• #31
Hallo Travel123,
was mich wundert ist, dass er nach drei Monaten von dir abgelassen hat. Normalerweise lässt sich ein Narzisst nicht so einfach abspeisen, weil er die Schmach der Niederlage nicht ertragen kann. Er ist erst zufrieden, wenn das Opfer oder der Gegner am Boden liegt, und es wirklich nichts mehr zu holen gibt.

Deine Aufgabe ist es jetzt, dich erstmal von ihm zu erholen, wieder deine ureigenen positiven Kräfte zu mobilisieren, die du hast. Ein Narzisst hat gar nichts davon. Er ist wie ein Fass ohne Boden, immer gierig und nie satt, weil nichts hängen bleibt, da keine Andockbasis.

Die Gefahr ist sonst, dass du an den nächsten Narzissten gerätst.
Einer, der deine geschwächte und verunsicherte Natur riecht, und sich an deine Fersen heftet. Diese Blutsauger sind meist sehr intelligent und riechen ihre Opfer schon von weitem, ähnlich wie Graf Dracula. Sogar, wenn deine Lebensenergie etwas geschwächt ist, hält das diese Kreaturen nicht ab. Hauptsache sie können sich auch den Rest holen.

Sobald sie von etwas getriggert werden, meist Lebensenergie und Sehnsüchte, die sie riechen. sind sie Feuer und Flamme, denn davon nährt sich der Vampir. Neidisch und missgünstig wie sie sind, gönnen sie einem nicht mal den Dreck unter den Fingernägeln. Es sind wahre Misanthropen und Heilung nicht möglich.

Sage dir einfach immer, dass du ihm nicht helfen und ihn nicht heilen kannst. Er soll sich zu seinen Glaubensbrüdern und Glaubensschwestern bekennen, und schnell wieder in seine Gruft gehen.

Das Dumme ist nur, solche Leuten wird man immer und überall begegnen. Da musst du gewappnet sein, und sie schnell erkennen für die Zukunft. Meist versuchen sie an das Helfersyndrom anzudocken, aber nur unbewusst. Also sie kommen nicht an und erzählen, wie schlecht es ihnen geht.
Ne, sie geben einem ganz subtil das Gefühl, du könntest sie von ihrem Leid befreien.
Sie quasi von ihren Höllenqualen erlösen. Als Romantikerin möchte man gerne die Erlöserin sein, aber das geht nicht, wegen der unstillbaren Gier.

Stattdessen verhexen sie einen, also machen einen ebenfalls verdorben. oder sie zerstören einen. Aber eigentlich auch eher unbewusst, durch das Aussaugen. um ihre Gier nach Lebensenergie zu stillen.
Passend dazu empfehle ich dir den schön schaurigen Film Nosferatu. Da kannst du dich schön gruseln, und froh sein, dass dieser Typ davongeflogen ist. Lass ihn nicht wieder rein, auch wenn er nachts an dein Fenster klopft.
w 45
 
  • #32
Ich finde die Frage wie ich darauf komme das er ein Narzisst ist durchaus berechtigt genauso wie die Frage warum mich nach nur drei Monate dermaßen aus der Bahn haben werfen lassen.. zu der ersten Frage : das er ein Narzisst ist wurde Mir bewusst als ich mich nach der Trennung ausführlich mit dem Thema beschäftigt habe. Ich habe ihn quasi studiert um seine Verhaltensweisen verstehen zu können. Als ich mir sämtliche Artikel Erfahrungsberichte durchgelesen habe, habe ich mich selbst wieder gesehen.

So ganz habe ich die Analyse der narzisstischen Züge des Mannes noch nicht nachvollziehen können. Evtl. war er nur jemand, der gerne mehrere Frauen parallel hat. Was keine Entschuldigung sein soll. Allerdings wundere ich mich, wie man so jemandem dann eine psychische Störung attestieren möchte.
Es gibt ja Männer die sind einfach "hot" oder "alpha" und begehrt. Unter Narzissmus hatte ich bislang etwas anderes verstanden.
 
  • #33
Ob narzisstische Züge oder das Vollprogramm, dass mögen Gelehrte entscheiden.
Das ist gerade Thema in einer der Talkshow im rbb.
Eine Frau, völlig klar und ruhig, erzählt von ihrer Ehe und dass ihr Kleinmacher das Messer in die Klinik brachte, mit dem sie den Selbstmordversuch hatte.
Sie versucht ewig sich zu verstehen und findet die Strukturen bei anderen so klar, die sie nicht sehen konnte.

Der Psychologe meinte: wir haben fast alle wenig Selbstbewusstsein und im guten Umgang merken wir es nicht mal.
Das Kleinmachen fängt ja klein an und nicht sofort mit klaren harten Worten.
Ich zb habe vieles erstmal als konstruktive Kritik gesehen und...Recht gegeben. Mit diesem Recht habe ich mich gleichzeitig kleiner und schlechter gefühlt.
Wurde unklarer, unsicherer und wenn ich mich wehren wollte, war es verzweifelt und gleichzeitig völlig schlecht in der Argumentation.
Auch für die Ausbrüche habe ich mich entschuldigt.
Aber er hatte ja auch unheimlich tolle Seiten.
Wer verbal so gekonnt klein macht, der lässt einen sich mit wenigen Gesten im richtigen Moment super gut fühlen.

Du bist wirklich gut, so früh gegangen zu sein.
Der Stachel der Wertlosigkeit sitzt aber noch in dir.
Und den Wert den er Dir genommen hat, musst Du alleine wieder aufbauen.
Das dauert viel länger und deshalb leidet man auch länger.
 
