Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #1

Wie handelt ihr schlechte Laune

Kennt jemand von Euch das Gefühl? Ihr seid mit eurem Freund auf einer Party und er tut oder sagt was Blödes. Ab da ist bei mir die Laune meistens im Keller. Ich bin mir dessen bewusst, dass ich mir und ihm durch meine schlechte Laune den Abend kaputt mache, aber ich kann dann nicht mehr umschalten und bin einfach nur genervt. Von Familie und Freundinnen kenne ich sowas nicht, es passiert eben nur mit meinem Freund. Wer kennt so ein Gefühl und wie geht ihr damit um? (w,32)
 
G

Gast

Gast
  • #2
Ich kenne das auch. Damit umzugehen habe ich aber leider (noch) nicht gelernt, ich schaffe es meistens erst wieder aus dem Loch herauszukommen, wenn mein Freund sich entschuldigt bzw. sich besonders um mich bemüht oder ich muss warten bis sich mein Ärger mit der Zeit verflüchtigt. Bis dahin schmolle ich, antworte nur einsilbig oder gar nicht. Eigentlich ziemlich kindisch, aber ich kann dann nicht aus meiner Haut.
Würde mich auch interessieren, was frau dagegen tun kann.
w, 28
 
G

Gast

Gast
  • #3
Wenn das so ist, wie du hier schreibst, dann passt ihr eben nicht zusammen, das soll es oft geben! (m)
 
G

Gast

Gast
  • #4
Das kannte ich auch jahrelang - bis er sich von mir getrennt hatte und ich irgendwann in einer neuen Beziehung glücklich war. Da fiel mir rückblickend auf, dass ich wegen ihm so gereizt war - wir hatten einfach nicht zusammengepasst.
 
G

Gast

Gast
  • #5
FS: wieso muss man direkt darauf schließen, dass wir nicht zusammen passen? Natürlich passen wir zusamnmen, sind seit 6 Jahren sehr glücklich miteinander! Wir unternehmen sehr viel und es ist teilweise immer noch so schön aufregend wie am Anfang! Hin und wieder gibt es aber solche Situationen, und die kennt wahrscheinlich jeder! Ich kann damit nicht richtig umgehen und verhalte mich wie #1! Ich schmolle, bin kindisch und auch nach mehrmaligem Entschuldigen kann ich nicht von down auf happy umswitchen, das dauert meistens einen ganzen tag! ich würde gerne wissen ob es Tricks gibt, die schlechte Laune von jetzt auf gleich umzustellen! Ich versuche es ja schon bewusst und denke mir in der Situation, dass er ja im Grunde genommen nichts schlimmes macht oder sagt, aber dennoch bringt es mich auf die Palme und macht mich dann so wütend, dass ich nicht mehr lachen will!
 
G

Gast

Gast
  • #6
Ja, ich kannte das auch von meinem Ex-Freund. Deshalb ist er ja auch jetzt mein Ex :eek:).
 
G

Gast

Gast
  • #7
Liebe FS, liebe#1, erzählt doch bitte mal genauer, wie das dann ist.

-Dreht sich das dann sozusagen bei Euch im Kreis, also denkt Ihr dann dauernd daran?
-Denkt Ihr direkt an das, was er gesagt oder getan hat oder eher allgemein negativ über ihn (er sei eben rücksichtslos, Elefant im Porzellanladen, womit habt ihr das verdient...)?
-Ärgert Ihr Euch über die Bemerkung/Handlung direkt, oder interpretiert Ihr daraus etwas?
-Fühlt Ihr Euch dann insgesamt "geschmäht" oder missachtet?
-Grübelt Ihr dann sozusagen vom hundertsten ins Tausendste, oder bleibt Ihr bei der Sache selbst?

Es würde mich (m) freuen, wenn Ihr da etwas zu meinem Verständnis beitragen könntet. Einen Tipp habe ich aber leider auch nicht, würde solch einen aber gerne gezielt weitergeben.

Dankeschön!
 
