• #1

Wie kann ich ständige Gedanken an die schönen Zeiten mit meiner Ex-Partnerin verhindern?

Hallo liebe Leute,

Ich habe mich nun schon seit fast 2 Jahren von meiner Freundin getrennt! Wir waren 6 Jahre zusammen und standen auch kurz vor der Verlobung. Jedoch hat sie sich leider sehr verändert und ich hab sie einfach nicht mehr wieder erkannt. Wir hatten jeden Tag Streit über die kleinsten Dinge. Ich war auch nicht mehr glücklich und zog die Bremse und machte somit auch Schluss!
Ich bereue diese Entscheidung nicht und weis einfach das das keine Zukunft hat trotz vieler Gespräche. Ich habe überhaupt keinen Kontakt mehr zu ihr und sehe sie auch garnicht mehr. Jedoch ist mein Problem das ich ständig an die schöne Zeit denke. Egal wo ich hingehe es sind imme schöne Momente mit der Vergangenheit verknüpft! Oft sind es Lieder die im Radio laufen die mich an sie erinnern wenn wir mal eine weite Fahrt gemacht haben! Es ist wirklich schrecklich Leute :( ich wünsche sie mir nicht zurück jedoch die Erinnerungen ziehen mich einfach runter! Es belastet mich wirklich sehr und ich weiß nicht was ich machen soll.
Ich hoffe jemand kann mir helfen bzw seine Erfahrungen teilen,
Grüße
 
  • #2
Lieber TS,
Ich glaube zu verstehen was du meinst und würde dich gedanklich gern mal drücken.
Du sehnst dich einfach wieder nach einer Beziehung die dich erfüllt, du wünscht dir eine Frau die dich wieder glücklich macht, so wie du es damals mit deiner Ex Freundin warst. Du wünscht dir eine Frau mit der du dein Leben teilen kannst.
Vielleicht schwingt auch einfach noch die Ohnmacht mit, dass diese Beziehung damals nicht zu retten war, obwohl ihr doch einmal so glücklich miteinander wart.

Wie alt bist du?

Kopf hoch... Es wird auch für dich wieder einen Menschen geben, der dich glücklich macht, mit dem du lachen kannst, reden kannst, weinen kannst... So wie mit deiner Ex damals. Vielleicht verbindet dich mit dieser Frau dann ein viel tieferes Gefühl als was du bisher kennen lernen durftest.
Trauere nicht der Vergangenheit nach, lebe im JETZT. Sei offen für neues und habe Spaß am Leben.

In einem Lied von Andreas Bourani (was tut dir gut) beschreibt er etwas folgendermaßen...
....Wenn du nicht mehr suchst, bekommst du was du brauchst!...
Suche nicht, trauere auch nicht der Vergangenheit nach, schau nach vorn und genieße das Leben! Vertraue darauf dass du deiner "EINEN" noch begegnen wirst, denn die war noch nicht da.
 
  • #4
Das ist normal eigentlich. Zwei Jahre sind zwar recht lang, aber trotzdem finde ich noch nichts dabei.
Ich hab solche "Schübe" auch, allerdings ist mir auch sehr bewusst, warum diese Beziehung kaputt ging und dass es gut so war und dass es nur einfach Erinnerungen sind an früher, die mit dem Menschen direkt nichts zu tun haben. Man will ihn ja nicht zurück.

Du wünschst Dir sicher eine neue Partnerin, und da Dein Gehirn unter "Partnerschaft" nur das alte abgespeichert hat, kommt möglicherweise immer dann, wenn Du Dich nach Zweisamkeit sehnst, so eine Erinnerung hoch.
Vielleicht sind es einfach emotionale Erinnerungen, wie auch irgendwelche Erinnerungen an die Schule usw.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, damit umzugehen. Ich finde z.B. auch gut, mal hineinzugehen in den Schmerz, dass es vorbei ist. Das wird aber nach zwei Jahren nicht mehr der Fall sein, dass Du auf diese Art was verarbeitest, ich kenne das nur, wenn es gerade geschehen ist, was einen traurig macht und dann die Erinnerungen an schöne Zeiten hochkommen, die man nicht mehr haben wird.
Die andere Möglichkeit ist, aktiv zu verdrängen. Also wenn wieder ein Lied kommt oder eine Erinnerung, die Dich runterzieht, gleich an was anderes denken und wegschieben, dass man in diese Stimmung gerät. Vielleicht den Vorgang abkürzen, indem man sich sagt, dass man schon weiß, was nach der Erinnerung kommt (die schlechte Stimmung) und man das nicht mehr braucht. Vielleicht wirklich einfach Lied ausmachen und Gedanken wegschieben mit "es war richtig, dass es zu Ende ist". Die Erkenntnis hast Du ja schon gemacht, dass die Trennung gut war. Von daher produzierst Du mit dem Wegschieben keinen Knoten im Gefühl, der irgendwann doch gelöst werden müsste, sondern beeinflusst einfach Deine Stimmung aktiv, indem Du Dich auf was anderes konzentrierst.
 
