G

Gast

Gast
  • #1

Wie kann ich es endlich schaffen, meinem Ex-Freund zu vergessen?

Ich habe vor kurzem einen sehr netten Mann kennengelernt und hatte Gestern unseren ersten Date. Bei dem Gespräch, wir sind Essen gegangen, haben wir uns auch sehr nett unterhalten, jedoch bemerkte ich, dass ich eigentlich immer noch meinem Ex liebe und habe diese beiden Männern den ganzen Abend miteinander verglichen. Dies wurde ich wahrscheinlich bei jedem Mann machen, den ich kennenlerne und weder mir noch ihm eine Chance geben. Wie kann ich es endlich schaffen, nach 1 1/2 Jahren mit meinem Ex-Freund abzuschliessen?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Dein Ex ist Dein Ex... also versuch ihn zu vergessen... ist sicher leichter gesagt als getan... wenn Du für den Mann den Du gestern getroffen hast, zumindest ein bißchen was empfindest, versuch doch mal mit ihm offen darüber zu sprechen... sicher nicht leicht, aber vielleicht schafft ihr es ja gemeinsam? Und dann könnte ja vielleicht was richtig schönes daraus entstehen... :)
Wünsch Euch viel Glück :)
 
G

Gast

Gast
  • #3
Das klingt jetzt furchtbar obeflächlich, aber es hilft manchmal, sich einen Mann zu "nehmen", um einen anderen zu vergessen. Versuch, Dich abzulenken und unternehme vielleicht auch etwas mit einem potenzielen Kandidaten, auch wenn Du weißt, dass er Deinem Ex das Wasser nicht reichen kannst.

Es ist ganz einfach (in der Theorie): Je mehr Erfahrungen Du ohne Deinen Ex und mit neuen Männern machst, desto schneller wirst Du den Ex vergessen, denn die neuen Erfahrungen überdecken die alten.
 
G

Gast

Gast
  • #4
@2: ja, aber sei zu dem "Neuen" dann zumindest ehrlich...
Außerdem, was heißt das Wasser nicht reichen können? Hat nicht jeder Mann irgendwo seine Stärken? Vielleicht entdeckt man ja am Neuen dann plötzlich Stärken, die der Vorgänger nicht hatte... Jeder Mensch hat seine Stärken und Schwächen... @Fragestellerin: Überleg Dir doch einfach mal, was Dir an Deinem Date-Partner gut gefallen hat... Meinst Du nicht, dass sich darauf vielleicht was aufbauen lässt? Wenn ihr Euch nett unterhalten habt und Euch grundsätzlich zumindest sympathisch gewesen seid und vielleicht auch noch einige Gemeinsamkeiten entdecken konntet... So what? Grundsätzlich würde ich ihm also jedenfalls 'ne Chance geben, wenn Du Dich wenigstens ein bißchen zu ihm hingezogen gefühlt hast... und steh einfach zu Deiner "Schwäche", wer weiß vielleicht gibt er Dir ja gerade wegen Deiner Offenheit dann auch eine echte Chance... Nur solltest Du dann auch bereit sein, ihm auf Dauer auch eine echte Chance zu geben und Dich nicht einfach nur "trösten" zu wollen...
Wäre nett auch mal zu hören, wie's weitergegangen ist...
 
G

Gast

Gast
  • #5
Trauerst dem Ex nach oder hat er Dir was angetan wegen dem Du ihn nicht vergessen kannst ?

Weißt, er ist es jedenfalls nicht wert, denn er hat nicht gesehen, welche Potentiale da wären, wenn Du ihm nachtrauerst. Selber schuld. Fang mal an an Dich und Deine Werte zu glauben und Dich nicht davon abhängig zu machen, daß er Dir seine Wertschätzung entgegen bringt getreu dem Motto "Es gibt mehrere Richtige im Leben."