  • #34
Liebe Fragenstellerin,
ist dir bewusst, dass dein Kreisen um seine "narzisstische Störung" dich weiter an ihn bindet? Nun hast du sogar schon das Gefühl, er würde dich weiter in "seinen Bann ziehen" wollen - ganz nach dem Motto "böser Monster-Narzisst". Ich antworte dir hier etwas flapsig, um dich von deiner Fixierung abzulenken: Ich habe mich selbst durch etliche Online-Aufbereitungen zum Thema "Narzissmus" gelesen und die Krux an der Sache ist, wie bei allem laienpsychologischen Aufbereitungen, man findet immer viel was genau auf die eigene Situation übertragbar ist. Warum wendest du dich nicht einer schlichten Tatsache zu: Ein Mann hat deine Seele zum Träumen gebracht und sich leider als Vollidiot erwiesen, an dessen Lippen nun die nächste seelisch bedürftige Frau hängt.
Dein Selbstwertgefühl ist ungebrochen, wirklich Sorgen musst du dir nicht machen...allerdings ist da ein Anteil deiner Persönlichkeit, der mit der Kränkung und Abweisung der eigenen Bedürfnisse nicht klar kommt. Das ist deine Baustelle, die mir nicht unbekannt ist. Mich hat einst ein sehr intensiver Online-Kontakt, den ich nur einmal, ein ganzes Wochenende live erlebt habe, über ein Jahr lang beschäftigt. Besser gesagt, seine Wertungen mich betreffend. Noch extremer als du habe ich mich komplett in die Sache verbissen und muss heute über mich selbst urteilen: Das ist auch narzisstisches Verhalten. An deiner Stelle würde ich mich mit weiblichen Narzissmus und deinen Co-narzisstichen Anteilen beschäftigen, wen du das Thema nicht loslassen willst. Dann bitte aber per Fachbuch, von Psychologen verfasst. Lass die Finger von Online-Foren, in denen sich "Opfer" gegenseitig immer mehr hochschaukeln in ihrem Leid. Die "Honeymoon"-Phase mag für Opfer veritabler Gewalt in Beziehungen ein wichtiger Erkentnisschritt sein, du aber bist bereits raus aus der wie auch immer gearteten schlechten Beziehung. Was dir geschehen ist, passiert sehr vielen Menschen, die zu Beginn einer Beziehung umschwärmt werden - und dann folgt eben der erkaltete Blick des Anderen auf das eigene Selbst. Es hat nicht sein sollen. Breche auf und finde mental klarere Männer als diesen rücksichtslosen Vollpfosten, der direkt nebenan die nächste Frau bespielt. Stell dir mal vor, er ist vllt. gar kein Narzisst, sondern nur ein jämmerliches Würstchen.
 
  • #35
Ein Mann hat deine Seele zum Träumen gebracht und sich leider als Vollidiot erwiesen, an dessen Lippen nun die nächste seelisch bedürftige Frau hängt.
Dein Selbstwertgefühl ist ungebrochen, wirklich Sorgen musst du dir nicht machen... Stell dir mal vor, er ist vllt. gar kein Narzisst, sondern nur ein jämmerliches Würstchen.

Er ist kein Narzisst. Zumindest ist das, was Du von ihm erzählst nicht narzisstisch. Eher bist du (co-) narzisstisch.
Mein Exmann ist ein Narzisst - und auch der Ehemann meiner Freundin.
Narzissten sind meist sehr intelligent und lassen ihre Opfer nicht los, sie heben sie immer abwechselnd in den Himmel und erniedrigen sie dann wieder auf oft für andere nicht zu sehende Art und Weise. Man kann sich von einem Narzissten nicht trennen, weil er einen nicht gehen lässt. Niemals!
Mein Exmann sucht immer noch mindestens 2-3 x die Woche Kontakt, flirtet, bringt Blumen, nennt mich "Schatz" vor Anderen und "meine Frau", will, dass ich mit ihm zusammenarbeite, dass wir zusammen Urlaub machen mit den Kindern... und dann macht er wieder etwas Gemeines.
Auch wenn ich 10x nicht ans Telefon gehe, ruft er beim 11. Mal an und tut, als ob nix wäre, wenn ich dann rangehe. die kriegst du nicht los wie Kaugummi an der Hacke.
Das, was du beschreibst ist, dass ein Mann nach 3 Monaten bemerkt, dass Du nicht so toll bist, wie er dachte. Dann fing er an, dich verändern zu wollen, damit du die Frau wirst, die er sich erhofft hat.
3 Monate ist oft die magische Zeit, nach der wir das erste Mal die rosa Brille ablegen. Nach 3 Monaten merke ich immer, ob das eine richtige Beziehung werden kann oder nicht.
Dein "Freund" merkte, dass du es nicht bist und hat es dann recht schnell beendet.
Narzisstisch ist das nicht. Eher konsequent.
Dass er eine andere Frau hat, ist auch nicht gleich narzisstisch auch wenn es Dich verletzt.
Narzisstisch wäre, wenn er dich am langen Arm verhungern lassen würde - also dich ab und an anrufen, einen netten Abend mit Dir verbringen - du himmelst ihn an, er tut recht verliebt und dann wird er wieder kühl oder lässt nichts von sich hören um dann wieder wenn ihm danach ist deine Nähe zu suchen, um Energie zu tanken, um Dich auszusaugen.
Dein Exfreund will aber nichts mehr von Dir. Das ist nicht psychisch gestört. Aber Du bist verletzt und deine Gedanken kreisen immer noch um ihn. Das verletzt, denn du warst nicht gut genug.
Lass mal den Gedanken fallen, dass er ein Narzisst war.
Ich weiß auch nicht, ober "ein armes Würstchen" war.
Letztendlich hat es eben für ihn nicht gepasst und er holt jetzt einer anderen Frau die Sterne vom Himmel, mit der es für ihn besser passt.
Er hat sich gelöst, Du nicht. Wer ist hier narzisstisch?
 
  • #36
Ich lebe zum Glück in einer anderen Stadt, aber ich empfehle alle Freunde einzuweihen und falls nötig auch die Polizei oder einen Anwalt.

Viel Glück!
Wieso soll sie das denn tun?
Ihr Problem ist ja, dass er sie komplett in Ruhe lässt :)
Dein Ex mag Narzisst gewesen sein, aber ihrer hat sie einfach verletzt, weil er sie nach 3 Monaten nicht mehr wollte. Das ist etwas komplett Anderes. Gemein - ja. Verletzend sowieso. Erniedrigend auch. Aber narzisstisch nicht.
 
