G

Gast

  • #1

Wie kann ich aus diesem Loch herauskommen?

Nach der Trennung im Juli 2012, mein Ex (33) hatte sich von mir getrennt (29) nach 10, 5 Jahren habe ich nach einer recht guten Zeit Ende November/Anfand Dezember momentan wieder das Gefühl mich nur im Kreis zu drehen. Mal bin ich wütend, dann enttäuscht, dann traurig, mal mache ich ihm Vorwürfe, dann wieder mir ganz viele, im Endeffekt tut es einfach noch immer unheimlich weh und ich würde gerne wissen bzw. Tipps haben wie ich zu mir finden kann, auch mir Fehler, Verhaltensweisen verzeihen kann. Insgesamt bin ich dankbar für die tolle Zeit, das Ende mit Unsicherheiten bei ihm, Zweifel wie viel Liebe noch da ist, kam für mich ab Juni 2012 unheimlich überraschend. Er hat seit Mitte Juli wieder eine neue Freundin in die er soweit ich weiß und glaube sehr verliebt ist. Sie gestand ihm Ende Mai ihre Gefühle, es kam zu einem Kuss, dann beichtete er mir seine Unsicherheit, erzälte mir aber leider nicht gleich von ihr, was mich auch heute noch sehr enttäuscht, da ich gerne gleich alles gewusst hätte, während sie (mich auch kannte bzw. kennt) ja wusste das er in einer Beziehung ist. Seit September wohne ich in meiner Wohnung, bin schnell ausgezogen, trotz finanzieller Sorgen zu der Zeit. Bin in den Oktober rein überhäufte ich in mit SMS und Briefen, dann konnte ich es endlich bleiben lassen. Gerne würde ich da rausfinden, aus dem Loch in dem ich gerade stecke.
 
G

Gast

  • #2
Es ist wichtig eine solche Enttäuschung gut zu verarbeiten, da ansonsten die Wunden irgendwann wieder aufbrechen. Also deine Wut, Enttäuschung, etc. ist normal und auch sehr gesund. Um auf andere Gedanken zu kommen habe ich mich immer in meine Arbeit gestürzt oder in mein Hobby (kannst auch ein Neues anfangen). Vielleicht eine Sportart. Vielleicht kannst du ja mit einem guten Freund / einer guten Freundin in einen Verein gehen. Viel Erfolg!
 
  • #3
Liebe FS

Ich kann gut nachempfinden, wie es dir geht. Du warst 10 Jahre mit diesem Mann zusammen, somit Dein ganzes "Erwachsenenleben". Weisst du, das ist hart. Doch es gibt auch eine schöne Seite. Du bist Anfang 30 und kannst einen neuen Mann kennenlernen, mit dem du dein Leben verbringst. Lass den Ex in Frieden ziehen. Da gibt es einen, mit dem du viele viele Jahre glücklich sein wirst, gib ihm eine Chance, dass er dein Herz erobern kann!

Vielleicht kannst du mi Freundinnen einen Urlaub planen. Auf zu neuen Ufern!

Alles Liebe!
 
G

Gast

  • #4
Verbuche es unter "Schule des Lebens". Du weißt jetzt, daß es Männer gibt, die andere Frauen küssen, obbwohl sie noch in einer Beziehung sind, und daß es Frauen gibt die sich dafür hergeben. Du hast jetzt zwei Möglichkeiten. 1.) Du machst es künftig genauso, 2.) Du bleibst jetzt erst recht anständig und vertrittst das auch. Die jeweiligen Schulnoten dazu kannst Du Dir aussuchen.
 
