• #1

Wie geht man mit Ehrlichkeit um?

Habe vor 4 Wochen einem Mann kennengelernt.Wir haben uns täglich geschrieben. Nach einer Woche das erste Date... Volltreffer .. Wir haben uns super verstanden. Dann der nächste Treff nach 2 Wochen, wir sind am Meer gefahren und haben viel Spaß miteinander gehabt.Die Nacht war auch wunderschön & leidenschaftlich...Nächsten Morgen könnten wir auch nicht die Finger voneinander lassen. Dann hat bei Ihm nicht geklappt... Das Ergebnis war er hat schnell gepackt und wir sind schneller als geplant zurück gefahren. Wir haben danach auch geschrieben er meinte ist alles O. K. und wir bleiben im Kontakt.


Nun habe ich ein Problem
Ich bin total ehrlich und habe mich in ihm verliebt.Möchte auch gerne wissen wie geht es weiter...
Soll ich ehrlich ihn das gestehen und fragen wie läuft mit uns weiter???

Muss dazu sagen ich bin seit 3 Monaten getrennt von meinem Mann (wir waren über 21 Jahren zusammen ), unsere Liebe ist aber schon vor ca. 2-3 Jahren erloschen. Trotzdem war ich ihm immer weiterhin treu.

Bin total überfordert.... Wünsche mir aber das wir die "Beziehung" weiter führen... Er spricht aber noch nicht über eine Beziehung.Darf ich dann ihm ehrlich die Frage stellen???

Was meint Ihr ??
Vielen Dank im Voraus.
Liebe Grüße
Iwi
 
  • #2
Hallo Iwi,

ich bin jetzt mal ehrlich: Tritt auf die Bremse!
Mag ja sein, dass Du in 3 Monaten 21 Jahre verarbeitet, reflektiert und sämliche Lasten damit abgeschüttelt hast (was ich ehrlich gesagt stark bezweifle) aber ich würde Dir raten, nicht mit der Tür ins Haus zu fallen.
Er wird Deine Vergangenheit doch auch kennen und evtl auch falsche Schlüsse daraus ziehen wenn Du ihm nach so kurzer Zeit mit Liebesbekundungen kommst!
Und fies gesagt, ohne Euch zu kennen, kennst Du ihn gut genug um ausschließen zu können, dass er Deine Situation nicht ausnutzt?

Lass es ruhig angehen und genieße die Zeit wenn Du mit dem Kopf und dem Herzen wirklich frei bist!

Schöne Grüße
 
  • #3
Dann hat bei Ihm nicht geklappt... Das Ergebnis war er hat schnell gepackt und wir sind schneller als geplant zurück gefahren.

Das war wohl im Kern das Problem, obwohl ich seine Reaktion übertrieben finde. Du kannst eine einfühlsame Nachricht dazu schreiben. Dazu solltest Du nachdenken, ob seine Probleme für Dich ernsthaft kein Hindernis sind (sie können auch schlicht in der Situation "neue Frau" auftreten).
Bezüglich "Beziehung" würde ich generell erstmal langsam machen und die lange Ehe vorher abschließen.
 
  • #4
hat bei Ihm nicht geklappt ... ich bin seit 3 Monaten getrennt von meinem Mann …Trotzdem war ich ihm immer weiterhin treu.
Ach was? Und Deine neue Bekanntschaft ist jetzt derjenige, bei dem es „nicht klappt”? Obwohl er ja sicher den allergrößten Wunsch verspürte, Dich zur Treuebrecherin zu machen? Aber dann wohl doch nicht den Mumm dazu hatte? Warum nur kommt mir das alles so bekannt vor?

Es gibt da genau eine Sache, über die niemand anderer als der Betroffene selbst entscheiden kann: bei der Beendigung der eigenen Treue. Das kann Dir niemand abnehmen. Und das mußt Du dem Mann auch vermitteln, damit er ohne ungutes Gefühl im Bauch mit Dir intim werden kann. Geschieht das nicht, wirst Du erleben, daß es „nicht klappt”.
 
  • #5
Hilfe, tritt auf die Bremse! Ihr hattet zwei Dates? Ich habe schon Männer kennengelernt, die so viel Gas gegeben haben wie du, und die haben mich damit vertrieben. Jetz schon von Beziehung zu sprechen ist viel zu früh. Du solltest ihm schon Interesse signalisieren, aber mach nicht zu viel Druck.

