G

Gast

  • #1

Wie kommt ihr durch diese Zeit nach dem Verlassenwordensein

Liebes Forum, wie geht es euch, wenn auch ihr von eurem Partner verlassen worden seid.
Wie schafft ihr das durch diese Zeit?
 
  • #2
Eine Voodoo-Puppe für den Saukerl spicken und ihm zusätzlich die Pest an den Hals wünschen.
Dann gut anziehen, schön zurechtmachen, tanzen gehen und flirten, was das Zeug hält.
 
G

Gast

  • #3
Ganz einfach unter Leute gehen,Freundschaften pflegen,Verreisen,neue eigene Ziele stecken sowie daran Arbeiten,einen eigenen Tagesablauf einpflegen,sich nicht selbst aufgeben,event.seinen eigenen Marktwert beim anderen Geschlecht testen,Vergangenheit nicht aber alle Erinnerungen abhaken und vor allem nach vorn,also in die Zukunft schauen.
Wenn die eine Tür zu geht,geht meist nach einer kleinen Weile eine Neue auf!

m49
 
G

Gast

  • #4
Gut, denn ich konzentriere mich besser auf mich, auf meine Aufgaben, Verbesserungsmöglichkeiten , mein Kind, meine Hobbys mein Leben-organisire manches anders-
der Platz der romantischen Liebe ist unbesetzt-der , von gemeinsamen Sex und Zärtlichkeit auch...
und das wird eine Weile so sein-
bis ich mich erholt habe und nicht mehr so traurig bin!
w 51 Jahre
 
  • #5
Ich denk mal, das Verlassen worden sein ist wichtiger als "diese Zeit"! Also gelten die gleichen Vorschläge, dei immer gelten. Auch im Mai, im August oder an Ostern ist keine gute Zeit verlassen zu werden.

1. Tob dich aus. Mach Sport wie noch nie in deinem Leben. Geh laufen, reiten, schwimmen, boxen, Fussballspielen, was immer dir Spaß macht bzw. was immer dich nicht unendlich anödet. Beobachte, wie sich dein Körper entspannt unter der Belastung, beobachte dich, wie es den Stress löst und wie es dich entspannt. Freu Dich, wie deine Kondition besser wird und falls du das Bedürfnis hast, nutze die Zeit, ein paar Kilo abzunehemen, für dich! Sport hilft. Dazu zählt auch Holzhacken, alles, was Dich auspowert.

2. Lerne, dich zu freuen. Freu Dich am Sonnenschein, an der freien Parklücke vor dem Kino, an einem guten Lied im Radio. Freu Dich bewußt und achte auf die vielen Geschenke, die der Alltag Dir bringt, wenn Du sie siehst. Nutze jede Gelegenheit, etwas Positives zu sehen! Das ist Übungssache, es kommt nicht von allein. Aber versuch, dran zu denken und es wird dir gelingen und dich in bessere Stimmung versetzen.

3. Schau in die Zukunft und überleg Dir, was du tun kannst, das Dir gut tut. Angst vor dem Allein sein am Heilig Abend in der leeren Bude? Fahr weg! Mach was besonderes, besuch Deine Eltern, Deine Verwandten oder buch Dir eine Woche auf den Malediven. Du bist frei, du kannst dies als Chance nutzen. Oder renovier Dein Wohnzimmer. Das am 24.12., davon wirst Du später noch deinen Enkeln erzählen... Mache was besonderes!
 
G

Gast

  • #6
Wie es einem da geht? Je nach Fall unterschiedlich würde ich sagen.
In meinem Fall - nach 8 Jahren und Heiratsantrag verlassen worden
Furchtbar gehts einem da würde ich sagen.
Gleichzeitig aber auch froh drum, wenn man bedenkt, was auf einem zugekommen wäre, wenn das nicht passiert wäre und man das Ding weiter gespielt hätte.

Wie man es da durch schafft?
In meinem Fall:
Tagebuch schreiben - alles was einem einfällt.
Sauer sein, was er einem da angetan hat und auch da rein schreiben.
Verzeihen üben, was er da einem alles damit angetan hat, damit man davon auch wieder los kommt.
Neue Ziele und Projekte für sich selbst definieren und stecken in allen möglichen Lebensbereichen und auch ins Tagebuch schreiben.
Überlegen,wie man da dran geht und beginnen.

1 Jahr später
Sich drüber freuen, was seither alles passiert und eingetreten ist und sein "Einjähriges als Single" feiern. -> Danke, dass du weg bist, mit dir am Hals hätte ich das alles nie geschafft :)

w/31
 
G

Gast

  • #7
Vor allen Dingen nicht hartherzig werden und Menschen, ggfs.neue Partner als Lückenbüßer behandeln. Schau nach vorne und freu dich über alles Neue in deinem Leben.
 
