G

Gast

Gast
  • #1

Wie kann ich mich von meinem Freund (und Chef) trennen?

Hallo liebe Forum-Leserinnen, ich (w 18) habe letztes Jahr eine kaufmännische Ausbildung in einem Bauzentrum angefangen. Dort hat mich gleich in der ersten Woche ein netter Mann (30 J)angesprochen und mich eingeladen. Leider stellte sich schnell heraus, dass er der Sohn des Inhabers ist. Wir sind jetzt seit Monaten offiziell ein Paar. Da er der einzige Sohn ist, erwarten viele von uns, dass wir sogar heiraten. Jedoch möchte ich mich von ihm trennen. Aber ich habe Angst, dass ich es dann am Arbeitsplatz nicht mehr aushalten kann. Und ich brauche die Lehre um noch das Fachabi machen zu können. Ich liebe ihn aber nicht mehr. Er ist manchmal sehr brutal und schlägt mich. Das weiß natürlich keiner. Meine Familie ist begeistert von ihm. Bei uns redet man nicht über Gefühle. Seine Mutter hat mal mitbekommen, dass er mich schlägt. Sie sagte, dass man als Frau halt ab und zu mal halten muß.
 
G

Gast

Gast
  • #2
Boing! Dat is hart!
Such dir einen neuen Ausbildungsplatz, ganz schnell!
Und dann schieß ihn in den Wind!
Aber nicht, ohne ihn vor versammelter Belegschaft bloßzustellen!
 
G

Gast

Gast
  • #3
Ja, Ausbildung ist wichtig. Aber wie wichtig bist Du Dir? Du selbst und Dein Leben?
Verlierst Du nicht mehr als Du gewinnst dort? Such Dir eine "Lösung".
Lass Dich von einer Behörde oder Sonstigem (wer immer Dir einen beruflichen Weg weisen kann) weiterberaten.
Oder gehe zum Taekwondo und schlag mal zurück (!).
(Letzteres war nur aus Spass)

Viel Erfolg und Glück
Verasina
 
G

Gast

Gast
  • #4
Kein Mann hat das Recht Dich zu schlagen und Dir Gewalt anzutun.
Welche Einstellung hat denn da Deine Mutter?? Hat sie selbst Gewalt erfahren??

Wende Dich an Beratungstellen von Sozialdiensten. Die müssen Deine Aussage vertraulich behandeln und können Dir vielleicht auch Infos geben, Zwecks Verhalten am Arbeitsplatz und rechtliche Folgen.

Ich wünsche Dir alles Gute und lass nie mehr zu, dass ein Mann Dich schlägt!!!
 
G

Gast

Gast
  • #5
1. Ich denke, es ist ein Punkt, wo Straftaten im Raume stehen.

A) Du schreibst nicht, ob es sexuell oder nicht sexuell motivierte Schläge sind, aber m. E. ist das egal.

B) Es gibt im Strafrecht Tatbestände aber es ist zu lange her, daß ich das gelernt habe, für die sexuelle Ausbeutung einer Zwangslage.

C) Deswegen würde ich mir einen Anwalt nehmen, der sich drum kümmert, am besten einen, der in einer Kanzlei ist, die Arbeitsrecht und Strafrecht macht (schau mal nach Fachanwalt für Arbeitsrecht & Fachanwalt für Strafrecht).

D) Kosten: Es gibt da Du ja kein eigenes Geld hast, auch die Möglichkeit von Beratungs- oder Prozeßkostenhilfe, d. h. Du brauchst nichts zahlen, allenfalls nur dann, wenn Du mal in ein paar Jahren Geld haben solltest.

E) Wichtig: Dokumentiere viel, was passiert ist - d. h. schreib es auf. Du wirst es irgendwann brauchen.

2. Ich würde mir eine andere Ausbildungsstelle suchen, so schwer das ist.

3. Schick mir mal bitte Deine PLZ privat, ich werde mal Deine Geschichte in eine maillingliste für Rechtsanwälte reintun. Dann findet sich bestimmt jemand, der Dir hilft. Das ist dann immer noch besser als bei einem RA alleine zu sein.

7E2176FE - m, 39, RA ...
 
G

Gast

Gast
  • #6
Na das sind ja nette Familienverhältnisse. Wie lange dauert deine Ausbildung noch? Entweder du ziehst sie durch oder wenn es dir glückt, vielleicht auch mit Unterstützung der Handelskammer oder des Arbeitsamtes suchst dur dir einen anderen Ausbildungsbetrieb. Schlagen lassen und leiden müssen geht ja garnicht. Viel Glück!
 
G

Gast

Gast
  • #7
Sabine
Nein, das musst Du nicht aushalten. Wenn er brutal ist und Dich schlägt, ist das ganz klar ein guter Grund sich von ihm zu trennen, Außerdem schreibst Du ja, dass Du ihn nicht mehr liebst.
Es ist schwer Dir aus der Ferne zu weiterem zu raten. Vielleicht solltest Du Dir in Deinem Umfeld eine vertraute Person suchen, die Dich in Deiner Situation unterstützt und Dir helfen kann. Wenn Du an Deiner Berufsschule einen Vertrauenslehrer hast, kannst Du ihn eventuell auch um Rat im Hinblick auf Deine berufliche Situation bitten.
Ich denke Du steckst in einer schwierigen Situation, aber es ist besser eine Lösung zu suchen als den Kopf in den Sand zu stecken.
Ich drücke Dir die Daumen, dass Du in Deinem Umfeld vertrauenswürdige Menschen findest, Die Dich unterstützen. Alles alles Liebe Dir!!
 
