G

Gast

Gast
  • #1

Wie geht man mit einem Mann um, der nach Auffliegen einer Affaire agressiv und gemein wird?

Ich habe jemanden kennen gelernt, internet dating, normaler Verlauf. Über die letzten 3 Monate habe ich dann herausgefunden, dass er eine Affäire mit einer anderen hatte. wir beide haben ihn getroffen und konfrontiert, mit ihm Schluss gemacht und anstatt, dass er eine letzte Aussprache mit mir hatte, schrieb er mir noch ein Email in dem er sagt. Ich sei ein Fettklotz, abstossend (bin es ehrlich nicht) dass er nie Gefühle für mich hatte, ich in eine Anstalt gehöre(weil ich alles aufgedeckt habe auch Kollegen wissen nun Bescheid). Sex mit mir war grauenhaft. Zum Schluss noch, ich soll zur Hölle fahren . Er hasst mich total, weil ich nun auch sein anderes Verhältnis, wo er angeblich finanzielle Vorteile hat, zerstört habe. Meine Frage an Euch: Würde er ein halbes Jahr mit mir Essen gehen, mit mir flirten, bevor er ins Bett geht, wenn er mich nicht attraktiv gefunden hätte? Ist das Männer so, dass Sympathie oder Liebe in so etwas schreckliches umschlagen kann?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Getroffene Hunde beissen. Mach´s wie die Eiche, an der sich ein Schwein kratzt und lassalle miesen Anwürfe gegen Dich an Dir abtropfen. Dass der Mann nichts wert ist, hat er gleich doppelt unter Beweis gestellt.
 
  • #3
Quatsch, mach Dir keine Sorgen. Der Mann ist ein Armleuchter und anstatt etwas Reue zu zeigen, jetzt wo alles aufgeflogen ist, tritt er nach und wird gemein. Das ist einfach niederträchtig. Bloß nichts ernst nehmen von dem, was er gesagt hat. Er will Dich nur verletzen und es gelingt ihm auch noch. Zu Deiner letzten Frage: Ja, dass Liebe in Hass umschlägt ist gar nicht mal selten. Du hast ihn blogestellt und gleich andere Beziehungen mit zerstört: Das nimmt er Dir übel. Auch wenn ich solche Männer verachte, kann ich es doch nachvollziehen, dass er Dich hasst: Zusammen mit einer anderen Frau gemeinsam Schluss machen und auch noch die Kollegen informieren, ist schon harter Tobak. Er hatd en bestimmt verdient, aber dass es ihn hart trifft, ist doch auch verständlich.

Ich rate dringend: Totaler Kontaktabbruch, keinerlei Kommunikation, vergiss ihn einfach komplett. Er ist ein Mensch ohne Wert.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Was erwartest Du? Du hast ihm den ganzen Spass vermiest. Er dachte er ist der große Zampano und hats mit zweien, den Kick hast du ihm genommen. Was er sagt hat gar nichts mit dir zu tun, er ist super frustriert.
Solange er nur redet würde ich gar nichts tun.
 
G

Gast

Gast
  • #5
@Fragenstellerin: letzter Absatz: Es gibt sicherlich Typen, die aus langeweile mit dir oft weggehen und dich später auch mal nehmen, obwohl du nicht deren Typ bist, das ist aber bestimmt die absolute Ausnahme. Hass kann auch manchmal sehr schnell entstehen, das betrifft aber auch nur einen kleinen Teil.
Wenn ich so eine super Frau kennenlernen würde, würde alles wie von selbst und ziemlich schnell gehen, da wartet niemand Monate oder 6 Monate auf etwas, das ergibt sich viel früher, oder es ist eben nicht der richtige oder …
Der Typ hat eine Macke und da muss ich #1+2 recht geben, so schnell wie möglich vergessen.

Vielleicht bist du auch etwas komisch vorgegangen ("wir beide haben ihn getroffen und konfrontiert, mit ihm Schluss gemacht und anstatt").
Du schreibst so, als wenn du ihn bewußt gestellt hast, ich würde dann lieber zu Hause Schluss machen und den Grund nur andeuten, fertig.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Gleich vorab lass mich (m) raten: Du bist (wieder mal?) auf jemand hereingefallen, der irgendwie nett und vielleicht auch irgendwie "kindlich" war, ein wenig mitleiderregend wirkte, es hervorragend verstand, Vertrauen zu erwecken, gerne im "Vertrauen" das eine oder andere (herum)erzählte, bei jeder Kleinigkeit leicht knatschig wurde, wenn etwas nicht so ganz nach seinen Vorstellungen ging... war es so? Tröste Dich: auch uns Männern geht es gelegentlich in der einen oder anderen Weise so. Ich kannte mal jemanden, der mich und andere Freunde und Bekannte von uns benutzte, um einen Schachverein zu gründen. Wegen eines Wortlautes einer Pressemitteilung gab es dann Ärger und als abzusehen war, dass er uns andere Gründungsmitglieder wegen der bald zu erwartenden Volljährigkeit "seiner" Jugendlichen bald nicht mehr benötigen würde, wurden wir alle im Lauf der Zeit letztlich hintenherum angeschwärzt und ausgebootet (ich ging als Letzter). bei Einem von uns hatte er es sogar auf Verbandsebene versucht und es folgten auch ganz massive Androhungen rechtlicher Schritte. Er war übrigens auch alkohol- und tablettensüchtig...
"..und als ich ein Mann war, tat ich alles ab, was kindlich war..." : für einen solchen Mann wird das wohl nie zutreffen und Du kannst nur zusehen, dass Du mit heiler Haut davon kommst, so traurig es ist. Denn solche Leute verstehen es leider hervorragend, Andere zu manipulieren und vor ihren Karren zu spannen und das Gesicht Anderer hervorragend zu zerkratzen (harte Worte, ich weiss...). Zwar wäre auch ich der Meinung, dass so etwas Andere eigentlich nix angeht, aber in Deinem Falle (und auch im Interesse der anderen Frau) war Angriff (Bescheidwissen anderer Kollegen) tatsächlich die einzig mögliche Verteidigung! Hast Du richtig gemacht...
Vergiss den Chaoten also ganz getrost und such Dir jemanden, dem Du wirklich vertrauen kannst. Also:

