Liebe Lynnea,
das ist echt keine gute Empfehlung, ein angepasstes Leben leben, es ist genau das Gegenteil. Möchte das erklären:
2 Fragen zunächst dazu:
1. Willst du ein angepasstes Leben oder dein eigenes Leben leben?
2. Warum tut sich das jemand an, ein angepasstes Leben zu leben?
Das ist ja gerade das Hauptproblem von FS, sie tut sich sehr schwer, sich aufrichtig und authentisch zu zeigen, deshalb meine ich, dass sie dringend fremde, und kompetente Hilfe benötigt, das Problem kann nur von innen nach außen gelöst werden, nicht direkt von außen.
FS ist gut beraten, wenn sie ihr Leben wirklich mit kompetenter und fremder Hilfe neu ausrichtet. Das Ziel muss für jeden Menschen immer sein, überwiegend von innen nach außen zu leben und nicht permanent von außen nach innen! Das Ergebnis von außen nach innen ist, dass später solche Menschen einem burn out, sehr nahe kommen, meist von Menschen, die ausschließlich in unterschiedlichen Berufen, stark anweisungsgebunden handeln müssen. Das Leben sollte man so leben, wie man es von innen möchte und emotional als sehr angenehm empfindet. Ich kann von mir aufrichtig und authentisch sagen, dass ich rational und emotional in der Echtheit meines ICHS lebe, ich weiß ganz genau, was ich will und weiß und ebenso weiß ich, ganz genau, was ich nicht will und das auch weiß, das teile ich überall mit, egal wo, auch hier im Forum. Ich lass mich gern konstruktiv kritisieren. Ganz wichtig ist zu wissen, dass wir in Wirklichkeit wahrhaftig und wirklich nur dann geliebt werden, wenn wir aufrichtig und authentisch sind.
Ich bin in meinem Leben sehr oft von Frauen gefragt worden, wie meine Traumfrau sein sollte? Ich gab nur eine kurze Antwort darauf und die steht bis heute unverändert fest, wie ein Fels in der Brandung: sie muss aufrichtig, authentisch sein und sich selbst echt lieben, so wie sie Gott geschaffen hat, Punkt.
 
Und beim nächsten Training erzählte mir eine Frau, die ich kannte und die neben ihnen stand, sie hatten sie nicht bemerkt, was mein Hottie sagte. 'na, die würde uns offenbar beide nehmen' und dann lachten sie beide und ich nehme an, dreckig.

DANACH habe ich länger als ein paar Tage meine Wunden geleckt.
Hm, ja, ich versteh schon, was Dich umgetrieben hat. Wer weiß, vielleicht waren die durchaus beeindruckt und fanden Dich auch heiß. Ich meine, die Schwingung wird ja rübergekommen sein. Aber vielleicht ist es auch was anderes, siehe unten.

Ich war mal auf einer todlangweiligen Karnevalsveranstaltung, zu der mich Bekannte mitgenommen hatten. Das ging 4 Stunden, dass jeder der Dorfbewohner seine einstudierte Play-Back-Nummer machen oder seine lustischen Witze reißen konnte, ohne dass man mal tanzen konnte zwischendurch. Die Bänke standen recht dicht, waren echt hart zum Sitzen und der Mann hinter mir hielt es wohl auch nicht mehr aus und reckte sich. Dabei strich er irgendwie an meinem Rücken lang und entschuldigte sich danach. Ich sagte "macht nix", weil ich mir dachte, er leidet ja genauso. Und er sagt daraufhin mit so einem komischen Blick "das habe ich mir schon gedacht". Es kam rüber, dass ich "SO eine sei". (Meine Klamotten waren Jeans und Pullover, also wie eine Aufreißerin sah ich nun wirklich nicht aus.)
Ist nun nicht ganz so krass wie bei Deinem Trainingsfreund, aber ??
Ich könnte noch eine andere Begebenheit schildern (ich hab kaum was gemacht, nur ein bisschen eindeutig geBLICKT und meine Ärmel hochgezogen, das Gespräch ging um was völlig anderes, aber der Mann wurde knallrot) und von meiner Studienfreundin gibt es auch so eine Geschichte. Sie zog sich zum Sport mal tiefblickig und hauteng an, um ihren Top-Körper einem Mann zu präsentieren, den sie toll fand. Das wurde peinlich, weil er sich sexuell angemacht fühlte und das billig fand.