G

Gast

Gast
  • #8
Mit so einem, wie von Dir beschriebenen Verhalten, erreichst Du doch nichts! Ein anderer Mensch - auch Dein Freund - kann doch nicht in Deinen Kopf gucken und erraten, warum genau Du mies drauf bist. - Reichlich kindisch so ein Verhalten und meistens zerschlägt man damit noch mehr Porzellan!

Wie wär es denn, wenn Du genau aussprichst, dass Du schlechte Laune hast und den Grund offen mitteilst? Deine Chancen auf baldige Klärung sind dann wesentlich größer.
 
G

Gast

Gast
  • #9
FS: Ich sage es in diesen Momenten auch offen, was mich stört! Er entschuldigt sich (meistens nur damit ich ihn in Ruhe lasse). Für mich ist die Sache dann aber nicht geklärt und es steuert auf endlose Diskussionen zu, die sich manchmal mehrere Tage ziehen. Ich kann dann an nichts anderes mehr denken und bin zutiefst verletzt. Ich fühle mich in solchen Momenten total missachtet.
Um Euch das einmal zu verdeutlichen hier eine konkrete Situation:

Ich bin mit meinem Freund im Club und wir tanzen zusammen. Plötzlich entdeckt er 2 Bekannte, sagt kein Wort und stürmt auf sie los. Ich stehe dann alleine da rum und weiß nicht weiter!

Ich weiß, dass er es nicht böse meint, aber solche Situationen bringen mich zum Verzweifeln, auch wenn er über 30 ist und ich ihm erkläre, dass er mich da gefälligst mitzunehmen hat.
Ein anderes Mal waren wir auf der Hochzeit seines Bruders, wo ich niemanden kannte. Irgendwann ist er auf die Tanzfläche gestürmt und hat mich am Tisch "vergessen". Da ich dort keinen Stress und gute Miene zum bösen Spiel machen wollte, bin ich irgendwann aufgestanden und auf die Tanzfläche gegangen! Ich wurde dort mit einem "Oooh, ich hab Dich ja total vergessen" begrüßt!
 
G

Gast

Gast
  • #10
hier #3: @8:
Genau das kenne ich: stehenlassen, ignorieren, nicht kümmern, gedankenlos sein, obwohl er wußte, dass es mich verletzt. Zumindest Umgangsformen kann man auch als Freundin erwarten.
Ich habe auch immer geglaubt, dass ich zu empfindlich bin und hätte jeden angepampt, der etwas gegen meinen Ex gesagt hätte....
 
G

Gast

Gast
  • #11
Ja, sowas kenne ich von manchen Ex-Freunden, deshalb EX...

w/39
 
G

Gast

Gast
  • #12
@#8, FS, naja, das ist natürlich schon etwas gedankenlos von ihm. Ich vermute, dass er das Problem nicht hätte (wenn Du losstürmen würdest) und sich deshalb auch gar nicht wirklich da rein denken kann.

Es klingt allerdings auch ein bissschen so, dass Du Dich dann unsicher fühlst. Wenn Ihr bei "Deinen Leuten" seid, Du also die Meisten dort kennen würdest, wäre es dann für Dich auch so ein Problem?
 
G

Gast

Gast
  • #13
Ich vermute, diese Reaktionen und dieser Frust kommen davon, wenn man den jeweils anderen für seine Gefühle / für sein Glück verantwortlich macht.

w/35
 
  • #14
Männer waren, sind und werden nie Frauen. Daher gilt es: „Wer ein Stinktier Zuhause hält, muss mit Stinkereien rechnen.“
 
  • #15
@8 FS, Deine Beispiele finde ich nicht als ein Grund, dass Du so kindisch reagierst! Bei mir entstand der Eindruck als ich das las, als wärest Du sehr selbstunsicher und als wärest Du emotional abhängig von Deinem Freund. Auch ich sehe das wie @12, dass Du deine Gefühle vom Verhalten deines Freundes abhängig machst.

