Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #61
Das hängt doch entscheidend davon ab, wie oft eine Frau Sex hatte. Eine Frau, die zwei-dreimal am Tag Sex hat, hat wahrscheinlich schon nach einem Tag Entzugserscheinungen, bei einmal in der Woche wahrscheinlich erst nach einem Monat.
 
G

Gast

Gast
  • #62
Schwer, derzeit, weil ich verliebt bin, und mein Kopf, mein Körper, meine Emotion alle Sehnsucht der Welt hat.Wenn ich diese Verliebtheit hinter mir habe, dann wird es besser!
Im Alltag ist es besser, weil ich viele Interessen, Hobbys, Beruf, Kinder habe, die Zeit kosten!
Aber Sex entspannt , ist mir zum Glück wieder wichtig, mit dem richtigen Partner und alleine.
w51
 
G

Gast

Gast
  • #63
Auskommen sicher beliebig. Aber ob der Zustand so schön und gesund ist, ist die andere Frage. Gleiches gilt für nicht-sexuelle Zärtlichkeit.
 
G

Gast

Gast
  • #64
Naja,... ich habe seit 10 Jahren keinen Sex. Weil ich in dieser Zeit nur kurze Beziehungsanfänge hatte. Und anderes im Kopf hatte. Und ich lasse mich nicht nach kurzer Beziehungdauer darauf ein. Ich muss einen Mann wirklich lieben.

w31
 
G

Gast

Gast
  • #65
Leben ja, aber der Körper trocknet emotional aus und die Angst steigt enttäuscht zu werden. Dagegen flüchten Frauen in ihren Job, Vereine oder die Hausarbeit. Das macht sie zwar nicht glücklicher, aber gesünder ist es auch nicht.

Die Natur hat Mann und Frau so ausgestattet das beide beim Liebesspiel große Lust empfinden können. Die Gesellschaft hat der Frau aber in den letzten 2000 Jahren eingeredet, das sie keinen Spaß dabei haben darf bzw. Sex etwas verwerfliches ist! Man hat den Frauen sogar bestätigt, das sie von Natur aus keinen Orgasmus bekommen können. Was natürlich völliger Quatsch ist!

Jede Frau kann einen wundervollen Orgasmus bekommen und Sex haben. Die meisten Frauen beschäftigen sich eben nicht so oft mit ihrem Körper im Gegensatz zu den Männern. Sie sagen: Ein Mann muss wissen wie er eine Frau befridigt! Dabei ist jede Frau verschieden und nicht jede reagiert auf die gleichen Berührungen so wie andere.

Auch heute redet man den Frauen im jungen Alter noch ein, das sie für den perfekten Sex Dinge wie: Das Gefühl geliebt zu werden, Intimität, Vertrauen und dergleichen brauchen. Das sind zusätzlich alles (unnötige) gedankliche Hürden, welche einer Frau den Sex nur noch schwerer macht und ihr die Freude am Leben nimmt.

Die sexuelle Selbstbestimmung, welche durch die Emanzipation hervorgerufen wurde, verstehen heute die meisten Frauen damit: Ganz auf den Sex zu verzichten. Anstatt endlich zu erleben, wie schön er sein kann - der Sex.

w
 
G

Gast

Gast
  • #66
@64 Das sin doch überwiegend ziemlich triviale Feststellungen. Ich verstehe nicht, warum "selbstbestimmte Sexualität" gleichbedeutend mit "Ausleben" sein soll. Diese Vorgabe, die hier gerne postuliert und massenmedial verbreitet wird, klingt für mich eher nach (dümmlicher) Fremdbestimmung. "Wenn Du nicht mitmachst [...], dann bist Du prüde, verklemmt, ewig-gestrig." Das ist das glatte Gegenteil von Liberalität. - Ich nehme mir die Freiheit, dieses Gerede und Propagieren suboptimaler Lebensformen für verantwortungslos zu halten.
 
G

Gast

Gast
  • #67
Ich hatte seit 3 Jahren keinen Sex mehr. Das liegt daran, dass ich schon lange Single bin und mir ONS nichts geben. Ich habe 3x Sex ohne Liebe ausprobiert und fand es nie schön. Da habe ich von der Selbstbefriedigung weitaus mehr.
 
G

Gast

Gast
  • #68
Seit meiner letzten Beziehung vor 16 Jahren keinen mehr. Es kam kein Mann, mit dem ich es mir hätte vorstellen können. w47
 
G

Gast

Gast
  • #69
Ich finde es als Mann den puren Wahnsinn, mir fehlen grad echt die richtigen Worte, wie lange Frauen ohne Sex auskommen können. Das ist ja eine komplett andere Welt, als bei den Männern. Die Zeitspannen...wenn man teilweise seit dem 18. Lebensjahr keine GV mehr hatte und vorher wohl auch nicht wirklich ernstgemeint. Wow! Bis ich mich mal in diese Welt reinfühlen kann, als Mann, das wird länger dauern. Vielleicht kann ich die richtigen Erkenntnisse daraus ziehen und die beiden Welten besser zusammenbringen.

