• #31
Klar kann sie sich alles gestatten.
Frauen dürfen sich ja heutzutage wie Männer benehmen.

Es wird nur so überhaupt nicht zielführend sein.
Ein richtiger Mann will eine richtige Frau - keinen halben Mann im Bett.

Ein richtiger Mann wirbt um eine Frau, die er toll findet, da braucht die Frau gar nichts machen.

Wenn du als Frau die Stelle des Mannes einnimmst, hast du schon verloren.
Außer die Frau steht auf das gleiche Geschlecht 😉.
Ja schlimm.
Wie oft hört man von Frauen die selbstbestimmt und selbstbewusst auftreten und nicht in allten Rollenklischees verharren, das diesen plötzlich die Brüste abfallen und ein Penis wächst. :rolleyes:

Wie sehr kann man im gestern leben.
Man kann ja gerne sagen das es nicht sein ist und es lieber klassisch hat. Völlig ok.
Aber immer gleich im Umkehrschluss den Frauen die es anders leben Vermännlichung und den Männern Verweichlichung und Unmännlichkeit zu unterstellen ist echt unterirdisch.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #32
Ja schlimm.
Wie oft hört man von Frauen die selbstbestimmt und selbstbewusst auftreten und nicht in allten Rollenklischees verharren, das diesen plötzlich die Brüste abfallen und ein Penis wächst. :rolleyes:

Wie sehr kann man im gestern leben.
Man kann ja gerne sagen das es nicht sein ist und es lieber klassisch hat. Völlig ok.
Aber immer gleich im Umkehrschluss den Frauen die es anders leben vermännlichung und den Männern Verweichlichung und unmännlichkeit zu unterstellen ist echt unterirdisch.
Nur, wer eine richtige Frau - also @Süsse65 will, ist ein richtiger Mann, alle anderen sind Luschen, wusstest du das nicht?
 
  • #33
Nur, wer eine richtige Frau - also @Süsse65 will, ist ein richtiger Mann, alle anderen sind Luschen, wusstest du das nicht?
Nein, Ina, so einfach abtun kann man die Aussagen von Süsse nicht.
Rollen - oder doch eher natürliche Veranlagung ?
Es gibt nun mal Unterschiede zwischen Männern und Frauen. Biologisch betrachtet macht das auch Sinn. Ziel der Natur ist es, das jeweils andere Geschlecht als "sexuell begehrenswert" zu formen, um die Art zu erhalten.
Ziel der "Morgenlatte" ist es also, dem Weibchen zu zeigen "hey, komm her, ich bin bereit, die Art zu erhalten" und nicht, sich zu schämen oder die Frau zu "belästigen".
Männer sind im Schnitt grösser, schwerer und stärker - können also offensiver agieren. Dafür sind die Frauen sehr viel schöner und können so die Männer becircen.

Passt doch - wie 2 Puzzleteilchen. Jetzt muss jeder und jede nur noch das richtige Teilchen finden ......
 
  • #35
Ziel der "Morgenlatte" ist es also, dem Weibchen zu zeigen "hey, komm her, ich bin bereit, die Art zu erhalten" und nicht, sich
Ziel der Morgenlatte ist ein reiner Funktionstest. Halt der letzte von mehreren in der Nacht, nur eben kurz vorm Aufwachen.
Nicht mehr.
Also ich zeige sie nicht meinem Weibchen. Nicht weil ich mich schäme, sondern weil sie an sich nichts (kann natürlich zusammenfallen) mit Erregung zu tun hat. Und bei mir hat sie nie was mit Lust zu tun. Also warum zeigen?
 
  • #36
Nein, Ina, so einfach abtun kann man die Aussagen von Süsse nicht.
Rollen - oder doch eher natürliche Veranlagung ?
Also, Tommy (ich nenn dich jetzt einfach mal so - du heißt halt wie ein netter Verflossener und mein jetziger Partner ;-)), ich sehe meine Rolle nicht als Hausmutti - tut mir leid. Ich mag (an mir) weder feminine Kleider noch Highheels, noch bin ich kinder- oder ehesüchtig. Ich brauche keinen Beschützermann und niemanden, der für mich zahlt. Das heißt im Umkehrschluss nicht, dass ich im Falle des Falles nicht froh wäre, Hilfe zu haben und ich lasse mich auch durchaus einladen - das sehe ich aber als Gegenseitigkeit - auch das Beschützen. Wer meinen Kindern oder meinem Partner was Übles wollte, der ginge zumindest nicht unverletzt daraus hervor - kannst du für unweiblich halten - störte mich dann aber auch nicht.

