• #1

Wie kann ich sein distanziertes Verhalten deuten?

Hallo zusammen,

ich (40) lernte letztes Jahr im September einen Mann (39) kennen. Ich war im Urlaub und er der Hotelmanager. Nach 2 Wochen aus der Ferne anschmachten, kamen wir ins Gespräch. Es stellte sich heraus, dass er ganz in meiner Nähe zu Hause ist und wir sehr viele Gemeinsamkeiten haben. Die verbleibenden 5 Nächte haben wir uns stundenlang unterhalten (nach seinem Dienst, obwohl er früh aufstehen musste). Außer Umarmungen ist körperlich nix passiert. Wir wollten uns wiedersehen nach seiner Heimkehr. Die kommenden Monate standen wir fast täglich in Kontakt. Das Wiedersehen und die folgenden Treffen waren toll, dazwischen wieder fast tägliches Schreiben/Telefonieren. Leider sahen wir uns nicht so oft, da er seit Jahren ein altes Haus (in dem er wohnt) ausbaut. Er schien sich selbst Vorwürfe zu machen, dass er deswegen nicht oft Zeit hatte. Aufgrund diverser Umstände kommt er aber aus der Sache in naher Zukunft nicht raus. Finanziell hat er da wohl auch ein paar Sorgen. Einmal kam die Bemerkung, dass er ja bald wieder weg muss und ich soll mich nicht so sehr an ihn gewöhnen. Ich sagte ihm, dass ich seine Lebensumstände ja von Anfang an kannte und es okay für mich ist. In der letzten Woche vor seiner Abreise ging bei ihm alles drunter und drüber und wir konnten uns nur telefonisch verabschieden. Ihn schien das ziemlich fertig zu machen. Er gibt gern 100% bei allem was er tut und kann es schlecht verkraften, wenn er nicht alles unter einen Hut bekommt.

Kurz vorm Einsteigen ins Flugzeug rief er noch mal an. Wir redeten erst ganz normal, aber dann war er irgendwie komisch als das Gespräch drauf kam, dass ich Anfang Mai mit meiner Schwester wieder in "seinem" Hotel bin (gebucht bevor ich ihn kannte). Ich fragte ob er mich denn überhaupt noch wiedersehen will. Er bejaht zwei Mal, platzte dann aber damit raus er kann im Moment nur Freundschaft und ich hätte ja mitbekommen, was bei ihm so los sei. Dann legte er los die Frauen seien ja alle gleich und wollten schnell wissen zu wem sie gehören und würden dann klammern. Er hatte mir schon von seinen schlechten Erfahrungen mit Frauen aufgrund Job und Hausbau erzählt, aber wir hatten ja das Thema Beziehung zwischen uns noch nicht mal angesprochen. Ich fragte ob ich geklammert hätte. Er verneinte. Wir vertagten das Gespräch dann auf Juni wenn er wieder in der Heimat ist. Seitdem sind 2 Wochen vergangen und ich hab nichts von ihm gehört. Er ist beruflich sehr eingespannt, aber das hat ihn sonst ja auch nicht abgehalten sich zu melden. Nach einer Woche schickte ich einen Gruß & Foto, aber darauf kam keine Reaktion. Mir wird schon Angst wenn ich an den Urlaub im Mai denke. Werd ihn jetzt erst mal in Ruhe lassen...

Trotzdem: Hat jemand eine Idee was in ihm vorgehen könnte? Bin echt ratlos, denn dieses Verhalten passt einfach nicht zu dem sensiblen und fürsorglichen Mann den ich das letzte halbe Jahr kennengelernt habe. Würde ihn ungern verlieren, denn er ist mir als Mensch echt wichtig geworden.
 
  • #2
Trotzdem: Hat jemand eine Idee was in ihm vorgehen könnte? Bin echt ratlos, denn dieses Verhalten passt einfach nicht zu dem sensiblen und fürsorglichen Mann den ich das letzte halbe Jahr kennengelernt habe. Würde ihn ungern verlieren, denn er ist mir als Mensch echt wichtig geworden.