Hat er nach dem Malheur denn schon nach einem neuen Date gefragt? Einige Männer können mit einem solchen versagen nicht umgehen.
 
  • #6
Da habt Ihr ja wohl ganz schön Gas gegeben. Mein Rat: Runter vom Gas! Du kannst gerne nett mit ihm schreiben, ihm klarmachen, dass für Dich alles OK ist. Aber sei vorsichtig. Wenn Männer "versagen", kannst Du ihnen als Frau nicht helfen. Das muss er selbst verarbeiten. Du kannst einfach nur offen bleiben. Zweitens: Lies mal hier im Forum von Leuten, die Bettprobleme haben. Es gibt viele Paare, die sich deshalb auch nach langen Jahren trennen. Das Problem kann beim Mann, aber auch bei der Frau liegen. Wenn es schon so los geht ... kein gutes Omen. Und schließlich: Setz nicht alles so schnell auf eine Karte! Klar bist Du ausgehungert nach Liebe, aber nun finde Dich erstmal selbst. Es gibt so andere, die noch besser passen. Immer schön gemach!

Liebesgeständnisse? Lass den Quatsch. Damit muss der Mann als erster anrücken, nicht die Frau. Einen Mann jagst Du damit davon. Und geh mal davon aus, dass er Dich für irre hält, wenn Du ihm nach dem misslungenen Abenteuer ein Geständnis machst. Er muss das erst wieder gut machen aus seiner Perspektive.
 
  • #7
Ihr habt euch zweimal getroffen. Ich denke, die lange Ehe ist es, dass Du meinst, der neue Mann könnte eine große Liebe sein. Du bist sicher auch etwas ausgehungert.
Aber Du weißt so gut wie nichts darüber, wie er wirklich ist.
Es ist in Deinem eigenen Interesse, nicht gleich auf Beziehung zu machen. Guck Dir erstmal weiter an, wie er so drauf ist, wie er reagiert usw.. Und schon gar nicht frag nach "was haben wir jetzt, eine Beziehung?"

Ich würde ihm jetzt mal schreiben, dass Du ihn gern wiedersehen möchtest.

Noch mal zu "ich will sagen, dass ich verliebt bin". Klar will man, dass er weiß, wieviel er einem bedeutet und dass man ihn einfach wunderbar findet, aber wenn derjenige davon ausgehen muss, dass man ihn noch gar nicht richtig kennt, kommt das rüber, als wäre einem der Mensch an sich egal.
Alles, was Du weißt ist, wie der Mann aussieht und wie der Sex mit ihm ist und dass er abgehauen ist, als es Probleme gab. Was ihr euch geschrieben habt, muss nicht so stimmen, kann auch von Dir ganz falsch interpretiert werden.
Bist Du z.B. sicher, dass er nicht selbst verheiratet ist? Es gibt so Anzeichen, z.B., wenn einer nie abends telefonieren will. Ich schreibe das, weil es tatsächlich auch Frauen gibt, die denken, ein verheirateter Mann würde sich doch niemals bei einer Singlebörse anmelden. (wobei ich nicht weiß, ob ihr euch so kennengelernt habt)
Es geht mir nur darum, dass wenn man lange in einer Beziehung war und mit den neuen Partnersuchgegebenheiten noch nicht viel Kontakt hatte, manches schiefgehen kann aus Unerfahrenheit.
 
  • #8
Nach 4 Wochen legt ihr so ein Tempo vor? Nach 2 Treffen bist Du verliebt in ihn? Es wird Zeit das Du auf die Bremse trittst. Lerne ihn besser und näher kennen, lerne seinen Charakter kennen und das auch in unangenehmen Dingen. Dann kannst Du irgendwann sagen, das Du verliebt bist. Alles andere ist zu früh. Ich kann Dir sagen wie das ganze ausgeht, wenn Du ehrlich zu ihm bist: Er hört Dir zu, ist freundlich, braucht Zeit um dann sich am Ende zurückzuziehen weil er Angst bekommt.
Und Du bleibst zurück und fühlst dich schlecht weil das Tempo zu schnell war.
Woher willst Du wissen, das Du nicht nur ein netter Happen für ihn warst? Das gilt es doch erstmal rauszubekommen.
 
