G

Gast

  • #1

Wie geht man mit Vorurteilen bezüglich des Altersunterschieds um?

Beispielsweise in einer Beziehung mit großem Altersunterschied.
Wie stellt man seine neue, deutlich jüngere Partnerin Freunden und Geschäftspartnern vor?
Was tun, wenn die Freunde sich abwenden oder die Geschäftspartner nur noch ohne "Anhang" einladen bzw. ganz zur Konkurrenz wechseln?
 
  • #2
Ist das theoretisch oder Befürchtest Du das gerade?

Ich denke eher theoretisch weil:

- Freunde die Ihre Freundschaft vom Alter Deiner Partnerin abhängig machen sind keine (bei mir müsstest Du halt kritische Fragen und ab und zu einen Spruch aushalten)
- Meine Geschäftspartner kennen meine Liebste nicht, und es interessiert Sie schon gar nicht Ihr Alter. Ist man in der Örtlichen Prominenz dann kann es schon vorkommen- aber die Zeiten in denen man Geschäfte vom vorhandensein oder dem Alter seines Partners anhängig gemacht hat sind nun wirklich vorbei.

Oder stell sich so Lieschen Müller die Wirtschaft vor?
 
G

Gast

  • #3
ich würde sie vorstellen wie du jede gleichaltrige Frau auch vorstellen würdest.
Solange sie nicht alle Leute gleich vollquatscht, sondern sich erst mal zurücknimmt, wird sie schon angenommen werden.
Auch sollte sie nicht zu sexy angezogen sein, sonst wird gleich vermutet, dass du dir was Junges fürs Bett genommen hast.
War neulich auf einer Essenseinladung, da war einer der Freunde 43 und seine Freundin 23. Fand ich an sich nicht schlimm, nur hat sie den ganzen Abend von ihrem Studium gequatscht und hatte es waaaahnsinnig wichtig. Mich nervte das. Wir haben alle abgeschlossene Studien und sie ist im ersten Semester und fand sich total toll. Ich war froh, als sie weg war. Dass sie so jung war, war allen völlig egal.
Ich muss allerdings sagen, dass ich früher mit meinem Mann auf allen Einladungen auch immer die Jüngste war und mich das total genervt hat irgendwann. Weil die Frauen einen nicht ernst genommen haben und alle schon über Schulkinder redeten, während ich noch nicht mal ein einziges Kind hatte. Die kamen mir alle wahnsinnig alt vor und ich hatte teilweise das Gefühl, Kind zu sein auf einer Einladung meiner Eltern. Und es war auch alles schon so gesetzt und unlustig.
Würde deshalb nie wieder einen wesentlich älteren Mann nehmen.

w,40
 
G

Gast

  • #4
Du, FS, scheinst hier der ältere Teil zu sein.

Deiner Partnerin würde ich geantwortet haben: man setzt sich mit ihnen auseinander - in meinem Bekanntenkreis sind zwei dieser Beziehungen auseinander gegangen, (eine weitere bröckelt) da die Frauen jetzt - nach 20 Jahren mit deutlich älterem Partner merken, das sie ihr Leben nicht leben können, da sich alles an dem älteren Partner ausrichtet und sie sich zu viel zurück nehmen müssen.

Diese Art Beziehung birgt die Gefahr, dass beide Beteiligte in unterschiedlichen Lebensabschnitten sind, mit entsprechend unterschiedlichen Interessen.
Meistens ist der ältere Partner finanziell besser gestellt und dies gleicht eine ganze Zeit aus, dass er an vielen Dingen, die seine jüngere Partnerin interessieren, weil sie sie nun einmal noch nicht gelebt hat, nicht mehr interessiert ist.

Bei den Paaren, die ich eingangs erwähnte, schworen alle vier, sie wären unsterblich verliebt, nichts und niemand könnte das ändern.

Frage Dich, FS, wäre Deine Partnerin an Dir auch interessiert, wenn Du kein Geschäftsmann mit entsprechendem Konto und den Möglichkeiten, die dies nun einmal bietet, wärst, sondern ein ganz normaler 05-15 Mann.

Du kannst, dies alles bedenkend, Deine Beziehung leben - denn Garantien gibt es nun einmal nicht.
Was Deine Freunde und Geschäftspartner betrifft, kannst Du allerdings gar nichts machen, deren Entscheidungen über den künftigen Umgang mit Dir mußt Du respektieren.

Dies schreibt Dir w - die in einer Beziehung mit einem erheblich älteren Mann gelebt hat und dies nicht noch einmal machen würde.
 