Entweder er tanzt auf mehreren Hochzeiten und du bist eine weniger interessante davon oder er ist einer von den vielen vielen beziehungsgestörten/-unfähigen Menschen die genau deswegen auf dem Single-Markt präsent sind.

Ich fragte ob er mich denn überhaupt noch wiedersehen will. Er bejaht zwei Mal, platzte dann aber damit raus er kann im Moment nur Freundschaft und ich hätte ja mitbekommen, was bei ihm so los sei. Dann legte er los die Frauen seien ja alle gleich und wollten schnell wissen zu wem sie gehören und würden dann klammern. Er hatte mir schon von seinen schlechten Erfahrungen mit Frauen aufgrund Job und Hausbau erzählt, aber wir hatten ja das Thema Beziehung zwischen uns noch nicht mal angesprochen. Ich fragte ob ich geklammert hätte. Er verneinte.

Nun er scheint ja mehr als einmal während seines Hausbaus eine Art von Beziehungsanbahnung gehabt zu haben. Ggf. sonnt er sich auch nur in der Option einer Beziehung und will aber real überhaupt nichts, weil er überhaupt nicht in so einer Konstellation leben könnte.

Naja. Ich bin sowieso einer der hinter allen möglichen Vorfällen psychische Leiden vermutet. Dazu einen Text den ich eben aus dem Internet gefischt habe:

Aktuelle Zahlen zur Verbreitung psychischer Erkrankungen in Deutschland bei Erwachsenen zwischen 18 und 79 Jahren zeigen (bei Einschluss aller Krankheitsschweregrade), dass nahezu jede vierte männliche (22,0 %) und jede dritte weibliche (33,3 %) erwachsene Person im Erhebungsjahr zumindest zeitweilig unter voll ausgeprägten psychischen Störungen gelitten hat.

Da sich sich solche Störungen oft negativ auf Beziehungen auswirken, dürfte der Anteil entsprechender Singles prozentual noch höher sein.

Also ich würde den Mann abschreiben.
 
  • #3
Man wird doch aus euch beiden nicht schlau.

Die verbleibenden 5 Nächte haben wir uns stundenlang unterhalten (nach seinem Dienst, obwohl er früh aufstehen musste). Außer Umarmungen ist körperlich nix passiert.

Man muss ja nicht gleich in die Kiste springen. Aber wenn man fünf Tage am Stück sich gemeinsam die Nacht um die Ohren schlägt, weil man den anderen so fesselnd und gut findet, weshalb küsst man sich dann nicht mal? Irgendwann will man den anderen ja auch mal anfassen.

Oder gibt es eventuell irgendeine Frau im Hintergrund, von der du nichts weißt? Er dich zwar anziehend fand, dich aber gleichzeitig doch auf Abstand hielt?

Seid ihr überhaupt mal körperlich geworden? Wenn nicht, wieso nicht?
 
  • #4
Liebe FS,

ich kann mich in deinen Freund hineinfühlen.

Es gibt Lebensumstände, die so vereinnahmend sind, dass man Achterbahn fährt. Ganz besonders, wenn diese Lebensumstände nicht von heute auf morgen in den Griff zu bekommen sind. Dann ist da ein neuer Partner, Gefühle und die Achterbahnbahrten in der Verliebtheitsphase. Aktuelle Umstände lassen einem aber, wie in der Zwangsjacke, verharren. Wann will und kann nicht so, wie man es von sich erwartet und eigentlich aber will. Zudem hat man das alles schon mal durch und Beziehungen sind daran gescheitert....

Ich kenne das, ich war selber einige Jahre in dieser Situation. Es hat mich fertig gemacht und ich habe die Flucht ergriffen und viele Jahre war Beziehung tabu für mich. Solange, bis ich die Umstände, durch den Tod meines Mannes, in den Griff bekommen und frei war, von den vielen belastenden, Zeit raubenden, kräftezehrenden Aktionen. Nein, ich war nicht psychisch krank und tanzte auf anderen Hochzeiten, ich hatte einfach keine Kraft übrig, um in einer sich anbahnenden Beziehung investieren zu können und ich habe mich für diesen Ballast, den mein Mann hinterlassen hat, geschämt. Ich konnte mich nicht outen, darüber sprechen, meine Angst und Verzweiflung waren zu groß, hatten Macht über mich gehabt und lange Jahre Regie geführt.

