• #1

Wie kann ich mit dieser sexuellen Äußerung meiner Freundin umgehen?

Hallo miteinander!

Meine Freundin (32) und ich (34) sind seit 2 Jahren zusammen. Von Anfang an hatte ich bei ihr die Tendenz mich sexuell minderwertig zu fühlen. Das hatte ich vorher nie, da ich ein attraktiver Mann bin.

Sie begehrt mich und genießt den Sex, das ist sicher und v.a. liebt sie mich so wie noch nie jemanden zuvor. Wir schlafen einmal die Woche miteinander, auch wenn das mit ihrem Ex absolut nicht zu vergleichen ist...

Sie hatte 2 Jahre vor mir einen Macho als Freund, der sie zwar belog und betrog, mit dem sie aber ständig Sex hatte.
Heute konnte ich die Quelle meiner sexuellen Unsicherheit ihr gegenüber festmachen. Ich erinnerte mich an einen Satz über ihren Ex, den sie zu mir ganz zu Beginn unserer Beziehung sagte:

"Das war eine unglaubliche körperliche Anziehung. So was findet man nur einmal. Das war der genetische Jackpot."

Diese Äußerung geistert wie ich vermute seitdem ständig in meinem Unterbewusstsein herum. Anderen Frauen gegenüber verspüre ich diese Unsicherheit nicht.
Wie soll ich damit umgehen? Diese Äußerung scheint wie ein Damokles-Schwert über mir zu schweben.
 
  • #2
"Das war eine unglaubliche körperliche Anziehung. So was findet man nur einmal. Das war der genetische Jackpot."

Lieber FS und nun wirst du der erste werden, wenn du es nicht schon bist ;-)

Sie begehrt mich und genießt den Sex, das ist sicher und v.a. liebt sie mich so wie noch nie jemanden zuvor
...was willst du mehr?

Von Männern höre ich oft den Satz *was interessiert mich das Geschwätz von gestern*, da ist was dran.
Du entscheidest, ob du der erste bist und nicht die wilden Äffchen, die dir etwas anderes einflüstern wollen. Worte sind wie Schall und Rauch....
 
  • #3
Sie hatte 2 Jahre vor mir einen Macho als Freund, der sie zwar belog und betrog, mit dem sie aber ständig Sex hatte.

"Das war eine unglaubliche körperliche Anziehung. So was findet man nur einmal. Das war der genetische Jackpot."
Da liegt der Hase begraben lieber Fragesteller. Problembeziehungen, die keine Sicherheit geben, die lassen die Gefühle, auch die sexuellen, ins Unermessliche pushen, da benehmen sich die Probanden teilweise wie Drogenabhängige, die auf Entzug sind und wieder ihren Stoff bekommen. Weil es eine kranke Mangelbeziehung ist. Schau Dir mal einen verhungerten Straßenköter an, der etwas zu Fressen bekommt. So gierig wird ein satter Haushund niemals fressen.

Die Pickup-Szene kennt und studiert die push und pull-Techniken, um unter anderem genau diesen Effekt zu erziehlen.

Ich las vor vielen Jahren mal das Buch "Wenn Frauen zu sehr lieben". Da wurde von Frauen berichtet, die nun nach desaströsen Beziehungen endlich einen guten Mann gefunden haben: sie berichten davon, dass der Sex viel langweiliger war. Klar, sie waren nicht mehr so durch die vielen Unsicherheiten gepusht. Das ist normal.

Und ja, es gibt sie, die Frauen, die auf Dauer eine gute Beziehung zu langweilig finden. Die laufen dann los und suchen sich das nächste Arschloch, mit dem sie wieder ein aufregendes Abenteuer erleben können. Das sind kranke Mechanismen. Vielleicht ist Deine Partnerin nun kuriert. Manche Frauen überdenken ihr Beuteschema, manche schaffen das nie. Die Zeit wird es zeigen. Viel Glück
 
  • #4
Lieber FS, und was nutzt deiner Freundin heute dieser "genetische Jackpot"? Eben!

Lass dich nicht von diesem Satz beeindrucken, verunsichern oder einschüchtern, denn der tollste Sex nutzt niemandem etwas, wenn der Mann im wahrsten Sinne des Wortes ein Charakterschwein ist. Man bleibt und will nur mit einem Menschen zusammen bleiben, der einen wunderbaren Charakter hat, der respekt- und liebevoll mit seiner Partnerin umgeht und nicht mal beabsichtigt sie zu betrügen. Das alles war er nicht!

Vermutlich hat sie sich von ihm getrennt, weil sie unter seiner ständigen Untreue sehr gelitten hatte und sich auch gedemütigt fühlte. Vielleicht wusste sie auch ziemlich früh zu Beginn, dass sie nicht mit ihm alt werden würde und das auch nicht wollte, sondern eine Zeit lang nur Spass haben wollte! Mit solchen Männern wie ihr Ex wird keine Frau glücklich werden. Früher oder später werden all diese Männer von den Frauen verlassen. Und enden als alternde einsame Machos.
 
