• #1

Wie können wir wieder zueinander finden?

Mein Mann und ich sind seit 5 Jahren zusammen und haben eine 10 Monate alte Tochter. Wir führen soweit ein glückliches und unbeschwertes Leben und wir lieben uns, aber leider ist unser Sexleben eingefroren.

Vorab zu uns, bevor ich schwanger wurde hatten wir auch nicht wirklich oft Sex, es fehlte leider oft die Gelegenheit oder die Lust. Er meinte er sei generell nicht so Sex besessen wie andere Männer... es war also auch damals schon ein Problem für mich, aber ich konnte damit leben.

Dass wir sexuell zueinander passen weiß ich, denn da stimmt einfach alles... nur leider wurden die Pausen immer länger und die Hemmschwelle immer größer, sodass wir vielleicht nur noch alle 2-3 Monate miteinander schliefen. Ich habe irgendwann aufgehört Annäherungsversuche zu machen, da ich zum einen eher schüchtern bin und zum anderen Angst vor Ablehnung habe was schon paar mal der Fall war...

Als wir beschlossen haben schwanger werden zu wollen wurde es eine ganze Zeit lang viel besser ^^ als ich aber schließlich schwanger wurde waren wir uns beide einig eher auf Sex zu verzichten, da wir kopfmäßig beide unsere Probleme damit hatten ^^ das war kein Problem für beide von uns, wir wussten uns anders zu helfen :)

Jedenfalls schlief dann nach und nach unser Sexleben komplett ein, unsere Tochter ist jetzt 10 Monate und bei uns läuft immer noch nichts... dabei schläft sie brav durch und das in ihrem eigenen Bettchen... wir verbringen also die Abende alleine nebeneinander liegend ohne dass etwas läuft und sind BEIDE unzufrieden damit.

Dennoch lieben wir uns, wir haben nie aufgehört uns kleine Geschenke oder Gesten zu machen...

Naja jedenfalls hab ich es satt gehabt und eeeeeendlich Nägel mit Köpfen gemacht... und ja das Gespräch hat gut getan... es hat sich herausgestellt, dass er auch sehr oft Lust hat, aber dass die Hemmschwelle einfach zu groß ist um sich zu nähern...

Oh Gott ich begehre diesen Mann so sehr, ich würde ihm so gerne wieder näher kommen, aber es ist so ein befremdliches Gefühl, dass ich Feigling mich einfach nicht traue... ihm geht es auch so...

Deshalb meine Frage, wie können wir wieder zueinander finden, wie näheren wir uns wieder?

Wenn wir etwas romantisches organisieren und unsere Tochter zum Babysitter bringen, ist das doch irgendwie aufgesetzt, erzwungen und verklemmt... oder nicht?

Wie gesagt wir sind beide leider eher Kopfmenschen... wir denken viel zu viel anstatt einfach mal auf unsere Gefühle zu hören...

Ich danke euch!!!!
 
  • #2
Ihr hattet schon immer wenig Sex und zwar zunehmend weniger.
Du wolltest mehr, er hat dich ab und zu abgewiesen, woraufhin du ihn angesprochen hast und er sagte, ihm sei Sex nicht so wichtig, jedenfalls nicht so oft. Ich nehme an, dass er da ehrlich war.

Ihr wolltet ein Kind, also habt ihr öfter zusammen geschlafen.
Nicht weil ihr ( er ) heiß wart, sondern weil ihr wißt, wie man Kinder macht.
Als du schwanger warst habt ihr nicht mehr miteinander geschlafen, aber irgendwas anderes gemacht, was du mit einem Lächel-Icon dekorierst.
Seitdem das Kind auf der Welt ist, gab es keinen Sex.
Auch keine Lächel-Tätigkeiten ?

Du hast ihn angesprochen, das ist super.
Du hast ihm gesagt, dass du ihn liebst und begehrst und dich kaum noch traust, ihn anzufassen, weil du Angst vor Ablehnung hast.

Woraufhin er sagte, auch er begehre dich oft, traue sich aber seinerseits nicht, dich nach Sex zu fragen.

Und das war's ?
Hier stimmt doch was nicht.
Wenn es wirklich dieses Missverständnis gab, ihr wollt beide und macht nichts, weil ihr beide Angst vor Ablehnung habt, warum geht's dann jetzt, kurz danach nicht hoch her in eurem Schlafzimmer ?

Hm...ich fürchte, er will nicht und das, was sich nicht traut, ist, dir das offen zu sagen. Denn er befürchtet ( vermutlich mit Recht ), dass du dann eure Beziehung in Frage stellst.