Lass ihm seine Zeit, vielleicht kommt er wieder auf dich zu, vielleicht auch nicht. Ich wünsche dir viel Glück!
 
  • #5
Ich auch. Dieses Rumdrucksen und "Frauen sind alle gleich" - schon ab diesem Zeitpunkt wäre mir klar gewesen: Das wird nichts. Ich denke, liebe FS, dass sich da bei dir auch sofort dieses ungute Bauchgefühl eingestellt hat. Dass er dir gar nicht mehr geantwortet hat - auch keinen kurzen Gruß (der auch bei massenhaft Arbeit drin wäre, wenn einem der/die andere wichtig ist), wertest auch du zu Recht als schlechtes Zeichen.

Mir wird schon Angst wenn ich an den Urlaub im Mai denke.

Das kann ich verstehen. Aber - ein kleiner Trost - du wirst dort nicht allein sein. Deine Schwester ist bei dir. Also selbst wenn er dir aus dem Weg gehen sollte, wirst du keineswegs allein und traurig am Tisch sitzen. Aber es ist besser für dich, dich mit dem Gedanken vertraut zu machen, dass das mit ihm keine Zukunft hat.

Komisch: Seit ich in diesem Forum mitlese und -schreibe, wittere ich auch immer recht schnell psychische Probleme bei solchen ambivalenten Menschen. Solche Leute können einem das Leben schon schwermachen ...
 
  • #6
platzte dann aber damit raus er kann im Moment nur Freundschaft und ich hätte ja mitbekommen, was bei ihm so los sei. Dann legte er los die Frauen seien ja alle gleich und wollten schnell wissen zu wem sie gehören und würden dann klammern.

Hallo FS,

der Satz spricht Bände. Sein Frauenbild scheint nicht positiv zu sein und erfühlt sich wohl schnell vereinnahmt. Das ist doch kein verbindlicher Mann und Interesse hat er schon gar nicht. Zeit nimmt Mann sich, sofern er Interesse an einer Frau hat und in die verliebt ist. Diese Zeichen erkennst du sofort. Er möchte dich dann so oft es geht sehen und mit dir zusammen sein. Das trifft bei dir ja nicht zu.
Mittlerweile distanziert er sich auch.

Schieß ihn dir aus dem Kopf. Seine Aussagen gegenüber Frauen verheißen leider nichts gutes. Da hätten meine Alarmglocken geläutet, weil seine Sichtweise eingeschränkt ist. Nicht alle Frauen klammern, aber er sieht in allen das klammernde Monster.
 
  • #7
Ich würde sagen, dass er noch mindestens eine Frau zusätzlich am Start hat und er nun Angst bekommt. Kein Mensch ist so eingespannt, dass er keine Zeit hat, eine interessante frau zu treffen. Es gibt doch den Spruch:
Der Unterschied zwischen Zeit haben und keine Zeit haben heißt INTERESSE.
Entweder hat er kein Interesse oder noch eine Frau. Ehrlich ist er zumindest nicht.
Auch wollte ich keinen Mann daten, der so negativ über Frauen denkt. Du musst ihn nicht erretten und zeigen, dass du die EINE bist, die es gut mit ihm meint, während alle anderen Frauen vor dir hysterische klammernde Kletten waren.
Wenn er jetzt schon Angst hat, dass es mit dir zu eng wird, dann BITTE tu Dir und ihm den Gefallen und beweise ihm nicht das Gegenteil und mach auch nicht einen auf "tiefenentspannt".
du hast Interesse - er eher mäßig. In der Phase der Anbahnung müsste er ja eher Bedenken haben, dass du abspringst, als dass du ihn erdrückst. Dann lass los.
An einer Freundschaft bist du doch gar nicht interessiert - da lügst du dir doch in die Tasche.
Schreib ihm nicht mehr - das mit dem Photo und Gruß war schon zu viel - jeder halbwegs interessierte Mann hätte zumindest aus Warmhaltetechniken zurückgeschrieben. Der will Dich nicht.

