G

Gast

Gast
  • #1

Wie kann ich den Einfluss meiner Schwägerin unterbinden?

Die jüngere Schwester meines Mannes, die ohnehin schon oft in unsere Beziehung reinfunkt, sagt uns sogar gestern, dass wir dieses Jahr keinen Sommerurlaub machen sondern auf ihren Hund aufpassen sollen, weil sie mit ihrem neuen Freund ohne Hund Urlaub machen will. Und mein Mann fragt mich sogar, ob wir das wirklich machen wollen. Also, sie und mein Mann haben schon ganz früh die Eltern verloren und sind seit 20 Jahren als Familie füreinander da. Sie haben vieles im Leben zusammen durchstehen müssen und haben eine sehr enge Beziehung. Sie ist eine bestimmende Person und verlangt viel von meinem Mann, manchmal ist das in meinen Augan ziemlich umverschämt. Aber mein Mann lässt alles liegen und fallen, wenn es um die kleine Schwester geht. Und die Schwester macht oft Vorschläge, was er mit mir unternehmen und was er mir schenken soll usw. Ich habe es jetzt wirklich satt von ihrer..., ich finde nicht mal ein Wort dafür.
 
G

Gast

Gast
  • #2
Mir scheint eher das du in die Beziehung deines Mannes und seiner Schwester hineinfunkst, versuch dich doch da einfach mal zurückzuhalten und zu akzeptieren das dein Mann und seine Schwester eine für sie so wichtige Beziehung zueinander haben.
Das ihr im Sommer auf ihren Hund aufpasst ist ja wohl nun wirklich kein Drama, so schwer kann es doch nicht sein das ihr eure Urlaube nicht ausgerechnet in denselben Zeitraum legt.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Liegt es vielleicht daran, dass Du Deinen Mann loswerden willst und nach Problemen suchst?


w,32
 
G

Gast

Gast
  • #4
#1, ich glaube ich hätte deutlicher sagen müssen, dass sie mit ihrem Freund 4 Wochen Urlaub machen will und gemeint hat, dass wir auf unseren geplanten Urlaub verzichten sollten. Ja, das hat sie deutlich gesagt:"Könnt ihr nicht auf den Hund aufpassen, anstatt in Urlaub zu fahren?" Sie wusste, dass wir genau zu diesem Zeitpunkt Urlaub machen wollten, weil mein Mann ihr das erzählt hatte. Deswegen sagte sie ja auch, wir haben da sowiewo Zeit.

Und kannst du mir genauer sagen, wo ich in ihre Bruder-Schwester-Beziehung hineinfunken versuche? Vielleicht soll man sich vorher bisschen genauer überlegen, bevor man jemandem irgendwas unterstellt. Würdest du auf deinen Urlaub verzichten, bloß weil jemand aus der Familie dich gebeten hat, auf seinen Hund aufzupassen?
 
G

Gast

Gast
  • #5
Bei uns in der Familie gab es immer mehrere Hunde, schon seit vor meiner Geburt. Da war das selbstverständlich, dass der Hund der Großeltern bei uns geparkt wurde, wenn diese nicht da waren und unserer bei ihnen vice versa.

Aber das muss man mit der Restfamilie vereinbaren, bevor man sich einen Hund zulegt.

Grundsätzlich ist man mit der Anschaffung eines Haustiers auch eigenverantwortlich dafür zuständig, was mit diesem Tier im Urlaub passiert. Hunde kann man oft mitnehmen und es gibt alternativ sehr gut geführte Hundepensionen, bei denen das Tier untergebracht werden kann.

