Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #31
hier noch mal die 18.

Ich weiss zwar von Anfang ob ich mit einer Person NICHT ins Bett will (mit dem treff ich mich natürlich auch nicht mehr)(, aber weiss nicht von Anfang ob ich irgendwann Geführle entwickel die dann dazu führen dass ich Sex will. Für mich reicht attratives Aussehen nun man nicht aus um mit einem Mann schlafen zu wollen, da brauche ich Vertrautheit und Gefühle um überhaupt dieses Verlangen zu haben. Wenn ich dann nach ein paar Wochen feststelle es entwickelt sich nichts und ich die Sache beende ist das ja wohl genauso legitim wie wenn der Mann dies feststellt und die Sache beendet. Ich werfe einem Mann der sich nach ein paar Wochen Kennenlernphase entscheidet es passt nicht doch auch nicht vor dass er das jetzt erst weiss und ich somit meine Zeit verschwendet habe da mein Ziel ja eigentlich eine Partnerschaft war.
 
G

Gast

  • #32
m40

@#30
Leider machen es nicht alle Frauen so konsequent wie du sondern treiben ihre Spielchen mit den Männern, das Resultat ist dann, dass diese Männer dann eben nicht mehr solange Geduld aufbringen. Einigen Frauen scheint es Spass zu machen, wenn man sich mit ihnen trifft, obwohl sie genau wissen, dass nichts draus wird. Früher hatte ich auchmal mehr Geduld, hat nie was gebracht. Frauen, welche nicht ewig mit dem Sex gewartet haben, meinten es immer ernst. Da ich eine Frau nicht wegen schnellem Sex verlasse, passt das dann ja wohl.
 
G

Gast

  • #33
Ich treffe mich auch mit Männern, mit denen ich nicht ins Bett will. Insofern bin ich wohl eine der Frauen, die zu diesem Missverständnis beiträgt. Es hat sich aber schon manches Mal eine Freundschaft daraus entwickelt, und klar, es entscheidet sich oft auch erst im Verlauf des Kennenlernens. Am Anfang findet man jemanden vielleicht ganz nett und gutaussehend, aber das kann noch gesteigert werden.

Weniger gutaussehende Männer sollten gerade die Chance nutzen, dass sie über ein Kennenlernen die Möglichkeit bekommen, ihre Schokoladenseite zu zeigen. Und wenn es trotzdem nichts wird, ist das eben so.

Ehrlichgesagt denke ich da gar nicht drüber nach, ich treffe, wen ich Lust zu treffen habe und ich habe Sex, mit wem ich Lust auf Sex habe. Ein Haben wollen oder eine Gegenleistung einzufordern, finde ich sowohl von männlicher Seite (hier ist es das klassische "ich will dich nur Treffen, wenn wir dann auch Sex haben") als auch von weiblicher Seite ("wenn wir Sex haben, will ich aber dies und jenes dafür") eher unattraktiv.

Der Lohn für das, was man miteinander tut, sollte in der jeweiligen Tätigkeit selbst liegen, sonst ist es ein lahmer Tauschhandel.
 