Ich finde, ein Mann muss eine Frau schon erobern und sich Mühe geben... wenn du ihm jetzt schon hinterherrennen musst, wird das doch nix.
Melde dich auf keinen Fall, wenn du im Mai da bist. Und hoff auch nicht mehr.
Wer will, findet Wege, wer nicht will, findet Gründe...
sp - genug der Kalendersprüche ;-)
 
  • #8
An deiner Stelle würde ich das Ganze abhaken.

Wäre mir viel zu anstrengend, einen Mann (also potentiellen Beziehungskandidaten) über eine so lange Zeit mit so wenig Kontakt "kennenzulernen".

Das bringt doch nichts. Sein Spruch und das jetzige Verhalten sprechen doch Bände, meiner Meinung nach. Selbst wenn er in der Heimat weilt, hat er doch keine Zeit für dich, wo soll das denn hinführen? Jedenfalls nicht in eine befriedigende Beziehung in der beide glücklich sind. So klingt es nämlich für mich nicht.

Mit wäre es an deiner Stelle ein wenig peinlich, ihn jetzt im Urlaub wiedersehen zu müssen, aber da deine Schwester mit dabei ist, würde ich souverän bleiben und einfach normal dort Urlaub machen. Ich meine, dieser Mann entzaubert sich ja selbst durch sein Verhalten.

Lenk dich ab, versuch nicht an ihn zu denken. In einem Monat hast du wieder etwas mehr Abstand gewonnen.

Ich glaube, den kannst du getrost vergessen, auch wenn er sonst eher ein handsome guy ist.
 
  • #9
Ich will dem Guten nicht Unrecht tun, aber er scheint ein kleiner Hallodri zu sein. Klug, charmant, gut aussehend.
Auch wenn er nicht doppelschienig fährt, hat er andere Prioritäten festgelegt.
Das ist schade, ist aber nun mal so. Sieh`Dich mal um: Auch andere Mütter haben schöne Söhne.
 
  • #10
Ich bin schon sehr verwirrt, weil ich den Faden verloren habe, wann er im Hotel, Haus, Heimat etc bei Dir war.
Wobei das wahrscheinlich unerheblich ist.
Und es ist, Stand heute, auch unerheblich wann ihr Sex hattet.

Für mich ist nicht mal wichtig zu wissen ob er viel Sorgen hat, ein altes Haus oder andere Frauen aus dem Hotel, die er nach der Saison abklappert.

Ich verstehe die Kommunikation nicht! Ich hätte schon im Urlaub erwähnt, dass wir auch für nächstes Jahr gebucht haben. Ich hätte aber auch der Rezeptionistin gesagt: bis nächstes Jahr.
Und für mich wäre es völlig normal mit jemandem über Wünsche, Träume und Gefühle zu sprechen.
Und verliebt, würde ich auch keinen als klammernd empfinden, der mit mir so reden würde.

Es sollen doch beide glücklich sein und nicht leise leiden, in der Hoffnung es vielleicht mal zu werden.
Da habe ich lieber schneller Gewissheit.

Und was ich selbst kenne aber überhaupt nicht mehr verstehe: warum haut msn verbal so zu und das mit Schuldzuweisungen?

Hier: ihr Frauen klammert alle ( beim Sex zugreifen geht aber), irgendwo anders liebt man nicht, weil sie vor 300 Tagen mal was erwähnt hat...
Und nachher sind wir dsnn alle nur zu empfindlich!
Und was tut Frau: sie fühlt sich schuldig weil sie was gesagt oder gefragt hat und sagt: ich war lieb, ich habe nicht geklammert.
Wenn Du verliebt in den Kerl bist, dann hast Du ein Recht zu fragen.
Und wenn er jetzt abtaucht, dann nicht weil Du dich falsch verhalten hast, sondern weil er doof ist.
Dumm ist er nicht, er hat nur Pech beim Denken!
Denn mit etwas mehr EQ, benimmt man sich so nicht!
Genauso wie man nicht msl eben ein : ich liebe Dich noch nicht raushaut!

Nette Menschen bilden zumindest freundliche Sätze.
Ich habe selbst beim Schlussmachen, wertschätzendere Dinge gesagt. Seibst nach einem finalen bösen Krach, habe ich ein späteres respektvolles Gespräch gesucht.

