G

Gast

Gast
  • #1

Wie ist das nun mit dem Eroberungstrieb der Männer?

Liebe Forengemeinde,

seit einiger Zeit kenne ich einen jungen Mann, der mich von seiner Art und seiner Optik her sprichwörtlich umhaut. Ich würde ihn sehr gerne näher kennen lernen, mehr über ihn erfahren, etwas mit ihm trinken gehen und ich bin mir sehr sicher, dass er auch ein gewisses Interesse mir gegenüber hat (als Frau spürt/merkt man das ja) allerdings bin ich doch ein recht passiver Mensch, wenns darum geht, einem Mann gegenüber Interesse zu bekunden. Um ehrlich zu sein tue ich das so gut wie nie. Ich würde mich niemals trauen, den 1. Schritt zu wagen und ihn etwa zu fragen, ob wir uns mal treffen wollen, obwohl ich im Allgemeinen kein schüchterner Mensch bin. Ich höre oft, dass auch oder gerade Männer schüchtern sind und sich öfters trotz Interesse nicht an eine Frau heran wagen, dass auch Frauen auf den Mann zugehen können und das sogar gern gesehen wird - allerdings gibt es da noch diese These, dass ein Mann, der Interesse an einer Frau hat, alles dafür tun würde, diese näher kennen zu lernen, da Männer diesen "Eroberungstrieb" haben.

Da ich schon seit Jahren nun Single bin und mir dieser Mann wirklich, wirklich gut gefällt, frage ich nun euch, wie ihr das seht? Ist das mit dem Eroberungstrieb der Männer überholt? Oder verliert ein Mann tatsächlich schnell das Interesse, wenn eine Frau zu viel Interesse zeigt? Soll man sich als Frau zurücknehmen und den Mann "machen" lassen? Denn dieser würde schon kommen, wenn er einen wirklich kennen lernen will? Ständig abwarten, in Erwartung des Traummannes, der einen nach einem Date fragt?

Ich bin verwirrt und weiß nicht, was ich denken soll. Mir wäre es als Frau natürlich lieber, wenn ganz klassisch der Mann um mich wirbt, da ich zugegebenermaßen recht konservativ bin, was das angeht. Andererseits hat sich auf diesem Wege nicht wirklich viel ergeben seitdem ich Single bin und da ich nicht ewig alleine bleiben möchte, hinterfrage ich mein (passives) Verhalten.

Auf Antworten bin ich schon gespannt,

W, 26
 
G

Gast

Gast
  • #2
Den Mann ansprechen und das Glück seinen Lauf nehmen lassen. Konservativ hin oder her. Sie möchten diesen Mann näher kennen lernen? Dann lassen Sie es ihn wissen (und zwar nicht durch irgendwelche geheimen Frauensignale, die ohnehin kein Mann versteht).

Warum macht Ihr Frauen euch immer unnötig das Leben schwer?

Und lösen Sie sich von diesen Irrbildern, dass alle Männer immer "erobern" wollen oder dass Frauen passiv sein sollen, wenn es um das Kennenlernen geht. Das ist romantisch verklärter Unsinn.

Männer erobern keine Frauen. Das ist kein Krieg, bei dem Länder besetzt werden müssen. Wenn, dann umwerben Männer Frauen. Ganz so wie im Tierreich. Da werden die Weibchen auch nicht erobert, sondern umworben.

m, 34
 
G

Gast

Gast
  • #3
Ich höre oft, dass auch oder gerade Männer schüchtern sind und sich öfters trotz Interesse nicht an eine Frau heran wagen, dass auch Frauen auf den Mann zugehen können und das sogar gern gesehen wird

Ich habe in meinem ganzen Leben noch nicht einmal einen einzigen Mann getroffen, der es nicht irgendwie schaffen würde, einer Frau sein Interesse zu bekunden, wenn er es wirklich hat. Auch die zurückhaltendsten und schüchternsten Männer schaffen das. Lass dir nicht das Gegenteil einreden.
Ich habe das selber geglaubt, als junge Frau und auch später als reifere. Es ist Unsinn. Mach dir nichts vor.

