• #61
Abgesehen davon, dass das sehr unsachlich ist, ist es auch ein Schlag ins Gesicht für alle Menschen da draußen, die wirklich psychische Probleme haben ...
Ich habe reagiert auf:
...vielleicht was in den Briefkasten kippen oder ein Hundehäufchen aufs Autodach usw.
Das fand nicht nur ich seltsam und Du darfst mich ja dann auch als "Moralapostel" bezeichnen, obwohl das mit Moral gar nichts zu tun hat.

Das ist ein ernsthaftes Thema und nichts, was man nutzen sollte, um anderen eins auszuwischen. Du musst auch mal akzeptieren, dass nicht jeder deine Einstellungen und Ansichten teilt und derjenige dennoch mir Respekt behandelt werden sollte.
Genau, das ist ein ernsthaftes Thema und Hundehäufchen auf dem Autodach sind irgendwie unter erwachsenen Menschen nicht üblich und eher lächerlich, im Zweifel Ausgangspunkt ernsthafter Konflikte. Mit "Respekt" hat das wenig zu tun und mit "Akzeptanz von Einstellungen und Ansichten" auch nichts. Der Mann hier möchte keinen Kontakt mehr und das ist sein gutes Recht.
Du begibst Dich schlicht auf ein dünnes Brett und möchtest jetzt bei anderen besserwisserisch erklären, wie sie sich zu verhalten haben, während Du selbst Verhaltensweisen an den Tag legst, die ja hier nicht nur von mir mit Kopfschütteln bewertet werden.

Aus meiner Perspektive hast Du da ein ernsthaftes Problem im allgemein üblichen sozialen Umgang. Hundehäufchen im Briefkasten (auch wenn Du hier selbst Deine ursprüngliche Aussage verdrehst) sind für mich Anzeichen für ein Problem und für die Unfähigkeit auf ganz normale Alltagssituationen angemessen zu reagieren. Für mich in der Tat ein veritabler "Dachschaden". Warum ich damit irgendjemanden ins Gesicht schlage, der auch solche Probleme hat, erschließt sich mir nicht.
 
  • #62
Eine ziemlich alberne Vorstellung hier.
Kann Berlinerin ihre "Ratschläge" nicht genauso ausbreiten wie @Lebens_Lust oder du, @Lionne69 . Also was man davon hält, ist ja jedem seine Sache, gerne kann man auch dagegen argumentieren und seine Vorstellung von besseren Verhalten aufschreiben, aber das durch Hundeka**e gleich die Psychokeule geschwungen wird, ist bedenklich.
Ja, vermutlich ist Berlinerin nicht sonderlich empathisch und reflektiert - ihr seid jetzt wo besser?
Wer weiß, was von der @Berlinerin73 überhaupt stimmt oder ob alles stimmt. Sie wird ihre Konsequenzen daraus ziehen müssen und euer belehren und diagnostizieren wird in ihr kein Keim der Erkenntnis pflanzen, sondern nur Abwehr und Gegendruck.
Was ihr aber für die Ewigkeit hier festhaltet, sind Unterstellungen von Diagnosen. Wer mit einer psychischen Krankheit gesegnet ist, ist ganz froh, wenn nicht jedes Ars***ch mit in die Schublade reingeworfen wird, der sich nicht konform zur Gesellschaft verhält.
Denn zuerst muss der psychische Leidensdruck gegeben sein.
Was ja scheinbar nicht der Fall ist.
Menschen die wirklich eine Störung aufweisen, leiden darunter und darüber das jedes Ars****ch noch mit in die Schublade reinkommt.
Bleib so wie du bist @Berlinerin73 , du wirst deine Quittung bekommen.
 
  • #63
Weißt du, denk doch was du willst. Ich habe keine Lust mehr, mich mit solchen Leuten zu befassen, die meinen mich beleidigen zu müssen, nur weil dir meine Einstellung nicht gefällt. Ich finde nichts Schlimmes daran, jemanden einen Hundehäufchen in den Briefkasten zu werfen, um vielleicht eine Geschichte, in der man viel gelitten hat, mit einer Sache abzuschließen, an die man später mit einem Schmunzeln zurückdenken wird. Dafür wirst du weder verhaftet noch passiert sonst irgendwas. Außerdem tust du mir wirklich leid, wenn du meinst, dass man Streiche und ähnliches als Erwachsener nicht mehr spielen durfte. Dein Leben muss ganz schön armselig und traurig sein. Ich verabschiede mich hier aus dem Forum, werde du glücklich mit deinem Dachschaden.
 
