• #63
Äh? Was hat Studien lesen mit Intellekt zu tun? Ich denke nicht, dass ich hier die schlauste bin oder irgendeine "Wirkung" habe.
@Laubsk, ich glaube, du musst nochmal an "humorvoll, geistreich und ironisch" arbeiten, das kommt nicht immer so raus ... 😁

@mokuyobi: Ich finde das auch sehr interessant. Eine meiner Töchter hat ein paar Jahre Schicht gearbeitet und es ist ihr definitiv auf die Gesundheit geschlagen.

Ich selbst brauche meine acht bis achteinhalb Stunden Schlaf und zwar nachts. Ich schaff sie nur nicht immer ...
 
  • #64
Ihr Freund ist doch Pilot, als was könnte er mit dieser Ausbildung noch arbeiten? Er müsste eine neue Ausbildung/Studium beginnen, das macht man mit Mitte 30 in der Regel nicht
Ich habe einen guten Freund, der Pilot war, Langstrecke.
Er kam damit klar, weil er egal wo er war, die heimische Zeit bei behielt, und wenn es bedeutete, dass er dann an einem Ort nachtaktiv war.
Einen gewissen Rhythmus braucht es, ggf. mit Ritualen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #66
Herkömmliche Tricks wie Augenmaske oder Ohrenstöpsel benutzt er schon, irgendwelche Atemtechniken, Schafezählen oder Hörspiel-Hören hat er schon probiert, Medikamente will und darf er nicht nehmen.
Ich habe am Donnerstag um 5 Uhr meine 7 Nachtschichten am Stück beendet.
Um halb sechs war ich im Bett und habe mir noch ein aufgezeichnetes Radrennen (nichts Aufregendes, schon gar keine Nachrichten gucken) an geschaut. Bin dann so gegen sieben eingeschlafen. Ohne Hilfsmittel, bin mit laufenden TV eingeschlafen. Um 14 Uhr war ich halbwegs ausgeschlafen wieder wach. Frühstück, etwas schön machen und etwas aufräumen in der Wohnung. Ich bin nicht nach draußen und habe zuhause nur einfache Sache und die auch noch langsam gemacht. um 9 uhr abends habe ich wieder die Äuglein zugemacht und bis 4 geschlafen.
Und nun bin im voll in action.
D.h. mein Tipp: Nichts vornehmen an solchen Endtagen. Keine Verpflichtungen an solchen Tagen und wenn die Augen schwer werden sich so schnell wie möglich schlafen legen. Ich bin gestern erst abends wieder müde geworden, wäre ich schon früher müde geworden hätte ich mich dann sofort hingelegt. Das ich heute morgen schon um 4 wieder munter war ist halt so. Ich habe diese Zeit gut genutzt. Also nicht wachbleiben wenn man müde um damit wieder zu 'normalen' Schlaf- und Wachzeiten zu kommen.
Nun noch mein ultimativer Einschlaftipp: Zwei Schnapsgläser mit Hochprozentigen innerhalb von 3 Minuten trinken und dann sofort hinlegen und Augen zu. Man schläft dann zwar nicht so gut aber man schläft.
 
  • #69
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #71
Ehrlich gesagt ist mein Leben mit Arbeit/Studium/ab und zu Sport ausgelastet. Ich denke es geht vielen Leuten so, oder nicht? Ein vollgepackter Stundenplan voller Verpflichtungen für verschiedenste Vereine wäre nicht meins.
Ich hab eher den Eindruck, als ob du dir nonstop alles vollgeplant hast, damit du keinen Leerlauf in deinem Alltag hast. Ich habe deinen anderen Thread mit dem Selbstständig sein gelesen und das passt dazu.
 
Top