G

Gast

  • #5
Die FS

Teilweise ist mir ja schon recht bewusst, dass wir zu wenig geredet haben (wobei ich ein fremdgehen und mich im Unwissen lassen nicht rechtfertigen will). Immerhin hat er sich recht schnell getrennt, auch wenn mir offene Gespräch und der Enschluss dass wir es noch einmal versucht hätten sicherlich mehr gefallen hätte. Oft denke ich mir auch, es konnte gar nciht anders enden als so, da weder ihm, noch mir sonst die evtl. bereits weniger werdenden Gefühle aufgefallen wären, darüber geredet hätten wir da, fürchte ich, nicht wirklich darüber. Auch ich war teilweise distanziert über gewisse Zeiträume hinweg, wirklich erklären kann ich mir dies nicht. Vorwürfe mache ich auch mir selbst, ebenso wie ich es bereue ihn noch bis in den Oktober hinein bombadiert zu haben, aber das musste damals einfach raus. Ich bin gespannt ob er sich mal wieder meldet, ich denke ja, dass er sich denkt, dass ich mich melden soll, wenn ich den Kontakt will. Ich denke mir, er muss sich melden, da er sich getrennt hat, er wollte erstmal nichs mehr von mir wissen.

Immerhin schaue ich mich schon etwas um, merke dass mir andere gefallen. Einer ganz besonders mit dem ich mich auch alle 2-3 Wochen mal sehe, der aber wohl, fürchte ich, nichts weiter von mir will, aber auch das will ich sowieso abwarten, denn nun muss ich erstmal meine innere Ruhe irgendwie wieder herstellen.
 
G

Gast

  • #6
Ich kanns nachempfinden bei mir kam das Aus nach 15 Jahren .... wobei wir 9 Jahre verheiratet waren :

.- es tut weh - lass den Schmerz zu ....

.- es gibt drei Phasen

a) die Trauerphase = weshalb - warum - wieso ???

b) die Wutphase = dieser Arsch / Schlampe ..... Sorry ist so

und

c) die Trotzphase - jetzt erst Recht

Wichtig für Dich :

Jammern und Traurig sein ... ist richtig und lass es aus Dir raus - aber denk daran das Leben geht weiter .

Mir hat geholfen :

.- das tolle Buch " Liebeskummer für Männer " ( dies können auch Frauen lesen bzw. müßte es auch für euch Frauen geben ) ... damit erkannte ich Du bist nicht der einzige verlassen

.- bei Stimmungsschwankungen bin ich rausgegangen in den Wald bin spazierengegangen und der Sauserstoff macht den Kopf frei

.- Habe mich abgelenkt durch Sport - Museumsbesuche - habe bewußt mich wahrgenommen und auch an mich gedacht

.- nutze die Chance Dein Leben zu überprüfen und alles negative zu entfernen auch Freundschaften habe ich elimiert die mir nur Kraft entziehen und keine Kraft geben

.- entsorge alle Dinge von Ihm wirklich alles ( ich habe meine Wohnung komplett umgestellt und alles gemeinsame verbannt ) - das befreit und wenn Du nur die Möbel anders stellst als Ihr Sie gemeinsam hattet

Meine Haupterkenntnis:

1.Du vermißt nicht Ihn sondern Du vermißt die Zweisamkeit - das vertraute - Du kommst nach Hause und es ist jemand da ... das hast Du aktuell nicht mehr und daher vermißt Du es !

und

2. Schau Dich um .... lächele fremde Menschen einfach an und Du wirst sehen Sie schenken Dir ein lächeln zurück und dies gibt Selbstbewußtsein und wird Dich aufbauen

Laß Dir Zeit - probiers aus mit dem lächeln und dem rausgehen es wirkt nicht immer sofort aber langsam wird es , denn Zeit heilt alle Wunden !

Mir gehts nach 4 Jahren Trennung ... und 1,5 Jahren Trauer und Verarbeitung wieder gut und ich lebe heute bewußter - stärker - genauer - habe nur noch Freunde die mir Kraft geben und diese nicht unnötig entziehen und meine Partnerin von jetzt ist besser als meine EX ..... aber sei jetzt nicht gegen jeden neuen Mann mißtrauisch und verletztend sondern freu Dich auf Dein NEUES LEBEN ....