  • #37
@Nice natürlich kann nur ein Arzt die Diagnose wirklich stellen aber ich bin mir zu 100% sicher das ich mit ihm das goldene los gezogen hatte. Sein komplettes Verhalten war förmlich ein parade Beispiel. Nur leider habe ich mich erst danach damit beschäftigt, ich möchte hier auch nicht so weit ausholen und unseren kompletten beziehungsverlauf detaliert erklären. Er hat auch nicht von mir abgelassen, ich habe ja bereits geschrieben das er immer wieder versucht irgendwie zurück in mein Leben zu kommen. Ich habe ihn zwar überall blockiert, er kann mich nicht mal anrufen geschweige denn schreiben. Aber er findet trotzdem Mittel und wege um Unruhe zu stiften. Tatsache ist wenn ich gewollt hätte dann hätte ich ihn ja zurück nehmen können, das war ja auch seine Intention aber für mich war das nicht möglich.. an dem Tag an dem ich mich getrennt habe hat er mich sogar angerufen um mir zu sagen das er mit jemanden anderen ist in meiner Straße.. das waren alles bewusste Züge um mich zu verletzen. Gestern zum Beispiel. Hat er mit Absicht vor meiner Türe geparkt und ist mir gerade Wegs in die Arme gelaufen. Hinten rum werden Gerüchte über mich verbreitet die nicht der Wahrheit entsprechen. Die Liste von dem was er tut ist endlos lang und das obwohl jetzt bereits eine Zeit vergangen ist und er ein neues Opfer hat. Aber @beeberlin Ich habe mich jetzt so intensiv mit dem ganzen Thema beschäftigt, dass ich müde davon geworden bin. Ich werde dieses Kapitel schließen, weil ich merke so lange ich mich weiterhin damit auseinandersetze binde ich mich tatsächlich mental an ihn und das raubt mir einfach die Energie... ich bedanke mich wirklich das mir viele hier geschrieben haben und mir wertvolle Ideen gegeben haben und vor allem ein offenes Ohr. Ich glaube um mich zu verstehen muss man wirklich das gleiche erlebt haben um nachvollziehen können das selbst drei Monate mit einem Narzissten wie eine halbe Ewigkeit vorkommen. Alles ist intensiver,schneller ich kann es nicht in worte fassen. Ich hatte bereits Beziehungen vorher und genug vergleiche aber das war abnormal.! Ich habe es im Prinzip nur daraus geschafft, weil ich wie gesagt sehr Charakter gefestigt bin eigentlich und mein Ego mir in dem Fall eventuell das Leben gerettet hat.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #38
Ich habe mich in den letzten 2 Jahren ausgiebig mit dem Thema Narzissmus beschäftigt. Da gibt es sehr gute Websites. Es ist nicht immer so, dass der Narzisst seine Ex immer wieder kontaktiert. Wenn ein Narzisst die Beziehung beendet, dann kann er das auch auf Nimmerwiedersehen machen. Dann will er einfach nicht mehr. Er trauert dann auch nicht seinem Opfer hinterher, an dem er sich laben konnte. Wenn ein Narzisst weiß, dass sein Opfer unter der Trennung leiden wird, ist es auch noch mal eine Genugtuung für ihn. Leider ...

Ich bin allerdings noch nicht dahintergekommen, ob Narzissten tatsächlich vorsätzlich handeln. Ob sie wirklich eine Beziehung eingehen mit dem Vorsatz, die Partnerin demnächst kaputt zu kriegen. Ist das Vorgehen geplant, oder ergibt es sich einfach aus dem Krankheitsbild ... Ich weiß es nicht. Es scheint aber so zu sein, dass sie keine tiefen Gefühle für andere Menschen hegen können, so dass der liebende Part einfach keine Chance hat.
 
  • #39
Dein Exfreund will aber nichts mehr von Dir. Das ist nicht psychisch gestört. Aber Du bist verletzt und deine Gedanken kreisen immer noch um ihn. Das verletzt, denn du warst nicht gut genug.
Lass mal den Gedanken fallen, dass er ein Narzisst war.
Ich weiß auch nicht, ober "ein armes Würstchen" war.
Letztendlich hat es eben für ihn nicht gepasst und er holt jetzt einer anderen Frau die Sterne vom Himmel, mit der es für ihn besser passt.
Er hat sich gelöst, Du nicht. Wer ist hier narzisstisch?

Vielleicht hat es genau deswegen nicht gepasst weil der FS Vetrauen fehlte. So etwas merkt der Partner. Es kann ihn zermürben.

Wir alle haben narzisstische Anteile. Dies kommt z.B. zum Ausdruck wenn wir glauben, dass unser Handeln den anderen Leiden lassen wird und dann enttäuscht sind, wenn dieser Mensch nicht leidet.

@Tini_HH beschreibt Narzissmus im Sinne einer psychischen Störung im Beziehungskontext gut.

Andere Indizien wären z.B. wenn eine Person sich ständig selbst erhöht, die Leistungen anderer nicht anerkennt bzw. herab würdigt. Generell sehr neidisch und missgünstig ist. Sich Gespräche immer nur um ihn drehen. Er auf Kritik allenfalls nur scheinbar eingeht und im Grunde sich dadurch immer beleidigt fühlt. Merkmale können auch sein, dass dieser Mensch nicht teamfähig ist, über seine Vorbeziehungen immer nur schlecht redet und quasi keine Freunde hat.

Darüber schreibt @Travel123 leider nichts. Sie schreibt nur, dass sie bedingt durch einen Verdacht die Beziehung frühzeitig beendet hat und jetzt mit den Folgen nicht klar kommt.
 