Ihr kennt euch doch schon! Glaubst du wirklich, es wäre für ihn soooo schwer, dir zu zeigen oder zu sagen, dass er dich als Frau interessant findet? Denkst du wirklich, es wäre für ihn sooooo schwer, mit dir mal allein irgendwo einen Kaffee oder meinetwegen auch ein Glas Bier oder Wein zu trinken? Oder dich zu fragen, ob ihr beide zusammen mal ein Eis essen gehen wollt?

Lies mal von Greg Behrendt "Er steht einfach nicht auf dich". Lach darüber und lerne daraus.

Natürlich kannst du ihn auch fragen, ob er Lust hat, mit dir in die Eisdiele/ins Strandcafé/ins Kino zu gehen. Vielleicht wird er sogar ja sagen, warum auch nicht. Nur, nützen wird es dir nichts.

Und denk jetzt bloß nicht, du wärst es nicht wert oder mit dir wäre irgendwas nicht in Ordnung.
So ist es nicht. Ihr seid nur einfach nicht die Richtigen füreinander, wenn er überhaupt nicht aus der Suppe kommt.

Ein Vorschlag zur Güte: sag ihm, du würdest schrecklich gern diesen oder jenen Film im Freilichkino sehen. Oder, dass du ein tolles Eiscafé kennst. Oder dass du so gern mal in diese neue Strandbar gehen möchtest, aber lieber in (männlicher) Begleitung. Mehr kannst du WIRKLICH nicht für ihn tun.

wÜ50, inzwischen verheiratet, aber aus vielen schmerzhaften Erfahrungen das Obige gelernt
 
  • #4
Hallo FS,

Also Du kennst das nicht? Hart für irgendwas gearbeitet und dann Erfolg gehabt? Diese Dopaminflut sein Ziel erreicht zu haben?

Ach so, doch ja. Das kennt Ihr Frauen auch. Natürlich, schliesslich funktioniert die Körperchemie genau gleich. Das ist es was hinter dem "Eroberungstrieb steckt. Das Belohungssystem wird aktiviert. Das Problem dabei- das will man immer wieder haben. Macht gewissermassen süchtig- nach dieser Körpereigenen Droge. Erfolgserlebnisse- und eine Frau erobert zu haben ist ja eines- führen dazu. Alternativ hilft Schokolade.....

Wichtig ist es natürlich für passive Frauen sich einzureden dass jeder Mann so ticken MUSS. Am besten noch garniert mit dem Zusatz: Sonst taugt er nix. Und während Du noch darauf wartest kommt ne aktive, nicht minder attraktive Frau und holt sich Ihn.

und ich bin mir sehr sicher, dass er auch ein gewisses Interesse mir gegenüber hat (als Frau spürt/merkt man das ja) allerdings bin ich doch ein recht passiver Mensch, wenns darum geht, einem Mann gegenüber Interesse zu bekunden. Um ehrlich zu sein tue ich das so gut wie nie. Ich würde mich niemals trauen, den 1. Schritt zu wagen und ihn etwa zu fragen, ob wir uns mal treffen wollen

Na ja, musst ja nicht gleich nach nem Date fragen. Es wär aber hilfreich wenn Du wenigstens klar machen würdest dass Dir ein ansprechen nicht unangenehm wäre. Erwidere seine Blicke, flirte mit Ihm, frag nach dem Weg, oder wie man dieses blöde Smartphone zum laufen bringt.... Nur schüchtern dazustehen und zu hoffen er möge einen Versuch mit dem Risiko an die Wand zu laufen wagen ist zu wenig. Er wird sicher nicht nur Dich umhauen, also muss er das eher nicht tun um eine Frau zu bekommen.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Du wirst hier im wesentlichen zwei Antworten bekommen. Von den Männern: werde aktiv. Von den Frauen: bleib passiv. Im Endeffekt wirst du deine eigenen Erfahrungen machen müssen. Nur soviel: wenn du zu feige oder zu bequem bist, Männer anzusprechen, gesteh dir das auch ein, und zieh dich nicht auf die Position zurück, dass du ja einfach nur konservativ bist.