Wenn ich so sein muss wie @Süsse65 , um als Frau zu gelten - dann bin ich wohl (lieber) keine. Dafür lasse ich anderen ihre Lebensentwürfe, bemitleide aber keine heuchlerischen Affärenmänner und schasse dafür die bösen Frauen, die von außen IN die Ehe drängen. Ich habe gerne Sex, ich bin gerne eine Frau (aber kein Frauchen) - UND, es ist mir egal, wer wen zuerst anspricht - Hauptsache, es passt.
Es gibt nun mal Unterschiede zwischen Männern und Frauen.
Das wiederum ist mir auch schon aufgefallen und ich habe damit auch kein Problem ;-).
Biologisch betrachtet macht das auch Sinn. Ziel der Natur ist es, das jeweils andere Geschlecht als "sexuell begehrenswert" zu formen, um die Art zu erhalten.
Ziel der "Morgenlatte" ist es also, dem Weibchen zu zeigen "hey, komm her, ich bin bereit, die Art zu erhalten" und nicht, sich zu schämen oder die Frau zu "belästigen".
Ganz so profan würde ich das jetzt nicht sehen, aber egal. Offtopic - ich dachte bisher, die Morgenlatte hätte gerade NICHT diese Funktion, aber da lasse ich mich gerne belehren.
Männer sind im Schnitt grösser, schwerer und stärker - können also offensiver agieren. Dafür sind die Frauen sehr viel schöner und können so die Männer becircen.
Klar, kann aber jeder sehen wie er will - ich z.B. stehe eher nicht so auf die Alphamänner als Partner - hab ich mir ja auch nicht ausgesucht :).
Passt doch - wie 2 Puzzleteilchen. Jetzt muss jeder und jede nur noch das richtige Teilchen finden ......
Ganz genau, das ist aber genau das, was ICH meine - für @Süsse65 müssten alle Frauen nach ihrem Bild geformt sein und sorry, aber davor bewahre mich Gott - auch wenn ich nicht religiös bin.
 
  • #37
Also, Tommy (ich nenn dich jetzt einfach mal so - du heißt halt wie ein netter Verflossener und mein jetziger Partner ;-)), ich sehe meine Rolle nicht als Hausmutti - tut mir leid. Ich mag (an mir) weder feminine Kleider noch Highheels, noch bin ich kinder- oder ehesüchtig. Ich brauche keinen Beschützermann und niemanden, der für mich zahlt. Das heißt im Umkehrschluss nicht, dass ich im Falle des Falles nicht froh wäre, Hilfe zu haben und ich lasse mich auch durchaus einladen - das sehe ich aber als Gegenseitigkeit - auch das Beschützen. Wer meinen Kindern oder meinem Partner was Übles wollte, der ginge zumindest nicht unverletzt daraus hervor - kannst du für unweiblich halten - störte mich dann aber auch nicht.

Wenn ich so sein muss wie @Süsse65 , um als Frau zu gelten - dann bin ich wohl (lieber) keine. Dafür lasse ich anderen ihre Lebensentwürfe, bemitleide aber keine heuchlerischen Affärenmänner und schasse dafür die bösen Frauen, die von außen IN die Ehe drängen. Ich habe gerne Sex, ich bin gerne eine Frau (aber kein Frauchen) - UND, es ist mir egal, wer wen zuerst anspricht - Hauptsache, es passt.
Ich hoffe liebste @Ina68, dass es dir jetzt wieder besser geht, nachdem du dich erneut über mich ausgekotzt hast 😉.


Gott sei dank gibt es nebst all den bissigen Feministinnen mit Haaren auf den Zähnen noch feminine Frauen wie mich, die auch gerne Kleider und High Heels tragen und gerne Frau sind.
Die sich gerne vom Mann verwöhnen lassen und ihm das Gefühl geben ein richtiger Mann zu sein.
Die ihm dafür sehr gerne sein Lieblingsessen kocht, ihm und den Kindern die Wäsche wäscht und gerne sich zum Tanzen ausführen lässt.

So findet doch jeder den passenden Menschen in seinem Leben 😉.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #38
Also, Tommy (ich nenn dich jetzt einfach mal so - du heißt halt wie ein netter Verflossener und mein jetziger Partner ;-))
Ich sehe es als Ehre ..... danke Ina.