  • #5
Da hilft es nur, die alten schönen Zeiten mit neuen schönen Zeiten zu ersetzen.

Suche Dir halt eine neue Frau - das geht am besten wenn Du offen auf alle Leute zugehst ohne Vergleiche mit alten Kamellen.

Siehe die Trennung als eine gute Chance von einer unpassenden Frau weggekommen zu sein.
 
  • #6
An meine Ex-Partner denke ich auch sehr viel und dann zuerst an all das Negative. Mach mal Bilanz und schreibe Dir alles, wirklich alles auf. Das sollte Dir helfen. Die schöne Zeit, die sie leider kaputt gemacht hat. Wieder ein Manko. Sie hat Dir so viel kaputt gemacht, dass Du heute noch leidest. Auch das würde ich ihr ankreiden.
 
  • #7
Pflegst du denn auch mal Kontakte zu neuen Frauen, eben um diese alten Gedanken quasi zu "überschreiben"?

Was spricht denn dagegen, das Radio auszuschalten, und sich z.B. Musiktechnisch in eine ganz neue Richtung zu entwickeln, um dort neuartige Frauen völlig anderen Schlages kennenzulernen?

Ansonsten: Bei jedem aufkommenden Gedanken sofort aufstehen und was anderes machen (Tipp von einem Paarpsychologen.)
 
  • #8
Fühl Dich umarmt.

Mir hilft
- Die Gefühle annehmen.
Ihnen den Raum zu geben, zu spüren, was es genauer ist.
Gerade solche analogen Gedanken an einen Ex haben bei mir mit Gefühlen von Einsamkeit, Sehnsucht zu tun, nichts mehr mit der Person an sich.
Mit einem habe ich dann irgendwann noch beiläufig getroffen - und festgestellt, er ist es nicht mehr, es ist kein Gefühl mehr übrig. Es ist wirklich nur mein Thema und er ein reines Symbol dafür.

- sich diesen dahinter verborgenen Gefühlen stellen, sich einzugestehen, dass man z.B. einsam ist.
Wege sucht, wie man diese Gefühlslage ändern kann, die Wünsche dahinter befriedigen.

Und was wir in einem anderem Thread hatten, @neverever danke, bewusst in die Dankbarkeit gehen.
Danke für diese schönen Momente, diese intensiven Gefühle - nicht Trauer, dass man dies nicht mehr hat, sondern danke, dass man erleben durfte.

Es kommt der Frühling, plane Veränderungen, neue Wege, Kontakte...

Alles Gute.
 
  • #9
Man kann jemanden auch vermissen ohne dass man ihn zurück will - oder in deinem Fall sie.
Außerdem verblassen die schlechten Erinnerungen schneller als die guten und du sehnst dich eben nach einer schönen Beziehung. Ist ganz normal, dass man dann den Ex oder die Ex idealisiert.
Ich finde, du bist ganz normal und das durchlebt jeder ab und zu.
Steigere Dich nicht so rein und lebe mit dem kleinen Schmerz. Dann vermisst du sie eben, die schöne Zeit. Damit kann man leben, nur darf man sich nicht so reinsteigern. Du bist normal :)
Sei traurig oder lenk dich ab, wie du magst.
Finde es nicht gut, sich zu zwingen, an etwas Anderes zu denken - das macht es eher schlimmer. Dann ist das eben so - man kann auch einen Menschen noch irgendwie lieben ohne ihn zurückzuwünschen.
Nimm den Druck raus, dass bei Dir etwas falsch ist.
Bald wird es Frühling, vielleicht tut sich dann ja was Neues auf.
Oder fang etwas Neues an: Sport, Projekt, neue Freunde, neues Date.
Die Ex passte nicht, ihr hattet aber ne schöne Zeit, die du vermisst - so isses eben.
Wir hatten hier alle schon sehr schöne Zeiten mit Partnern, die wir nicht mehr haben.
 
