G

Gast

Gast
  • #1

Wie ist es wenn man Schmetterlinge im Bauch hat? Was heißt das?

 
G

Gast

Gast
  • #2
Es ist unglaublich , wenn man Schmetterlinge im Bauch hat . Du hast das noch nie erlebt? Ich wünsche Dir, daß Du es auch einmal fühlst .Es passt alles ,man freut sich auf den anderen .Man kann vor Aufregung nicht schlafen, weil man so verliebt ist.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Jepp, vollste Zustimmung gibt nichts besseres. ;-)
 
G

Gast

Gast
  • #4
Man denkt nur an ihn, glaubt man schwebt, fühlt sich eins mit dem Partner, vermisst ihn jede Sekunde, und so weiter
 
G

Gast

Gast
  • #5
w,42,
man läuft ständig mit einem Lächeln im Gesicht rum, wenn man an den anderen denkt, man fängt an Regentage zu lieben, man fühlt sich 10 Kilo leichter, usw.....
ein tolles Gefühl, das herzlich eingeladen ist, wieder in mein Leben zu kommen
 
P

Persona grata

Gast
  • #6
Ich habe zu diesem Thema ein Gedicht (an anderer Stelle) veröffentlicht. Vielleicht helfen Dir die darin enthaltenen Aussagen:

Verfälschte Wahrnehmung

Ich erwache und kann den wolkenlosen Himmel seh’n,
die Nacht ist beendet!
Meine Gedanken zu Dir geh’n,
denn Du bist heute nicht bei mir!

Es folgt das morgendliche Ritual,
der Tag beginnt.
Ein Sonnenstrahl fließt durch die Gardine aus Voile,
meine Gedanken sind immer noch bei Dir!

Langsam beginne ich mein Tagwerk,
es schellt an der Tür,
ich öffne und lasse den Besucher ein,
er schließt den Regenschirm und reicht ihn mir!

Mein Blick geht zum Himmel,
er ist strahlend blau!
Mein Besucher sagt: „Typisch November: Regen und alles grau in grau“!
Da erst dämmert die Erkenntnis mir:

Seit wir uns unsere Liebe gestanden
und gemeinsam den Lebensweg geh’n,
die Vorhersagen der Meteorologen versanden,
durch Dich werde ich täglich die Sonne seh’n!
 
G

Gast

Gast
  • #7
Wenn man ständig mit der Person redet, die man liebt, auch wenn sie nicht anwesend ist.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Seit ich ihn gesehen

Seit ich ihn gesehen,
glaub ich blind zu sein,
wo ich hin nur blicke,
seh ich ihn allein;
wie im wachen Traume,
schwebt sein Bild mir vor,
taucht aus tiefstem Dunkel
heller, heller nur empor.
Sonst ist licht- und farblos
alles um mich her,
nach der Schwestern Spiele
nicht begehr ich mehr;
möchte lieber weinen,
still im Kämmerlein;
seit ich ihn gesehen,
glaub ich blind zu sein.
(Albert von Chamisso)
 
Top