Ich weiß leider auch keinen Rat. Das was ich geraten hätte, sehr offen mit ihm zu reden, hast du bereits getan.
Ihm ein Ultimatum zu stellen, hat keinen Sinn, falls er wirklich entweder keinen Sex mit dir oder grundsätzlich keinen Sex will.

Ich kenne das, mir sind einige Ultimaten gestellt worden und ja, als junge Frau habe ich mich dann zunächst gefügt. Das ging aber nicht lange gut.
Alle meine Beziehungen sind ( auch ) daran gescheitert, denn wenn man so inkompatibel ist, kann man keine Beziehung führen.

Dass ihr fünf Jahre zusammen seid, sagt nichts.
Meine längste Beziehung dauerte auch fünf Jahre, eine drei und dann noch ein paar, die etwa ein Jahr dauerten.
Dass er potent ist, sagt nichts. Das ist nichts körperliches.
Ich selbst habe auch gute Orgasmen, aber ich will trotzdem keinen Sex.
Und dass ihr ein Kind habt, sagt auch nichts. Ich habe auch eins.

Ich hatte dreizehn Jahre keinen Partner, weil ich es nicht mehr ertragen konnte, die Beine breit zu machen, um eine Beziehung führen zu können.
Jetzt habe ich einen Partner, der selbst annähernd asexuell ist und bin zum ersten mal glücklich.
Man muss halt jemanden finden, der paßt.

w 50
 
  • #3
Ihr liebt euch nicht.

Ihr seid euch gegenseitig Mutti und Vati.
Du kannst nur bei Dir aufräumen. Schau Dir Deine Kindheitsthemen an, bearbeite sie, wenn Du mutig bist. Das Ergebnis wird dann vermutlich Trennung sein. Und dann findest Du Dich selbst.

Die Frage ist WILLST Du das? Vielleicht ist das was Du gerade hast ja besser für Dich als alleinsein. Wer schreibt schon vor, dass jeder seine Kindheitsbaustellen bearbeiten "muss"? ; )
 
  • #4
Ich lese heraus, dass die Anziehungskraft da ist. Es fällt euch aber schwer den Kopf auszuschalten und "das Tier mit 2 Rücken zu machen".
Wie wäre ein etwas spiritueller Ansatz für euch, belest euch zum Beispiel mal über Tantra. Es fängt an mit Massagen und wenn die Situation stimmt, dann verschmilzt ihr ineinander, das Gefühl der Nähe und das Vertrauen ist unbeschreiblich.
Bei tantrischen Massagen geht es nicht um können oder Motorik. Es ist eher ein Gefühl, dass dabei entsteht. Für euch könnte es ein Zugang sein loszulassen und euch Kopf-frei auszuleben.
Evtl geht ihr mal zu einem Kurs, wenn euch der Einstieg schwer fällt.
 
  • #5
Einige Zeit vor der Zeugungsphase eures Kindes sagte er:
Er meinte er sei generell nicht so Sex besessen
woraufhin ihr ca. alle 8-12 Wochen Sex hattet.
Aber jüngst sagte er:
dass er auch sehr oft Lust hat, aber dass die Hemmschwelle einfach zu groß ist um sich zu nähern...
Ich sehe da einen Widerspruch.
Dass er sich nach der Entbindung aus Unsicherheit darüber wann für Dich Sex wieder okay ist zurückhält kann man verstehen. Das er Dich nicht darauf anspricht um Dich nicht zu bedrängen kann man als rücksichtsvoll interpretieren. Aber das er trotz großer Lust nach einem klärenden Gespräch keinen Sex initiiert ist nicht erklärbar.

ist das doch irgendwie aufgesetzt, erzwungen und verklemmt... oder nicht?
Wenn Du ein romantische Essen als Vorspiel für den Sex so siehst. Ja.
Nur weil andere es so machen, es 'überall' empfohlen wird muss das noch lange nicht das Richtige für euch beide sein. Frag am Besten Deinen Partner wie er dazu steht. Wenn ihr beide das nicht braucht/wollt dann laßt den Part aus und geht direkt zum Sex über.

Wie gesagt wir sind beide leider eher Kopfmenschen... wir denken viel zu viel anstatt einfach mal auf unsere Gefühle zu hören...
'Kopfmensch' muß nicht unbedingt ein Nachteil sein. Wenn ihr beide so rational veranlagt seid könntet ihr euch eventuell darauf einigen einen regelmäßigen 'Termin' festzulegen an dem ihr Sex habt.
Man kann natürlich einweden, termingebundener Sex wäre seltsam, unromantisch, gewohnheitsmäßig, etc, oder Sex ergibt sich (sollte sich ergeben) wenn beide Lust darauf haben. Aber dieses Konzept (Lust) war ja offenbar nicht zielführend sondern hat bislang zu Enthaltsamkeit geführt.
 
