• #91
Hi Griet
Die Kennenlernphase und die Beziehung sind nunmal gaaanz unterschiedliche Phasen, in der man nicht automatisch von der einen auf die andere schliessen sollte. Kann nämlich böse in' s Auge gehen.
Doch, es sei denn die Frau verstellt sich in dieser Phase was ich nicht für gut erachte. Bist Du da passiv und fordernd wirst Du es auch in der Beziehung sein. Hab noch nie etwas anderes erlebt. Weder bei mir noch bei Freunden. Es wr IMMER so dass wie das kennenlernen so auch die Beziehung. Ein Prinzesschen bleibt eines, eine toghe Frau bleibt es (wenn nicht macht Sie was falsch).
Da es in diesem Forum um LIEBE geht, wird die Frage im Eröffnungs-Thread wohl eher so gemeint sein, welcher der Männer um eine Frau "kämpfte"/etwas länger/deutlicher/hartnäckiger werben musste), um so, mit einem gemeinsamen(!) Happy-End, aus dieser Geschichte heraus zu gehen.
So, das ist jetzt doch mal eine definition: Soll also heissen "kämpfen" bedeutet weiter werben trotz eines ersten Korbes oder zumindest signalisiertes (oder gespieltes) desinteresses.
Nun, war der Korb Ernst gemeint ist "kämpfen somit verdammt nahe am stalking, wenn nicht war der Korb selten dämlich.
Inbeiden Fällen würde ich keinem raten zu kämpfen. Die wenigen die ich in solchen Fällen als "Sieger" herausgehen sah waren am Ende Pyrrussieger.
Mit 40 haben das auch die meisten Männer gelernt.
 
G

Gast

  • #92
Um solche Frauen ging es in dem Beitrag überhaupt nicht. Wer nicht zueinander passt, passt eben nicht zueinander. Es geht ausschließlich um jene Frauen, die eigentlich wollen (könnten) aber verbohrt in der Warte-Rolle verharren nur um dann mit 40 zu merken, dass sie tatsächlich keiner abgeholt hat und mit Kindern eher auch nichts mehr ist.

Was meine "Suche" angeht - ich suche eigentlich niemanden. Sollte ich zufällig über die richtige Frau stolpern, beschwere ich mich nicht. Aber mein ansonsten nahezu perfektes Leben mache ich mir nicht mit Gralssuche und durchgeplanten Kennenlern-Phasen kaputt, die eher an ein Minenfeld erinnern, wo jeder falsche Schritt das "Ende" bedeutet. Viel Spass beim Vertrocknen.

"Natürlich" suchst du nicht - das sagst du um dein Ego zu schützen und weil du dich ganz offensichtlich über vergangene Misserfolge maßlos ärgerst. Natürlich sind nur die Frauen allesamt schuld. Wenn es anders wäre, wären dir solche Frauen nämlich piepegal und du würdest das schöne Liebesgeplänkel umgehend auf interessiertere Frauen ausdehnen und es nicht als Gralssuche und kaputtmachendes Minenfeld bezeichnen.

Denn es geht genau darum, es ist die Kehrseite des Ganzen.
Manche Frauen sind einfach nicht "bedürftig" genug um "irgendjemanden" zu nehmen. Sie könnten vielleicht tatsächlich - aber sie wollen einfach nicht. Vielleicht sind sie schon längst anderswo aktiv und binden dir das nur nicht auf die Nase. Hier ist Kampf vergebens und nur ein sehr verbohrter Mann kapiert das nicht.

Und ehrlich gesagt, so starr und negativ wie du alles siehst bist du selbst bereits vertrocknet. Kein Wunder, dass du scheinbar so viel Erfahrung mit zurückhaltenden Frauen gemacht hast. Solange du deine harte und böse Einstellung nicht zu einer liebevolleren und toleranteren änderst, strahlst du das auch aus und es wird nicht besser. Da nimmt jede normale Frau die Beine in die Hand.
Man kann dir nur alles Gute wünschen.
 
G

Gast

  • #93
Es geht ausschließlich um jene Frauen, die eigentlich wollen (könnten) aber verbohrt in der Warte-Rolle verharren nur um dann mit 40 zu merken, dass sie tatsächlich keiner abgeholt hat ... Viel Spass beim Vertrocknen.
Frauen, von denen meine Mutter immer sagt "als sie noch jung war, war ihr keiner gut genug, und nun geht sie als alte Jungfer durchs Leben" - und dabei verschmitzt lächelt, denn sie ist mit meinem Vater - der durchaus die eine oder andere Macke hat - nach wie vor sehr glücklich.
 
G

Gast

  • #94
Kann #89 da (leider) nur bestätigen.

Man(n) will einfach nur eine homogene Beziehung, in der Beide(!) aufeinander zugehen und sich etwas geben wollen(!) .