  • #64
Für mich war es dann immer sehr heilsam, nochmal im Stillen Rache zu nehmen. Irgendeine Kleinigkeit (...) nichts wirklich Schlimmes, aber so, dass man dann mit einem Grinsen an alles zurückdenken kann. Ich finde, das hilft beim Loslassen.
Kann ich vollkommen unterschreiben, ich habe das ein paar Mal gemacht, mir eine „Rache“ ausgeheckt und durchgeführt, und ich fand das gut. Wenn mir jemand meinen Seelenfrieden klaut, dann gerät irgendwie das Weltgefüge in Unordnung. Mit einem kleinen, wohldosierten Retourkutsche kommt die Welt wieder ins Lot. Man ist quitt. Nie etwas wirklich Fieses, das ist gar nicht nötig.

Klar weiss ich, dass das mit dem Weltgefüge Unsinn ist und dass meine Befindlichkeiten objektiv betrachtet nicht von Relevanz sind. Dennoch, es tut gut und hilft tatsächlich beim Loslassen. Es ist ein kleines Ritual, um meinen Frieden wieder zu finden.

Mir fällt grade auf, dass ich das schon ziemlich lange nicht mehr gemacht habe. Möglicherweise habe ich mit dem Älterwerden gelernt, meine Frustrationstoleranz auszudehnen. Oder ich werde weniger geärgert?

Frau 52
 
  • #65
Hallo, hier ist die FS. In meinem letzten Post habe ich euch ja mitgeteilt, dass er versucht hatte (nach 3 Wochen KS) mich anzurufen. Im Ergebnis haben wir uns angenähert und einige Wochen voller Intimität und Nähe erlebt. Vor 2 Wochen ist die Lage dann wieder sehr eskaliert. Es fing damit an, dass wir zusammen auf eine Tanzveranstaltung gegangen sind. Seiner Meinung nach habe ich mich an diesem Abend zu wenig um ihn gekümmert. Er war den ganzen Abend über schlecht gelaunt. Es war eigentlich geplant, dass wir danach zu mir gehen. Er ist allerdings plötzlich aufgestanden und hat gesagt, dass er jetzt gehen möchte und draußen auf mich wartet. Ich habe mir nichts dabei gedacht und bin etwa 10 Minuten später auch raus. Er war nicht mehr da. Ich bin zum Auto gelaufen; habe ihn angerufen. Er ist nicht ans Handy, obwohl er online war. Beim dritten Mal ist er dann dran. Er sei jetzt schon auf dem Weg nach Hause. Ich habe ihn angefleht, dass er umdrehen soll. Hat er nicht gemacht. Ich habe ihm dann wieder blöde Sachen an den Kopf geworfen. Am nächsten Tag hat er mir gesagt, dass er ganz spontan 2 Wochen Urlaub über Ostern genommen hat. Er hat die ganze Zeit davon gesprochen, dass er über Ostern mit Kumpels nach Rom fährt und am Dienstag zurückkommt. Am Mittwoch könnten wir uns dann treffen. Über Ostern hatten wir regelmäßigen Kontakt. Am Dienstag fing es dann an. Ich habe ihn zweimal angeschrieben. Er hat den ganzen Tag nicht reagiert. Abends habe ich dann noch mal geschrieben, dass ich mich auf morgen freue. Als einzige Reaktion schickt er ein Bild aus Rom. Später schickt er mir eine Sprachnachricht und fragt, welche Pläne ich denn meine.
 
