• #1

Wie gibt man(n) ohne schlechtes Gewissen Körbe?

Hallo,

wie oben schon steht frage ich mich, wie man(n) es schafft Körbe zu geben ohne sich dabei irgendwie mies zu fühlen.
Mir tut es immer sehr leid, wenn ich für mich zur Entscheidung komme, dass ich mir mit der Person keine Beziehung vorstellen kann.
Ich kann die Botschaft noch so freundlich und nett verpacken, sie bleibt immer hart.
Insbesondere, wenn man lange miteinander geschrieben/telefoniert hat oder sich gar getroffen hat, ist es nicht gerade angenehm.
Mal gibt es handfeste Gründe (Sektenangehörigkeit, seltsame Ausraster ihrerseits), mal ist es ein unerklärliches sehr schlechtes Gefühl.

Leider stoße ich sehr selten auf Verständnis und wenn die Kontakte an mein schlechtes Gewissen apellieren ist es richtig schwer bei meiner Entscheidung zu bleiben.

Wie macht ihr das eigentlich? Mir fällt es schwer mein schlechtes Gewissen als falsch einfach abzutun und "egoistisch" nur an mich zu denken.

Vielen Dank,
M26
 
  • #2
Es ist von einem Kontakt, dem du einen Korb gibst nicht fair an dein schlechtes Gewissen zu appellieren. Ein schlechtes Gewissen kann ich nur haben wenn ich etwas verschuldet habe-sich nicht zu verlieben ist nicht deine Schuld. Klar ist das maximal hart und tut höllisch weh-aber was sollst du tun? Aus Mitleid eine Beziehung führen?
Bleib immer ehrlich zu dir und zu deinen Kontakten-dann.bleibt es manchmal trotzdem hart und eventuell sogar tragisch, aber du trägst keine Schuld.
Mir hat das übrigens immer doppelt weh getan, wenn ein "Tut mir leid" dazu kam. Ich will geliebt werden und nicht bemitleidet.
 
  • #3
Ich kann dich verstehen.Ich bin eine Frau. Mir wäre es aber wichtig, der andere sagt es und vielleicht auch, warum er dieses Gefühl hat, dass es nicht passt. Das tut erst mal weh, gerade, wenn man sehr lang geschrieben hat. Aber dann ist es für den anderen klar. Schlimm ist nur, wenn der andere einfach sagt, dass es mit mir nichts zu tun hat und alles seine Schuld sei. Das ist ganz furchtbar, weil man dann anfängt, um ihn zu kämpfen. Ein klares Nein ist besser. Mir hat mal jemand bis zum Schluss im chat gesagt, dass er mich liebt und es kaum erwarten kann, mit mir zusammen zu sein. Als wir uns trafen, hat er sehr distanziert reagiert. Er kannte meine Bilder...ohne einen Grund zu nennen ,hat er mich dann aus seinem Leben gestrichen. Das ist schlimmer.
W 48
 
  • #4
So schwer ist das doch gar nicht. Halte dich doch mal etwas zurück in der Anfangszeit. Ich würde auch nicht ewig lange warten und ewig schreiben.... Wenn die Eckdaten passen, dann live treffen und schauen wen man vor sich stehen hat. Und ein überschwengliches getue würde ich auch vermeiden. Das gaukelt den anderen ein Interesse vor was evtl. gar nicht da ist. Nehme dir die Zeit und achte darauf das dein Gegenüber sich die Zeit nimmt --DICH-- kennen zu lernen und nicht dein Umfeld, das kommt später. Ansonsten darfst du einfach ehrlich sein und in der Anfangszeit ohne Gründe sagen das es für eine feste Beziehung von deiner Seite nicht reicht. Damit sorgst du auch gleichzeitig dafür das du ehrlich zu dir bist und das ist wichtig.
 
  • #5
Hallo Daniel, Sie muessten sich nur dann schlecht fuehlen, wenn Sie eine Korrespondenz oder eine Beziehung fortfuehren wuerden, obwohl Sie - aus welchen Gruenden auch immer - festgestellt haben, dass nicht genuegend Gemeinsamkeiten vorhanden sind oder ploetzliche Antipathien aufgetaucht sind. Mit Unaufrichtigkeit oder falschem Mitleid kann ebensoviel Unglueck angerichtet werden wie mit offenen Worten, die schmerzen. Wichtig ist, dass Sie im Fall einer Absage oder eines Bruchs klare Worte finden, die aber nicht verletzen.
 
  • #6
Du kannst es auch einschlafen lassen, sprich ghosting betreiben. Sprich kaum mehr reagieren und ihre Nachrichten ignorieren. Oder du sagst es ihr durch die Blume. Oder du sagst, du bist eine tolle Frau nur du hast gemerkt, leider nicht für dich. Oder du kannst dir nicht mehr als Freundschaft vorstellen und dann lässt du es einschlafen.
 