Jeder Mensch findet es bequem, passiv sein zu dürfen. Und natürlich findet es auch jeder toll, beim anderen Geschlecht gut anzukommen. Da unterscheiden sich Männer und Frauen nicht. Bei Männern ist Passivität aber weit weniger gesellschaftlich akzeptiert als bei Frauen.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Ich halte nicht viel von A wartet auf die Signale des B und B wartet auf die Signale des A und am Ende spielen beide Beamtenmikado (Wer sich zuerst bewegt hat verloren) statt sich zu treffen; sicher ist es so, daß eine Frau unattraktiv wird, wenn sie einem Mann Interesse zeigt - aber das kannst ja umgehen, in dem Du klar machst, was Deine Pläne zur Freizeitgestaltung sind - laß ihn doch einfach mitkommen auf dieses oder jenes event ....
 
G

Gast

Gast
  • #7
Solche Männer können nur sehr aktive Frauen erobern, die von sich aus die Initiative ergreifen und auf den Mann zugehen. Ansonsten wird das meiner Erfahrung nach nichts! Wenn er dich bis jetzt nicht angsprochen hat, wird er das auch nicht mehr tun!

Es kann sein, dass er dich sehr attraktiv findet, aber vermutlich ist er verheiratet und deswegen wird er von sich aus generell keinen 1. Schritt wagen - selbst wenn er Lust auf ein Verhältnis hätte.

Es kann aber auch sein, dass er schlichtweg gar nicht auf zurückhaltende Frauen steht und etwas Dominanteres braucht.

Du willst den Mann, dann wirst du deine Brave-Mädchen-Nummer über Bord werfen müssen, sonst kommt eben eine andere daher und bändelt mit ihm an. Passivität ist ein Defizit. Arbeite an dir! So kann das doch nicht das ganze Leben weitergehen! Trink dich notfalls locker oder lass dir was einfallen, schieb ihm einen Brief zu. Zumindest das schaffen selbst die passivsten und schüchternsten Frauen. Ansonsten würde ich sagen, bist du einfach nicht bereit für eine Beziehung. Wie soll das sonst später in der Beziehung laufen, wenn du nie von dir aus raus kommst und Annäherungen machen kannst?
 
G

Gast

Gast
  • #8
Mir ist es als Mann auch lieber, wenn ganz unklassisch die Frau den Anfang macht, und tatsächlich ist das auch schon einige male geschehen. Ein paarmal im RL, auch von wesentlich jüngeren Frauen, und bei SBs lasse ich die Frau grundsätzlich den Anfang machen.

Ich fahre ganz gut damit, die Frau hat dann das Gefühl, mich wirklich zu wollen, jedenfalls wesentlich mehr, als wenn ich den Anfang mache. Diesen psychischen Effekt, dass der jeweils andere das Interesse verliert, wenn der bzw. die eine zu viel Anstrengung unternimmt, den gibt es natürlich auch bei Männern, bei Frauen ist er aber wesentlich stärker ausgeprägt.

Männer sind auch eifersüchtig, zickig, missgünstig etc. pp., aber Frauen sind es zehnmal so stark, und DAS ist der wesentliche Unterschied zwischen den Geschlechtern. Wenn ich im Zug fahre und ein BahnCard-Ticket gekauft habe, dann kann ich sicher sein, dass die ZugbegleiterIN die BC sehen will, ihrem männlichen Kollegen genügt meistens ein Blick auf meine Person. Ähnliche Beispiele gibt es Dutzende. Gerät man irgendwie ins Zwielicht, verbreiten sich Gerüchte, verliert man beispielsweise seine Arbeit, muss die Wohnung aufgeben oder ähnliches, dann sind die Frauen die ersten, die einem die Freundschaft kündigen.