  • #10
Ich danke euch allen herzlichst für die tollen Antworten und fühlt euch zurück gedrückt.

Ich bin leider so ein Mensch der gerne an alten Erinnerungen schwelgt. ZB wo ich als kleines Kind Blödsinn gemacht habe. Wenn ich zB an der Stelle bin dann ja schwelge ich gerne in den Erinnerungen und ja keine Ahnung... fühle ich mich in dem Moment wohl. Ich lebe leider gerne in der Vergangenheit jedoch weis ich nicht warum... dies wird mir zum Verhängnis wie man jetzt zB schon sieht... das Problem ist halt nicht nur die Musik sondern auch Orte. Wir waren halt ein paar was viel blödsinn gemacht hat und das ist alles hängen geblieben weil man in den Momenten gelacht hat und glücklich war. Ja ihr sagt ich soll an die Momente denken die es schlecht gemacht haben aber wie auch schon gesagt, die schönen Momente überwiegen die schlechten. Natürlich würde ich gerne dran denken und nicht gleich in eine Depression verfallen weil mir die Zeit fehlt. Zu der Frage wie alt ich bin, ich bin 27.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #11
Tayip,

Nimm es als Gabe.
Ich bin leider so ein Mensch der gerne an alten Erinnerungen schwelgt. ZB wo ich als kleines Kind Blödsinn gemacht habe. Wenn ich zB an der Stelle bin dann ja schwelge ich gerne in den Erinnerungen und ja keine Ahnung... fühle ich mich in dem Moment wohl....
Du bist in der Lage, Dir schöne Momente zu schaffen, zu lachen, zu genießen, albern zu sein, etc. Das geschieht immer im Jetzt. Da lebst Du im Moment.
Du bist in der Lage, innehalten, zu spüren, Ruhe, Wohlgefühl zu entwickeln.
Du bist in der Lage, Deine guten Erinnerungen zu speichern, Dir einen Schatz anzulegen (statt den üblichen Rucksack an Enttäuschungen, Niederlagen, Verletzungen).

Du bist 27, Du kannst etwas, was manche Menschen nie lernen und andere nur sehr mühselig.
Gerade in Zeiten, wenn es mal nicht rund läuft, ist es für mich sehr hilfreich mir bewusst guten Erinnerungen nachzuspüren, und mir bewusst zu machen, es gab immer Phasen mit kleineren bis richtig großen Schwierigkeiten, aber - Es gab immer auch die anderen. Und die kommen auch in Zukunft wieder.

Bewahre Dir Deine Feinfühligkeit, und diese Gaben.
 
T

Toi et moi

  • #12
Lieber Tayip,
ich kann dich sehr gut verstehen und nachvollziehen was Du meinst aber Du bist damit nicht allein. Wir haben alle unsere Vergangenheit, wir haben alle die Beziehungen, die zerbrochen sind und natürlich haben wir auch alle sehr schöne Momente mit diesen Menschen gehabt. Es wäre komisch, wenn es nicht so wäre. Schließlich haben wir doch alle uns für diese Beziehungen entschieden und diese Menschen in unser Leben hereingelassen....
Aber nichts ist für die Ewigkeit und alles endet eines Tages. In deinem Fall, hast du die Beziehung beendet, weil am Ende Ihr nur streit hattet aber Ihr hattet auch schöne Momente. Diese Momente haben dir Kraft gegeben und dich begleitet und warum willst Du dich nicht mehr daran erinnern? Das ist ein Teil von dir, ein Teil von deinem Leben.....
Ich habe solche Momente auch. Jedes Mal, wenn ich das Lied, "Über den Wolken" höre, erinnere ich mich an die Urlaube, die mein Ex-Mann und ich mit den Kindern hatten. Das war unser Urlaubslied und wir haben es immer zusammen gesungen als unser Start in den Urlaub und ich erinnere mich sehr gerne dran. Warum auch nicht.
Nach der Trennung habe ich auch jemanden kennengelernt. Ich mochte ihn sehr, wir waren nie ein paar aber es war von dem ersten Moment eine gedankliche Verbundenheit zwischen uns und diese Geschichte hat so eine tolle Wirkung auf mich gehabt, dass ich zum ersten Mal in meinem Leben ganz alleine mit meinen Kindern ins Auto gestiegen bin und 1000 Km südlich gefahren bin. Alle Lieder, die auf dieser Fahrt im Radio kamen, verbinden mich noch heute mit dieser Bekanntschaft und es kommen jedes Mal Tränen in meinen Augen wenn ich mich daran erinnere aber nicht weil es mich traurig macht, sondern, weil es ein sehr schöner Moment war.
 
