• #1

Wie geht mit einer Trennung nach 20 Jahren um?

Mein Partner hat sich nach 20 Jahren von mir getrennt. Erst hieß es, er bräuchte eine Auszeit von 6 Wochen und dann meinte er, dass er mich nie geliebt hat. Von Anfang an war er jeden Abend bis in die Nacht verschwunden und behauptete, dass es keine andere gäbe. Er wäre bei einer älteren Dame zum Karten spielen. Ich habe gesucht und gefunden... er ist 56 Jahre und die ältere Dame 72 Jahre alt. Wegen ihr hat er mich verlassen, weil er so sehr verliebt ist. Wir sind immer durch dick und dünn gegangen und haben alles zusammen gemacht. Er hat mich einfach "weggeworfen" und spricht kaum noch mit mir und wenn, dann lügt er. Ich hatte von Anfang an keine Chance gegen diese Frau. Wir haben Haus, FeWo und 2 Firmen.... es ist eine absolute Katastrophe für mich. Vor seiner Familie und Freunden hält er alles geheim, obwohl er gerade am Ausziehen ist. Was ist das???? Hat das schon jemand erlebt. Ich kann es einfach nicht verstehen und nicht loslassen, weil er auch häufig zur mir sagt, dass ich abwarten solle. Kann mir jemand das erklären, was da passiert ist? Lieben Dank!
 
  • #2
Kann mir jemand das erklären, was da passiert ist
Wenn er sagte ,dass er dich nie geliebt hat, dann erstens-ein Zeitpunkt,ihn beim Wort zu nehmen und klaren Schnitt zu machen.Schlösser austauschen und seine Sachen nur in deiner Abwesenheit abholen lassen .Du kannst sie selber packen,so ersparst du dir sein dauerndes Kommen und Gehen.Zweitens allen über die Trennung erzählen,Trennungsjahr einleiten(sechs Wochen hat er Trennungsunterhalt gespart).Will ein Mann Trennung, soll er auch Konsequenzen haben.Wegen dem Finanziellem werden dir andere Poster besser Bescheid sagen können.Er sagt nichts,weil er zuerst schaut,ob mit der alten Dame klappt.Hat er kein Schlussstrich gezogen,kann er noch immer zu dir.Ich weiss nicht,wie die Beziehung abgelaufen ist,wenn du dich beruhigt hast, werden dir viele Kleinigkeiten einfallen.Vielleicht bist du reich und er hat dich ausgenutzt.Oder du warst immer die Mutter für ihn,das bestätigt auch seine Vorliebe für ältere Frauen.
 
  • #3
Kann mir jemand das erklären, was da passiert ist?
Gern:
Es ist das passiert, was jeden Tag oft passiert, was auch hier jeden Tag neu erzählt wird.
Dein Mann liebt dich nicht mehr und hat sich getrennt.
Er hat dich nicht weggeworfen, sondern sich getrennt.

Was würdest du einer Freundin raten, wenn sie dir erzählte, dass sie mit ihrem Mann nichts mehr verbindet ? Dass sie sich nicht mehr freut, ihn am Abend zu sehen, dass er ihr auf die Nerven geht ?
Dass sie seit langem keine warmen Gefühle mehr hat und auch nicht denkt, dass sie wiederkommen könnten ?
Wenn deine Freundin 56 Jahre alt wäre ?
Du würdest ihr raten, sich zu trennen und zu versuchen, noch einmal glücklich zu werden, weil sie nur dieses eine Leben hat, nicht wahr ?
Findest du, dass dein Mann bis zu seinem Tod bei dir bleiben soll, nur weil er dir das vor 20 Jahren vor dem Traualtar versprochen hat, selbst wenn er dann die letzten sagen wir max. 30 Jahre unglücklich wäre ?

Für dich ist das jetzt richtig hart, ich glaube dir, dass du sehr verzweifelt bist.
Deine Frage war aber, was in deinem Mann vorgeht.
Et voilà.
....spricht kaum noch mit mir und wenn, dann lügt er.
Auch das finde ich gewöhnlich. Er hat null Lust auf sich ständig wiederholende Gespräche. Er will keine Vorwürfe hören und er kann deinen traurigen Blick nicht mehr ertragen.
Wenn du ihn fragst, ob er jetzt wieder zu dieser Frau geht, lügt er lieber schnell, als dass er die Wahrheit sagt und du dann ausflippst.
Ja, das kann man blöd finden, feige, inkorrekt, aber ich finde es verständlich.

Diese Sache ist sehr gewöhnlich, das einzig besondere, nur im Sinne einer statistischen Wahrscheinlichkeit, ist die Tatsache, dass er sich in eine ältere Frau verliebt hat.
Würdest du ihn eher verstehen, wenn die Neue jung und schön wäre ? Warum ? Dein Mann hat offenbar andere Werte auf seiner Prioritätenliste als der 'gewöhnliche' Mann.
Wäre deine Verzweiflung kleiner, wenn er ganz ohne Neue das gleiche täte ? Sich trennen und ausziehen ? Warum ?
Das Ergebnis ist für dich das gleiche.

w 51
 
  • #4
bräuchte eine Auszeit von 6 Wochen und dann meinte er, dass er mich nie geliebt hat.
Das mag ja sein, dass alles tausendfach vorkommt, aber dein individueller Schmerz ist natürlich da. Und es ist natürlich bitter zu erfahren, dass er dich nie geliebt hat und sicher wurde er auch nicht mit dir zwangsverheiratet. Du kannst jetzt nur für dich sorgen und die äusseren Angelegenheiten mit anwaltlicher Hilfe regeln. Lass dich auch nicht von ihm einwickeln, dass du abwarten sollst. Worauf sollst du denn warten, dass er es sich anders überlegt? Beziehungsgespräche würde ich jetzt keine mehr führen wollen, sondern regel deine Sachen.
 
