• #1

Wie geht man mit Desinteresse der Ehefrau um?

Guten Tag liebe Gemeinde, ich stecke momentan in einer wirklichen Krise und hoffe ihr könnt mir ein wenig helfen. Ich bin mit meiner Frau seit 10 Jahren zusammen, 4 davon verheiratet und wir haben 2 Kinder. Seit geraumer Zeit plagt mich allerdings das Gefühl, dass meine Frau kein Interesse mehr an mir und unserer Beziehung hat.
Wir schlafen seit ca. 1 Jahr nur noch auf der Couch und nicht in unserem Ehebett. Anfangs war es noch in Ordnung für mich weils oft einfach gemütlicher ist aber auf lange Sicht gesehen ist es absolut nervig. Wenn ich frage ob wir mal wieder im Bett schlafen wollen bekomme ich nur antworten wie "ja mal schauen" oder "ne heute nicht". Es gibt auch keine Küsse mehr, nicht mal wenn ich von der Arbeit heimkomme oder zur Arbeit morgens fahre. Und wenn es mal welche gab dann nur weil ich das wollte. Von alleine kommt meine Frau nicht auf die Idee mich mal zu küssen. Aktuell ist es der 6te Tag in Folge, da ich testen will ob von ihr mal was kommt aber kannste vergessen. Es gibt kein Kuscheln, keine ernsthaften Gespräche, nichts mehr. Es wird über alltäglich Dinge geredet aber das war es. Ich habe schon oft probiert wieder mehr Zärtlichkeit und Co in unsere Beziehung zu bringen aber ohne Erfolg. Das ganze hat sich jetzt schon so eingelebt, dass ich mich irgendwie komplett zurück gezogen habe und meistens vor meinen Computer sitze und meine Frau nur noch am Handy. Ich habe dieses Gefühl schon ziemlich oft gehabt und in letzter Zeit ist es echt extrem. Anfangs habe ich sie hin und wieder gefragt ob sie mich noch liebt und glücklich. Da kamen eben die ganz normalen Standard Antworten wie "Ja" und "Ja" . . . An ein Ich Liebe Dich aus ihrem Mund kann ich mich ehrlich gesagt gar nicht mehr erinnern . . .
Sie hat oft Stress mit den Kindern während ich auf der Arbeit bin aber dass ist für mein empfinden jetzt nicht wirklich schlimm, sie kann sich eben schlecht durchsetzen und kein Machtwort sprechen.
Ich bin momentan echt am verzweifeln was ich machen soll und vor allem wie.
 
  • #2
Wir schlafen seit ca. 1 Jahr nur noch auf der Couch und nicht in unserem Ehebett.
Du hättest vor 1 Jahr schon gehen sollen!
Wenn ich frage ob wir mal wieder im Bett schlafen wollen bekomme ich nur antworten wie "ja mal schauen" oder "ne heute nicht". Es gibt auch keine Küsse mehr, nicht mal wenn ich von der Arbeit heimkomme oder zur Arbeit morgens fahre.
Was willst du noch mit dieser Frau die dich nicht möchte?
Ich bin momentan echt am verzweifeln was ich machen soll und vor allem wie.
Teile deiner Frau mit, dass du dich scheiden lassen möchtest und beobachte sie mal, wie sie sich dann verhält, wenn sie bei ihrem Verhalten bleibt, ziehe die Scheidung durch, es ist nur verplemperte Zeit, den Kinder tut es auch nicht gut, die Kinder spüren eure Stimmung und eure Spannung!
 
  • #3
Vermutlich ist das, was Du erlebst, eine Kombination aus starker Belastung Deiner Frau durch die Kinder und Nachlässigkeit in längeren Beziehungen von beiden Seiten. Ich denke nicht, dass das ungewöhnlich ist. Ich denke, Du solltest versuchen, Dich eine Weile mehr um Deine Frau zu bemühen, denn der Computer ist sicher kein adäquater Ersatz.
Unternehmt mal was zu zweit, nehmt euch Zeit als Paar. Die Verantwortung dafür tragt ihr beide.
 
  • #4
Lieber FS,

fühl dich gedrückt! Das klingt echt traurig, was du gerade erlebst.

Versuche es mal mit einer echten Charme-Offensive bei deiner Frau. Lade sie auf ein Wellness-Wochenende ein, natürlich ohne Kinder. Oder auf einen Städtetrip, je nachdem was sie mag. Geht wirklich schön essen, mit Candlelight und so. Sag ihr, dass dir eure Beziheung sehr wichtig ist und dass du sie daher verwöhnen möchtest. Beende deinem momentanen Rückzug, das bringt doch nichts.

Falls deine Frau darauf nicht reagiert, würde ich eine Paartherapie vorschlagen. Dann muss man wirklich die Ursachen für diese Entfremdung herausfinden. Vielleicht hat deine Frau aus irgendwelchen Gründen einen Groll gegen dich, der ihr vielleicht selbst gar nicht so richtig bewusst ist. Oder, was ich für dich nicht hoffe, sie hat eine Affäre. Oder vielleicht ist es einfach diese Entfremdung, die viele Paare mit kleinen Kindern und Alltagstrott erleben.