Frauen werden von ihren Emotionen beherrscht, es gibt wenige Ausnahmen, die sind dann in der Regel eiskalt. Dir kann ich nur den Rat geben, überleg dir, was dir wichtig ist. Die Zeiten der Prinzessin auf der Erbse sind wohl vorbei. Der Typ hat es, so wie du ihn beschreibst, wahrscheinlich nicht nötig, auf dich zuzugehen.

m 51
 
G

Gast

Gast
  • #9
Hallo Fs !
In irgendeiner Form wirst du ihm das wohl zeigen können ,das du du in sympatisch findest,oder ?
So das er Gelegenheit hat ,dich zu fragen.

Ich würde aber auch keine Frau auf einen Kaffee einladen ,von der NULL Signale kommen.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Ich würde ihm nicht direkt sagen, dass ich auf ihn stehe oder ihn direkt einladen.
Lass es ihn "hintenherum" wissen, dass du ihn toll findest: Erzähl es gemeinsamen Bekannten, bei denen du sicher sind kannst, dass sie es ihm weitererzählen.
Und wenn er dann nicht aktiv wird - dann eben nicht.
W52
 
  • #11
Wer immer noch darauf wartet, dass das Essen zu einem kommt, der hatte auch noch nie richtig Hunger.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Ja, der Mann hat einen Eroberungstrieb.
Ich renne den Frauen immer hinterher, spreche überall Frauen an, ja das machen Männer so...
Das sieht man doch auf der Strasse (!), fast jeder Mann spricht an.

M.34
 
G

Gast

Gast
  • #13
Je attraktiver der Mann desto mehr musst Du Dich um ihn bemühen. Da Du davon ausgehen musst dass Du auch mit vielen anderen Frauen um ihn kämpfen musst.

Meine Erfahrung zeigt dass Frauen nur bei ganz attraktiven Männern aktiv werden. Der normale durchschnittliche Typ, wird kaum wahr genommen. Wir, dazu zähle ich auch, bemühen uns vergeblich um Euch. Wenn Du mich fragst von wie vielen ich schon einen Korb, aufgrund meines nur durchschnittlichem Äußeren, bekommen habe würde das wohl für das Guiness Buch der Rekorde reichen. In meinem Leben werde ich keine Frau mehr ansprechen. Diese ewigen Demütigungen sind mir das nicht Wert!!!

Einen "Eroberungstrieb kannst Du nur von Männern erwarten die Erfolg bei Frauen aufweisen können - sprich bei diesen Schönlingen.

Natürlich gibt es viele auch schüchterne Männer die ihr Interesse bekunden. Nur hatten diese bisher noch kaum schlechte Erfahrung machen müssen oder können mit solchen Abfuhren (noch) besser umgehen. Interesse zeigen heißt immer auch der Frau ein Machtinstrument in die Hand zu geben. Macht in sofern dass man sich ihr anbietet und sie sich, unter einer Vielzahl der Bewerber, entscheidet.

Die schlaue Frau sucht sich keinen Schönling sondern jemand normales und ist aktiv. So der Idealfall was es natürlich nicht gibt.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Es gibt sehr viele Männer, die, genau wie du, panische Angst davor haben ihr Interesse an dir eindeutig zu zeigen.

Eine Dame meinte oben, dass sogar der schüchternste Mann dir sein Interesse stets zeigen wird.

Ganz ehrlich, das ist Unsinn. Ich habe es oft live miterlebt, wie Freunde von mir Ewigkeiten auf eine Frau stehen, aber trotzdem zu viel Angst vor einem Korb/ vor Zurückweisung haben.

Auf den meisten Männern lastet viel mehr Druck als auf einer Frau, da sie genau wissen, dass Frauen, die Gesellschaft, Initiative erwarten. Sie haben keine Ausrede , dass ja die Frau aktiv sein 'sollte'. Somit assozieren viele Männer 'unmännliches' Verhalten mit ihrer Passivität. Was oft zu ausgewachsenen Minderwertigkeitskomplexen führt.