Sieh doch das der Traumprinz, die Maske abgenommen und nur ne fiese Kröte ist ( zum an die Wand) werfen.
 
  • #11
Trotzdem: Hat jemand eine Idee was in ihm vorgehen könnte? Bin echt ratlos, denn dieses Verhalten passt einfach nicht zu dem sensiblen und fürsorglichen Mann den ich das letzte halbe Jahr kennengelernt habe. Würde ihn ungern verlieren, denn er ist mir als Mensch echt wichtig geworden.
Ich habe nur den Verdacht, dass dieser Mann gar nicht Single ist! Für ihn war das nur ein Flirt mit einer Hotelgästin (vermutlich auch nicht der erste harmlose Flirt) und mehr wollte er nicht - schon gar nicht eine Beziehung. Er wird sich auch nicht melden, wenn er es bis jetzt nicht mehr getan hat, egal wie oft du ihm schreibst und er wird versuchen sich tot zu stellen. (Ghosting).

Ich würde die Hotelübernachtung dort stornieren, wenn es möglich ist, und in ein anderes gehen, denn es wird so aussehen wie wenn du ihn stalken möchtest. Ich würde keinen Gedanken und diesen Mann verschwinden, denn er ist es nicht wert. Denke immer daran: es ist nicht immer alles Gold was glänzt ist. Und natürlich zeigt sich im Erstkontakt immer der Mensch von seiner besten Seite und versucht die andere zu verheimlichen. Das hast du erlebt und jetzt erlebst du die andere Seite.

Lass Monat Mai verstreichen dann wirst du sehen ob er sich bei dir meldet und fragt: „warum bist du nicht in Mai in mein Hotel gekommen zusammen mit deiner Schwester, wie du es geplant hast?“ aber ich glaube nicht, dass er sich auch danach meldet und für dich ist das ein Grund schon jetzt langsam innerlich abzuschließen.

Es wird nichts mehr werden schon gar nicht eine Beziehung.
 
L

Lionne69

Gast
  • #12
Psychische Störungen zu unterstellen, ist zwar chic, aber wenig hilfreich.
Und irgendwo haben wir alle Eigenheiten und Empfindlichkeiten.

Ich denke - da war Verliebtheit, Anziehung. Bei Dir etwas mehr als bei ihm.
Dann wurde die Realität mit den vielen anstrengenden Einzelkomponenten präsenter, allein ein richtiges Kennenlernen unter solchen Rahmenbedingungen schwieriger, für ihn ein Stressfaktor.

Er hätte auch sagen können, sorry, mir ist das zuviel, und einfach beenden. Versuchte er, vielleicht auch mit einem schlechten Gefühl dabei.
Und dann kann Deine - verständliche - Reaktion, Nachfrage. Dadurch kann er für sich in die Situation, die er meiden wollte.
Menschen, die sich in eine Ecke gedrängt fühlen - real oder gefühlt - , beißen dann leider oft, so würde ich den verbalen Ausbruch nehmen. Einfach eine stressbedingte Entgleisung.
Trotzdem, was eindeutig ist, es wird nichts zwischen Euch.

Was Du für Deinen Urlaub mitnehmen kannst - als Manager hat er sowieso nicht permanent Zeit, Du wirst ihm eher selten über den Weg laufen.
Du bist nicht alleine.
Er hat Dir ein freundschaftliches Verhältnis angeboten, also kannst Du für Dich den Umgang gestalten, zwischen professionell - sachlich, professionell - freundlich, oder einfach freundlich.

Wenn Du es kannst, würde ich hinfahren, freundlichen Smalltalk, vielleicht mal mit Deiner Schwester zusammen Dich auf einen Wein, o.ä. einladen lassen , Urlaub genießen.
Stell Dich darüber.
Ich bin mir sicher, dass auch er keine schlechte Stimmung möchte.

Es war ein Versuch, der nicht an Dir oder an ihm scheiterte, sondern an zu vielen Einflussfaktoren.
Bitte aber keinen weiteren Versuch.