  • #7
Ich kann die Botschaft noch so freundlich und nett verpacken, sie bleibt immer hart.
Was ist daran hart, zu sagen: "Vielen Dank, ich freue mich über das Kompliment. Du wirst sicher einen guten Partner finden, der zu dir passt, du hast nämlich nur das Beste verdient!"?
Damit bleibst du bei dir und stellst gar nicht in Frage, dass du eine Beziehung suchst (zumindest nicht so bedürftig bist).
Wird das nicht angenommen, kann man ja noch deutlicher werden, dass leider kein Interesse besteht oder du schon jemand anderen kennst.
Spätestens dann muss man überlegen, ob man den Kontakt nicht abbricht, weil die Person ein "Nein" nicht akzeptiert und rumdiskutieren und manipulieren will.

Mal gibt es handfeste Gründe (Sektenangehörigkeit, seltsame Ausraster ihrerseits).
Das geht dich doch gar nix an! Lass doch eine individuelle Person so sein wie sie ist und BLEIBE BEI DIR. "Nein, kein Interesse :)" und vielleicht ein Smiley dahinter, wirkt doch Wunder. Lass die andere Person IHR DING machen! Wenn du dich da einmischt, beweist du zu viel Interesse. Nur Männer, die sich für sowas interessieren, was Frauen machen, haben auch Beziehungsinteresse und sie wirken eben abhängig und "interessiert". Du sendest falsche Signale aus.

Leider stoße ich sehr selten auf Verständnis und wenn die Kontakte an mein schlechtes Gewissen apellieren ist es richtig schwer bei meiner Entscheidung zu bleiben.
Weil du dich komisch verpflichtet fühlst und andere dabei anders haben willst (Sektenzugehörigkeit). Geht dich doch nix an, was andere fremde Frauen tun! Du willst doch nix von ihnen!

Es ist nicht egoistisch, aber egoistisch ist, andere anders haben zu wollen.
 
  • #8
Leider stoße ich sehr selten auf Verständnis und wenn die Kontakte an mein schlechtes Gewissen apellieren ist es richtig schwer bei meiner Entscheidung zu bleiben.
Warst du Partnerersatz deiner Mutter? Denn ein schlechtes Gewissen ist eigentlich nicht angebracht. Du solltest da mal genauer hinschauen was dahintersteckt.

Du bist vom Universum jetzt aufgefordert zu üben zu deinen Grenzen und zu dir zu stehen!!! Kannst du nur von profitieren, wenn du da jetzt schwierige Fälle hast, die es dir dann schwer machen. Wer nicht Nein sagen kann, kann auch nicht wirklich JA sagen, zu den Richtigen...

Bei mir vor kurzem: Mann über PB kennengelernt, er kein Foto (ich aber auch nicht dort, weil eh so gut wie nie da), sehr nett geschrieben, Treffen ausgemacht (er wohnt 3km von mir). Dann schickt er mir doch noch per email Foto, ganz spontan. War Horror, leider. Sehr dick und unattraktiv. Ich also überlegt, treff ich ihn aus Höflichkeit, oder sag ich ab? Ich hab abgesagt, hab geschrieben, dass ich mich sehr gut kenne und einschätzen kann, dass es nix wird mit uns. Antwort: Schade. Das wars! So einfach ist das. Obwohl ich mir kurz blöd vorkam, weil es ja sehr oberflächlich rüberkommt/ist, aber ich wusste einfach ich will nicht mit einem Mann durch den Park laufen der aussieht wie Helmut Kohl...
 
  • #9
Mir tut es immer sehr leid, wenn ich für mich zur Entscheidung komme, dass ich mir mit der Person keine Beziehung vorstellen kann.
Ich kann die Botschaft noch so freundlich und nett verpacken, sie bleibt immer hart.
Vielleicht hilft es Dir, wenn man das mal fies interpretiert:
Warum ist es hart, wenn jemand nicht mit Dir zusammensein darf? Wer bist Du denn, dass man sich so grämen müsste deswegen?

Das war jetzt absichtlich gemein gesagt, damit Du aus diesem Mitleidhaben rauskommst. Du darfst frei wählen, wen Du willst. Und wenn sich die Frau schon verliebt hat, weil sie Dich einmal sah oder mit Dir geschrieben hat, ist das IHR Pech. Das ist ja kein kleines Mädchen, das mit Niederlagen nicht umgehen kann. Und dazu solltest Du die Frau auch nicht machen. Wenn sie sich so benimmt, musst Du auch nicht wie der verständnisvolle Papa, der möglichst alle Wünsche erfüllen sollte, reagieren.