Eines verstehe ich nicht, die Sache mit dem Sofa.

W, 44
 
  • #5
Falls deine Frau darauf nicht reagiert, würde ich eine Paartherapie vorschlagen. Dann muss man wirklich die Ursachen für diese Entfremdung herausfinden. Vielleicht hat deine Frau aus irgendwelchen Gründen einen Groll gegen dich, der ihr vielleicht selbst gar nicht so richtig bewusst ist. Oder, was ich für dich nicht hoffe, sie hat eine Affäre. Oder vielleicht ist es einfach diese Entfremdung, die viele Paare mit kleinen Kindern und Alltagstrott erleben.
Eines verstehe ich nicht, die Sache mit dem Sofa.
Wenn ein Mann so viel Puderzucker hinten rein schieben soll, kann man das ganze Spiel vergessen, von ihrer Seite her kommt doch keinerlei Initiative, da kann er machen was er will, bin überzeugt, dass sie alles ablehnt. Ich lasse mich von einer Frau aus dem Schlafzimmer nicht raus jagen, wenn sie das macht, bin ich im gleichen Moment für immer weg, ohne wenn und aber.
 
  • #6
ines verstehe ich nicht, die Sache mit dem Sofa.
Das geht mir gerade genauso. Wie darf man das verstehen? Ihr pennt sozusagen vor dem Fernseher ein? Sorry, da liegt man ja viel enger zusammen als in einem bequemen, mindestens 1.90m breitem Bett, da kann man sich wenigstens etwas "aus dem Wege"gehen, wenn du verstehst, was ich meine. Frühmorgens würde ich auf allen Vieren zum Bad krabbeln, so täte mir der Rücken weh. Und dann in den Klamotten von Vortag? Kläre uns mal auf!
Einschlafen vor der Glotze...etwas deprimierendes kann ich mir nicht vorstellen, Handy und PC als Alternative zur Paarzeit. Ist ja fast alles zu spät, was?
Ich glaube, du hast Angst deutlich zu reden, weil du Angst vor der Wahrheit hast. Dieses kalte emotionslose Gefühl kommt mir bekannt vor. Das war bei mir vor der Scheidung der Anfang vom Ende.
Aber wir wollten beide nicht mehr, denn er betrog mich ja.
Ihr müsst reden! Psychotherapie war ein guter Tipp.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #7
Gibt es für euch die Möglichkeit einer zeitweisen Trennung, z.B. mittels einer Dienstreise oder so? In solchen Zeiten (2-4 Wochen) merke ich immer, welcher Teil vom Partner mir gerade fehlt und ich vermisse ihn.
Theoretisch kann sie natürlich schon emotional bedient sein durch einen Geliebten, aber so schwarz muss man nicht gleich denken.
Was hier im Forum schon oft kam: Partner A beklagt sich über fehlende Emotionen, bis er/sie rausbekommt, dass Partner B schon vor Jahren die Themen versuchte anzusprechen wie z.B. Entfremdung, aber Partner A mit dem Alltag so beschäftigt war, dass er es nicht mitbekam. Partner B stellte daraufhin die emotionale Kommunikation ein. Frag sie doch mal direkt.
Eine Zeit lang hatten wir auch diese Sofa-Situation, aber die finde ich schier unsäglich. Löse dich ab einer bestimmten Uhrzeit vom Sofa und verabschiede dich ins Bett, dann kommt vielleicht wieder mehr Struktur rein und sie ins Schlafzimmer. Am sexuellen wird das natürlich auch noch nichts lösen.
Sprecht ihr über euch selbst? Nur nach Liebe fragen bringt nur Standardsprüche. Frag sie, wie es ihr geht, was sie heute gemacht hat, bohr nach. Höre zu, wenn sie gerade mehr auf der emotionalen und nicht auf der Sachebene unterwegs ist. Vielleicht purzeln die Lösungen ja unerwartet raus. Ich drück dir die Daumen, und überleg auch mal, wo dein Anteil sein könnte an ihrem Desinteresse.
Noch ein Gedanke ob deiner Schilderung: Prüf doch mal, ob sie vielleicht in eineD Depression rutscht oder mit dem Alltag fix und alle ist.
 