  • #5
Oh Mann Männer!!
Wieso müssen Männer immer das Bestreben haben, der BESTE im Bett zu sein??
Alle Männer, die das nun lesen, müssen leider damit leben, dass es bei allen Frauen einen besseren gab - das IST nunmal so.
Kennt jemand den Song von INA Müller: "MARK"?
"und ganz egal, was der Jens mit mir tut, ich denk jedes Mal mit Mark war´s doppelt so gut."
Fast jede Frau hat so einen Mark.
Ist natürlich ungeschickt von deiner Freundin, das zu erwähnen.
Man darf vor Männern niemals über andere Männer reden und schon gar nicht, was den Sex angeht.
Hattest Du nicht auch schon mal irgendwann eine unglaubliche Nacht mit einer Frau?? Mit unglaublich gutem Sex?
daran denkt man mit einem Schmunzeln zurück, aber man vergleich es als Frau in der Regel nicht wirklich.
Sie ist glücklich mit Dir - sie das Positive und such nicht mit der Lupe nach dem Einzig eher unglücklich Formulierten.
Es gibt Menschen, die haben so eine bestimmte Art, in allem immer etwas Negatives zu finden.
Ja - Sex mit Machos und Bad Boys ist oft exorbitant toll...
aber das heißt nicht, dass sie das zurückhaben will oder dass sie den Sex mit Dir schlechter findet - er ist anders und Euch verbindet wesentlich mehr als nur der animalische Trieb. Der reicht nämlich auch nicht für eine beständige Beziehung.

An Dir gibt es noch viel mehr, was ihr gefällt - an ihm fand sie nur den Sex toll - siehst doch mal so ;-)
 
  • #6
Ja, das ist schon etwas ungünstig gesagt zu bekommen. Am Anfang kann das vielleicht mal passieren, aber bewerte es nicht über.

Ich glaube jeder hat mal in seinem Leben so eine rein auf's Sexuelle reduzierte Affäre. Hatte ich auch und war schon mal ein Erlebnis, aber mit dem Mann hätte ich weder leben wollen, noch irgendwas außerhalb des Bettes tun wollen. Der war für mich sonst furchtbar langweilig und so gar nicht mein Typ. Der war eben nur ein guter Handwerker und solche Männer beschäftigen sich auch nur mit diesem Thema und haben massenweise Frauen. Kurz nachdem ich das beendet hatte, hätte ich wahrscheinlich auch Wow! Wow! Wow! geschwärmt. Aber ich würde so eine Begegnung nicht noch einmal haben wollen. Solche Männer sind halt nur gut zu Vögeln, aber alles was für mich in einer Partnerschaft wichtig ist Empathie, Zärtlichkeit, Nähe, Wärme findet man da nicht. Es war mal eine interessante, aber auch etwas schräge Erfahrung, die ich für mich nicht wiederholen würde. Für mich ist Intimität viel Facettenreicher. Aus diesem Grund schreibe ich Dir meine Erfahrung.

Dich liebt sie offensichtlich sehr. Mit Dir kann sie reden, lieben und lachen. Den Typen hat sie bestimmt längst vergessen und den will sie bestimmt nicht zurück haben. Sie will nur Dich und nur Dich findet sie heizzzz.
 
  • #7
Deine Freundin sagt zu Beginn der Beziehung einen Satz, der dich verunsichert. Du kommst aber trotzdem mit ihr zusammen und nimmst es nicht als Anlass für eine Trennung.

Jetzt, zwei Jahre später, gräbst du diesen einen Satz aus. Du fühlst dich durch ein Damokles-schwert bedroht. Was ist diese Woche passiert, dass du glaubst es wäre aktuell?
Ist sie ihrem Ex begegnet und du befürchtest, sie würde zu ihm zurück wollen?
Anderen Frauen gegenüber verspüre ich diese Unsicherheit nicht.
Oder hast du eine andere Frau getroffen, denkst über einen Warmwechsel nach und willst es mit dem einen Satz von vor Jahren rechtfertigen?
 
M

Michael_123

  • #8
Wie soll ich damit umgehen? Diese Äußerung scheint wie ein Damokles-Schwert über mir zu schweben.
Deine Noch-Freundin ist hochgradig unsensibel. Über die sexuellen Geschichten mit den Vorgängern spricht man nicht - das ist eigentlich ein Gentleman Agreement. Dass sie Dich damit massiv verletzt ist ihr nicht bewusst?

Wie läuft denn eure Beziehung sonst? Ist sie eine charakterlich gute Person? Wäre sie eine gute Mutter? Das würde ich ehrlich hinterfragen.

Wenn Du ein attraktiver Mann bist und die obigen Fragen nicht zu Deiner vollsten Zufriedenheit beantworten kannst, würde ich mich nach einer besseren Dame umsehen...
 
