Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • #31
Frauen von Mitte 40 bis Mitte 50, wieso rutscht ein Mann bei euch immer wieder in die Friendzone, auch wenn er sich ins Zeug legt?.
Wen genau sucht Ihr?
Wen genau wusste ich nicht.
Ich wusste, was mir an Gemeinsamkeiten wichtig ist, wie meine Outdoorleidenschaft, gerne gut essen, gesellig sein,... was ich von der Persönlichkeit her wollte, was nicht - als Must have und als NoGo.

Ob ich diesen Mann gesucht habe? Nicht konkret, er hat mich gefunden.
Und es fügt sich alles wie es soll.

W, 50
 
  • #32
Hi @Butterfly888,

nun date ich nicht online und suche nicht und tue es trotzdem real jeden Tag. Ich begegne (gerne) Menschen, nehme sie wahr und reagiere. Hilfreich ist vielleicht, dass ich, wenn ich mich auf Menschen einlasse, einen Mehrwert haben möchte, wenn es "nur" ein paar Herzschläge und Hirnströme sind. Für die dazu notwendige (Vor)Selektion habe ich sehr feine Antennen. Kann mich meiner Haut sehr gut erwehren.

Des Weiteren habe ich mein Ding gefunden, biete an sich mit mir auf den Weg zu begeben und kann sehr gut mit mir zusammen sein. Ich brauche keine Haushälterin, Putze, Köchin, Animateurin, Finanzier und vieles mehr. Kann ich. Bin ich. Gut genug für mich. Da bleibt nicht viel und doch ausreichend Platz für eine Frau. Manche haben so ihre Last nur sie zu sein. Zum Glück sollen einige von der Venus kommen.

Deine Einlassungen klingen danach, dass Du Deine Sinne noch nicht genug geschärft hast, um die Bösen auszusieben und die Guten herauszufiltern. Auch frage ich mich wie Dein Profil und Mehrwert aussieht. Ich erkenne zu wenig.

Lass das mal mit den unpassend Emphathiebefreiten, nimm die Anderen.

Schau mehr auf Dich.

M51
 
  • #33
Nein, ich würde mich nicht großartig ins Zeug legen. Das würde gar nicht meinem Naturell entsprechen.

Der erste Eindruck wird überbewertet. Viele positive Eigenschaften sieht man erst auf den zweiten oder dritten Blick. Ich habe noch nie jemanden beim ersten Sehen so richtig toll gefunden. gut - ja, sehr sympathisch - ja, attraktiv - ja. Aber aus den Socken hat mich noch keine gehaut. Kochen alle nur mit Wasser - so wie ich auch.
Aber das betrifft wohl eher das reale Leben. Wenn man sich ohne großartigen Bezug trifft, um abzuchecken, ob der andere als Partner tauglich ist, das stell ich mir schon schräg vor.
 
  • #34
Und genau das ist der ganz grosse Irrtum bei beiden Geschlechtern. Der erste Eindruck zähl und ist nicht revidierbar.
Das solltest Du nicht nach Geschlechtern sortieren.

Ich habe habe das von Dir propagierte umfangreiche Erstes-Date -Programm sogar recht oft umgesetzt und mir sehr viele Gedanken für das erste Date gemacht (inkl. allem was Du da genannt hast, liebe @Ehrenrunde ) .
Aber das führte eben auch zu einer starken Beschränkung, überhaupt mehrere erste Dates zu haben, weil das nunmal nicht so oft geht.

Die Meinungen hier sind verschieden, aber generell glaube ich hier erfahren zu haben, dass es sinnvoll ist, einen Kontakt heute möglichst zeitig zu treffen, auch um zügig die Falschen auszusortieren.
Und wenn DU dann jedesmal ein großes Programm hinzauberst, dann kannst Du dieses Verfahren bald vergessen.

Das alle sehr ordentlich und sehr gepfegt zu deinem Date gehen, ist dabei natürlich immer Grundlage, auch bei mir. Darüber muss ich auch nicht reden, auch nicht über das Bezahlen und nach Hause bringen....etc.

Nein, das meinte ich nicht.

ch bin mir sicher, dass das Online-Dating auch erfolgreich sein kann, aber eben nur, wenn wir respektvoll miteinander umgehen!
Das ist für mich genauso selbstverständlich wie für Dich. Und ich war ja auch erfolgreich im Online-Dating, also bitte.

viele sich gar keine richtige Mühe mehr geben. Weder bei der Auswahl des Treffpunkts für das erste Date, noch groß bei den Gesprächsthemen oder ihrem Erscheinen/Kleiderwahl etc.
Die FS möchte hier etwas.
Das ist auch OK (bei mir hättes sie es bekommen)

Für mich gehört es (schon aus Resepkt) auch dazu, sich selbst zu fragen, was man denn dafür zu geben hat.Und ich (nicht ihre Kontakte) frage das nun die FS.
Das ist nicht respektlos.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #35
Frauen von Mitte 40 bis Mitte 50, wieso rutscht ein Mann bei euch immer wieder in die Friendzone, auch wenn er sich ins Zeug legt?.
Wen genau sucht Ihr?
Allgemein kann man das natürlich nicht sagen. Aber wann immer jemand in die Friendzone rutscht, würde ich vermuten, dass er nicht sexy rüberkommt, nicht flirten kann. Er wirbt für sich sozusagen nicht als Liebhaber, sondern als Kumpel.
 
  • #36
Sorry, liebe FS, das möchtest Du jetzt nicht hören, aber - leider - es liegt an Dir.

Männer kommen in die Hufe, bemühen sich, setzen Himmel und Hölle in Bewegung, wenn es prickelt, sie interessiert sind, begeistert, wenn sie ein oder zwei tolle Telefonate geführt haben, super - witzig gechattet haben, ich war immer wieder geplättet, in welchem Maße dann Aktivitäten gestartet wurden.

War ich jedoch abgelenkt, mit den Gedanken woanders, genervt - genau dann habe ich mir auch solche Schlaffi-Geschichten eingehandelt.

Schau nach Deinem Leben, gestalte es rund und erfüllt, lass es Dir gut gehen, hab gute Laune, lass den Dating - Kram mal für eine Weile. Das wird Dir gut tun und Du gehst mit einer ganz anderen Ausstrahlung wieder ins Netz.

Nur Mut! Das wird!
 