Mein Profil: 7E2176FE (m, 39)
 
G

Gast

Gast
  • #6
Deine Trennung ist 1 1/2 Jahre her!!! Voll schöner, nostalgischer Erinnerungen. Ich denke auch, es ist lange genug her. Pick dir vor allem die positven Seiten des Neuen heraus und vergleiche GENAU diese mit deinem Ex ...selbst wenn der Jetzige nicht der letzte sein sollte. Es wird dir helfen dein geschöntes Bild vom Ex nach und nach abzubauen und einen neuen, dann auch trotz seiner Macken lieben zu können.
 
G

Gast

Gast
  • #7
@4
Ein Beitrag voller Empathie und Herzenswärme.
Verletzungen haben ein stärkeres Bindungspotential als schöne Erinnerungen. Das liegt wohl an alten, noch nicht verarbeiteten Traumata. Gepaart mit mangelndem Selbstwert, befindet man sich dann in einem Strudel, der das Loslassen so unendlich schwer macht.
 
R

rUnion

Gast
  • #8
Ich kann dem #2 seinem zweiten Absatz absolut zustimmen. Sammel weitere Erfahrungen mit den anderen Männern ob sexuell oder platonisch spielt keine Rolle. Bei mir hat es jedenfalls so immer gut funktioniert. Ansonsten sag ich immer: Das Handeln ist der Feind der Gedanken...
 
G

Gast

Gast
  • #9
#6
Da muss ich dir leider widersprechen. Man trennt sich, damit Verletzungen heilen können. Zu viele Verletzungen binden nicht, sie führen zum Schluß! Je länger die Trennung her ist, desto kleiner werden die Wunden und umso mehr überwiegt das Schöne..und irgendwann fragt man sich vielleicht sogar, ob man eigentlich blöd war, DIESEN so tollen Mann nicht gehalten zu haben. Die Gefahr ist dann nämlich, diesen Ex auf ein Podest zu stellen und ggf in schönen Erinnerungen zu verherrlichen.
Nicht umsonst geht ein Neuanfang mit einem Ex fast immer in die Hose, weil man dann schließlich nach kurzer Zeit wieder merkt, warum man sich damals getrennt hat!! Die Realität holt einen ein, er entspricht plötzlich nicht mehr dem lange so schön hochgehaltenem Bild und die längst vergessenen Macken fallen plötzlich doppelt auf.

Nicht das loslassen von dem schlechtem fällt so schwer, sondern von dem Schönen, was und in Erinnerung bleibt.
 
B

birgitta

Gast
  • #10
Du mußt aufhören immer zu vergleichen. Mir hat immer dabei geholfen an Dinge zu denken die bei ihm nicht so gut waren. Und da habe ich immer genug gefunden. Umgekehrt sehe ich beim neuen eh die tollen Seiten die andere nicht haben. Sonst hätte ich ja auch nicht gewechselt!
 
G

Gast

Gast
  • #11
@Fragestellerin:
Wenn Du nach 1 1/2 Jahren noch nicht über Deinen Ex weg bist - oder weg zu sein meinst -, geh ich mal davon aus, dass er sich von Dir getrennt hat, oder? Überleg Dir für Dich mal was seine Gründe waren ('ne Neue, "passte nicht", andere Zukunftsplanung, Streitigkeiten wegen Kleinigkeiten, ...) oder wenn Du Dich getrennt hast, warum Du das damals getan hast... Sowas macht man ja idR nicht aus irgendeiner Laune heraus... es hat ja immer irgendwelche Gründe... Ich seh das im übrigen ähnlich wie #9, versuch Dich noch mehr an die negativen Seiten, an die Macken Deines Ex zu erinnern und heb Deinen Ex gerade nicht mehr auf ein Podest, v.a. achte vielleicht auch drauf, dass der Neue dem Ex gerade nicht zu ähnlich ist.... Erstens vergleichst Du ihn an dann sicherlich auf Dauer nicht mehr so schnell mit dem Alten und zweitens hat das ja mit Deinem Ex offenbar auf Dauer auch nicht geklappt, es bringt also auch nichts nach einer "Kopie" Deines Ex zu suchen, denn selbst wenn Du jemanden finden würdest, der Deinem Ex sehr ähnelt, wird das dann vermutlich aus haargenau den gleichen Gründen wie mit Deinem Ex nicht funktionieren... Schon mal darüber nachgedacht?