  • #9
Sie hatte 2 Jahre vor mir einen Macho als Freund, der sie zwar belog und betrog, mit dem sie aber ständig Sex hatte.
Heute konnte ich die Quelle meiner sexuellen Unsicherheit ihr gegenüber festmachen. Ich erinnerte mich an einen Satz über ihren Ex, den sie zu mir ganz zu Beginn unserer Beziehung sagte:
Lieber FS
Das ist ein doofer Satz, den deine damals neue Freundin gesagt hat. Wirklich. Es ist das Super-Fettnäpfchen schlechthin, dem neuen Freund quasi seufzend vom Ex vorzuschwärmen, den man ja leider doch nie dingfest machen konnte. Würde mich auch sehr verunsichern.
Bloss, jetzt käm's halt darauf an, ob sie in der Zwischenzeit denn auch schöne Dinge über dich gesagt hat, die den damaligen Satz eigentlich schon längst hätten vergessen lassen können.
Explizit meine ich, hat sie denn bislang auch positive, schwärmerische Aussagen zu eurem Sexualleben gemacht? Oder gibt sie dir zu spüren, dass sie sich halt mit dir "zufrieden gibt"? Würde sie jetzt immer noch so vom Ex-Freund sprechen, oder betont sie inzwischen seine negativen Seiten?
 
  • #10
Naja es ist schon komisch. Wahrscheinlich hättest du kein (oder weniger) Problem damit, wenn sie sagt, ihr Ex hätte besser gekocht als du, oder konnte besser Autofahren, oder sein Rasen im Garten wäre viel dichter und gesünder gewesen...

Die Aussage deiner Freundin war empathielos, so was macht man nicht. Warum du dich jetzt aber selbst auf deine sexuellen Qualitäten reduzierst, ist mir unverständlich. Wie würdest du dich denn selbst gern sehen? Als der tollste Hengst, den sie jemals in ihrem Stall hatte - oder als den Mann, der sie in jeder Hinsicht glücklich macht?

Ich hatte auch so einen Jackpot (im Bett). Ansonsten partnerschaftlich nicht zu gebrauchen. Ja, ab und zu denke ich an ihn. Jedoch niemals, wenn mein Partner bei mir ist. Tauschen würde ich niemals wollen.

Und anders herum - ich weiß, dass ich nicht die schönste Frau bin, die mein Partner jemals haben würde. Nicht die jüngste, nicht die mit den tollsten Haaren, nicht die sexuell abenteuerlichste. Er hatte jüngere, wohl schönere und dünnere, und auch eine sexuell ganz anders gepolte Frau. Ich nehme mir das Recht heraus, mir einzubilden, dass ich trotzdem in Gänze die beste bin, mit allem, was ich sonst so einbringe. Sonst wäre er ja nach wie vor mit einer der anderen zusammen, und nicht seit Jahren mit mir.
Versuch doch, dich auch mehr in Summe zu sehen. Ein Tickchen gesunder Stolz auf dich selbst kann dir nicht schaden.
 
  • #11
Besonders toll finde ich daß auch nicht. Eine Frau würde vielleicht auch nicht gerne hören, dass ihre Vorgängerin eine Granate im Bett, ein sexueller Jackpot war.
Kommt deine Freundin denn sexuell auf dich zu oder musst du immer die Iniative ergreifen, und wenn du nichts machst, passiert auch nichts. Damit meine ich nicht Kuscheln, etc.
 
  • #12
Erlaube mir ein paar Anmerkungen:
Es gibt den Jackpot und den Superjackpot, sie hat dir also eine Chance gelassen.
Allerdings - einmal pro Woche in eurem Alter ? Erscheint mir sehr sparsam, da sie doch an mehr gewohnt ist. Und das wohl auch genossen hat. Also ein klein wenig Steigerungspotential sehe ich da schon.
Du hast Schiss, mit Mr. Supermacho nicht mithalten zu können? Da hilft nur: trainieren, trainieren und nochmal trainieren. Verdammte Axt, das Mädel schreit doch geradezu nach mehr - gibs ihr. Kannst du doch. Mit Anfang 30 ....
Oder willst du auf ewig der o.g. Jens sein?
Und wenn wir schon bei Musik und Sex sind:
Loose Control, loose your Soul - try to touch the Rainbow
(Axel Rudi Pell - versuch das mal - ich kann dir garantieren: es macht Spass)
es hat schon seinen Sinn, dass dir das Damoklesschwert jetzt eingefallen ist - hoffentlich noch rechtzeitig.
Gib Gas
m, 55
 
  • #13
Ich finde auch sehr unsensibel was sie gesagt hat, aber an dieser Stelle hier möchte ich doch mal einlenken:

Über die sexuellen Geschichten mit den Vorgängern spricht man nicht - das ist eigentlich ein Gentleman Agreement.
Das sehe ich auch so, bin damit aber in meiner letzten Beziehung böse auf die Nase gefallen. Mein Ex meinte unbedingt mich diesbezüglich ausfragen zu müssen, ich bat ihn aber, dass wir das Thema einfach sein lassen, damit keiner gekränkt ist und kein Kopfkino los geht. Ich kam aus einer Beziehung, die sieben Jahre gehalten hat und die ich als Jugendliche eingegangen bin, danach war ich nicht lange Single, der Ex der danach kam hat über ein Jahr um mich geworben, bis wir mal intim geworden sind, für mich war klar dass er nichts "schlimmes" von mir denken könnte. Was habe ich mich getäuscht!