  • #5
Mein Partner hat sich nach 20 Jahren von mir getrennt. ... er ist 56 Jahre und die ältere Dame 72 Jahre alt. Wegen ihr hat er mich verlassen, weil er so sehr verliebt ist.

Liebe FS,

so etwas kommt vor.
Wenn man sich verliebt, spielt der Altersunterschied keine Rolle.
Dabei ist es gleich, ob der Mann 17 Jahre älter oder jünger ist.
Mein Ex hatte auch ständig Affären mit Frauen, die wesentlich älter als ich und auch er waren.
Die Frau, mit der ich ihn damals erwischt hatte war 15 Jahre älter als ich.
Diese Frau, lebte getrennt von ihrem Mann, aber zusammen mit ihrem geistig behinderten Sohn von 22 Jahren, um den sie sich rund um die Uhr kümmern musste, bis auf die Vormittage, wo er in einer Behindertenwerkstatt untergebracht war. Mit ihr und ihrem Sohn wurde er u.a. öfter sonntags von Bekannten beim Spaziergang gesehen, während er sich um unsere drei gemeinsamen Kinder überhaupt nicht kümmerte. Er war so verliebt in diese Frau, dass er alles für sie getan hätte, inklusive Trennung/ Scheidung etc. von seiner Familie.
Ausgerechnet sie machte sofort mit ihm Schluss, nachdem sie mich kennenlernte und wir uns lange unterhalten hatten, denn sie wollte keinen lügenden Fremdgänger. Ihr hatte er erzählt, er wäre geschieden. Vielleicht solltest du dich ebenfalls einmal mit seiner Freundin unterhalten, doch wenn er gehen will, wirst du ihn nicht aufhalten können, denn dann wird das eh' nichts mehr. Ich habe damals, nach 22 Jahren, einen Schlussstrich gezogen und danach ging es mir und den Kindern viel besser.

Lass' dich von seinem Verhalten nicht runterziehen. Plane dein Leben neu und unabhängig von deinem untreuen Partner.

Du hast noch nicht erwähnt wie alt du bist.
 
  • #6
Du kannst es nicht verstehen, weil die Frau viel älter ist als er. Das ist in der Tat ungewöhnlich aber dein Mann ist auch nicht mehr der jüngste und vielleicht gibt diese alte Dame ihm etwas, was er nie und von niemandem bekommen hat. So etwas gibt es manchmal. Der prominenteste Fall, den ich kenne, ist der Schriftsteller Thomas Bernhard. Er war sein lebenslang unglücklich, bis er in der älteren Jahren eine alte Dame kennengelernt hatte. Ich denke nicht, dass sie ein Liebespaar waren aber er hat bei ihr die Geborgenheit bekommen, die er niemals und von niemandem bekommen hat. Er war ein uneheliches Kind und bei seinen Großeltern aufgewachsen und eine wirkliche Mutterliebe hat er nie erfahren. Ein anderes Beispiel ist die Heidi Klum und ihre Toyboys.

Man kann nun über warum und weshalb diskutieren aber es wird dir nicht helfen. Er liebt dich nicht mehr. An deiner Stelle würde ich es akzeptieren. Er wird mit Sicherheit nicht alle Firmen auflösen und die Häuser verkaufen wollen. Er hat eben eine andere gefunden und zieht aus. Sehe es als eine Chance für dich. Du kannst nach einer Weile auch einen Mann finden und ein neues Leben anfangen. Wer weiß, vielleicht wirst du sogar glücklicher sein als jetzt. Let it go.
 
  • #7
So schwer das im Moment ist, du musst seine Entscheidung wohl akzeptieren.
Ich lese es aus deinem Post so, dass ihr nicht verheiratet seid. Was ist mit Kindern?
Ich hoffe, das euer gemeinsamer Besitz auch schriftlich irgendwo festgehalten ist.
So schwer das im Moment ist, versuch die Trennung für beide "ordentlich " über die Bühne zu bekommen. Das heißt nicht, dass du dich nicht anwaltlich beraten lassen sollst. Ich weiß wie es dir geht. Ich stand vor 4 Jahren von jetzt auf gleich vor den Trümmern meiner 25 jährigen Ehe. Heute weiß ich, dass ich froh bin, ihn los zu sein. Aber das braucht Zeit. Im stillen Kämmerlein habe ich auch geflucht, geheult, rumgeschrien. Wir haben aber beide versucht, diese gemeinsamen Jahre auch im Sinne unserer Kinder ordentlich "abzuwickeln". Das ist uns gelungen und da sind wir beide heute stolz drauf.
Auch ich hab mich ausgetauscht gefühlt. Ich hab mir dann das erste mal in meinem Leben psychologische Hilfe geholt. Das hat mir sehr geholfen. Ich hab noch die Worte der Psychologin im Ohr. "Menschen kann man nicht austauschen. Sie sind doch kein Kühlschrank. "
Ich weiß es ist hart. Lass dich anwaltlich wegen des gemeinsamen Besitzes beraten. Auch das haben wir gemeinsam gemacht. Das hängt dann aber auch am Partner, ob auch er die Trennung friedlich will. Wüte im stillen Kämmerlein und gib deiner verletzten Seele Zeit zu heilen.
Auch wenn du das jetzt nicht siehst, es kommen auch wieder tolle Zeiten.
Aber jetzt, das weiß ich, ist das Leben einfach nur scheiße. Ich wünsch dir alles Gute
 
