• #1

Wie häufig soll der Kontakt sein nach 2 Dates?

Hi zusammen,
Vielleicht könnt ihr mir helfen, folgende Situation zu beurteilen:

Ich (w Mitte 20) habe auf EP einen Mann vor 2 Monaten kennengelernt und wir haben uns bis jetzt 2 mal bei mir in der Nähe getroffen. Beide Treffen gingen von ihm aus. Er wohnt aber ca. 300 km weit entfernt von mir in einem Nachbarland von Deutschland.

Vor den Treffen haben wir uns alle so 2-3 Tage auf EP geschrieben, ich teilweise habe noch länger gebraucht, weil ich nicht so oft online war. Es war von beiden Seiten allerdings sehr lange Nachrichten.

Beide Treffen fand er als „sehr schön und kurzweilig“, was er mehrmals betont hatte. Nach dem 2 Treffen (8! Stunden) hat er mich nach meiner Nummer gefragt und wir schreiben uns seitdem auf WhatsApp.

Neulich ist mir aber aufgefallen, dass die Konversation nicht wirklich viel intensiver/ mehr ist als vorm 1. Date. Ausgenommen ich schreibe ihm z.B abends kurz an oder er mir (seltener), dann antwortet er gleich und es geht dann hin und her für 1-2 Stunden. Ansonsten bleibt es bei dem 2-3 Tagen Muster. Wobei ich mir inzwischen das Gefühl habe, dass ich mich einwenig aktiver melde als er. Ich kann auch nicht sagen, ob er nachhacken würde, wenn ich mich mal tagelang nicht melde. Solche Spielchen will ich doch nicht.

Gut, ich habe es im Hinterkopf, dass er ca 50h die Woche oder noch mehr (?) arbeitet mit Nachsicht etc. und versuche Verständnis dafür zu bringen. Andererseits denke ich mir, er könnte sich auch öfter zwischendrin mal kurz bei mir melden und muss dafür keinen Roman schreiben, wenn ich mich im Moment wie gesagt eh schon ein bisschen aktiver melde als er.

Ebenso das mit der Distanz habe ich auch im Kopf. Über ein drittes Treffen wurde noch nicht besprochen. Ich wollte das ansprechen, weil er ja die letzten beide schon vorgeschlagen hat aber nach der Lage jetzt weiß ich nicht, ob ich das überhaupt machen soll.

1. Würdet ihr das zu wenig empfinden, wenn man sich nach 2 Dates im Durchschnitt alle 2-3 Tage längere Nachrichten schreibt ? Wobei es seit letzter Woche langsam auch zäh wird und ich das Gefühl nicht los werde, dass er sich irgendwie distanzieren würde.
Und reicht eine solche Routine in der Kennenlernphase zu vielleicht etwas mehr überhaupt aus ?

3. Oder ist sein Interesse doch nicht so groß und ich sollte mich bei dem Kontakt nun komplett zurückhalten ?

Danke euch !
Grüße
 
  • #2
Er wohnt aber ca. 300 km weit entfernt von mir in einem Nachbarland von Deutschland.
Das ist bei mir die Entfernung etwa nach Zaanvort. Aber so wie Du das beschreibst kann das kein netter Holländer sein;-)

Für mich liest sich alles wie zähflüssiger Verkehr, nach Schema F, einem OD Ratgeber stur folgend.
Gut, ich habe es im Hinterkopf, dass er ca 50h die Woche oder noch mehr (?) arbeitet mit Nachsicht etc. und versuche Verständnis dafür zu bringen.
Warum Verständnis? Er hat sich doch auf EP angemeldet weil er eine Partnerin sucht, was willst Du denn mit einem Mann, der keine Zeit hat? Da fällt mir direkt wieder der andere Thread ein, Du suchst nach bestimmten Kriterien und Dir fällt bereits nach kurzer Zeit auf, dass er sich autentisch verhält, Dir das aber nicht gefällt, Du eigentlich was anderes suchst.

