G

Gast

Gast
  • #1

Wie kann ich feststellen, ob meion Mann sich zu Männern hingezogen fühlt ?

Wir sind jetzt genau seit 30 Jahren verheiratet und haben 2 erw. Kinder. Er habe keine Gefühle mehr für mich und schiebt mir die komplette Verantwortug für das Scheitern unserer Ehe zu. Eine Frau steckt nicht dahinter. Er wohnt jetzt vorrüber gehend bei seinen Eltern und kann sich nicht durchringen komplett aus dem Haus aus zu ziehen. Er hat sich im vergangenen Jahr sehr verändert, ist still geworden und liest viele Bücjher über Liebe, Kommunikation, Gedichtbände...
 
G

Gast

Gast
  • #2
Wie kommst du jetzt von dem "keine Gefühle mehr für mich" zu "Männern hingezogen fühlt"?
 
G

Gast

Gast
  • #3
Wie und was soll man auf das, was Du schreibst antworten? Warum soll er sich zu Männern hingezogen fühlen? Häää????

w43
 
G

Gast

Gast
  • #4
Und was bringt es Dir, wenn Du es rausfinden solltest?
Er hat keine Gefühle mehr für Dich und hat die Konsequenzen gezogen. Das ist ehrlicher als viele Geschichten, die man hier sonst so liest.
Dass Gefühle sich ändern, kommt vor. Daran haben beide "schuld", wenn man es so nennen will. Akzeptiere das, und suche keine an den Haaren herbeigezogenen Gründe.

Nur weil jemand Gedichte liest, soll das ein Anzeichen für Homosexualität sein? Werde ich meinen schwulen Kollegen erzählen, die werden das sehr lustig finden.
Vielleicht hatte er einfach Sehnsucht nach Gefühlen, eine Sinnkrise oder dergleichen?
 
G

Gast

Gast
  • #5
Na, Dir nun die komplette Verantwortung für das Scheitern Eurer Ehe zuzuschieben ist kindisch. Ganz klar tun immer beide Partner ihren Teil zum Scheitern beitragen- das ist so! Aber wieso kommst Du auf die Idee, dass er bi oder schwul geworden sein könnte? Gibts da Anhaltspunkte? Ich lese auch Bücher über die Liebe oder Kommunikatonssachbücher - und bin weder bi noch lesbisch. Das sind doch keine Indizien für Homosexualität?! Vielleicht ist er einfach in der Phase der neuen "Findung seiner Selbst" - was nach 30 Jahren Partnerschaft nicht verkehrt ist. Wenn er Dich so schuldig macht, dann entweder weil er keinen Bock hat, sich auseinanderzusetzen oder weil er sich wirklich mit vielen Dingenz von Dir verletzt fühlt. Das kannst aber nur Du wissen. Das Forum kann Dir wenig Rat geben - Du solltest Deine Ausführungen schon ein bisschen mehr ausdehnen. Lieben Gruß Frau 47
 
M

Mooseba

Gast
  • #6
Er liest viele Bücher über Liebe, Kommunikation, Gedichtbände? Das reicht doch völlig als Anzeichen, damit ist alles klar: Er. Ist. Schwul.

War nur ein Spaß.

Wie kommst du auf diese Vermutung? Ein Mann muss immer ein Kerl sein, sonst ist er automatisch schwul? Das sehe ich in ironischen Stunden genauso, aber es ist eben doch nicht so einfach.

(m28)
 
G

Gast

Gast
  • #7
Wenn eine Frau nach 30 Jahren Bücher über Liebe, Kommunikation, Gedichtbände und Esoterik liest, ist sie eindeutig in der Lebens- und Sinnkrise. Hieraus abzuleiten, in welche sexuelle Richtung er tendiert, da müssten die Gedichtbände schon eindeutig sein.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Nein , schwul ist er sicher nicht.Er hat "nur " die midlife crisis.Und um über sich selbst mehr zu erfahren liest er eben andere Lektüre als ( wahrscheinlich) vorher. Oder hast Du einschlägige Literatur gefunden ? Anscheinend hat er auch leichte Depressionen.Wenn keine andere Frau dahintersteckt , schau Dir das Verhalten 2-3 Monate an.
w/57
 
G

Gast

Gast
  • #9
30 Jahre verheiratet, Kinder erwachsen, Liebe nicht mehr fühlbar.
Was erwartest du? Dass er ausgezogen ist, spricht sehr für ihn (sonst hätte er sich und dich überfordert, etwas zu scheinen, was nicht ist. Hätte aller Wahrscheinlichkeit nach in agressiven Streitigkeiten geendet). Hut ab, dass er ehrlich und konsequent ist.

Dass er dabei nicht sämtliche Zelte kurzschlußmäßig abbricht, sondern sich Zeit nimmt und lässt, spricht ebenfalls für ihn. Er scheingt ein reifer Mensch zu sein, der grade wieder eine Zeit der Reife durchmacht.

Das hat ihn verändert. Er ist stiller, d.h. nachdenklicher, introvertierter als bisher, liest Bücher über die wesentlichen Themen des Menschseins. Erscheint ein wunderbarer Mensch zu sein und interessiert dran, heraus zu finden, was ihn ausmacht, was (sein) Leben und was Sinn(voll) ist.

Dass er dir schuld gibt, ist Quatsch. Beide haben Teil daran, dass eine Beziehung so ist, wie sie ist (sonst wäre sie nicht so, wie sie ist). Wenn er seine Bücher weiter liest und weiterhin so nachdenklich ist, wird etr auch darauf kommen.

Was du allerdings für seltsame Vermutungen äußerst, erstaunt mich schon sehr. Warum nützt du nicht die Zeit und tust auf deine Art dasselbe?
Was interessiert dich? Was macht dein Leben sinnvoll? Wie funktioniert aufrichtige Kommunikation zwischen Menschen? usw. usw.
Willst du mit ihm eventuell wieder zusammen kommen können? Dann tu 'was für dich und "vertiefe" dich auch, sonst hat er's ausgelotet und du dümpelst noch immer im Üblichen, Seichten. Dann wird er weg sein.

w,57
 
Top