  • #8
Im Grunde geht es Dir wie allen, bei denen nach 20 Jahren eine Trennung ansteht. Die Enttäuschung ist sicher groß, die Änderungen sind gravierend. Du hast im Grunde nur die Chance, die Vergangenheit zu beklagen oder die Zukunft zu gestalten. Klingt doof, ist aber so. Ich würde nach vorne blicken und überlegen, wie Du weiter leben möchtest.
"Geheim" halten würde ich das nicht. Häuser kann man im Zweifel aufteilen oder verkaufen, Firmen ebenso. Lass Dich nicht in der Gestaltung Deiner Zukunft beschneiden, damit er seine besser leben kann. Also: Anwalt, Unterlagen sichern, konsequenter Auszug, Scheidung einleiten. Falls er es sich nochmal überlegt, kannst Du immer noch entscheiden...

... er ist 56 Jahre und die ältere Dame 72 Jahre alt. Wegen ihr hat er mich verlassen, weil er so sehr verliebt ist.
Einige Damen hier im Forum finden diesen Altersabstand bei einer guterhaltenen älteren Dame völlig passend. Die meisten aber nicht. In eurer Umgebung wird das, unabhängig davon, wie der Zustand eurer Ehe ist, auch eher Kopfschütteln auslösen. Ich würde jemanden, der sich eine 15 Jahre ältere Frau ernsthaft für eine Beziehung aussucht auch eher belächeln. Du solltest das nicht persönlich nehmen. Ob die Dame 25 oder 72 ist, ergibt für Dich das gleiche Resultat. Er trennt sich hauptsächlich, weil eure Ehe nicht mehr zufriedenstellend war. Nicht, weil sie attraktiver ist und alles bestens war.
 
  • #9
Du kannst es nicht verstehen, weil die Frau viel älter ist als er. Das ist in der Tat ungewöhnlich aber dein Mann ist auch nicht mehr der jüngste und vielleicht gibt diese alte Dame ihm etwas, was er nie und von niemandem bekommen hat.
Ich muss immer wieder darüber schmunzeln, wenn es als außergewöhnlich betrachtet wird, wenn Männer mit älteren Frauen eine Beziehung eingehen und welche Vermutungen dann angestellt werden, warum dies so ist. Dabei ist es gar nicht so ungewöhnlich oder selten, dass dies geschieht und zwar zu allen Zeiten.

Da ich vor kurzem die Biographien von Agatha Christie und Hildegard Knef gelesen habe, fällt mir spontan ein, dass der zweite Ehemann der Christie, 14 Jahre jünger war als sie. Bei der Knef, die 3x verheiratet war, bestand zum 2. Ehemann ein Unterschied von 8 Jahren und zum 3. Ehemann ein Unterschied von 15 Jahren. Dabei handelte es sich um sehr attraktive Männer. Der letzte pflegte sie bis zu ihrem Tod.

Ich könnte noch viele Beispiele aufzählen, von Lilli Palmer bis Demi Moore oder z.B. Joan Collins, seit 16 Jahren verheiratet mit einem 32 Jahre jüngeren Mann. Klar kommt dann immer wieder das Argument, das sind ja auch Promis. Doch ich kenne viele solcher Paare von "Normalos" in meinem näheren und weiter entfernteren Bekanntenkreis und ich würde nie annehmen, dass bei diesen Paaren Sex kein Thema mehr ist. Wobei es völlig egal ist, was es ist, wodurch sich Menschen finden und weswegen sie zusammen bleiben.

Ich selbst hatte sieben Jahre nach meiner Scheidung zwei Beziehungen mit jüngeren Männern. Beide waren frei, wie ich.
Der erste Mann war 14 Jahre jünger und am Boden zerstört, als ich die Beziehung beendete. Der zweite Mann 11 Jahre jünger. Beide Beziehungen wurden von mir beendet und zwar aus Gründen, die nichts mit dem Altersunterschied zu tun hatten. Finanzielle oder öffentliche Interessen können beide nicht gehabt haben, denn ich bin weder ein Promi noch zähle ich zum Geldadel.

Nur weil man sich eine Beziehung mit großem Altersunterschied für sich persönlich nicht vorstellen kann, sind sie nicht weniger aktuell oder weit verbreitet.

