G

Gast

Gast
  • #1

Wie holt man sich eine heilsame Abfuhr?

Ich habe mich unglücklich verliebt: Er ist viel älter als ich und ich sehe ihn nur beruflich (kein Vorgesetzter). Manchmal gibt es längere Blicke, aber allgemein macht er nicht den Eindruck, als sei er Hals über Kopf in mich verliebt. Ich bekomme ihn aber einfach nicht aus meinem Kopf und es wird mit jedem Mal schlimmer und dann immer diese quälende Hoffnung: Vielleicht wird es was, vielleicht hätte es schon geklappt, wenn du nicht ... usw. ... Ich habe mich ziemlich mit meinen Gefühlen verrannt: Eine eiskalte Dusche in Form einer klaren Abfuhr wäre wohl die einzige Heilung.
Habt ihr damit Erfahrung? Was könnte ich sagen, wie mich verhalten, ohne das Gesicht zu verlieren, um eine klare Ansage zu bekommen? In solchen Sachen wird es schnell peinlich, vor allem im beruflichen Umfeld. Im Grunde schäme ich mich schon, wenn ich nur daran denke, aber ich muss da durch, sonst finde ich einfach keine Ruhe mehr.
Einfach sagen, hey, ich finde dich toll ...? Oh Gott, ich glaube, das packe ich nicht! Geht es nicht auch etwas dezenter?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Zu sagen, "hey, ich finde dich toll" ist doch nichts schlimmes. Du kannst aber davon ausgehen, dass aus dem bisherigen Blickkontakt nicht mehr wird, sonst hätte er längst die Initiative ergriffen.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Damit eine Abfuhr "heilsam" sein kann, musst du auch eine bekommen. Das geht nur wenn du die Arschbacken zusammenkneifst und ihn ansprichst. Du kannst natürlich auch warten bis du so abdrehst, dass du ihn stalkst odg. Ihn offen ansprechen und deine Gefühle offenbaren ist da deutlich dezenter. Und sein Gesicht verlieren indem man zu seinen Gefühlen steht? Da musst du dir keine Sorgen machen... Es wird dir die Schamesröte ins Gesicht jagen, es wird unangehm und es wird dich heilen... oder es offenbaren sich nur ganz still erhoffte Möglichkeiten.. wer weiß ;)
 
G

Gast

Gast
  • #4
Um Himmels Willen, nicht ansprechen! Im beruflichen Umfeld eine Katastrophe. Wie schnell das durch die ganze Firma ist und Du Gesprächsthema bist, willst Du nicht wissen.
Darüberhinaus: wie unangenehm sind dann die weiteren Zusammenkünfte, Meetings oder was auch immer. Es wird nicht nur Dir, sondern auch ihm unangenehm sein.
Damit tust Du Dir keinen Gefallen und es wird Dir noch peinlich sein, wenn Du schon entliebt bist.

Am heilsamsten wird es sein, wenn du ihn mit einer anderen Frau siehst. Vielleicht ist er verheiratet, hat eine Freundin oder einen Freund? Überlege wann mal betriebsbedingt eine Feier mit Anhang statt findet.

Alles Gute
w
 
G

Gast

Gast
  • #6
Du solltest auf keinen Fall deine Gefühle offenbaren. Glaubst du wirklich, dass es dir nach einer "heilsamen Abfuhr" besser gehen wird als jetzt?

Im Grunde gehst du doch ohnehin davon aus, dass von seiner Seite eher kein Interesse an dir vorhanden ist. Sag dir einfach: Er steht nicht auf mich. Wenn du dir das oft genug sagst, wirst du es auch glauben und hast dir eine peinliche Abfuhr erspart.

Du hast doch hier sicher schon einiges mitgelesen. Dass Männer, die eine nicht gewollte Liebeserklärung bekommen, der Frau aus dem Weg gehen, nie mehr normal mit ihr umgehen können, die Frau sich wie eine Aussätzige und bestraft fühlt, nur weil sie ehrlich war.