Wenn die Schwägerin Euch nicht vor Anschaffung des Tiers gefragt hat, ob Ihr ihn mal aufnehmen würdet, wenn sie verreist ist, würde ich mich da nicht nonchalant zwangsverpflichten lassen und erst Recht nicht die eigene Urlaubsplanung hintanstellen.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Für mich hört sich das so an, als wärst Du einfach nur eifersüchtig auf die enge Beziehung Deines Mannes zu seiner Schwester. Was ist schlimm daran, wenn sie deinem Mann Vorschläge macht bezüglich Geschenke für dich? Statt deinen Mann anzulächeln und auf seine Frage bezüglich des Hundes schlichtweg zu sagen, nein, wir haben den Urlaub bereits geplant, guck, dass du ihn in einer Pension unterbringen kannt, machst du so ein Fass auf! Du schreibst nicht wie alt die Schwester ist und ich vermute einfach dass dein Mann eben auch Vaterersatz ist, da kommen so unverschämte Fragen schon mal aus Gedankenlosigkeit vor. Hör einfach auf, die Liebe deines Mannes zu seiner Schwester mit seiner Liebe zu dir zu messen, das ist der Anfang vom Ende.
Wünsche dir mehr Gelassenheit!
 
G

Gast

Gast
  • #7
Also die Beiträge von #1 und #2 empfinde ich als sehr merkwürdig.

Als Ehefrau erwarte ich die Nr. 1 Frau im Leben meines Mannes zu sein. Dass enge Familienmitglieder gleich danach kommen ist logisch. Aber die Schwester meines Mannes hat nicht darüber zu entscheiden, ob wann wo oder wie mein Schatz und ich Urlaub machen.

Wer einen Hund hat und diesen nicht mit in den Urlaub nehmen möchte, darf gerne nett anfragen ob wir ihn nehmen. Aber ich werde sicher nicht meine Urlaubsplanung nach der Hundebetreuung ausrichten. Das ist ja wohl eine Zumutung und in dem Falle der Fragestellerin als Bosheit und Anmaßung der Schwägerin zu bewerten.

Die FS braucht Ratschläge wie sie und ihr Mann ein Leben unabhängig von der Schwägerin führen können. Und ich denke es ist eher beim Ehemann anzusetzen, der Enscheidungen in seiner Ehe mit seiner Frau besprechen sollte, anstatt mit seiner Schwester. Ist doch normal - oder?
 
G

Gast

Gast
  • #8
Liebe FS
Ich verstehe #1
Deine Schwägerin hat gefragt, nicht bestimmt.
Aber das sind Details, Blödsinn.
Du fühlst Dich bedrängt durch Deine Schwägerin. Das kann sehr lästig sein.
Nur habe ich ein wenig das Gefühl, dass Du Dich daran störst, dass Deine Schwägerin mehr Einfluss auf Deinen Partner hat als Du.
Da musst Du sehr umsichtig sein. Einen offenen Konflikt wirst Du nicht überstehen.
Den meiste Menschen fällt es schwer, wenn Andere einem beeinflussen möchten, wie man mit der Familie umgehen muss/soll.
Ich wünsche Dir, dass sich Deine Schwägerin nur unglücklich ausgedrückt hat und es Dir im falschen Moment angekommen ist.
Noch ein Tipp: Sag, dass Du Angst hast, dass Du Dich nach 4 Wochen nicht mehr von dem Tier trennen kanst.
 
  • #9
Ich würde die Situation mal mit deinem Mann besprechen, wo es für dich in der Hilfsbereitschaft deiner Schwägerin gegenüber eine Grenze gibt. Diese Granze musst du erst mit deinem MAnn aushandeln, damit er diese dann weiter vermitteln kann. Er fühlt sich sehr verantwortlich für seine kleine Schwester, dass ist verständlich, aber wenn du klar Stellung beziehst für deine Interesse ohne dabei gegen die Schwester zu argumentieren, dann wird er doch auch deine/ eure Interesse beachten. Wiestellt er sich denn wenn seine Schwester das eine und dud as Andere sagst? Wenn er das Zünglein an der Waage ist, was wird dann gemacht?
 
G

Gast

Gast
  • #10
Ich empfinde die Antworten von #1 und #2 auch sehr merkwürdig. Jede Partnerin möchte nicht das Gefühl haben, dass eine andere Person mehr Einfluss hat auf den Partner, auch wenn es die Familie/Schwester ist. Manchmal ist die Schwiegermutter das Problem, hier eben die Schwester. Wenn man schon selbst eine Familie gegründet hat, dann soll man sich langsam von der Schwester lösen.