Leider stoße ich sehr selten auf Verständnis und wenn die Kontakte an mein schlechtes Gewissen apellieren ist es richtig schwer bei meiner Entscheidung zu bleiben.
Du musst gar kein schlechtes Gewissen haben, an das man appellieren könnte. Vielleicht solltest Du die Schreiberei vor dem Date nicht so ausdehnen, wenn Du den Frauen entgegenkommen willst, die sich schon aufgrund von schöner Kommunikation verknallen. Aber selbst das kannst Du halten wie Du willst.
Es geht um Partnerwahl. Da darf jeder den wählen, den er selbst möchte, und andere haben keinen Anspruch auf Erfolg oder Rücksichtnahme.
 
  • #10
Ich kommuniziere normal mit der Person, aber nicht besonders emotional oder flirty. Ich halte mich also distanziert und sage dann zügig, dass kein Interesse besteht. Das fiel mir in jungen Jahren besonders schwer, aber mit Ende 30 hab ich irgendwann gelernt, dass wenn ich das nicht mache und versuche nett zu bleiben, mich in ganz schlimme Sachen verstricke und ich dann als der "Böse" am Ende dastehe, der offenbar nicht weiß, was er will oder die Männer ausnutzen und zappeln lassen würde. Also stellte ich gleich klar, dass ich entweder schon einen Freund habe, verheiratet bin, oder die Person sicher Glück bei ihrer weiteren Suche hat. Oft habe ich auch einfach gesagt, dass ich eine sehr beschäftigte Person bin und nicht auf Partnersuche bin. Ich suche mir den Partner nämlich gerne selbst aus, sonst hab ich einfach kein Interesse. Aber wenn ich dann aber auch Interesse bekunde, bleibe ich so fair und bleibe bei der einen Person. Mach also keine falschen Versprechungen als Mann, wie das so üblich ist! Wenn du dir eine Frau ausgesucht hast, an der Interesse bestehst, sollte alles dafür getan werden, dass es auch zu einer Beziehung kommt! Heute Männer sind zu leichtfüßig unterwegs und beenden nicht, was sie angefangen haben. Man muss übrigens nicht ewig suchen, wenn man sein Herz einer lieben Person öffnet und sie mal mit echten Augen sieht! Nicht immer nur an den kurzzeitigen Spaß denken und sagen "das passt nicht"! So läuft das Leben nicht.
 
  • #11
Das geht dich doch gar nix an! Lass doch eine individuelle Person so sein wie sie ist und BLEIBE BEI DIR.
Das ist ja gerade eins der Probleme. Ich will die andere Person nicht ändern. Mal von der Sektenbekanntschaft abgesehen, habe ich auch die echten Gründe genannt "Sorry, ich glaube wir passen glaube ich nicht zusammen." (Auf Nachfrage) "Ich glaube nicht, dass ich mit der Eigenschaft X oder Y klarkomme"/"Ich glaube nicht, dass ich deinen Anforderungen gerecht werde und will es auch nicht versuchen."

Manche sagen dann etwas nach dem Motto "Ich kann mich doch ändern, gib mir doch wenigstens eine Chance. Ich finde es echt blöd von dir, dass du es nicht wenigstens versuchen willst" oder sie werfen ihre eigenen Ansprüche direkt über Board "Ja ich habe gesagt, dass mein Zukünftiger unbedingt dies oder das machen/lassen muss, aber es ist mir doch nicht so wichtig" Das will ich ja auch nicht.

Ich will keine Beziehung mit einen (starken) Kompromiss beginnen, das führt doch zu nichts. Kompromisse wird es bei einer gesunden Beziehung natürlich geben, aber nicht zum Einstieg. Das wäre nach dem Motto "Hauptsache eine Beziehung mal schauen ob irgendwann Liebe dazu kommt"
 
  • #12
Hi mtb_Daniel,
es kommt sicherlich darauf an, wie fest Euer Kontakt bereits war...
Bei einer Bekanntschaft, die ich 5 Mal gedatet habe, würde ich eine Standardfloskel verwenden.
So was wie "ich möchte ehrlich zu Dir sein. Ich habe eine Frau kennengelernt. Da läuft noch nichts. Wir sind nicht zusammen, aber ich möchte mich jetzt auf diesen Kontakt konzentrieren...."

Vielleicht finden das einige hier gut, wenn Du den Korb ehrlich begründest. Ich nicht.

Wenn es kein faktischer Hinderungsgrund ist, wie z.B. Allergie gegen Haustiere, finde ich es komplett übergriffig, wenn Du einem fast fremden Menschen erklärst, welche seiner Eigenschaften die Beziehung verhindern.
 
  • #13
Ich finde Deine Einstellung gut. Das, was Du erlebt hast, spricht ja dafür, es nicht näher auszuführen, warum was nicht passt. Aber das ist sicher schwierig und es hilft dem anderen ja eigentlich auch, sein Verhalten zu überdenken, wenn es am Verhalten liegt (Sektenzugehörigkeit ist ja z.B. was anderes). Ich finde es nicht in Ordnung, wenn dann von "wenigstens eine Chance geben" gesprochen wird. Darauf sollte man sich nicht einlassen. Immerhin wissen die Frauen durch Dich, was sie beim nächsten Mal vielleicht doch beachten sollten.