  • #6
Ich finde auch wie @frei, dass da irgendwas nicht stimmen kann.

Vielleicht steht er auch auf andere (härtere) Sexpraktiken und traut sich nur nicht dir DAS zu sagen ?

Vielleicht weil er davon ausgeht, dass du es sowieso ablehnen würdest, gerade weil du jetzt auch gesagt hast eher schüchtern zu sein. Vielleicht hast du auch mal eine Bemerkung gemacht und er denkt dass du irgendetwas kategorisch ablehnst?

Habt ihr darüber auch gesprochen?

Schaut er Pornos? Wenn ja kannst du ja mal herausfinden, WAS er sich dabei anguckt.
Das würde sicher Aufschluss darüber geben, was ihm insgeheim gefällt.

Aber bitte mach ihm keine Vorwürfe deswegen egal was es ist... eher zum herausfinden ob es dir auch zusagen könnte ;-)
 
  • #7
Oh Gott ich begehre diesen Mann so sehr, ich würde ihm so gerne wieder näher kommen, aber es ist so ein befremdliches Gefühl, dass ich Feigling mich einfach nicht traue... ihm geht es auch so...
Diese Ausgangsposition ist doch perfekt: Ihr begehrt euch. Gegenseitig. Also müsst ihr »Sex miteinander erlernen«. Da gibt es viele Möglichkeiten, mir fällt Tantra ein, ein paar Gespräche mit einem Sexualtherapeuten, die Bereitschaft, hin und wieder den Kopf auszuschalten … es gibt großartige erotische Literatur (ich rede nicht von Pornografie) die, gemeinsam gelesen, höchst anregend sein kann (wenn ihr schon »Kopfmenschen« seid), übt Vorstellungen, was ihr alles miteinander anstellen könnt - und haltet euch zurück, bis ihr fast platzt vor Lust.

Jedenfalls würde ich keine Trennung in Erwägung ziehen, denn ihr habt so großartige Voraussetzungen füreinander! Ihr müsst sie nur erkennen und einsetzen!
Das Ergebnis wird dann vermutlich Trennung sein. Und dann findest Du Dich selbst.
Schlechter und sehr kurz gedachter Ratschlag!
 
  • #8
Nach eurem Gespräch wart ihr euch ja einig, dass euch beide die Sexualität fehlt und ihr euch noch wollt!

Warum passiert dann nichts????

Wenn ich mit meinem Mann so ein Gespräch geführt hätte mit diesem Ausgang, dann hätte ich SOFORT die Initiative ergriffen und ihn verführt!
Ihr redet und dann? Dann legt ihr euch ins Bett und es passiert nichts?

Oh Gott ich begehre diesen Mann so sehr, ich würde ihm so gerne wieder näher kommen, aber es ist so ein befremdliches Gefühl, dass ich Feigling mich einfach nicht traue..
Du begehrst deinen Mann nach wie vor. Das finde ich so schön und ist die beste Vorraussetzung um Besserung herbei zu führen. Also überwinde deine Angst, deine Scheu und verführe deinen Mann!

Lass dir hier nicht einreden, er würde dich anlügen. Männer sagen was sie denken und wenn er keine Lust mehr auf dich hätte, würde er das auch so sagen. Ich denke eher er hat auch von dir (während der SS, oder nach der Geburt) ein paar mal eine Abfuhr bekommen und ist nun genauso gehemmt wie du.

Ich könnte mir vorstellen, dass wenn der Stein bei euch wieder ins Rollen gekommen ist, dann läuft es wieder gut zwischen euch.

Schalte deinen Kopf aus, denke nicht darüber nach ob die Situation jetzt passend ist oder nicht, tu einfach worauf du Lust hast und wenn du Lust hast mit deinem Mann zu schlafen, dann nimm ihn dir!
Ich habe die Erfahrung gemacht, das der Sex der spontan entstanden ist, weil gerade einfach das Verlangen danach da war, (egal ob passend oder nicht) dieser besonders lustvoll und prickelnd war. Leidenschaft eben! Und genau diese gilt es bei euch zu erwecken.

Ich habe auch so einen Mann an meiner Seite, den ich liebe und wahnsinnig begehre. Das ist ein großes Glück! Du hast dieses Glück auch, halte es fest, zeige deinem Mann wie sehr du ihn willst, bevor es zu spät ist. Kopf aus.... Gefühl an! Mehr braucht es nicht.

Trau dich und genieße ihn mit all deinen Sinnen! Du wirst sehen, er lässt sich mitnehmen.
 
