G

Gast

  • #1

Wie komme ich von im los? Ich brauche bitte Trost und Rat...

Vor gut einem Monat habe ich eine On-Off-Beziehung beendet.
Wir waren 9 Monate zusammen.
Unsere unterschiedliche Weltanschauung, die oft Grund für schlimmen Streit war und sein beständiges Schielen nach anderen Frauen hat mich sehr belastet und ich habe mich schließlich von ihm getrennt. Es ging nicht mehr. Auf der anderen Seite konnte er auch sehr fürsorglich sein, was ich gebraucht und genossen habe.
Es war nicht die große Liebe, oder vielleicht wusste ich das nicht. Jedenfalls doch ein angenehmes Gefühl des Vertraut-seins, das mir nun so fehlt.

Ich möchte jetzt gerne ausgehen und Neues beginnen und neue Kontakte zu Männern gibt es wohl, es fühlt sich aber alles so mühselig an. Ich muss immer wieder an ihn denken.

Mein Ex hat nach der Trennung 14 Tage lang versucht mich zu erreichen und dann geschwiegen.
Vor Kurzem habe ich von ihm gehört. Ich schrieb ein SMS zu seinem runden Geburtstag, weil ich der Ansicht war, das gehört sich. Es entspann sich ein Gespräch und wollte mich zurückgewinnen.. aber er erzählte mir Lügen, die ich erkannte. Es schien mir, als lebe er unbeschwert sein Leben und geht bereits neue Wege.

Warum verletzt mich das?
Weil ich noch nicht so weit bin, obwohl ich es war, die sich getrennt hat?
Weil er im Streit alles zu Schutt und Asche schlägt und jetzt gemütlich weitertut - ich stehe aber vor den Scherben meines Selbstbewusstseins und meiner Liebes- und Vertrauensfähigkeit?
Oder ist er einfach wirklich nur so grob gestrickt und empathielos und ich muss mir gar keine Gedanken machen?

Ich wäre dankbar für tröstliche Worte. Natürlich auch für Ideen und wohlgemeinte Kritik.
Danke!
 
G

Gast

  • #2
Hallo,
es tut mir aufrichtig leid, dass es dir im Moment so schlecht geht. Meiner Meinaung nach bist du zu diesem Zeitpunkt gar nicht in der Lage einen neuen Partner zu suchen. Wie du erzählst, scheint dein Ex mit der neuen Situation des Getrenntseins - im Gegensatz zu dir - sehr gut klar zu kommen.
Vielfach orientieren sich Männer sehr schnell anderweitg und ihnen geht es damit oft auch noch gut. Das habe ich selbst auch schon erleben müssen. Ob sie das bindungsfähiger macht, ist eine andere Sache. Ich glaube du solltest all deinen Mut zusammen nehmen und dich innerlich ganz von ihm abwenden. Mach Dinge, die dir gut tun, nimm deine Lebensgestaltung selbst in die Hand.
Ich weiß wirklich aus eigener Erfahrung, dass dies nicht leicht ist, allerdings viel besser als sich zurückzusehnen und festzuhalten. Nach einiger Zeit wird es Dir besser gehen...und vielleicht bist du in ein paar Monaten sogar froh, dass alles so gekommen ist. Du schreibst ja, dass er dich sogar anlügt. Das ist eine denkbar schlechte Vorraussetzung für eine Beziehung.
Ich wünsche Dir nun ganz viel Kraft besonders für die nächste Zeit ...fühl dich ganz lieb gedrückt....auch in dem Wissen, dass du mit deiner Not nicht allein bist.
w 50
 
G

Gast

  • #3
Allein der Punkt, dass er Dich anlügt...vergiss ihn. Es könnte sich glatt um meinen Ex handelt.
Auch ein Lügenbaron sondergleichen.
Wie will man mit so jemanden eine Beziehung führen, wo man sich bei jedem Wort fragen muss, ob es denn wirklich wahr ist.
 
G

Gast

  • #4
.
Warum verletzt mich das?
Weil ich noch nicht so weit bin, obwohl ich es war, die sich getrennt hat?
Weil er im Streit alles zu Schutt und Asche schlägt und jetzt gemütlich weitertut - ich stehe aber vor den Scherben meines Selbstbewusstseins und meiner Liebes- und Vertrauensfähigkeit?
Oder ist er einfach wirklich nur so grob gestrickt und empathielos und ich muss mir gar keine Gedanken machen?

