G

Gast

  • #1

Wie gut ist die Chance für eine 2 Chance?

Seit 2 wochen bin ich von meiner Freundin nach 8 Jahren mit 3 Jährigen Sohn getrennt. Ich habe viel dazu beigetragen da ich Konflikte und Gespräche für lange Zeit aus mir nicht Erklärbaren gründen vermieden habe. Eigendlich dachte sie das sie fertig mit mir sei jedoch stellte sie fest das sie noch gefühle hat und nicht Tod sei. Sie meinte auch das sie sich eigendlich nichts mehr wünscht als das wir es schaffen. Sie wünscht na einiger Zeit des zur ruhe kommens , dass wir daran arbeiten mit Hilfe. Ich muß auch feststellen das ich beide total vermiße und das ich enorme Gefühle habe.Aber jetzt meine frage:Ich habe ein wenig rumgefragt und musste feststellen das sich unglaublich viele nach einer Paartherapie endgültig trennten,wieso auch immer.Ich kann hier nicht alle unsere Problemme schreiben aber wegen ein ander Mensch steht nicht zwischen uns das ist nie ein Thema gewesen!. Wie gut und wie schlecht sieht es aus?
 
G

Gast

  • #2
Wenn beide reden wollen, ist das eine gute Sache. Ich schreibe hier nur 1 x eine Antwort, dann gucke ich hier nicht mehr rein. Mein Freund wollte nicht auf meine Probleme eingehen, ich wurde immer schwieriger im Verhalten und er löst jetzt die Probleme so, dass er sich heute mit ner anderen trifft, mit der er dann vielleicht keine Probleme hat. Also, egal, ob ihr alleine redet, oder bei einem Therapeuten, das ist bestimmt sehr gut, Hauptsache ist, dass Ihr Euch ernst nehmt. Wenn Ihr beide interessiert seid, dann werdet Ihr Euch auch beide bemühen. Wir wohnten weit weg von einander, Probleme haben sich aufgestaut, doch manches ist einfach nicht nur durch "Liebe ohne Worte" zu lösen. Verständnis aufbringen. Sonst macht es ein anderer. Ich werde nun auch ersetzt.
 
  • #3
So wie ich den Beitrag lese, sind auf beiden Seiten noch Gefühle da, und wünscht Ihr Euch beide sehr, dass Ihr es miteinander schafft. Damit habt Ihr m.E. die besten Voraussetzungen, Eure Probleme endlich gemeinsam anzugehen - nach meiner Einschätzung stehen Eure Chancen gut. .
 
  • #4
Lieber FS,

wie gut es aussieht, solltest Du selber wissen. Willst Du auch, dass ihr es schafft, gemeinsam an den Problemen arbeitet und zusammen seid, oder willst Du es nicht? Je nachdem stehen auch die Chancen, würde ich sagen, zumal wir hier ja keinen von Euch beiden kennen und deswegen auch nicht wirklich etwas brauchbares in der Sache sagen können.
 
  • #5
Lieber FS,

da in eurem Fall kein neuer Partner im Spiel ist, ihr beide noch Gefühle füreinander habt und beide schon eingeräumt habt, dass ihr es evtl. gerne nochmal miteinander versuchen wollt, sehe ich auf den ersten Blick schon eine Chance für euch.

Wichtig ist, dass ihr schaut, was schief lief und daran arbeitet. So wie du schreibst, hast du von deiner Seite ja schon damit angefangen.

Denn wieder zusammen kommen und dann einfach so weitermachen, wird wohl nicht funktionieren. Aber: hinschauen, wo es Probleme gab (ob mit oder ohne außenstehende Hilfe), diese benennen, nach Lösungsmöglichkeiten suchen und diese umsetzen... das könnte der Weg für euch sein.

Hinzu kommt bei euch ja, dass ihr ein gemeinsames Kind habt, das euch verbindet. Ein Grund mehr, es zu versuchen. Was habt ihr zu verlieren ?? Vermutlich nichts.

Alles Liebe und Gute für euch drei.
 
G

Gast

  • #6
In diesem Fall würde ich sicher keine Paartherapie machen.
Du kennst doch die Probleme.
- "Konflikte und Gespräche...vermieden habe"
- " nicht alle unsere Problemme schreiben ".. sind aber, so verstehe ich, klar erkennbar.
Deshalb glaube ich das dies gute Voraussetzungen sind für eine 2. Chance.
Ich würde zusammen mit ihr auf der einen Seite die gesammten Probleme aufschreiben.
Dann alle erdenklichen, einfachen und schwierigen Lösungen.
Und danach überlegen welche dieser Lösungen am effektivsten und sinnvollsten umsetzbar sind.
Ich denke ein unvoreingenommener, offener Dialog sollte auf jeden Fall angestrebt werden.
Denn 8 Jahre und ein gemeinsames Kind sind doch etwas wertvolles. Für das ihr zusammen einen neuen Weg finden könntet. Ich wünsche es euch. M 54J
 
G

Gast

  • #7
Mach mal erst einen Rechtschreibkurs. Dann sortierst Du Deine Gedanken, Gefuehle, Empfindlichkeiten. Schaust nach was hat gefehlt in der Beziehung und was moechtest Du gern besser machen. Setz Dich ruhig in eine Ecke und lass Deine Gedanken darueber gehen. Es wird Dir schnell klar werden. Was tut Euch gut, was wuenschst Du Dir, was davon kannst Du ihr sagen, was mit ihr leben. Es bedeutet sehr viel Arbeit. Fang ganz von vorn an. Es kann gut sein, dass Du ihr das sagst.
 
  • #8
Ihr habt ein gemeinsames Kind, ihr habt noch Gefühle, warum nicht? Die Chancen stehen doch eigentlich gut. Ob eine Paartherapie hilft, kann man nie sagen, ich persönlich bin da sehr skeptisch.

Eigentlich genügt es, vor sich selbst die Fehler einzugestehen und dann ein offenes Gespräch mit dem Partner zu führen und zu klären, woran es gescheietrt ist und ob man das abstellen kann. Außerdem soltle man sehr viel zusammen unternehmen und erleben und Zweisamkeit wirklch leben.

Für Euch steht nicht nur Liebe und Partnerschaft auf dem Spiel, sondern auch die intakte Familie und das Kind. Es ist es auf jeden Fall wert, auch dieses höhere Ziel im Auge zu behalten.

Ihr müsst einfach begreifen, dass es 100%ige Kompatibilität nicht gibt. Man muss Kompromisse eingehen, aber sie dürfen nicht allzu schmerzhaft sein.

Ganz entscheidend ist aber, sich vorallem nicht selbst im Wege zu stehen. Nicht aus Sturheit sagen "so bin ich halt / das brauch ich halt / das mach ich halt so", sondern wirklich Bereitschaft zeigen, aufeinanderzuzugehen, sich zu ändern ohne sich zu verbiegen, Lösungen finden und eben auch mal zurückstecken. Heute reden alle von Freiheit, Unabhängigkeit und Toelranz. Nichts dieser drei Dinge ist für eine Partnerschaft wirklich entscheidend, sondern Gefühle, Zusammenseinwollen, gemeinsame Ziele und ganz viele Gemeinsamkeiten.
 
Top