Als ich damals umzog kam aus dem Keller eine Kiste zum Vorschein. Darin lagen alte Briefe meiner Oma, Kinderfotos, Zettelchen von Freundinnen aus der Jugend, sowas eben. Diese Kiste ist mit der Zeit ziemlich schwer geworden. Als ich ihm beim Umzug sagte, dass das meine Erinnerungskiste sei, kam nur ein Brummen von ihm. Viel später erfuhr ich, dass er sich in seinem Kopf zusammengebraut hatte, diese schwere Kiste enthalte Erinnerungen all meiner früheren "Lover". Heute fast zum lachen, aber ich war so platt und mir ist zum ersten mal bewusst geworden, wie sensibel das Thema für Männer ist!

Warum sagt die Freundin des FS so etwas? Kann es sein, dass er hier einfach ziemlich viel nachgebohrt hat? Warum ist das SO ein Thema für Männer? Ja, was sie gesagt hat war unsensibel, aber das ist ZWEI Jahre her und anstatt dass er es einfach mal anspricht lässt er das schwelen und macht ein riesen Ding draus (wie mein Ex mit der Erinnerungskiste)! Warum bist du so unsicher, lieber FS? Hier würde ich wirklich raten an deinem Selbstwertgefühl zu arbeiten, anstatt deiner Freundin jetzt den schwarzen Peter zuzuschieben! Denn wie gesagt, ich könnte mir gut vorstellen dass sie das nur gesagt hat weil du die Fragerei nicht sein lassen konntest.

w(29)
 
  • #14
Lieber FS, es ist sooo schade, dass du dir dein Leben mit einer Frau, die dich liebt und den Sex mit dir genießt ("... sie begehrt mich und genießt den Sex, das ist sicher und v.a. liebt sie mich so wie noch nie jemanden zuvor...") selbst so schwer machst. Und das machst du an einem Satz fest, den sie - offensichtlich unbedacht und leider nicht gerade sensibel - vor zwei (2!) Jahren mal so in den Raum gestellt hat ...
Alle Männer, die das nun lesen, müssen leider damit leben, dass es bei allen Frauen einen besseren gab - das IST nunmal so.
Das ist natürlich Blödsinn. Es gab und gibt nicht grundsätzlich immer einen, der besser ist - das mag frau im Moment so vorkommen und es verwischt sich im Laufe der Beziehung immer mehr, vorausgesetzt, diese ist gut. So wie bei euch.

Mir ging/geht es immer so, dass ich feststelle, dass jeder Mann ANDERS ist, mal mag ich das Anderssein, mal finde ich es nicht so toll. Aber vergleichen könnte und wollte ich nie.

Bleib locker und genieße, lieber FS.
 
  • #15
Auch manche Männer schüren solche Unsicherheit. Leider meist bewußt und deutlich. Ich würde darauf achten, wie die Aussage, die sie sich hätte sparen können und sollen, gedacht/ bezweckt war. Grundsätzlich wäre mein Wunsch, ihm wäre gar nicht nach solchen Aussagen.
 
  • #16
und v.a. liebt sie mich so wie noch nie jemanden zuvor.
Ist das nicht meistens so? Das sagen viele in einer Beziehung, vermutlich weil es der Partner gerne hören möchte.
Und du möchtest jetzt offenbar auch noch hören, das der Sex mit dir der beste ist, den sie je hatte? Richtig?

Ich kann an ihrer Aussage nichts schlimmes finden, sie war einfach ehrlich. Wenn du damit ein Problem hast, arbeite an deinem Selbstbewusstsein. Ihr führt eine Beziehung, sie ist mit dir zusammen, wo ist also dein Problem?


Alle Männer, die das nun lesen, müssen leider damit leben, dass es bei allen Frauen einen besseren gab - das IST nunmal so.
Natürlich, umgekehrt ist es doch genau das gleiche. Oder eine andere Frau hatte eine bessere Figur, einen schöneren Busen usw.
Sollte man das offen sagen? Man muss es der Partnerin vielleicht nicht unter die Nase reiben, lügen würde ich allerdings auch nicht.
 
  • #17
Ich glaube, man sollte solche Äußerungen nicht auf die Goldwaage legen. Zudem ist auch immer der Zeitpunkt und der Kontext zu beachten, in dem sowas gesagt worden ist.

Ich finde zwar auch, es war ungeschickt von Deiner Freundin, das so zu arktikulieren, aber ich bin grundsätzlich auch kein Fan davon, mit dem "Neuen" über seine Vorgänger zu sprechen. Erstens finde ich, dass die Persönlichkeitsrechte der Exen zu wahren sind, indem man nicht ihnen völlig Fremden persönliche Details weiterzugibt, zum anderen kann es - wie hier - eben auch unangenehm für den "Neuen" sein, wenn man die Tatsachen wahrheitsgetreu angibt.
Denn, wie hier schon erwähnt worden ist, hat sicherlich fast jeder in seiner Vergangenheit jemanden, mit dem der Sex besser war als mit dem aktuellen Partner.
Da jedoch immer das Gesamtpaket relevant ist, wird das nicht immer oberste Priorität für die Partnerwahl haben.