Es ist ganz einfach so, dass man sich verliebt, wenn die Chemie stimmt.
Das ist das ganze Geheimnis.
 
  • #10
Schockzustand nach dem Verlassen werden, kennen wohl die meisten.
Und das ist auch traurig, tut weh und es dauert auch das zu akzeptieren.

Dumm nur, dass es erst besser wird, wenn man akzeptiert und das durch permanentes verstehen wollen und interpretieren, sich der Verlassene furchtbar schadet.

Da mein Ex mich noch schizophren als Traumfrau etc bezeichnet hat, bin ich beim Interpretieren zur Höchstform gelaufen.

Versuch das zu vermeiden!

Denn dadurch reagierst Du für Dich und Deine Seele falsch.
Er liebt nicht mehr...ob er Harold und Maud spielt oder Gerhard Schröder ist unterm Strich egal.
Seine Fakten: ich verlasse Dich aber halt die Klappe weil ich keine großen Konsequenzen will.
Kurz er will als völliger Sieger aus der Sache rausgehen.

Und da solltest Du in keinen gefährlichen Rückstand kommen, wenn es um so Dinge wie Firmen etc geht.
Ordne die Sachen, Belege etc..und wenn Du nicht klar bist, lass es eine Freundin tun.

Was mir persönlich am meisten stinkt ist dieses Nachtreten: ich habe Dich nie geliebt.
Kenne Menschen, die diesen Satz nie mehr von der Seele bekommen.

Als Ausstehende sehe ich aber andere Punkte: was ne Wurst, bleibt 20 Jahre...
Und er sagt damit ja: Du bist nicht liebenswert...dann bestätige ihn doch mal ne Runde und sprich drüber, renn vorallem zum Anwalt...warum lieb den Mund halten?
 
  • #11
Das passiert natürlich täglich! Nur dass diese Frau wesentlich älter ist als er. Ganz oft ist es andersherum, dann kräht kein Hahn danach, will damit sagen...nunja, die Frau ist jung und knackig, das wollen die Männer , die Frauen natürlich auch, wie du jetzt siehst.
Als ich mich von meinem Freund trennte ging es mir ähnlich wie Dir jetzt. Er war fast 11 Jahre älter als ich , und er "entsorgte" mich schon viel eher gegen eine Frau, die altersmäßig besser zu ihm passte. Das kränkte mich natürlich enorm, ging aber bald vorüber...
Dein Zorn geht vorüber. Dass er nun sagt, dass er Dich nie geliebt hat, finde ich unterste Schublade. Das hätte er sich verkneifen können, dieser Schuft! :)
Falls Familie und Freunde Dich mal fragen sollten, was los ist, schenke ihnen reinen Wein ein. Das lässt sich ohnehin nicht verheimlichen. Warum auch? Ist ihm das etwa peinlich?
Liebe nicci, weine Dich aus so lange es braucht, aber am Ende wirst Du froh sein, dass er weg ist. Viel Kraft für Dich!
 
  • #12
Mach Dir klar, dass das hier, der Schmerz, nur eine Phase von vielen vielen Etappen des Lebens ist und auch wieder schöne Zeiten kommen, ganz bestimmt! Vielleicht wirst auch Du Glück mit einem anderen Mann finden und später rückblickend denken, das alles seinen Sinn hatte - So wie es gelaufen ist.
 
  • #13
Tipp: Lies mal das Buch 'Nackbadestrand' ... du wirst dich wundern, wieviele Zuschriften die Verfasserin von gut erhaltenen fünfzigjährigen Männern bekommen hat ... die meisten davon verheiratet mit einer gleichaltrigen Frau ...
Einfach lesen (frei von Wertung) ... und neue Perspektiven lernen.
 
  • #14
Trennungsjahr einleiten(sechs Wochen hat er Trennungsunterhalt gespart).
Wovon träumst Du? Die FS schreibt,ihr Partner hat sie verlassen, nicht ihr Ehemann. Was also haben Trennungsunterhalt und Trennungsjahr in dem Kontext zu suchen? Nichts.
Sie haben zusammen Eigentum gebildet: Haus, FeWo, 2 Unternehmen. Wie die Eigentumsverhaeltnisse konkret sind und ob es Konflikte um das Aufteilen gibt, davon schreibt die FS nichts. Also scheint das für sie vorläufig kein Problem zu sein.
Eher könnte zukünftig das gemeinsame Miteinanderarbeiten zum Problem werden, weil es die FS kalt erwischt hat.

Liebe FS,
kann sein, dass Dein Ex Dich nie geliebt hat sondern dass es für ihn nur gut passte. Kann auch sein, dass er es nur behauptet, um Dir wehzutun, damit Du Dich seinem Abgang nicht in den Weg stellt.

Er hat sich entschieden und zieht zu der anderen Frau. Du kannst ihn nicht daran hindern, also lass' ihn ziehen.
Er belügt Dich, was Dich zusätzlich verletzt. Also rede in persönlichen Angelegenheiten nicht mehr mit ihm.
Er erzählt niemandem von seinem Auszug und seiner neuen Romanze - also tu' Du es. Schaffe Klarheit und hol' Dir aus Deinem sozialen Netzwerk die Unterstützung, die Du jetzt brauchst.