Vor den Treffen haben wir uns alle so 2-3 Tage auf EP geschrieben, ich teilweise habe noch länger gebraucht, weil ich nicht so oft online war.
Hört sich eher so an, als wenn das eine Taktik war. ich hab keine Ahnung, aber man doch bestimmt Push-Nachrichten einstellen. Wenn ich mich bei EP anmelden würde, dann würde ich schon wissen wollen, ob mir jemand geschrieben hat. Und mich freudig einloggen, gespannt darauf wer mir geschrieben hätte. Aber vielleicht bin ich da zu Date-unerfahren.

Ich würde drauf tippen, Ihr tut Euch da beide nichts. Sein Interesse ist nicht groß und Deins auch nicht.
 
  • #3
1. Würdet ihr das zu wenig empfinden, wenn man sich nach 2 Dates im Durchschnitt alle 2-3 Tage längere Nachrichten schreibt ?
Ja, ich würde das auch als zu wenig empfinden. Für mich (und ich glaube Du tickst da ähnlich) ist regelmäßige und verlässliche Kommunikation ganz wichtig. Regelmäßiges Melden (von sich aus!), und wenn es nur kurz ist, zeugt für mich von Interesse.

Es wird hier andere geben die Dir sagen werden dass Schreiben sowieso nichts bedeutet, aber ich sehe das nicht so. Für mich hat Schreiben keinen niedrigeren Stellenwert als eine persönliche Begegnung und ich achte bei einem Kennenlernen sehr auf das Schreibverhalten der Frau. Nach meiner Erfahrung wird, wenn sie sich nicht halbwegs regelmäßig von sich aus meldet, nichts draus weil das Interesse einfach nicht groß genug ist.

Ich finde es schon seltsam dass ihr erst nach 2 Dates Nummern ausgetauscht und angefangen habt über WhatsApp zu schreiben, das macht man doch eigentlich schon vor dem 1. Date nach meiner Erfahrung.

Oder ist sein Interesse doch nicht so groß und ich sollte mich bei dem Kontakt nun komplett zurückhalten ?
Eigentlich mag ich solche Spielchen ja überhaupt nicht, aber ich würde es in dem Fall genau so machen. Selber mich nicht mehr melden und ihn kommen lassen. Wenn er sich von sich aus dann nicht mehr meldet kannst Du davon ausgehen dass sein Interesse nicht groß genug ist.
 
  • #4
Du verhälst Dich in meinen Augen sehr passiv und wartest ab was von ihm kommt. Ich lese überhaupt nicht, dass er Dir gefällt.


Ich teilweise habe noch länger gebraucht, weil ich nicht so oft online war.

Nach dem 2 Treffen (8! Stunden) hat er mich nach meiner Nummer gefragt und wir schreiben uns seitdem auf WhatsApp.

Er ist doch aktiv.

Wobei ich mir inzwischen das Gefühl habe, dass ich mich einwenig aktiver melde als er.

Du zählst jede Nachricht. Analysiert schon alles.


Machst Du schon.

wenn ich mich im Moment wie gesagt eh schon ein bisschen aktiver melde als er.

Und ist es so schlimm?
Man muss halt aktiv werden wenn man jemanden kennen lernen will.

Ich wollte das ansprechen, weil er ja die letzten beide schon vorgeschlagen hat aber nach der Lage jetzt weiß ich nicht, ob ich das überhaupt machen soll.

Wenn Du es nicht ansprichst dann musst Du warten bis er es macht. Und solange verharrst Du wie das 🐇 vor der 🐍

Auf jeden Fall hast Du ihn nicht total umgehauen.
 