Ich finde es nett, dass Du niemanden vor den Kopf stoßen willst. Aber ein Traumerfüller für irgendwelche Frauen, von denen Du gar nichts mehr wissen willst, solltest Du ja nicht sein. Von daher sind eine nette Absage schon die 100%, die Du noch geben kannst. Alles andere, was gefordert werden könnte, ist falsch von der anderen Seite.
 
  • #14
Ich verstehe die Frage nicht.
Frauen ist, ebenso wie Männern, die Wahrheit zumutbar (Ingeborg Bachmann, reloaded).

Und Frauen müssen ebenso wenig wie Männer vor Enttäuschungen und unglücklicher Verliebtheit geschützt werden.

Ja, es tut weh.
Na, und?
Vieles im Leben tut weh.
Und nein, niemand ist schuld, wenn er sich nicht verliebt.

Man kann sich das Leben wirklich schwer machen.

w, 52
 
  • #15
habe ich auch die echten Gründe genannt "Sorry, ich glaube wir passen glaube ich nicht zusammen." (Auf Nachfrage) "Ich glaube nicht, dass ich mit der Eigenschaft X oder Y klarkomme"/"Ich glaube nicht, dass ich deinen Anforderungen gerecht werde und will es auch nicht versuchen."
Hm. Wie nah seid ihr euch denn dann schon gekommen? -

Es klingt irgendwie so, als seiest du in den Dates nett und zugewandt, so das die Frau glauben könnte, die Sympathie beruht auf Gegenseitigkeit. Umso mehr trifft sie dann der Korb, sie hat sich vielleicht verliebt.

Ich würde eher allgemein bleiben-der Funke ist nicht übergesprungen.

Diese Sache mit den Eigenschaften und Anforderungen würde mich auch eher auf die Palme bringen-viel zu persönlich.

Und bevor du ewig schreibst und telefonierst und vielleicht schon viel Persönliches gesprochen wurde, die Frau eher treffen.
Und wenn du im Date die ganze Zeit sehr zugewandt und freundlich bist und dann die Absage kommt-vielleicht auch etwas distanzierter sein. wenn es gar nicht passt.
 
  • #16
sie werfen ihre eigenen Ansprüche direkt über Board "Ja ich habe gesagt, dass mein Zukünftiger unbedingt dies oder das machen/lassen muss, aber es ist mir doch nicht so wichtig" Das will ich ja auch nicht
So kritisch oder genau sollst du es nicht unter die Lupe nehmen.
Es schreibt man viel in Profil, was man sich wünscht, aber es wird ziemlich oft von der Leser anderes verstanden.

Zu meine EP Zeiten, habe ich geschrieben, dass ich in 5 Jahre ein Haus mit großen Garten, voll mit Blumen und Bäumen wünsche.

Es war fast bei allen Anschreiben die erste Frage, wer soll alle meine Wünsche finanzieren?

Na sowas. Ich, wer sonst? Ich habe nach 5 Jahre mir mein Wunsch erfüllt, allein, ohne Partner.

Ich hätte gerne es auch so geäußert, wenn ich überhaupt ein Möglichkeit hätte dass zu schreiben.
Die Finanzierungsfrage kam aber zeitnah mit Absagen.

Umschreiben wollte ich es nicht, wenn jemand gleich mit Vorwürfe anfängt, sollte man nicht weiter versuchen.

Oder ich habe geschrieben, dass ich gerne reise, radle und in die Berge gehe.
Was ist falsch daran?

"Bei allen deinen Hobbys, wann hast du Zeit für deinen Partner?"

Ahm... Ich suche mir Partner, mit welchem ich das teilen kann.

Aber wenn es dir allgemein was nicht passt, dann sag es einfach ehrlich,

dass den Profil zwar sehr interessant ist, aber du fühlst dich nicht angesprochen.

Man muss kein bestimmten Grund nennen, oder haben. Nein ist nein, Punkt und aus.

Schlechte Beispiel, dennoch, ich suche gerade neue Mieter für meine Wohnung, ich musste viele Absagen Familien mit Kindern oder AE's senden, knallhart, leider...

Ich bin selbst AE und auf dieses Geld angewiesen. Ich habe schon eine AE drin gehabt. Räumungsklage, kaputte EBK, Badmöbel. Tausende Unkosten, die ich nie wieder sehe. Jetzt bin ich ganz vorsichtig.

Muss ich das in jede Absage schreiben? Einfache Nein reich es.
Ich habe meine Gründe dafür.