  • #8
Also ... wenn das Sofa bei euch 'gemütlicher' ist, als das Bett ... dann muss euer Schlafzimmer aber sehr sehr ungemütlich sein!
Sind eure Matratzen schlimmer durchgelegen, als das Sofa?
Ist das Schlafzimmer staubig? Kaltes Licht? Wäscheständer? Staubsauger unter dem Bett?
Wieso schläfst DU ebenfalls vor dem Fernseher ein?
Geh doch ins Schlafzimmer und mache es DIR selber dort gemütlich!
Hast du nie allein gelebt? Du bist doch erwachsen - du kannst doch selber ins Bett gehen.
Und ja klar - mache das Schlafzimmer zu einem Wohlfühlraum.
Aber nicht um auf Sex zu spekulieren.
Sondern deinem Körper zuliebe.
Die Organe sind nachts sehr fleißig, die Nährstoffverwertung findet statt, die Muskel-Entspannung findet statt, Heilung & Regeneration,
die Psyche entrümpelt. Schlaf ist keine Faulheit. Guter Schlaf ist Grundbedingung für gute Leistungen tagsüber.
Wenn Menschen erschöpft sind, haben sie meistens keine Lust auf Sex. Es sei denn es sind Energie-Räuber, solche benutzen Sex und andere Menschen zum Energie-Aufladen oder als Stress-Abbau.
Aber grundsätzlich ist für gute Beziehung und Freude aufeinander immer die eigene Entspannung der Partner wichtig.
Entrümple und renoviere das Schlafzimmer zu einem gesunden Entspannungsraum, mit zarten Farben und sauber, angenehm temperiert und sanfter Musik.
Und irgendwann kommt die dann schon angeschlichen ... wenn du da drin süss träumst.
Weil die braucht das doch - nach all dem Stress tagsüber.
Aber pass bloß auf, dass die Kinderchen dann da nicht auch noch reinkrabbeln ... hahaha
Musst du denen halt auch gemütliche Zimmerchen sanieren!
Weißt doch: Frauen steh'n auf Männer die ihnen beim Nestbau helfen!
Schluß mit TV - die Deutschen gucken jährlich soviele Stunden Blut & Scheußlichkeiten ... das turnt ja voll ab! Und die ungesunde Strahlung ... neee!
Was hast du denn davon, wenn die im Film lustvoll tun? Nix! Eben!
Geh pooven!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #9
Du beschreibst das mangelnde Interesse deiner Frau an dir zu 90% in mangelnden Körperlichkeiten (kein kuscheln, keine Küsse, keine Zärtlichkeiten) und in einem Nebensatz in fehlenden ernsthaften Gesprächen. Ich frage ganz direkt: Wie sieht es denn mit deinem Interesse für deine Frau aus? Interessierst du dich für sie als Mensch? Für ihren Alltag, ihre Sorgen, ihr Befinden? Fühlt sie sich von dir gesehen und geliebt? Wenn nicht, ist es sehr gut möglich, dass ihre Liebe zu dir verschüttet und sie sie dir dann natürlich auch nicht durch Zärtlichkeiten zeigen kann.
Was tust du dafür, dass es ihr gut geht? Dein Satz über ihren Stress mit den Kindern klingt nicht gerade sehr empathisch. Für sie ist es stressig mit den Kindern, du empfindest das nicht als schlimm und denkst, es wäre ganz einfach, wenn sie sich nur mehr durchsetzen würde. Wenn es für dich so einfach ist, dann tu ihr doch den Gefallen und entlaste sie. Wenn du von der Arbeit kommst, schicke sie in die Badewanne und spiele mit den Kindern, mache ihnen Abendbrot, bringe sie ins Bett. Nächstes Wochenende schickst du sie allein los und kümmerst dich um die Kinder. Wenn sie dann entspannt nach Hause kommt, macht ihr euch einen schönen Abend, schaltet Handy und PC aus, redet und kommt euch erst mal emotional wieder näher. Frag sie, was ihr in eurer Beziehung fehlt und höre gut zu. Danach weißt du gewiss mehr.
 
  • #10
Der sechste Tag ohne Kuss .... Ist ja auch noch kein Beinbruch. Kann es sein, dass du nur deine Bedürfnisse auf dem Radar hast?

Ich würde jetzt an deiner Stelle keine Charme-Offensive starten. Du bietest dich ja an, sie könnte ja zugreifen, wenn sie wollte. Vielleicht könntest du mal genauer hinsehen, was sie so zu bewältigen hat und sie entlasten? Kümmere dich bewußt um die Kinder, damit sie ein wenig durchatmen kann, wenn du da bist. Nimm ihr Erledigungen ab, bring dich mehr bei der Hausarbeit ein. Falls deine Frau nur überfordert ist, könnte dieses Unterstützen deinerseits schon Früchte bringen. Aber erwarte nicht nach zwei Tagen des Bemühens sofort ein Ergebnis ...
Am besten, du erwartest erst mal gar nichts.

Wenn das nichts bringt, kannst du dir noch immer Gedanken über andere Optionen machen. Wenn man liebt, sollte man auch Kraft für eine kleinere Durststrecke aufbringen können ...

Eines verstehe ich nicht, die Sache mit dem Sofa.

Ja, verstehe ich auch nicht. Weshalb schlaft ihr beide auf dem Sofa?
 