  • #37
Und genau das ist der ganz grosse Irrtum bei beiden Geschlechtern. Der erste Eindruck zähl und ist nicht revidierbar... Der Mann bezahlt selbstverständlich und reserviert einen Tisch, so dass man nicht bedröppelt vor dem Restaurant steht und keinen Platz bekommt. So funktioniert erfolgreiches Dating bei Frauen, die auch gern Frau sein wollen
Stimme ich absolut zu. Da ich sowas auch schätze, gebe ich auch gern vor dem Date entsprechende Hinweise, damit der Mann keine Angst haben muss, einen dummen emanzipierten Spruch zu ernten, wenn er mir die Tür aufhält oder in die Jacke hilft.

Ich erwähne im Vorfeld gern, dass ich diesbezüglich konservativ bin. Kann der Mann ja entscheiden, ob er sich darauf einlässt.

Nicht alle können tagtäglich wie aus dem Ei geschält zur Arbeit gehen. Auch bei den Frauen verfügen nicht alle über genug Geld um auch auf Reisen zu glänzen
Sehe ich anders. Das ist eine Frage der Einstellung und nicht des Geldes.

Frau kann sich auch mit Sachen zB. von H&M chic und weiblich und günstig kleiden und ebenso geschmacklos mit Markenkleidung, wenn ihr diese nicht steht.

Man muss auch nicht wie aus dem Bett gefallen ins Büro gehen, den Urlaub so verbringen oder dies seinem Partner am Wochenende zumuten. Das ist eben ein Anspruch, den man an sich selbst hat oder eben auch nicht und entsprechend die Entscheidung, ob man morgens eine halbe Stunde eher aufstehen will oder lieber länger schläft.

Frauen von Mitte 40 bis Mitte 50, wieso rutscht ein Mann bei euch immer wieder in die Friendzone, auch wenn er sich ins Zeug legt?.
Wen genau sucht Ihr
Friendzone bedeutet bei mir, dass ich dich sehr nett finden würde und gerne gerne Zeit mit dir verbringe, aber dass einfach nur der gewisse Funke nicht überspringt.

Das ist schon mal viel mehr als ein Mann, den ich nicht wieder treffen wollte und dem ich auch keine Freundschaft anbieten würde.

Bei meinen männlichen Freunden kann ich nicht mal sagen dass ich sie grundsätzlich unsexy finden würde, also dass entweder optisch oder im Verhalten irgendwas nicht passt.

Nein es ist bei mir wirklich nur der gewisse Funken, der dann fehlt, woran das liegt kann ich auch nicht sagen.

Ich denke das ist halt einfach so... andersrum gesehen: verliebst du dich in jede Frau, nur weil sie attraktiv ist und nett ?
Was ich gesucht habe? Ja, alles was du schreibst... vielseitig interessiert, charmant, eloquent, humorvoll. Einfach jemanden, der mein Leben bereichert. Ja und eben diesen gewissen Funken...
 
  • #38
Aber das führte eben auch zu einer starken Beschränkung, überhaupt mehrere erste Dates zu haben, weil das nunmal nicht so oft geht.
Wieso? Was ist daran so einschränkend? Man einigt sich auf eine Location, Datum und Uhrzeit, reserviert, duscht vorher, erscheint nicht in Lumpen und verbringt zumeist ( nicht immer) einen interessanten Abend.
Ich finde auch gut, dass es zumindest hier im Forum noch Männer gibt, welche den Ort der Begegnung vorschlagen. Ist mir beim OD noch NIE passiert. Immer musste ich den Ort vorschlagen, okay reserviert haben dann die Männer, ganz selbstverständlich. Ich sprach mal mit einem dieser Manner darüber und er erklärte mir, dass er wolle, dass sich die Frau wohlfühle und dies würde er bei einem von der Frau ausgesuchten Ort voraussetzen. Diese Erklärung erschien mir plausibel und seitdem nehme ich es als gegeben hin für die Locationwahl zuständig zu sein zumindest brim ersten date.
Also doch nicht so schwierig @Kirovets , es sei denn man möchte wie @ Ehrenrunde beim zweiten date direkt die Stranderfahrung sammeln. Das wird natürlich aufwändiger, solange man nicht an der Ost- oder Nordsee lebt.
Überhaupt @Ehrenrunde , fahr mal einen Gang runter mit dem "Vorstandssekretärinnengehalt" ( was für ein Wort). Du bist doch derjenige, der überhaupt nicht arrogant rüberkommen möchte, wenn ich mich recht entsinne. Scheint nicht immer zu gelingen.

Aber wann immer jemand in die Friendzone rutscht, würde ich vermuten, dass er nicht sexy rüberkommt, nicht flirten kann. Er wirbt für sich sozusagen nicht als
Wollte ich jetzt nicht so direkt schreiben, aber das wird es wohl sein.
W,55
 
  • #39
Nun erlebe ich gerade wirklich Dinge, die mich sehr hoffnungslos machen. Nämlich, dass Männer all diese vielen Themen im Gepäck haben und viele sich gar keine richtige Mühe mehr geben. Weder bei der Auswahl des Treffpunkts für das erste Date, noch groß bei den Gesprächsthemen oder ihrem Erscheinen/Kleiderwahl etc.
Liebe FS,
das erlebst Du, wenn Du immmer noch nicht gelernt hast, gut auszusieben. Sowas erkennt man doch mit entsprechender Lebenserfahrung bereits im Profil und an den Fotos, kann sich demzufolge ein aussichtsloses Treffen ersparen. Dass aus einem Frosch ein Prinz wird, gibt es nur im Märchen.
Also bitte nicht über "diie Männer" beshcweren, sondern auf Deine (Auswahl-)fehler gucken. Was Du beschreibst, macht ein Mann, dem die Frau weitgehend egal ist und er sich selber auch sowie der aus Langeweile datet.

Kinder und bei mir ist das sehr unsicher, ich hätte auch gerne welche, aber ich weiß nicht, ob man Körper das noch schafft.
Du bist in den 40ern und hast noch keinen Partner, d.h. diese farge sttellt sich , wenn Du noch ein paar Jahre älter bist. Da solltest Du Dich mal entscheiden was Du willst, damit Du klar nach außen wirst.