Dass er seine Freunde stürmisch begrüsst hat ,war nur Ausdruck von Freude und Spontaneität und kein Ausdruck von Missachtung Dir gegenüber. Das Beispiel an der Hochzeit: Auch hier wirkst du aus deiner Schilderung heraus als wärest Du ein kleines Kind welches in Mitten einer riesigen Menschenmenge "vergessen" wurde und als könntest Du dich ALLEINE nicht mehr zu recht finden! Aber Du bist erwachsen und Du hättest währenddessen mit den Menschen, die am Tisch sassen ein Gespräch anfangen können.

Fühlst Du dich in solchen Momenten, sehr verlassen und unbeachtet als würdest Du nicht existieren? Solche Gefühle des "Verlassen-Seins" und "Nicht-beachtet-werden" werden reaktiviert, d.h. solche Gefühle hat man schon in der Kindheit im Elternhaus erlebt. Er verletzt Dich nicht und er will es auch nicht tun, aber durch sein Verhalten trifft er bei dir unbewusst auf die "wunden Punkte".

Mein letzter Partner war auch sehr schnell eingeschnappt, leicht beleidigt und ziemlich lange schlecht gelaunt. Seine Reaktionen haben mir ehrlich gesagt das Leben schwer gemacht. Wir hatten eine Fernbeziehung aber wenn ich im TV etwas schauen oder etwas lesen wollte oder mit meiner Schwester oder einer Freundin telefoniert hatte, dann fühlte er sich zurückgewiesen, nicht beachtet und nicht geliebt. Er konnte nicht verstehen, dass mir auch andere Menschen wichtig waren und dass ich auch andere Interessen hatte. Ich hatte das Gefühl, dass ich nur dafür da war, NUR seine Bedürfnisse zu befriedigen (vor allem ihm Bestätigung, Lob, Anerkennung zu geben und sein schwaches Selbstwertgefühl aufzubauen). Du kannst dir vorstellen, dass ich wie eine Zitrone ausgepresst wurde und keine Kraft mehr hatte.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Mandoline, danke für Deine Antwort. Ich fühle mich in sehr vielen Dingen wieder, die Du beschrieben hast! Meine Kindheit war toll, ich habe sehr viel Liebe und Beachtung bekommen, fast schon zu viel. Mit den anderen Sachen hast Du recht, und ich denke, mein Selbstwertgefühl ist wirklich nicht so groß. Die Reaktion Deines ExPartners kenne ich auch und oft gebe ich meinem Freund nicht den nötigen Freiraum. Ich mag es sogar nicht, wenn er mit anderen mehr Spaß hat als mit mir. Ich weiß einfach nicht, wie ich mich ändern und diese Zickereien abstellen kann.
 
G

Gast

Gast
  • #17
@6 Ich gehe stark davo aus, dass diese Damen grübeln. Ich selbst würde es auch tun. Viele Frauen denken zuveil nach. Und versuchen das Verhalten des Mannes zuverstehen. Dahinter zukommen. Es ist aber sehr schwierig. Sollte sich sein Fehlverhalten nicht ändern oder es würde schlimmer werden, musst man handeln. Ich meine nicht direkt eine Trennung, aber Ernsthafte Gespräche. Ich persönlich hätte keine Lust mir einen netten Abend von einem Mann kaputt zu machen. Aber vielleicht oder deshalb bin ich Single und der Meinung lieber allein wie mit einem Idioten. Die WE sollte man genießen und Spaß haben, da die Wochen mit Haushalt, Arbeit e.c.t. schon manchmal anstrengend sein können. Und jetzt zu dir Nr.6 kennst du das nicht von deiner Frau/Freundin? Ich meine es sind ja nicht nut ihr Männer, die unds den Abend/tag verderben, sondern auch wir Frauen können schön anstrengend sein! Also,was machst du dann?w30
 
