• #1

Wie lange auf Nachricht/Kontakt warten?

Um es kurz zu halten, ich bin seit 2 Jahren in einer sporadischen Beziehung, aufgrund der Kinder und viel Entfernung zwischen uns. Wir haben uns sonst mehrfach am Tag geschrieben, meistens morgens und abends, liebe Nachrichten ein guten Morgen, eine gute Nacht. Seit Juni ist das anders. Er hat sein Smartphone zwar immer dabei, aber es kommt nichts bis sperrlich etwas. Ich habe es auch schon angesprochen, ernte dafür einen Hundeblick und ein "Ich liebe dich".
Früher kamen Bilder, was er am Tag macht oder hat mal ein Foto geschickt mit einem Lächeln.
Er hat zur Zeit frei, am Wochenende habe ich ihn Sonntag morgen angerufen, weil Samstag wieder nichts kam. Ohne Vorwürfe, ich wollte einfach wissen wie sein Samstag war, dann wieder nichts.
Heute wieder nichts, kein guten Morgen .... ich fühle mich wie auf dem Abstellgleis, der Anfang vom Ende?
Wie handhabt ihr das? Sehe ich das zu eng?
 
  • #2
Nein, du siehst das alles richtig. Melde dich nicht mehr und lenke deine Aufmerksamkeit auf dich. Sollte nach einer Woche nichts kommen, kannst du ihn getrost vergessen. Nach zwei Jahren beruhigen sich allmählich die Hormone und Mann/Frau sieht klarer. Wen es nur sexuelle Anziehung war und keine richtige Substanz, dann gehen viele Beziehungen nach zwei Jahren auseinander, es sei denn, es kommen Kinder, dann ist man zeitlang beschäftigt.
Also nach zwei Jahren wird es entweder fester und verbindlicher, man zieht zusammen oder redet darüber oder, wie dein Freund, wird Rückzug angestrebt.
 
  • #4
Ich finde eine sporadische Beziehung ist viel schwerer "am Laufen zu halten" als eine "normale".
Man kann sich viel schneller auseinanderleben, kann vielleicht jemanden anderen treffen, der mehr Zeit für die Beziehung aufbringen kann, hat mit der Person nicht so eine innige Bindung als mit jemandem, mit dem man mehr Zeit verbringt.

Ich glaube, dass eure Beziehung sich von seiner Seite erledigt hat. Da braucht man nicht darüber zu reden. Du siehst ja was von ihm kommt. Nix.
Genau deswegen käme so eine Beziehung für mich nicht infrage.
Die Grenze zwischen Affäre und Beziehung ist hier sehr fließend.
 
  • #5
Sporadische Beziehung = nix festes. Kontaktiere ihn noch einmal, nicht das da Missverstännisse entstanden sind und dann Adieu monsieur.....
 
  • #6
Ist das eine moderne Beziehung von heute, wo sich jeder nur vom anderen die Goodies abholt und sonst jeder seins macht?
Ich denke, Du beziehst Dich auf diesen Mann, von deinem Thread 2018. Du schriebst in diesem Thread auch, dass Du mit seinen Strukturen nicht wirklich von deinem Wesen her zu ihm passt. der sporadische Kontakt und die Entfernung war sogar förderlich, dass es schon solange zwischen Euch hielt. Letztlich hast Du mit ihm nur deine Ex-Beziehung fortgeführt, von der Du dich aber hast scheiden lassen. Er hat ganz viele Eigenschaften deines Ex-Mannes und im Grunde wünscht Du Dir nicht eine Wiederholung dessen von deiner Ehe, sondern einen liebevollen Gefährten und nicht einen sporadischen Freund, wo Du hin und wieder mal bei ihm, mit seinem Sohn, bei seinen Freunden oder bei seiner Familie kurz zu Besuch bist. Und 1-2 x die Woche sich zu sehen, ist auch nicht wesentlich lange.
Für ihn scheint die Luft aus dieser Fernbeziehung raus zu sein. Wenn ihr Euch diese Woche wiederseht, dann sprich es an und frage ihn, wie er und ob er sich noch mit Dir eine Zukunft vorstellen mag? Frage ihn, warum er jetzt das tägliche Schreiben eingestellt hat und wo jetzt sein Fokus liegt?
 
  • #7
Es klingt für mich schon so, wie Du selbst vermutest. Es ist zu Ende.
Ich denke, in einer sporadischen Beziehung kann sich gar keine große Bindung aufbauen, und wenn dann die Phase der Verliebtheit vorbei ist, bleibt nichts mehr, das einen halten könnte, außervielleicht Mangel an Alternativen, aber das gibt es ja heute eher nicht, wenn man offen ist für die Möglichkeiten des Internet.

Ich habe es auch schon angesprochen, ernte dafür einen Hundeblick und ein "Ich liebe dich".
Ja, damit kann man dann nichts anfangen, wenn die Worte so verschieden sind von dem, was tatsächlich so passiert. Aber vielleicht ist Dein sporadischer Partner einer von den Männern, die Konflikten sowieso aus dem Weg gehen?

Hoffentlich tut es nicht so weh. 2 Jahre ist ja doch eine längere Zeit, dass man es nicht einfach abhaken kann.
 
  • #8
Danke für eure Antworten. Ich hab es gestern Abend nach 2 Stunden Gespräch beendet.
Es tut mir höllisch weh, er weiß nicht welche Zukunft er sieht. Daraufhin habe ich es beendet, wer mir keinen Platz einräumt, der wird mich auch nicht halten.
 