Ich finde, das ist viel schlimmer als deine nicht ausgesprochenen Gefühle ihm gegenüber. Mach dich nicht noch unglücklicher.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Hast Du denn überhaupt schon mal mit ihm geredet? Habt ihr ne Kantine oder irgendetwas, wo viele aus der Fa. mittags zum essen gehen?
Wieso willst Du die kalte Dusche und eine Abfuhr von ihm noch ehe du ihn versucht hast kennenzulernen??
Machs doch ein bisschen auf die ironische Art und sag ihm, dass dir sein Outfit gefällt oder dass er ja heute wieder toll aussieht und plänkle ein bisschen locker mit ihm rum...
Ich würde ihn erst mal ein bisschen angraben, bevor ich gleich davon ausgehe, dass er ja sowieso nichts von mir will.
Ist er denn liiert?
Dann hat es natürlich keinen Zweck, bzw. dann ist er natürlich tabu.

w,40
 
G

Gast

Gast
  • #8
Um Himmels Willen, nicht ansprechen! Im beruflichen Umfeld eine Katastrophe. Wie schnell das durch die ganze Firma ist und Du Gesprächsthema bist, willst Du nicht wissen.

Was kümmert einen denn das Geschwätz anderer Leute? Also mir geht es ehrlich gesagt am Poppes vorbei. Wer so argumentiert, sollte meines Erachtens mal etwas an seinem Selbstbewußtsein arbeiten.

Dass man selbst ein Problem mit dem Kontakt zu der Person hat, sehe ich aber ebenso, aber das hat man ohne entsprechende Aussprache sicher auch schon. Wenn man es mal geklärt hat, kann man zumindest endlich mal seine Konsequenzen ziehen (z.B. anderen Job suchen) und weiß woran man ist.
 
G

Gast

Gast
  • #9
@Gast 7,

es geht darum, dass die FS nicht ihr Gesicht verlieren will, insofern scheint ihr die Reaktion der Anderen und des Mannes nicht so egal zu sein wie Dir.

Bei einer Antwort sollte man vielleicht den Wunsch der FS berücksichtigen und nicht nur das eigene Weltbild sprechen lassen.

Kleiner Tipp: genaues Frage lesen ist effizienter als Vermutungen aufzustellen. Es geht nicht um Dich, sondern um die FS.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Können Frauen eigentlich auch anders als Eisblock und abschmettern oder Butter und zu Füssen werfen? Und wenn Du ihn gar nicht kennst, ist vielleicht einiges an Deiner Faszination selbstgebacken!

Wenn Du ihn besser kennenlernen willst (meine Empfehlung), dann lass Dir eben was einfallen. Wichtig ist, dass Ihr aus der beruflichen in die private Sphäre wechselt und zwar so, dass jeder jederzeit unter voller Gesichtswahrung den Rücktritt antreten kann. Also schön unverbindlich.

Wenn man verliebt ist, braucht es für solche Initiativen besonderen Mut und eine gewisse Geschicklichkeit, die viele Frauen leider nicht haben. Die jammern und verzichten lieber.

Wie ist das bei Dir? m39
 
G

Gast

Gast
  • #11
Gefühle offenbaren wäre wunderbar, wenn derjenige dem man seine Gefühle offenbart, auch professionell damit umgehen kann. Nur leider sieht die Realität im beruflichen Leben anders aus.
Im Übrigen kann Frau/Mann in der absoluten Verliebtheitsphase sehr schwer ihre/seine Gefühle unterdrücken. Es ist nur eine Frage der Zeit bis diese Gefühle zum Vorschein kommen. Aus diesem Grund solltest du zu ihm Abstand gewinnen und dich mit Hobbys, Freunden oder anderweitigen Sachen ablenken.
 
G

Gast

Gast
  • #12
@Gast #8

Ich habe die Frage schon richtig gelesen. Letztlich wollte ich der FS damit nur sagen, dass es doch völliger Blödsinn ist, dabei angeblich sein Gesicht zu verlieren. Ich wollte ihr Mut machen, statt sie mit einem "Um Himmels Willen, nicht ansprechen!" noch mehr zu verunsichern als sie es offenbar ohnehin schon ist.

Ich halte das jedenfalls für hilfreicher als den Tipp, seine Gefühle zu unterdrücken, der hier mal wieder von diversen Frauen kommt. Wahrscheinlich hat dem Mann jemand denselben "tollen" Tipp gegeben ...
 