Und das "nur", weil bei den Frauen halt auch die Gefühle passen müssen, nicht nur der reine Akt.

Dieses Forum ist genial offen und ehrlich und trotzdem so derbe niveauvoll.
 
G

Gast

Gast
  • #70
Die sexuelle Selbstbestimmung, welche durch die Emanzipation hervorgerufen wurde, verstehen heute die meisten Frauen damit: Ganz auf den Sex zu verzichten. Anstatt endlich zu erleben, wie schön er sein kann - der Sex.

Sag mal, gehts der Emanzipation noch gut? Wenn das die Emanzipation tatsächlich sagt, ist sie ja noch entwürdigender als die kirchlichen Regeln (kein Sex vor der Ehe). Was soll das? Das ist Selbstbetrug!

Auf was habt ihr euch bloß mit dieser gewissen Frau Schwarz (Alice im Wunderland, sorry für diesen Ausdruck) eingehandelt, die von vermutlich von 90% der Männer als alles andere, nur nicht als sexy angesehen wird? Ich verstehe immer noch nicht, wo die Frauen bei dieser Alice ein Leitbild sehen? Höchstens: sie traut sich ihre Meinung öffentlich zu sagen und steht dahinter.
 
G

Gast

Gast
  • #71
Ich krieg nach ein paar Monaten ne absolute Meise, wenn ich keinen Sex habe. Ich fange an, jeden beliebigen Mann in mein Beuteschema zu pressen. Aber genau das tut mir nicht gut, wenn ich z. B. auf Arbeit zu offensichtlich flirte. Klar masturbiere ich, aber das ist nicht halb so schön wie mit Mann. In Single-Zeiten versuche ich, mir jemanden zu suchen, der bereit ist für eine Affäre. ONS befriedigen mein Bedürfnis zu kurzzeitig.
w26
 
  • #72
Ich krieg nach ein paar Monaten ne absolute Meise, wenn ich keinen Sex habe. Ich fange an, jeden beliebigen Mann in mein Beuteschema zu pressen. Aber genau das tut mir nicht gut, wenn ich z. B. auf Arbeit zu offensichtlich flirte. Klar masturbiere ich, aber das ist nicht halb so schön wie mit Mann.

Du würdest also keine Meise bekommen, wenn Du Dich öfter selbst befriedigen würdest? Aber das tust Du nicht, weil es weniger Spaß macht?

Ich finde es als Mann den puren Wahnsinn, mir fehlen grad echt die richtigen Worte, wie lange Frauen ohne Sex auskommen können. Das ist ja eine komplett andere Welt, als bei den Männern.

Ich sehe da keinen Unterschied zwischen den Geschlechtern. Vielleicht kann eine Frau öfter ohne Selbstbefriedigung auskommen, aber ohne Sex kann im Grunde jeder leben, selbst wenn es das ganze Leben sein sollte.
 
G

Gast

Gast
  • #73
es bleibt einem nur die wahl zwischen schlampe und selbermachen.
aber so ist das nun mal - ob es nun gefällt oder nicht - wenn frau nicht mehr bzw. noch nicht wieder den richtigen partner hat...
 
G

Gast

Gast
  • #74
Also Frau Schwarzer halte ich für super intelligent , und im übrigen auch "sexuell" frei.
Ihr Leben und ihre Ansichten, da kann ich zustimmen, finde es spannend, lese gern Reportagen über sie.
Sie ist eine sehr eigene Persönlichkeit, mit vielen Facetten.
Nicht jeder ist so, ich bin es nicht.
Wurde ich in einer Beziehung unglücklich, brauchte ich jeweils lange, es zu verarbeiten.
Und um wieder einen Gedanken zu fassen, der Sex beinhaltet.
Ich suche keine Flirts, keine erregende Literatur, nichts dergleichen.
Lange habe ich nicht mal mehr Musik gehört.
Das Leben war traurig, melancholisch, es hatte andere Themen.War zu ernst.
Ich bedaure das aber auch nicht.
Ich stehe heute aber an einem anderen Punkt eben.
Sex ist nie beliebig bei mir.Und nie "einzige" Freude, oder Glück!
w51
 
G

Gast

Gast
  • #75
In Single-Zeiten versuche ich, mir jemanden zu suchen, der bereit ist für eine Affäre. ONS befriedigen mein Bedürfnis zu kurzzeitig.
Gib der männlichen Welt doch mal Tipps, wo sie Frauen mit deinen Wünschen finden. Ist bei mir auch so. Wenn ich es mir als Single länger nicht mehr selbst mache, ist das Beuteschema bald offen genug für jede Frau.
 