  • #9
Du solltest nach 2 Jahren erkennen, dass das keine Beziehung ist und er sich neu umgesehen hat. Ihr führt eine sporadische Halb-Fernbeziehung, vermutlich auch ohne Sex. Sorry, aber er hat Sex mit anderen Frauen. Alles andere wäre komisch.
 
  • #10
Um es kurz zu halten, ich bin seit 2 Jahren in einer sporadischen Beziehung, aufgrund der Kinder und viel Entfernung zwischen uns. Wir haben uns sonst mehrfach am Tag

Nun, da liegt leider die Krux.
Sporadisch heißt, es entwickelte sich nie weiter. Und verbindlich war es ebenso wenig.
Für Dich war es wohl gut so, für ihn weniger.

Ich denke hier, dass er vielleicht anfänglich auf mehr hoffte, dann das, was war, als angenehm betrachtete, ohne weitere Perspektive.
Partnerschaft war es keine. Entweder hat er nun so das Interesse verloren, oder jemanden kennen gelernt, mit der er etwas aufbauen kann.
Deswegen lässt er Euren Kontakt versanden.

Nicht fair, weil er es sagen könnte, aber es zeigt den Stellenwert, den es für ihn hatte.
Leider sind genug Menschen auch bequem, und so wählt er diesen Weg.

Du kannst es abhaken - es war sporadisch und jetzt ist es vorbei.

Vielleicht magst Du mal für Dich überlegen, ob Du Raum für eine verbindlichere Partnerschaft hättest, wie Du eine Beziehung gestalten magst?
Es gibt ja Gründe, warum Du es 2 Jahre so gehalten hast.

W, 51
 
  • #11
Ich finde gut, dass Du so den Weg frei hast für eine neue Beziehung, die Dir dann gut tut. Und, dass Du sicher ein Kriterium hast, bei dem Du bei der nächsten Beziehung weisst, dass es Dir wichtig ist...
 
  • #12
Ich bin jemand, der das überhaupt nicht haben kann, wenn nicht sofort, d.h. allerspätestens innerhalb eines Tages reagiert wird. Ansonsten ist das genau so ignorant, wie wenn ich jemand im Real Life anspreche und derjenige läuft einfach ohne Reaktion weiter. Heutzutage hat jeder die Möglichkeit mittels Smartphone etc.. zu reagieren.
Und ich kann es wiederum überhaupt nicht leiden, wenn Menschen erwarten, nur weil ich ein Smartphone habe, dass ich permanent erreichbar bin.
Ich gehe auch nicht immer ans Telefon, und beantworte WhatsApp, Mails nach Dringlichkeit, Zeit und Lust. Das kann auch mal dauern. Auch bei meinem Partner. Dringend = Telefon.
Bei Leuten, die diese Erwartung an mich stellen, bin ich besonders bedächtig.

Es ist eben nicht wie die direkte Ansprache, sondern es ist für mich ein Kontaktangebot.
Wenn ich müßig am See sitzen will, Stille genießen, WILL ich keine Ansprache, wenn ich auf meiner Couch "meditiere" genauso wenig.
Und wenn ich mitten in der Arbeit stecke, konzentriert am Planen bin, habe ich auch keine Lust auf banales Blabla...

W, 51
 
  • #13
Wenn ich müßig am See sitzen will, Stille genießen, WILL ich keine Ansprache,
Ich ergänze, am See habe ich das Smartphone gar nicht mit. Es soll ja nicht gestohlen werden und natürlich möchte ich auch meine Ruhe.
Und wenn ich mitten in der Arbeit stecke, konzentriert am Planen bin, habe ich auch keine Lust auf banales Blabla...
Bei konzentrierter Arbeit ist das Ding einfach ausgeschaltet.
Dann kann man mich erreichen per WA, sms, email und auch per Telefon.
Ich hatte vor drei Tagen mal wieder einen Fastunfall mit einem jungen Mann der auf sein Phone geguckt hat. Zum Glück war der Gabelstaplerfahrer aufmerksam.
 
  • #14
Ich bin jemand, der das überhaupt nicht haben kann, wenn nicht sofort, d.h. allerspätestens innerhalb eines Tages reagiert wird. ... Heutzutage hat jeder die Möglichkeit mittels Smartphone etc.. zu reagieren.
Da zeigt sich eigentlich nur, dass man das eben unterschiedlich sehen kann. Nur weil ich ein Smartphone in der Hosentasche habe, fühle ich mich nicht genötigt, immer sofort zu reagieren. Am schlimmsten sind diejenigen, die gleich "Vielen Dank für ihre schnelle Antwort" unter die Mail schreiben.
Es gibt sicher Menschen, die haben den ganzen Tag nichts anderes zu tun, als Hunderte WhatsApp oder sonstige Nachrichten zu verfassen. Würde ich gar nicht hinbekommen (wollen).
 
  • #15
Ich gucke schon öfters auf mein Handy, vorallem wegen Infos meiner Söhne...so das sie so gnädig sind zu informieren;-)
Es gibt aber genauso Stunden wo es am besagtem See etc nicht dabei ist.
Allerdings schau ich ja auch regelmäßig ob es hier allen gut geht;-)

Also irgendwann am Tag, bekomme ich mit, wer mir geschrieben hat und eine Frage von engen Menschen und dazu gehört auch ein Partner...die beantworte ich. Nur manchmal kommt ja keine Frage;-)

Bezogen auf die FS
Immer sofort lesen und antworten: Nein
Aber spätestens abends bekommt ein Partner seine Info.
In einer Beziehung, lass ich mein Handy nicht tagelang aus und tauche ab...zumindest nicht ohne Ankündigung