  • #66
Am Mittwochmorgen ruft er an, dass sich die Pläne verschoben haben, und er erst nachts zurückkommen wird. Ich habe ihm eine Szene gemacht. Er konnte nicht nachvollziehen, dass er mir nicht darum geht, DASS er in Rom ist, sondern wie er sich mir gegenüber verhält. In keiner meiner vorherigen Beziehungen war ich so eine Furie. Am Donnerstag bin ich selbst weggeflogen. Wir hatten wieder regelmäßigen Kontakt. Am Sonntag auch. Ich habe ihn gefragt, ob er mich vom Flughafen abholt. Daraufhin schickt er ein Grinsesmiley. Für mich war alles geklärt. Am Flughafen war dann keiner. Ich habe ins Telefon gebrüllt und mich enorm aufgeregt. Seine Begründung: Er dachte, ich mache Spaß. Vor einigen Monaten wollte er mich schon mal abholen, da habe ich abgeblockt, weil wir uns erst einige Wochen kannten und mir das zu nahe war. Er hat mich dann am Sonntag doch abgeholt. Die Nacht war ziemlich gefühlskalt. Wir haben nicht mal gekuschelt. Ich war am Montagmorgen deutlich abgekühlt. Er hat am Montag mehrfach den Kontakt gesucht. Ich habe auch immer reagiert, aber sehr verhalten. Für gestern war seit Wochen geplant, dass ich mit Freundinnen auf eine Veranstaltung gehe auf der er auch schon mal war. Er hat immer gesagt, dass er auch kommen wird. Ich habe ihn gestern Abend angeschrieben, ob wir uns sehen werden. Er hat zugesagt und mir gesagt, dass er und seine Kumpels gegen zehn losfahren werden. Seine letzte Nachricht war: Bis später. Er ist weder auf die Veranstaltung gekommen noch habe ich seit gestern Abend was von ihm gehört. Ich muss sagen: Ich habe aus tiefstem Herzen kein Interesse mehr an ihm. Er ist zwar vordergründig "toll" und "cool", aber eigentlich meistens schlecht gelaunt, mürrisch und leicht depressiv. Ich glaube, er ist dauernd sauer auf mich, kann mir das aber nicht zeigen. Er kommt auf meine Art und meinen Lebensstil nicht klar. Vielleicht will er mich auch bestrafen für meine Aussagen, die ich in meiner Wut sage. Er hat wohl auch immer On/off-Beziehungen. Jetzt die Frage: Blockieren, nicht mehr reagieren (er wird sich wieder melden) oder klare Ansage (Trennung) machen? Ich möchte nur noch meine Ruhe; bin nicht mal böse, einfach nur ermüdet.
 
  • #67
@Küken

Allein beim Lesen deiner beiden Posts wurde mir schon schwindelig.
Das ist ja ein Drama ohne Ende.
Es wäre besser, wenn ihr euch ein für allemal aus dem Weg geht.
Um diese unendlichen und unerträglichen Querelen zu vermeiden, gibt es nur eines: Totalen Kontaktabbruch …
 
  • #68
Das ist doch ein Versteckspiel was ihr da aufführt, setzt Euch zusammen und legt die Karten auf den Tisch, wollt ihr was voneinander, wollt ihr eine Beziehung, zueinander stehen ja oder nein?

Vielleicht fühlt er sich unterlegen, dann soll er offen sagen was es ist. Und auch du kannst daraus lernen, gelassen zu bleiben, egal wie er reagiert, und dass ein Smiley für Dich eine Bestätigung ist dass er dich abholt...klare Aussagen und nachfragen. Wie alt seid ihr denn?
 
  • #69
Eigentlich war doch vorhersehbar, dass sich an dem ursprünglichen Verhalten durch eine Kontaktsperre nichts ändert. Er verhält sich so, wie Du das nicht tolerieren kannst und Du reagierst, indem Du ihm eine Szene machst. Folge ist eine On-/Off-Beziehung bei der das "Off" dann zusätzlich mit Kontaktsperre belegt wird.

Ich finde das Verhalten auf beiden Seiten völlig daneben bzw. euch als Paar völlig inkompatibel. Es reicht nur zu einer Beziehung auf Kindergartenniveau mit Diskussion über die Förmchen im Sandkasten. Mag sein, dass das an der Konstellation liegt. Wenn nicht, dann würde ich Dir dringend raten, Dein Beziehungsverhalten grundsätzlich zu überdenken und daran zu arbeiten (ihm kann ich das hier nicht raten, weil er das nicht liest...). Bei mir wäre eine "Dramaqueen" von Deinem Kaliber längst endgültig mit Kontaktsperre belegt.
 