  • #11
Spontan würde ich sagen, echt schreckliche Situation. Auf der anderer Seite als Frau kann ich viele Punkte nachvollziehen. Ihr habt erst sechs Jahre später geheiratet. Warum? Wolltest du nicht, hat sie dich gedrängt, " überzeugt" oder gar wegen Schwangerschaft? Zweiter Punkt- bist du ein eigenständiger Mensch oder erwartest du, dass eine Frau " muss"? Dir zuhören, dich pampern, deine Probleme lösen. Arbeitet deine Frau? Dann ist sie überlastet. Gibt es deinerseits Zärtlichkeit und Küsse einfach so oder steuerst du dann immer zu Sex? Bist du allgemein eine Unterstützung für sie und zwar aus ihrer Sicht oder bist du einer, der auch irgendwas von ihr will?
Wenn deine Frau sich schlecht durchsetzen kann, dann hat sich viel in ihr aufgestaut. Schau, wann sie nicht so gestresst ist, koche was leckeres ( hinterher aufräumen nicht vergessen), bring Kinder ins Bett und dann bitte sie zu einem Gespräch. Lass SIE reden, unterbrich sie nicht, du würdest staunen, was da alles rauskommt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
M

morslucis

Gast
  • #12
Sie hat oft Stress mit den Kindern während ich auf der Arbeit bin aber dass ist für mein empfinden jetzt nicht wirklich schlimm, sie kann sich eben schlecht durchsetzen und kein Machtwort sprechen.
Hat sie vielleicht mehr Stress/es belastet sie mehr als du glaubst?
Kannst du sie dabei irgendwie besser unterstützen?
Wie ist dein Verhältnis zu den Kindern?

Deine Frau schläft auf dem Sofa. Ich denke nicht, dass sie das macht, weil sie nicht im Ehebett schlafen will, sondern weil sie grundsätzlich nicht in einem Bett schlafen will/kann aktuell. Und darüber solltet ihr euch ernsthaft Gedanken machen.

Und natürlich ist das schwierig für dich/euch als Paar gerade. Ich habe nur den Eindruck, dass es für deine Frau auf noch einer ganz anderen Ebene schwierig ist, und ihr euch zuerst da drum, und dann um die Reste eurer Partnerschaft kümmern solltet.

Also mal ordentlich nachbohren was ihr persönliches Befinden angeht, ohne das Zärtlichkeits-Thema zu erwähnen... Und dann eventuell auch professionelle Hilfe holen.

Viel Kraft und Glück euch!
m33
 
  • #13
Das hört sich nach Alltagstrott pur an. Der ganz normaler Wahnsinn. Wie alt sind eure Kinder, ist deine Frau (teilzeit) berufstätig?

Da du schreibst, dass sie

oft Stress mit den Kindern während ich auf der Arbeit bin aber dass ist für mein empfinden jetzt nicht wirklich schlimm, sie kann sich eben schlecht durchsetzen und kein Machtwort sprechen.

könnte ich mir vorstellen, dass sie sich mit ihrer - so lese ich das zumindest - Inkonsequenz selbst überfordert ist und somit ihr Akku leer ist, wenn du abends nach Hause kommst.

Das mit der Couch verstehe ich auch nicht. Ist das ihre Taktik, um evtl. Initimitäten zuvorzukommen? Weil sie so überfordert ist und deshalb keine Lust hat?

Gerade wenn die Kinder noch klein sind oder pubertieren, ist der Alltag eine riesengroße Herausforderung. Da heißt's wirklich A...backen zusammenkneifen und durchhalten. Und vor allem den Kindern Grenzen setzen. Das ist nicht einfach, zahlt sich aber auf die Dauer mehrfach aus.

Kleinere Auszeiten sind unabdingbar. Als meine beiden noch klein waren, hatte ich meinen heutigen Ex übrigens beneidet, dass er zur Arbeit und sich dort erholen konnte. ;-) Und dort auch noch Erfolge und Bestätigung hatte. So ganz ohne Erfolgserlebnisse und Bestätigung von außen kommt nämlich niemand aus. Während ich zwischen Windeln und Karottenbrei zunächst keines von beiden hatte. Was mir jedoch damals half, waren kleine Alltagsfluchten wie Sport- oder Sprachkurse und auch (Kurz-)Urlaube. Schließlich ist man nicht nur Eltern, sondern auch ein Paar.

Sprecht euch aus. Lass dich nicht mit einem "Joa..., weiß nich" abspeisen, sondern sie muss raus mit ihrer Sprache und sagen, was los ist oder was ihr fehlt. Am besten auf neutralem Boden verbunden mit einem schönen (Kurz-)Urlaub. Natürlich ohne Kinder und ohne Handy.

Alles Gute!
 