  • #9
Hallo @Supermama2016 ,
darf ich ganz offen einige Dinge anmerken, die mir durch den Kopf gehen bzw auffallen?
Zunächst - du nennst dich Supermama - nicht sexy Girl oder sowas. Definiert ihr beide euch (fast) ausschliesslich als Eltern?
Nächste Frage - was tragt ihr nachts? Bzw beim ins Bett gehen? Ich geh da mal von mir aus - auf ein "Nachtgespenst" (Frau im langen Nachthemd und mit Wollsocken) hätte ich auch keine Lust bzw würde das als Ablehnung sexueller Aktivitäten interpretieren.
Gibt es irgendwelche Phantasien wie Sex auf der Motorhaube, im Wald, im Meer ? Machen - das macht Spass.
Schläft euer Kind bei euch oder in einem eigenen Raum?
Nächste Frage - hast du ihm schon mal gezeigt, dass du wieder in Form bist nach der Schwangerschaft?
Und noch 2 Anregungen:
Es gibt auch erotische Literatur für Männer - willst du vielleicht selber nicht lesen, aber du sollst ihm solch ein Buch auch nur auf das Kopfkissen legen.
Und - Sex nach Fahrplan oder überhaupt nach Plan finde ich auch nicht prickelnd. Da verstehe ich dich. Aber - wenn du deine Tochter in guten Händen weisst, kannst du ihn überraschen. Style dich auf - und verführe ihn. Nackt unterm langen Trenchcoat zum Waldspaziergang - ihn dann einfach damit überfallen - wenn er dann nicht über dich herfällt, dann weiss ich auch nicht ....
Irgendwie - sei mir nicht böse - habe ich den Eindruck, euer Sex ist eher langweilige Pflichterfüllung als dreckig, interessant. pure Lust und animalisches "Bumsen". Habt mal Sex - und macht nicht Liebe oder ein Kind.
Viel Spass wünscht Tom
(dirty old man, 55)
 
  • #10
Liebe FS,

als Kopfmensch, als den Du Dich bezeichnest, gehe ich davon aus, dass Du klare Entscheidungen triffst und da finde ich Deinen Nickname gruselig. Oder ist Deine Eigentitulierung nur der Versuch zu verstecken, nicht fühlen zu müssen, weil nicht zu können? Ist Dein Mann dann der Superpapa?

Ihr seid nicht bei Euch und damit nicht bei dem Anderen. Auch nicht für Sex.

Also Kopfmensch,

was sind Eure Hemmschwellen?
Angst vor Ablehnung. Warum, weswegen? Nicht zu gefallen, zu genügen, zu versagen? Liebst Du Dich so wie Du bist? Er sich?

Viele Fragen, wenig Antworten. Zeit dies in kleinen Schritten zu ändern und zu handeln. Vor allen Dingen offen, ehrlich und sich selbst treu bleibend.

Zumindest reden könnt Ihr. ;)
 
  • #12
Liebe FS,
ich finde das Feedback der anderen Diskussionsteilnehmer sehr einfühlsam und tröstend. Ich bin ein körperbetonter und sportlicher, sexy Typ Frau, mit Hochschulstudium. Ich möchte dir ein paar pragmatische Tipps zum Ausprobieren geben. Mein Freund stand darauf, wenn ich zum Sun Tanz ging, also eine Bräunungsdusche nahm. Wir Deutsche sind mangels Sonne oft zu blass. Das muss man übrigens üben, bis du den richtigen Teint findest. Dann kannst du dich nackt zeigen, macht jeden Post schmal. Ein bisschen Bauch Beine Po Gym, Sauna, Joggen oder Nordic Walking tut dir sicher gut. Probiere neue Düfte, z.B. Vanille. Das wirkt sinnlich. Mein Freund fand es erotisch, wenn ich frisch vom Haartist kam, also Blond oder Brünett färben, Mut zur Farbe. Welche Kleidung liebt dein Mann an dir? Einen kurzen Rock mit nackten Beinen dazu? Mag er Stiefel? Einfach einiges ausprobieren. Visagistinnen können dich zu Permanent Make up beraten. Das kann klasse und sinnlich aussehen und du bist im Bett und zuhause Immer frisch und geschminkt. Ich kann gar nicht glauben, dass ihr nicht kuschelt auf dem Sofa? Ernährt Ihr Euch gesund mit Vitaminen und Mineralstoffen? Ist dein Mann überarbeitet und ohne Kraft? Check-up beim Arzt, Urologen? Wird ihm peinlich sein, diolomatisch sein. Dann braucht ihr Urlaub und weniger Arbeitszeit, damit der Körper nicht vernachlässigt wird. Kümmert Euch um Body & Mind. Viel Erfolg!
 