  • #9
Von dem würd ich die Dinger lassen, bis er sich meldet und erklärt, was er was will. Und mir ein schönes Leben machen. Bis dahin und darüber hinaus und überhaupt.
Wenn Du was von dem willst, wende Dich absolut ab.
Du wirst sonst leiden.
Leb Dein Leben.
 
  • #10
Der Mann wird sich nicht mehr melden. Das ist der Standardsatz nach einem sexuellen Techtelmechtel: "Wir bleiben in Kontakt." Er will schnell verduften. Höre ich sogar selber sehr oft von anderen Männern, dass sie so regulär verfahren.
 
  • #11
Liebe FS,
ich kann den Zusammenhang zu Deinem Threadthema nicht erkennen. Was hat das mit Ehrlichkeit zu tun?

Ich sehe es so: Du bist nach kaputter Ehe sexuell ausgehungert und stürzt Dich auf den armen Mann. Die "leidenschaftliche" Nacht schafft er grad noch, aber bei nochmal am nächsten Morgen ist bei uhm Totentanz.

Ich schätze Dich nach Deinen Angaben auf 40+, ihn also auch. Du hast wohl recht lange keinen Sex mehr in Deiner Ehe gehabt, um zu wissen, dass ein Mann im fortgeschrittenen Alter sexuell nicht mehr so leistungsfähig ist wie ein 20-jahriger, der ein paar Jahre verpasste Chancen aufholen will.

Du hast den armen Mann überfordert. Sein Versagen konnte er nicht aushalten und ist davongerannt. Jetzt ist Dein Geschick gefordert, ihn wieder aufzubauen, damit er sich von dem (Versagens)Schock erholt und euer Kontakt noch eine Chance hat.
Gutes Gelingen, das ist ein heikles Thema.
 
  • #12
Mal ganz naiv gedacht:

Wieso muss er eigentlich ein Problem mit seinem „Versagen“ haben? Vielleicht war ihm das piepegal und er hat aus einem anderen Grund die Flucht ergriffen?

Er ist halt mit der Fs auf diesen Kurztrip gefahren, es war alles klasse und dann hat er mittendrin eben irgendwas festgestellt, was ihn an der FS total abtörnt. Da wollte er dann einfach nicht mehr. Wer weiß, ein doofes Tatoo vielleicht, eine Hautkrankheit, irgendein körperlicher Makel, wo es ihm vergangen ist. Oder sie hat komische Geräusche gemacht oder seltsam „geduftet“, irgendwas eben.
Dies widerum will er ihr aus irgendwelchen Gründen nicht sagen, vielleicht auch einfach nur aus konfliktscheue, und die FS fragt sich jetzt wochenlang, ob er mit seinem „Versagen“ nicht klarkam. Dabei hat er gar nicht versagt, er hatte nur keine Lust mehr und wollte sich dafür nicht rechtfertigen.
Insofern hat er vielleicht kein besonders gutes Kommunikationsmuster, aber mit sexuellem Versagen hat das nix zu tun.

Ist jetzt nur wilde Spekulation, aber man kann die Dinge ja auch mal aus einem anderen Blickwinkel betrachten.
 
  • #13
Liebe FSin, mir fehlt jetzt gedanklich eine Woche...vor 4 Wochen kennengelernt, nach einer Woche getroffen und dann der Kurztrip in der 3. Woche, und nun? Hat er sich wieder bei Dir gemeldet?

Irgendwie glaube ich nicht daran, denn sonst würdest Du Dich nicht fragen, wie es zwischen Euch weitergeht und was Du machen kannst, dass der Kontakt weitergeht (hält).

Mit einem Liebesschwur erreichst Du gar nichts. Auch wenn ihr bereits im Bett ward. Liebesbekundungen und Liebesbeweise sind schön und toll, aber nur, wenn man die Gefühle teilt.
In der Phase nach zweimal sehen, ist dies sicherlich noch nicht der Fall und würde ihn zusätzlich überfordern, und er würde sich schnell der Verantwortung/Verpflichtung entziehen.

Fange eine Nummer kleiner an, mit mögen...Du magst ihn.