Deshalb, lieber FS, entspann' Dich. Sie liebt Dich, begehrt Dich, Eurer Sex ist gut. Ein Ex, mit dem es "nur" im Bett besser war, ist doch keine Konkurrenz. Schließlich ist er nicht umsonst der Ex und Du bist ihr aktueller Freund.
 
  • #18
Erwachsen werden z.B.?

Bist du denn jungfräulich in eure Beziehung gegangen? Nein? Dann hast du deine Antwort.

Und für die Zukunft: man sollte keine Fragen stellen, wenn man mit den Antworten nicht umgehen kann... Sie wird dir das ja nicht aus dem Nichts heraus verkündet haben, sondern ine inem Gespräch über Ex-Freunde etc. Frag nicht, wenn du als einzige Antwort "du bist der tolleste" verkraften kannst.
Arbeite an deine Selbstbewusstsein oder verlass diese arme Frau: ich finde so ein Getue nach 2 Jahren (!) schöner Beziehung lächerlich.
Hast du ne andere kennengelernt? Und suchst jetzt nur einen Grund die Sache zu beenden?
 
  • #19
Ich bin eine Frau, die auch einmal den Superlover gefunden hatte. Das war die höchste Stufe der Erotik für mich, die ich jemals erlebt habe. Nie davor und nie mehr danach, habe ich so etwas erlebt. Aber diesen "tollen" Lover konnte man ansonsten für nix gebrauchen. Und nur von Sex und Erotik kann ich auf Dauer keine Beziehung führen. Nun habe ich einen grundsoliden, beim Sex manchmal (nicht immer) langweiligen, Partner, mit dem ich den Rest meines Lebens verbringen will und hoffentlich auch werde. Ich denke gerne an den tollen Lover zurück, trotzdem fehlt mir nichts in meiner jetzigen Beziehung. Mir gefällt der Sex jetzt auch und ich fühle mich komplett angekommen. Für mich ist das Gesamtpaket wichtig, nicht der einzelne Ausschnitt. Vielleicht geht es deiner Partnerin genauso, daher würde ich die Aussage nicht auf die Goldwaage legen und mich schon gar nicht dadurch verunsichern lassen. Würde sie mit dir nicht zusammen sein wollen, dann wäre sie es nicht mehr.
Arvend, 49
 
  • #20
@Pia, Moona, Mandoline: Ihr habt ziemlich meinen Nerv getroffen. So hoffe und fühle ich auch. Die Beziehung (zum Macho) war geprägt von ständigen Unsicherheiten. Sie hat dort "gelernt" ihre Emotionen und Nähe von Sex zu trennen. Mit mir lernt sie seit 2 Jahren die Nähe wieder zuzulassen. Ich bin der Erste den sie richtig tief emotional an sich ranlässt. Deswegen habe ich Hoffnung, auch dass sich ihr "Beuteschema" weiter Richtung Nähe verschiebt. Zuerst aber sind meiner Meinung nach die Emotionen dran, bevor man sich auch nach diesen ständigen Unsicherheiten sexuell "öffnen" kann. Wie seht ihr das?

Kommt deine Freundin denn sexuell auf dich zu oder musst du immer die Iniative ergreifen, und wenn du nichts machst, passiert auch nichts. Damit meine ich nicht Kuscheln, etc.
Exakt so ist es. Dem Macho hat sie ständig signalisiert dass sie ihn will. Bei mir ist das nicht so.
Ich hoffe dass es hauptsächlich an oben genannter Unsicherheit liegt. Sie hat bei MIR enorme Probleme Nähe zuzulassen, weil ich ihr so immens viel bedeute. Bei einem Arschloch würde sie einfach emotional abspalten und los geht's. Bei mir hat sie Verlustängste wenn sie beim Sex emotional offen bleibt und große Ängste etwas falsch zu machen!
Ich denke hier hilft nur Geduld und Liebe, denn es ist schon deutlich wärmer geworden was die Emotionen angeht.
 
T

Toi et moi

  • #21
Ich denke, dass Du diese Äußerung nicht ernst nehmen solltest. Wenn deren Sex so toll wäre, würde sie nicht ständig belogen und betrogen. Wenn sie eine so tolle Beziehung hätten, wäre sie jetzt nicht mit dir zusammen sondern mit dem Guy with the perfekt Body.
Also entspanne dich und genieße einfach deine Beziehung.
 
  • #22
Natürlich, umgekehrt ist es doch genau das gleiche. Oder eine andere Frau hatte eine bessere Figur, einen schöneren Busen usw.
Sollte man das offen sagen? Man muss es der Partnerin vielleicht nicht unter die Nase reiben, lügen würde ich allerdings auch nicht.
Ich denke, es gibt nichts, mit dem man Männer mehr verletzen kann als mit abwertenden Bemerkungen über ihre Sexualität. Das Pendant bei Frauen ist ihr Körper.