G

Gast

  • #8
Single-Party find ich gut! Muß ich mir merken.

Auf jeden Fall aber geht es einem erst mal sau schlecht!
Da hilft nicht viel.. Sport bis zum umfallen. Ich nenne das dann abreagieren.
Und dann? Viele neue Sachen kaufen - hat man ja die letzten 10 Jahre nicht gemacht.. selbst Schuld! Etwas Neues suchen - und da gibts dann oft Probleme - keine ist gut genug!
Oder sie sind vergeben!
Ach ja, dann gibt es noch 2 Kinder. Ist super, die teilen wir uns 50%. Das geht auch wirklich ganz gut, hat aber den Nachteil, dass es nie ein Ende geben wird!!!

Jede Trennung ist irgendwie anders.
Manchmal ist eine Trennung auch besser, wenn sich beide nur noch zoffen oder es klar ist, daß einer von beiden z.B. Untreu ist. Dann würde ich zu einer Trennung auf jeden Fall raten, auch wenn Kinder im Spiel sind. Besser ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende...

Und dann gibt es die Fälle (wie bei mir) da wird man betrogen und belogen und als krankhaft eifersüchtig hingestellt und merkt es einfach nicht... Und dann kommt irgendwann von heute auf morgen das dicke Ende. Einfach so, ohne eine Chance.
Jeder trägt seinen Anteil an einer Entwicklung. Das macht es aber nicht einfacher oder besser. Man fühlt sich nur schlechter.

Tagebuch schreiben soll ganz gut sein. Muss ich wohl auch mal anfangen. (buaahhh wie unmännlich ist das denn..???!!! ;-)

Und irgendwie gehts weiter!
 
G

Gast

  • #9
G

Gast

  • #10
ich bin kein Sportler.
Ich leide wie ein Hund.


so, jetzt festhalten - Arsch hoch und Sportler werden!
Meine ich genau wie ich das sage. Sind es 120 kg zuviel? - Nicht mehr lange!
Ich sag doch - abreagieren!
 
G

Gast

  • #11
also ich habe sehr viel sport gemacht, habe eine richtung begonnen in der ich mich so richtig austoben konnte, kampfsport und mittlerweile sind es zwei kampfsportarten die ich vier mal die woche trainiere......da kann man sich so richtig austoben, du machst auch etwas für deinen körper und lernst nette leute kenne.

die wenige zeit die ich dadurch noch habe verbringe ich mit meinen freunden und oft freue ich mich mich dann auch auf einen tag der nur mir gehört.

ablenken mit sachen die dir spaß machen, ja diesen satz habe ich früher auch nicht verstanden, weil ich gar nichts hatte was mir wirklich spaß machte.

du mußt nur das richtige hobby für dich finden und am besten eines bei dem du unter leute kommst.

auch wenn es jetzt schmerzt, glaube mir mit der zeit vergeht der schmerz, er wird immer weniger.

ich bin vier monate nur zu hause gesessen und war traumatisiert , bis ich entschloss, wieder aufzustehen und siehe da.......mir geht es heute sehr gut. bin jetzt seit neun monaten single und habe so ein erfülltes leben, das mir eine partnerschaft gar nicht fehlt.

komisch wie sich das leben manchmal wandelt.

nimm dein leben wieder in die hand, du kannst es dir sehr schön machen.

wünsche dir alles liebe

w 44
 
G

Gast

  • #12
Wenn du diese Frage stellst, dann bist du innerlich sicher sehr traurig.
Ich drück`dich mal virtuell !

Vor vier Jahren war ich auch mal in dieser Situation.
Wurde nach Weihnachten verlassen, hatte Liebeskummer und einen ganzen Monat geweint, wie es mir noch nie zuvor in meinem ganzen Leben passiert war.

Mir fehlte eine echte Freundin, bei der ich mein Herz hätte ausschütten können und habe erkannt, dass da niemand ist. Dass die Türen/Mauern hochgezogen wurden und ich nur "Schönwetter-Freunde" habe.

Mir persönlich hat Lesen spiritueller Lektüre und mein Glaube geholfen, daß Gott mir nur Dinge aufträgt, die ich meistern kann.

Tu dir Gutes, auf körperlich, geistig, seelischer Art und Weise! Ein anderer kann es nicht für dich tun.
Vertraue auf die Heilerin "Zeit". Einen schönen Advent für dich!
w45