Zwei Dinge fallen mir sehr ungünstig auf, nachdem sein kleiner Freund nach der gemeinsamen Nacht lieber weiterschlafen wollte, hat er schnell gepackt und ihr seid sofort abgereist?!
Da traf das dem Mann dann doch tief, so dass er schnell die Situation hinter sich lassen wollte und das Weite suchte. Oder Du hattest für ihn mit dieser einen Nacht, deinen Zweck (mit wunderschöner Leidenschaft) für ihn erfüllt. Dann sah er einfach danach keinen Sinn mehr, noch Zeit, Aufmerksamkeit und Aufwand als unbedingt nötig mit Dir zu verbringen.
Das Zweite ist die Floskel: Wir bleiben in Kontakt. Ist sehr unverbindlich, im Sinne irgendwann melde ich mich (vielleicht).
Weißt Du, ob er Single ist, viel beschäftigt ist, einen vollen Terminkalender hat, nicht immer in deiner Stadt ist?
Wenn Du für ihn eine schöne, attraktive Frau bist, wird er sich bei Dir melden, dann fällt das kleine Erlebnis nicht so stark ins Gewicht.
Es sei denn, er ist ein Perfektionist und alles muss reibungslos und nach seinem Willen funktionieren bzw. er fühlt sich junggeblieben und auf der Höhe seines Leistungsvermögens, dann war die Situation ihm hochnotpeinlich. Dann meldet er sich nie mehr. Oder aber auch, er ist der Meinung, dich nicht mit einer Glanzleistung beeindruckt zu haben; auch denkbar, er gibt Dir sogar dafür noch die Schuld (und das nicht, weil Du ihn überfordert hättest, sondern weil Du ihn nicht genug scharf machen konntest; hier werden dann andere Gründe außer Acht gelassen, wie Alter, Müdigkeit, Stress, Hormone, etc.). In allen Fällen wäre er dann nicht nur aus der (für ihn) unangenehmen Situation geflüchtet, sondern er würde sich auch nie wieder bei Dir zurück melden, egal was Du tust.
 
  • #14
Er will schnell verduften. Höre ich sogar selber sehr oft von anderen Männern, dass sie so regulär verfahren.
Ja aber nur dann , wenn es sexuell auch "erfolgreich" ist. Und das ist ja hier wohl nicht gegeben !

So verduftet der Mann höchsten aus Scham, weil er nicht "konnte".
So hat er sich selbst ins Aus geschossen. Besser hätte er gewartet.

Dann hätte die FS aber das Nachsehen, falls es eben nicht nur die Aufregung war, sondern der Mann wirklich sexuell eingeschränkt ist.

Die FS soll sich mal sammeln, abwarten und in Ruhe überlegen, was für sie das Beste ist. Sie muss ihren Kopf einschalten.
 
  • #15
Guten Morgen,

wie es weitergeht, das wissen die Götter.

Liebe FS, ihr habt zwei fulminante Dates erlebt, seid gefühlsbesoffen und randvoll mit Eindrücken. In diesem Moment hatte dein Freund versagt und zog sich zurück, verständlich.
Gib ihm die Zeit sich zu sortieren, halte inne und zimmere nicht an eine Zukunft, sondern bleibe im Hier und Jetzt. Die Frage, wie es weitergeht erübrigt sich von daher.
Lernt euch doch erst einmal kennen und gib dem Ganzen ZEIT. Nicht jeder ist gemacht für ein 10-Gänge-Menü und den rasanten Schnellflug in den siebten Himmel.

Ein Mann sollte nie nach einem Versagen flüchten gehen müssen. Hier ist das Feingefühl und das entsprechend richtige Verhalten der Frau gefragt. Ich würde dir raten, lieber eine Nachricht zu formulieren, die Verständnis und Raum für eine gesunde Entwicklung eurer Bekanntschaft vermittelt. Alles Gute!
 
  • #16
Bin total überfordert.... Wünsche mir aber das wir die "Beziehung" weiter führen... Er spricht aber noch nicht über eine Beziehung.Darf ich dann ihm ehrlich die Frage stellen???

Hallo Iwi12,
mach ihm gegenüber kein Gewese. Ein Mick Jagger oder von mir aus auch ein "Loddar" dürften wohl auch nicht durchgängig potent (gewesen) sein. Na und? Man (m/w/d) hat auch mal einen schlechten Tag. Eine (beginnende) gute Beziehung ficht das m.E. nicht an.

