennt hast und Du sie zurück willst oder auch nur zurück in diese Affäre? Wenn sie den Kontakt beendet hat und seit Juli keine Anstalten macht, mit Dir weiter zu machen, ist mein Rat, halte noch ein weiteres halbes Jahr durch, der Liebeskummer vergeht zunehmend und irgendwann bist Du wieder frei, Dir eine ähnliche Frau (Optik und Eigenschaften) zu finden, die aber für Dich frei ist.
 
  • #10
Lieber MAurelius,

ich möchte Dich einfach (virtuell) mal gaaaaaaaanz feeeeeeest umarmen!

Du schreibst so liebevoll und ehrlich und sympathisch! Bewahre Dir diese ganz, ganz, ganz tollen Eigenschaften! Und bewahre Dir bitte auch unbedingt dein Träumen-Können, Deine Fähigkeit, Luftschlösser bauen zu können und Deine Fähigkeit, aus ganzem Herzen lieben zu können!

Aber, und nun kommt das aber: Bitte lerne daraus, dass Du (zukünftig) nicht vorschnell in etwas hineinläufst! Verlange nicht von Deinem neuen/ aktuellen Partner, dass er Deine Enttäuschungen aus vorangegangenen Beziehungen wettmacht! Und lerne, Deine berechtigten Bedürfnisse und Wünsche (hier z.B., dass sich Deine Freundin von ihrem (Ex-?)Mann räumlich trennt), ruhig und selbstbewusst, souverän zu artikulieren. Formuliere solche Dinge nicht panisch, aggressiv oder den anderen damit unter Druck setzend. Das wirkt eher bedürftig. Formuliere Deine Wünsche in ruhigem Ton und ziehe Dich danach (weiter freundlich bleibend) zurück. Das kann (auch in Deinem Falle) wirken, eher auf jeden Fall als dass Du ihr die Pistole auf die Brust setzt. So kommst Du nur in die unterlegene Position und die Dame denkt sich: "Ach, Gottchen, der ist ja so verliebt in mich. Der läuft mir garantiert nicht weg. Mit dem kann ich ja alles machen.".
 
  • #11
Au weia! Schau mal, sie wollte dir gar nicht erst ihre Nummer geben, du hast so lange dran rumgebohrt, bis sie sie schließlich raus gab. Das ist sehr mädchenhaft von dir gewesen. Auch ihr bis in Lokalitäten nachzurennen, nur um ihre Nummer zu bekommen, das ist doch alles nicht männlich und sehr bedürftig.

Du wirst sehr unreif.
Glaubst du wirklich, eine Frau über 30 braucht sowas? Sie erzählt dir etwas aus ihrem Leben und dass sie eben noch mit ihrem Kindsvater zusammen lebt. Das ist lediglich eine Infor über ihr Leben, und sie antwortet dir höflich auf deine Fragen, heißt aber nicht, dass sie was mit dir anfangen oder sich für dich verändern will. Und selbst wenn sie sich mit dir trifft, wird sie weiterhin andere Männer treffen, Ihre Beziehungen wieder aufleben lassen oder mit denen Sex haben. Ihr seid kein festes Paar, die Frau ist frei und kann machen, was sie will. Ich finde dich einfach noch nicht so reif, dass ich glaube, dass du sowas verstehen kannst.

Natürlich ist sie perfekt, denn sie ist eine erwachsene Frau, die ein Vorbild für ihre bald erwachsene Tochter sein muss und einen Mann hat. Was willst du denn bitteschön von dieser Frau? Ich verstehe zwar, dass sie dich beeindruckt, aber so ist das eben, wenn man stabil im Leben steht. Du musst selber mal in deine Reife kommen.
 
  • #12
Oh weh. Das hört sich für mich nicht gesund an.

Du steckst in einem Dreieck. Du stabilisierst als Nebenaffäre ihre Ehe.

Warum ist Dir das genug?
 
  • #13
ein Ausschlusskriterium für mich gewesen, ebenso das Sie noch mit dem Kindesvater zusammenlebte). Wir trafen uns ein halbes Jahr lang wann immer es uns beiden nur irgendwie möglich war und hatten eine unglaubliche Zeit.
Wie habt Ihr denn die „unglaubliche Zeit” konkret ausgestaltet? Hand in Hand im Stadtpark spazieren gegangen? Beim Tanzen oder im Kino gewesen? Oder warst Du mit Ihr intim, trotzdem es da einen Mann und Kindsvater gab, dessen Rolle Du nicht einschätzen konntest? Oder vielleicht doch? Denn ob der Mann etwas von der neuen Verbindung seiner Frau wissen darf, merkt man doch ganz leicht daran, ob sie sich mit ihrem Zweitpartner in der Öffentlichkeit zeigen will oder eben nicht. Von mitnehmen und die beiden Männer einander vorstellen erst gar nicht zu reden.

Du hast Dich offenbar auf den Ehebruch eingelassen. Das kann man als Einverständnis für das Dreiecksverhältnis werten. Pacta sunt servanda. Und die einseitige Aufkündigung eines Vertrages beendet ihn. So weit also alles ganz normal.

Eigentlich stehst Du auch gar nicht so schlecht da, immerhin hattest Du fast 4 Jahre Freude an dieser Verbindung. Korrekter wäre zwar gewesen, von Anfang an klare Verhältnisse einzufordern, aber das hast Du seinerzeit wohl verdrängt, denn es hätte das vorzeitige Aus bedeuten können. Da springt man dann auch schon einmal über seinen Schatten. Wenn man kann. Ich hätte es nicht gekonnt bzw. gewollt: seine große Liebe macht man nicht zur Ehebrecherin.

Alles gut so weit. Lerne daraus.
 
  • #14
Du hast ihren Betrug an ihrem Partner mitgemacht und beklagst Dich jetzt, dass diese "Traumfrau" Dich satt hat?

Wer sich an die Devise hält, dass Vergebene tabu sind und andere Partnerschaften respektiert werden, dem passiert so etwas auch nicht. Lerne daraus.
 
  • #15
Sieh der Realität ins Auge, die war nie in dich verliebt und hatte lediglich ihren Spass mit dir. Aufgrund deiner Hartnäckigkeit beim Kennenlernen war ja für sie klar, dass du ihr aus der Hand fressen wirst. Verplempere doch nicht dein Zeit mit einer gebundenen Frau.