Wenn Du in solchen gravierenden Lebensfragen indifferent bist, dann ziehst Du Menschen an, die im fortgeschrittenen Lebensalter auch immer noch nicht wissen, wo das Leben sie hinführen soll und sich unmotiviert treiben lassen - genau das,w as Du beschreibst.

Ich bin hier eine Frau, die sich das so sehr wünscht in Eurer Altersgruppe. Aber sehr traurig gerade ist, wegen mehreren fürchtelichen Dates.
Scharf nachdenken: was ist an einer "sehr traurigen Frau" sexy, sodass ein Mann sich für sie richtig ins Zeug legen soll?

Frauen von Mitte 40 bis Mitte 50, wieso rutscht ein Mann bei euch immer wieder in die Friendzone, auch wenn er sich ins Zeug legt?.
Wen genau sucht Ihr?
Was Frauen suchen, ist wie bei Männern sehr unterscheidlich.
In der Friedzone landen die Männer, bei denen es keine sexuelle Anziehung gibt. Die bekommt Mann in der Altersklasse nunmal nicht nur durch Kleidung/Aussehen oder Theaterbesuche sondern durch Personality.
 
  • #40
Frauen von Mitte 40 bis Mitte 50, wieso rutscht ein Mann bei euch immer wieder in die Friendzone, auch wenn er sich ins Zeug legt?.
Wen genau sucht Ihr?
Ich konnte dies noch nie beantworten, außer, dass ich den Mann attraktiv finden muss, ihn gern ansehen und anfassen möchte. Das ist es bei mir in der ersten Linie. Kommen dann noch Manieren, Bildung, Höflichkeit, eine angenehme Stimme, Intelligenz, Humor und andere Interessen und eine andere Kommunikation hinzu (also s, dass man nicht schon im Geiste, den Satz, des anderen beenden würde oder genauso Standardfloskeln verwendet wie einer selbst), dann gibt es bei mir kein Halten.
Ich habe viele Männer in deinem Alter getroffen, gepflegt, Job, Auto, Finanzen geregelt, bodenständig, Haus/Häuser/ETW, mitunter sportlich und jeder über 1.80m groß, und doch hat es nicht gefunkt. Beim gleichen Baujahr, aber unterschiedlichen Modell, kann mir bei dem einen gefallen, dass der A**** in der Hose hängt, und beim anderen gefällt es mir nicht. Bei einem bin ich entzückt, dass er sein Revier absteckt, beim anderen genervt, obschon sie sich fast optisch gleichen und sich nicht viel anders verhalten.
Ich würde Dir den Tipp geben, einfach forsch (aber auch charmant)aufzutreten und zügig sexuell werden, und nur kein falsches und ausdauerndes Verständnis heucheln/geben. Zumindest bekommst Du nur so schnell Antwort, ob die Frau Interesse hat oder nicht. Ich bin auch eine Frau, die gern zu anfangs das Thema vermeidet und höflich soft ausweicht, in der Hoffnung, er versteht mein fehlendes Interesse schon. Wenn er aber direkt fragt oder plötzlich trotzig reagiert, gibt es dann eine klare Absage. Ich habe auch schon beim ersten Date geknutscht, so schnell weiß ich (in den ersten 3-5 Minuten), dass mir der Mann gefällt. Sobald ich zögere, zaudere, ich weiß nicht so recht und hätte, könnte, würde, ... hach, Du bist ja so sympathisch, so ein netter Lieber... kannst Du glatt vergessen.
 
  • #41
Wieso? Was ist daran so einschränkend? Man einigt sich auf eine Location, Datum und Uhrzeit, reserviert, duscht vorher, erscheint nicht in Lumpen und verbringt zumeist ( nicht immer) einen interessanten Abend.
Ja schön, dies ist aber nicht das, was @Ehrenrunde meint.

Sie spricht von einer sorgfältig ausgwählen Location (vielleicht auch einem event?) , freien reservierten Sitzpläten in einem (guten) Restaurant (was sehr oft nicht mal so eben möglich ist) geistreicher Unterhaltung, ... eleganter Kleidung etc.
Das ist etwas ganz anderes, als sich irgendwo in einem netten Cafe mal eben für ein paar Stunden zu treffen und dabei ordentlich angezogen, gepflegt zu sein und sich gut zu benehmen.

Ich habe z.B. mit meiner heutigen Partnerin Dates in Sportstadien , Circus, Kletterparks etc. (und jeweils anschließendem Restaurantbesuch ) verbracht.
Da musste vorher immer viel organisiert werden, die Dame abgeholt ...etc. das ganze Programm eben.

Ja das hatte auch alles sein Wirkung, aber öfters wäre das einfach aus ganz vielen Gründen so nicht möglich gewesen.

Das habe ich für höchstens drei oder vier andere Frauen auch mal so gemacht, ansonsten bin ich eher ein Verfechter von eher einfacheren Dates.

Frauen unterschätzen sowas gewaltig, weil sie es i.d.R. aus den von @Ehrenrunde angedeuteten Gründen eben gerade nicht sind, die solche aufwendigen Dates initiieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #42
@Joggerin, Der kleinen feinen Unterschied bezieht sich auf den von Andreas gewählten Ausdruck, wegen Billig Jeans, Sandalen und oder auch Aldi Socken. Und dieses - wegdrehen – von den Damen, um den Anblick nicht zu ertragen zu müssen. Es bezog sich nicht darauf unangemessen mit preiswerter Kleidung unterwegs zu sein. Er zielte geradewegs auf Menschen ab die sich nur billige Kleidung kaufen. Ein Mensch mit Bildung, würde nie so etwas Gemeines schreiben. Elitäre Menschen sowieso nicht.
 
  • #43
Was denkt Ihr Männer hier im Forum dazu? Würdet Ihr Euch nicht nochmal richtig ins Zeug legen, um nochmal wirklich das glückstiftende Mann-Frau-Ding zu leben?!? Ich bin hier eine Frau, die sich das so sehr wünscht in Eurer Altersgruppe. Aber sehr traurig gerade ist, wegen mehreren fürchtelichen Dates.
Die Einstellung "Die Welt ist fürchterlich und Ihr müsst Euch ändern, damit meine Wünsche erfüllt werden" ist gewöhnlich wenig zielführend und wirkt auch auf andere wenig attraktiv.