Ich habe mich von meinem Exmann auch nach über 25 Jahren Zusammensein getrennt, weil er eine andere Frau hatte. Es warnicht das erste Mal. Während ich es vorher immer schamvoll verschwieg, half mir beim letzten Mal das darüber reden.
Dadurch wurde mir klar, dass ich nicht mehr mit ihm Zusammensein will. Die so hergestellte Öffentlichkeit sorgte gleichzeitig für den Druck, die Trennung auch wirklich durchzuziehen. Ich habe es nicht einen Tag bereut. Aus meinem sozialen Umfeld bekam ich die nötige Unterstützung soweit ich sie wollte.

Er sagt, Du sollst abwarten - bis er getestet hat, ob die neue Romanze längerfristig tragbar ist oder wasstellt er sich vor?
Das würde ich nicht tun, sondern genau wie er mein Leben sofort auf die neue Situation umbauen.
Du wirst ihm nach diesem Vorfall ohnehin nie wieder vertrauen und keine gute Partnerschaft mitihm führen können.

Kappe die Verbindungen zu ihm, auch die geschäftlichen. Du bist so enttäuscht von ihm und seinem Verhalten, dass es nie wieder ein gedeihliches Miteinander geben wird. Da hilft nur noch der radikale Schlussstrich.
Lass' Dich wirtschaftlich nicht über den Tisch ziehen und mach' Dich dran, Dir eine neue Existenz ohne ihn aufzubauen.

Es mag Dich kränken, dass er mit einer so viel älteren Frau eine neue Partnerschaft eingeht. Du solltest aus ihre Alter keine Baustelle machen - falsches Thema. Er wird bei ihr was finden, was ihm in Eurer Beziehung fehlte - kommt vor. Da hilft nur Fatalismus.
Dein Thema sollte die Art sein, wie er sich jetzt Dir gegenüber verhält denn die ist echt mies und würde für mich seine eventuelle Rückkehr für immer verbauen.
 
  • #15
Es ist nicht normal, das Verhalten ist psychische Gewalt.

Liebe FS,

es tut mir sehr leid und ich kann deine Ratlosigkeit und Verzweiflung gut verstehen. Man kann sich jederzeit anderweitig verlieben, davor ist niemand gefeit, aber das Mindeste ist Wahrhaftigkeit, Respekt und eine vernünftige Trennung. Auch wenn Frau @frei so eindrucksvolle Erklärungen vom Stapel lässt, so ist das Verhalten deines Mannes psychische Gewalt. So geht man nicht mit Menschen um, es sei denn, man hat Hornhaut auf der Seele und ist verroht. Was daran verständlich sein soll, erschließt sich mir nicht.

Es soll kein Trost sein, aber vielleicht meint es das Schicksal gut mit dir liebe FS und erlöst dich von einem Mann, der deiner nicht würdig ist.
Er hat dich nie geliebt, das ist eine ganz erbärmliche Aussage und Haltung, die für sich spricht. Da spielt es auch keine Rolle aus welchem Grunde dein Mann das formulieren musste.
Du sollst abwarten, ich würde sofort handeln und alle nötigen Schritte in die Wege leiten. Das hilft dir aktuell am besten. Das Verhalten verstehen wollen, ist hier völlig fehl am Platz.
Ich wünsche dir viel Kraft und von Herzen alles Liebe und Gute!
 
  • #16
Er hat dich nie geliebt, das ist eine ganz erbärmliche Aussage und Haltung, die für sich spricht. Da spielt es auch keine Rolle aus welchem Grunde dein Mann das formulieren musste.
Ich denke, da hat Pia einen sehr wichtigen Punkt herausgearbeitet... Man muss nicht immer die volle Wahrheit sagen, warum man sich trennt. Es ist unnötiges Leid, was man dem anderen zumutet. Man sollte bei einer Trennung immer mit daran denken, wie man den anderen in die Welt entlässt, mit welchem Rucksack bzw. welcher Hypothek... Das will ja alles verarbeitet und verdaut werden.

Ich hatte mal in einer Zeit, in der es mir schlecht ging, was mit einem Mann, mit dem es gar nicht passte. Ich hätte mich nie mit ihm abgegeben, wenn ich nicht in einer Phase gewesen wäre, in der ich Halt und Ablenkung brauchte und schwach war. Er hatte nur ein einziges Buch in der Wohnung, war völlig ohne Intellekt und sehr unsicher.

Es kam wie es kommen musste: Die Unterschiede wurden deutlicher. Ich musste zu der Zeit jeden Tag für das Examen lernen, er hatte seine beruflichen Zuele gerade erreicht und Zeit für Spaß. Er erwartete von seiner Freundin, dass sie bei Extremsportarten mitmacht, derlei Aktivitäten auch selbst vorschlägt und Sport draußen im Freien mit anderen Leuten macht usw. Alles, was ich verabscheue. Sport treibe ich nur für mich in Form von Yoga, Laufen, Ballett. Auch meine Urlaube will ich nicht so verbringen, sondern mit Museen, Stadt erkunden usw.