  • #13
....indem du dir bewusst machst dass alles im Leben vergänglich ist.
Jeder Moment. Alles Schöne, alles Schlimme.

Ich denke auch oft an die Zeit zurück als ich noch jung und glücklich verheiratet war und die Kinder klein. Vor allem denke ich mit Wehmut an die Kleinkinderzeit, es war so schön jedesmal ein Baby im Arm zu halten und diese große Liebe und das große Glück zu spüren....

Wir müssen einfach akzeptieren, dass wie @Toi et moi schon gesagt hat, nichts für die Ewigkeit ist und alles vergänglich.

Und bitte, bitte denke nicht an die negativen Dinge mit deiner Ex.
Sondern bewahre dir die schönen Erinnerungen wie einen Schatz.

Es gibt einen schönen Spruch:

Schöne Momente - nicht traurig sein dass sie vergangen sind sondern lächle dass sie gewesen....

Jeder Moment des Glücks und der Liebe mit einem anderen Menschen ist ein Schatz in deinem Herzen. Irgendwann ist alles vorbei - und dann kannst du dir sagen - ich habe wirklich geliebt und bin wiedergeliebt worden.

Zwar nicht für ewig auf dieser Erde, aber die ewige Liebe ist von einer anderen Welt.

Dir alles Gute!
 
  • #14
Die Kontrolle über deinen Geist kannst nur du übernehmen.
Für dich geht es darum, wieder ins hier und jetzt zu kommen.
Vielleicht probierst du es mit Meditation?
Die Gedanken an deine ExFreundin ziehen auf, du nimmst sie wahr und lässt sie vorüberziehen.
Ansonsten suchst du dich in den schmerzlich-süßliche Gefühlen und haftet an. Es gibt nur das hier und jetzt, alles andere existiert nur in unserem Kopf.
 
  • #15
Am gesündesten für die Psyche ist es, nicht zu übertrieben zu denken: also das Gleichgewicht. Weder zu sehr alles Vergangene glorifizieren noch zu verdammen.

Nicht umsonst zeichnen sich psychische Erkrankungen gerade durch extreme Denkmuster a la schwarz/weiß oder wunderbar/schrecklich. Die Realität sieht oft banaler aus, weniger tragisch, weniger reizvoll aber eben auch ruhiger und entspannter und letztdendlich mental gesünder.

Es ist auch ein Zeichen der Bescheidenheit (ein immer mehr ins Vergessen geratene Tugend) sich und sein Leid als ein Schicksal von vielen zu sehen und nicht als die tragische Ausnahme.

Die rosarote Schönmalerei der eigenen Vergangenheit hindert einen am Fortwärtskommen, am Erwachen. Es werden andere Menschen in Dein Leben treten, die eben anders sind. Lasse es zu und verweile nicht zu sehr in der Vergangenheit (weil es so bequemer ist) sondern nimm Deine Zukunft in die Hand und wage Dich an neue Dinge, Menschen, Abenteuer.
 
  • #16
Nach meiner Erfahrung verblassen diese Erinnerungen mehr und mehr, wenn erst mal eine neue Partnerin in das Leben tritt. Außerdem sollte man sich immer vor Augen führen, das Beziehungen meist nur eine begrenzte Zeit halten. Zumindest dann, wenn man konsequent ist, nicht krampfhaft gegen die eigene Vernunft handelt, an selbiger festhält und Kompromisse ohne Ende macht. Daher werden gute und langjährige Freundschaften, für mich auch immer einen höheren Stellenwert haben. Das kommuniziere ich sehr offen und ich sehe es sehr positiv, das meine Partnerinnen das bisher ähnlich gesehen haben.
 
  • #17
Vielen Dank nochmals an alle für eure tollen und hilfreichen Ratschlägen! Richtig schöne Community!

