G

Gast

  • #1

Wie komme ich über sie hinweg?

Hallo zusammen, ich brauche Hilfe. Meine Freundin hat sich vor knapp 1.5 Monaten von mir getrennt.

Zur Vorgeschichte: Wir haben uns in einem Online-Netzwerk kennengelernt und dort angefangen zu schreiben danach endlos lange Telefonate bis es zum ersten Treffen gekommen ist. Nach disem Treffen haben wir uns noch ein zweites mal getroffen und sind dann prompt zusammen gekommen. Das ist wohl für mich etwas schnell gegangen (war vorher 4 Jahre Single und davor 6 Jahre in einer Beziehung). Ich konnte mich nicht von meinen Freunden und dem Singleleben trennen, hat mir sehr Mühe bereitet. Aber eine Beziehung wollte ich trotzdem!

Die ganze Beziehung war sehr schwer, es gab sehr viele Unstimmigkeiten, woran ich sicher auch viel Schuld daran trug. Wir haben uns 2 Mal getrennt und sind wieder zusammen gekommen. Bei der letzten Trennung im Sommer 2012 hatte ich wie abgeschlossen. Sie fehlte mir aber so extrem dass ich Ihr einen 5 Seitigen Brief schrieb mit einer Collage aus den letzten Ferien. Es hatte geklappt. Aber Sie war seit dieser Trennung nie mehr die selbe zu mir. Sie sprach zwar von Kindern und zusammen wohnen aber ich konnte Ihr nicht mehr das geben was Sie brauchte. Ich habe wirklich an mir gearbeitet und als es von mir aus gesehen endlich viel besser lief, hat Sie sich von mir getrennt...

Jetzt bin ich am Boden zerstört und schob die volle Panik, kann Sie nicht loslassen und habe Sie mit sms bombardiert (obwohl ich es nicht wollte) bis Sie auf mich böse wurde. Jetzt herscht Funktstille und ich weiss ehrlich gesagt nicht wie weiter! Ich vermisse Sie sehr und wollte wirklich den Rest meines Lebens mit Ihr verbringen (Sie auch). Was soll ich machen?
Noch zur Anmerkung, als wir uns im Frühling zum ersten mal getrennt haben, hat Sie sich getrennt und danach sehr um mich gekämpft. Aber jetzt sagt Sie sie wolle mir zwar nicht weh tun aber es sei endgültig. Trotzdem postet Sie Fotos welche ich gemacht habe und wo wir zusammen drauf waren (sie hat mich abgeschnitten) etc.

Ich hoffe es kann mir jemand helfen. Wie komme ich über sie hinweg?
 
G

Gast

  • #2
Kompletter Kontaktabbruch.

Dinge machen, die du schon länger tun wolltest, wozu du aber nie Zeit hattest.
Melde dich im Fitness-Studio an, erlerne eine neue Fremdsprache, eine neue Sportart,
ein Musikinstrument, irgendwas - zweitrangig, worum es sich handelt. Hauptsache, es macht dir Freude und hat nichts, aber auch gar nichts mit ihr zu tun.

Wenn du deinen Beitrag noch mal in Ruhe durchliest, wirst du selber merken, dass alles sehr
ungut angefangen hat und auch so weitergegangen ist.
 
G

Gast

  • #3
Danke für deine Antwort! Du hast sicher recht aber trotz all dieser Probleme wurden die Gefühle immer stärker. Wir waren sehr oft in den Ferien dieses Jahr und hatten eine tolle Zeit zusammen und auch sonst hatten wir eine spezielle Verbindung. Kann Sie einfach nicht vergessen. Und einen Monat vor der Trennung hat sie mir noch Wohnungsangebote gemailt um zusammen zu ziehen. Ich verstehe die Welt nicht mehr. Aber das mit dem Kontaktabbruch muss ich wohl oder übel durchziehen. Falls es überhaupt noch einen Hauch einer Chance gäbe, müsste eh sie sich melden oder?