  • #40
Er vergnügte sich mit deiner Nachbarin und hat Dich links liegen lassen - das ist hart aber nicht unbedingt narzisstisch.
Außerdem nur mal so nebenbei sind wir alle mehr oder weniger narzisstisch. Krankhaft ist es ja nur dann, wenn eine sogenannte narzisstische Persönlichkeitsstörung dahintersteckt.
Die Tatsache, dass der Mann dir aber nicht egal ist, weil er sich ja schlichtweg gemein verhalten hat, zeigt aber, dass du Co-narzisstisch bist.
Du solltest ihn ruhen lassen und bei Dir bleiben. Sag dir, dass der Mann DIR nicht guttut und freu Dich dass er nichts mehr von Dir will.
Wenn er Dich kontaktiert, dann sei freundlich aber distanziert.
Außerdem: Nur weil ihr nicht mehr zusammen seid, heißt das ja nicht, dass man den Kontakt auf null runterfahren muss.
Kann man, aber vielleicht würde es dir auch helfen, mal mit ihm zu sprechen!?
Auf alle Fälle sehe ich die Pathologie auch auf deiner Seite.
Wenn ein Mann dich schlecht behandelt, kannst du den Kontakt abbrechen ohne ihm hinterherzutrauern.
Du hast aber selber das größte Problem mit seinem Kontaktabbruch. Er scheint weder besonders arrogant, Selbstüberschätzung zeigt er anscheinend auch nicht, er hat dich auch nicht benutzt, seine Ziele zu erreichen, nur hat er dich kritisiert, weil du nicht seinen Anforderungen genügst. das ist normal und nicht narzisstisch. Er hat Doch betrogen und belogen - das ist nicht alleine narzisstisch. Narzisstisch Gestörte halten sich quasi für Gott und nutzen ihre Co-Narzissten für ihre Zwecke aus. Sie haben Berufe in der oberen Liga (Anwaltskanzlei, Chefarzt, Manager,...) und Bewunderung ist den ganzen Tag Programm. Mein Mann zB wollte jeden Tag dafür gelobt werden, dass er Arzt ist. Obwohl ich das selber bin - Ärztin. ABer nur ER war wichtig.
Ich finde dich auch inkonsequent, wenn du ihm einerseits hinterhertrauerst und ihn andererseits blockierst. Was denn nun?
Bleib bei Dir und arbeite an deinen Schwächen und daran, wieso es dich so fertigmacht, ihn zu sehen, obwohl ihr nur 3 Monate zusammen wart - und selbst die waren nicht durchweg schön.
Vielleicht gefällt DIr ja dein Leid auch ein bisschen??
Manche Leute leiden ja lieber, als nichts zu fühlen!?
Von einem Narzissten kann man sich nicht lösen, weil der das nicht akzeptiert - und zwar nullkommanull. Das geht weit über ab und zu mal in der Nähe auftauchen hinaus.
 
  • #41
Von einem Narzissten kann man sich nicht lösen, weil der das nicht akzeptiert - und zwar nullkommanull. Das geht weit über ab und zu mal in der Nähe auftauchen hinaus.

dann war mein Exfreund doch kein Narzisst. Sind also ständige Entwertungen und Kritik kein Indiz dafür? Naja letzendlich ist es ja dann das Problem des anderen. Er hat vermutlich ein Selbstwertproblem und projeziert alles auf die Frau. Für mich ist das Thema Narzissmus spannend aber nicht so leicht zu verstehen.
 
  • #42
dann war mein Exfreund doch kein Narzisst. Sind also ständige Entwertungen und Kritik kein Indiz dafür? Naja letzendlich ist es ja dann das Problem des anderen. Er hat vermutlich ein Selbstwertproblem und projeziert alles auf die Frau. Für mich ist das Thema Narzissmus spannend aber nicht so leicht zu verstehen.
liebe Irina, das kann man ja nicht so einfach beurteilen. Aber nicht jeder, der seine Freundin abwertet, ist narzisstisch gestört. Wen er ein Narzisst ist, dann ist das nichts wirklich Schlimmes denn wir sind alle mehr oder weniger narzisstisch.
Menschen mit narzisstischer Persönlichkeitsstörung sind laut Definition in der Frühkindheit schwer traumatisiert worden durch gewisse Ereignisse und haben deshalb so gut wie gar kein Selbstvertrauen, das sie mit übertriebener Selbstüberschätzung zu kompensieren versuchen. Sie halten sich für übertrieben schön und klug (was sie oft auch sind) und glauben, dass sie dafür Anerkennung verdienen und dass die Regeln des Zusammenlebens nur für andere gelten. Deswegen machen narzisstische Menschen oft den Eindruck, als hätten sie sehr großes Selbstvertrauen. Aber Narzissten sind sich selbst nicht genug, es reicht ihnen nicht, zu wissen - oder zu glauben -, dass sie toll sind. Sie brauchen unbedingt die Bestätigung von anderen, deren Bewunderung. Das ist das Gegenteil von Selbstvertrauen.
Sie lassen keine Kritik zu und flippen oft komplett aus, wenn man sie ansatzweise kritisiert, sie also nicht "perfekt" sind.
Mein Exmann ist schon ausgerastet, wenn ich ihn darauf hingewiesen habe, dass er etwas im Gesicht hat oder ein Stück Schnittlauch im Zahn ... oder wenn im Auto gesagt habe, dass er jetzt falsch abgebogen ist.
Heutzutage wird aber der Begriff Narzissmus zu oft verwendet.
Jeder ist gleich Narzisst, wenn er sich egoistisch verhalten hat.
Wir haben ALLE narzisstische Züge - sehr gut zu sehen bei Kleinkindern - die waren Narzissten.
Ich muss sagen, dass ich auf Narzissten stehe, weil sie erfolgreich sind, durchsetzungsfähig und weil sie gut aussehen und meist sehr intelligent sind. Ich komm mit ihren Wesenszügen besser zurecht als mit einem weichen Mann, der sich mir unterordnet.
Narzissten sind faszinierende Menschen.
Mit einem narzisstisch Gestörten kann man allerdings keine Beziehung führen, das ist frustrierend, weil sie null Empathie besitzen und zur Liebe nicht fähig sind - da kann man sich abstrampeln wie man will.
 
  • #43
Der typische Narzisst hat vor allem keine echten Freunde sondern nur Bewunderer und viel Neid für alles und jeden.

Normalerweise hat ein echter Narzisst auch noch eine Fixierung auf Status/Prestige/Geld/Schönheit/irgendwelche Errungenschaften die "extraordinaire" sind egal ob Superkoch oder Segler oder Politiker ist oder die besten Selfies macht.

Er ist ein Selbstdarsteller. Andere Menschen sind ihm egal außer als Bewunderungsmaterial und als Konkurrenz, die er besiegen will um jeden Preis.

Der Ex der FS braucht sich bei ihr nicht zu melden denn er hat - in seinen Augen - eine bessere Kandidatin gefunden und reibt ihr das noch unter die Nase. Für ihn ist das ein doppelter Volltreffer.