G

Gast

  • #5
Wenn ihr beide euch sicher sei, dann in die Offensive.
Nicht darüber nachdenken was der eine oder andere denken könnte. Freunde die sich abwenden, sind keine Freunde. Einladungen von GP ohne "Anhang", wenn eben vertretbar, nicht annehmen. Ganz nach dem Motto: Ich möchte den Abend lieber mit meiner Partnerin verbringen.
Wenn die GP aber zur Konkurrenz wechseln, dann ist doch irgendetwas vorgefallen, oder? Gab es da irgendwelche unschönen Szenen?
 
G

Gast

  • #6
Ganz einfach: Dann waren es eben keine Freunde und sie haben die ideale Gelegenheit, Heuchler zu enttarnen.
 
G

Gast

  • #7
Da kann man gar nichts tun.

Mein Mann und ich, wir würden auch keinen Ü40 oder gar Ü50 Freund mehr mit Anhang einladen,
wenn er eine 20-Jährige mitbringt. Sie würde nicht zu uns passen (sich wahrscheinlich
auch langweilen mit den Grufties), und er auch nicht.

Glücklicherweise ist sowas in unserem Freundes- und Geschäftspartnerkreis bisher nicht passiert.

Wie alt bist du denn, wie alt ist deine Freundin? Dann kann man vielleicht mehr sagen.
 
G

Gast

  • #8
Ich sehe da kein Problem, da eine jüngere Partnerin ja sozusagen im Normbereich liegt. Ansehen und Status des älteren Herrn steigen doch sogar, wenn er es geschafft hat eine attraktive junge Dame für sich zu gewinnen.
 
G

Gast

  • #9
Beispielsweise in einer Beziehung mit großem Altersunterschied.
Wie stellt man seine neue, deutlich jüngere Partnerin Freunden und Geschäftspartnern vor?


Wenn Mann sich schon eine erheblich jüngere Partnerin gewählt hat, muss er die gesellschaftlichen Reaktionen auch aushalten. Vielleicht kommen die aber gar nicht. Jeder muss doch irgendwann zu seiner Partnerwahl stehen: mal ist sie zu jung, nicht hübsch genug, nicht intelligent genug in den Augen der anderen, dass ist gelegentlich so.

Übrigens ist es auch umgekehrt: die junge Frau muss sich ihrem Umfeld auch stellen, hier ist die Kritik nicht geringer, manche Freundinnen wenden sich gar ab, weil sie meinen die Frau hätte wenig Selbstbewusstsein, wenn sie sich nicht Gleichaltrigen stellt.
Mit gesellschaftlichen Reaktionen muss man einfach rechnen. Problematisch wird es glaube ich erst, wenn ein Partner nicht öffentlich zu seiner Wahl steht.

Wenn man "ohne Anhang" eingeladen wird, und das Treffen für ihn wichtig ist, geht er eben allein zu diese Verabredung, dass sollte die Frau dann auch tolerieren. Mag man nirgends anecken, ist es vielleicht sinnvoller, Lebensentscheidungen stromlinienförmig zu treffen.

Bezug auf den Beitrag von Gast #6
als verwitwete ältere Frau wird man im vorhandenen älteren Freundeskreis gelegentlich auch nicht mehr eingeladen. Die Frage scheint mir, wo hier die Grenzen der Selektion liegen, und wer von dem einladenden Paar die Entscheidung trifft.

w 50+ die, nicht stromlinienförmig zufrieden lebt
 
  • #10
noch nie Probleme damit gehabt.,.. und meine Partnerin kann sehr gut und charmant für sich selbst werben und sprechen..
 
  • #11
Steh einfach dazu!

Vorurteile werden lediglich dann bedient, wenn du, als der viel Ältere, mit einem Mal "auf jung" machst. Das ist dann einfach nur peinlich!
Zum Beispiel Käppi verkehrt auf dem Kopf, dazu (scheinbar) coole Sprüche mit Ausdrücken aus der Jugendsprache.

Wenn ihr euch liebt, werden wirkliche Freunde eure Beziehung auch akzeptieren.
 