Nein, ich will nicht alle Frauen zur Süssen machen .... und auch nicht alle zur Ina.

Meine Anmerkungen waren eher so zu verstehen, dass auch in den Beiträgen von @Süsse65 etwas Wahrheit liegt. Im Endeffekt ausgestaltet wird das natürlich durch die individuelle Persönlichkeit (die leider auch nicht alle wirklich haben). Eine gewisse Bandbreite ist also immer gegeben.
Dennoch bin ich mir sicher - auch dich würde ich wie Süsse auf den ersten Blick als Frau identifizieren. Du stellst eben deine femininen Reize nicht so heraus. Andere Einstellungen, ein anderer Lebensweg - all das formt. Auch wir Männer sind nicht alle gleich.
Es gibt aber auch hier Tendenzen. Die Jammerlappen werden von fast allen Frauen kritisiert. Während ein Neverever, Lebenslust, Godot oder ich aufgrund unserer Art deutlich mehr Respekt geniessen. Auch wenn die jeweiligen Ansichten nicht immer als vorbildlich angesehen werden und wir nicht als leuchtendes Beispiel in allen Lebenslagen gelten.

So hast du eben einen anderen Tommy als mich. Welcher dich hoffentlich zur glücklichen Frau macht. Ich sende ihm hiermit einen Gruss......

Und - ach ja, die Morgenlatte .....
Lass es mich so formulieren - ich weite den Funktionstest gerne aus. Man soll den Tag mit Schönem beginnen.
Oder - wie es Mike "The Bike" Hailwood formulierte
"Sex - breakfast for men"
 
  • #39
Ich hoffe liebste @Ina68, dass es dir jetzt wieder besser geht, nachdem du dich erneut über mich ausgekotzt hast 😉.


Gott sei dank gibt es nebst all den bissigen Feministinnen mit Haaren auf den Zähnen noch feminine Frauen wie mich, die auch gerne Kleider und High Heels tragen und gerne Frau sind.
Die sich gerne vom Mann verwöhnen lassen und ihm das Gefühl geben ein richtiger Mann zu sein.
Naja, wenn er dich dazu braucht um sich wie ein richtiger Mann zu fühlen ... Ich weiß nicht
Die ihm dafür sehr gerne sein Lieblingsessen kocht, ihm und den Kindern die Wäsche wäscht und gerne sich zum Tanzen ausführen lässt.
Auja, ich schmelze gerade dahin. Du kannst ja gerne Wäsche waschen für alle, ist ja kein Problem und kochen und hinterherräumen - wenn dein Mann sich dadurch wie ein Mann fühlt - alles gut 👍
So findet doch jeder den passenden Menschen in seinem Leben 😉.
Ja siehste, dann sind wir uns doch wieder einig!
 
  • #41
Auja, ich schmelze gerade dahin. Du kannst ja gerne Wäsche waschen für alle, ist ja kein Problem und kochen und hinterherräumen - wenn dein Mann sich dadurch wie ein Mann fühlt - alles gut 👍

Aufräumen und hinterher die Küche sauber machen tut er 😂.
Genauso wie sämtliche Reparaturen in der großen Wohnung, er wechselt meine Reifen, bringt es in die Inspektion etc.

Er macht viel viel mehr als ich, er hat mehr Zeit, da ich ja noch arbeite, und er Rentner ist 😉.
Und Wäsche für die Kinder muss ich inzwischen schon lange nicht mehr waschen, machen sie selbst.
 