Er ist dann zu seiner Ex zurück gekehrt. Aber nicht ohne mir lang und breit zu schreiben, dass es nicht ginge, weil ohne Sport könne er sich das nicht vorstellen. Das war sehr schmerzhaft und völlig ungehobelt und unnötig, so auf mir herumzutrampeln. Ich hingegen brachte es nicht über mich, ihn zu sagen, dass er nie DER Eine für mich wäre, allein wegen seiner unglaublichen Rechtschreibschwäche, die vom fehlenden Lesen etc. herrührte. Auch war er mir vom Horizont viel zu "dumm". Nie würde ich einen Mann so geknickt ins weitere Leben entlassen. Das hat nichts mit Bildung, die man in der Schule lernen kann, zu tun, sondern mit Herzensbildung.

Diesen Unterschied (ein mindestens so gravierender Unterschied wie bzgl. Sport und Bildung) fiel mir damals in meinem Schmerz auf... und machte mir klar, was für ein beschränkter Mensch er ist...

Ich denke, dass man einem Partner nicht zu sagen braucht, man habe ihn nie geliebt. Dafür gibt es kaum eine gute Erklärung. Wenn es so ist: Spricht auch nicht für ihn, 20 Jahre dennoch mit Dir geteilt zu haben. Wenn es nicht so ist: Warum muss er Dir dann so weh tun? Egal wie es ist: Das sagt man nicht, das ist eine Frage des Charakters. Man entlässt den anderen so "stabil" wie möglich in sein neues Leben.
 
  • #17
Wir haben Haus, FeWo und 2 Firmen.... es ist eine absolute Katastrophe für mich. Vor seiner Familie und Freunden hält er alles geheim, obwohl er gerade am Ausziehen ist.
Mist, ich hatte das Wesentliche übersehen, andere hier nicht.
Ihr seid nicht verheiratet.
Hält er vielleicht auch deswegen alles geheim, weil er dabei ist, systematisch seine Schäfchen ins Trockene zu bringen ?
Dass er dir auch deswegen noch Hoffnung macht ? Damit du deinerseits nicht aktiv wirst ?
Bitte sag jetzt nicht, dass alles von Wert auf seinen Namen läuft.
Du stehst zu gleichen Anteilen mit im Grundbuch für das Haus und die Wohnung ? Ihr habt ausschließlich gemeinsam Zugriff auf das Kapital der Firmen ?

Ich schildere mal den für dich worst case:
Er war schon immer berechnend, hat dich nie geliebt, sondern nur gebraucht.
Du hast 20 Jahre deine Arbeitskraft und vielleicht sogar dein Kapital eingebracht für die Firmen und die Immobilien.
Du warst nicht angestellt und hast nicht in die Rentenkasse eingezahlt.
Er hat das Haus finanziert, alle Zahlungen an die Bank, alles im Zusammenhang mit den Firmen und auch anderes mit Belegen, z.B. Bezahlung von Auto oder Möbeln lief über sein Konto, während du den Kleinkram bezahlt hast, z.B. die Nebenkosten, das Essen, Urlaube, Klamotten, Theater, Zeitungsabo...
Die Sachen mit Belegen gehören jetzt ihm und dir das 'gute' Gefühl, genau das gleiche für den Aufbau eures Vermögens beigetragen zu haben.
Da du nicht im Grundbuch stehst und ihr kein Mietverhältnis habt, kann er dich morgen raussetzen. Da du nicht im Handelsregister als Geschäftsführerin geführt wirst und ihr keinen Arbeitsvertrag habt, kann er dich morgen nach Hause schicken...ach nee, du hast ja keins mehr.

Bitte sag, dass es nicht so ist.

Und die ganz dringende Bitte an alle Frauen ( ok, auch an den ein oder anderen Mann ): laßt euch nicht aus falsch verstandener Romantik, man könnte es auch Liebe nennen oder auch Naivität, je nach Betrachtungswinkel, auf derlei ein. Am Ende steht ihr allein und mittellos da. Die Chance, dass es gutgeht, rein statistisch ist 1:2 oder 1:3. Viel zu hoch, um das zu riskieren.
Würdet ihr darauf verzichten, euch im Auto anzuschnallen, wenn die Chance, bei der anstehenden Fahrt einen Unfall mit erheblicher Schadensschwere zu erleiden, 1:3 betrüge ?
Sowas nennt man russisches Roulette, wobei da die Chance zu sterben nur 1:6 beträgt, oder wieviele Kugeln passen in die Trommel ?
Also ich schnalle mich bei jeder Fahrt an, obwohl die Chance verschwindend gering ist. Ich jedenfalls hatte in 51 Jahren, also bei vielleicht 15.000 Fahrten noch nie einen Unfall.

w 51
 
  • #18
Er war schon immer berechnend, hat dich nie geliebt, sondern nur gebraucht.
Das halte ich für utopisch. Wenn man 20 Jahre mit jemandem zusammen war, dann wird da auch mal Liebe da gewesen sein. Wer hält es denn 20 Jahre aus neben einem, den er nicht liebt?! Wer setzt sich so einer Qual aus und investiert seine eigenen 20 Jahre Lebenszeit in etwas, wo er doch in der Zeit wahre Liebe finden könnte... Ich denke nicht, dass der Mann die FS ausgenutzt hat.