G

Gast

  • #12
Wie stellt man seine neue, deutlich jüngere Partnerin Freunden und Geschäftspartnern vor?
Ganz einfach: Das ist meine neue Partnerin XYZ. Geschäftspartner geht das Alter deiner Partnerin schon mal überhaupt nichts an und für Freunde ist wohl nicht das Alter wichtig sondern der Mensch.
Was tun, wenn die Freunde sich abwenden oder die Geschäftspartner nur noch ohne "Anhang" einladen bzw. ganz zur Konkurrenz wechseln?
Dann solltest du dir überlegen, woran es liegt. Das liegt dann nämlich nicht am Altersunterschied sondern entweder an dir oder dieser neuen Partnerin. Ohne Partner eingeladen zu werden kann nämlich auch bei gleichalten Menschen passieren, wenn dieser Partner einfach unsympathisch ist.
Es kann auch daran liegen, dass diese sehr junge Frau einfach kein Gesprächspartner für deine Freunde ist, dass sie zu unreif und kindisch ist und deshalb niemand Lust darauf hat, sie einzuladen. Oder du lässt den Suggardaddy raushängen, sowas kommt auch nicht gut an bei Freunden.
Das hat dann aber doch nichts mit Vorurteilen zu tun. Ein Vorurteil wäre es, wenn sie die Frau nicht kennen würden und nur weil sie jünger ist auf eine Einladung verzichten.

Ich selbst hatte noch nie, auch nicht in der Jugend, einen Partner gewollt, der mehr als 5 Jahre älter ist. Aber eine Freundin hatte damals einen 15 Jahre älteren Freund. Wir waren 25 und er war 40. Klar durfte er mitkommen, wenn ich eine Party hatte, aber er wollte dann selbst nicht mehr mit, weil er keine Lust auf Studentenfeten hatte. Er wollte lieber ins Theater oder schick essen gehen. Mir war das ganz recht, weil er einfach zu alt und zu gesetzt war und meine Freundin durch ihn schnell ebenso alt wurde. Ich glaube, in seinen Kreisen gab es weniger Probleme, weil sie sich eben seinem Alter angepasst hat.
 
G

Gast

  • #13
Warum sollten sich Freunde / Geschäftspartner von dir abwenden? Das könnte höchstens passieren, wenn deine Neue noch minderjährig ist und sich Menschen dann angewidert von dir abwenden!
 
G

Gast

  • #14
Die gehen lassen, die damit nicht umgehen können, und die in Dein Leben lassen, die damit umgehen können. Könnte aber sein, dass die beiden Mengen nicht gleich groß sind.
 
  • #15
Man sollte doch seine Gefühle nicht vom Alter des jeweiligen Partners abhängig machen. Entweder liebe ich oder nicht, alles andere ist unwichtig. Ich bin selber nach herkömmlicher Meinung schon reif fürs Grab, sehe zum Glück deutlich jünger aus, wie mir jeder bestätigt, und mir sind jüngere Männer lieber.
 
G

Gast

  • #16
Wen soll denn das heute noch stören? Meine Schwester (54) hat einen 22 Jahre jüngeren-zugegebenermaßen sehr kulivierten- Mann und wird zwar glühend beneidet von anderen Frauen und von älteren Männern mit Blicken durchbohrt, aber im Freundeskreis oder im Geschäftsleben geschnitten hat sie niemand. Entspannt Auftreten und fertig.
 
G

Gast

  • #17
Selber an seinem Selbstbewußtsein arbeiten und das machen, was man selber für richtig hält. Vorurteile gibt es überall - gegen jeden.

Ich habe generell kein Problem damit, denn ich lebe mein Leben so wie ich es denke, und wie ich es will, nicht wie andere es wollen. Das nenne ich Freiheit. Ich hatte bisher - aus gesellschaftlicher Sicht - wohl nur chaotische Partnerfälle gehabt, wovon mir immer abgeraten wurde.
Sätze wie: "Lass dich bloß nie mit einem schonmal Geschiedenen ein", "lass dich bloß nicht mit einen Ausländer ein", "der ist doch nichts für dich", "guck mal, wie der schon aussieht", waren früher immer Standardsätze meines Umfelds. Ich habe aber generell nie auf andere gehört. Und wen es stört, soll sich abwenden.
 
G

Gast

  • #18
Leider verstehe ich den sinn der Frage nicht so ganz.
Ein Altersunterschied ist ja wirklich kein Vorurteil, sondern ein Faktum.
Einige Menschen werden darauf negativ reagieren, andere nicht.
Du kannst höchstens das Alter falsch angeben, aber das wäre ja auch nicht sinnvoll.
Aber seit wann stellt man jemanden mit dem Alter vor?
 
  • #19
Meine Freund haben es immer respektiert, wenn meine Männer sehr viel jünger waren. Sonst wären es wohl keine Freunde.w51