Als kleiner Tipp zum Abschluß, wenn der "Neue" Dich in irgendeiner Weise anspricht (und das muss er ja eigentlich wenn Du Dich schon mit ihm getroffen hast - und hoffentlich eine gewisse Grundsympathie/Grundvertrauen da ist) und Du Dir grundsätzlich eine Beziehung mit ihm vorstellen könntest, REDE mit ihm... Sucht Euch für Euer nächstes Treffen einen Ort, wo ihr wirklich sehr viel Zeit zum Reden habt (am besten mehr als nur zwei, drei Stündchen), Offenheit bei sowas gehört für mich gerade am Anfang einer möglichen Beziehung zu den größten Vertrauensbeweisen, die mir eine Frau überhaupt machen könnte... Sicher wird die Situation für ihn nicht leicht sein... wenn IHM aber wirklich was an DIR liegt wird er dafür sicher Verständnis haben und ihr (Eure Beziehung) werdet vielleicht sogar gemeinsam an dieser Sache wachsen... Und wenn er dafür kein Verständnis hat, war er sowieso nicht der Richtige :-/. 0815 kann schließlich jeder, aber vielleicht macht es nachher genau dieses Vertrauen am Anfang aus, dass den Unterschied macht... Vertraust Du ihm denn schon soweit, dass Du es wagen würdest? Vielleicht solltest Du vor Eurem nächsten Treffen schon mal ganz ganz vorsichtig per Mail/SMS/Telefon vortasten und abwarten, wie er reagiert...

Aber vielleicht schreibst Du hier auch mal in welche Alterkategorie Du fällst und wie lange Du mit Deinem Ex zusammen warst... Dann können Dir vielleicht auch Altersgenossen/innen noch bessere Ratschläge geben...

Ich wünsch Eurer in meinen Augen durchaus möglichen Beziehung jedenfalls alles Glück dieser Welt, aber vergiss nicht, an einer Beziehung muss man sowieso immer arbeiten ;-), umso früher man damit beginnt umso besser :) In diesem Sinne sieh eher auf die Gemeinsamkeiten und das was Euch verbindet als das was Euch vielleicht (noch) trennt...
 
G

Gast

Gast
  • #12
Die beiden wichtigsten Frage gleich am Anfang: Magst Du Dein Date? Und mag er Dich auch? Wenn beides der Fall ist, dann sag ihm bitte auch dass Du ihn (sehr) magst und zeig es ihm am besten auch. Und wenn sonst das meiste andere auch "passt", dann trefft Euch doch einfach schon bald zu einem zweiten Date. Schieb es nicht auf die lange Bank, weil Du noch über Deinen Ex grübeln musst. Das wäre Deinem Date gegenüber nicht fair. Schlag ihm doch einfach spontan kurzfristig ein weiteres Treffen vor. Wenn er Dich auch mag, wird er sich darüber sicherlich sehr freuen :). Sei aber dann auch fair zu ihm und öffne Dich ihm ein wenig und sprich offen und ehrlich über Deine Gefühle. Wenn er Mr. Right ist, wird es Dir sicher danken und sich selbst auch mehr öffnen und beginnen seine Gefühle und Gedanken mit Dir zu teilen. Und dann kann was Großes entstehen :). Wenn er etwas einfühlsam ist, wird er beim ersten Date vermutlich sowieso gemerkt haben, dass irgendwas/irgendwer (noch) zwischen Euch steht. Mit Ehrlichkeit und Offenheit kommt man meines Erachtens in einer Partnerschaft immer noch am Weitesten.
Und viel Glück, vielleicht hast Du Mr. Right ja schon gefunden und glaub mir, dann ist Dein Ex auch im Nu vergessen ;-) / Wenn ich hier manchmal im Forum den ein oder anderen Beitrag lese, denke ich mir manchmal: Leute geht doch einfach vorsichtig mit Euren Chancen und Möglichkeiten, steckt die Flinte nicht zu schnell ins Korn, die "wahre Liebe" fällt einem meist nicht einfach in den Schoß, sie muss fast immer hart erarbeitet werden und ist doch jede Mühe wert :)
 
Top