Viel Glück

m-45
 
G

Gast

  • #7
Die FS

Na das ist ja wunderbar, so wie es aussieht wohnt die Neue von meinem Ex nun mit ihm in unserer alten Wohnung, noch schlimmer geht es für mich nicht, die hätten sich wenigstens ne neue Wohnung suchen können, aber bloß nicht zu viele Umstände...Hier in einer Stadt mit ca. 30.000 Einwohnern sind wir uns zwar seit der Trennung nie begegnet, könnte aber durchaus passieren. Er hat sich 2008 hier wegen mir beworben und ist hier angestellt, er verdient mehr geld als ich (1200 im monat) und ich kann es mir kaum leisten im Sommer wenn mein Arbeitgeber in die nächst größere STadt zieht dort auch hinzuziehen, die hälfte oder noch mehr meines GEhalts kann ich nicht für die Wohnung zahlen. Das heißt wohl für mich wieder bewerben oder auf eine 100% stelle hoffen, dann kann ich mir auch eine andere Wohnung leisten.

Wie kann er nur alles beim alten lassen und nur mich austauschen, ich finde dies sowas von unverschämt und wünsche den beiden alles erdenklich schlechte in ihrer beziehung und dass sich mal ein Mann/Frau wieder so erfolgreich reindrängt.

Ich bin so wütend und enttäuscht, das ist doch alles kaum zu glauben.
 
G

Gast

  • #8
Er redet mit dir über seine Neue? Wie dreist!

Du kannst aus diesem emotionalen Loch nur herauskommen, wenn du ihn nicht mehr weiter an deinem Leben teilhaben lässt! Soll er sich gefälligst mit einem Freund über seine Probleme unterhalten, aber nicht mit dir. Du earst nach der Trennung die Leidtragende und jetzt sollst du ihn noch auffangen? Wo kommen wir denn da hin?

Verbanne ihn aus deinem Leben und sage ihm auch ohne große Umschweife, dass er sich jemand anderen suchen soll um seinen Seelenmüll abzuladen und das du aus der Sache raus bist und ein neues Leben OHNE ihn beginnen willst. Das ist das einzige, was ich dir raten kann und möchte.

w,33
 
G

Gast

  • #9
Die FS

An die letzte Schreiberin. Nein, das tut er nicht, wie kommst du darauf? Seit Oktober bzw. mit einer Mail anfang November besteht gar kein Kontakt, wenn dann hab ich diesen mit SMS und Anfrufen usw. bis in den September rein gesucht. Dass sie da wohnt kann ich mir denken, da sie in Facebook ihren Wohnort gewechselt hat und nun eben in derselben Stadt wohnt, sie wird wohl in der alten Wohnung von meinem ex und mir mit ihm gemeinsam wohnen. Mich enttäuscht dies alles sehr, da er mcih einfach so aus seinem Leben streicht und auch in keinster Weise mehr bisher Kontakt sucht. Eine FReundin von mir meinte dies wäre gut, evtl. will er auch keine Wunden aufreißen, aber ich hätte gerne irgendwann wieder Kontakt (gut, nun ist es vllt. zu früh und momentan will ich dies auch nicht) aber scheinbar kann er mich einfach austauschen und braucht mich nach über 10 Jahren nicht in irgendeiner Weise mehr.
 
G

Gast

  • #10
Die FS noch mal.

Also die Wohnung in die mein Ex und ich im April 2008 gezogen waren, die könnte ich mir alleine gar nicht leisten, daher war klar das ich a raus gehe, nun wohne ich da ein paar Kilometer weg, da ich eben dort in der Nähe (gott seit dank mit der Trennung nach 4 Monaten Arbeitslosigkeit) wieder eine Arbeit (in Teilzeit) gefunden hatte. Ausgezogen war ich aus der gem. Wohnung bereits Anfang September, wobei ich auch so Kommentare wie "sie stört dass wir noch zusammen wohnen" stark fand, was kratzt mich was die möchte, dies sagte ich ihm damals auch.