Für seine Wünsche ist man selber zuständig. Man ist dabei nicht passives Opfer, sondern aktiver Mitgestalter, der die erforderlichen Grundlagen schaffen muss, damit für andere die Wunscherfüllung ebenfalls für erstrebenswert erscheint. Dir Frage sollte daher stets lauten, was man selber beitragen und ändern kann, damit andere motivierter werden, dass Erwünschte ebenfalls zu wünschen.

Keine Ahnung, wie Dein Profil bzw. Auftreten auf andere wirkt. Solltest Du aber z.B. in Deinem Profil ähnlich wie hier jammern und Dich als Opfer von "fürchterlichen Dates" bewerben, dann erscheint es relativ naheliegend, dass die erwünschten Männer sich lieber Profilen zuwenden, die sich im Hinblick auf ihr Auftreten mehr Mühe geben.

Ähnlich "unbemüht" würden Profile wirken,
* in denen ablästert wird oder seine Ansprüche und Erwartungshaltungen formuliert, denn das wirkt wie: "Ich brauche mich nicht positiv zu wirken, aber Du hast Dich zu beweisen."
* in denen nur Fotos und austauschbare Daten stehen, die ziemlich belanglos austauschbar sind und tausende andere ähnlich erfüllen.

Mit solchen Profilen würde man selber nur ein "unbemüht" wirkendes Gesamtbild abliefern, so dass man sich dann auch nicht wundern braucht, dass die erwünschten Menschen sich wenig veranlasst sehen, sich ausgerechnet für dieses Profil stärker zu interessieren und sich stattdessen lieber um andere Menschen mit positiveren Profilen "bemühen".

So bleiben dann halt eher die noch für einen übrig, die ähnlich keine Notwendigkeit erkennen können, sich um einen positiveren Gesamteindruck zu bemühen.

Wenn auf einem Markt (zB Partnermarkt) dauerhaft die erwünschten Menschen fernbleiben, dann wird man den Markt idR weder mit Beschimpfungen ("fürchterliche Dates"), noch mit subtil vorwurfsvollen Fragen (Warum legt ihr euch für Glück nicht mehr ins Zeug?), noch mit Mitleid ("ich bin frustriert und sehr traurig") umstimmen können. Die einzige Möglichkeit ist, Eigenverantwortung für sein eigenes Leben zu übernehmen und zu überlegen, was man bei sich selber verändern kann, damit der Markt das Erwünschte vielleicht dann ebenfalls selber für anstrebenswert hält.
 
  • #44
Für den Mann glt, das erste Date im Gourmetrestaurant (wenns der Geldbeutel hergibt), das zweite gern am Strand mit Wein, Oliven, Parmesan und Baguette. Der Mann bezahlt selbstverständlich und reserviert einen Tisch, so dass man nicht bedröppelt vor dem Restaurant steht und keinen Platz bekommt. So funktioniert erfolgreiches Dating bei Frauen, die auch gern Frau sein wollen
OK, dann will ich nicht Frau sein, zumindest nicht so eine.

Als erstes Date Gourmetrestaurant? Danke, nein - es gab hier schon Thread darüber - der ablehnende Tenor war klar. Ich auf jeden Fall möchte ggf. ein erstes Date auch schnell beenden können und mich nicht dann durch ein Gourmetmenue quälen - auch wenn ich gerne gut und stilvoll esse.

Picknick am Ufer einer unserer Seen gerne...

Aber ich bin wahrscheinlich auch nicht die richtige Liga 😁😉

Da bin ich bei Silly
Überhaupt @Ehrenrunde , fahr mal einen Gang runter mit dem "Vorstandssekretärinnengehalt" ( was für ein Wort). Du bist doch derjenige, der überhaupt nicht arrogant rüberkommen möchte, wenn ich mich recht entsinne. Scheint nicht immer zu gelingen.
Ach so, meistens wurde ich eingeladen, ganz selbstverständlich.
Und Anlass entsprechend gekleidet war für alle selbstverständlich - das sollte nicht erwähnenswert sein. Ich habe nie jemanden gedatet, der ungepflegt gewesen wäre.

W, 50
 
  • #45
Habe eine gute Arbeit die mir Spass macht und mich fordert. Mit mir selbst und meinem Umfeld bin ich im Reinen, ich gehe unvoreingenommen auf Menschen zu und bin offen für alles neue.
Auch bin ich kulturell interessiert, gehe in Konzerte, Opern, Theater, besuche Kunstausstellungen und Museen (zu oft wird kritisiert dass Männer hierfür keinen Bezug haben).
@Alex69
Ich bin mir sicher, für die Richtige ist allein das schon eine ganz schöne Wundertüte. Du musst nur gefunden werden.
Ich hätte noch was für Deine Liste: Das "Museum der zerbrochenen Beziehungen" in Zagreb....zugegeben, ich war noch nie da...aber das würde ich gern mal sehen....

Ich denke, die erste Lebenshälfte war zum Üben, um sich zu finden, und die zweite, dafür fröhlich, friedvoll und nachsichtig, das zu leben, was man gefunden hat....

Du fragst, was die Frauen suchen @Alex69 , vielleicht jemanden mit dem sie ins Museum können UND aus lauter Quatsch und Freude eine Nacht Discofox zu Schlager tanzen,
Rioja Tinto trinken UND Berliner Weiße....auf einem alten Dreimaster mitsegeln UND zelten gehen....in der Sonne liegen UND eine Nachtwanderung machen.....
.........ganz viele UND......:)machen für mich das leben "BUNT".......... gerade in dem Alter.
....aber das soll man leben dürfen, wie man mag, sein wie man mag, nicht wie man muss oder sollte.....

Nur so können sich doch zwei "echte" finden, wenn sie denn möchten....