  • #5
Ich kann auch nicht sagen, ob er nachhacken würde, wenn ich mich mal tagelang nicht melde. Solche Spielchen will ich doch nicht.
Stimme dir zu, ich mag solche Spielchen auch nicht!
Wobei es seit letzter Woche langsam auch zäh wird und ich das Gefühl nicht los werde, dass er sich irgendwie distanzieren würde.
Und reicht eine solche Routine in der Kennenlernphase zu vielleicht etwas mehr überhaupt aus ?
Es scheint, dass er sich distanziert!
Oder ist sein Interesse doch nicht so groß und ich sollte mich bei dem Kontakt nun komplett zurückhalten ?
Das sehe ich auch so, ein interessierter Mann verhält sich anders, ich würde bei diesem Kontakt mich zurückziehen!
Wenn jemand keine Zeit hat, lasse ich mich auf diesen schon gar nicht ein, soll er weiter suchen, ohne mich, ich habe dafür kein Verständnis, denn es ist so, dass derjenige nie Zeit haben wird!
 
  • #6
1. Würdet ihr das zu wenig empfinden, wenn man sich nach 2 Dates im Durchschnitt alle 2-3 Tage längere Nachrichten schreibt ?
Pauschal gesagt, ja....
Kann natürlich sein, dass er durch verschiedene Faktoren und seine Persönlichkeit so ist, aber..... ein wirklich interessierter Mann verhält sich anders, das sage ich aus Erfahrung. Ich finde schon, jeden Tag Kontakt wäre angemessen nach 2 Dates, wenn denn weiteres Interesse besteht (Ausnahme: ihr habt schon nächstes Date ausgemacht, dann fände ich es ok auch mal 2 Tage nix zu hören).
Feuer gefangen hat dein Typ jedenfalls nicht..
Sehr schön und kurzweilig klingt zwar nicht übel, wobei mich das kurzweilig ein wenig irritieren würde, aber man sollte da auch nicht alles auf die Goldwaage legen... Wenn er aber echt begeistert wäre, hätte er da schon was vom nächsten Treffen anklingen lassen.

Bist du denn Feuer und Flamme für ihn? Was fühlst du?
 
  • #7
Das 2 Date nun 2 Monate gedauert haben, sei mal dahingestellt. Du warst häufig nicht bei EP online und hast die Konservation etwas verschleppt, bei ihm dauerte es 2 Dates über EP anzuleihern, anstatt gleich auf WhatApp umzusteigen.

Wie auch immer, beide Dates waren schön für Euch beide und Dir gefällt nun nicht, dass du aktiver bist als er und er dir - wie bisher - alle 2-3 Tage eine etwas längere und ausführlichere Nachricht schreibt, denn auch mal kleine kurze Häppchen zwischendurch.

Er ist, wie er ist und wenn dir das nicht reicht und du schon Zweifel bekommst, ob dass überhaupt zwischen euch werden kann, wegen der 300km Entfernung und seinem 6-Stunden-Tag im Schichtdienst, dass Du schon nicht mehr magst, nach einem 3. Date zu fragen oder etwas in der Richtung vorzuschlagen... dann müsstest Du Klartext reden, weil er bleibt bei seinem 2-3 Tagen Schreibstil einer langen Nachricht und reagiert nur zwischendrin mal abends auf deine Kontaktaufnahme, wenn er nicht gerade Schicht hat, weil Gedankenlesen und was du gern haben willst, kann er ja nicht erraten, wenn du ihm nicht einmal dazu die Chance gibst.

Auch kenne ich einen inhaltlich zähen Kontakt, nur weiß ich nicht, ob Du viele Anknüpfungspunkte bietest, die er einfach nicht nutzt, ob Fragen seinerseits zurückkommen und du auch aktiv fragst, was du wissen willst. Vielleicht ist er auch nicht so der große Schreiber, hatte ich auch mal zwei Männer, wo schriftlich es mau lief, dafür bei den Dates, waren die Treffen amüsant und unterhaltsam, die Zeit verging wie im Fluge...manche tun sich schwer, einen Einstieg in ihren Alltag und daran etwas faszinierendes für dich zu formulieren, ... manche sind keine großen Schreiber (auch wenn er dir schon ausführlicher und längere Nachrichten schreibt) und manchmal kann es dort auch nicht passen... aber bevor du sowieso Schluss machst, kannst Du doch ich, sagen, du hättest es für deinen Geschmack gern täglich 1-2 Nachrichten und auch dafür kürzer, also auch lieber aus einen Chat heraus, weil dieser sich aus einer Situation ergibt und besser gefällt, als auf seine lange Nachrichten zu warten.
 