Ich wäre dankbar für tröstliche Worte. Natürlich auch für Ideen und wohlgemeinte Kritik.
Danke!
Ich würde vermuten die Antworten liegt in deinen beiden vorletzten Sätzen. Es verletzt dich weil er viel schmerzfreier ist als du. Dich slebst beschäftigt das Problem noch täglich, aber er kann wenn nötig abschalten und weitermachen. Ich hab ähnliches erlebt und kann dir nur sagen, lenk dich ab und baue keinen Kontakt mehr auf, auch nicht zum nächsten Geburtstag oder anderen Glückwunschgelegenheiten. Du schadest dir nur selbst und zögerst das düber wegkommen hinaus.

Alles Gute
 
G

Gast

  • #5
Ich bin die Fragestellerin.

Danke für die netten Worte, der Zuspruch tut gut :)

Und es gibt Neues:
seltsamerweise hat sich mein Ex nochmal gemeldet. Er meinte, ich hätte mich angeschwindelt, es ginge ihm in Wirklichkeit gar nicht gut und er hätte Depressionen.
Eine Freundin meinte dazu nur lakonisch: aha, jetzt kommt die Mitleidsmasche.

Es täte mir leid, wenn es ihm tatsächlich schlecht geht.
Aber auch für mich fühlen sich seine Worte etwas gekünstelt an und so, als würde er das sagen, wovon er annimmt, dass ich es hören will, zumal er erst in den nächsten Tagen genaueres dazu sagen will....??

Ich bin sprachlos. Ich fühle mich einerseits dem Wechselbad der Gefühle nahe, dass ich eigentlich nicht mehr wollte, aber mich ernüchtert seine Vorgehensweise vor allem.

Vielleicht war es gut, dass ich ihn kontaktiert habe, denn ich erkenne ein Spiel, das ich nicht mehr mitspielen mag.
 
G

Gast

  • #6
Ich kann Dich sehr gut verstehen, da es mir vor kurzem ähnlich ergangen ist. Auch ein offensichtlich unpassender Mann, der sich auch sehr widersprüchlich verhalten hat, einerseits ganz lieb und fürsorglich, andererseits hatte ich auch immer den Eindruck, er will und kann sich nicht richtig einlassen, schielt auch nach anderen... ich konnte ihm nicht vertrauen und es war mir zu wenig.

Ich habe lange, lange gebraucht, um mich gedanklich/gefühlsmässig zu lösen. Über 3 Monate kein Kontakt, er hat immer und immer wieder angerufen. Irgendwann habe ich mich wieder auf einen Kontakt eingelassen, wir haben uns gesehen und die Realität ist sehr ernüchternd. Zwischendurch kam eben auch bei mir so eine gefühlsduselige Sehnsucht auf, man erinnerte sich an die schönen Momente, man vermisst den regelmässigen Austausch, Sex, Zärtlichkeit usw..

Aber auch ich habe scheinbar die Realitätsüberprüfung nochmal gebraucht, um zu sehen, dass der Mann es nicht sein KANN. Auch er leidet meines Erachtens unter Depressionen, (zumindest leichten), hat ein total negatives Weltbild und lehnt sich und viele Menschen um sich herum einfach ab. Dieser Mann schafft es nicht, sich auf mich einzulassen, lässt mich aber auch nicht los. Schrecklich.

Die Gefühle hinken halt zeitlich der Vernunft und dem Verstand hinterher, das ist ganz normal!
 
G

Gast

  • #7
Was willst Du eigentlich? Du bist doch diejenige, die ein Spiel spielt. Du trennst Dich, er orientiert sich neu. Dir gelingt das nicht. Du nimmst Kontakt zu ihm auf. Wenn es ihm gut geht, passt es Dir nicht (=Selbstmitleid). Wenn es ihm schlecht geht, nennst Du es ein Spiel.
DU spielst ein Spiel mit der Macht. Liebst Du ihn noch? Willst Du IHN, oder nur das Gefühl, gewonnen zu haben?
 
G

Gast

  • #8
Liebe FS
Da mach Dir mal keine Sorgen um seinen Gemütszustand. Eine Depression ist eine schwere Krankheit und in diesem Fall wohl nur ein überaus einfältiger Versuch, zu schauen, ob du wieder "angekrochen" kommst. Dieser Mann ist unreif und egoistisch. Oder er hat die ganzen letzten 9 Monate an Depressionen gelitten.....?
Dass Du nach einem Monat noch nicht bereit bist, dich wieder auf einen Mann einzulassen und auf gute Laune zu machen, kann ich sehr gut nachvollziehen. Das spricht für Dich und Deine emotionale Intelligenz und das musst Du auch nicht. Lass dir Zeit, grenze dich von Deinem EX-Freund ab, sprich und heul dich bei deiner Freundin aus.
Vergiss nicht, dass Du die Beziehung beendet hast, weil es für Dich nicht mehr ging! Du hast offenbar vieles toleriert, was dich sehr belastet hat. Willst Du Dir das nochmals antun?
Viel Glück :)