  • #70
Liebe FS, anscheinend habt Ihr Erwartungen aneinander, die nicht realisierbar sind. Du möchtest deine Freiheiten, hast eine Nähe und Distanz Problem, begehrst ihn nur wenn er nicht da ist und er hat sich zwar verliebt, kann aber mit deinem Charakter nicht umgehen und ergreift immer wieder die Flucht, wenn ihm alles zu bunt wird. Ehrlich gesagt würde ich genauso machen. Ich hatte auch einen Freund, der immer auf irgendwelche Parties mit anderen (Frauen) plaudern wollte. Ich habe ihm exakt einmal gesagt, dass es mir nicht gefalle, es mir gegenüber extrem respektlos finde und er es lassen solle sonst würde ich mich auch genauso verhalten wie er. Er ließ es nicht und ich tat was ich ihm gesagt hatte und das hatte folgen. Ich habe mich von ihm getrennt und eine neue Beziehung angefangen.
Grundsätzlich ist jede Beziehung auch eine Entscheidung, die man für sich trifft. Diese Nähe und Distanz Eigenschaft/Problem, die du hast, wirst du nicht ändern können. Es mag sein, dass durch die Jahre lange Therapie dein Problem gemildert werden kann aber du willst eben deine Freiheiten und suchst nur das unerreichbare. Und er? Er hat sich verliebt sonst würde er doch diese Aggression nicht ertragen können. Ich wurde wirklich sehr selten in meinem Leben angebrüllt aber einmal vor einem Jahr auf der Straße hat mich ein Mann/Fahrradfahrer angebrüllt und ich musste wirklich anhalten und erst mal ein paar Minuten inne halten damit ich weiterfahren konnte. Zuhause angekommen habe ich geweint und meine Kinder mussten mich trösten. Deshalb verstehe ich ihn, dass er einfach eine Mauer baut, um sich zu schützen. ......Es ist komisch, denn als ich deine letzte Post gelesen hatte, habe ich mich als erstes gefragt, ob es ihm gut geht. Nicht, dass ihm etwas zugestossen ist und deshalb nicht bei der Veranstaltung aufgetaucht ist. Ich hätte garantiert ihn angerufen, mein Auto genommen und zu ihm gefahren oder ähnliches und ich kenne ihn nicht einmal. Du dagegen hast nur deine eigene Bedürfnisse im Kopf. Er soll nach deiner Pfeiffe tanzen und kommen und gehen wie du es dir wünschst. So führt man keine Partnerschaften. Wenn eine 3 jährige sich so benimmt, kann man es noch tolerieren. Eine erwachsene soll für sich entscheiden, ob so ein Verhalten zielführend ist und wie sie sich verhalten müsste, um glücklich und zufrieden mit dem Partner zusammenleben zu können. Sicherlich gefällt es ihm vielleicht dich wütend zu machen (eine kleine Racheaktion von ihm) aber schöner ist doch eine stabile und ruhige Beziehung zu führen. Bitte setzt euch zusammen und redet darüber wohin die Reise gehen soll. Was du überhaupt willst, ist sehr entscheidend.
 
  • #71
Ein kleines Update: Ich habe ihn am Mittwochabend angerufen und mich getrennt. Ich habe ihm gesagt, dass er mich die letzten 2 Wochen scheiße behandelt hat und ich da kein Bock mehr drauf habe. Er meinte nur, dass er jetzt keine Zeit für so etwas hat. Er sei so beschäftigt. Wir hören uns "demnächst". Er wolle nicht arrogant klingen, köne sich damit aber nicht beschäftigen. Nachdem wir aufgelegt haben, habe ich noch geschrieben, dass er die Trennung auch anders hätte haben können. Das sein Verhalten ziemlich fies ist. Am nächsten Morgen schrieb er: "Ich weiß nicht, was du meinst. Ich weiß nur, dass ich sehr mit mir selbst beschäftigt bin." Ich habe nicht mehr reagiert. Am Donnerstag und Freitag war ich überhaupt nicht online. Am Freitag hat er versucht mich über Whatsapp anzurufen. Er hat mir noch nie über WhatsApp angerufen. Ich denke, er wollte nur mal schauen, ob er blockiert ist. Seitdem herrscht Funkstille. Seine Kontaktdaten sind gelöscht. Ich bin auch kaum noch online. Meine Gefühlswelt schwankt. Die ersten Tage war ich erleichtert und hätte Bäume ausreißen können. Mittlerweile vermisse ich ihn schon wieder häufiger bzw. habe vorallem Angst, dass er jemand neuen kennenlernt. Ich werde mich aber definitiv nicht mehr melden. Ich würde nur gerne wissen, ob er "meine" Trennung durch sein Verhalten bewusst hervorgerufen hat und wer derzeit am "längeren Hebel" sitzt.
 
  • #72
"Ich weiß nicht, was du meinst. Ich weiß nur, dass ich sehr mit mir selbst beschäftigt bin."
Entschuldigung. Wie deutlich muss er denn noch werden?
Er hat spätestens an dieser Stelle die Trennung definitiv bestätigt.

Alle haben es Dir geschrieben, er hat es Dir auch bestätigt.

Das Ding ist durch. Punkt.

"Längerer Hebel"? Da ist nichts mehr zu "hebeln".
Es bewegt sich nichts mehr und das ist auch ganz gut so für Dich.
Ende Gelände. Akzeptiere das.
 