  • #8
Er wohnt aber ca. 300 km weit entfernt.... idass er ca 50h die Woche oder noch mehr (?) arbeitet mit Nachsicht etc. und versuche Verständnis dafür zu bringen. Andererseits denke ich mir, er könnte...
Du beklagst Dich jetzt schon, dass keine Nähe entsteht. Was also macht es besser, wenn er Dich "öfter" mit Nichtigkeiten volltextet. Mehr Unzufriedenheit?

Denk mal was anderes, als an das, was er besser machen soll: warum willst Du unbedingt eine Du eine Fernbeziehung mit einem Mann anfangen, der so wenig Zeit hat und auch so ein ungünstiges Zeitschema? Wenn Du unzufrieden bist, dann mach Du es besser.

300 km sind kein Grund, warum man sich nur einmal im Monat treffen kann - außer seine Schichten lassen nichts anderes zu. Dann ist das aber kein Grund rumzumaulen, sondern sich genau jetzt, wo Du Deine Unzufriedenheit wahrnimmst, daran was zu ändern - nämlich die Sache zu beenden, weil Du ganz andere Vorstellungen von Beziehung hast die mit ihm nicht gehen. Und gleichzeitig hast du fürs Dating wieder ein Ausschlusskriterium kennengelernt: du willst jemanden, der beruflich nicht so stark engagiert ist und einen Mo-Fr 8-17 Uhr Job hat - gerade wenn es um eine Fernbeziehung geht. Es ist nunmal so: ohne Treffen kann man sich nicht kennenlernen und die ganze Texterei lässt Nähe vermuten, die keine ist.

Beide Treffen fand er als „sehr schön und kurzweilig“, was er mehrmals betont hatte.
Überbewerte solche Phrasen nicht.
Sowas plappert man nunmal vor sich hin, um gute Stimmung zu machen. Kein Grund, darin eine besondere Bedeutung zu suchen.

Würdet ihr das zu wenig empfinden, wenn man sich nach 2 Dates im Durchschnitt alle 2-3 Tage längere Nachrichten schreibt ?
Nein, denn in die ganze Schreiberei wird eh mehr reininterpretiert als drin ist und das verzerrt die Sicht auf die Passung. Statt Nichtigkeiten zu schreiben, besser telefonieren. Im Gespräch, wenn man Reaktionen direkt erlebt, lernt man sich kennen, nicht bei geschönter zeitversetzer Schreiberei.

Wenn ihr nicht regelmäßig 3 WE-Dates im Monat auf Dauer hinbekommt dann wird das mit dem Kenenlernen nichts und Du kannst es direkt aufgeben.

Und reicht eine solche Routine in der Kennenlernphase zu vielleicht etwas mehr überhaupt aus ?
Nein. Es entsteht, was Du spürst: Enttäuschung von Hoffnungen.

3. Oder ist sein Interesse doch nicht so groß
Wäre sein Interesse groß, würde er sich anders verhalten.
Du hast ihn online aufgegabelt, d.h. er hat leicht viele Kontakte und kann ohne Aufwand nach was Besserem gucken.

Schau auf Dich, auf Dein Alter, auf Deinen Lifestyle. Was läuft da schief, dass Du online nach einer Fernbeziehung suchen musst, statt im RL einen netten Mann zu treffen?
 