Es ist einfach wirklich schwer! Wenn ich an einer Stelle bin wo wir zusammen waren, da kommen einfach alle Gedanken hoch! Die Emotionen sind in dem Moment so hoch das mir fast das Heulen kommt (und das als Mann) ich Sehne mich dann einfach nach der Zeit und will wieder zurück! Dann wünsch ich mir immer alles wieder zurück
Grad dann in dem Moment Versuch ich an die schlechten Seiten zu denken jedoch zwecklos! Es tut sich nichts! Manchmal mein ich einfach das war mit meinem Kopf nicht stimmt. @Lionne69 ja du sagst das es eine gute Gabe ist jedoch kommt es mir vor das mir diese Gabe zu Verhängnis wird und ich irgendwann in Depressionen versinken werde. Ich weiß auch nicht mehr. Manchmal
Sind diese Gedanken so stark das ich soger sie einfach anrufen würde und mir wieder alles zurück wünschen würde obwohl es falsch ist!! So dämlich wäre ich....
ich hatte immer gehofft das mich das nicht so arg verfolgt...
 
  • #18
Lieber Tayip,
ich weiß so gut, was du meinst! Ich habe mich damals (vor 6 Jahren) von meinem Mann getrennt nach 10 Jahren Beziehung und 7 Jahre Ehe. Auch ich möchte ihn nicht zurück weil ich meine Gründe hatte. Aber wir hatten etwas, das heutzutage nur sehr schwer zu finden ist, wir konnten einander bedingungslos vertrauen, er war ein durch und durch guter, anständiger und von Grund auf ehrlicher Mensch. Es gab bei uns kein Drama, keine Einschränkungen der persönlichen Freiheiten bei den Hobbys oder sonstigen Freizeitaktivitäten, keine Eifersuchtsszenen, kein Streit ums Geld, wer was bezahlt oder um sonstige Nichtigkeiten. Objektiv betrachtet war es eine absolut traumhafte Konstellation. Die schönen Zeiten waren eben so wunderschön, dass sie die schlechten in der Erinnerung "schlagen". Das ist jetzt 6 Jahre her. Und, ehrlich gesagt, je mehr Männer ich danach kennengelernt habe, auch gerade über das Online Dating, umso mehr zweifle ich daran, noch einmal jemandem zu begegnen, bei dem ich mich vertrauensvoll fallen lassen kann. Ich denke einfach, dass man den alten Zeiten dann hinterher trauert wenn man das, wonach man sich sehnt, in der Gegenwart nicht hat aber vor allem dann wenn man bezweifelt, dass es so etwas nochmal geben kann für einen selbst.
Nun bist du aber erst 27, das ist gut! Das beste ist wenn du dich nicht selbst zu anderen Gedanken zwingst, das ist kontraproduktiv. Denkst du, dass du, solange du diese Gedanken hast, niemand anderen kennenlernen wirst, dass diese Gedanken dich blockieren? Ich glaube, dass es nicht so ist. Wenn du einer Frau begegnest, die dein Herz berühren wird, dann wirst du nicht mehr an die Vergangenheit denken. Aber so etwas lässt sich nicht erzwingen, es kommt dann wenn es soweit ist. Bis dahin, lebe dein Leben, freue dich über die schönen Dinge, die dir widerfahren, denk eben an die schöne Zeit mit deiner Ex, das ist alles ein Teil von dir und dazu noch helfen diese Gedanken dir dabei, zu wissen, was du möchtest, wie du dir deine Beziehung wünschst. Das ist sehr viel Wert in einer Zeit, in der Menschen andere Menschen benutzen weil sie nicht wissen, was sie wollen oder sich eben benutzen lassen aus Angst, sonst alleine zu sein. Dabei ist eine Beziehung, die einen unglücklich macht, so viel schlimmer als alleine zu sein.
Du bist noch so jung, bleib bei dir, genieße dein jetziges Leben und freue dich auf das, was kommt. Und es wird kommen, lass dich niemals beirren von Menschen, die sich selbst und ihre Träume aufgegeben haben und das auch noch "realistisch" nennen. Nicht das Leben ist für uns verantwortlich, sondern wir selbst. Für uns und für unser Leben.
 
  • #19
Ja da hast du wirklich recht liebe @EarlyWinter . Ich muss halt versuchen mich einfach nicht runter ziehen zu lassen durch diese Gedanken, also das es mich nicht einfach mitnimmt. Und wenn man zwingt nicht daran zu denken wird es wirklich schlimmer da geb ich dir recht. Ich habe schon eine Freundin jedoch führen wir seit kurzem eine Fernbeziehung! Sie wird demnächst hier in die Nähe ziehen. Was meint ihr, soll ich von ihr erwarten das sie genau so ist wie meine ex? (Also in den Momenten wo ich glücklich war) oder wäre das falsch?
 