Was ich hinzufügen will : Mir fällt auf, wie viele hier auf den Umstand eingehen, dass die Neue älter ist. Die FS selbst hat selbst nie gesagt, dass sie es nicht verstehen könne, für eine Ältere verlassen worden zu sein. Dass einige hierauf eingehen, sagt wohl eher etwas über ihre eigene Einstellung aus. Im Gegenteil schreibt die FS doch sogar

Ich hatte von Anfang an keine Chance gegen diese Frau.
Ich finde es zeugt von Größe, dass die FS nicht die Frau kritisiert etc. Ich weiß nicht, ob ich das im Zustand der Verletztheit könnte.
 
  • #19
Mist, ich hatte das Wesentliche übersehen, andere hier nicht.
Ihr seid nicht verheiratet.
Habe ich auch übersehen. Es fehlen Informationen. Von "ihr gehört alles, weil sie gut geerbt hat und er hält geheim, weil er das nicht verlieren möchte" bis hin zu "ihr gehört nichts und er entsorgt sie" ist alles möglich aber im Grunde pure Spekulation. So oderr so: bei größeren Vermögenswerten mindestens für eine Erstberatung zum Anwalt!
 
  • #20
Hallo,

ja wie geht man damit um...
Es wird ein Punkt kommen, an dem du nicht mehr darüber nachdenken wirst, über das Warum und Weshalb.
Denn man kommt bei dieser Frage sehr oft nicht zu einem befriedigenden Ergebnis. Oftmals weiss der Andere das auch alles gar nicht so genau.
Auch die verletzenden Worte tun weh. Aber man sollte das nicht all zu überbewerten. Oft sind sie so dahingesagt, weil derjenige selbst keine Erklärung hat, sondern einfach seinem Gefühl folgt. Da gab es ja auch noch keinen ausreichenden Zeitraum für Abstand und Reflexion.
Und dabei bin ich mir sicher, dass er in den 20 Jahren das Leben mit dir so wollte, wie es war. Ohne dieses Leben, wäre es nicht sein Leben gewesen, dich damit auch geliebt hat.
Fakt ist, er möchte nicht mehr mit dir zusammenleben, sondern wendet sich Neuem zu. Und da solltest du auch gedanklich nicht auf ihn warten, so wie er das gerne hätte, dass da noch eine Tür offen bleibt. Denn er wird die Tür in die andere Richtung verlassen.
Was er danach macht ist doch unerheblich. Es geht jetzt um dich. Und du wirst ohne ihn dein Leben gestalten müssen. Was nicht das Schlechteste sein muss. Sicherlich endet hier ein grosser aufregender Lebensabschnitt mit vielen Erinnerungen. Und der Mensch gewöhnt sich nicht so leicht an etwas Neues, auch wenn dieses Neue wieder bereichernd sein kann. Freiwillig lässt man sich gerne auf Neues ein, wenn man jedoch muss, ist es wie ein Schock.
Es ist normal, dass du noch nicht loslassen kannst. Dafür war er ein zu grosser Teil deines Lebens. Das braucht leider Zeit. Zeit sich an Neues zu gewöhnen. Zeit zu Reflektieren. Viel Zeit.
Gib dir diese Zeit und verzweifle nicht!

LG
 
  • #21
Was ich hinzufügen will : Mir fällt auf, wie viele hier auf den Umstand eingehen, dass die Neue älter ist. Die FS selbst hat selbst nie gesagt, dass sie es nicht verstehen könne, für eine Ältere verlassen worden zu sein. Dass einige hierauf eingehen, sagt wohl eher etwas über ihre eigene Einstellung aus. Im Gegenteil schreibt die FS doch sogar
Die Fragestellerin hat das Lebensalter dieser Frau aber erwähnt. Warum eigentlich, wenn es nichts zur Sache tut? Es ist allerdings tatsächlich egal. Es ist eben nur negativ besetzt, wenn man gegen eine jüngere Frau ausgetauscht wird und umgekehrt wundert man/frau sich schon. Ich bin der Meinung, egal wie alt Mann oder Frau sind, sie sind in jedem Alter Mann oder Frau und begehrenswert und für den passenden Partner schön, fertig. Ich war selber 11 Jahre älter als mein Ex. Ich glaube aber auch nicht, dass er sich wegen des Altersunterschiedes von mir verabschiedet hat. Ich meine, wenn es wegen dem vermaledeiten Altersunterschied nicht klappt, dann wegen der unterschiedlichenn Lebensphasen, nicht auf Augenhöhe...was auch immer. Ich selber hatte ja, was mich betrifft, meine Zweifel, ob das lange funktioniert.
Also, es ist nicht böse gemeint...aber es schmerzut den verlassenen schon und das ist menschlich.
Schade, dass sich die FS nicht mehr meldet.
 
