G

Gast

  • #1

Wie komme ich aus dieser Hölle wieder raus ?

Ich habe mich vor 2 Monaten nach 4 Jahren von meinem Freund getrennt, da ich endlich erkannt habe, dass es für ihn nur eine Langzeitaffäre war.
Ich hatte es als eine Beziehung empfunden, habe ihn sehr geliebt. Aber meine Gefühle wurden nur wenig erwidert. Für ihn war es unverbindlich aber mit allen Annehmlichkeiten.

- Ich habe den Mut gefunden mich aus Gründen der Vernunft zu trennen.
- Mein Herz hat dabei nicht mitgemacht.
- Ich leide und denke seitdem jede Minute an ihn.
- Ich habe eine Negativ- und eine Positivliste erstellt. Wobei herauskam dass ich mehr unglücklich als glücklich war
- Wie kann man einen Egoisten nur so sehr lieben ?
- Ich lenke mich ab, rede und treffe mich mit Freundinnen, mache mehr Sport und Unternehmungen
- Ich habe mich in einer Singlebörse angemeldet, schon einige Dates, aber ich vergleiche alle nur mit ihm
- Als ich es nicht mehr aushielt, habe ich ihn um Verzeihung für die Trennung und um Versöhnung gebeten.
- Er hat mich eiskalt abblitzen lassen, mich verspottet und den Kontakt abgebrochen.
- Aber von ihm kam nie ein Wort des Abschieds. Die Übergabe unserer persönlichen Gegenstände zögert er hinaus.
- Mir macht das widerum Hoffnung, dass er vielleicht doch noch nicht ganz mit mir abgeschlossen hat.
- Entgegen meiner Vernunft bereue ich die Trennung.
- Ich leide fürchterlich und es ist die Hölle.

Was kann ich tun um da raus zu kommen ? Ich glaube ich werde ernsthaft psychisch krank. Es ist wie eine Sucht mit Entzugserscheinungen.
w (53)
 
G

Gast

  • #2
Ich erkenne mich in deiner Geschichte wieder. Ich bin allerdings 20 Jahre jünger. Unser Leid fühlt sich wahrscheinlich trotzdem sehr ähnlich an. Mein Herz hängt ebenfalls noch an ihm, auch ein Jahr nach der Trennung. Die Wunden bluten noch genau gleich wie vor einem Jahr. Gerade jetzt im Sommer denke ich oft, wie schön es wäre mit ihm zum See zu fahren usw... Ich denke du solltest verschiedene Arten von "Therapien" ausprobieren. Mir persönlich hat die klassische Psychologin überhaupt nichts gebracht. Im Gegenteil. Was mir für den Moment sehr gut tut ist Yoga, wöchentliche Massagen, Urlaube am Meer. All diese Dinge helfen momentan noch nicht auf Dauer. Aber irgendwann, da bin ich mir absolut sicher, wird es besser. Man muss einfach dran bleiben, etwas unternehmen, nicht aufgeben. Ausserdem totale Kontaktsperre einhalten. Ich habe den grossen Fehler gemacht, mich bei ihm zu melden (ein paar Monate nach der Trennung), das hat mich dann wieder zurückgeworfen. Viel Kraft!
 
G

Gast

  • #3
Du wirst den Entzug überleben. Glaube mir. Ich habe genau das auch hinter mir. Es geht. Du musst da jetzt einfach durch! Wenn Du es alleine nicht schaffst, suche Dir Hilfe, mache es beim Arzt dringend. Irgendwann erkennst Du, er war Dir gegenüber ein Ar...! Das brauchst Du nicht mehr.

w 39
 
G

Gast

  • #4
Es ist tatsächlich ein Entzug.

Bitte vergiss das mit der Hoffnung, er will dich nur ärgern und dir weh tun. Wer dich in dieser Situation verspottet ist ja direkt bösartig.

Suche dir Hilfe, evt. auch psychologische! Rede viel mit vertrauten Menschen. Tu dir Gutes und lenke dich ab, damit hast du ja schon begonnen. Jetzt musst du auch noch nichts entscheiden oder neu beginnen. Du brauchst jetzt auch keinen Ersatzpartner, kein Double. Finde erstmal wieder zu dir.
Du DARFST jetzt Schmerz verspüren, nimm ihn an als Teil von dir. Er zeigt dir, dass du fähig bist zu lieben. Wenn du ihn akzeptierst, wertschätzt du dich damit selbst und es wird leichter.