  • #14
Ich kanns mir vorstellen, du daddelst am PC, sie am Smartphone .....
Machen wir manchmal auch. Oder lesen. Aber - und hier ist der Unterschied: Mal macht und bringt sie mir einen Kaffee - mal ich ihr einen Tee. Schenke ich mir einen Whiskey ein, schaue ich zu ihr rüber - nickt sie, bekommt sie ihren Wodka Lemon. Viele Worte braucht es gar nicht ......
Bemerkst du bspw ihr frisch gewaschenes, duftendes Haar? Und machst ihr auch ein Kompliment dafür?
Wann habt ihr zuletzt eure Kinder wo auch immer geparkt und seid schön Essen gegangen?
Und zum Bett - leg du dich doch ins Bett. Und schlafe da. Wenn sie auf der Couch pennen will ... soll sie. Deine Bettelei macht dich auch nicht wirklich attraktiver, das blöde Spiel, wer länger ohne Kuss sein kann bringt auch nix.
Evtl. würde euch auch mal ein richtiger Krach gut tun - italienisch laut und temperamentvoll. Der Versöhnungssex danach ist gigantisch.
So gehts in keinem Fall weiter - mach einfach mal etwas unerwartetes. Und wenn dir nix einfällt - ein paar Blumen sind immer noch besser als nix.
 
  • #15
In euer beider Leben und in eurer Beziehung scheint die Luft raus, jeder lässt sich treiben. Dies erstreckt sich auf viele Gebiete - Bewegung, Gespräche, gemeinsame Erlebnisse, Interessen... Nun ist daraus resultierend auch das sexuelle Interesse erloschen, zumindest bei deiner Frau. Sehr bedenklich finde ich, dass sie nicht mal mehr Zärtlichkeiten möchte.

Ich denke, die Computerkonsole gab es vorher auch schon, als Sinnbild für fehlende Aktivitäten und Gemeinsamkeiten im Paar- und Familienleben. Es bringt nichts, Ursache und Wirkung zu verdrehen, den Fehler vorrangig beim anderen zu suchen. Wenn du ehrlich zu dir selbst und bereit bist, etwas in deinem Leben zu ändern, aktiver zu werden - sowohl für dich, als auch für euch, hast du vielleicht die Chance, das Ruder nochmal rumzureißen. Das gilt natürlich auch für deine Frau. Ich empfehle dir, dass mit externer Begleitung, also einer Paar/Familienberatung herauszufinden.
 
  • #16
Sie hat oft Stress mit den Kindern während ich auf der Arbeit bin aber dass ist für mein empfinden jetzt nicht wirklich schlimm, sie kann sich eben schlecht durchsetzen und kein Machtwort sprechen

Du nimmst Deine Frau nicht ernst.
Du machst selbst keine klaren Ansagen, hängst ab vorm Fernseher und vor dem PC.
Ihr pennt auf dem Sofa?
Ich mache mich doch abends fertig, gehe ins Bad, ziehe ich mich um.. Da gehe ich garantiert nicht mehr auf die Couch.
Wie sieht das denn bei Euch aus?
Du hast keine Lust darauf, aber kommt nicht auf den Gedanken, ins Bett zu gehen? Erwartest Ihre Erlaubnis?
Was soll sich ändern?

Du nimmst sie nicht ernst, hörst nicht zu, bist passiv, und jetzt beschwerst Du Dich, dass sie nichts macht?
Ok, Ihr habt wohl eine ganz besondere Konstellation.

Willst Du etwas ändern, dann werde aktiv.
Redet miteinander, hört Euch - Paartherapie war ein gutes Stichwort.
 
  • #17
Sie hat oft Stress mit den Kindern während ich auf der Arbeit bin aber dass ist für mein empfinden jetzt nicht wirklich schlimm, sie kann sich eben schlecht durchsetzen und kein Machtwort sprechen.
Sie sagt, sie hat viel Stress, hat vielleicht auch nach Unterstützung gefragt(?) & du findest das nicht schlimm..

Du hättest wohl gerne mehr Zuneigung & Zärtlichkeiten, sie findet das Fehlen davon aber anscheinend auch nicht schlimm..
Merkste?
Wenn jeder nur sich & seine Bedürfnisse sieht, die Bedürfnisse & Gefühle des anderen mit "ist ja nicht so schlimm" wegwischt, kommt man nicht zusammen!

Fändest du das toll, wenn du beispielsweise eine furchtbar anstrengende & stressige Arbeitswoche hast, mit ihr darüber sprechen möchtest & sie dir sagt "ist ja nicht so schlimm...."?
(was übersetzt nix anderes heißt als "stell dich nicht so an")
Viele Frauen haben einfach keine Lust auf Zärtlichkeiten mit einem Mann, der ihre Gefühle so abwinkt..
 
  • #18
Ich hab es bei Männlein wie Weiblein erlebt, dass Menschen im Alltag nicht nur das Interesse an der Partnerschaft und meistens auch an sich selbst verlieren.
Frau fühlt sich nicht als Frau und Mann nicht mehr männlich und somit schlafen auch die Gesten ein.