Wenn Mann zwar merkt, daß ihn die Frau interessant/attraktiv/reizvoll findet, aber in ihrem "Indianerreservat"( :D ) /Stall bleibt und den Mann mit diversen subtilen Zeichen verköstigt, weil sie sich damit keinen Fingernagel abbricht, dann erlischt die Motivation beim Mann verständlicherweise, weil die Frau sich nicht klar genug artikuliert.

Der weibliche Wunsch nach Gleichberechtigung scheint schusstechnisch, es zeigen die immer höher werdenden Single-Statisken, deutlich nach hinten gegangen zu sein.

Denn WO ist denn das gleichberechtigte Verhalten zwischen Mann und Frau in der Kennenlernphase ? Ich sehe es nicht.

M,29
 
G

Gast

  • #95
Ich traf kürzlich einen sehr interessanten Mann, war aber in Begleitung eines (platonischen) Bekannten und konnte deshalb die Avancen dieses Mannes nur sehr dezent erwiedern.
Wenn wir wieder aufeinander treffen hoffe ich, dass er gibt sich kämpferisch gibt und nochmals probiert Kontakt zu mir aufzunehmen.
Kämpferisch deshalb, weil er nicht wissen konnte in welchem Verhältnis ich zur Begleitung stehe und es Mut verlangt es trotz möglicherweise unklarer Signale nochmals zu versuchen. Ich werde das Meinige jedenfalls dazu betragen.
 
G

Gast

  • #96
Da es in diesem Forum um LIEBE geht, wird die Frage im Eröffnungs-Thread wohl eher so gemeint sein, welcher der Männer um eine Frau "kämpfte"/etwas länger/deutlicher/hartnäckiger werben musste), um so, mit einem gemeinsamen(!) Happy-End, aus dieser Geschichte heraus zu gehen. w33
Es gibt nur ganz wenige trifftige Gründe um eine Frau zu kämpfen, und diese sind zudem äussert selten.

Wenn z.B. eine Frau nur aus (falsch verstandener?) Loyalität auf Abstand geht, wobei man merkt dass sie gerne anders handeln würde. Oder wenn ihr Alltag sie überfordert, und sie nicht weiss woher sie die Zeit für eine Beziehung nehmen soll. Oder wenn das Herz der Frau aus Sorge um einen anderen Menschen zeitweise verschlossen ist. Kurz gesagt, immer dann wenn eine Frau auf Grund äusserer Umstände nicht frei ist zu lieben, ist es wert auf die sie zu warten und um sie zu kämpfen.

m41
 
  • #97
Du Lieber, du vermischt hier was. Es geht wohl erstmal um die Kennenlernphase und dann später um eine Beziehung.

w
Das zeigt sich ja schon in der Kennenlernphase, wenn die Frau sich schon am Beginn auf ein Podest stellt, dann wird das eher schlimmer als besser. Mich persönlich verwundert immer, wie wenig Selbstachtung viele Männer haben und den Frauen das durchgehen lassen.
Wie man sich Bettet so liegt man, wenn das Bett also von Anfang an unbequem ist, darf man sich nicht wundern wenn man schlecht schläft und mit einem wehen Rücken aufwacht.
 
G

Gast

  • #98
Das zeigt sich ja schon in der Kennenlernphase, wenn die Frau sich schon am Beginn auf ein Podest stellt, dann wird das eher schlimmer als besser. Mich persönlich verwundert immer, wie wenig Selbstachtung viele Männer haben und den Frauen das durchgehen lassen.
Wie man sich Bettet so liegt man, wenn das Bett also von Anfang an unbequem ist, darf man sich nicht wundern wenn man schlecht schläft und mit einem wehen Rücken aufwacht.
Ich frage mich ernsthaft, warum Männer hier arge Kiritk üben, anstelle sich einfach an Frauen zu halten, die zugänglicher sind. Wenn die hier postenden Männer gern ergebene Frauen haben die ihr Interesse oft und gern von sich aus bekunden - nur zu - geht und nehmet sie! Es gibt Männer, die sich liebend gern die Zähne ausbeißen, gönnt sie doch denen.
Was regt ihr also euch über Dinge auf die ihr sowieso nicht wollt - hat das einen tieferen Grund?

@M 29:
Du kennst offenbar die falschen Frauen. Zurechtgemachte Girlies mit Vuitton-Kopie am Arm mögen zwar hübsch anzusehen sein, sind aber offenbar nicht das was du brauchst. Warum suchst du nicht andernorts als es mit Zwang dort zu versuchen, wo es offensichtlich nicht geht? Du bist jung, diese Frauen auch. Anderswo sind sie vielleicht auch schüchtern, aber sie erschrecken dich nicht mit vermeintlichen Markenklamotten auf die sie so mächtig stolz sind ;-)

Mich hat mein Ex auf ein Podest gestellt - seine eigenen Worte, nicht meine - was anfänglich sehr schön war, danach wurde es nervig. Er würde sich selbst übrigens als dominanten und zielstrebigen Mann bezeichnen. Ich stelle jedenfalls nicht nur aus dieser Erfahrung fest, dass jene Männer die am Lautesten dagegen sind, dann am schnellsten dabei sind.
 