Falls sich die FS ravanchieren will - und das geht durchaus - dann MUSS sie sich einen Mann fangen, der besser ist vom Status her oder Geld/Beruf.

Ich habe meinen Narzissten extrem gekränkt, weil ich ihn negativ mit einem viel jüngeren Mann verglichen hatte mit dem ich "scheinbar" Sex haben wollte während ich den Narzissten sexuell abblitzen ließ. Große Kränkung.

Oder aber ich kränkte einen anderen Narzissten etwas indem ich ihm vor Augen führte wie gutaussehend und prestigeträchtig mein neuer Partner war und ihm unter die Nase rieb wie oft ich Lust auf meine Partner hatte, wohl wissend, daß es mit dem Narzissten nichts lief weil ich ihn unerotisch fand und nie mit ihm schlafen wollte.

Dann kann frau immer noch die neue Frau des Narzissten etwas abwerten vor allem wenn die Neue nicht die Schönheit/Figur/Intelligenz/Eleganz etc. hat.

Eine Frau kann immer sich rächen an einem Narzissten wenn sie seine Schwachstellen kennt und selbst als absolut wunderbar auftritt so daß die Neue im Vergleich verblässt.

Also FS - trete absolut umwerfend aus, betone Deine Schönheit und suche Dir einen Top-Mann dann wird der Narzisst sehr wohl neidisch werden und DANN kannst DU ihn nochmal abblitzen lassen wenn er sich melden sollte.

Das Spiel ist ziemlich simpel wenn frau es zu spielen weißt.
 
  • #44
Also FS - trete absolut umwerfend aus, betone Deine Schönheit und suche Dir einen Top-Mann dann wird der Narzisst sehr wohl neidisch werden und DANN kannst DU ihn nochmal abblitzen lassen wenn er sich melden sollte.
Aber warum sollte sie ihr Handeln wieder nach diesem Mann ausrichten? Das ist doch nur Narzissten-Konkurrenzkampf.

Das beste ist doch, wenn sie ihn "ausradiert". Weder an ihn denkt, noch irgendwas tut, wofür dieser Mensch der Grund ist. Ich finde Rachegedanken zwar verständlich, aber eine echte Rache sowas von Energievergeudung. Dann auch noch einen anderen Menschen mit reinziehen, der dann von ihr sagen kann, sie ist eine Narzisstin.
 
  • #45
Gegen Narzissten ist nur ein Kraut gewachsen: Kontaktverbot.

Wenn sich die Narzissten noch in deinem Umfeld befinden: Ihre Gespräche immer ins Leere laufen lassen.

Gebe dich unnahbar und desinteressiert. Narzissten leben von Reaktionen. Und fast immer haben sie Erfolg, weil die meisten Menschen ihnen gegenüber nun mal sozial eingestellt sind, die auf sie reinfallen.

Für dich wird das eine schwere Probe, weil sie alle Kontaktmöglichkeiten nutzen werden, um dich emotional zu binden. Deswegen ist es ganz vernünftig, Nachrichten ungelesen zu löschen, um dich nicht von ihrer Gehirnwäsche vernebeln zu lassen.

Hier hat eine Schreiberin gesagt, dass man von Narzissten niemals los kommt. Jein. Man kann schon loskommen, aber so sozial eingestellte Frauen wie du suchen Erklärungen und hören sich jede Entschuldigungen an.
Viele Frauen kommen nicht von ihnen los, weil sie annehmen, sie könnten diese Männer schon noch ändern oder Gefühle heraufbeschwören und sie verstehen nicht, dass diese Männer sie nicht lieben. Sie verzeihen den Männern und das Spiel fängt wieder von vorne an.

Es gibt Menschen, die von ihnen los kommen, weil sie gar nicht erst tiefer in Kontakt treten, weil sie für Narzissten und deren Dummheiten gar nicht offen sind - von Anfang an. Das ist wichtig!

Narzissten werden sich in 20 Jahren wieder in dein Leben zurückschleichen, wenn sie ein Leck finden und wenn sie wissen, wie sie dich erreichen können. Sie sind eitel und fühlen sich richtig in allem, was sie tun. Sie finden nichts an dir toll, außer dass du da bist, um ihr Ego zu bestärken, dass sie der Tollere neben dir sind.

Die Devise sollte auch dann heißten: Kontaktverbot, alle Gespräche ins Leere laufen lassen.

Dein Motto sollte sein: Geschenke sind wertlos. Du bist nicht käuflich. Wenn du arm bist, geh zur Tafel.
Entwickle Persönlichkeit! Persönlichkeit ist die Einstellung, lieber den Dreck auf dem Boden zu fressen, als Geschenke von einem Narzissten anzunehmen. Denn damit bist du für absolut niemanden greifbar, manipulierbar, veränderbar oder angreifbar.

Deine Aufgabe wäre, unabhängig von der Hilfe und Aufmerksamkeit des Narzissten zu werden. Das fängt damit an, indem man von ALLER Art von Menschen unabhängig ist.

Ich weiß, dass dir alles schwer fällt. Dein Wunsch war eine Familie. Narzissten wissen, was Leute wie du sich sehnlichst wünschen, und machen sich das zu ihrem eigenen Vorteil.

Für die Zukunft:
Bei Trennungen hörst du dir gar nichts an. Leg den Telefonhörer auf, schalt dein Handy ab. Werfe sofort(!) deine SIM-Karte weg und besorg dir eine neue Nummer! So bekommst du Kontrolle über dein Leben und deine Gefühle! Ansonsten hat die Kontrolle jemand anderes.
Diese Art von soziale Empfänglichkeit schadet dir.

Du musst lernen, mehr bei dir zu bleiben.
Du hast eine Wahrnehmung und weißt, wenn etwas schief läuft, dann beendest du die Sache.
 
  • #46
Einen Narzissten mit seinen eigenen Waffen zu schlagen ist die beste Genugtuung überhaupt.

Wenn der Ex der FS so gemein ist, es mit der Neuen vor ihren Augen zu prahlen dann hat er es nicht besser verdient und die FS kränkt es auch, daß sie sich nicht revanchiert hat.

Einen Bonus hat diese Vorgehensweise dann auch noch: wer einen Narzissten richtig kränkt, vor dem wird er in Zukunft die Finger lassen um sich nicht nochmal so arg zu verbrennen.
 