G

Gast

Gast
  • #76
@74: ich bin zwar nicht die Vorschreiberin, aber es gibt genug Möglichkeiten im Netz, um Frauen zu finden, die aus welchen Gründen auch immer eine Affäre suchen und nicht gleich eine feste Bindung.
Zur Frage: ich hatte vor 3 Wochen das letzte Mal Sex mit einem Mann - und finde, es wird jetzt langsam wieder Zeit dafür. Und ja, auch wenn das von Frauen immer wieder verneint wird, es gibt Frauen, die den Akt an sich genießen können, OHNE gleich die tiefsten und heftigsten Gefühle für den Mann zu hegen. ABER: ohne eine gewisse Sympathie für das Gegenüber geht es nicht.
w/45
 
G

Gast

Gast
  • #77
@75 (hier #74): Ja, Sympathie. Und da ich auf solchen Plattformen generell kein Bild von mir veröffentliche (irgendwann läuft das mit der Datensicherheit sowieso schief), wird es quasi unmöglich auf dem Wege. Und ich denke auch wie du, dass EP ein bestimmtes Klientel hat, dass auf sowas kaum mehr aus ist. Aber ich muss die Frauen da draußen ja nur beobachten, um zu erkennen, wie geil manche drauf sind. Nützt aber nichts, falsche Umgebung zum Ansprechen.
 
G

Gast

Gast
  • #78
Ich hatte seit über 4 Jahren keinen Freund mehr, habe aber gelegetnlich ONS. Wenns für beide passt, warum nicht? Finde Aussagen wie - dafür bin ich mir zu schade - ziemlich lächerlich. Was soll schade daran sein, wenn man sich gut versteht und Spaß zusammen hat und wenns nur für eine oder einige Nächte ist, ist das auch okay.
Also Ladys vl einfach mal ausprobieren ;)
w
 
G

Gast

Gast
  • #79
Das hängt doch ganz entscheidend von der Sexfrequenz ab. Eine Frau, die nur ein oder zweimal in der Woche Sex hat, wird es wenig oder gar nicht vermissen.Ich habe mit meinem Mann meist 3 mal tgl. Sex, am WE mehr, so dass ich schon schnell kribbelig werde.Es hilft dann immer eine gute SB, bis mein Mann dann abends heimkommt..
 
G

Gast

Gast
  • #80
Ohne Sex geht es drei bis vier Tage - seit mich ein Mann darin Wiedererweckt hat. Er hat es wirklich geschafft mir solchen Appetit zu machen dass ich es ohne nur schwer aushalte. Das war vor ihm anders. Leider ist der Mann nicht mein Partner. Ich mache mit ihm weiter wegen des guten Sex. Mag man darüber denken wie man will. Es ist ein Geschenk jemand zu finden mit dem Sex so viel Freude bringt. Es ist für mich eindeutig ein Gewinn an Lebensqualität.

w 45
 
G

Gast

Gast
  • #81
also ich bin seit 4 jahren in einer beziehung und wir lieben uns wirklich aufrichtig aber aus gesundheitlichen gründen kann mein partner im moment keinen sex haben so ca seit drei jahren es fehlt mir sehr aber ich liebe ihn zu sehr als das ich mir anderweitig befriedigung suchen würde...ich weiss nicht ob ich wenn es noch jahre dauern würde einmal anders denke weil sicher fehlt es auch an selbstbestätigung und anderen dingen die erotik ausmachen...w...46
 
G

Gast

Gast
  • #82
Frauen und Männer können natürlich ein Leben lang ohne Sex auskommen, was soll denn passieren? Samenstau? Wachstum von Spinnweben?

Schwierig wird es vor allem dann, wenn man auf eine bestimmte Person scharf ist, sie aber nicht oder zu selten ins Bett bekommt.
 
G

Gast

Gast
  • #83
ich bin 30Jahre verheiratet und habe keine große Lust mehr am sex. Meinen Mann befriediege ich ab und zu mit der Hand. Ob es ihm reicht, dass weiss ich nicht. Ich bin mit diesen Zustand zufrieden und ich beneide auch niemanden der mehr sex braucht. Jedem nach seinen Bedürfnissen und ohne zwanghaften Sex, dass ist meine devise.
 
G

Gast

Gast
  • #84
Ich bin seit 13 Jahren ohne Sex aber Sex ohne Liebe geht bei mir nun mal nicht.Die Männer die ich kennenlerne sind optisch nicht das was ich suche und sage denen das auch.Ich würde doch nicht mit einem Typen in die Kiste gehen wo ich Ekel habe vor ihm.Es müsste schon alles passen und da es das nicht tut werde ich sexlose Singelfrau bleiben und bin damit glücklich.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top