Alles Gute
W46
 
  • #17
Und wieder will jemand etwas vermeiden. In diesem Fall will er nicht als der Böse dastehen und er will kein schlechtes Gewissen haben.
Dann hast du eben 5 Minuten ein schlechtes Gewissen. Das geht vorbei. Dann bist du eben böse. Auch egal, du willst doch nichts von der Frau.
Es bringt nichts everybodys darling zu sein. Es ist gar nicht schlecht Ecken und Kanten zu zeigen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #18
Ich würde es an deiner Stelle auch direkt und freundlich formulieren, dass es nicht passt. Ohne Erklärungen. Wozu auch, das würde ja nur in Diskussionen ausarten...
So wie @Tomyi das vorschlägt mir der Frau, finde ich ungünstig. Das klingt nach Paralleldating und Vergleichen - à la “du hast es leider nicht geschafft, die andere war besser”. Jedenfalls in meinen Ohren.
Ich hab das gerade erst erlebt und irgendwie fühlte ich mich verarscht, dass ich dachte wir seien exklusiv und er datet nebenbei fröhlich weiter.
Und noch ein Tipp, sobald du den Korb gegeben hast, lass die Frau in Ruhe. Mein Kontakt sucht gerade (ich nehme an aus Mitleid) den Kontakt, und es macht es nicht besser, vor allem wenn er mir am falschen Tag zum Geburtstag gratuliert und solch ein Blödsinn.
Über Liebeskummer kommt man am Besten aus der Distanz hinweg.
 
  • #19
So gehen die Meinungen auseinander. Ich habe mich immer geärgert über Körbe, die nur aus Floskeln oder Allgemeinplätzen bestanden so nach dem Motto "ich glaube wir passen nicht zusammen", oder "es passt für mich nicht" (wie es hier zum Teil empfohlen wird). Ich hätte dann schon gerne gewusst WARUM sie glaubt dass es nicht passt. Was ihr konkret an mir nicht passt. Dann weiß ich ob das etwas ist worin ich unter Umständen an mir arbeiten kann (wenn ich es selbst möchte) um es beim nächsten Mal besser oder anders zu machen, oder ob es irgendwas ist was ich gar nicht beeinflussen kann.

Was ist daran hart, zu sagen: "Vielen Dank, ich freue mich über das Kompliment. Du wirst sicher einen guten Partner finden, der zu dir passt, du hast nämlich nur das Beste verdient!"?
So einen Satz finde ich persönlich furchtbar. Das ist das St.-Florians-Prinzip: Irgendjemand anders wird sich schon erbarmen - Hauptsache nicht ich. Aber vordergründig verpackt als Wohlwollen.
 
  • #20
Seltsame Frage, ich weiß wirklich nicht was das soll.
Eine Mutter hab ich, drei Schwestern auch (keinen Bruder).
Partner war ich für niemanden.
Auf Frieden im Frauenhaushalt aus-zu-sein war aber eine Überlebensstrategie :p
Hm. Wie nah seid ihr euch denn dann schon gekommen?
Das ist ziemlich unterschiedlich. Intimitäten hatte ich mit keiner, wollte ich ja auch nicht. Die meisten habe ich schon lange vorher gekannt und sehe sie oft über die Vereine/Firma/etc. Bisher habe ich über EP nur eine Bekanntschaft gehabt, welche ich jedoch nicht getroffen habe/treffen wollte.

Mir fällt es halt sehr schwer, eine Person die man eigentlich mag, einen Korb zu geben. Insbesondere, wenn man diese dann noch oft sehen muss und die vom traurigen Dackelblick, über nicht aufgeben wollen bis hin zu Agressivitäten alles mögliche machen.

Ich denke mir natürlich auch, dass ich nicht schuld bin mich nicht zu verlieben, aber ich will meinem Gegenüber nicht unötig weh tun.
Manchmal denke ich mir auch, vielleicht sollte ich dem tatsächlich eine Chance geben, aber meine Antipatien werden auch dadurch nicht verschwinden
 
  • #22
Ich habe mich immer geärgert über Körbe, die nur aus Floskeln oder Allgemeinplätzen bestanden so nach dem Motto "ich glaube wir passen nicht zusammen", oder "es passt für mich nicht" (wie es hier zum Teil empfohlen wird).
Aber genau darauf läuft es doch im Grunde immer wieder hinaus, egal, was die Gründe im Einzelnen sind oder waren.

'Es passt nicht', ist für mich persönlich Grund genug und auch als Erklärung vollkommen ausreichend und für mich auch kein Grund, mich zu ärgern.

Denn genau das ist es doch, egal warum, es passt nicht und Punkt!

Ich hätte dann schon gerne gewusst WARUM sie glaubt dass es nicht passt. Was ihr konkret an mir nicht passt.
Offen gesagt, habe ich mich immer gefragt, was das Nachbohren in dem Fall immer sollte.