Freundlich fragen, ob jemand auf den Hund aufpassen kann, ist ja erlaubt. Aber einfach sagen, "macht mal einfach keinen Urlaub, weil ich meinen machen will" ist eine reine Frechtheit! Ich glaube, die Schwester nutzt ihre Stellung bei dem Bruder etwas aus und weiß nicht, sich selbst zu benehmen.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Also bei mir würde sich keine Schwägerin oder Schwager in mein Privatleben einmischen, geht gar nicht. Es liegt also vielmehr an dir, was du zu lässt und was nicht. Es ist deine Aufgabe, das mit deinem Mann alleine zu besprechen und wenn deine Partnerschaft stimmig ist, so ist dein Mann die Nr. 1 für dich und auch umgekehrt. (m)
 
G

Gast

Gast
  • #12
Kann mich anschließen und finde die Postings von 1 und 2 ebenfalls komisch...Ich kann nicht erkennen, dass die FS sich in die "Beziehung zu ihrem Mann und deren Schwester hineinfunkt oder ihren Mann loswerden will?!

Ich finde es von der Schwägerin ziemlich seltsam von der FS und ihrem Mann zu "verlangen" sie sollen auf ihren Urlaub verzichten, damit sie auf deren Hund aufpassen - wenn ich mir ein Tier anschaffe, muss ich mir um die Konsequenzen und Einschränkungen bewusst sein. Auf jeden Fall würde ich mir von meiner Schwägerin bezüglich dessen ebenfalls keine Vorschriften machen lassen, ich verstehe die FS

w
 
G

Gast

Gast
  • #13
Ich empfinde, unabhängig von der aktuellen Familiensituation, egal, wie gut sich die Schwägerinnen verstehen oder nicht, als eine Frechheit, dass wenn die andere Familie Urlaub macht, es als SELBSTVERSTÄNDLICHKEIT angeguckt wird, dann für den Hund zu sorgen.
Hinzukommt, dass diese Situation (wohin mit dem Hund ?) zu einem guten Zeitpunkt vorher
achtsam von den Reisenden selbst erwogen und dann besprochen werden sollte.
Und selbst wenn Du und Dein Mann es machen KÖNNTEN/WOLLTEN, für den Hund zu sorgen, dann bitte eine andere, weniger erpresserische und verbindliche Info von den Verwandten.

Andersherum: Wenn Ihr das, egal aus welchen Gründen NICHT machen könnt/wollt, habt Ihr zwar womöglich den berühmten Schwarzen Peter, aber es ist ja schließlich nicht EUER Hund und die, die verreisen, haben SELBST die Verantwortung. PUNKT.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Das Thema ist jetzt schon ein bisschen älter, aber ich hoffe ja, dass ihr eueren Urlaub hattet. Ich finde es eine Frechheit von der Schwägerin euch zu bestimmen keinen Urlaub zu machen um auf den Hund aufzupassen, aber so dreist sein selber Urlaub zu machen. Sie hat sich den Hund angeschafft und damit trägt sie auch die Verantwortung für das Tier. Wäre nett mal zu erfahren wie es ausgegangen ist. Gruss
 
G

Gast

Gast
  • #15
Du bist eindeutig Eifersüchtig auf Deine Schwägerin ...

Mein Vorschlag :

wenn Ihr Urlaub in der gleichen Zeit machen wollt , dann soll Sie den Hund in eine Hundepension geben . Bei meinem Hund Oskar klappt das wunderbar und er freut sich immer darauf .

Als Kompromißvorschlag da vier Wochen lang sind :

wenn Ihr in der gleichen Zeit nur 2 Wo. weg seit dann bringt Ihn halt dann zur Pension für die restl. Zeit wo Ihr weg seit und die andere Zeit ist der Hund bei euch !

Damit zeigst Du Stärke - tust Deinem Mann einen gefallen und hast Deine Ruhe ....
 
Top