G

Gast

Gast
  • #13
Liebe FS,

wenn Du alles verheimlichst, zieht sich das alles unglaublich in die Länge. Hab das selbst durch. Ein paar Wochen konnte ich die Anziehungskraft und Emotionen gut überspielen, dann wurde es wieder stärker. So kann das ewig weitergehen und was soll ich sagen? Es wird dadurch zur Belastung.
Lieber sanft antesten, wie er auf Dich reagiert. Wenn Du ein positives Gefühl hast, würde ich schon mal ein persönliches Gespräch suchen und durchblicken lassen, dass Du ihn sehr nett findest. Er wird schon verstehen, was Sache ist und darauf reagieren.
Hab keine Angst. Getratscht wird doch so oder so. Also ist es egal, was andere denken. DIR muss es gut gehen.
Und vielleicht ergeben sich durch Deinen Mut neue Wege...
 
  • #14
Meine Erfahrung sagt mir, wenn die Angst schon in einem drin steckt, dann ist sie berechtigt.
Die FS hat keine Signale von ihm erhalten, die ihr Hoffnung machen könnten. Das ist eigentlich schon die Abfuhr. Jetzt noch gegen ihr Bauchgefühl anzurennen und sich eine verbale Abfuhr dazuzuholen, mag zwar heilsam sein (meiner Meinung nach schadet das ihrem Selbstbewusstsein eher), ist aber wirklich peinlich noch dazu in diesem Umfeld.

Dir fehlt momentan jede Lockerheit, um das Potential auszuloten. An deiner Stelle würde ich ihn nicht mehr anschmachten (lange Blicke), sondern erst mal versuchen runter zu kommen. Zum beidseitigen verlieben gehört eine gewisse Leichtigkeit auf beiden Seiten, die ist bei dir überhaupt nicht gegeben.

Verliebtheit bedeutet ja auch erst mal nur, seine Sehnsüchte auf den anderen zu projektieren. Mach dir das einfach mal klar. Du bist deinen Gefühlen nicht hilflos ausgeliefert, aber du musst dich der Realität und stellen und dich mit deinen eigenen Wünschen auseinandersetzen. Er mag ja ganz toll sein, aber wie gesagt ist er nur eine Projektionsfläche.
 
G

Gast

Gast
  • #15
M42
Wenn du deutlich jünger bist, dann würde ich nicht unbedingt damit rechnen, dass du mehr als freundschaftliches Interesse an mir hast. Verabredet euch zum Mittagessen oder auf einen Kaffee, damit ihr euch zu zweit in Ruhe unterhalten könnt. Wenn er nicht der Aufreißertyp ist, dann wird er auf Arbeit eher vorsichtig sein und nicht jede Frau gleich anflirten. Also seh zu, dass du ihn mal alleine irgendwo erwischst.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Stell Dir in Gedanken vor, wie er Dir eine Absage erteilt. Denke daran, wie desinteressiert er an Dir ist und überlege, was Dir vielleicht gar nicht an ihm gefällt (optisch, charakterlich etc.). Und Das immer und immer wieder. Du wirst staunen, wie schnell Dein Interesse schwindet..
 
G

Gast

Gast
  • #17
allgemein macht er nicht den Eindruck, als sei er Hals über Kopf in mich verliebt.

Ich habe mich ziemlich mit meinen Gefühlen verrannt: Eine eiskalte Dusche in Form einer klaren Abfuhr wäre wohl die einzige Heilung......In solchen Sachen wird es schnell peinlich, vor allem im beruflichen Umfeld.

Liebe FS,
Du siehst das richtig - im beruflichen Umfeld sind solche Dramen extrem unerwünscht.

Du weißt, dass er nicht interessiert ist, warum brauchst Du jetzt noch Drama? Vergiss' ihn einfach und such Dir einen anderen. Wenn das nicht klappt, such' Dir einen neuen Job, bevor Du Dich lächerlich machst und das die nächsten 30 Jahre nicht mehr los wirst.
 
G

Gast

Gast
  • #18
Du weißt, dass er nicht interessiert ist, warum brauchst Du jetzt noch Drama?

Die FS weiß überhaupt nichts. Genauso wie der Mann nichts weiß. Denn keiner sagt etwas.