Ich hatte mal vor vielen Jahren einen Beziehungsanfang mit einem Mann, dessen Körper nicht meinem Geschmack entsprach.
Er war sehr dünn, knochig geradezu und auch nicht groß.
Aber das war mir komplett egal, weil der Mann mich flashte. Intellektuell meine ich. Ich fand ihn auch wirklich anziehend und ich wollte auch tatsächlich mit ihm schmusen und noch Ärgeres.

Er mit mir auch, aber dann sagte er, an mir sei ja ganz schön was dran und eigentlich stehe er ja auf sehr schlanke, zierliche Frauen.
Dabei hielt er meinen Bauch in der Hand, wir waren gerade voll im Clinch.

Boiiiing !
Danach war es aus.
Danach wollte ich mich nicht mehr vor ihm ausziehen, weil ich ja nun wußte, dass er mich nicht schön findet.
Objektiv wußte ich, dass mein Körper ok war, denn ich war 25 und trainiert, hatte einen muskulösen und sehr femininen Körper. Übergewicht hatte ich gewiß nicht, aber ich war kräftig und das Gegenteil von knochig.

Ich habe das nie vergessen, es ist jetzt wieder 25 Jahre her und ich sehe uns im Bett, ich sehe und höre ihn. Als ob es gestern gewesen wäre.
Kann sein, dass ich seitdem nur noch mit Männern, die einen Kopf größer sind als ich und doppelt so viel wiegen, im Bett liegen will.
Ich finde mich nicht schön, habe ich ja schon oft hier erzählt und dieser Mann hat genau in diese Wunde geschlagen.

Ich war nicht bereit, es zu erdulden, dass er fortan das Messer in dieser Wunde drehen würde. Und das hätte er, auch wenn er nur meinen Bauch oder Hintern gestreichelt hätte.
Da blieb nur die Trennung.

Lieber FS, du hast dich vor zwei Jahren nicht getrennt, also wird es nicht so schlimm gewesen sein.
Überlege dir, ob du dich mit der Frau wohlfühlst und ob du das Gesagte vergessen oder wenigstens ignorieren kannst.
Na klar hatte sie schon mal einen, mit dem irgendwas besser war als mit dir.
Und na klar ist an mir ordentlich was dran.
Aber es braucht ein großes Selbstbewusstsein, die eigenen Verletzungen auszuhalten.
Ich hatte das nicht.
Heute habe ich es. Mein Freund sagte mir auch mal dass seine Idealvorstellung vom Frauenkörper zierlich sei, das hat mir seltsamerweise nichts ausgemacht.

w 49
 
  • #23
FS, bitte sei nicht naiv.
Deine noch-Freundin ist respektlos und testet aus, wie weit sie bei dir gehen kann. Zweitens wirkt es auf mich so, dass Du nur zweite Wahl für sie bist. Die klassische Versorgerfalle. Frauen über 30 wissen um die tickende Uhr (biologisch und Attraktivität) und schalten in dem Fall in den Seriösmodus, um bei der zweiten Wahl noch zu landen. Du solltest für die Offenheit Deiner Freundin dankbar sein, und dich emotional abnabeln. Mittelfristig natürlich trennen. Dies ist einer der Gründe warum Männer instinktiv nach jüngeren Frauen und damit "unbeschriebenen Blättern" suchen. Mit 34 und einem guten Einkommen bist Du bei Frauen bis 25 heiß begehrt. Verschwende nicht dein Potenzial.
Das Google Schlagwort "Alpha widow" hilft Dir in dem Fall weiter.
 
  • #24
Dieser Satz war unsensibel, destruktiv und enthielt DAMALS die unbewusste Botschaft, dass sie sich emotional noch nicht ganz aus dieser unpassenden Beziehung gelöst hatte. Deine Freundin stand sexuell - wie viele Frauen - auf selbstbewusste Männer mit hohem Testosteronspiegel. Da eine alltagstaugliche Beziehung mit ihm aufgrund Untreue, Lügens und sicher noch anderer Kriterien (Egoismus, emotionale Unterbelichtung) nicht möglich war, hat sie ihn nie richtig kennengelernt und ihn idealisiert. Auf jeden Fall war dies ihr Problem, ihr innerer Dämon, ihr suchtähnliches Verhaltensmuster und hat nichts mit deinen Qualitäten zu tun. Wenn dieser Satz wenigstens ein Gutes hatte dann die versteckte Botschaft an dich: Sie mag leidenschaftlichen Sex, sie mag die Lust des Mannes spüren, will nicht alles zerdenken und zerreden. Hab etwas mehr Selbstbewusstsein und achte darauf, dass du selbst Freude am Sex hast.

Es gibt hier so viele tolle Beiträge und Denkanstöße, insbesondere @ Janas kann ich mich voll und ganz anschließen. Die meisten Männer und Frauen hatten doch schon mal eine unvergessliche, heiße Nacht mit einem anderen Partner. Ich frage mich jedoch, wie dieser unbedachte Satz so lange in dir rumgeistern konnte, warum du ihn nach zwei Jahren thematisierst, so, als ob du einen Vorwand für etwas bzw. das Haar in der Suppe suchst. Bitte bleibe locker, sei fair, schenke Vertrauen, denke positiv.
 