Da bleibt nicht viel und doch ausreichend Platz für eine Frau.
Schöner Satz, genau der Zwischenraum, wo sich in diesem Lebensalter zwei finden, die niemanden aus bestimmten Gründen brauchen.
w45
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #46
Sie spricht von einer sorgfältig ausgwählen Location (vielleicht auch einem event?) , freien reservierten Sitzpläten in einem (guten) Restaurant (was sehr oft nicht mal so eben möglich ist) geistreicher Unterhaltung, ... eleganter Kleidung etc
Zunächst mal @Ehrenrunde ist ein Mann und keine Frau. Er hat hier nämlich kürzlich einen Profilcheque machen lassen und deshalb waren mir seine damaligen Aussagen noch gut in Erinnerung.
Bis auf eine Ausnahme, habe ich meine ersten dates immer in einem Restaurant und nie in einem Café gehabt. Kein Gourmetrestaurant, da ich das für ein erstes date für zu überzogen halten würde -egal wer wie bezahlt- aber durchaus gute Locations. Ich habe an mich schon aufgrund meines Berufs den Anspruch mit einer mir unbekannten Person einen netten Abend verbringen zu können. Ansonsten würde die Vorauswahl nicht stimmen. Was nicht heisst, dass auch mich schon das Gefühl überkam "Silly was machst Du hier eigentlich." Zum Glück nicht schon nach 5 Minuten, sondern erst am Ende. Ich finde es ja gut, wenn jemand wie Du sich da durchaus Gedanken macht, auch wenn ich letztendlich fürs erste Date Restaurants bevorzuge. Aber wie gesagt, die großen Eventplaner sind mir hier noch nicht begegnet. Gammelige, nicht gewaschene oder sonstwie seltsam geartete Personen aber auch nicht.
Ich denke, es liegt auch wenig daran wie lange man schon beim OD dabei ist. Ein frischer Neudater, egal, ob männlich oder weiblich, geht da anders ran als jemand der schon jahrelang auf diversen Kanälen auf der Suche ist. Wenn die beiden Fraktionen dann ein Treffen vereinbaren wollen, kann es schon zu Umgereimtheiten kommen.
W,55
 
  • #47
Wir hatten hier mal einen Thread zu einem 1. Date auf dem Supermarkt-Parkplatz... Der Mann ging erstmal seinen Einkauf erledigen, und die damalige Fs "durfte" ihn dabei begleiten...
Auch diese Form des 1. Dates fanden einzelne Foristen hier in Ordnung.

Naja, letztlich gehören ja immer zwei dazu. Einer macht den Vorschlag, und der andere nimmt ihn an.

War es nicht mal üblich, dass sich ein Mann für ein 1. Date ein neues Hemd kauft?
... das wäre wahrscheinlich zu teuer für Männer, die wahllos daten.

Liebe Fs, Du brauchst letztlich einen Mann, der zu Deinem Lebensstil usw. passt. Es ist immer schwierig, das zu beurteilen, ob der Fremde dazu passen könnte.

Zum einen musst Du selbst wissen, was Du willst und wo Deine Grenzen liegen. Zum anderen triffst Du anfangs eine Entscheidung anhand ein paar Informationen im Profil und eines Telefonats. Ein paar Fehlentscheidungen werden da passieren.
Wenn Du in Gourmet-Restaurants isst und einen gehobenen Lebensstil hast, macht es wenig Sinn, einen Mann zu daten, der dafür keinen Sinn hat usw. und Vice versa.
 
  • #48
Ich schreibe bewusst nicht, was für Begegnungen ich hier schon hatte, sonst bekomme ich wieder um die Ohren gehauen, dass ich das ja alles anziehe und so bedürftig wirke😂Äh, sorry, nein, manches zeigt sich halt wirklich erst beim ersten Treffen. Warum ist man normalerweise auf einer PB? Weil man sucht, oder?
Liebe Nikita, es gibt Unterschiede bei den Partner Börsen - mir wird das bei einigen Antworten wieder klar.
Und gerade bei denen, die marketingmäßig mehr Anspruch vermitteln, ist dann der Umgang der Mitglieder und die gleichzeitigen Ansprüche eher fragwürdig.

Ich frage mich auch jetzt, was hier für Ansprüche und Kommentare kommen? Und dann die Betonung auf Elitär...

Wie habe ich es gehandhabt - ein paar mal gemailt, zeitnah treffen. Ort, etc. hat sich im Austausch entwickelt - mal mehr von ihm, mal mehr von mir.
Die meisten Dates starteten draußen, ein (längerer) Spaziergang, dann ein nettes Café/zwanglose Kneipe.
2-3 Restaurantdates hatte ich, eines richtig nett, die anderen beiden naja - und da ist mir insgesamt der zwanglosere Rahmen wichtiger.
Ziel war einfach, sich zu treffen, ein paar nette, interessante Stunden.

Besonders nett - nicht auf dieser Seite, anderweitig - waren mal eine spontane Segeltour, kleines Boot, tolles
Wetter, toller Wind, ein paarBergtouren und einen für mich unvergessenen langen Regenspaziergang durch die Augsburger Wälder...

Das war die Form, wie ich gerne datete, und in diese Richtung schlug ich gerne vor, aber es wechselte,, wer mehr beitrug... Hing auch davon ab, wo das Treffen war - ich habe gerne gefragt nach einem Spaziergang an SEINEM Lieblingsort. Schöne Orte dadurch entdeckt und nette Locations.

UUnd bei solchen "Dates" braucht man keinen "Aufwand". Man kommt ordentlich, gepflegt, normales Outfit, in dem man sich wohlfühlt. Vielleicht einen Tick chiquer, sorgfältiger ausgewählt.
Und bei Folgedates sieht man..

Mit meinem jetzigen LG war es so zwanglos, er war aber spürbar interessiert an nächste Treffen - fragte nach zeitnahe Terminen, und was wir dann machten, war das, was wir heute immer noch gerne machen. Wir haben beide die Dates gestaltet, aber wichtig war, uns zu treffen und kennen zu lernen, nicht ein Riesen Brimborium. Wir sehen uns seit dem 3.Date idR täglich, es wird immer mehr gut und richtig.

Klar - wenn Attraktivität nur nach dem reinen Äußern bzw. dem Aufwand bemessen wird?!

Ich ssage es gerne immer wieder, richtige Reinfallerdates hatte ich bis auf Ausnahmen nur 2, bei manch einem zeigte sich zuviel Frust, die Dates konnte man trotzdem angenehm gestalten. Man trifft sich dann eben nicht mehr. Danke, fertig.
Meistens war es nett, interessant,... aber der Funke war es nicht.

WWenn zuviel Show abgezogen wird, ist es meist nicht mehr - Show...