  • #20
Lieber Tayip, es wäre falsch und unfair, sich deine neue Freundin zurecht zu biegen. Wenn die Beziehung nicht das ist, was du dir wünschst, dann ist sie nicht die richtige Frau. Aber sie hat es verdient, so geliebt zu werden, wie sie ist. Und es gibt Männer, die deine Freundin ganz genau so lieben würden, wie sie ist und würden sie gar nicht anders wollen. Wie würdest du dich fühlen wenn sie die gleiche Frage hier stellt, was kann ich tun, damit es mit ihm so wird wie mit meinem Ex? Würdest du dich angenommen und geliebt fühlen oder eher wie ein Ersatz? Du kannst mit der richtigen Frau eine noch viel schönere Beziehung haben als mit deiner Ex aber das kannst du nur wenn dein Gefühl für die Frau stimmt und nicht wenn du sie dir zurecht biegen musst. Auch sollst du dich selbst nicht zurecht biegen. Es muss von ganz alleine passen. Dafür braucht es aber Geduld denn so jemanden trifft man nicht alle Nasenlänge. Menschen spüren, ob sie geliebt werden oder nicht. Nichts, was du tun kannst, um dieses Gefühl zu vermitteln, kann über das hinwegtäuschen, was du wirklich empfindest. Daran ist meine Ehe gescheitert. Wir haben immer alles für einander getan, uns ohne Ende gemocht, nie ein böses Wort hat es zwischen uns gegeben, es hat einfach ALLES gepasst. Bis auf seine Gefühle für mich. Er hat mich immer behandelt als wäre ich die große Liebe seines Lebens. Aber ich war es nicht, er hat mich nicht geliebt und ich wäre daran eingegangen.
Kein Mensch verdient es, nur Lückenbüßer zu sein.
 
  • #21
Soll ich erwarten, dass sie genauso ist, wie meine Ex?-
Geht's noch? Wenn du schreiben würdest, du vergleichst ständig, und würdest es dir wünschen...hätte ich noch Verständnis.
Deine Freundin muss vermutlich ihre Stelle aufgeben und sich eine neue suchen. Vielleicht bleibst du besser allein, bis du dich gesammelt hast.
Woran ist denn deine letzte Beziehung gescheitert? Hat deine Ex sich so verändert, oder warst du vielleicht besitzergreifend und kontrollierend?
 
  • #22
Du hast recht @EarlyWinter ! Ich würde das auch nicht wollen! Und es wäre wirklich falsch! Ich danke dir!
Nein @Pfauenauge ich war nicht Besitzergreifend und kontrollierend! Sie hatte ihren Freiraum und konnte tun und lassen was sie wollte! Es ist daran gescheitert das ich ein idiot war und alles für sie getan habe! Ich hab ihr die Welt zu Füßen gelegt! Wir waren kurz vor der Verlobung, jedoch hat sie nicht interessiert wie wir als paar die Verlobung durch ziehen wollen sondern wie es die Mutter will! Genau so was die Hochzeit angeht! Ich fragte mich so wenn ich da eigentlich heiraten will! Versteht mich nicht falsch Mutter ist Mutter! Jedoch hat sie ihre Tochter schlecht behandelt! Die ganzen Jahre! Sie als schlampe bezeichnet! Und am Ende wurde auf mich kein Wer mehr gelegt, obwohl ich immer für sie da war als ihre Mutter mit ihr machte was sie wollte! Ich war immer die Stütze was Schule, Beruf usw angeht! Und das habe ich dann nicht mehr eingesehen! Ich wollte nicht die Hochzeit nach den Träumen ihrer Mutter haben sondern nach den Träumen von uns als Paar! Jedoch hat das meine ex nicht eingesehen und war auch weiter nicht einsichtig! So hab ich dann auch alles beendet! Und @Pfauenauge zufrieden jetzt?

Mod: Ausdrucksweise angepasst. Bitte achten Sie auf Ihre Wortwahl!
Und: Satzzeichen sind keine Rudeltiere.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #23
Liebeskummer - was Du hast ist eine Art Liebeskummer - heilt nur eine neue Liebe.