Gib dir selbst viel Zeit für deine Heilung. Und sei eine stolze Frau! Werde nicht schwach.
Alles, alles Gute!
 
G

Gast

  • #5
In Bezug auf Liebeskummer habe ich mal gelesen, dass das tatsächlich Entzugserscheinungen sind. Das Gehirn bekommt nicht mehr die Hormonschübe, an die es sich gewöhnt hat.

Was du hier über deinen Ex schreibst, klingt objektiv gesehen schlimm. Sei froh, dass du ihn los bist. Der ist deine Trauer nicht wert.

Wenn es ganz schlimm ist, gibt es auch Therapien für sowas.
 
G

Gast

  • #6
Liebe FS,
besteh darauf, dass er Dir Deine persönlichen Dinge schnell gibt. Bau das ganze Droharsenal -
Freundin - Rechtsanwalt auf. Wenn Du auf die Dinge verzichten willst, lass sie bei ihm. Erklär ihm das nicht. . Ändere prepaid-Handynummern, lass alle anderen Telefonsachen über den AB laufen. Erst das Telefon abnehmen, wenn Du weisst, dass er nicht anruft. Pack alle Briefe die er schreiben könnte in den Kamin, lösch alle EMails ungelesen. Schaff Dir ein Beschäftigungsprogramm für die nächsten 6 Monate. Ablenkung ist erlaubt - Du musst nicht in Deinen Wunden wühlen ! Du schaffst es ! W /55
 
G

Gast

  • #7
Ich kann mich der Nummer 3 in allem anschließen. Wenn Du psychologische Hilfe brauchst, dann wende Dich an einen Coach.

Dort bist Du zwar in aller Regel Selbstzahler, aber es lohnt sich! Nach 3-4 Sitzungen zeichnen sich schon Lösungen ab

Alles Gute - und probier's aus, Du hast nichts zu verlieren.
 
G

Gast

  • #8
Wenn Du so sehr leidest und Angst hast, psychisch krank zu werden (depressiv?), dann ist eine Psychotherapeutin der richtige Ansprechpartner.
Ansonsten scheint mir dieser Mann ein schlimemr Narzisst zu sein! Die Übergabe der Sachen zögert er nicht heraus, weil er an dir hängt, sondern weil er geniesst, dass Du an ihm hängst. Jedes Mal, wenn Du die Sachen haben willst, kann er dich wieder verhöhnen. Ich bin Familienrechtsanwalt und kenne solche Konstellationen.
Nimm dir für Dich einen Therapeuten und wegen deiner Sachen einen Anwalt.
Viel Glück
 
G

Gast

  • #9
Hallo liebe FS,

ich habe einen anderen Vorschlag: Such dir eine nicht-schädliche "Ersatz-Droge" -

mein konkreter Vorschlag dazu wäre: such dir mal mit einem kleinen, agilen Mops! um mal einen Tag lang auf einen aufzupassen zB.
Lass dich erobern von einem dieser knuddeligen Kerlchen. Auch wenn sie anfangs nicht sehr hübsch aussehen - sie haben einen unglaublich herzlichen, anhänglichen, extrem menschenbezogenen und speziell fordernden Charakter! Die halten dich auf Trab. Nicht umsonst wollte Loriot ohne Mops nicht leben, so "mächtig" sind diese Möpse. :) "Ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos." sagte schon Loriot)
Ja, der Vorschlag mag etwas seltsam klingen, ist aber absolut ernst gemeint! Seltsame Zeiten benötigen manchmal seltsame Lösungen. Versuch es doch mal.


Deine Zeilen klingen nämlich dermaßen verzweifelt, sodass "normale Ablenkungen" wohl nicht ausreichen werden. Du brauchst irgendeinen ganz starken emotionalen Impuls, der dich aus dieser negativen Sucht regelrecht herauskatapultiert. (zB einen Mops.)

w.
 
  • #10
Das ist "die dressierte Frau" aufgrund der Evolution. Egal was passiert - die Familie zusammen halten.

Ich erlebe es so oft bei anderen Paaren. Der Mann ist ein Riesen-Ar..... aber seine Partnerin bleibt trotzdem bei ihm.

Besser, die Frau erkennt die Wirklichkeit, und bleibt konsequent bei ihren Trennungsgründen.
Sie muß also auf "Entzug" und diese o.g. psychische "Dressur" durchbrechen.