  • #47
Ich finde es ziemlich krass, dass hier viele finden, dass ein anderer Mensch auf ein vage Verdachtsdiagnose hin asozial behandelt werden darf bzw. muss. Ist das wirklich eure Lösung?

Die FS kennt den Mann drei Monate, also kaum, und ist (nachvollziehbarerweise) gekränkt, weil dieser sie nicht gänzlich toll gefunden hat und sich nach der von ihr initiierten Trennung schnell eine andere Frau gesucht hat. So weit, so normal. Ein pathologisches Verhalten drängt sich anhand dieser Informationen nicht auf. Hätte die FS das hier so geschildert, hätte sie den Rat bekommen „Krönchen richten und weiter“.

Nur weil die FS nun jedoch das Wort Narzisst ins Spiel bringt (ohne jeden Beleg), wird der Mann zum Monster, das man mit allen möglichen und unmöglichen Mittel bekämpfen darf/muss und die FS wird als armes Opfer bedauert bzw als Heldin gefeiert, das/die die Hölle erlebt und sich aus dieser befreien konnte. Bisschen übertrieben ...

FS, das war einfach eine Beziehungsanbahnung, die nicht erfolgreich war. Hake es darunter ab und konzentriere dich nun nicht so sehr auf den Zustand des Mannes, sondern auf deinen eigenen. Tu dir etwas Gutes, richte dein ramponiertes Ego wieder auf und dann auf zu neuen Ufern/Männern! Alles Gute!

w/44
 
  • #48
Ich möchte mich zu dem Thema Narzissmus und ex Partner eigentlich gar nicht mehr äußern.. je doch möchte ich nur sagen, dass ich mit ihm gewesen bin und seinen Hass gesehen haben. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht mich zu verletzen, zu demütigen und klein zu machen. Ich erwarte nicht das Menschen die das nicht sehen können, das wirklich verstehen können aber ich habe einen guten Bezug zu mir selber und weiß das, dass was die letzten Wochen passiert ist, nicht normal gewesen ist. Ich halte mich bewusst bedeckt mit allen Informationen, weil ich nicht zu viel preis geben möchte. Ich wollte mich einst an ihm rächen aber mittlerweile möchte ich einfach nur meine Ruhe. Er stand bereits einmal wutentbrannt vor meiner Türe, weil ich das Spiel für eine kurze Zeit mit gespielt habe.. aber seit dem ich den Kontakt wirklich unterbunden habe, halten sich seine provokanten Spielchen in Maßen und ich möchte keine schlafenden Hunde wecken.. ich denke keine Reaktion ist die beste Reaktion. Meine Wut hat sich gelegt und solange er nicht wieder versucht mich zu manipulieren kann ich mir das Schauspiel auch vom fenster aus angucken.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #49
Er hat es sich zur Aufgabe gemacht mich zu verletzen, zu demütigen und klein zu machen. Ich erwarte nicht das Menschen die das nicht sehen können, das wirklich verstehen können
Ich kann es mir vorstellen. Ich kenne sowas auch. Ob das jetzt alles Narzissten waren, weiß ich nicht, aber es ging darum, jemanden klein zu machen, weil die sich klein fühlten. Und am besten geeignet sind dazu erstmal Frauen und dann noch insbesondere Partnerinnen.

Es gibt zu viele Menschen ohne Selbstwertgefühl, die missgünstig sind auf alles, was stärker als sie aussieht. Wer aber mal erkannt hat, wie sowas funktioniert in zwischenmenschlichen Beziehungen, wird sowas nicht mehr aushalten und alle "Freunde", "Bekannten" und "Partner" entfernen aus seinem Umkreis.

mittlerweile möchte ich einfach nur meine Ruhe
Ich denke, Du musst viel Energie wieder auftanken und Entspannung nachholen, Zeit haben, um das ganze zu durchdenken, warum das so gekommen ist und welche Anzeichen es vorher schon gab.
ich denke keine Reaktion ist die beste Reaktion
Denke ich auch, wenn Du diesen Menschen weg haben willst aus Leben, Gefühlen, Gedanken. Jeder neue Kontakt gibt ja mehr Futter.
Wenn der Mann wirklich ein Narzisst ist und die Partnerin kleinmachen muss, um sich wohlzufühlen, dauert das mit der Nachbarin auch nur ein paar Monate.
 
  • #50
Ja da hast du wirklich recht @void ich muss meine Energie wieder sammeln, da ich genug Zeit damit verbracht habe diese kurze „Beziehung“ zu reflektieren und auseinander zu nehmen. Ich hätte mich nicht auf diese Person einlassen dürfen aber nun gut ist passiert. Fehler passieren.
 
  • #51
Sind also ständige Entwertungen und Kritik kein Indiz dafür?

Der Narzisst sieht Menschen als Objekte.

Es gibt für ihn 2 Lager: wertvollere Objekte (Beziehungen) und weniger wertvolle (Nutzen).

Wertvolle Objekte, lässt er in sein Leben, indem er sie innerhalb weniger Wochen an sich bindet, durch Abhängigkeiten (Bürgschaften, Ehe, Kind) und er lässt nur ausgewählte Personen in sein "Herz" bzw. "inneren Kreis". Diese Personen werden dann zum einem Stück seiner Persönlichkeit und diese lässt er dann kaum mehr aus seinem Leben.

Andere Personen dienen ihm nur dazu, einem best. Zweck zu erfüllen, best. Ziele zu erreichen, manchmal zum stillen Vergnügen. Wenn das Ziel erreicht, der Zweck erfüllt oder das Vergnügen gestillt ist, ziehen die Narzissten weiter, weder böswillig noch wohlwollend; urplötzlich ist das Interesse weg, die zuvor begehrte Person, ist von einem auf den nächsten Tag vergessen. Diese Menschen hören dann nie wieder was vom Narzissten.

Personen, die ihm nah stehen, kontrolliert er zu 100 %! Man ist persönl. Eigentum. Er ein Gottesgeschenk, wichtig für die Welt und im Job.