Je länger ich in diesem Forum hier mitlese, desto mehr frage ich mich, ob es überhaupt Frauen gibt, die mit dem Mann zusammen sind, in den sie sich verliebt haben. Scheint mir nicht so, denn den meisten Frauen scheint es wichtiger zu sein, dass der Mann den ersten Schritt macht als dass Frau in den Mann verliebt ist. Wenn ich Tipps lesen, die FS solle sich vorstellen, wie der Mann ihr einen Korb gibt, dann frage ich mich nur: WTF?! Soll ich das als Mann in Zukunft auch so machen? OK, dann spreche ich halt auch keine Frauen mehr an ...


Liebe FS, wenn Du Dich traust, dann werde selbst aktiv. Sage/zeige ihm, dass Du ihn toll findest, denn Du findest ihn doch nunmal toll! Männer können extrem merkbefreit sein. Wenn Du meinst, Du machst Dich lächerlich, registriert er u.U. vielleicht gerade mal, dass Du interessiert sein könntest.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Ich bin die FS:
:) Danke für eure Antworten, da war viel Wahres und Ehrliches dabei. Auch wenn sich zwei Meinungen auftun, ich finde sie beide wichtig.
Erstmal: Er ist nicht liiert, wir liegen altersmäßig ein paar Jahre auseinander (+/-10), sehen uns beruflich unregelmäßig.
Ich muss sagen, ich nehme aus den Tipps bis jetzt vor allem mit: Ich muss aus meiner Höhle rauskommen und irgendwie meine Gefühle verdeutlichen, meiner Unsicherheit kommt aber doch auch der Ratschlag sehr entgegen, nicht gleich in die Vollen zu gehen, um mich mit einer Abfuhr zu heilen.
@Gast 13: Du hast absolut recht, mir fehlt bei ihm in dieser Hinsicht vollkommen die Leichtigkeit, die für das erste Anbändeln notwenig ist. Er hat mich auch manchmal etwas an-geneckt oder ein lockeres Gespräch angefangen, aber wenn ich ehrlich drüber nachdenke, ich war wie vom Donner gerührt und war meist kurz angebunden, ohne aber meiner Meinung nach unhöflich zu sein. Sonst fällt mir das Geplänkel so leicht, auch im Beruflichen! Daraus entwickelten sich ziemlich hässliche negative Verliebtheits-Gefühle, die ich am liebsten sofort abstellen würde (Wunsch nach Abfuhr und Heilung). Ich kann mir nicht vorstellen, dass er auch nur im Geringsten ahnt, was ich empfinde ...
Aber ich denke, ich werde es jetzt vorsichtig angehen: Und versuchen, ihm zu zeigen, dass ich ihn mag, und irgendwie vorsichtig herantasten. Wenn das nur nicht so schwer wäre, mir ist es noch bei keinem Mann so schwer gefallen! Vielleicht, weil ich noch nie bei meinen Beziehungen den ersten Schritt machen musste.
 
G

Gast

Gast
  • #20
Es ist doch ein Teufelskreis wenn du ihm nicht zeigst dass er dir gefällt und er vielleicht entsprechend, gerade deshalb, sich bedeckt hält. Es fehlt aber auch meist an Gelegenheiten unbemerkt von den Anderen etwas konkretes zu tun oder zu sagen. Wenn man jedoch im beisein der anderen was sagt, dann aber so dezent dass die Kollegen davon nichts mitbekommen. Die gewünschte Person aber auch nicht.
Zum einen hat man generell Bedenken etwas im Beruf anzufangen. Die Beziehungen enden nicht immer friedlich, jedoch müsste man dennoch weiterhin sich regelmässig sehen und auch, zumindest neutral, mit einander umgehen. Zum anderen wollen das die Vorgesetzte i.d.R. nicht haben.

Du sollst ihm nicht gleich sagen das du dich in ihn verliebt hast. Lächele ihn immer an, verändere die Tonlage wenn du mit ihm redest, sei ungewöhnlich hilfsbereit und zuvorkommend. Und wenn du Glück hast, wird er dir diesen schwierigen Schritt abnehmen,
 
G

Gast

Gast
  • #21
M42
Würde mich mal interessieren, ob da was draus geworden ist. Die FS kann ja mal berichten, würde gern mal wissen, wer Recht behält, die Schwarzmaler oder die Anderen.
 
Top