  • #9
300 Km Entfernung? Hast Du Dich mal gefragt, wie das in der Zukunft laufen soll?
Ich habe das Gefühl, er will den Kontakt einschlafen lassen.
 
  • #10
Aus meiner Sicht macht man das individuell so, wie man sich dabei gut fühlt und prüft dann, ob es passt.

Ich bin zu schreibfaul für lange Nachrichten alle 2-3 Tage und dauernde Telefonate finde ich auch nicht prickelnd. Ich bin ein Beziehungstyp, der Nähe braucht.
Wenn ich eine Fernbeziehung hätte, wäre bei mir der Kontakt während der Woche ziemlich beschränkt. Wenn das eine Partnerin genauso sieht, funktioniert das. Sonst nicht.
Du beobachtest jetzt, wie sein Kommunikationsstil ist. Reicht Dir das? Wäre eine Zukunftsvision denkbar, mit der Du zufrieden wärst? Ich denke, bei einer Fernbeziehung muss man sich doch dazu grundlegend Gedanken machen.
 
  • #11
Bist du denn Feuer und Flamme für ihn? Was fühlst du?
Ich mag ihn gern und möchte ihn auf jeden Fall weiter kennenlernen. Eigentlich dachte ich, dass er einer der vielversprechendsten Kontakte bis jetzt wäre. Aber inzwischen glaube ich ich täusche mich da.

Ich finde es schon seltsam dass ihr erst nach 2 Dates Nummern ausgetauscht und angefangen habt über WhatsApp zu schreiben, das macht man doch eigentlich schon vor dem 1. Date nach meiner Erfahrung.
Ich ehrlich gesagt auch. Als wir anfangs schon paar Nachrichten ausgetauscht haben, habe ich ein Telefonat vorgeschlagen, was ihn „überrascht“ (seine Worte) hat. Aber er hat gleich als Alternative ein Treffen (1. Date) angeboten. Deshalb dachte ich, dass er kein Fan vom Telefonieren ist und es mit WhatsApp auch nicht so hat. Soll ja Menschen geben, die kein WhatsApp haben und SMSen auch nicht in Frage kommt (?)
Er wird mich schon fragen, wenn er meine Nummer haben möchte. Nachdem er mich doch danach gefragt hat, kommentierte er dazu, dass „Mann manchmal einfach fragen muss (nicht immer seine Stärke)“ Was meiner Meinung nach nicht wirklich zum Gesamtbild passt, sehe ihn durchaus als eine ziemlich offene Person. But well.
Auch kenne ich einen inhaltlich zähen Kontakt, nur weiß ich nicht, ob Du viele Anknüpfungspunkte bietest, die er einfach nicht nutzt, ob Fragen seinerseits zurückkommen und du auch aktiv fragst, was du wissen willst. Vielleicht ist er auch nicht so der große Schreiber
Da muss ich sagen, dass ich schon echt viele Punkte darbringe. (Aktuelle Ereignisse, Hobbys, Musik, Leben, und Themen, die ihn auch interessieren. Auch was bei mir los ist, und wie es ihm geht etc.) Also alles in einem über Gott und die Welt. Es gibt aber auch gegenseitige Komplimente.
Gut, dass du das ansprichst, im Moment muss ich leider sagen, dass er nicht nicht auf alle Nachrichten eingeht. Seine letzte Nachricht war am Samstag, wo er mir mal ein schönes WE wünschen wollte und dass er Nachsicht hätte etc. Es war inhaltlich eben keine Antwort auf meine letzte Nachricht. Aber trotzdem besser als gar keine Antwort. Ich habe ihm dann später kurz geantwortet.
 