@Tom26 hat ein paar schöne Kleinigkeiten aufgezählt.
Ohne direkt das Grösse Ganze zu fördern, langsam wieder aufbauen.
Ein Lob über die Augen, die Taten...kleine Gesten für die Weiblichkeit.

Nicht unsexy jammern, sondern mal den Mann rausholen.

Und nach den Gesten nicht sofort erwartungsvoll auf die Belohnung warten.

Und Babysitter organisieren
 
  • #19
Moin,

meiner Erfahrung nach ist das die Situation, dass allgemeiner Ärger die Lust auf Sex vertreibt. DAS ist vielleicht wirklich anders bei Frauen, Männer wollen auch, wenn sie eigentlich verärgert sind. Das heißt nicht, dass Frauen Sex nicht als solchen vermissen, aber sie machen da keine Kompromisse.

manchmal
 
D

Deleted member 29413

Gast
  • #20
Hallöchen,

melde Dich im Fitness-Studio an und kümmere Dich nur noch um Dich. Mach das Allerbeste aus Deinem Leben. Jeden Tag ein bischen besser, kauf Dir tolle Kleidung, esse gesund, pflege Dich, sei ein guter Vater. Kauf Dir ein paar Männerbücher aus dem englischsprachigen Raum. In spätestes eine Jahr steht Deine Frau wieder auf der Matte oder Du hast alternativ einen neuen Fisch an der Angel.

Viel Glück Dir.

m52
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #21
Du hättest vor 1 Jahr schon gehen sollen!

Was willst du noch mit dieser Frau die dich nicht möchte?

Teile deiner Frau mit, dass du dich scheiden lassen möchtest und beobachte sie mal, wie sie sich dann verhält, wenn sie bei ihrem Verhalten bleibt, ziehe die Scheidung durch, es ist nur verplemperte Zeit, den Kinder tut es auch nicht gut, die Kinder spüren eure Stimmung und eure Spannung!
Wo ich gerade den Text gelesen habe, habe ich mich dort wieder gefunden. Genau das gleiche habe ich auch seit langem. Mein Mann zeigt auch nicht wirklich Interesse an mir . Unser Sexleben ist gleich null. Reden nur das nötigste. Ich habe mal als Antwort bekommen er weiss nicht über was er mit mir reden soll und er kennt schon die Antworten und schließlich sieht er mich jeden Tag. Wenn die Kids nicht wären, wäre ich schon lange weg. Ich kann sehr gut nach vollziehen wie es dir geht
 
  • #23
Hallo Strizzle


Du hast jetzt aber nicht über meine Ehe, Wg oder wie man das sonst noch tutulieren soll, geschrieben?
Ich bin mit meiner Frau beinahe 40 Jahre zusammen, dvon 37 verheiratet.
Das gleiche Fiasko habe ich auch, ich kann also sehr gut verstehen, wie es in Dir aussieht.
Auch bei mir hat sich eine Situation eingeschlichen, die eigentlich nüchtern betrahtet, einen Anwalt auf den Plan ruft. Ich kann mir vorstellen, dass wie bei mir, deine Frau sich die Rosinen aus der Partnerschaft rauspikt, sei es Dinge die Du Ihr abnimmst, kleine Aufmerksamkeiten, oder ähnliches, einsteckt. Selbst auf die offenen Worte von mir zu Ihr, "unsere Beziehung ist tot", oder "Wir beide stehen partnerschaftlich am Abgrund", selbst diese Worte brachten Sie nicht dazu, ein Gespräch zu suchen.
Jetzt muss ich sagen, dass wir finanziell sehr gut dastehen.
Jedes jahr 2 Urlaube, davon ist der große Urlaub in einem Bereich von 6000-7000 Euro, sei es der Kauf von einem Cabrio Sondermodell für Sie im Werte von 37.000 Euro,....das wird alles "eingesteckt" und dann is es auch gut. Sei es, dass ich fast den ganzen Haushalt übernommen habe, Ihr persönlicher Taxidienst ist , wenn Sie mal wieder mit Ihrer Gruppe auf Tour geht.... Hinfahren und irgendwann zwischen 2 und 4 Uhr irgendwo abholen, in der Regel kann ich dann noch Ihre Freundinen heim Fahren... machte mir im Grunde gar nichts aus. In einer gesunden Partnerschaft ist man für seinen Partner da.
Thema Sex, was Du angeschniten hattest....Ich sage nur "3 Jahre".... Fremdgehen wegen Sex kommt für mich nicht in Frage und ist noch nicht Mal eine Option. Bin Schon so fertig, weil ich niemanden habe um darüber zu Sprechen, dass ich mir eine Psych Tante geholte habe für 80 Euro die Stunde...
Wenn Du rauskriegen solltest, wie man diesen Karren wieder flott bringt, gib mir bitte ein kleines Zeichen....
 