W, 50
 
  • #49
Wieder ein Vorteil der wirklichen Welt gegenüber der designten ....
Erstes Date mit einer Unbekannten ..... irgendwie nur dann prickelnd, wenn man wirklich ins eiskalte Wasser springt. Und mit einer Frau, die Mann vom Schreiben her kennt ..... naja, ich würde das mal eher als informatives Treffen ansehen.
Viel schöner ist es, jemanden einfach zu treffen, zu reden, zu lachen ... und dann mit gewisser Vorkenntnis ein Date zu inszenieren. Ein super Date hatte ich mal unter einem Auto .... wir waren beide um die 20, kannten uns von der Uni. Auspuff repariert, Pizza vom Lieferanten (war damals noch neu) ... es folgten 3 schöne Monate. Mach sowas mal übers online Dating aus .....
Die besten Dates waren immer die, die während des Dates gestaltet wurden. Ohne Angst sich zu blamieren. Warum ? Wenn man gemeinsam etwas gestaltet, lernt man viel über den Anderen. Und schafft gegebenenfalls gleich eine Verbindung ....
Lieber mit einer Lionne klatschnass durch den Regen laufen und dabei lachen können als mit einer überdrehten Tussi im teuren Restaurant zu sitzen und ihr beweisen zu müssen, dass ich erfolgreich Rotwein von Mineralwasser unterscheiden kann. Das habe ich nicht mehr nötig - so wenig wie mir eine Frau beweisen muss, dass sie einen Mini von einem richtigen BMW unterscheiden kann. Das hab ich der richtigen Frau ganz einfach und nebenher beigebracht ... erfolgreich.
 
  • #50
Ich gebe mich jetzt zur Steinigung frei....aber ich empfinde die meisten ab Ende 40 nicht lebensfroh. Und damit meine ich nicht die ersten Dates, sondern wenn die Datingphase vorbei ist, in der Mann sich noch angestrengt hat und ich vermute, dass es wirklich anstrengend gewesen sein muss, fröhlich zu wirken.
Der Typ Mann ist sich nicht mal ähnlich, zb vom Job her etc.
Handwerker, it-ler, Beamter....
Sehr sportlich oder sehr reisefreudig, nichts was auf Depressionen hinweist.
Ok 2x zeigte sein Zuhause, dass jemand sein Leben nicht im Griff hat
Ich habe selbst vor 15Jahren einmal einen Burn-out gehabt, also wem das auch schon passiert ist, kann ich nachvollziehen und auch ein Mann der mal weint oder eben nicht immer lacht, sondern sch... Tage hat...völlig ok.
Aber nur nach festen Regeln leben, getaktet weil man sonst nicht mehr klar kommt....
Ich habe vor Corona mit einer Kollegin telefoniert aus der Technik, lange nicht mehr gehört und man hat sich gefreut
Ich fragte ob sie im Homeoffice ist, weil bei ihr alles so ruhig ist....Nein sie hat sich nur weit weg gesetzt, weil sie das Gejammer und die schlechte Laune der männlichen Kollegen nicht erträgt.( ab 47 aufwärts)
Das gleiche Thema im meinem Team...
Und man kennt sich alle seit mindestens 10Jahren aber völlige Veränderung bei Herren ab Ende 40.
Bloss nichts neues, keine Änderungen, kein Stress
Sorry wenn ich das sage aber weiterhin Vollgas geben die Mütter, einen Tag maulen und dann wird gemacht und das sogar lachend....O-Ton ich kenne doch sowieso nicht, dass ein Plan funktioniert oder ich mit halber Kraft fahren kann.

Und wenn mir jemand privat sagt, Du heute war ein sch...Tag und ich habe echt schlechte Laune...versteh ich.
Wenn ich aber zb 3 Tage höre: liebes ich bin etwas gestresst, mit der Hälfte meines Tagespensums und man nicht klar kommt, wenn ein Stau von 20min einen Tagesablauf durcheinander bringt.
Und die Krönung: mir Bilder seines Biorhytmus schickt, der ganz klar zeigt warum Mann nicht aufstehen kann...
Dann möchte ich den ins Bett legen und Wadenwickeln machen aber nicht mit ihm ins Bett
 
  • #51
Ich halte nichts von umwerbendem Brimborium. Entweder man findet auf einer gesetzten, bodenständigen Ebene menschlich zusammen, oder das Ganze ist doch sowieso nicht alltagstauglich. Vielleicht ist die diesbezügliche, von oberflächlichen Erwartungen geprägte, Fehleinschätzung auch der Grund, der so viele werbungsbedürftigen Frauen hier trotz zahlreicher Versuche über Jahre Single bleiben lässt. Es gibt nämlich eine Menge durchaus patententer Frauen, die nicht so weltfremd drauf sind und nach einem normalen Menschen statt nach einem gut geputzten Partyclown suchen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #52
Nein, ich würde mich nicht großartig ins Zeug legen. Das würde gar nicht meinem Naturell entsprechen.

Der erste Eindruck wird überbewertet. Viele positive Eigenschaften sieht man erst auf den zweiten oder dritten Blick. Ich habe noch nie jemanden beim ersten Sehen so richtig toll gefunden. gut - ja, sehr sympathisch - ja, attraktiv - ja. Aber aus den Socken hat mich noch keine gehaut. Kochen alle nur mit Wasser - so wie ich auch.
Aber das betrifft wohl eher das reale Leben. Wenn man sich ohne großartigen Bezug trifft, um abzuchecken, ob der andere als Partner tauglich ist, das stell ich mir schon schräg vor.
Ich möchte Dir massiv widersprechen. Wie man so schön sagt: für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance. Wenn ich dich träfe und du würdest mir entgegen kommen wie Karl Schlumpf wärst du raus. Sofort. Keine 2. Chance eben. Ich habe beim online Daten, das ich vor Jahren auch gemacht habe, solche Kandidaten erlebt, das war gruselig, von den Socken in den Sandalen zu extrem geschönten Bildern, nicht geschnittenen Haaren / schludriger Kleidung. Eben keine Mühe gemacht, nimm mich auch wenn ich stinke, sonst mach ich winke winke- das ist aus einem vormals bekannten Lied. Nö. Als ich meinen Mann traf war das erste was ich bemerkte: er trägt Hut und echte Lederschuhe. Daran werde ich mich immer erinnern.
 