  • #12
Neulich ist mir aber aufgefallen, dass die Konversation nicht wirklich viel intensiver/ mehr ist als vorm 1. Date. Ausgenommen ich schreibe ihm z.B abends kurz an oder er mir (seltener), dann antwortet er gleich und es geht dann hin und her für 1-2 Stunden.
Hallo @Suna221
Ich finde das völlig normal so. Es kann doch gar nicht so viel mehr werden, bisher, ich habt doch noch gar nichts gemeinsames erlebt. Aber ich merke ebenso, ich bin eine ganz andere Generation, 1-2- Stunden rumschreiben, oh ich würde die Krise kriegen.....Wie nervig. Wenn man sich eigentlich noch nichts sagen kann, weil man sich wenig kennt. (Ist aber mein persönliches Empfinden natürlich, bei Euch Youngstern muss es ja ständig bimmeln und tüddeln und pingen....:D. Ich fände das so anstrengend. Ständig Content.
Gut, ich habe es im Hinterkopf, dass er ca 50h die Woche oder noch mehr (?) arbeitet mit Nachsicht etc. und versuche Verständnis dafür zu bringen.
Mach das. Verständnis und sich in Ruhe lassen, wenn er arbeitet. Ich rate dann eher zu einer kurzen und intensiven Nachrichtenzeit. Damit er sich auch erholen kann.
Aber klär mich ruhig auf, ist das so, dass heute nur eine Beziehungsanbahnung als gut gilt, wenn der Kontakt permanent besteht? Immer online? Sonst wird man unsicher?
Das würde mich wirklich interessieren.
Ist das bei Deinen Freundinnen auch so???
w46
 
  • #14
300 km sind kein Grund, warum man sich nur einmal im Monat treffen kann
Ja, ganz richtig, für manche Menschen -- und wenn es um die große Liebe geht -- mag das kein Grund sein, aber ansonsten finde ich sehr wohl, dass
er wohnt aber ca. 300 km weit entfernt von mir in einem Nachbarland von Deutschland.
und
dass er ca 50h die Woche oder noch mehr (?) arbeitet mit Nachsicht etc.
sehr gute Gründe sein können, um
- sich nur selten zu treffen
- nicht stunden(!)lang täglich zu chatten
- keine ("richtige") Beziehung zu führen.

Manche Menschen stört das nicht, dann ist alles gut, aber ansonsten sollte man das berücksichtigen.
Schau auf Dich, auf Dein Alter, auf Deinen Lifestyle. Was läuft da schief, dass Du online nach einer Fernbeziehung suchen musst, statt im RL einen netten Mann zu treffen?
Das habe ich mich beim Lesen auch gefragt. Klar, für die große Liebe tut man alles, aber die ist hier nicht gegeben, kann bei einem fremden Ausländer aus dem Internet noch gar nicht da sein, also warum von Anfang an unnötig kompliziert machen? Wenn ich viel Kontakt und Austausch wollte, würde ich bewusst Männer aus dem Ausland bzw. mit weiter Entfernung ausschließen. Ob man für viel Arbeit wirklich(!) Verständnis hat und auf stunden(!)langes Chat-Geschreibsel mehrmals am Tag verzichten kann, ist eine andere Frage. Falls einem das viele Chatten so wichtig ist, sollte man vielleicht auch die vielbeschäftigten Männer mit 50-Stunden-Woche und fordernden Arbeitszeiten ausschließen. Neben der Arbeit muss er ja auch noch schlafen, einkaufen, kochen und essen, wann und was soll er dir denn jeden Tag 2h lang schreiben? Am Anfang kann er dir noch allgemein von sich selbst und seinem Leben im Ausland Geschichten erzählen, aber ansonsten wird er doch weder täglich 2h Zeit zum Schreiben haben noch die andere Zeit, um so viele spannende Dinge zu erleben, von denen er dir dann 2h lang täglich berichten kann? Oder geht es dir vor allem um Geschreibsel und Floskeln?
w26
 