  • #24
Wenn Du rauskriegen solltest, wie man diesen Karren wieder flott bringt, gib mir bitte ein kleines Zeichen....
Du hast 37 Jahre lang den Karren in den Dreck gezogen, von heute auf morgen passiert gar nichts. Aber sobald du herausgefunden hast, WARUM du das alles mitmachst, dann wird es dir wesentlich besser gehen. Wenn es dir finanziell sehr gut geht, was jammmerst du wegen den paar Tausend Euro, ich nehme an, du kaufst das Auto und den teuren Urlaub nicht mit dem letzten Geld. Stell deiner Frau einen Fahrer ein oder besorge ihr Taxiflatrate, dann kannst du ruhig schlafen.
Ich sage mal so, wenn du weiter so machst, dann ist die Lage nicht soo schlimm, dann habt ihr beide ein Deal, das für jeden halbwegs passt. Manche Männer kaufen sich von ihren Frauen frei, weil das Geld das einzige ist, was sie bieten können und wollen. Wenn du ein halbwegs guter Kerl mit Geld bist, wirst du keine Probleme haben, andere Frauen für sich zu gewinnen. Wenn du merkst, deine Frau ist die einzige, die dich dulden wird, dann zahl halt weiter und sei froh, dass sie noch da ist.
 
  • #25
Wenn Du rauskriegen solltest, wie man diesen Karren wieder flott bringt, gib mir bitte ein kleines Zeichen....
Ich finde Deinen Fall ganz anders als beim FS. Er steht gegebenenfalls am Anfang, Du bist schon mittendrin im Dilemma.

Warum ist bei Dir Trennung keine Option? Manche Karre ist nicht wieder flott zu kriegen.

Ich kenne aber das Problem: Als mein Ex mit mir Schluss machte, war ich erleichtert. Zwar auch traurig, aber erleichtert, und ich war überrascht, dass ich mir das vorher nicht hatte vorstellen können. Ich habe an der Beziehung festgehalten und das war falsch, schon länger. Ich hab mir meinen Lebensweg dadurch auch ziemlich verbogen und dafür auch hart bezahlt.
Warum ist man nicht in der Lage, Schluss zu machen? Ich hatte wirklich Glück, dass mein Ex nicht so feige war und die Beziehung am Ende so unpassend fand, dass ER Schluss machte. Ich denke nicht, dass er mich betrogen hat, es hätte mich nicht mal sehr getroffen im Nachhinein, weil wir beide nicht mehr glücklich waren in der Beziehung, nur ich dachte immer noch, es wird schon. Ich vermute, er hat sich fremdverliebt und weil er dahingehend ehrlich zu sich war, wusste er dann auch, dass es unsere Beziehung nicht mehr sein kann. Also zweigleisig fahren wollte er nicht, und das kommt gar nicht oft vor bei Menschen, denke ich.
Ich denke, die meisten müssen ihren Eheklotz aus Veränderungsunwilligkeit unbedingt erhalten, wünschen sich immer noch von Partner/in irgendwas, das erwiesenermaßen einfach nie kommen wird. Das ist schon seit Jahren bekannt. Vielleicht wird auch versucht, mit dem Mangel zu leben, was in Krisen bis hin zu Depressionen führen kann.
Ich denke auch, man braucht einen Außenmenschen, der zumindest ansatzweise zeigt, dass es nichts Absurdes ist, das man sich eigentlich wünscht. Also es gibt das, nur nicht vom Partner bzw. der Partnerin. Man müsste nur loslassen können, aufräumen in seinem Beziehungsleben und mal eine Entscheidung selbst fällen, auch wenn man Angst hat, dass sie falsch sein könnte.
Mein Ex wollte kurz darauf auch wieder zurück, es noch mal probieren. Aber ich wollte das nicht mehr, weil die Erleichterung eben da war und weil die Probleme ja doch noch da waren. Es wäre nur für ihn gewesen, um sich noch mal die Bestätigung zu holen, dass seine Entscheidung richtig war. Aber sie war es. Es war bei ihm auch nur die Angst, einen Fehler gemacht zu haben und vermutlich ein Schreckgefühl wegen der Endgültigkeit.

Es ist DEIN Leben, das Du Dir versaust, wenn Du in schlechten Beziehungen verweilst. Wenn Du ein Mensch bist, der ein Gegenüber wirklich braucht, dann sieh doch mal, dass Du gar keins hast in dieser jetzigen Beziehung. Klar, wenn Du Single bist, hast Du definitiv keins, aber Du kannst Dir mehr Mühe geben, ein passendes zu finden, statt auszuharren in einer Beziehung, in der es mit Garantie keins mehr gibt. Als Single gibt es wenigstens die Chance, jemand Passenderes zu finden.
 
  • #26
Auch bei mir hat sich eine Situation eingeschlichen, die eigentlich nüchtern betrahtet, einen Anwalt auf den Plan ruft.