G

Gast

Gast
  • #18
schlechte Laune versuche ich wann immer Möglich in meinem beruflichen Umfeld auszulassen -
Behördenmitarbeiter, Richter, Staats- und Elite-Anwälte werden ja schließlich sehr gut dafür bezahlt und tragen die Nase auch oft immer so schön hoch, so dass es ihnen sowieso nicht wirklich was ausmacht wenn sie mal was an den Kopf geworfen bekommen; mein Privatleben ist mir heilig, streng vom Beruf getrennt und ich versuche die Launen weitgehend aus meiner Beziehung fern zu halten.- gelingt glücklicherweise auch meistens
 
G

Gast

Gast
  • #19
Ich finde es ist eine Art Ausrede, dieses Verhalten von Dir als schlechte Laune zu deklarieren... Es deutet darauf hin, daß du ihm gegenüber eine sehr große Erwartungshaltung hast, daß er ständig vermitteln muß, daß Du für ihn der Nabel der Welt bist.

Er tut oder sagt etwas blödes? Na, was kann denn das schon sein? Mir fällt da nicht eine Sache ein, die ein Partner tun könnte, damit ich schlechte Laune bekomme- schließlich bin ich erwachsen. Wenn mein Partner in der Vergangenheit wirklich mal mit etwas über das Ziel hinausgeschossen ist, gab es immer die Möglichkeit das später in ruhigem Rahmen zu klären. Und genau das erwarte ich auch von meinem Partner: daß eine gute Kommunikation stattfindet und er mir auch mitteilt, was ihn stört oder verletzt.

Den ganzen Abend schlechte Laune zu demonstrieren finde ich sehr kindisch und unreif. Überprüfe doch mal, warum es Dich stört, was Dein Partner tut. Passt ihr denn nicht wirklich zusammen, oder fühlst du Dich zurückgesetzt?

Ich empfinde ein solches Verhalten als extrem anstrengend....
 
G

Gast

Gast
  • #20
Sport, Sex, Schokolade, Schuhkauf :))
w.
 
G

Gast

Gast
  • #21
FS:..............
Ich bin mit meinem Freund im Club und wir tanzen zusammen. Plötzlich entdeckt er 2 Bekannte, sagt kein Wort und stürmt auf sie los. Ich stehe dann alleine da rum und weiß nicht weiter!

Ich weiß, dass er es nicht böse meint, aber solche Situationen bringen mich zum Verzweifeln, auch wenn er über 30 ist und ich ihm erkläre, dass er mich da gefälligst mitzunehmen hat.
Ein anderes Mal waren wir auf der Hochzeit seines Bruders, wo ich niemanden kannte. Irgendwann ist er auf die Tanzfläche gestürmt und hat mich am Tisch "vergessen". Da ich dort keinen Stress und gute Miene zum bösen Spiel machen wollte, bin ich irgendwann aufgestanden und auf die Tanzfläche gegangen! Ich wurde dort mit einem "Oooh, ich hab Dich ja total vergessen" begrüßt!

Bessere Manieren wären schön, da gebe ich dir recht. Dass du Pseudo-Entschuldigungen nicht ernst nimmst und für dich die Sache nicht gegessen ist, ist klar. Aber deine Vorgehensweise ändert ganz offensichtlich nichts an seiner Art mit dir umzugehen.
Meiner Ansicht nach musst du an deinem Selbstbewusstsein und deiner Taktik arbeiten. Wie ein kleines Mädchen zu schmollen und herumzuzicken bringt gar nichts.

Ich frage mich, wieso du auf deinen Freund wartest und dich von ihm abhängig machst, anstelle erwachsen uund souverän zu reagieren. Wenn er dich "vergisst", wieso amüsierst du dich nicht mit anderen Gästen, lernst die Menschen dort einfach kennen? Bitte ihn anfangs darum dich vorzustellen, aber erwarte nicht, dass er dich den ganzen Abend bespaßt.
Daran solltest du arbeiten.
Sei eigenständiger und mach auch deine eigenes Ding (wie er ja offenbar auch). Dann fällst du in solchen und anderen Situationen nicht in so ein Emotionsloch.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top