G

Gast

  • #1

Wie haltet ihr es mit Dates?

Hallo,

ich wüsste gerne, wie es andere Menschen so mit Dates halten: Wenn sich jemand nach einem Date erkundigt (und es außer Frage steht, dass es sich tatsächlich um ein Date handeln soll und nicht bloß um ein freundschaftliches Treffen) - würdet ihr auch einem Date zustimmen, wenn ihr nichts mit dem Mann/der Frau als potenziellen Partner/Partnerin anfangen könnt und euch dieser Mensch in der Hinsicht überhaupt nicht interessiert?

Oder nehmt ihr jede Chance wahr, einen Menschen etwas näher kennen zu lernen, sagt einem 1. Date prinzipiell immer zu und verzichtet gegebenenfalls auf ein weiteres?

Wie handhabt ihr das so für euch persönlich? Prinzipiell immer ja/nein? Oder existiert für euch kein Prinzip und ihr sagt nur zu, wenn euch die Person auch in der Hinsicht interessiert?

Viele Grüße, w (23)
 
G

Gast

  • #2
Wenn mir ein Mensch im Vorfeld nicht zusagt, dann treffe ich ihn nicht. Mein Gegenüber macht sich natürlich Hoffnungen, wenn sie ein erstes Date mit mir hat und auch einwilligt, die ich gar nicht erfüllen kann. Klar schmerzt für jeden eine erste Absage. Die ist aber sicher weniger schmerzhaft, als wenn ich nach dem ersten Date sage es wird nichts, obwohl mir das schon vorher klar ist.

Die Wahrscheinlichkeit, dass die Person dir trotzdem gefällt, ist äußerst gering und von daher tut ihr euch beide einen Gefallen, wenn das Date nicht stattfindet. Ich handhabe das aber nur bei Frauen, wo ich mir absolut nichts vorstellen kann. Wo ich eine gewisse Chance sehe oder nicht begeistert bin, tendiere ich eher dazu,mich zu treffen, verlasse mich aber auf mein Bauchgefühl. Man sollte sich z.B.nicht zu sehr auf Photos verlassen, da der Mensch real meist einen anderen Eindruck hinterlässt, als auf dem Bild.

Handhabe die Sache so, wie es sich für dich am besten anfühlt. Alles, wo Du im Vorfeld ein Bauchgrummeln hast, würde ich aber bleiben lassen.
 
G

Gast

  • #3
liebe fs,

wenn ich ausschließe, dass ich mit ihm eine beziehung beginne, date ich nicht.
wenn ich ihn sympathisch finde, aber unsicher bin - wie soll ich das auch vorher wissen? - gehe ich zum date.

wenn es für dich nur schwarz - weiß gibt, dann geh nur zu weiß, für mich gibts auch zwischentöne.

dir viel erfolg bei der suche

w
 
G

Gast

  • #4
Pro´s dafür, relativ viele Dates anzunehmen:
- man bekommt "Übung"
- lernt viele verschiedene u.U. sehr nette Menschen kennen
- vertreibt einem die "Single-Langeweile", kann spannend sein
- man misst jedem Date dann nicht so eine fürchterliche Bedeutung bei
- es beruhigt einen, da man weiss, es gibt ja noch weitere Dates, selbst wenn dieses nichts wird
-> man hat das Gefühl, es erhöht die Erfolgschancen

Contra:
- man muss aufpassen, nicht zu Fliessband-technisch zu denken
- man bekommt irgenwann ein "burn-out", wenn es trotz vieler Dates nicht klappt. Ist mir zumindest passiert. Musste dann pausieren.

Wenn ich Dir etwas raten würde: Triff schon relativ viele Männer, wenn wirklich nichts an ihnen bereits im Vorfeld erkennbar ist, was Dich wirklich stört/nervt/abturnt, aber verlasse Dich auch ein bißchen auf Dein Bauchgefühl. Chancen geben - ja, aber nicht um jeden Preis. Und: Achte darauf, dass Du das Gefühl hast, sie sind wirklich an einem Treffen mit Dir interessiert.
 
G

Gast

  • #5
Ich freunde mich gerne mit Männern an, auch wenn ich nicht an Ihnen als Partner interessiert bin.
Allerdings sage ich das dann auch sehr schnell, weil ich natürlich keine falschen Hoffnungen machen möchte.
Ich überlasse dann die Entscheidung dem Mann ob er sich "nur" eine Freundschaft vorstellen kann oder das eben nicht so sehr mag.

Kenne auch den umgekehrten Fall, dass ich Interesse an mehr hatte, der Mann jedoch nur Freundschaft wollte. Mittlerweile sind wir sehr gute Kumpels. Ich bin da aber wohl ein spezieller Fall.

Man muss dabei wirklich ehrlich zu sich selbst sein. Eine Freundschaft zu starten, weil man hofft, es könnte sich mehr ergeben ist in der Regel zum Scheitern verurteilt.
 