  • #15
Beide Treffen fand er als „sehr schön und kurzweilig“, was er mehrmals betont hatte.
Nur aus neugierigem Interesse: Ist er einiges älter als du oder hat Deutsch im Ausland gelernt (oder ist er Deutscher im Ausland lebend?)? Ich kann mich total täuschen, ich kenne "kurzweilig" natürlich auch als Wort und finde es auch sehr elegant, aber ich als ebenfalls w Mitte 20 (im barbarischen Berlin lebend 😅) habe noch niemals einen jungen Mann in meinem Alter, auch keinen angehenden Intellektuellen, in einer Date-Situation oder auch nur bei einem freundschaftlichen Treffen sagen hören: "Das Treffen mit dir war sehr kurzweilig", man sagt unter jungen Leuten meiner Erfahrung nach eher "schön", "nett", "hat gut gefallen", "hat Spaß gemacht" oder so was Locker-Flockiges, aber "kurzweilig"? Ist mir gerade als leicht befremdliche Formulierung aufgefallen. Würde mich interessieren.
w26
 
  • #16
Hast du denn bislang Interesse gezeigt? Immerhin fuhr er zweimal recht weit, um dich zu treffen, hat jeweils 2-3 Tage auf Antworten von dir gewartet, dich nach deiner Nummer gefragt... Vielleicht hat er den Eindruck, dein Interesse sei eher gering.

Vielleicht hat er aber auch bemerkt, dass es auf diese Distanz sehr aufwändig ist, jemanden richtig kennenzulernen. Um die Sache wirklich zu intensivieren, müsste man sich ja mindestens einmal die Woche treffen, eher häufiger. Mir wäre das zu aufwändig, deshalb habe ich nie weiter weg gesucht als 100 km. Eigentlich wäre mir auch das noch zu viel.

Vielleicht passt es für ihn einfach nicht so richtig, und er lässt es auslaufen. Vielleicht hat er einen interessanteren Parallelkontakt. Vielleicht...
Wir kennen den Mann und seine Gedanken nicht. Frag ihn doch direkt, ob er noch Interesse hat und dich wiedersehen will.
 
  • #17
Nur aus neugierigem Interesse: Ist er einiges älter als du oder hat Deutsch im Ausland gelernt (oder ist er Deutscher im Ausland lebend?)? Ich kann mich total täuschen, ich kenne "kurzweilig" natürlich auch als Wort und finde es auch sehr elegant, aber ich als ebenfalls w Mitte 20 (im barbarischen Berlin lebend 😅) habe noch niemals einen jungen Mann in meinem Alter, auch keinen angehenden Intellektuellen, in einer Date-Situation oder auch nur bei einem freundschaftlichen Treffen sagen hören: "Das Treffen mit dir war sehr kurzweilig", man sagt unter jungen Leuten meiner Erfahrung nach eher "schön", "nett", "hat gut gefallen", "hat Spaß gemacht" oder so was Locker-Flockiges, aber "kurzweilig"? Ist mir gerade als leicht befremdliche Formulierung aufgefallen. Würde mich interessieren.
w26
Haha er ist sogar paar Monate jünger als ich 😅 Er ist ein Deutscher der seit einem Jahr im Ausland (in der CH) lebt und arbeitet.
 
A

*a_n_s_i_n*

Gast
  • #18
Hallo @Suna221 ,

ich finde irgendwie die Fragestellung nicht wirklich passend zur Situation...?

Was soll denn das überhaupt werden, wenn es fertig ist, salopp gesagt?

Wenn das herauszulesen wäre, wäre es sicherlich einfacher, eine passende Antwort zu geben...

Strebst Du eine Fernbeziehung an? Die würde ja zwangsläufig bei raus kommen. Allein ein Kennenlernen würde schon nicht normal stattfinden können... durch Schreiben lernt man ja einen Menschen auch nicht wirklich richtig kennen, dafür muss man Zeit mit ihm verbringen... nicht alle paar Wochen ein paar Stunden. So kann ja nie eine wirkliche Beziehung daraus werden...