  • #25
Natürlich, umgekehrt ist es doch genau das gleiche. Oder eine andere Frau hatte eine bessere Figur, einen schöneren Busen usw.
Sollte man das offen sagen? Man muss es der Partnerin vielleicht nicht unter die Nase reiben, lügen würde ich allerdings auch nicht.
Die Lebenserfahrung zeigt doch auch eines:
Die Traumfrau, die Mann mit 25 hatte, bleibt in der Erinnerung immer die süsse 22- jährige. Sie wird nie älter, da sie ja nur noch Erinnerung ist. Selbst wenn man mit dieser Frau noch Kontakt hat - die Erinnerung ist immer ohne Fältchen, ohne die 5 Kilos, die sie inzwischen zugelegt hat, ohne schlimmen Haarschnitt und sowieso idealisiert. Auch der Sex ist mit 30 Jahren Abstand phänomenal.

Der Tanz auf der Rasierklinge ist der: auf der einen Seite die schönen Erinnerungen zu bewahren - auf der anderen Seite nicht jede Frau mit diesem Idealbild zu vergleichen. Ich selber habe da verdammt lange zu gebraucht - und sicherlich sehr vielen tollen Frauen Unrecht getan.
Vielleicht gehts deiner Freundin ähnlich - und vielleicht weiss sie schon, was ich heute auch weiss: Ich bin nicht mehr 25, alles lässt nach, man merkts beim Sport, auf dem Mopped und beim Sex. Noch nicht bei der Arbeit, aber das kommt auch noch. Und manches, was in der Erinnerung toll ist - ist heute zum Glück nicht mehr Realität.
 
  • #26
Die Beziehung (zum Macho) war geprägt von ständigen Unsicherheiten.
Richtig, wenn eine Frau sich des Mannes unsicher ist, wirkt jede Berührung, jedes Begehren und jegliche Emotionalität von Seiten des Mannes wie die sehnlichst herbeigewünschte Bestätigung, dass er doch liebt.

Leider kommt hier ein Aber: hervorragender Sex, sexuelle Kompatibilität, war es wohl trotzdem. Frauen sind mitnichten die gefühlsgesteuerten Wesen, die nicht zwischen Romantik und richtig gutem Sex unterscheiden können.

Dass eine Frau sich bei einem Mann, der ihr keine Sicherheit gibt, besser fallen lassen kann, halte ich für ein Gerücht. Gerade wenn frau unsicher ist und von ständigen Verlassensängsten getrieben wird, hat sie Angst, etwas falsch zu machen, den Bauch nicht einzuziehen, die Cellulite nicht verbergen zu können.

Jetzt analysierst du an ihr herum, suchst das Problem bei ihr.
Von Anfang an hatte ich bei ihr die Tendenz mich sexuell minderwertig zu fühlen.
Das Problem liegt bei dir, lieber FS, auch wenn das jetzt etwas grob klingen mag.
Sie mag nach der letzten Beziehung Probleme haben, Vertrauen zu einem neuen Mann zu entwickeln, aber das hat mit deinen Minderwertigkeitskomplexen nun wirklich nichts zu tun.
Sie hatte einen Mann, der sie im Bett besser befriedigt hat als du es tust, Punkt. Das ist es, das an dir knabbert und das ist auch, womit zu umzugehen lernen musst.

Deine Freundin nun als psychisch auffällig hinzustellen und ihr die "Schuld" für deine Komplexe zu geben, finde ich reichlich unfair. Es wird dich auch nicht weiter bringen. Außerdem ist es ein ganz gefährliches Spiel, dem anderen einen Psychoknacks zu unterstellen, nur um sich mit seinem eigenen Psychoknacks selbst besser fühlen zu können. Wäre ich deine Freundin, würde ich mich dagegen verwehren.

Also sei ein Mann, arbeite ggf. an deiner Technik (falls nötig), an deiner eigenen Lockerheit beim Sex und an deinem Selbstwertgefühl.
 
  • #27
Vom Fall des FS abgeleitet gibt es tatsächlich einige Wahrheiten:

- Die Frauen, die hier berichten, dass viele Frauen sog. "bad boys" sexuell attraktiv finden, obwohl sie damit keine stabile Beziehung aufbauen können, liegen wohl richtig

- Dass diese Frauen sich dann auch (mal/vorübergehend) "nette Männer" suchen, ist sicherlich auch so

- Es ist aber ein Märchen, dass sich diese Frauen einfach so "entscheiden" (können/wollen) bei den "netten Männern" zu bleiben. In den meisten Fällen befinden sie sich in einer Endlosschleife.

- Den "netten Männern" hilft es, wenn sie nur Frauen wählen, die im Durchschnitt (*) der Normalbevölkerung liegen, was die Anzahl der Intimkontakte angeht. Das ist keine Garantie, aber die Wahrscheinlichkeit ist einfach geringer, eine "bad boy Endlosschleifenfrau" vor sich zu haben.