Was mein rotes Lämpchen angehen lässt, ist sein fluchtartiger Abgang mit dem "wir bleiben in Kontakt". Hat er zwischenzeitlich wieder von sich hören lassen und will das nächste Date zeitnah klarmachen (-> Taten) oder ist es beim leerem Gerede/Geschreibsel geblieben? Ich befürchte nämlich Letzteres.

Ich hatte zwar auch einen Blitzstart (nach 5 Wochen zusammengezogen + inzw. glücklich verheiratet). Der entscheidente Unterschied war m.E., dass wir keine "Brieffreundschaft", sondern uns real beim zeitaufwendigen Training kennengelernt hatten. Es musste auch nicht gewartet werden, sondern es wurde immer gleich der nächste Termin ausgemacht. Selbst in den ersten Wochen hatten wir kaum geschrieben.

Im Sport oder anderen gemeinsamen Erlebnisen gibt's Höhen und Tiefen, die einen guten Eindruck über den jeweils anderen verschaffen. Eine Schreibfreundschaft mit einem gelegentlichem Date kann das m.E. keinesfalls leisten. Pass auf dich auf.

W51
 
  • #17
Lasst doch bitte dem armen Kerl gegenüber etwas mehr Milde walten.
Letztendlich wissen wir ja nicht, wie sich die FS verhalten hat. Im Überschwang der Gefühle sattelt man schnell das Pferd und es entsteht Druck in allen Richtungen, auf beiden Seiten.
Alles fing so toll an, beide wollten und auch eine Glanznummer abgeben. Funktionierte nur nicht, weil nach zwei Dates 0,5 Vertrauen da ist. Von einer Beziehung kann noch nicht die Rede sein, auch wenn man sich seelisch und körperlich berührt hat. Niemand kann sich gleich ein ganzes Huhn in den Hals stopfen, wenn er gerade mal ein Flügelchen genossen hat.
In einer Anbahnungsphase möchte jeder der Held, die Heldin sein und dann das. Wenn kein Raum dafür ist, dann entstehen Fluchtreflexe, keine Frage.
 
  • #18
Wirklich abgeschlossen ist eine Trennung erst durch den Intimkontakt mit einem neuen Partner,
Ichverstehkeinapfeldiebisch!

Ich trenne mich und bleib 3Jahre solo und habe dadurch keinen Sex, bin aber nicht wirklich getrennt.
Selbst wenn ich willig wäre aber man mich jahrelang mit der Kneifzange nicht anpacken möchte, wäre meine Trennung "noch nicht vollzogen"?

Mh, wenn jetzt jemand heimlich ins Bordell geht und danach 20 Jahre nicht mehr, ist er dann ehelich getrennt?

Wie machst Du das denn dann @Apfeldieb?
Wenn Du nie der "Anstoß" einer Trennung sein möchtest?
Bliebe doch nur jemand, der noch nie vor Dir eine Beziehung hatte.
 
  • #19
Ich denke, dass sich deine Frage erübrigt. Offensichtlich hat er sich aus dem Staub gemacht.

Ich denke @NormaJean ist auf dem richtigen Dampfer. Was sollte das auch für ein großes Drama sein, wenn er morgens keinen mehr hochbekam? Die Nacht war ja wunderschön und leidenschaftlich - also zumindest aus ihrer Sicht. Also wenn er nur im Entferntesten so denken würde wie die TS, wäre das eine unbedeutende Episode gewesen.

Diese völlig überzogene Reaktion deutet eher darauf hin, dass er hier nur performen wollte. Den Superlover mimen, sich von der Frau bewundern lassen, sich inszenieren.

Das letzte, was du jetzt tun solltest, ist, deine Gefühle zu offenbaren. Vielleicht wolltest du ja so sehr wieder etwas Leidenschaftliches erleben, dass du nicht sehen wolltest/konntest, dass hier keine Substanz für mehr bestand.
 