So das die Frau wieder der "Boss" über sich selber wird, und nicht (mehr) "fremdbestimmt"

Eine Beziehung muß im Gleichgewicht sein, auch emotional. Wo das nicht mehr möglich ist - geht es nicht mehr. Aus - Ende - vorbei.
Und wenn der Andere eh nicht mehr will - wozu ihm noch hinterher rennen ? Das ist nutzlos und vergeudete Zeit. Wer das akzeptieren kann, der ist frei für Neues und Besseres.
 
G

Gast

  • #11
Vielen Dank für Eure Antworten, für die Schilderung Eurer eigenen Erfahrungen und Euren Rat.

Insbesondere dafür, dass Ihr sein Verhalten objektiv durchschaut und beurteilt habt.

Denn ich habe scheinbar jede Objektivität verloren, weil ich anfange, den schönen Dingen und Momenten hinterher zu trauern und ich beginne, die Umstände, die mir nicht gut taten zu verharmlosen.


Die FS
 
G

Gast

  • #12
Vielen Dank für Eure Antworten, für die Schilderung Eurer eigenen Erfahrungen und Euren Rat.

Insbesondere dafür, dass Ihr sein Verhalten objektiv durchschaut und beurteilt habt.

Denn ich habe scheinbar jede Objektivität verloren, weil ich anfange, den schönen Dingen und Momenten hinterher zu trauern und ich beginne, die Umstände, die mir nicht gut taten zu verharmlosen.


Die FS

Sehr gut erkannt liebe FS!
Nicht nur die Liebe macht blind, manchmal auch die Trauer, wie in deinem Fall.
Ich denke viele waren von uns schon einmal unglücklich verliebt oder konnten einen Menschen nicht gehen lassen oder oder.
Auch ich und ich habe mich gefragt: Willst du DIESEN Mann wirklich zurück? Nein, will ich nicht. Ich will einen der mich liebt und mich mit Respekt behandelt. Einen der mir schadet will ich nicht.
Es gibt bestimmt einen netten Mann der zu dir paßt und von dem du das bekommst was du brauchst. Nur mußt du diese alte Geschichte aus deinem Kopf kriegen. Er muss frei für was Neues sein, sonst läuft das Glück an dir vorbei ohne das du es merkst! Und das wäre doch schade oder nicht. Deinen Ex kriegst du eh nicht zurück, den hast du den Laufpass (zu recht) gegeben und sowas steckt ein Mann nicht so leicht weg ... männliche Ehre und so!
Nach deinen letzten Worten kannst du dich gut reflektieren - du bist auf dem besten Wege!

w38
ps: die Mops-Antwort ist sehr lustig - wir Singlefrauen sind doch dafür bekannt uns eine Katze anzuschaffen wenn uns die Einsamkeit quält. Männer sind aber die besseren Haustiere ;-))
 
G

Gast

  • #13
Du leidest derart, weil du dich falsch verhälst. Ich habe täglich mit derartigen Problemen beruflich zu tun und rate dir Folgendes:

Du vermißt ihn, leidest und bereust die Trennung, d.h. du idealisierst ihn wahrscheinlich in der Erinnerung. Jeglichen Kontakt vermeiden hilft zwar auch beim Entlieben, das könnte aber in deinem Fall und bei deinem erkennbaren Leidensdruck zu lange dauern.

Also hingehen, anrufen, auflauern, Kontakt suchen. Kein Vorwand ist zu offensichtlich oder zu blöd, Hauptsache du kannst ihn sehen oder sprechen. Hiermit sind natürlich keine "klärenden Aussprachen" o.ä. Belastendes gemeint, sondern du musst seine Nähe suchen, immer und immer wieder und dann wirst du sehen was passiert:

Entweder werdet ihr euch wieder versöhnen und du bist froh ihn wiederzuhaben und siehst eure Beziehungsprobleme nicht mehr so dramatisch wie zuvor o d e r

du holst dir so viele Körbe und Demütigungen ab, dass du nach einiger Zeit von ihm geheilt sein und denken wirst, "was ein AL! Gut, dass ich den los bin".