Wie ist Dein Plan? Suchst Du einen echten Partner? Weshalb dann hunderte Kilometer entfernt im Ausland und eine Person, die 50 Stunden in der Woche arbeiten muss? Und was bezweckt er mit diesem Kontakt? Will einer von Euch unbedingt ins angrenzende Ausland (retour), in dem der andere lebt, und der neue Partner soll die Brücke dort hin sein?

Ich verstehe den ganzen Sinn des Kontaktes ehrlich gesagt nicht, deshalb fällt es mir schwer, Deine Frage zu beantworten...

(aber ich hänge mich trotzdem mal hier dran, weil ich es interessant finde, was Menschen sich bei so was denken...)
 
  • #19
Hallo Suna221!

Wenn man jemanden kennenlernen will für etwas Ernsthaftes, dann meldet man sich nicht "tagelang nicht". Behalte einen stilgerechten Kontakt aufrecht, auch mit dem Risiko, dass er nichts von dir will!
Spielchen führen nur zu eins: Manipulation und niemals zur echten Liebe.

Das tun wir alle in heutiger Zeit - viel arbeiten. Wenn man jemanden toll findet, schaufelt man sich aber auch bei Vielbeschäftigung frei! Das ist das einzige Indiz für Interesse! Wenn er nicht möchte, ist die Sache klar!
Andererseits denke ich mir, er könnte sich auch öfter zwischendrin mal kurz bei mir melden
Dann tu DU es doch, auch mit dem Risiko zu nerven! Ein interessierter Mensch steigt darauf ein und passt sich stückweise an. Ein desinteressierter Mensch ist davon genervt. So einfach ist das. Zwei Menschen müssen sich annähern und aufeinander eingehen lernen.
1. Würdet ihr das zu wenig empfinden, wenn man sich nach 2 Dates im Durchschnitt alle 2-3 Tage längere Nachrichten schreibt ?
Das ist ein guter Rhythmus für mich, wo man auch Zeit zum Nachdenken hat, insbesondere, wenn man sich Roman schreibt! Gedanken würde ich mir dann machen, wenn man sich plötzlich länger nicht meldet und irgendwann wieder zurückmeldet. Solche Spielchen würde ich nicht mit machen!
Und reicht eine solche Routine in der Kennenlernphase zu vielleicht etwas mehr überhaupt aus ?
Liebes, ihr kennt euch seit wenigen Monaten. Wenn man interessiert am anderen ist, ist nichts Routine, es fliegt immer Spannung und Abwechslung mit ein, beide haben Interesse. Gehe es doch einfach langsam an und in einigen Monaten sieht man dann, ob es sich intensiviert oder nicht.
Wenn ihr eine Fernbeziehung führt, muss vieles über Kommunikation laufen. Baue also einen ausgezeichneten Schreibverkehr auf, damit man lange dran Spaß hat. Langweilig sollte es nicht werden und wird es auch nicht, wenn man aneinander Interesse hat.
3. Oder ist sein Interesse doch nicht so groß und ich sollte mich bei dem Kontakt nun komplett zurückhalten ?
Interesse kann nur wachsen übers Kennenlernen und ist nicht von Anfang an da. Die Frage ist letztendlich, ob ihr beide so gute Schreiber seid und eine Sprache sprecht, dass es was für Dauerhaftes ist.
Problematisch ist eben einen Mann zu finden, der ein so großer und guter Schreiber ist und kommunikativ fit ist und dazu Lust hat. Findet man nicht an jeder Ecke. Die meisten Männer wollen schnelle, überstürzte Treffen, die Frau sehen und schnellen Körperkontakt. Solche Männer sind allerdings auch nix für eine Beziehung.
 
  • #20
Was willst du eigentlich mit einem Herren der so weit entfernt wohnt? Das wäre für mich schon ein Auschlusskriterium.
Aber gut, jedem das seine. Wenn sich ein interessanter Job auftut, kann man umziehen.
 
Top