  • #73
Liebe FSin, Entschuldige, aber dass scheint ein langer Thread zu werden. Ich versuche es kurz zu machen, dass wird jetzt nichts mehr Dauerhaftes, nur noch Machtspielchen, wer verletzt einen mehr und bekomme ich Gelegenheit zur Revanche.
Deine Grenzen sind butterweich und Du trennst Dich nicht, um wirklich deine Ruhe zu haben, sondern als Erziehungsmassnahme. Er soll Dich vermissen, Dir hinterherlaufen und sich so verhalten wie zu anfangs eurer Beziehung. Loslassen willst Du ihn nicht. Er sagt auch noch, er provoziert und streitet gern, er wird Dich, deine Fassung, deine Geduld also immer herausfordern. Anfangs brichst Du den Kontakt ab, er läuft Dir hinterher, dann bricht er den Kontakt ab, Du läufst ihm hinterher, jetzt brichst Du wieder den Kontakt ab und er läuft Dir hinterher. Oh-manno-man... Begreife doch endlich, er wird nie handeln, so wie Du es willst, weil Streit & Drama sein Lebenselixier sind, er weiß, dass er einfach über deine Grenzen gehen kann und mal schaut, wie souverän Du die Situation händelst, es kann auch sein, dass er Streit deshalb sucht, wenn es ihm zu viel Nähe ist, um Distanz zu schaffen; dass passiert dann, sobald Du deine Erwartungen als Verpflichtung an ihn stellst, dass vereinbarte Wiedersehen in der Kontaktpause, das vereinbarte Treffen am Mittwoch nach seinem Rom-Urlaub, Dich am Sonntag vom Flughafen abzuholen, zur Veranstaltung mitzugehen/mit seinen Kumpels nachkommen zu wollen.
Was mich stört ist einfach, dass Du ihm mittlerweile böswillige Absichten unterstellst (eher ist er ein Egoist und hat Dich nicht auf seinem Schirm) und er einfach nicht ehrlich kommuniziert, dass er einfach nur keinen Bock hat und andere Pläne und sich ergebene Gelegenheiten vorzieht; Du sein Pausenclown bist, wenn nichts anderes ansteht... da bleibt man länger in Rom und fliegt erst abends heim, macht sich lieber am Sonntag einen schönen Tag und geht lieber mit den Kumpels feiern, als Dir zuliebe auf die Veranstaltung. Da haben sich 2 gefunden, Du reagierst schnell aggressiv und fordernd, flippst aus, machst Schluss, um kurze Zeit später zu revidieren und im Nachgang Dich dafür zu entschuldigen, so (überzogen) reagiert zu haben. Das wird doch nur noch schlimmer bei Dir, weil mit jedem Streit, all die vergangenen Verletzungen zusätzlich mit hochkochen und noch verstärken. Du spielst Dich kaputt, er macht trotzdem was er will (und nimmt dich & deine Wünsche trotzdem nicht ernst). Er sitzt längst am längeren Hebel und weiß wie weit er bei Dir gehen kann. Er kocht Dich weich. Jetzt wird er sich bei Dir erst wieder in 2-3 Wochen melden und Dich einfangen, dann bist Du wieder vor lauter Liebeskummer richtig verzweifelt, wie beim letzten Mal und willst ihn zurück. Pass auf Dich auf, für mich geht es in Richtung emotionale Abhängigkeit.
 
  • #74
Ich habe ihm gesagt, dass er mich die letzten 2 Wochen scheiße behandelt hat und ich da kein Bock mehr drauf habe. Er meinte nur, dass er jetzt keine Zeit für so etwas hat. Er sei so beschäftigt. Wir hören uns "demnächst".
Für mich lesen sich diese Zeilen so, dass er deine Trennung am Telefon gar nicht ernst nimmt. "Wir hören uns demnächst" .... Was soll das werden. Ein ewiges On und Off mit Dramen, Verletzungen etc. ?

Sei konsequent nicht mehr für ihn zu sprechen. Nur so kann Trennung (nach einer so fürchterlich anstrengenden und m. E. toxischen Beziehung) funktionieren.
 
  • #75
Mittlerweile vermisse ich ihn schon wieder häufiger bzw. habe vorallem Angst, dass er jemand neuen kennenlernt. … Ich würde nur gerne wissen …, wer derzeit am "längeren Hebel" sitzt.
Er kennt deine Bedürftigkeit und weiß wie er dich händeln kann.

Das Machtgefälle bei euch ist offensichtlich. Er sitzt am längeren Hebel.
Mir kommt dazu ein Spruch von Michael Douglas aus dem Film "Wallstreet" in den Sinn, der hier gut passt: "Wer hat die Macht in einer Beziehung? Der dem sie egal ist."

Derjenige, dem nichts daran liegt, ob man zusammen ist oder nicht, geht immer wieder bis an die Grenzen des Erträglichem bei seinem Partner, weil er weiß, er kann es sich erlauben und es ihm nichts ausmacht, wenn der andere dann unglücklich ist oder geht.