FS
 
G

Gast

  • #4
Sie wird sich nicht melden. Hoffe nicht auf solch unrealistische Träume.

Sicher hattet ihr euren schönen Momente, aber gab Unstimmigkeiten und Schwierigkeiten. Ärger, Frust und Trennungen. Da war schon der Wurm drin. Eine wirklich schöne, beständige, liebevolle Beziehung läuft quasi von allein. Zumindest die ersten Jahre.

Wenn so schnell wie bei Euch schon nach wenigen Monaten Unstimmigkeiten kommen, dann gehört ihr zwei nicht zusammen. Auch wenn du dir es rückblickend wünscht.

Sei froh um jeden Tag, der vergeht und der dich dem vergessen näher bringt. Es wird eine Weile dauern, aber dann wirst du befreit auf die Zeit mit zurückblicken und erkennen, dass sie nicht die Frau war, die dich genug liebte. Und du willst doch eine Frau, die dich liebt - oder?

m
 
G

Gast

  • #5
Ja klar, war vielleicht auch ein Halten am letzten Strohhalm... Aber eine Freundin hat mir gesagt: Schau, in 2-3 Jahren wirst du darüber lachen dass du ihr solange nachtegrauert hast.
Vielleicht sollte es einfach nicht sein. Manchmal muss man das das man am meisten liebt ziehen lassen um es glücklich zu machen...
 
G

Gast

  • #6
auch wenn es dir schwer fällt, versuche dich zurückzuziehen. widme dich dem alten leben, dem leben vor ihr und mache was neues.

falls ihr für einander bestimmt seid, dann wird es noch eine chance für euch geben und ihr kommt wieder zusammen. falls net, dann hat das schicksal für euch was anders für die zukunft vorbereitet.

lass es laufen. klamme daran net fest.

w, 35.
 
G

Gast

  • #7
Ich weiss das ich mich nicht an sie klammern sollte. Ich halte die Kontaktsperre auch vollkommen ein. Trotzdem leide ich sehr und denke ununterbrochen an sie. Ich weiss das es blöd ist aber mein kleiner Hoffnungsschimmer ist, dass Sie merken wird das ich ihr fehle... Aber versuche trotzdem sie loszulassen.
 
G

Gast

  • #8
Ich habe mich bei meiner Ex-Beziehung auch lange an einen kleinen Strohhalm geklammert, obwohl ich schon lange vorher wusste, dass es nichts werden kann. Ich bin einige Stunden zu einer Therapeutin gegangen, was mir sehr geholfen hat, ich dann auch den Kontakt abgebrochen habe. Dennoch kam es bei mir zu einem Rückfall, der Kontakt ging wieder los und das Klammern an den Strohhalm auch wieder. Das Ganze hat mich leider wieder sehr fertig gemacht, und mein Verstand weiss schon, dass es völlig sinnlos ist, ich mich aber grundsätzlich sehr nach einer richtigen, harmonischen Beziehung sehne, und daher nicht konsequent war.

Ich denke, man muss wirklich genau hinschauen und seine Gefühle sehr genau hinterfragen. Ich liebe meine Ex nicht mehr, ich habe mich aber nach seiner Aufmerksamkeit gesehnt, aber er kann mir nicht das geben, was ich brauche. Auch wenn es schwerfällt, versuche heraus zu bekommen, was hinter Deinen quälenden Gefühlen steckt. Ich habe auch sehr grosse Probleme, loszulassen, ich habe aber auch grosse Verlustängste... daher habe ich mich so daran geklammert. Aber meine Gefühle haben sich meinem Ex gegenüber auch sehr geändert, es ist zuviel kaputt gegangen, ich sehe ihn ganz anders als bis vor ein paar Monaten. Es funktioniert nicht zusammen, das muss man sich irgendwann eingestehen, und darf keinesfalls den anderen, aus der Entfernung heraus auf einen Sockel stellen.
 