Es heißt man soll sich beschäftigen, ablenken.
Weil Du Angst vor Depression hast, mache auch jetzt im Winter viel Sportliches und tanke frische Luft und achte darauf, was Du konsumierst (Musik, Bilder, Nahrung, Filme, ...)
Vielleicht möchtest Du Dich über Vitamin D3 (hochdosiert?) informieren?
Und lies nach, was Tom26 macht. Es könnte zielführend sein, evtl. auch heilsam?
(Es trauern viele - jeder auf seine Weise. Ich weiß auch von Männern, die dazu stehen wenn sie etwas berührt. Ihre Männlichkeit nimmt deshalb keinen Schaden. Ich glaube es ist gesünder, wenn man sich dessen bewußt ist und durch geht anstatt es zu betäuben.)
Würdest Du wollen daß Deine Freundin um glückich zu sein von Dir erwartet, daß Du wie ihr Ex bist?
Wenn sie neben Dir nicht sie selbst sein darf, dann verschone sie bitte vor einer Beziehung mit Dir und gehe behutsam mit ihren Gefühlen um!
Mit jemandem zusammen zu sein, nur weil man nicht alleine sein will, finde ich nicht anständig dem anderen gegenüber. Oder würdest Du das anders herum toll finden? Notnagel/Übergangsmann zu sein, bis sich etwas Besseres findet?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #24
Du hast vollkommen recht @Nase. Das wäre ihr gegenüber nicht fair jedoch habe ich das auch nicht vor. Ich liebe meine Freundin wirklich jedoch sehen wir uns sehr selten. Wenn ich jedoch mit ihr zusammen bin, dann ist wieder alles anderst. Dann gibt es die Vergangenheit nicht. Wie schon gesagt sie zieht schon bald in die Nähe jedoch nicht wegen mir sondern aus beruflichen Gründen. Aber ich danke euch herzlichst für eure Ratschläge. Echt super Community auch an die anderen.
 
  • #25
Naja, es geht nicht darum, ob ich zufrieden bin, aus deinen Beiträgen lese ich eine grosse Unzufriedenheit.
Und deiner Antwort entnehme ich, dass neben den schmerzlich-süßen Erinnerungen auch noch viel Wut über die Ex vorhanden ist.
Hast du Freunde/Familie, mit denen du darüber sprechen kannst?
Du wirkst etwas isoliert und auf die jeweilige Frau fixiert.
 
  • #26
Ja @Pfauenauge ich bin einfach unzufrieden wie es gelaufen ist. Ich habe das alles einfach nicht erwartet weil ich sie wirklich extrem geliebt habe. Ja du hast recht, ich bin ziemlich wütend darüber weil ich dieser Frau wirklich die Welt zu Füßen gelegt habe. Ich hab wirklich alles für sie gemacht und am Ende war ich dann der dumme. Ja ich habe schon mit Freunden darüber geredet und sie haben es auch nicht verstanden wie sie nur so sein kann, trotz was ich alles für sie getan habe. Meine Familie hingegen blockt vollkommen ab was sie angeht, da ich oft meine Familie vernachlässigt habe für diese Frau. Also sie wollen nichts mehr über sie wissen was ich auch verstehen kann.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #27
Du tust alles für sie und erwartest eine Gegenleistung. In welcher Form auch immer. Das ist grundsätzlich der falsche Ansatz. So wirst du nie dein Glück finden.
M46
 
  • #28
Du tust alles für sie und erwartest eine Gegenleistung. In welcher Form auch immer. Das ist grundsätzlich der falsche Ansatz. So wirst du nie dein Glück finden.
M46
Ich habe das alles nicht getan um was zurück zu bekommen sondern weil ich sie wirklich geliebt habe. Nur ist es irgendwann merkwürdig wenn der eine nur gibt und gibt. Ja du hast recht man wird wirklich nicht glücklich weil von ihr nix mehr kam die letzten Monate.
 
  • #29
Sorry weißt du wie es ist wenn Du deine Freundin als Lückenbüßer benutzt und ihre Gefühle missbrauchst ?
Sie hat was besseres verdient und jemanden der sie wirklich liebt und sie von Herzen liebt und nicht um sein ego zu polieren
Du hast einen sehr schlechten Charakter!
Mehr kann man dazu nicht sagen
Ich hoffe, dass deine Freundin dich verlässt und jemanden findet der sie wirklich liebt und begehrt