  • #20
wenn jetzt jemand heimlich ins Bordell geht und danach 20 Jahre nicht mehr, ist er dann ehelich getrennt?
Gewolltes Mißverstehen dürfte für die Fragestellerin und ihr Anliegen nicht hilfreich sein, sie möchte nachvollziehen können, was in dem Mann vor sich gegangen sein könnte. Genau wie der Mann versucht haben könnte nachzuvollziehen, was in der Fragestellerin vorgeht. Ihr Intimverhalten in jener Nacht könnte hier sehr aufschlußreich sein: der eine oder andere hat seine Altbeziehung vielleicht innerlich doch noch nicht so ganz aufgegeben, hegt vielleicht noch einen Funken Hoffnung, weiß aber auch, daß anderweitige Intimität diese Tür endgültig zuschlägt und verschließt. Ein einfühlsamer Sexpartner würde diesen inneren Konflikt, dieses Sitzen zwischen zwei Stühlen, erspüren – und möglicherweise warten wollen, bis er ausgestanden ist.

Unser Mann könnte durchaus auch selbst derjenige gewesen sein, dessen Tür sich schließt, wenn er die Sache mit der Fragestellerin fortsetzt. Das hätte er sich allerdings überlegen sollen, bevor es zum Intimkontakt kam, hernach ist es eigentlich zu spät. Aber das muß er seiner Ex ja nicht auf die Nase binden.
 
  • #21
Ausnahmsweise verstehe ich, was Apfeldieb sagt. Auch wenn mansich getrennt hat, der letzte Partner ist nun mal derjenige, mit dem man zuletzt Sex gehabt hat. Und die Gefühle lassen sich auch nicht umschalten. Ich war mir bei der Trennung absolut sicher und wollte meinen Ex definitiv nicht zurück. Trotzdem habe ich noch jahrelang gewisse "Treue" ihm gegenüber gespürt und empfand die Dates mit anderen Männern als "Fremdgehen". Das passiert mir übrigens jedes Mal, nicht mehr auf Bezug meines Ex, sondern der "letzte "Mann ist dann eben der, zu dem ich gehöre". Ist zwar bescheuert, aber es fühlt sich so an. Ich habe mich mit dem Thema beschäftigt und habe erfahren, dass Frauen" reinere Wesen sind energetisch betrachtet, und wenn sie Sex haben, dann machen sie es unbewusst mit "ihrem "Mann. Auch wenn es ONS ist. Sie sind eben so programmiert. Ich bin nicht prüde, ich liebe Sex, bin experimentierfreudig, aber ich merke, dass ich eigentlich keine Lust auf Dates habe, solange es eben nicht DER Mann ist. Ich weiss nicht, ich habe das Bedürfnis, ihm "treu" zu sein. Ich finde viele Männer interessant, aber wenn ich merke, ER ist es nicht, irgendwie verliere ich recht schnell Interesse. Mich nervt das auch, ich würde gern mal einfach so Spass haben wollen, habe aber innere Sperre im Kopf, es fühlt sich einfach nicht stimmig.
 
  • #22
Wenn ein Mann dies anders sieht, dann nimmt er mich, bzw. meine Entscheidungskompetenz nicht ernst
Ja, das ist genau das Problem in diesem ganzen Thread: es wird niemandem der Ermessensspielraum zugestanden, den er braucht, um eine gewisse Bandbreite möglicher Beweggründe beim Gegenüber abzudecken. Auch in diesem Fall jetzt wieder. Als Mann kann ich nicht wissen, ob die Frau so konsequent und strikt denkt wie Lionne69, oder ob für sie erst der Intimkontakt mit einem anderen Mann das Tischtuch fühlbar zerschneidet. Ich bin zwar selber eher vom ersten Typ, kann den zweiten aber akzeptieren und nachvollziehen. Das macht mich für die erste Frau anscheinend zu einem Menschen, der ihre Gefühlslage „nicht ernst nimmt”, aber wäre es umgekehrt, könnte die zweite Frau genau dasselbe von mir behaupten. Meiner Meinung nach ist es aber falsch, den Stab über jemanden zu brechen, von dem man nur annimmt, daß er Beweggründe hat, die man nicht billigt. Es könnten genauso gut auch ganz andere sein.

Ich würde beim ersten intimen Kontakt jedenfalls immer die Möglichkeit in Betracht ziehen, daß er für die Frau eine gewisse innere Zäsur darstellt. Die sie aus eigenem Antrieb wollen muß. Und wenn sie sich dabei spürbar unwohl fühlt, lasse ich ihr Zeit, viel Zeit. Wir leben und lieben doch nicht im Akkord.
 