So und jetzt der Bogen dazu, dass @Kirovets dazu rät, Interesse zu zeigen und flirten zu lernen: Das Beschriebene ist nicht Flirten im Sinne von Flirten. Das ist nach männlicher Auffassung eher schon sexuelles eindeutiges Verhalten und kein Wimpernklimpern mit der Frage "findest du mich schön, willst du mal rüberkommen und ein bisschen reden". Es ist Anbaggern. Auch wenn das von frau nicht so gemeint ist.
Da fehlt irgendwie ... das Unterwürfige? Das Schüchterne? Es ist einfach zu offensiv, zu sexuell, denke ich, zu "ich hab dich ausgewählt für mein Vergnügen". Vielleicht denken die Männer dann auch, dass man dauernd so agiert. Ich denke auch, sie sind es SO nicht gewohnt, vielleicht fehlt der Kick, dass SIE erobern und frau erst dann den Sesam öffnen will.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kirovets, wenn Frauen Männer anbaggern/anflirten wird das gerne als sexuelle Offerte betrachtet.
Die Frau ist verfügbar.
Und der Mann kann sie dann nehmen.
Ja , und ?
Das ist doch umgekehrt ganz genau so.

Ja ich gehe davon aus, und eine Frau die ich anspreche wird genau das auch annehmen und es ist ja auch so.

Und ja ,sogar auch ich möchte liebgehabt werden. Ich möchte als Person gemeint sein. Die Frau soll mich tollfinden. Und vielleicht finde ich sie auch toll.
Ja es gibt ein Risiko.

Und ich verstehe die Szene im Reitstall nicht. Wenn Du tatsächlich eine schlanbkebn Körper hast und sind figurbetonte Sportklamotten doch viel attraktiver.
OB die verschwitzt sind, spielt beim ersten kennelernen keine Rolle, später natürlich schon.

Liebe @frei
bei dieser Aktion kam es auf Dein Aussehen nicht an, das hast DU scheinbar gar nicht gemerkt.

Es ging daraum das Du herüber geblickt hast und eben nicht weggesehen. Er hat gemerkt, das Du interessiert warst (wahrscheinlich nicht die einzige) hat die Chance ausgeschlagen also war er nicht an Dir interssiert.

Und dieser "Korb" hat Dich nachher fertig gemacht. Dass er diesen Spruch gesagt hat, bestätigt dies noch einmal.
Du wurdest abgelehnt.

Hätte mich auch fertig gemacht aber gerade solche Szenen hatte ich als Mann wirklich oft.

Genau so ist das Leben !

Muss ich Dir Szenen in Discos oder Bars bescheriben, wo ich auch interresiert war und die angeflirteten Frauen mit ihren Freundinnen tuschelten ("Guck mal der hat's aber nötig", "So ein Nerd")

Soll ich dann tagelang unglücklich sein ?

Nicht immer schön, aber solche Niederlagen gehören dazu, wenn man etwas will.

Du hast eine Chance versucht zu nutzen und bist gescheitert.
In diesem Fall hat der andere Mansch noch mal nachgetreten,. Das ehrt ihn nicht. Fertig.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Stimme dieser Aussage voll zu! Genau so habe ich mich als Mann in meiner Kontaktfindungszeit Frauen gegenüber immer verhalten, bin keiner Frau hinterher gedackelt, habe keine Frau angehimmelt, auch wenn sie noch so attraktiv war, musste und muss immer noch meinen Kopf schütteln, wenn ich gesehen habe, wie die Männer sich wie Gockel verhalten und sich gegenseitig konkurriert haben!
Lieber Inspirationsmaster,
ich bin "hin und weg" von all deinen Kommentaren in dieser Antwort. Gerade ein Gockelgehabe ist für mich sehr abtörnend, aber - ich konnte mich schon immer darüber köstlich amüsieren.
Einen schönen Tag
 