G

Gast

  • #6
Also ich hab die Erfahrung, dass man sich auf ein 1. Date oder Treffen verabreden kann und da sieht man normalerweise, ob es zu mehr langt oder eben nicht. Zu einer Beziehung gehört mehr als nur die Optik des Gegenübers. Es ist doch nicht so, als müsste man nach einem ersten Kennenlerntreffen gleich schon heiraten. m24
 
G

Gast

  • #7
m40

Profile und Mails sagen nie alles über einen Menschen, dass muss man sich bewusst sein. Es gibt nicht wenige Fälle, wo die Enttäuschung beim ersten Treffen groß war. Ich halte nichts von monatelangen Mail Geschreibe, ein erstes Date sollte zügig vereinbart werden.
Jede Chance nimmt man sicherlich nicht wahr um jemanden kennenzulernen. Aber es ist auch nicht zielführend jeden gleich abzulehnen, weil er nicht 100% dem Traumpartner entspricht. Über Mail und Telefon kommt nie die ganze Persönlichkeit rüber. Als potentiellen Partner sehe ich jemanden erst, wenn ich ihn persönlich getroffen habe, das Profil, Mails und Telefonieren sind für mich erstmal nur das grobe Abtasten, die Vorstufe zum Treffen. Ich denke einige haben hier ihren Traumpartner schon verpasst, weil es gar nicht zum persönlichen Treffen gekommen ist, weil wegen Kleinigkeiten im großen Supermarkt Singlebörse gemütlich weiter gesucht wurde.
 
G

Gast

  • #8
Ich sag immer zu, wenn ich Zeit und Lust habe, den jeweiligen Menschen zu treffen. Ich bin da nicht nach dem Motto "entweder Partner oder nichts" ausgelegt und finde es fast immer nett, Menschen zu treffen. Wenn ich ehrlich bin, ich sage auch nicht, wenn es mir von Anfang an relativ klar ist, dass nichts laufen wird. Da bin ich ganz Egoistin, wenn ich Lust auf ein Treffen habe, dann treffe ich mich und bin niemandem dafür etwas schuldig. Das Gleiche gestehe ich natürlich anderen zu. Ich wäre auch keine Frau von der Sorte, die eine Gegenleistung oder feste Zusage für Sex verlangt oder solche Geschichten.
 
G

Gast

  • #9
Sorry , aber das kann ich alles nicht wirklich nachvollziehen. Ich persönlich treffe mich nur mit solchen Leuten , bei denen ich mir auch etwas Festeres vorstellen kann. Ich finde , das gehört hier zur Fairness einfach dazu und ich will schließlich Leuten , die sich für mich interessieren , keine falschen Hoffnungen machen. Schließlich ist EP kein Freundschaftsclub , sondern auf Partnerfindung ausgerichtet. Einen Freundeskreis habe ich bereits in meinem realen Leben , daher suche ich über EP und bei meinen Dates wirklich einen Partner und keinen Kumpel !!!
 
G

Gast

  • #10
Sorry , aber das kann ich alles nicht wirklich nachvollziehen. Ich persönlich treffe mich nur mit solchen Leuten , bei denen ich mir auch etwas Festeres vorstellen kann. Ich finde , das gehört hier zur Fairness einfach dazu und ich will schließlich Leuten , die sich für mich interessieren , keine falschen Hoffnungen machen.
Dann müssen sie eben nachfragen und auf eine ehrliche Antwort hoffen, oder ihr Gespür schärfen. Ich gebe in einem solchen Fall meist schwammige Antworten, das sage ich ganz ehrlich und dafür schäme ich mich nicht. Jeder hat die Freiheit seine eigenen Schlüsse zu ziehen. Man kann doch vorher gar nicht sagen, was sich aus einer Bekanntschaft entwickelt.

Wie Leute sagen können, sie hätten genug Freunde und suchen nun einen Partner, kann ich nicht nachvollziehen. Freunde und Partner sind doch keine Waren, die auf Knopfdruck bestellt, es ergibt sich einfach. Ich kann hundert Freunde haben und trotzdem jemanden kennenlernen, der ein noch besserer Freund wird als alle anderen. Wie kann man so etwas ausschließen oder planen? Wenn jemand mich unter der Bedingung einer potentiellen Partnerschaft trifft, wäre eine Partnerschaft für mich schon ziemlich sicher ausgeschlossen. Wo ist da noch der Reiz?
 
  • #11
Ich nehme alle Dateanfragen an, außer derjenige wirkt total abstossend auf mich. Einfach, weil ich finde, dass jeder eine Chance verdient hat und ich auch nicht auf den erstbesten Blick sehen/wissen kann, ob derjenige nicht doch besser zu mir passt als ich denke. Schließlich sagt so ein erster Eindruck nicht viel.

Ich sehe Dates nicht als Zeitverschwendung an, auch wenn's nicht passt, denn dann habe ich wenigstens noch ein bisschen mehr Übung bekommen und bin dann richtig souverän, wenn ich "den Richtigen" treffe.