  • #53
@ Andreas1965
Deinen Beitrag in der Form finde ich sehr unangemessen. Nicht alle können tagtäglich wie aus dem Ei geschält zur Arbeit gehen. Auch bei den Frauen verfügen nicht alle über genug Geld um auch auf Reisen zu glänzen
Das war eine Antwort auf Andres1965 Beitrag. Ich bin der Meinung, dass man auch mit wenig Geld (mit mehr natürlich noch mehr) gepflegt, mit sauberer, zusammen passender Kleidung "glänzen" kann. Ich hab schon in einem H&M-Kleid (kleines Schwarzes) eine Silvesterparty im Waldorf-Astoria in New York gefeiert und keiner hat's gemerkt. Natürlich mit Strümpfen von Wolford, die mehr gekostet haben als das Kleid....
Bei meiner Tochter heute achte ich auf gute Qualität,die einfach in der Wäsche sich besser verhält und somit länger hält und gepflegt aussieht. wie sagte schon meine Oma:" wir sind zu arm um billig einzukaufen". Aber das ist sicher ein wenig Off Topic
W54
 
  • #54
Ich gebe mich jetzt zur Steinigung frei....aber ich empfinde die meisten ab Ende 40 nicht lebensfroh.
Ich denke, das ist das typische Alter, in dem die Wirren des Lebens zuschlagen und die Frage ist dann, wie man damit umgehen kann. Meist ist eine längere Beziehung gescheitert, im Job ist das Ende der Fahnenstange erreicht, der Körper baut langsam ab, es wird klar, dass vieles, von dem man mit 25 geträumt hat, sich vielleicht doch nicht so umsetzen ließ. Bei Frauen kommen dann hormonelle Veränderungen dazu, die ja auch zum Teil in Depressionen enden. Männer geben sich nicht mehr so viel Mühe wie mit 25 und das wird dann auch als Abweisung empfunden, weil frau sich ja früher kaum kümmern musste um die Schlange von Verehrern. Dazu sind manche auf beiden Seiten durch Scheidung etc. auch finanziell ruiniert, die Aussichten auf eine ordentliche Rente schwinden. Im Kern lesen wir doch hier oft Dramageschichten ab dem Alter.

Ich würde also jetzt keine Steine werfen, aber Du hast sicher Recht. Diejenigen, bei denen das Leben nicht so gelaufen ist, wie sie sich das vorgestellt haben, können ab Ende 40 durchaus mal im Frust versinken.

Es bleibt doch letztlich nur, nicht pauschal über die schlechte Damen-/Herrenwelt herzufallen, sondern eben zu schauen, dass man selbst besser dasteht und weiter Spaß am Leben hat. Frustrierten Frauen gehe ich einfach aus dem Weg. Ihren männlichen Pendants auch.
 
  • #55
die Frage ist dann, wie man damit umgehen kann. Meist ist eine längere Beziehung gescheitert, im Job ist das Ende der Fahnenstange erreicht, der Körper baut langsam ab, es wird klar, dass vieles, von dem man mit 25 geträumt hat, sich vielleicht doch nicht so umsetzen ließ.
Für mich persönlich wäre das doch auch der Zeitpunkt, anders nach vorn zu schauen. Das Ende der Fahnenstange ist erreicht.....ja, aber das war dann ja auch eine ganz schöne Kletterei, da kann man das positiv sehen. Immerhin, das Ende der Fahnenstange, bis dahin ist man gekommen - und obendrüber viel frische Luft zum anders durchatmen!:)
Der Körper zickt schon mal rum, aber so ist eben der Lauf der Dinge, man kann ja etwas mehr dafür tun, ohne sich dabei umzubringen, blöd, ich hab da auch etwas länger schon ein Knirschen im Halswirbel---ein altes Schleudertrauma muckert und der erste Verfall kündigt sich an;)- aber noch ist der Kopf dran, und der Kopf freut sich jeden Morgen über den ersten Kaffee!, auch sein Mindset ändern, - Träume platzen, das ist das Leben, aber was ist noch da und was ist gut und noch immer sehr schön? Das was weniger wird, versuchen zu verschmerzen und statt dessen die Fülle, die noch da ist, sehen!
Ich denke, das hast Du gemeint @Lebens_Lust ...
Ich hatte bei dem Thread-Titel erwartet, viele freudvolle Geschichten zu lesen, von Männern "in den besten Jahren", die diese auch irgendwie so empfinden, vielleicht kommen ja noch welche?....?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #56
Es geht nicht drum, im teuersten Restaurant zu dinieren ;-) Ganz und gar nicht. Und ich bin mir sicher, dass ich auch keine heimlichen Millionäre gedatet habe, die Golddigger abschrecken wollen. Materielles bedeutet mir sowieso eher weniger, also darum geht's nicht. Es muss auch kein Mann mit orangenen Hèrmes Socken und Brioni Gewand ankommen (eher nicht mein Geschmack). Nein! Es kann auch eine Trekking Hose sein, die ich anziehend finde an einem Mann.

Was mir nicht gefällt, ist in erster Linie das Benehmen, kein Gentleman mehr sein, unkreativ, "konsumierend", anstatt aktiv einen energetischen Beitrag zu leisten. Ein Mann muss mir nicht erzählen, in welchen tollen Theaterstücken und bei welchen Vernissagen er war oder von seinem Urlaub auf Mauritius. Ach, das ist doch alles Oberfläche und Protzerei, Effekthascherei.

Nein! Was ich suche, ist ein Mann mit Lebensfreude, Optimismus, der charmant und humorvoll und ein Gentleman ist. Mein Ex hatte alle diese Eigenschaften. Er war alpha und sensibel gleichzeitig. Da bin ich eben verwöhnt. Ja, kann sein, vielleicht klinge ich auch deswegen verspannt (wie einer hier schrieb). Ich meine, darf man sich nicht nach Liebe mit einem tollen Mann sehnen oder was?

Ich habe jetzt beim Online Daten so einen Mann vor ein paar Tagen kennengelernt. Er ist sehr charmant (aber ein Blender), wirklich höflich und Gentleman. Er hat auf einem Foto eine Trekkinghose und ich finde es gut. Der hat jetzt erst mal meine Aufmerksamkeit, allein deswegen, weil er eine positive Ausstrahlung und alles hat.
 