Freu Dich auf den Urlaub, und wenn Du ihn das erste Mal siehst, grüße freundlich mit einem Lachen - und bleibe innerlich distanziert. So würde ich es machen, es ist URLAUB.
Du wirst merken, danach ist die Spannung für diesen Urlaub weg, und Du kannst unbeschwert genießen.
 
  • #13
Hier die FS. Danke für die Antworten, insbesondere an Pia62 denn du hast es wohl ziemlich gut getroffen.

Wie der Zufall es will, hat er sich gestern Abend gemeldet und wir haben lange geredet. Er sagte dass war völlig überfordert war als er wieder wegmusste zum Arbeiten und wie schwer ihm das diesmal (wegen mir) gefallen ist. Demzufolge brauchte er erst mal bisschen Abstand um sich klar zu werden, was er will und ob es aufgrund seiner Lebensumstände realisierbar ist. Außerdem gab er zu, Angst zu haben wieder verletzt zu werden und entschuldigte sich für seine "Kurzschlussreaktion" beim Abschiedsgespräch. Er nimmt im Mai wenn ich im Hotel bin paar Tage frei, damit wir tagsüber was zusammen unternehmen können und hat auch seinem Chef gesagt, dass ich komme (er darf nämlich eigentlich mit Gästen nichts anfangen). Er schaut sich auch gerade nach nem Job hier in der Heimat um. Das hatte er wohl schon lange vor, aber jetzt hätte er ja wirklich einen Grund.

Ein bisschen verunsichert bin ich jetzt zwar durch die ganzen negativen Kommentare hier, aber ich lass das jetzt erst mal auf mich zukommen. Man kann ja einen Menschen auch schwer einschätzen, wenn man ihn nicht selbst erlebt hat. Dem Urlaub im Mai kann ich zumindest entspannt entgegen sehen.
 
  • #14

Sorry. Ich vermute schnell hinter überraschend distanzierten oder ambivalent emotionalen Verhalten irgendwelche psychischen Leiden. Das ist wahrscheinlich oft falsch.

Auf der anderen Seite bin ich ein Fan davon, dass die Parteien offen und ehrlich über ihre Probleme miteinander reden. Viele haben wegen einem potentiellen Gesichtsverlust Angst davor und interpretieren ihre Beziehung lieber zu Tode. Speziell dahinter vermute ich unter anderem psychische Blockaden. In deinem Fall hatte ich den Eindruck, dass er weitere Gespräche abblockt. Dieser Eindruck war wohl falsch.

Jetzt hat er ja die Kurve zum Sprechen bekommen. Du solltest ihm zu nächst einmal glauben (ist ja nachvollziehbar was er dir erzählt hat) und ihn an seinen weiteren Taten messen.
 
  • #15
Er sagte dass war völlig überfordert war als er wieder wegmusste zum Arbeiten und wie schwer ihm das diesmal (wegen mir) gefallen ist. Demzufolge brauchte er erst mal bisschen Abstand um sich klar zu werden, was er will und ob es aufgrund seiner Lebensumstände realisierbar ist. Außerdem gab er zu, Angst zu haben wieder verletzt zu werden und entschuldigte sich für seine "Kurzschlussreaktion" beim Abschiedsgespräch.
Du könntest darauf entgegnen, dass jeder Mensch mindestens einmal in einer Liebesbeziehung verletzt wurde und erwähnen, dass auch du Enttäuschungen und Verletzungen erlebt hattest. Dann könntest du ihn fragen: „dann müssten alle Menschen Angst haben und nie wieder eine neue Beziehung beginnen, denn so werden sie ganz bestimmt nicht verletzt. Aber ist das tatsächlich unser Lebensziel, dass wir für den Rest des Lebens alleine bleiben? Dann können wir die Hände in den Schoß legen und quasi auf den Tod warten.„

Weil ich auch so mit Männern geredet habe, die gleich argumentiert haben wie dein Bekannter, dass sie schlechte Erfahrungen hätten. Mit dem Unterschied, dass ich einmal ein wenig ironisch reagiert hatte und meinte: „ach ja wirklich, ich bin offenbar die einzige Frau auf der Welt, die nur positive Beziehungen hatte und nie verletzt wurde.

Das könnte ihn ernsthaft zum Nachdenken bringen - besser ohne Ironie.