Vergiss den 'Eroberungstrieb' von dem dir irgendwer erzählt. Ich bin selbst m (33) und weiß wovon ich spreche.

Ein Mann wird genauso argumentieren wie du das tust. Er wird sagen "Ich habe eigentlich noch nie den ersten Schritt gemacht, ich kann das irgendwie nicht, das bin einfach nicht ich...ich weiß auch gar nicht wie. Außerdem würde ich dann rot werden und sie sieht ich habe 0 Erfahrung damit."

Schiebst du deine eigene Schüchternheit vor und rechtfertigst deine Passivität vor dir selbst kannst du davon ausgehen, dass der Mann genau das gleiche macht.

Ich habe gelernt über Körbe zu lachen, war früher extrem schüchtern aber hatte immer großes Interesse an Frauen. Genau wie du wollte ich nicht alleine sein. Ich spreche jetzt ständig Frauen an und Körbe gehören für mich genauso zum Flirten wie eine Nummer oder ein Date. Aber leicht 'rofl' war das sicher nicht. Ich stand am anfang panisch vor Frauen, habe gestottert, konnte auf einmal nicht mehr sprechen oder wurde rot. Jetzt bin ich mutiger. Und glücklicher.

Du bist doch eine intelligente Frau. Glaubst du ernsthaft, dass Männer, allein weil sie Männer sind, auch nur ein Tausendstel Milimeter weniger Angst davor haben eine Frau die sie toll finden ihr Interesse zu zeigen?

Kompletter Unsinn. Sei mutig und du kriegst was du willst. Nicht mal 5 % der Männer sind selbstbewußt genug dich natürlich und direkt (ohne Alkohol, nicht im Klub oder der Bar) anzusprechen. Glaub es oder glaub es nicht. Das ist so.

Deine Chancen als interessante Frau wahrgenommen zu werden sind um ein Vielfaches höher, wenn du selbstbewußt bist, aus dir rausgehst und offensiver bist. Ganz einfach, weil die meisten Menschen lieber gegen einen tollwütigen Grizzly kämpfen würden als zu ihren Gefühlen zu stehen und Abweisung zu riskieren. Das wirkt unsagbar anziehend und sexy. Und wer dir sagt Männer stehen nicht auf so was hat absolut keine Ahnung. Hat zu viel romance movies geguckt oder Rosamunde Pilcher Bücher gelesen hehe. Glaub mir. Männer lieben das. Wahrscheinlich sogar noch mehr als Frauen.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Na… ganz so einfach ist es nicht. Ich kann nicht passiv bleiben, um eine sehr attraktive Frau von mir zu begeistern. Aber genauso erwarte ich, dass sie auch aktiv wird, damit ich mich für sie begeistere.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Oder verliert ein Mann tatsächlich schnell das Interesse, wenn eine Frau zu viel Interesse zeigt?

Genau so ist das.

Erst letzte Woche hat mich Jessica Alba, eine meiner absoluten Traumfrauen, in einer Bar angesprochen und ich musste ihr daraufhin absagen, weil mein Interesse durch ihre Initiative schlagartig verflog. "Jessie-Baby" hab' ich gesagt, "das wird dich jetzt hart treffen, aber ich finde dich widerlich weil du aktiv geworden bist. Einstmals fand ich dich super, aber jetzt nicht mehr. Also zieh bitte Leine und komm' nicht mehr zurück du fiese Nudel!". Um meinen Standpunkt zu verdeutlichen, entleerte ich vor versammelter Mannschaft mein Weinglas in ihrem Gesicht. Natürlich war sie etwas enttäuscht, aber letztlich hat sie ihren Fehler wohl eingesehen und zog geknickt von dannen. Ich dagegen bestellte mir noch einen kleinen Malaga-Becher und genoß mehrere heitere Stunden mit Freunden und Bekannten bevor ich das Etablissement zu fortgeschrittener Stunde verließ. Es war ein sehr schöner Abend. :-D