  • #57
Wenn ich dich träfe und du würdest mir entgegen kommen wie Karl Schlumpf wärst du raus
Ich bin ja auch ein Anhänger der ersten drei Sekunden Regel, aber @Laubsk wäre bei mir selbst als Karl Schlumpf verkleidet nicht sofort raus. Zumindest nicht, wenn ich wüsste, dass sich hinter Karl Schlumpf der "Forums- Laubsk" verbirgt.😊

..aber ich empfinde die meisten ab Ende 40 nicht lebensfroh. Und
Ich oute mich jetzt auch. Bei Männern ist ab 50 irgendwie so eine Grenze. Bei Frauen ist mir das noch nie - oder zumindest nicht in dem Maße aufgefallen. Okay, älter werden wir alle, die Zipperlein nehmen immer mehr zu, aber die Männer altern doch anders oder schneller? Irgendwann wurde hier vor kurzem so ein armer Threadeinsteller gesteingt, weil er nebenher fallen ließ , dass er eine jüngere Frau suche. Er hatte noch nichtmal geschrieben, wieviel Jahre jünger. Aber ich konnte ihn verstehen. Nur bin ich weder Madonna noch Heidi Klum...und eigentlich will ich auch keinen Jungspund, zumindest keinen Tänzer oder Sänger.😊Aber wenn ich sie mir dann gegenüber sitzen habe, die ü50 Männer, denke ich mir immer, wie alt sind sie...dabei bin ich doch auch 55. Ein Dilemma.

Wenn man sich ohne großartigen Bezug trifft, um abzuchecken, ob der andere als Partner tauglich ist, das stell ich mir schon schräg vor
Wie wahr, wie wahr. Gesegnet sind die, die es nicht müssen/machen/machen wollen.
W 55
 
  • #58
HollyGolightly, da müssen die Pferde mit dir durchgegangen zu sein.

Was denkt Ihr Männer hier im Forum dazu? Würdet Ihr Euch nicht nochmal richtig ins Zeug legen, um nochmal wirklich das glückstiftende Mann-Frau-Ding zu leben?!?
Meine Antwort war..
Nein, ich würde mich nicht großartig ins Zeug legen.
Das mit Karl Schlumpf, stinken usw. ist nur in deinem Kopf.
Nicht ins Zeug legen bedeutet, dass ich nicht mit Nachdruck auf der Suche wäre. Dieses glückstiftende Mann-Frau-Ding gibt es nur bedingt. Wenn ich nicht für mich alleine glücklich sein kann, dann bin ich es auch nicht zu zweit. Ich bin im Wesentlichen glücklich und zufrieden. Ich würde auch gut allein mit mir auskommen. Wenn ich im hypothetischen Fall (hab ja eine Frau) eine Frau daten würde, würde die mich wohl oder übel schon öfters gesehen haben und die Frau würde wissen, wie ich normal so rumlaufe. Also durchaus gewaschen und nicht wie der letzte Alm-Öhi gekleidet. Ich glaube nicht, dass diese Frau dann eine Verkleidung oder eine Show erwarten würde ...

Und wenn sich im Realen nichts auftun würde, würde ich mich selbstverständlich bei EP anmelden, @Silly anschreiben, und mit ihr in einem Bus gen Sonnenuntergang fahren ..
 
  • #59
Zitat von Laubsk:
"Wenn man sich ohne großartigen Bezug trifft, um abzuchecken, ob der andere als Partner tauglich ist, das stell ich mir schon schräg vor"
Wie wahr, wie wahr. Gesegnet sind die, die es nicht müssen/machen/machen wollen.
Ich hatte eine andere Sicht darauf.
Online Dating bietet mir die Möglichkeit, Männer zu treffen, denen ich sonst nicht begegnet wäre.
Das Thema Partnerfindung war für mich eher im Hintergrund, wobei es natürlich Thema ist.
Aber nicht so, ist ER es, sondern mal sehen, was kommt.

Ich habe einige sympathische, nette Männer, höflich, zugewandt, offen getroffen - vielleicht nicht das, was hier unter Gentleman verstanden wird.
Aber zumindest für meinen LG ist es selbstverständlich, einzuladen, da zu sein, wenn ich ihn brauche, Rücksicht zu nehmen... So wie ich es andersherum für selbstverständlich halte, es auch zu tun.
Wir tun uns gegenseitig Gutes und gut.

Vielleicht nicht der super charmante, eloquente Strahlemann und Charmeur, aber einer, der durch Höhen und Tiefen gegangen ist, der dankbar ist für die Höhen, zufrieden mit seinem Leben, einer der gelassenen Menschen, die ich kenne. Positiv nach vorne schauend, aktiv...

Butterfly, was willst Du mit einem Mann, den Du jetzt schon als
Blender bezeichnest?
Mein LG war eher die Variante Tiefstapler, was ich da die einen Schatz gefunden habe, zeigte sich erst so nach und nach.

Es ist wohl so, dass ab einer gewissen Altersklasse so manch einen müde, erschöpft, misstrauisch, frustriert, verbittert macht. Manch eine*r nicht gut altert, und Gesundheit wird zunehmend Thema.
Aber das gilt für Mann und Frau.

Es ist nicht so, dass wenn man durch eine Stadt schlendert, einem Heerscharen gepflegte Frauen mit Lächeln im Gesicht begegnen und lauter mehr oder minder abgewrackte Männer.

Nur viele der Menschen, die positiv wirken, sind selten Single.

W, 50
 
  • #60
Ich hatte bei dem Thread-Titel erwartet, viele freudvolle Geschichten zu lesen, von Männern "in den besten Jahren", die diese auch irgendwie so empfinden, vielleicht kommen ja noch welche?....?
Also ich habe jede Menge Spaß am Leben, genieße eine gewisse “Situiertheit“ und beklage mich auch nicht über das eine oder ander Zipperlein. Ich bin wirklich zufrieden.

Den Frauen hier, die nur auf Männer treffen, die ihre Erwartungen nicht erfüllen, werde ich sowieso nicht helfen. ich denke, wir strahlen alle etwas aus, das die Umgebung ein Stück weit spiegelt. Nicht umsonst kommen hier ja regelmäßig Beiträge zum Thema „Ich sehe zehn Jahre jünger aus und bin superattraktiv, aber keiner merkt es“ 😊

Bei vielen ist die Erwartungshaltung einfach zu groß. Da muss immer gleich der Blitz einschlagen, statt einfach mal neugierig auf neue Menschen zu sein.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.