  • #13
Ach ja, Glückwunsch zum Baby, da ist eine kleine Sexpause doch üblich und weit verbreitet. In vielen Eltern und Mama / Kind und Baby Zeitschriften wird das Thema angesprochen. Gibt's auch online. Viel Spaß beim Lesen!
 
  • #14
Wenn wir etwas romantisches organisieren und unsere Tochter zum Babysitter bringen, ist das doch irgendwie aufgesetzt, erzwungen und verklemmt... oder nicht?
Nein, nicht :)

Das ist das Umdenken, dass du nun an dich heranlassen musst, wenn du schon den "sprechenden" Nick gewählt hast, du Supermama.
Fünf Monate ist die Kleine...noch ein echtes Baby....das ist noch die Zeit, wo man sich voll und ganz auf die rein körperlichen Bedürfnisse eines so kleinen Wesens einstellt. Und nun kommen die beiden verkopften Eltern, verzehren sich heimlich nacheinander und finden aus lauter selbstgemachten Gründen nicht zueinander. Ich wünsche euch sehr, dass euer Kind noch tüchtig arbeitet, um euch aus euren Wolken zu holen. Pragmatismus heißt das Zauberwort - und ist erste Elternpflicht - und bei weitem nicht "aufgesetzt, erzwungen und verklemmt" - das ist nur, was ihr beide daraus macht.
 
  • #15
Eigentlich bringen ja die Kinder ein Paar am Anfang eher zusammen als sie es trennen.

Du bist also unzufrieden und wie sieht dies dein Mann?

Wenn er sich nicht beschwert, dann ist er mit der aktuellen Sachlage zufrieden und da sollte die FS eher angreifen. Sie wünscht sich die Beziehung so und wie sieht dies ihr Mann.

Vielleicht ist dies auch ein Problem mit den Kopfmenschen und sie können sich nicht in die Probleme des Anderen hineinversetzen. Geht mir ähnlich. Mit klaren Aussagen kann ich mehr anfangen als wenn man von mir immer erwartet, dass ich dies ja selber wissen müsste.
 
  • #16
Ich vermute, er hat oder ihr beide habt eine größere Angst vor der Nähe, die Sexualität mit sich bringt. Angst vor der "Verschmelzung" und dieser speziellen, sehr großen Intimität, die Sex, insbesondere in einer vertrauten Beziehung, in der sonst auch eigentlich alles stimmt und man sich nahe ist, mit sich bringt, haben gar nicht so wenige Menschen.
Jeder Mensch, auch in einer noch so guten und problemlosen Beziehung, hat ein Bedürfnis nach Distanz zum Partner. Soweit ganz normal. Die Art und Weise, wie Menschen dieses Bedürfnis leben und austarieren, und natürlich auch das Maß an Distanzbedürfnis sind jedoch enorm unterschiedlich.
Manche streiten sich ständig rum, das ist dann ihre Art, Distanz zum Partner herzustellen, haben dafür aber häufigen leidenschaftlichen Sex.
Andere (häufig Männer) nutzen ihren Beruf, bleiben abends lange im Büro, nehmen gerne Dienstreisen oder gar gleich einen Arbeitsort entfernt vom Wohnort der Familie an, um ihr Bedürfnis nach Distanz zu befriedigen.
Das hat nur wenig mit der, an solchen Stellen immer wieder empfohlenen Leier: 'Mach' dich mal schön für deinen Mann!', 'Überrasche ihn mal in sexy Dessous!', 'Siehst du noch attraktiv genug aus?' zu tun.

Ihr müsst, vermute ich, an das Nähe-Distanz-Thema ran. D.h. ihr müsst euch im ersten Schritt mal darüber bewusst werden, wo und wie stark jeder seine Ängste vor Verschmelzung hat. Und dann muss man einen gangbaren Weg finden.
Der Weg könnte allerdings nicht so einfach sein, weil er viel mit den sog. blinden Flecken zu tun hat, die man selbst naturgemäß nicht entdeckt. Da ihr euch liebt und scheinbar zusammenbleiben wollt, wäre es die Sache vielleicht wert, euch Hilfe von einem Professionellen (Paartherapeut, Sexualtherapeut) zu holen.


w52
 
M

moobesa

  • #17
Wo ist das Problem? Ihr Frauen wollt treue Männer, die sich binden und ihr Pflichten auch als Vater erfüllen. Da darf der Sex kein Hindernis sein. Wegen Sex eine Ehe in Frage zu stellen, ist nichts anderes als Unverbindlichkeit.