Nimm's leicht - nimm mich :))

T(43)
 
G

Gast

Gast
  • #7
Vergiß den Kerl,auch wenns schwer fällt,bleib nicht mit deinen Gedanken in der Vergangenheit.Du hast dir nichts vorzuwerfen,sei froh,dass du den los bist.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Angie

Bin bei deiner Beschreibung des Problems etwas gespalten. Auf der einen Seite kann ich dich natürlich verstehen. ich kann diese doppelgleisigen Spielchen auch nicht ab. Der Typ ist wirklich stillos und ziemlich daneben.
Auf der anderen Seite frage ich mich natürlich, warum der so ausflippt. Ein bißchen komisch scheinst du auch zu sein. Wieso wissen seine Arbeitskollegen über derartige Dinge Bescheid? Hast du ihm ständig hinterher geschnüffelt und dabei jedem dein Herz ausgeschüttet? Und das Treffen mit der Nebenbuhlerin, um ihn gemeinsam platt zu machen und vorzuführen, finde ich auch oberschräg. Was hast du denn erwartet? Dass der Traumann sich dafür noch bedankt? Wie hättest du denn das an seiner Stelle gefunden.?
Ich gehe mal davon aus, dass du dich zusammen mit der anderen Frau an ihm rächen wolltest und ihn dafür vorgeführt hast. Okay, muss jeder selbst wissen, ob er soetwas macht oder nicht, und manchen Frauen finden solche Aktionen auch ganz cool. Aber wundere dich nicht, wenn der zurückschlägt und zwar mit allen Mitteln. Das musst du dann auch schlucken...
 
G

Gast

Gast
  • #9
me=m33
Eigentlich alle Antworten haben den Kern getroffen, wenn auch verschiedene Aspekte:
- Der Kerl ist ein Idiot - mindestens zwei Parallelaffären, sowas geht nicht. Punkt. Weder moralisch noch praktisch. Ich sage ganz bewusst zwei Affären, denn der Beschreibung nach waren es nicht zwei versuchte Beziehungen und auch nicht eine Beziehung und eine Affäre.
- Der Kerl überreagiert. Anstatt nach der üblen Schlappe einzusehen, dass es in erster Linie mal sein Fehler war wird er bissig.
- ABER: Eure Aktion war völlig daneben:
*Sich um den Angebeteten bemühen und die Andere dabei als Gegner sehen wäre ein nachvollziehbarer Weg den manche gehen.
*Den eben noch Partner auf den Mond zu schiessen und Schluss zu machen ist sogar noch naheliegender und wird in der Regel der Schritt sein den die Meisten zu Recht wählen.
*Die Andere zu informieren geht schon in Richtung Nachtreten aus Rache.
*Zusammen mit der Anderen eine Szene zu inszenieren und gemeinsam Schluss zu machen ist eindeutig ein Foul. Aber da die Gefühle bei Euch zu Recht ziemlich hoch kochen zumindest aber noch so verständlich.
*Die Szene allerdings öffentlich zu gestalten und so, dass nicht nur sein privates Umfeld sondern sogar seine Arbeitskollegen es erfahren ist nicht nur eine schwere Demütigung sondern ein Frontalangriff auf seine Existenz in einem anderen Lebensbereich. Das kann ihm durchaus die Karriere verhageln.

Wie es in den Wald hineinschallt so schallt es heraus. Das gilt für beide Seiten.
Versucht am besten alle drei, die Krallen wieder einzufahren und getrennte Wege zu gehen. Ab jetzt habt ihr alle nur noch zu verlieren.

Die Geschichte liest sich wie eine klassische Eskalationsstory. Womöglich hat alles "nur" mit einem EP Parallelkontakt angefangen (Da läuft doch gerade wieder ein Thread zu dem Thema...).
 