Er verlangt viel, über Dich weiß er alles, nimmt Deine Sachen; doch nie umgekehrt. Er ist unantastbar. Sein Privates geht Dich nichts an. Eine eigene Meinung ist unerwünscht. Selbstverständlich geht dies mit Abwertung (Beleidigung) und Nörgeln einher, falls Du Widerworte gibst, andere Pläne hast oder ihn kritisierst (Majestätsbeleidigung); dann schmollt er wie ein Kleinkind. Er hat kein Verständnis für Versagen o. das ihm was versagt wird. Es ist immer Deine Schuld. Du hättest besser auf ihn hören sollen, bestenfalls seine Wünsche hellsehen o. besser Deine Zeit einteilen. Er ist immerzu im Recht. Er hat die Weisheit löffelweise gegessen; ist völlig fehlerfrei.

Langsam, weil ständig gemaßregelt, gibt man seine Persönlichkeit/Identität auf. Die Spitzfindigkeiten, fruchtlosen Diskussionen, die Uneinsichtigkeit, die Kritikunfähigkeit, die Gemeinheiten zermürben. Er kann sich gefühlsmäßig nicht in andere hineinversetzen, kennt keine Empathie.

Alle Handlungen/Gesprächsinhalte bezieht er ausschließl. auf sich selbst, redet gern über sich, gibt ungefragt Ratschläge, mischt sich besserwisserisch in das Leben anderer ein.

Wenn Menschen anders handeln, als er es verlangt, (diese ihm zuwiderhandeln), ihn kritisieren o. die Anerkennung versagen, ist er das v. d. Gesellschaft missverstandene Opfer, das verkannte Genie. Immer sind die Anderen Schuld. Narzissten sind Angeber, statusorientiert, egoistisch, großzügig nur, wenn es dem eigenen Image/der Aufwertung, der Kontaktaufnahme o. dem Ködern dient.

Die gestörte Narzisstische Persönlichkeit, sofern ein Mann sie in der Ausprägung hat, wird in ihrem Ausmaß erst nach Jahren erkenn- und sichtbar. Vielleicht gibt es schon nach 4 Monaten bis einem halben Jahr leichte, jedoch unauffällige Tendenzen; doch die Maske fällt erst, wenn die Katze im Sack ist.
 
  • #52
Ich würde nichts machen, was den Narzissten kränkt - wobei ich wie gesagt nicht sicher bin, dass er einer ist.
Wenn man mit einem Narzissten zusammen war, ist es wichtig, nach sich selbst zu schauen und nett zu sich selbst zu sein.
Du musst dein Ego nicht boosten und ihm unter die Nase reiben, dass du einen Besseren gefunden hast. Wozu? Außerdem findet man nicht jedes Jahr einen tollen Mann.
Bleibe bei Dir, tu dir selbst Gutes und sei nett zu dir selbst. Du bist gekränkt worden, dein Selbstbewusstsein ist am Boden. Sei nicht so streng mit Dir - du musst weder autemberauben schön sein noch superklug noch Mr. Superright finden. @Rosendame ist übrigens selbst narzisstisch, denn sie möchte ja grundsätzlich nur Männer, sie sie selbst upgraden - gerne einen adeligen Mann oder Top-Politiker.
Suche das Heil in dir selbst! Sei mit Dir und dem, was du leistest zufrieden, halte Abstand und merk dir, dass du einen Vollpfosten hast gehen lassen und keinen Traummann verloren hast.
 
  • #53
@Andere Frau er hat in mir schlicht und ergreifend keinen nutzen gesehen. Das ist eine Tatsache. Ich arbeite, studiere und dazu noch ein Kind sogar wenn ich es gewollt hätte, hätte ich ihm nie das geben können wonach er strebte. Bevor ich angefangen habe die Beziehung zu reflektieren habe ich mir die Vorwürfe gemacht wieso ich nicht mehr gegeben habe, aber von meinem Standpunkt heute aus bin ich froh das ich es nicht getan habe. Das was ich nicht bereit war zu geben, gibt die neue Freundin ihm. Und das ist völlig in Ordnung. Ich weiß das sie finanzielle abgesichert ist und das er mit ihr höchstwahrscheinlich ein entspanntes Leben führen wird, mich hat es im Prinzip nur getroffen, weil es unbedingt meine Nachbarin sein musste.. aber nun gut er meinte schon: ich werde dir nicht den Gefallen tun und gehen. Ich habe mich damit abgefunden, jedenfalls so weit das ich beide höflich Grüße und weiter gehe. Ich stehe dadrüber. Denn seine Fassade bröckelte endgültig als ich ihn abgewiesen habe, und ich denke das wahre Gesicht eines Menschen sieht man nicht bei der ersten Begegnung sondern bei der letzten.
 
  • #54
Ich hätte mich nicht auf diese Person einlassen dürfen aber nun gut ist passiert.
Wenn sowas passiert, denke ich, dass "die Seele" gerade irgendwas brauchte und suchte. Du hast Dich ja nach etwas gesehnt und er sah aus, als könnte er es Dir geben. Das, wonach Du Dich gesehnt hast, hat ja was mit Dir zu tun. Vielleicht ist es was, das Du nicht finden wirst in einem anderen Menschen.
Ich hatte schon ähnliches, allerdings ohne Beziehung, einmal, weil ich den Irrtum vorher sah, ein anderes Mal, weil der Mann verheiratet war und nur rumgeflirtet hat. Das war aber egal für den Erkenntnisprozess. Es ging darum, dass der Mann, in den ich mich total verliebt hatte, in mir diesen Prozess eingeleitet hat. Er war ein Katalysator, und diese Begegnung hätte mich zu einem anderen Zeitpunkt nicht so berührt. Aber man trifft ja irgendwie immer die Menschen bzw. wählt sie aus und zieht sie in sein Leben, die man gerade braucht für die seelische Weiterentwicklung.