  • #23
Die Nacht war auch wunderschön & leidenschaftlich...Nächsten Morgen könnten wir auch nicht die Finger voneinander lassen
Ich sehe hier keine innere Zäsur der Frau, kein ich bin unsicher, ob ich mit dem Mann schlafen soll und auch kein gedankliches Fremdgehen gegenüber ihrem Ex.
Eher Vorfreude auf den neuen Mann und nach dem 2. Treffen die Bereitschaft sich ihm völlig Hingeben zu wollen, auch schon verliebt zu sein und großes Interesse eine neue Beziehung mit ihm einzugehen.
Wenn der Mann so empathisch ist, ihre vermeintlichen Zweifel zu spüren, so liegt er in dem Fall komplett daneben. Sie will ihn ja! Liebt ihn! Will ihm ihre Gefühle gestehen! Er ist ihr Only One, nicht ihr Ex. Sie ist sowas von bereit eine neue Beziehung haben zu wollen und zu können.
Nur bei seiner Gefühlslage zur FSin bin ich mir nicht sicher. Vielleicht wollte er sie bei Tageslicht nicht mehr, vielleicht hing ihm noch eine Ex im Kopf, vielleicht er fährt zweigleisig, vielleicht war ihm sein Hänger peinlich.
Ich halte es für seltsam, wenn eine Frau mit einem Date ans Meer fährt, sich bereitwillig ins Einzelzimmer mit Doppelbett legt, man eine gemeinsame Nacht verbringt, und Mann dann meint, sie wäre noch nicht bereit für einen neuen Mann, weil sie die Exbeziehung nicht verarbeitet hätte. Ich fände das auch übergriffig vom Mann, das anzunehmen, weil er entscheidet, wann ich bereit für Sex wäre/fühle. Es ist nicht so, dass er sie davon hätte überzeugen und bequatschen müssen, sich zu ihm ins Bett zu legen. Und irgendwann wird sie auch wieder Sex nach dem Ex haben müssen, wenn sie nicht gänzlich sexlos leben will.
Ich kenne auch einige Menschen und mich eingeschlossen, dass eine Ehe längst den toten Punkt erreicht hat, man lange Zeit nebenher lebt und sich aus dem Weg geht, nur zu bequem ist, als den Aufwand zu betreiben, gleich Nägel mit Köpfen zu machen. Und die FSin war ihrem Ex sicherlich treu, solange sich nicht räumlich von ihm getrennt war, ist eher eine persönliche Ansichtssache, als eine emotionale. Nicht jeder öffnet deshalb seine Ehe oder hofft auf einen Warmwechsel. Wahrscheinlicher ist das kein Mann, sich an sie herangetraut hat, solange sie noch mit ihrem Ex-Mann unter einem Dach gelebt hat. Wenn der Mann meint, sie hänge noch an ihrem Ex und wäre ihm gedanklich treu, hätte so die alte Beziehung nicht verarbeitet, hätte er sie bei der Aussage 3 Monaten offiziell getrennt, doch nicht erst daten wollen/müssen. Umgekehrt hätte sie bei fehlender Bereitschaft sich wohl ein Einzelzimmer genommen oder davon gesprochen, dass sie noch Zeit braucht, um irgendwann Sex mit ihm zu haben, weil ihre Gefühle konfus & schwammig wären. Auch würde sie jetzt nicht ihm ihre Liebesgefühle gestehen wollen, sondern habe ich jetzt Ex meinen betrogen und was will ich von dem neuen Mann, bin ich bereit, dies mit ihm vertiefen zu wollen, kann ich mich überhaupt auf ihn weiter einlassen? Völlig das Gegenteil dessen.
 
  • #24
Halli Hallo,
Vielen Dank für die zahlreiche Antworten
Wir sind doch im Kontakt geblieben, wir schreiben, wir telefonieren und wir sehen uns wieder am WE.
Ich hab aber auf Euch gehört und meine Gefühle noch nicht ehrlich dargestellt.
Klar bin ich offen und bereit für was neues...
Die Trennung ist jetzt offiziell (auch schriftlich) und die Scheidung folgt.

Liebe Grüße
Iwi13
 
Top