Was hat denn ein Anwalt mit Deiner ehelichen Situation zu tun? Soll er Deine Frau zum Sex verpflichten, zum Verzicht auf das, was Du ihr nachwirfst, um Dich bei ihr einzuschleimen? Träum weiter.
Wenn es Dir nicht passt wie es läuft, hau den Pfosten in den Boden und reich die Scheidung ein.

Ach, das willst Du nicht, weil sie dann nicht mehr von Dir abhängig ist, sondern Du ihr die Häfte von dem aushändigen musst, wovon Du verheiratet glaubst, es sei Deins? Ist es nicht - egal ob verheiratet oder nicht. Die Häfte gehört ohnehin ihr und mehrt sich mit jedem Ehejahr.

Du willst respektiert werden und möchtest, dass Deine Bedürfnisse berücksichtigt werden? Verhalte Dich respektabel statt kriecherisch. Deine Frau nimmt keine Rücksicht auf deine Belange? Nun, tumbe Menschen lernen am besten durch Spiegelung: lass sie nachts nach dem Urlaub mit ihren Freundinnen sitzen wo sie sind und alle den Weg allein nach Hause finden - schalte Dein Telefon aus. Nur so kann sie feststellen, dass Du was anderes bist als ihre Bedürfnisbefriedigungsmaschine.
Du willst ein anderes Ergebnis, dann tu endlich mal was anderes als rumzuflennen.
 
  • #27
Hallo Strizzle


Du hast jetzt aber nicht über meine Ehe, Wg oder wie man das sonst noch tutulieren soll, geschrieben?
Ich bin mit meiner Frau beinahe 40 Jahre zusammen, dvon 37 verheiratet.
Das gleiche Fiasko habe ich auch, ich kann also sehr gut verstehen, wie es in Dir aussieht.
Auch bei mir hat sich eine Situation eingeschlichen, die eigentlich nüchtern betrahtet, einen Anwalt auf den Plan ruft. Ich kann mir vorstellen, dass wie bei mir, deine Frau sich die Rosinen aus der Partnerschaft rauspikt, sei es Dinge die Du Ihr abnimmst, kleine Aufmerksamkeiten, oder ähnliches, einsteckt. Selbst auf die offenen Worte von mir zu Ihr, "unsere Beziehung ist tot", oder "Wir beide stehen partnerschaftlich am Abgrund", selbst diese Worte brachten Sie nicht dazu, ein Gespräch zu suchen.
Jetzt muss ich sagen, dass wir finanziell sehr gut dastehen.
Jedes jahr 2 Urlaube, davon ist der große Urlaub in einem Bereich von 6000-7000 Euro, sei es der Kauf von einem Cabrio Sondermodell für Sie im Werte von 37.000 Euro,....das wird alles "eingesteckt" und dann is es auch gut. Sei es, dass ich fast den ganzen Haushalt übernommen habe, Ihr persönlicher Taxidienst ist , wenn Sie mal wieder mit Ihrer Gruppe auf Tour geht.... Hinfahren und irgendwann zwischen 2 und 4 Uhr irgendwo abholen, in der Regel kann ich dann noch Ihre Freundinen heim Fahren... machte mir im Grunde gar nichts aus. In einer gesunden Partnerschaft ist man für seinen Partner da.
Thema Sex, was Du angeschniten hattest....Ich sage nur "3 Jahre".... Fremdgehen wegen Sex kommt für mich nicht in Frage und ist noch nicht Mal eine Option. Bin Schon so fertig, weil ich niemanden habe um darüber zu Sprechen, dass ich mir eine Psych Tante geholte habe für 80 Euro die Stunde...
Wenn Du rauskriegen solltest, wie man diesen Karren wieder flott bringt, gib mir bitte ein kleines Zeichen....

Jürgen?
der dumme bist aber doch du und nicht Deine Frau.
Nach 40 Jahren ist der Motor schon abgesoffen und du kippst immer noch ordentlich Sprit nach.
Wenn du leidest, musst du doch irgendwann einmal die Konsequenz ziehen und gehen. Wenn nicht, dann mach weiter damit, aber dann darfst du dich auch nicht beschweren.
Wir haben es doch alle letztendlich selbst in der Hand.
Wenn wir es dann auch wollen und ein wenig Mut gehört auch noch dazu.
m49
 
  • #28
Bei uns waren es 7 Jahre ohne Sex. Und emotionale Kälte seit 5 Jahren. Ansonsten wie bei euch. Nur, dass meine Frau sich seit April zu Sex auf Parkplätzen mit Männern aus dem Internet getroffen hat. Erst nach der Entdeckung fing ich an zu reden. Vielleicht ist es bei euch noch nicht zu spät. Sprech offen über Deine Gefühle. Lass nicht locker sie zu ihren Gefühlen zu fragen. Wenn da noch etwas ist, kann vielleicht noch etwas gerettet werden. Wir sind aktuell bei einer Paartherapie. Ich hätte mir jedoch gewünscht, dass es dafür nicht eines Ehebruchs bedurft hätte.....
 
Top