Ich fand raus, dass ich sehr projizierte, also Mann nach Aussehen auswählen und dann denken, er hätte auch genau die Eigenschaften, die ich mir wünsche. Dann tiefergehend, dass ich in einem Mann was suchte, das mir eigentlich ein idealer Vater hätte geben sollen. Also z.B. eine tiefe Geborgenheit, die ich im Leben immer vermisste und die es mit einem anderen Menschen gar nicht geben kann, weil der eben auch eigene Interessen hat, was seine Partnerschaft angeht. Wer das schon als Kind lernen muss, also dass es diese Geborgenheit nicht gibt, sucht die in Partnerschaften später immer noch weiter, denke ich. Ich denke, das Bedürfnis ist nie richtig gesättigt worden und das Vermissen bleibt, bis man es sich selbst gibt, was man braucht.
Ich glaube, die Menschen, die es in ihrer Kindheit hatten, lernten das ganz natürlich und suchen das nicht mehr so verzweifelt in einem anderen Menschen. Vielleicht gibt es aber auch Charaktere, die es mehr brauchen und suchen.

Auf jeden Fall denke ich, dass solche intensiven schmerzhaften Begegnungen immer einen Erkenntnisprozess einleiten, falls man jetzt nicht nach der nächsten intensiven Begegnung sucht und damit versucht, das einsame, schmerzhafte innere Auseinandersetzen mit dem ganzen zu umgehen.
 
  • #55
Der Eingangspost der FS hörte sich schon so an, als ob sie gerne dem Ex zurückgezahlt hätte - deshalb mein Rat. ´

Mir hat es sehr geholfen, meinen Ex zu kränken, weil ich aufhörte mich wie ein Opfer seiner Herzlosigkeit zu fühlen.

Wenn die FS sich es anders überlegt hat dann ist das auch okay - es ist situationsabhängig wie frau agiert. Wenn der Narzisst zu unverschämt war dann kann frau ihn ruhig in seine Schranken weisen, das hab ich damit gemeint.

Wenn sie wieder in einer neuen Beziehung ist, dann wird der Ex sowieso verblassen, vor allem wenn der neue Mann interessant ist.

Wichtig wäre zu schauen, was die FS an dem Narzissten gereizt hat? Da liegt nämlich der Schüssel um es in Zukunft besser machen zu können.

Frau sollte immer das suchen, was ungefähr sie selbst auch ist/zu bieten hat dann bleibt die Gleichheit und keiner muß sich mit Narzissten rumplagen.

Ein Model nimmt oft einen Schauspieler und ein Professor eine Studierte weil die Lebensläufe besser aufeinander abgestimmt sind und man sich auf Augenhöhe begegnen kann. Und eine adlige Frau sucht eben eine adligen Mann, weil die Lebenserfahrungen ähnlich sind. Eigentlich logisch.
 
  • #56
Frau sollte immer das suchen, was ungefähr sie selbst auch ist/zu bieten hat dann bleibt die Gleichheit und keiner muß sich mit Narzissten rumplagen.

Ein Model nimmt oft einen Schauspieler und ein Professor eine Studierte weil die Lebensläufe besser aufeinander abgestimmt sind und man sich auf Augenhöhe begegnen kann. Und eine adlige Frau sucht eben eine adligen Mann, weil die Lebenserfahrungen ähnlich sind. Eigentlich logisch.

Liebe @Rosendame @Tini_HH (Ärztin) schreibt, dass sie mit einem narzisstischen Arzt verheiratet war und weil er es durchsetzt immer noch in Kontakt ist. Das zeigt, dass deine Idee keine Lösung bietet.

Zur Rache: Rachefantasien sind mir auch nicht fremd aber sich mit ihnen tatsächlich aufzuhalten ist Vergeudung von Lebensenergie, wenn nicht ein realer Benefit wie z.B. eine Schadenersatzzahlung das Mittel zur Rache ist.

Mit Narzissten, Soziopathen o.ä, zu kämpfen ist fast immer unsinnig, denn diesen Menschen ist ihr eigenes Wohl unwichtiger als den Feind zu vernichten. Sie gehen daher im Zweifel mit dem Feind unter, wenn es nicht anders geht in zu schädigen. So einen Kampf gewinne ich nur, wenn ich ihn vermeide bzw. mich rechtzeitig zurück ziehe.
 
  • #57
Rache Ist für mein schon lange keine Option mehr. Nicht nur, weil es ihn wahrscheinlich nicht so berühren würde wie ich es erwarten würde, sondern auch, weil ich weiß das darauf ein Gegenschlag folgen würde und ich die Konsequenzen nicht dafür tragen möchte. Das wäre wie @Ejscheff sagt ein Kampf der A nicht zu gewinnen ist B würde er mich mit sich reißen und das wäre meine persönliche Hölle..!
 
  • #58
Ein Model nimmt oft einen Schauspieler und ein Professor eine Studierte weil die Lebensläufe besser aufeinander abgestimmt sind und man sich auf Augenhöhe begegnen kann. Und eine adlige Frau sucht eben eine adligen Mann, weil die Lebenserfahrungen ähnlich sind. Eigentlich logisch.
Na das ist viel Klischee und "adelig" ist ja keine Charaktereigenschaft, ein Beruf hingegen schon.
Kenne einige Adelige, die haben alle "bürgerlich" geheiratet. Meine Freundin (Gräfin) hat einen sehr bodenständigen Arzt geheiratet, eine andere Freundin hingegen in den frz. Hochadel. Sie haben einander geheiratet, weil sie in einer ähnlichen Berufswelt waren.
Der Ex von @Travel123 hat sich schon längst gelöst, viele Narzissten lassen einen aber nicht gehen, weil sie die Kontrolle behalten wollen.
Ich denke, @Travel123 hat einfach Liebeskummer und ist enttäuscht und verletzt. das eigene Ego ist schwer getroffen.
Wir sind alle narzisstisch veranlagt, allerdings sollte man sich fragen, was einen an einem echten Narzissten so gefällt.
Ich ziehe einen Narzissten einem normalen Mann immer noch vor, kann aber mit den negativen Eigenschaften inzwischen umgehen.
 
  • #59
Wir sind alle narzisstisch veranlagt, allerdings sollte man sich fragen, was einen an einem echten Narzissten so gefällt.
Ich ziehe einen Narzissten einem normalen Mann immer noch vor, kann aber mit den negativen Eigenschaften inzwischen umgehen.

@Tini_HH : aber wärst du dann nicht auch automatisch Co-Narzisstin? Ist dein aktueller Freund auch Narzisst? Ich glaube vor allem Empathen (ich) werden von narzisstischen Typen angezogen, sowas habe ich schon einmal gelesen.
 
Top