G

Gast

  • #9
Sehr wahrscheinlich ist es so schwer weil es schon mehrere male Solche Situationen gegeben hat bei uns (Trennungen). Somit ist die Hoffnung stärker als sonst denke ich. Ich denke aber auch das es Schicksal ist wenn zwei Personen immer wieder zusammen finden oder nicht?!
<- mod Dies ist ein Post des FS >
 
G

Gast

  • #10
Hier ist nochmal #6:

da ich dieses Immer-wieder-Zusammenfinden und nicht-Loslassen können ja selbst erlebt habe, würde ich Dir widersprechen wollen. Ich weiss, dass es in unserem Fall daran liegt, dass wir beide extrem schlecht loslassen können. Beide grosse Verlustängste, er sehr grosse Bindungsprobleme, ich hatte diese Probleme früher auch (war aber lange in Therapie und habe viele Ängste überwunden bzw. abmildern können). Bei uns ist eine Art Abhängigkeit voneinander entstanden, schon eine Hoffnung au die wahre Liebe. Auch die körperliche Anziehung war immer recht hoch.

Ich selbst habe bei mir festgestellt, dass ich eher seine Aufmerksamkeit, die Dinge, die er für mich getan hat, die Gespräche vermisse, und mich nicht daran gewöhnen konnte, wenn er sich plötzlich nicht mehr gemeldet hat. Und dann war für mich das grösste Problem, dass er sich nie richtig für mich entschieden hat. Daran habe ich am meisten zu knabbern.

An Schicksal glaube ich nicht (er aber!). Eher an sehr ungünstige Konstellationen von Menschen, die Beziehung "versuchen", die von vorneherein nur Probleme mit sich bringt und zerstörerisch werden kann.
 
G

Gast

  • #11
Ich hatte in der Beziehung manchmal Mühe meine Gefühle Ihr gegenüber richtig auszudrücken. Es fiel mir manchmal schwer. Obwohl ich sie so sehr geliebt habe. Dies war wohl ebenfalls ein Grund weshalb es oft schwer war zwischen uns. Leider hat sie mir erzählt, dass ihre Gefühle bei der letzten Trennung immer mehr zurück gingen... Wie weckt man diese Gefühle wieder? Es gibt einfach irgendeine spezielle Verbindung zwischen uns. Ich kann es schlecht erklären. Wie hiess es doch in einem bekannten Song: Ich kann nicht mit dir, aber noch viel weniger ohne dich. :-(
 
G

Gast

  • #12
@ # 10 (ich nehme an, Du bist der FS)

Bei mir (w 45) ist es so, dass ich noch sehr lange versuche, angeknackste Gefühle zu "retten". Irgendwann, gar nicht plötzlich, sondern nach langer Zeit, ist aber der kritische Punkt erreicht und das Fass übergelaufen. Dann hilft nichts mehr: weder Verdrängen, noch das Prinzip Hoffnung, noch Vernunft oder Schicksalsgläubigkeit.
Du sagst, ihre Gefühle gingen seit der letzten Trennung immer mehr zurück - das kann ich absolut nachempfinden. Ihr Vertrauen in Dich bzw. Eure Liebe war bereits durch die Vorgeschichte massiv geschwächt. Die Trennung hat diesen Zustand verschlimmert - bereits bestehende Frustrationen und Zweifel wurden sozusagen "endgültig bestätigt".

Ich fürchte, es hilft auch nichts, dass Du Deine Fehler heute erkennst. Von ihr wird jetzt nichts mehr kommen. Wenn es noch etwas zu retten gibt, mußt Du Dich einbringen, was das Zeug hält. Es ist sehr schwer, zerstörtes Vertrauen wieder aufzubauen, und Du wirst sicher sehr sehr viel Geduld mitbringen müssen, denn aus Selbstschutz wird sie jetzt alles abblocken.