G

Griet

  • #99
#95/m41
Das sind schöne Gründe. Danke dafür!

Griet an Kalle:
Ein Mann in der Kennenlernphase, kann doch für eine Frau erstmal nicht viel mehr sein, als ein recht fremder Mensch, dem sich Frau in der Regel nach und nach öffnen möchte, um feststellen: mit wem habe ich es überhaupt zu tun? Auch gerne: versucht er mich auch mit dem Verstand und Herzen zu sehen, oder nur mit einer "Etage darunter"?
Diese, ja, nennen wir es doch "Testphase", kann dann auch wenn Frau Interesse hat, mitunter zu den von der Fragestellerin (Nicht mein Thread!) geschilderten Missverständnissen führen.

Zu deiner Aussage mit dem "Prinzesschen" feat. "toughe Frau": das darf jeder gerne für sich definieren, wann er eine Frau so oder so sieht. Ich kann dir aber folgenden Thread hier im Forum an´s Herz legen: Oberflächlich-/Tiefgründigkeit. Also unsere aller Oberfläche, Maske, und das was sich darunter verbirgt..
Und ja, ich gebe zu, dass ich mich deutlich reservierter und zurückhaltender gebe in der Kennenlernphase. Die Männer mit denen ich liiert war, bestätigen mir das, sagen aber auch, dass sich damals bereits sanft abgezeichnet habe und mit Vorfreude erahnen ließ, wie ich denn wirklich sei. Und nur weil man sich zu Anfang etwas zurückhaltender gibt, muss man/Frau doch noch längst nicht nicht authentisch sein, oder? Und Männer die Frauen (wie mich) zwanglos kennenlernen (Kein EP-Date, sondern auf der Arbeit, der Strasse oder in einer Bar unter Freunden) dürften wieder ein anderes Bild von ihr/mir haben.

Das Leben ist so bunt. Wir Menschen sind es auch. Längst passen nicht alle zusammen. Und ich denke, dass wer will, Wege sucht. Mann wie Frau.
 
  • #100
@97
seltsame Schlussfolgerung das
Ich frage mich ernsthaft, warum Männer hier arge Kiritk üben, anstelle sich einfach an Frauen zu halten, die zugänglicher sind. Wenn die hier postenden Männer gern ergebene Frauen haben die ihr Interesse oft und gern von sich aus bekunden
Eine Selbstbewusste Frau die den Ball gleich beim ersten Anspiel aufnimmt ist noch lange nicht ergeben oder signalisiert ein "leicht zu haben". Was für ein fürchterlicher Unsinn. Den Ball zurückspielen heisst doch nicht ihn auch gleich einzufetten und aufzupumpen.

Du bist mal wieder das typische Beispiel für Damen die sich selbst im Weg stehen. Erwidert eine Dame meine Annäherung nicht gehe ich davon aus dass Sie nicht interessiert ist und belästige Sie nicht länger. War das dann nur ein "streng dich gefälligst mehr an" hat die Dame halt Pech gehabt.
 
G

Gast

  • #101
@97
seltsame Schlussfolgerung das
Eine Selbstbewusste Frau die den Ball gleich beim ersten Anspiel aufnimmt ist noch lange nicht ergeben oder signalisiert ein "leicht zu haben". Was für ein fürchterlicher Unsinn. Den Ball zurückspielen heisst doch nicht ihn auch gleich einzufetten und aufzupumpen.

Du bist mal wieder das typische Beispiel für Damen die sich selbst im Weg stehen. Erwidert eine Dame meine Annäherung nicht gehe ich davon aus dass Sie nicht interessiert ist und belästige Sie nicht länger. War das dann nur ein "streng dich gefälligst mehr an" hat die Dame halt Pech gehabt.
@ Kalle:
Wieso steht sich eine Frau im Wege, wenn sie nicht an dir interessiert ist und deshalb nicht auf deine Annäherungsversuche reagieren möchte? Das verstehe ich nicht.

Sollte sie interessiert sein, wirst du das schon deutlich merken, sogar, wenn sie schüchtern ist.
Ist sie es nicht, ist es sinnlos sich über ihr Desinteresse aufzuregen - offenbar bist du nicht ihr Typ oder sie hat schon jemand anderen.

Das und nichts anderes ist gemeint.
 
  • #102
wenn das nur so wäre
Wieso steht sich eine Frau im Wege, wenn sie nicht an dir interessiert ist und deshalb nicht auf deine Annäherungsversuche reagieren möchte? Das verstehe ich nicht.
Aber hier wird doch postuliert sich möglichst unnahbar zu geben und den Kerl erstmal ein bisschen kämpfen zu lassen bevor Frau den Ball zurückspielt. Also die ersten Anspiele einfach den Ball liegenlassen. DAS meine ich damit.