Ausschlaggebend war und ist doch, der Andere will mich nicht, oder umgekehrt.
Das muss doch reichen.

Ich fand diese Diskussionsversuche immer furchtbar und habe nie verstanden, warum ich mich dafür rechtfertigen sollte, dass der andere schlicht nicht mein Typ war, oder die Chemie nicht passte.

Was nutzt es Dir, wenn Dir mitgeteilt wird, was einem Menschen konkret nicht an Dir gefällt, wenn es für einen Anderen genau das Richtige sein kann?

Dann weiß ich ob das etwas ist worin ich unter Umständen an mir arbeiten kann (wenn ich es selbst möchte) um es beim nächsten Mal besser oder anders zu machen, oder ob es irgendwas ist was ich gar nicht beeinflussen kann.
Wozu willst Du Dich so verbiegen?

Feedback hole ich mir von wohlmeindenden Menschen, nicht von Fremden.

Man kann halt nicht jedem gefallen und das ist doch auch gut so!

Habe mehr Standing und arbeite an Deinem Selbstwertgefühl, dann bist Du von der Meinung anderer nicht mehr abgängig und kannst jeden seiner Wege ziehen lassen.
 
  • #23
Frauen ist, ebenso wie Männern, die Wahrheit zumutbar (Ingeborg Bachmann, reloaded).
Du machst es dir sehr einfach! Männer und Frauen rasten regulär aus, wenn sie einen Korb bekommen.
Und nein, ich traue Menschen eigentlich nicht mehr zu, dass man ihnen noch was zumuten kann!


Ich frage mich dabei, warum der FS sich schon soweit verstrickt hat, um überhaupt einen Korb geben zu müssen. Da hat er selbst zu spät die Breme gezogen. Wenn ich kein Interesse habe, chatte ich z.B. nicht jeden Tag und rücke weg, um dem Gegenüber keine Hoffnungen zu machen. Gespräche halte ich kurz und kürzer. Wenn ich beim Ansprechen merke, da will jemand mehr, bringe ich gleich meine Freundin ins Spiel. Das sind kleine Tricks, die das Leben etwas leichter machen, aber man muss sehr konsequent sein.
Internetgeschichten würde ich ganz lassen. Da ist nichts dabei, glaubs mir! Lerne eine Frau in live kennen. Meide Diskotheken, wo es nur um Anmachen geht. Positioniere dich im Job vor Kolleginnen, dass du belegt bist.
Suche dir ECHTE Frauen.
 
  • #24
Wenn ich kein Interesse habe, chatte ich z.B. nicht jeden Tag und rücke weg, um dem Gegenüber keine Hoffnungen zu machen. Gespräche halte ich kurz und kürzer.
Der FS hat nie behauptet an den Frauen kein ehrliches Interesse gehabt zu haben. Aber er hat dann nach den Gesprächen und Treffen gemerkt, dass es nicht passt bzw er sich nicht verliebt hat. Natürlich ist das für den Gegenüber bitter weil man ja dann vermutlich eher auch schon Gefühle investiert hat. Aber das lässt sich ja nicht immer vermeiden.
Ich finde hatte das auch schon, dass Gespräche und Treffen desillusionierend waren-bei Männern, an den ich extrem großes Interesse hatte und es aber einfach nicht passend war.

Aha, und was sind die Frauen in Diskotheken und im Internet? Aus dem 3D Drucker?
Ich halte es für fatal bei der Partnersuche zu pauschalisieren. Egal wie rational man da ran geht, am Ende ist es das Irrationale was die Magie macht und darauf hat man final kaum Einfluss. Strategisch vorzugehen ist immer gut, aber doch nicht bis zum Äußersten. Wo bleibt da die Leichtigkeit? Die tollsten Menschen in meinem Leben hat mir der Zufall geschenkt.
 
  • #25
Auf Frieden im Frauenhaushalt aus-zu-sein war aber eine Überlebensstrategie :p
Na, da hat Dakshina doch ins Schwarze getroffen. Männliches Vorbild, Vater, der die Vater-und Männerrolle und Ehemannrolle ausgefüllt ausgefüllt hat, gab es nicht.
Wüsste jetzt auch nicht, was es da die Zunge rauszustrecken gibt-klarer Positionierung bist du oft aus dem Weg gegangen, um "keinen Stress zu haben".
Den hast du dann jetzt-
Die meisten habe ich schon lange vorher gekannt und sehe sie oft über die Vereine/Firma/etc.
Wenn du mit allen möglichen Freundschaften/Bekanntschaften anbändelst, ewig chattest und telefonierst-mit denn du vorher quasi schon befreundet warst-
Das ist ziemlich unterschiedlich. Intimitäten hatte ich mit keiner, wollte ich ja auch nicht.
-ich meinte nicht unbedingt Sex.
Seelische Intimitäten, insbesondere vertraute Gespräche führen auch zu Nähe und Frauen machen sich dann natürlich Hoffnungen.
Du interessierst dich ja für sie, sie öffnen sich Sprechen über Persönliches. Du kanntest sie ja also vorher, dann öffnen sie sich, dann der Rückzug. Irgendwie klar, dass die angepi... sind.
Du wilderst in deinem Bekanntenkreis rum.