G

Gast

Gast
  • #8
siri

du lebst im Jahr 2009 und in Mitteleuropa. Wenn dein "Freund" dich schlägt, verübt er eine Straftat. Er kann dafür mit Gefängnis bestraft werden. Zu dem Kommentar seine Mutter möchte ich nichts sagen, es wäre nichts freundliches!

Wie kannst du dir helfen? Du bist Lehrling und gehst deshalb auch zur Berufsschule. Wende dich dort an die Vertrauenslehrerin und erzähle ihr von deinem Problem. Sollte sie dir nicht helfen, gibt es weitere Möglichkeiten. Wohnst du in einer Stadt oder auf dem Land? In jeder Stadt gibt es eine Stelle, die mißhandelte Frauen berät und unterstützt.

Wenn du nichts unternimmst, wird er dich weiterschlagen, ihr werdet womöglich heiraten und Kinder bekommen. Und eines Tages wirst du der Freundin deines Sohnes wenn er sie schlägt sagen, daß Frauen das ab und zu aushalten müssen...

Bitte melde dich nochmal, wenn du Unterstützung gefunden hast und melde dich auch, wenn du mit diesen Vorschlägen nicht weiterkommst.

Viel Glück und laß dich nicht unterkriegen!
Siri
 
G

Gast

Gast
  • #9
Hallo,

sprich in der Berufsschule mit dem Vertrauenslehrer und bitte ihn sich mit der IHK in Verbindung zu setzen.
Die werden dir eine neue Ausbildungsstelle vermitteln in der du nahtlos weiter machen kannst.

Nicht unterkriegen lassen
 
G

Gast

Gast
  • #10
Hast Du schon mit Deinen Eltern drüber gesprochen, dass er gewalttätig ist?
Oder sehen sie nur die gute Partie in ihm?
Hast Du sonstige zuverlässige Menschen, die klar denken können? Tante oder Oma?

Hast Du gute gleichaltrige Freundinnen? Du kannst dan nicht alleine durchstehen und sollst es auch nicht. ruf notfalls die Telefonseelsorge Deiner Stadt an, die kennen alle wichtigen Adressen und helfen dir anonym weiter.

Tut mir leid, dass seine Mutter so auf der Seite des schlagenden Mannes ist.
Sie hat ihn wohl zu einem solch kranken Menschen erzogen...

Also, such Dir Freunde, die Dich stärken und Dir helfen, such Dir ne neue Ausbildungsstelle und denke drüber nach, ihn anzuzeigen.
Er macht das sonst vielleicht bei jeder hübschen Azubi.

Lieber RA, wann verjährt sowas? Muss sie ihn innerhalb eines Jahres anzeigen?

Alles Gute und schreib hier, wie es weitergeht.
 
G

Gast

Gast
  • #11
sofort kurzen prozeß.............. die ratschläge hier sind wirklich alle brauchbar und mehr!!

raus aus diesem ausbildungsbetrieb - gaaaaaaaaanz flott!!

Viel Glück
 
  • #12
Der in #4 beschriebene Weg wäre sicherlich der korrekte, aber es ist auch ein sehr steiniger. Sowas kannst du in deiner Situation eigentlich nicht gebrauchen. Du musst zusehen, dass du die Ausbildung gut hinbekommst. Und letztlich wirst du auch mehr oder weniger beweisen müssen, dass er wirklich körperliche Gewalt gegen dich angewandt hat; das stelle ich mir nicht einfach vor.

Da du die Ausbildung erst letztes Jahr angefangen hast, wird sie wohl noch mindestens ein weiteres Jahr dauern. Diese Zeit kann man schlecht überbrücken durch taktisches Festhalten an der Beziehung. Deswegen musst du dich auf jeden Fall von diesem Mann trennen, egal wie die Konsequenzen aussehen.

Achte auf jeden Fall darauf, dass deine Leistungen korrekt bewertet werden. Sollte das nicht passieren, kannst du dem Kerl unter vier Augen immer noch damit drohen, ein paar unangenehme Details über ihn in der Firma zu verbreiten. Das sollte aber wirklich das vorletzte Mittel der Wahl sein. Das letzte Mittel wäre der Abbruch der Ausbildung, was ich einem miesen Abschluss aber immer noch vorziehen würde.

Und für die Zukunft weißt du jetzt: Don't fuck with the company. ;)
 
G

Gast

Gast
  • #13
Vielleicht kann Dir eine Opferschutzgesellschaft wie der Weiße Ring weiterhelfen.
Ich wünsch Dir alles Gute und viel Kraft.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Der Typ ist das Letzte!

Wenn ein 30 jähriger es nötig hat, sich an einem Teenager zu vergreifen, sagt das schon alles!
Dass seine Mutter zu ihm steht, ist das oberletzte!
Die beiden sollten gemeinsam angezeigt werden.

Schade, dass unsere Rechtsprechung die Täter so gut in Schutz nimmt. Das Opfer muss beweisen, dass es misshandelt wurde.

Frag in Deiner Berufsschule, wo Du Deine Ausbildung fortsetzen könntest. In einem solchen Härtefall kann man auch weiter auf die Berufsschule gehen und sich von der Arbeit befreien lassen, bis man eine neue Ausbildungsstelle gefunden hat. Geh unbedingt zu Eurem Vertrauenslehrer.

In Zukunft gehe nur Beziehungen mit Gleichaltrigen ein!
Trenne berufliche und private Kontakte!

Alles Gute
 
Top