Der oben zitierte Eindruck wird von Frauen vermittelt, die ein- bis zweimal aktiv auf Männer zugegangen sind, einen Korb bekamen und daraus den Schluss zogen, dass man unbedingt der Männerwelt den ersten Schritt überlassen muss um erfolgreich einen Partner zu finden. Dass initiative Männer ebenfalls Körbe sammeln (i.d.R. nicht nur ein oder zwei im Leben) und die These dadurch nicht hinkommen kann, wird geflissentlich ausgeblendet.

Du musst ihm ja nicht gleich ein Liebesgeständniss machen, aber die Initiative zur Vertiefung des Kontakts kann durchaus von der Frau kommen.

Um mich haben mehrmals Frauen recht offensiv geworben. Manche musste ich ablehnen, weil ich mich nicht verliebt habe, mit zweien habe ich langjährige Beziehungen geführt. Manchmal hat man Glück, manchmal nicht. So einfach ist das.
 
G

Gast

Gast
  • #17
Ich habe bemerkt das vorallem in privaten, beruflichen oder auch was Frauen anbelangt "erfolgsveröhnte Männer" auf grundsätzliche Zeichen einer Frau warten und dann erst zum Angriff übergehen weil sie bewusst einen Korb oder eine Enttäuschung vermeiden wollen.
Es bietet sich zwar an den meisten Orten die Möglichkeit sich gegenseitig, egal wer beginnt, anzusprechen, aber wenn die Frage nicht zu weit geht woher kennen Sie den Mann denn?

W, 47
 
G

Gast

Gast
  • #18
Für nichts das es sich zu haben lohnt ist es zu anstregend den ersten Schritt zu wagen und das gilt auch bei Männern, das sag ich als Frau, man braucht nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen aber wenn er wie du meinst auch Interesse an dir hat kann man auf subtile Art sich mit ihm unterhalten über irgendein Thema und sehen wie die gegenseitige Sympathie ist und das Gespräch in die gewünschte Richtung lenken.
 
  • #19
Männer, die angesprochen werden wollen sind Luschen, dass sag ich ganz offen, gerade diese Männer nehmen was kommt und zwar die Frau, welche sie anspricht, egal ob sie in sein Beuteschema passt, app. Beuteschema, haben diese Männer ohnehin nicht und sie sehen nicht sonderlich gut aus, deshalb finden sie es auch gut angemacht zu werden.

Ein zielbewusster und obendrein selbstbewusster Mann wählt, er lässt sich nicht von Gretel und Co. auswählen oder gar ins Bett ziehen, deshalb kennt er seinen Wert und er wählt die Premiumfrau, aber auf die muss er zugehen und das wird er auch, denn er weiß wiederum diese Frau bekommt er nicht zum Dumpingpreis, er muss sie sich was kosten lassen, Strategie, Mut, Ausdauer, Konsequenz.

Das ist ein Mann im Gegensatz zur Lusche.

Gruss H.
 
M

Mooseba

Gast
  • #20
Ja klar, selbst die schüchternsten Männer zeigen Interesse - in dem sie ständig glotzen, so wie ich, und dann schnell wieder wegschauen, sollten sich die Blicke treffen. Wie soll man auch eine Frau innerhalb einer Gruppe ansprechen? Soll ich ihr etwa auf die Toilette folgen? Und wenn man doch ins Gespräch kommen sollte, was unterhält man sich dann ewig? Ich rede generell sehr wenig, mit Freunden und Verwandten. Smalltalk kann ich überhaupt nicht, es interessiert mich oft nicht. Ich habe kaum was zu erzählen oder fasse es stets kurz zusammen. Ich komme erst gar nicht dahin, einen Korb zu kassieren. Da sind zu viele Blockaden davor und auch mit professioneller Hilfe bin ich sie bisher nicht losgeworden. Aber auch sonst sehe ich keinen großen Eroberungsdrang der Männer dort draußen. Die schönsten Damen in der Bar werden nicht automatisch von Männern angesteuert. Wenn euch der Mann interessiert, sprecht ihn an oder schickt eine Freundin vor.