  • #42
War auch nett gemeint 😉
Nein, das würde auch keiner ertragen, nicht mal ich selbst 😱
Meine Anmerkungen waren eher so zu verstehen, dass auch in den Beiträgen von @Süsse65 etwas Wahrheit liegt.
Das stimmt, aber mir macht es die selbstgerechte und überhebliche Art des Rüberbringens mitunter wirklich schwer, da sachlich zu bleiben. Ab und an schreibt sie auch mal ganz anders, dann geht's ja.
Du stellst eben deine femininen Reize nicht so heraus.
Kommt drauf an, die Partner, die ich hatte, stehen nicht auf Heels oder Kleider (bis auf einen... aber das ging auch nur kurz 😉) - ich mag ja auch keine Männer im Anzug (also optisch gesehen) und feminine Reize liegen genauso im Auge des Betrachters.
Andere Einstellungen, ein anderer Lebensweg - all das formt. Auch wir Männer sind nicht alle gleich.
Ist ja das, war hier von manchen bezweifelt wird .... was totaler Schwachsinn ist - bei beiden Geschlechtern.
Es gibt aber auch hier Tendenzen. Die Jammerlappen werden von fast allen Frauen kritisiert. Während ein Neverever, Lebenslust, Godot oder ich aufgrund unserer Art deutlich mehr Respekt geniessen.
Yep, aber zwischen euch und den hiesigen Jammerlappen gibt's noch eine Riesenbandbreite. Das weibliche Pendant der Jammerlappen sind die "ich bin ein armes Opfer" - Frauen, die sich ständig durch irgendwas benachteiligt fühlen, auch nicht sexy, denke ich.
Auch wenn die jeweiligen Ansichten nicht immer als vorbildlich angesehen werden und wir nicht als leuchtendes Beispiel in allen Lebenslagen gelten.
Wer ist das schon, wäre ja auch langweilig und dazu sind wir zu alt 😎.
So hast du eben einen anderen Tommy als mich. Welcher dich hoffentlich zur glücklichen Frau macht. Ich sende ihm hiermit einen Gruss......
Das tut er wirklich 🥰. Und @Süsse65 ich koche sogar ab und an gerne und backe auch noch Brot und Brötchen - vielleicht bin ja doch kein ganz so hoffnungslossr Fall - es ist nur nicht mein Lebensinhalt und passiert auch nicht regelmäßig. Waschen tut hier jeder, der zuerst nichts mehr in den Waschkorb bekommt 🤭 und dann für alle.
Und - ach ja, die Morgenlatte .....
Lass es mich so formulieren - ich weite den Funktionstest gerne aus. Man soll den Tag mit Schönem beginnen.
Da bin ich ganz bei dir!
Oder - wie es Mike "The Bike" Hailwood formulierte
"Sex - breakfast for men"
And women 😇
 
  • #43
Und @Süsse65 ich koche sogar ab und an gerne und backe auch noch Brot und Brötchen - vielleicht bin ja doch kein ganz so hoffnungslossr Fall - es ist nur nicht mein Lebensinhalt
Ist auch nicht mein Lebensinhalt. Aber essen muss man halt ab und zu 😉.
Habe ich jemals geschrieben, dass Kochen und Backen mein Hobby ist?
Aber meine fünfköpfige Familie hat halt nicht von Fastfood gelebt 😉.
 
  • #44
Aufräumen und hinterher die Küche sauber machen tut er 😂.
Genauso wie sämtliche Reparaturen in der großen Wohnung, er wechselt meine Reifen, bringt es in die Inspektion etc.

Er macht viel viel mehr als ich, er hat mehr Zeit, da ich ja noch arbeite, und er Rentner ist 😉.
Und Wäsche für die Kinder muss ich inzwischen schon lange nicht mehr waschen, machen sie selbst.
Hey, ich bin ein wenig über's Ziel hinausgeschossen in meiner Antwort an @Tom26 , sorry.

Ich kann mich nur wiederholen, mir geht weniger der Inhalt als deine Art und Weise des Verallgemeinerns und Überstülpenwollens gegen den Strich.
 
  • #45
  • #48
Klar kann sie sich alles gestatten.
Frauen dürfen sich ja heutzutage wie Männer benehmen.

Es wird nur so überhaupt nicht zielführend sein.
Ein richtiger Mann will eine richtige Frau - keinen halben Mann im Bett.

Ein richtiger Mann wirbt um eine Frau, die er toll findet, da braucht die Frau gar nichts machen.

Wenn du als Frau die Stelle des Mannes einnimmst, hast du schon verloren.
Außer die Frau steht auf das gleiche Geschlecht 😉.
Schon wieder die alte Leier.
Es gibt die verschiedensten Geschmäcker und für jeden findet sich ein Deckel. Das haben wir hier ja mehrfach gehabt, das Thema, dass das nicht stimmt, was du schreibst - dass ALLE echten Männer nur so und so eine Frau wollen. Da gab es genug Frauen als Gegenbeispiel.
Ich seh auch nicht ein, was werben mit Mann oder Frau zu tun hat, bzw. was nun ein „richtiger“ Mann oder eine „richtige“ Frau ist.
Ich persönlich will niemandem hinterherrennen, aber schon gar nicht, dass mir jemand hinterherrennt, sondern dass sich ein organisches Miteinander einstellt - und ich bin auch verheiratet.
Übrigens stehen meine beiden sehr weiblichen lesbischen Freundinnen auch auf weibliche Frauen; das gibts auch.
 
Top