Zusätzlich könntest du ihm auch sagen: „du hast Angst ich könnte dich verletzen aber müsste ich nicht auch Angst haben, dass du mich verletzen kannst? Denn wir wurden nicht nur verletzt sondern wir haben auch andere Menschen verletzt - wenn wir ehrlich sind.“ Ich glaube solche Gespräche können die Situation sehr gut entspannen.
 
  • #16
Beim Lesen deines zweiten Beitrages dachte ich, ok, aha deswegen also. Er fühlte sich bei deiner Mai-Urlaubsinformation unbehaglich, weil man sich mit Gästen eigentlich nicht einlässt.
Aber das passt nicht zu deiner Problembeschreibung im vorletzten Absatz deiner Fragestellung.
Ich fragte ob er mich denn überhaupt noch wiedersehen will. Er bejaht zwei Mal, platzte dann aber damit raus er kann im Moment nur Freundschaft
Wie erklärst du dir das?
 
  • #17
Und was ich selbst kenne aber überhaupt nicht mehr verstehe: warum haut msn verbal so zu und das mit Schuldzuweisungen?

Ja das frage ich mich auch.Entweder hier fehlt wieder die ein oder andere Information, welche dann bald nachgereicht wird oder der Mensch hat einfach einen weg.
Kein Mensch verhält sich so wenn es so war wie die FS beschrieben hat. Was wäre der Anlass für so etwas?

m47
 
  • #18
Hallo Dana77,

Du bist schon viel zu verliebt und hast schon die rosarote Brille auf.

Natürlich ist es möglich, dass alles der Wahrheit entspricht, aber er wird erst pampig als Du am Telefon erwähnst im Mai wieder in seinem Hotel Urlaub zu machen. Warst Du bei ihm zu Hause?
An Deiner Stelle würden mich seine Erklärungen aufregen. Er will nicht verletzt werden, wenn ich so was schon höre. Ansonsten geht es weiter nur um ihn.

Wenn alles in Ordnung wäre, würde ich das Hotel trotzdem umbuchen und meine Schwester vorwarnen, dass sie lieber ein paar Bücher mehr einpacken soll. Frisch Verliebte haben ja was ganz anderes vor.
 
L

Lionne69

Gast
  • #19
Er sagte dass war völlig überfordert war als er wieder wegmusste zum Arbeiten und wie schwer ihm das diesmal (wegen mir) gefallen ist. Demzufolge brauchte er erst mal bisschen Abstand um sich klar zu werden, was er will und ob es aufgrund seiner Lebensumstände realisierbar ist. Außerdem gab er zu, Angst zu haben wieder verletzt zu werden und entschuldigte sich für seine "Kurzschlussreaktion" beim Abschiedsgespräch.

Dann lasse nun bitte seine Entschuldigung so stehen - kein Nachdiskutieren oder ähnliches.
Nimm es als Stressreaktion, wie er sagte.
@neverever, @pixi67 - passiert manchmal wirklich, man beisst, wenn es im Inneren weh tut. Das ist zwar nicht gut, weil hinterher auch noch ein Scherbenhaufen dazu kommt, aber immer rational ist schwierig.

Versuche jetzt auch trotzdem noch zu vertrauen und bleibe offen und vor allem bei Dir.
Gut ist es, solange es für Dich stimmig ist, Du wirst sehen, wohin es sich entwickelt.

Der Urlaub ist zeitlich sehr nahe, gute Chance um Euch noch weiter kennen zu lernen.

Alles Gute.
 
  • #20
@Lionne69 natürlich beisst man mal. Ich bekomme auch keinen Heiligenschein verliehen.
Allerdings sah ich ggf die innere Not hier nicht und wenn finde ich danach 2 Wochen abtauchen...nicht wertvoll.
Wenn ich mal einen fiesen Spruch raushaue, bin ich entweder sehr schnell sehr reumütig oder man hat mich so lange verbal gehauen bis ich einmal final zurück schlage.

Tut mir leid aber dieses abtauchen, habe ich noch von keinem liebenswürdigen Menschen erlebt.
Höchstens mit Ansage: ich brauche 2/3 Tage zum Nachdenken
 
Top