(m, 32)
 
G

Gast

Gast
  • #21
Männer wollen auch im Jahr 2014 immer noch gelockt werden.

Frauen, zumindest in diesem, unserem Kulturkreis, empfinden "Männer anlocken" jedoch mittlerweile großteils als "unter ihrer Würde", ob nun bewußt und ausgesprochen oder nicht.

Insofern - keine erkennbare Beute = keine Jagdtrieb-Erzeugung.
 
G

Gast

Gast
  • #22
Es sind immer die Frauen, die das erste Signal senden, sie sind es, die in Wirklichkeit uns Männer jagen. Das sollte man als Mann wissen und deuten können. Ich gehe immer auf die attraktiven Frauen los (ja, los!) weil ich festgestell habe, dass sich die meisten Männer an die nicht rantrauen. Aber: Der Blickkontakt ist dabei das Entscheidende, sie muss einen Bruchteil einer Sekunde länger an meinem Blick hängen bleiben... Wenn man als Mann charmant, amüsant und einigermassen aussieht (Bauch ist ein absolutes No Go, liebe Biertrinker und Barsteher) hat man eine gute Erfolgsrate. Ich drängel mich dann auch ganz gern mal in eine Mädels-Truppe, ganz höflich und charmant, die sind doch unterwegs, um uns Männer - zu jagen. Wenn sie unter sich bleiben wollen, gerne, bin ich wieder weg. Meist aber: Plötzlich ist man Hahn im Korb. Macht allen einen riesen Spass. Allerdings signalisiere ich dann auch echtes Interesse an ihr, d.h. ich stelle sie in dem Moment in den Mittelpunkt, ich bin total neugierig. Dem muss sie aber auch standhalten, nur schön ist zuwenig. Nie, nie, nie versuche ich sie gleich am ersten Abend ins Bett zu kriegen, ONS fand ich immer total uninteressant.Ich liebe und verehre die Frauen ;-)) Ich will sie dann auch Schritt für Schritt erobern. Natürlich muss das Umfeld stimmen, irgendwo in der U-Bahn oder auf dem Marienplatz klappt das selten, da verstehe ich die Frauen auch, dass sie sich ungern anquatschen lassen. Es gibt zwar auch einge (wenige) sehr attraktive Modell-Frauen, die vor Arroganz nur so triefen.Die kann mann gleich vergessen, weil sie total von den Männern verwöhnt und meist langweilig sind und Stress machen. So, dass war jetzt ein m/55, ein wenig erfahren und immer wieder gerne auf der Jagd, um gejagt zu werden ;-), hoffentlich bin ich niemand zu nahe getreten.
 
G

Gast

Gast
  • #23
Für nichts das es sich zu haben lohnt ist es zu anstregend den ersten Schritt zu wagen und das gilt auch bei Männern, das sag ich als Frau, man braucht nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen aber wenn er wie du meinst auch Interesse an dir hat kann man auf subtile Art sich mit ihm unterhalten über irgendein Thema und sehen wie die gegenseitige Sympathie ist und das Gespräch in die gewünschte Richtung lenken.

Also so war ich früher. Ich dachte stets es sei anstrengend jmd anzusprechen und ein Wagnis. Habe dem ganzen also eine unheimliche Bedeutung beigemessen.

Was du letztendlich sagst:wenn man Interesse hat, sollte man das nicht sofort zeigen, sondern subtil/indirekt flirten. Um dann das Gespräch in die 'gewünschte Richtung' zu lenken.