Auf keinen Fall in dieser Trauer-, Idealisierungs- und Reuestarre verharren, sondern das Zauberwort heisst Aktion, bzw. Konfrontation. Viel Glück!

w
 
G

Gast

  • #14
Du leidest derart, weil du dich falsch verhälst. Ich habe täglich mit derartigen Problemen beruflich zu tun und rate dir Folgendes:

..........Also hingehen, anrufen, auflauern, Kontakt suchen. Kein Vorwand ist zu offensichtlich oder zu blöd, Hauptsache du kannst ihn sehen oder sprechen. Hiermit sind natürlich keine "klärenden Aussprachen" o.ä. Belastendes gemeint, sondern du musst seine Nähe suchen, immer und immer wieder und dann wirst du sehen was passiert:

......du holst dir so viele Körbe und Demütigungen ab, dass du nach einiger Zeit von ihm geheilt sein und denken wirst, "was ein AL! Gut, dass ich den los bin".......
Ich wüsste gerne welcher Art diese berufliche Tätigkeit mit derartigen Problemen ist.
Denn ich sehe keinen Sinn darin sich von einem derartigen A.......* demütigen zu lassen. Selbst wenn man weiß, dass er nicht recht hat, sind es Schmerzen, die man sich sicher nicht zufügen muss.
Zusammenfinden werden sie wahrscheinlich nicht mehr und wenn, wird die FS fortan der Fußabstreifer für diesen Mann sein. Weil ich glaube nicht, dass ein derartiger Mann plötzlich seine zarte und faire Seite entdeckt.

Obige Methode ist eine höchst grobe Methode, die ich nicht empfehlen kann. Aber die FS muss selber beurteilen, ob ihr eine derartige Abhärtung gegen sich selbst gut tut oder sie lieber den sanften, wenn auch längeren Weg nimmt.
 
G

Gast

  • #15
Liebe # 12,
ich habe großen Respekt vor deiner Sicht der Dinge, da du wie du schreibst beruflich mit diesen Problemen zu tun hast. Und ich werde darüber nachdenken.

Aber wie soll ich das alles machen, wenn er mich am Telefon und erst Recht in seiner Wohnung komplett abblockt ?

Ich würde mich ihm und der Situation konfrontieren, habe es ja auch schon versucht, aber ich habe weiter keine Möglichkeit dazu.

Aber dein Ratschlag und deine Vorschlag wie ich für mich kämpfen soll, leuchten mir ein.
Danke und liebe Grüße
Die FS
 
G

Gast

  • #16
Liebe FS,

ich kann mich Nummer 12 nur bedingt anschließen. Habe diesen Weg nach massivem Leidensdruck selbst gewählt.
Nachdem er die Beziehung beendet hatte, ging es mir extrem schlecht, obwohl ich, wie du viele Dinge ausprobiert habe, um mich abzulenken.
Meine Erfahrungen mit diesem Weg betrachte ich im Nachhinein als zwiespältig.
Meine Kontaktversuche wurden fast alle abgeblockt. Und wenn er sich doch mal erbarmt hat, mit mir zu reden, hat er sich über meine Situation lustig gemacht und Gemeinheiten obendrauf gesetzt. Diese Erfahrung gehörte zu den schmerzhaftesten meines Lebens und glich, nach der Meinung von Anderen, wohl einer Art Selbstzerstörungstrip. Allerdings bereue ich es trotzdem nicht, dass ich diesen Weg gewählt habe, weil die vorherige Situation war für mich genauso unerträglich war. Ich habe durch diese Erfahrung vieles über mich selbst gelernt und Dinge entdeckt, die manche Menschen ihr ganzes Leben lang wohl nicht erfahren werden und auch nicht nachvollziehen können.
Das Gute ist, dass ich seitdem gegen solche Art Mann absolut immun geworden bin, aber andere Menschen trotzdem immer noch Lieben kann.

Ob du diesen Weg gehen willst, musst du selbst entscheiden. Ich kann dir nur sagen, dass es dich als Mensch verändern kann und es dich eine Menge an Lebensenergie kosten kann.

(w)
 
G

Gast

  • #17
Vielen Dank liebe # 15 für die Mitteilung deiner Erfahrung auf diesem harten Weg.
Man weiß eigentlich nicht , was richtig oder falsch ist. Rückzug oder Konfontation - beides erscheint unerträglich.
Gestern hat er sich per SMS gemeldet. Wie gehts? Wie war es bei dir an diesem heißen Tag ?
Ich habe freundlich geantwortet und es entstand eine kurze belanglose Unterhaltung und ein Gute Nacht.
Man weiß ja noch nicht mal ob das ernsthaftes Interesse ist, oder ob er sich in Erinnerung bringt, weil er mein Leiden herauszögern will.

Ich werde abwarten wie es sich entwickelt und es nochmal versuchen. Wenn das nicht auf Resonanz trifft, werde ich dann den Kontakt endgültig abbrechen, alle Telefonnummern blocken, völlig von der Bildfläche verschwinden und dann versuchen zu verarbeiten.
Danke Dir und an alle, die geschrieben und mir sehr geholfen haben.
Die FS