  • #10
@#8: Also wenn zwei Frauen, die beide mit dem selben Mann denken eine Beziehung zu haben, sich zusammentun und gemeinsam mit ihm Schluss machen, dann ist das eine krasse, aber auch völlig verständliche Lösung. Ich finde, das Verhalten der beiden Frauen hat Stil und Klasse. Statt Stutenbissigkeit haben die beiden sich zusammengetan und den richtigen Schuldigen ausgemacht: Das ist doch lobenswert! :) Mit dem Mann habe ich exakt Null Mitleid.
 
G

Gast

Gast
  • #11
@ Frederika (bin #8):
Zusammentun und gemeinsam Schluss machen geht ja noch. Hat er nicht viel besser verdient.
Das Problem ist, wenn dabei bewusst nur verbrannte Erde hinterlassen und die Sache in andere Lebensbereiche gezogen wird. Das finde ich niveaulos.

Ich wurde selbst mal böse verarscht und habe den Betreffenden überdeutlich klar gemacht, was ich von ihnen halte. Aber nicht in der Öffentlichkeit und ich wäre nicht mal auf die Idee gekommen, das berufliche Umfeld mit rein zu ziehen obwohl ich fuchsteufelswild war.
Zwischenzeitlich hat eine der Personen das selbe Spiel nochmals durchgezogen und die andere hat sich bei mir in aller Form entschuldigt.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Angie

@ Fredericka

Weiß nicht, ob das Verhalten dieser beiden Frauen Stil und Klasse hat. Diese ganze Aktion ist doch kein Zeichen von Solidarität zwischen zwei Mädels. sondern nichts weiter als eine schlichte Racheaktion. Finde es auch merkwürdig, dass sie dem Typen drei Monate hinterschnüffelt, anstatt sich gleich zu trennen, wenn sie denn schon rauskriegt, dass er sich in fremden Betten tummelt. Klingt nicht ganz koscher
Und was heißt in diesem Fall Beziehung. Die meisten Frauen sind immer furchtbar schnell der Meinung, sie hätten eine Beziehung, wenn sie mit einem Mann ins Bett gehen. Laut Aussage der Fragestellerin waren sie essen, flirten und hatten Sex. Basta. Ich gehe mal davon aus, dass sie weder zusammenlebten und noch gemeinsame Zukunftspläne geschmiedet haben. Sie wird vermutlich weder seinen engeren Freundeskreis noch seine Familie kennengelernt haben. Ich wußte bis dato nicht, dass eine Frau unter diesen Umständen ihrem Lover so eine Art elektronisches Hundehalsband anlegen kann mit rund-um-die-Uhr-Zugriff und an Anrecht auf eheähnliche Treue hat. Wo leben wir denn? Im Deutschland der 50iger Jahre? Er ist mit ihr nicht fest liiert, und deswegen kann er auch ruhig andere Kontakte pflegen. Mag knallhart klingen, es ist auch nicht schön für die Frauen, aber hier von "Schuld" zu reden halte ich für mächtig vermessen. Im übrigen hat es ja wohl trotz alledem noch für drei Monate Liason gelangt Die Fragestellerin hätte die Angelegenheit auch anders lösen können, sich aber jetzt noch als Opfer zu fühlen und Zuspruch zu holen grenzt an naive Dämlichkeit. Einen Gefallen hat sie sich mit der Aktion nicht getan, ganz im Gegenteil. Die Reaktion ihres Ex-Lovers ist niveaulos, paßt aber ins Bild. Fein ist die Fragestellerin nämlich auch nicht
 
G

Gast

Gast
  • #13
Der Kerl hat definitiv nicht mehr alle Latten am Zaun - schieß' in ab!

Anonymus
 
G

Gast

Gast
  • #14
Finde, Du hast das richtig gemacht!! Eine Konfrontation zu dritt ist ein Offenlegen und die Möglichkeit der Ausspache ALLER Beteiligten - eben kein Foul! Natürlich musste er dann die Konsequenz seines doppelten Spiels tragen. Dazu war er wohl nicht manns genug - lass seine Beschimpfungen bei ihm, sie haben nichts mit Dir zu tun. Stell Dir einfach vor, du stellst einen großen Spiegel zwischen Dich und ihn und er sagt das zu seinem Spiegelbild! :)
@11 Angie: Wenn ich mit einem Mann über Monate essen gehe, flirte, mich wahrscheinlich auch vertraut unterhalte und Sex habe - dann habe ICH schon das Gefühl zumindest eine Form von Beziehung zu haben und ich denke da geht es vielen Menschen ähnlich. Aber ich gebe Dir insofern Recht, dass es dazu in unserer Zeit wohl sehr grundsätzlich unterschiedliche Einstellungen gibt und jeder ganz genau hinschauen/hören sollte, wie das Gegenüber dazu steht.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Vielen dank für Eure Ratschläge. Ich habe mir Eurer Feedback zu Herzen genommen. Es verlief total blöd und sicherlich werde ich so nie wieder reagieren. Das einzig positive ist, wir gehen alle drei nun getrennte Wege und die Ruhe und der Frieden sind wieder da.
 
G

Gast

Gast
  • #16
FS: Gut, dass ihr eueren Frieden wieder habt.
@5: So einen Fall hatte ich auch schon... partnerschaftlich ähnlich wie bei der FS gelagert.
 
Top