Sorry für meine Ausdrucksweise, aber ich wollte gestern schon schreiben, dass mich irgendwas an deinem Verhalten aggressiv macht-habs aber nicht geschrieben, weil ich keine Anhaltspunkte hatte. Die rausgestreckte Zunge-ätschi-bätschi-bestätigt mich da leider.
Wasch mich, aber mach mich nicht nass.

Viele Freundschaften mit Frauen, everybodys darling-und vielleicht auch unterschwellig die Bestätigung genießen und das Frauen mehr wollen, du sie aber abprallen lässt.

Hast du auch männliche Freunde?



Bisher habe ich über EP nur eine Bekanntschaft gehabt, welche ich jedoch nicht getroffen habe/treffen wollte.
Klar. - Hattest du überhaupt schon mal eine Beziehung? Bereits gestern dachte ich, dass du ein Beziehungsvermeider bist (unbewusst) und an jeder Frau irgendeinen Makel finden wirst.
 
  • #26
Ich frage mich dabei, warum der FS sich schon soweit verstrickt hat, um überhaupt einen Korb geben zu müssen. Da hat er selbst zu spät die Breme gezogen. Wenn ich kein Interesse habe, chatte ich z.B. nicht jeden Tag und rücke weg, um dem Gegenüber keine Hoffnungen zu machen.
Ganz einfach, weil ich selbst Anfangs Interesse hatte. Wir haben uns gekannt und sympatisch gefunden. Im Laufe der Treffen haben sich dann aber Eigenschaften gezeigt oder es sind Dinge geschehen die ich bei einer Partnerin nicht haben will.
Die gehen von Rassismus, über ungefragt geäußerte Sexuelle-Vorlieben bis hin zur bemutterung (kontrolliert anhand von Whatsapp-Online-Status wann ich zuletzt online war).

Ich bin wirklich kein Frauenschwarm und habe nicht viele "Bekanntschaften". Ich bin Single und will das ändern, aber nicht um jeden Preis. Ich komme prima alleine zurecht. Auch bin ich mancher Hinsicht vielleicht zu speziell, aber ich bin gerne so. (Politisch aktiv obwohl das gefühlt eher out ist in meiner Generation; Kinder und Hundeverliebt was nicht gerade maskulin angesehen wird; Aktiv als Ordner bei Demonstrationen wie Fridays for future und trotzdem nicht grün, wo ich als deutscher "Mann" doch lieber den Diesel retten soll.)
Internetgeschichten würde ich ganz lassen. Da ist nichts dabei, glaubs mir! Lerne eine Frau in live kennen. Meide Diskotheken, wo es nur um Anmachen geht. Positioniere dich im Job vor Kolleginnen, dass du belegt bist.
Suche dir ECHTE Frauen.
Ich bin auch im Internet, wenn ich es ernst meine und eine normale vernünftige Person bin (wovon ich einfach mal ausgehe), dann wird es bestimmt auch eine passende Partnerin online geben.
In Diskotheken bin ich selbst nicht gerne, brauch also dort auch nicht zu suchen.
 
  • #27
@Mann54,

ich weiß ja nun nicht, wer hier wie Dates rekrutiert und ob vorselektiert wird oder nicht.

Aber in meinem ganzen Erwachsenenleben hat mich noch nie jemand angepöbelt, weil ich ihm eine Absage erteilt habe - und im Laufe meines langen Lebens ist da ganz schön was zusammengekommen.

Und auch in meinem Freundeskreis gab es in Datingphasen nichts dergleichen.

"Regelmäßige Ausraster"?
In welcher Welt du lebst, erschließt sich mir gerade nicht, und ich möchte es eigentlich auch gar nicht wissen, um ehrlich zu sein.
Vielleicht sollte man ein wenig besser darauf achten, mit welchen Menschen man sich umgibt und sei es auch nur für ein Date.