Hallo liebe Anna,

eine gute Ausstrahlung kann man sich aneignen.
Hat natürlich auch was mit Äußerlichkeiten zu tun, aber dabei kann jeder das Beste aus sich rausholen.
Sei einfach die beste Version von dir selbst.
Füttere dein Selbstwertgefühl, arbeite an der Optik (etwas Sport, Ernährung, Klamotten) und umgebe dich generell oft mit Menschen, die dich froh machen.

Ich kann meine Ausstrahlung ein- und ausschalten. An manchen Tagen bin ich unsichtbar, sogar für die Normalos. ^^ An anderen Tagen ernte ich viele Blicke und nehme viele mir zugewandte, freundliche Gesichter wahr, die mit mir "kommunizieren", z.B. morgens beim Pendeln. Auch bei den Männern, die mich in meinem Leben bislang angesprochen haben, waren, wenn ich richtig gut drauf war, viele gute dabei.
Wenn ich nicht mit mir im Reinen war, nahm das schlagartig ab. Kommt auf meine Stimmung an und auch auf das, was ich trage. Versuch mal, hier zu experimentieren. Man muss bei weitem nicht für immer jung oder besonders aufreizend angezogen sein. Das inner game muss in erster Linie stimmen, Lockerheit plus ein zu einem passender Style. ;-)
 
Hallo Anna,
was mir noch dazu einfällt: „Ausstrahlung haben“ ist ja nichts Objektives. Es gibt da ja immer einen Sender und einen Empfänger, und ob der Empfänger findet, der Sender hätte Ausstrahlung, hängt nicht nur vom Sender, sondern genauso vom Empfänger ab.

Derselbe Mensch kann auf unterschiedliche Menschen unterschiedlich wirken. Wir denken nur oft, die anderen müssten doch dieselbe Einschätzung haben wie wir - das ist aber nicht unbedingt so.

Bei mir kommt es relativ selten vor, dass ich einen Mann interessant finde. Beim Tanzen ist mir dann tatsächlich mal so einer begegnet, und ich sagte dann zu einer Freundin, der würde mir gefallen. Die hat mich dann ziemlich entgeistert angesehen und gemeint: „Echt, der? Der macht auf mich so einen tollpatschigen Eindruck!“ Für mich hingegen war eigentlich völlig klar, dass sich alle Frauen an den ranschmeißen.

w45
 
Leider hat Die Anna sich zu all den gestellten Fragen noch nicht geäußert. Da ist der Spekulationen Hof und Tor geöffnet.....

Hach und schon ist man statt bei der Analyse von Annas Verhalten beim "Gegockel " der Männer...:)
Vielleicht meldet sie sich mal.
PS. Also ich hab ja nichts gegen ein bisschen gegockel. Muss ja nicht aufgesetzt und agressiv-albern sein.

Aber ich wäre da schon die Fraktion: "Ich schau Dir in die Augen, Kleines...."
Dann wissen beide wenigstens woher der Wind weht.

....und es wird ja oft genug die mangelnde Flirtfreude er Deutschen bemängelt....
...also so ein bisschen aufplustern und Kamm aufstellen......er muss es ja nicht so übertreiben, dass er dabei platzt!
w46
 
Hallo Anna,

ich stelle bei mir immer wieder fest: Wenn ich

1. mich wohl fühle,
2. Spaß habe
3. locker bin
4. mich authentisch verspielt zeige und
5. jemandem offenherzig zugewandt bin,

dann kommt das positiv beim Gegenüber an.

PS: Wie hast Du es eigentlich geschafft, von einem Pummelchen als Teenager eine schlanke Frau zu werden? Das würde mich sehr interessieren!
 
Top