  • #23
Das empfinde ich auch so. Und ich glaube, dass dieser Satz meistens eine fette Lüge ist - die einzig mit der Absicht ausgesprochen wird, zu verletzen. Daraufhin würde ich auf Krieg umschalten, zum Anwalt gehen, ihn maximal finanziell bluten lassen.
Ja, das ist schlicht die Höhe! Keine Ahnung, was in seinem Kopf dabei vorgegangen ist. Vielleicht hat er sich so sehr in diese Frau verliebt und vergleicht das mit der Anfangszeit der FS. Natürlich verblassen die Erinnerungen nach 20 Jahren und der schnöde Alltag ist eingetreten. Dann kommt aufeinmal die große Liebe um die Ecke und alles ist schön wie nie. Alles neu, ein lange verschütt gegangenes Gefühl kommt wieder, alles glänzt und man fühlt sich wie neu geboren. Dann denkt er natürlich, so war das mit ihr aber nicht. Wie naiv ist das denn, frage ich mich.
Und dann noch sowas zu sagen ist einfach brutal. Ich hoffe, das erleichtert der FS jetzt den Abschied. Das ist menschlich unterste Schublade. Und sowas wollte ich nicht mehr, da geht das Entlieben ganz schnell.
 
  • #24
Er hat dich nicht weg geworfen! Er hat sich getrennt! Warum dramatisierst du das so?

Ihr habt ein Haus, FE-Wo, Firmen? Und weiter? Die Zeiten in denen man zusammen bleibt der Umstände wegen, sind lange vorbei.
Im übrigen ersetzt das alles keine Liebe, keine Leidenschaft, keine Verbundenheit.

Man könnte jetzt versuchen zu analysieren warum es so gekommen ist und was sein und dein Anteil an der Misere ist (es ist NIEMALS einer alleine Schuld), aber wem hilft das? Es ist vorbei!

Er liebt dich nicht (mehr), also nimm ihn beim Wort und hilf ihm bei der Trennung. Mit erhobenem Haupt würde ich aus dieser Beziehung gehen und nur noch nach vorne schauen- nicht mehr zurück. Ändern tut das nämlich nichts mehr, aber es lähmt und blockiert.
 
  • #25
Da du nicht im Handelsregister als Geschäftsführerin geführt wirst und ihr keinen Arbeitsvertrag habt, kann er dich morgen nach Hause schicken...ach nee, du hast ja keins mehr.
Na ja , solange ich die Anteile an der Gesellschaft besitze,kann ich auch nach Beschluss jeden Geschäftsführer mit den für mich sinnvollen Gründen wieder entlassen. Auch mit Arbeitsvertrag der als Geschäftsführer zudem zwingend erforderlich ist.
Aber sollte es so sein wie du verdunkelst, dann sollte sich die FS schon Gedanken machen, wie sie so verrückt sein könnte. Ob mich jemand 20 Jahre ...nicht... liebte muss man doch spüren.
Mir ist das alles viel zu eindeutig formuliert von der FS.
M47
 
  • #26
Vielen lieben Dank für die zahlreichen Kommentare. Ich konnte mich nicht melden, da ich über Pfingsten viel arbeiten musste.
Ja, wir sind nicht verheiratet und finanziell ist es auch ok. Wie und was mit dem Haus und der Fewo wird, weiß ich noch nicht. Es ist mir einfach viel zu früh, darüber nachzudenken, weil ich mit dem Trennungsprozess überhaupt nicht zurecht komme. Ich würde das Haus gerne verkaufen, aber im nächsten Augenblick denke ich, dass es doch meine Heimat ist und ich bekomme Angst, dass mich so ein Gedanke völlig entwurzelt. Ich denke, dass ich diese Dinge erst später regeln möchte. Er drängt mich manchmal, aber das sitze ich gerade aus, denn nicht ich habe ihn verlassen.
Ich bin ebenfalls 56 Jahre alt und meine Eltern sind vor 2 Jahren gestorben. Ein soziales Umfeld hatten wir leider gar nicht mehr. Ich bin vor einigen Jahren schwerst erkrankt und als alles wieder besser wurde, hat es meinen Partner vor 3 Jahren erwischt. Ich habe ihm in den schweren Stunden immer zur Seite gestanden und ihn noch im April durch einen Entzug in der Klinik täglich geholfen und unterstützt. Seine neue Freundin (mit der ja angeblich nichts läuft), war sich zu fein und sie würde nie eine Psychatrie betreten und das Elend sehen wollen. Er hat mich in dieser Zeit glauben lassen, dass er sie verlässt und alles wieder gut wird. Als ich ihn abholte, ist er abends sofort zu ihr gefahren und hat sich wohl auch deswegen früher entlassen lassen. Ich fand es so mies von ihm und er sagte mir, dass es ja nur ein Freundschaftsdienst von mir war, mehr nicht. Danach fühlte ich mich noch kleiner und ausgenutzter. Es ist für mich schwierig, da wir keine Freunde hatten und seine Familie sich auch überhaupt nicht bei mir meldet oder nachfragt, wie es mir geht. Wer genau dort etwas weiß oder nicht ist mir nicht bekannt.
 
  • #27
Hallo liebe FS

ja, das gibt es. Genau das gleiche Verhalten hat meine Ex Frau vor 3 Jahren abgehalten. Mittlerweile sind wir geschieden und sie zieht mit Ihrem neuen Partner und den Kids weit weg. Ich wünsch Dir viel Kraft. Die wirst Du brauchen.

M 44