w, 52
 
  • #28
ich würde darauf nicht viel geben.
Ich selbst bin in deinem Alter und regelmäßig im Fitnessstudio.
Mit der einen verstehe ich mich so gut, dass wir regelmäßig miteinander reden und teilweise sogar schon sehr intime Themen hatten.
Sie hat einen Freund, von daher ist die Sache für mich klar.
Ich bin wirklich kein Frauenschwarm und habe nicht viele "Bekanntschaften".
Naja, schüchtern bist du aber nicht gerade? - Immerhin reisst du mit einer vergebenen Frau intime Themen an...ist ja nicht verboten.
Ich denke aber, dass du dich mit deinen anderen Dates bereits in einer Art Beziehungsanbahnung befunden hast und dann Rückzieher machst,wenn die Mädels bereits verliebt sind.
Daher die Reaktionen, glaub ich.
Das sind eben keine Dates, wo man sich zweimal gesehen hat und noch nicht viele Gefühle da sind, wo man dann sagt, sorry passt nicht. Du kennst die ja schon jahrelang- wobei ich mich auch frage, warum du auf einmal anfängst, die zu daten. Und dann denken die, boah, jetzt interessiert der sich für mich...da werden Hoffnungen geweckt. Dann gibts du den Korb und begründest es rational, kommt aber bei denen nicht an, weil die längst verliebt sind.
Und dann kann man sich auch nicht aus den Weg gehen, weil die ja in deinem Bekannten,-Kollegenkreis sind-sondern ihr bleibt weiter "befreundet" -ungünstig.
 
  • #29
Ich denke mir natürlich auch, dass ich nicht schuld bin mich nicht zu verlieben, aber ich will meinem Gegenüber nicht unötig weh tun.
Manchmal denke ich mir auch, vielleicht sollte ich dem tatsächlich eine Chance geben, aber meine Antipatien werden auch dadurch nicht verschwinden
Lieber @mtb_daniel
Man tut jemandem noch viel mehr weh, wenn man ihm/ihr so halbherzig "eine Chance" gibt und es dann doch wieder beendet, nachdem sich der/die andere schon so richtig heftig verliebt hat. Man bedenke, viele Menschen verlieben sich in ein Gegenüber, das Ruhe/Gelassenheit ausstrahlt, und desinteressierte Menschen strahlen dies leider häufig aus. Es ist daher noch am Schmerzlosesten, wenn man so früh wie möglich den Korb gibt.

Für die Zukunft würde ich dir raten, dass du dich weniger oft mit Frauen aus dem Arbeitsumfeld/Verein etc. datest.
Herrje, jetzt hätte ich meinen ehrlichen, wichtigen (aus meiner Sicht) Tipp fast vergessen! So wirst du viel einfacher Körbe verteilen können und zwar...trommelwirbel.. in dem du bereits während dem Date authentisch bist!
Wie meine ich das?
Nun, wenn die Frau im Gespräch, während des Dates, z.B. auf ihre Sekte zu sprechen kommt, sag in dem Moment offen, dass dich das irritert/verblüfft usw. Du kannst auch in dem Moment so weit gehen und so was sagen, "Sorry, das überrascht mich jetzt völlig. Und ich muss dir leider sagen, das passt für mich nicht, ich bin überhaupt nicht religiös. Auch wenn du ansonsten eine ganz sympathische und schöne Frau bist." Glaub' mir, wenn erst einmal, im face to face, so eine klare Ansage da ist, dann werden im Nachhinein weniger "Warum?" Fragen auftauchen.
Lass' auch Misstöne an einem Date einfach mal stehen, wenn sie da sind. Lass' zu, dass die Stimmung sinkt, wenn deine Stimmung sinkt. Bemühe dich nicht um Alleinunterhaltung. Dann erfassen viele Menschen unbewusst - oh, es könnte ein Korb kommen. Oder sie interpretieren die kühle Stimmung als Desinteresse ihrerseits.
Wenn du an einem Date immer diplomatisch bist, nickst, lächelst und zuhörst, vermittelst du deinem Gegenüber, dass alles bester Ordnung ist und du eine gute Zeit hast. Selbst wenn du die Frau innerlich bereits abgehakt hast. Und wenn du dann, ein paar Tage später, einen Korb austeilst mit dem Kommentar, dies und jenes hätte dich gestört oder es würde generell nicht passen, verwirrst du die eine oder andere Frau.
 
  • #30
olitisch aktiv obwohl das gefühlt eher out ist in meiner Generation; Kinder und Hundeverliebt was nicht gerade maskulin angesehen wird; Aktiv als Ordner bei Demonstrationen wie Fridays for future und trotzdem nicht grün, wo ich als deutscher "Mann" doch lieber den Diesel retten soll.
Nun werd mal bloss nicht polemisch, Das kannst Du hier ruhig sparen.

Keine Sorge, im eher linken Lager der Gesellschaft gibt es sicherlich noch viele nette Kontakte für Dich.

Ich kann Deine Gründe sogar grundsätzlich verstehen, warum Du diese Frau nicht wolltest und ich finde auch, Du solltest nicht so einen riesen Bohei um die Absage machen.
In Deinem Falle sollte sogar eine entsprechende Nachricht, wonach es im Nachhinein für Dich u.a. aus gesellschaftlichen Ansichten heraus, einfach nicht so gut passt.
Wo ist das Problem? Sie wird es einsehen.