Aber das ist nich kongruent mit den eigentlichen Wünschen und Absichten. Sehe ich eine Frau dann will ich das Gespräch sofort in eine bestimmte Richtung lenken. Ich will nicht subtil oder indirekt über irgendwas reden sondern zeigen, dass sie mir gefällt. Ich Falle nicht mit der Tür ins Haus, das ist sogar noch zu langsam. Frauen reagierten ungleich besser, wenn ich keinen Smalltalk mache, sondern zeige, dass ich sie attraktiv finde und genau deshalb auf sie zugegangen bin und genau deshalb mit ihnen spreche.

Ich spreche eine Frau nicht an weil es anstrengend ist oder ich befürchte ich könnte irgendwie 'verlieren'. Es macht mir ohne Ende Spaß zu flirten und ich verliere nichts, selbst dann nicht wenn sie kein Interesse hat. Genau mit dieser Einstellung hatte ich früher Probleme. War stets indirekt obwohl ich viel direkter sein wollte.

Komisch, jetzt wo ich Frauen direkt sage, was mir an ihnen gefällt, habe ich keine Probleme Frauen kennenzulernen. Ich würde sogar sagen, dass alle Frauen Direktheit lieben. Von subtilem 'Lenken' halte ich überhaupt nichts mehr und kann das keinem Mann empfehlen.

Männern kann ich nur das Gegenteil raten. Seht es als Spaß an und nicht als Aufwand. Denn es macht Spaß und man riskiert überhaupt nichts. Und seid extrem direkt. Nicht vulgär aber sehr direkt. Macht direkte authentische Komplimente wenn ihr eine Frau toll findet (Kleidung, Lächeln, was auch immer mir wirklich auffällt). Eine Frau merkt sofort, dass ihr Interesse habt. Ausweichende schüchterne Gespräche sind wirklich kontraproduktiv.
 
  • #24
Ein zielbewusster und obendrein selbstbewusster Mann wählt, er lässt sich nicht von Gretel und Co. auswählen oder gar ins Bett ziehen, deshalb kennt er seinen Wert und er wählt die Premiumfrau, aber auf die muss er zugehen und das wird er auch, denn er weiß wiederum diese Frau bekommt er nicht zum Dumpingpreis, er muss sie sich was kosten lassen, Strategie, Mut, Ausdauer, Konsequenz.

Und wenn Sie nicht gestorben ist wartet die Prinzessin noch Heute in Ihrem Turm auf den Prinzen hoch zu Ross im güldenen Gewand........

Musst ja nicht aktiv ansprechen wenn Du Dich für ein solches Goldstück hälst. Aber Signale geben, flirten etc. musst Du schon. Der Prinz muss schon wissen dass sich die Mühe möglicherweise lohnt.
Wirkliche Goldstücke unter den Frauen jedoch kommen aus dem Märchenbuch heraus und geben auch. Die Prinzen kennen Heutzutage die Weisheit: "Wie Du es anfängst musst Du es treiben". Wer am Prinzesschen aufblickt, wenn Sie sich 10x bitten lässt bis Sie ihn gnädigerweise erlaubt an Ihrem Tischchen zu sitzen.... Dann wird das in einer Beziehung nicht gross anders sein.

Wieso sollte sich ein Prinz das antun?

Gruss von der Lusche der dennoch die Grossartigste Frau der Welt für sich gewinnen konnte (und keineswegs leicht zu haben war).
 
G

Gast

Gast
  • #25
Es gab schon viele Meinungen aber ich möchte meine auch noch anfügen, wenn man sich für einen Mann interessiert ist es nicht unter der Würde einer Frau ihn zuerst anzusprechen, natürlich braucht man dabei nicht gleich auf den Punkt kommen aber während dem Gespräch wird sich sicher was ergeben, wenn nicht erst dann kann man sich sicher sein das er kein Interesse hat und in diesem Fall braucht man sich keine negativen Gedanken zu machen da man ja das Gespräch mit irgendeinem Thema begonnen hat.

Gepräch eröffnen, ihn dann aber übernehmen lassen und er wird die Gelegenheit ergreifen das ist selbst bei den schüchtersten Männern so

W,34
 
Top