V.m46

(*) Der Durchschnitt in der Gesamtbevölkerung liegt, je nach Studie, bei ca. 5-7 Intimpartnern. In der Gesamtbevölkerung sind natürlich auch Prostituierte, Pornodarsteller, Swinger, etc. mit sehr hohen Zahlen enthalten. Diese herausgerechnet liegt die Normalbevölkerung wohl bei 3-4 Intimpartnern im gesamten Leben!
 
  • #28
Das ist natürlich Blödsinn. Es gab und gibt nicht grundsätzlich immer einen, der besser ist - das mag frau im Moment so vorkommen und es verwischt sich im Laufe der Beziehung immer mehr, vorausgesetzt, diese ist gut. So wie bei euch.

Mir ging/geht es immer so, dass ich feststelle, dass jeder Mann ANDERS ist, mal mag ich das Anderssein, mal finde ich es nicht so toll. Aber vergleichen könnte und wollte ich nie.
Ich sehe das eigentlich auch so, obwohl man meistens tatsächlich als Frau am häufigsten nur an einen "Jackpot" aus der Vergangenheit denkt!

Aber vergleichen lässt sich das sehr schwer, weil in sexueller Hinsicht jeder anders reagiert und agiert. Jemand küsste besser, ein anderer wiederum hat zärtlicher gestreichelt und war sehr feinfühlig und nicht grobmotorisch, die richtigen erogenen Zonen entdeckt von deinen eine Frau gar nicht wusste, dass sie sie hat. Jemand hat vielleicht den Geschlechtsverkehr am besten von allem ausgeübt dafür aber war er beim Vorspiel nicht so begabt usw.

Es ist schwer zu vergleichen, weil jeder anders ist und ob es den besten im Bett für eine Frau gegeben hat, liegt daran, was sie bezogen auf die Sexualität als das Beste für sich definiert. Für Frauen, die die Penetration als unangenehm und unnötig empfinden sind sicher andere sexuelle Praktiken bedeutsamer und darin vergleicht sie die Männer.
 
  • #29
Wenn man eine Mediation macht, dann kristallisiert sich oft raus, dass da noch etwas Altes und Ungeklärtes im Raum steht.
Bemerkungen, Handlung, Situationen etc die einer tief im Inneren mit sich herum trägt und die im weiteren Leben ihre passenden "Puzzelsteine" finden.
Meist weiß der andere gar nichts mehr davon und vorallem nicht, wie oft er unbewusst ein " Vorurteil " bestätigt.
Auch beruflich kann es passieren, dass zwei Abteilungen nicht gut miteinander arbeiten, weil vor Jahren eine Situation (salopp ausgedrückt) daneben gegangen ist. Eine Partei meint: alles gut, Schwamm drüber...Die andere sieht aber den Dreck danach immer noch.

Deshalb rate ich dir nicht zu: Mensch vergiss es, Du bist zu empfindlich...alles gut.
Ist ja nicht gut, sonst würdest Du es nicht seit 2 Jahren mit Dir rumtragen. Und wenn Du jetzt wieder sagst: ok ich bin da wohl zu empfindlich gewesen...dann kommt es schnell wieder hoch.
Deshalb rate ich: endlich klären!
Nur das Gespräch musst Du gut vorbereiten, denn Du hast ja keinen Mediator dabei.
Bitte sie ruhig um ein Gespräch.
Bitte vorab, dass Du möchtest dass sie ernsthaft zuhört und nicht ins lächerliche zieht.
Denn natürlich war der Spruch zumindest völlig unangebracht in Deine Richtung.
Sag ihr was Du denkst und fühlst.
Natürlich kannst Du mit dem was Du hier schreibst Recht haben, meist sind es aber auch nicht geklärte Missverständnisse.
Mögliches Beispiel: sie wollte damals nur erklären, warum sie so " doof " war diese Beziehung geführt zu haben. Der war halt gut im Bett und da war mein Kopf nicht durchblutet.
Wichtig zur Klärung für Dich ist aber Du musst es von ihr hören und nicht von uns.
w50
 
  • #30
Ich finde das sehr schwierig. Ich glaube nicht, dass sie es dir gesagt hat, um dir eins reinzuwürgen , sondern dass sie davon erzählt, weil es einfach so war, was sie bei dem Typen gehalten hat.
Dann stellst du es ein bisschen so dar, dass der Macho eine unschuldige Frau verdorben hat.
Ich denke, sie hat sich auch wegen der großen sexueller Anziehung auf ihn eingelassen, und möglicherweise schon vorher ein Problem mit Nähe und Intimität gehabt. Sonst hätte sie sich vermutlich gar nicht auf ihn eingelassen. Ihr habt vielleicht eine gute Alltagsbeziehung, aber es könnte sein, dass sie sexuell nicht auf dich abfährt. Nachdem sie aber weiß, dass eine Beziehung ohne Sex nicht geht, macht sie mit, einmal die Woche.
Würdest du nicht aktiv werden, würden Wochen oder Monate ins Land gehen ohne Sex und ihr würde nichts fehlen.
Eine Vermutung.
Was du machen kannst? Ich würde sexuell erstmal gar nichts machen, keine Iniative mehr ergreifen und schauen, was passiert.