G

Gast

  • #34
Wenn ihr es also als Zeitverschwendung anseht, wenn die Frau erst nach einer längeren Kennenlernphase Sex will, ist das oft nur die altbekannte Angst der Frau, als "Leichte Beute" kategorisiert, und damit nach kurzer Zeit - just deswegen- wieder verlassen zu werden.
Ich werde diese kühl distanzierte, berechnende Einstellung mancher Frauen zur Sexualität nie verstehen. Männer, die euch wegen eurer Sexualität ablehnen können euch doch egal sein. Die kommen doch als Partner eh nicht infrage.
Ich persönlich habe in Frauen, die wesentlich mehr Erfahrung als ich haben, niemals leichte Beute gesehen, oder, um das böse Wort zu gebrauchen, Schl*mpen. Schlecht habe ich von Frauen immer nur dann gedacht, wenn sie nicht ehrlich zu mir waren, d.h. Beziehungsabsicht kommunizierten, aber nur Sex wollten, oder unglaublich verliebt taten, mich dann am ausgestreckten Arm verhungern ließen und währenddessen ohne mein Wissen anderen Männern den Vorzug gaben.
Um noch mal den Begriff der Zeitverschwendung ins Spiel zu bringen: Es geht doch nicht darum, jede Frau möglichst schnell ins Bett zu kriegen, es geht um den Wunsch nach Offenheit beim Kennenlernen. Es muss doch verständlich sein, dass ein Mann, der in eine Frau verliebt ist, und das angenehme Gefühl hat, dass sich da etwas entwickelt, es als vergeudete Lebenszeit ansieht, wenn er von der Frau, von der er sich etwas erhofft hat, nach Monaten des Umwerbens plötzlich und unvermittelt abgeschossen wird.
Noch einmal: es geht dabei weniger um Sex, sondern um klare, verständliche und ehrliche Signale, damit der Mann weiß, woran er gerade ist. Eine zögerliche Haltung bei der Sexualität ist eben ein Signal, wie es unklarer nicht sein könnte. Ich bin mir sicher, dass die meisten Männer bereit wären, sehr lange mit dem Sex zu warten, wenn Frauen dafür anderweitig eine klare Haltung zu ihnen einnehmen würden.
 
G

Gast

  • #35
herrjeh, gibts hier denn sonst niemanden der es geniesst die Frau ein bisschen zur Weissglut zu treiben und soweit "anzufixen" das SIE nicht mehr warten kann? Spannung aufbauen und ein bisschen knistern lassen ist doch einer der spassigsten Anteile daran. =) ...
Gute Idee!
Das Problem ist nur.. wenn ich als Frau das Gefühl bekomme, dass ich manipuliert werde... dann artet das in einem Manipulationsmachtkampf aus. Mag ich gar nicht.

Mir würde gefallen, wenn beide dieselbe Wellenlänge haben und niemand sich überlegen muss ob es und wann es passt - nur DASS es passt - ohne Katzenjammer hinterher.
Sollte es nicht sowieso so sein? Alles andere passt schon irgendwie nicht.
 
G

Gast

  • #36
Also 1. wird uns Frauen hier immer alle Nase lang vorgeworfen wir dürfe nicht erwarten beim ersten Date gleich verliebt zu sein und sollen auch mal Männern die auf den zweiten Blick interessant sind eine Chance geben. Schön, wenn wir das tun und nach einiger Zeit merken auch auf den zweiten Blick kein Interesse, kommt dann hier der Vorwurf warum wir es dann nicht gleich sein gelassen haben

2. Ist es weniger verschwendete Zeit wenn die Frau von Anfang an Sex mit dem Mann hat, dann aber trotzdem nach kruzer Zeit mit nem anderen zusammen kommt weil sie in den ersten Mann nicht wirklich verliebt war? Ist der erste Mann, der sich inzwischen verliebt hat dann etwa nicht enttäuscht, weil ja wenigstens Sex da war?
 
G

Gast

  • #37
Als kluge Frau, sollte man nicht zu schnell mit dem Mann Sex haben! Viele Männer heucheln den Frauen vieles vor, nur um sie rumzukriegen. Männer wollen generell Sex, das ist ihre Natur, es geht hier nicht vordergründlich, dass die Männer verletzt werden, nein, der Mann will generell immer Sex, so oft und so viel wie möglich.

Klar signalisiere ich dem Mann, dass ich ich mag, wenn ich ihn mag, ich suche ja keine Freundschaft, sondern eine Partnerschaft aber ich signalisiere dem Mann nicht, dass er nach kurzer Kennenlernphase bei mir zum Schuss kommen kann! Ich lasse keinen Mann schnell an mich ran. Wenn ich dem Mann schnell das gebe was er will, nämlich Sex, dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass er schnell das Interesse an mir verliert, weil er ja schon alles von mir bekommenhat, was er wollte.

Nicht alle Frauen teilen so schnell ihr Bett mit einem Mann, den sie gerade erst ein paar Tage, gar Wochen kennen. Auch möchte ich wissen, ob ein Mann an mir als Mensch Interesse hat und nicht nur an dem Sex mit mir. Natürlich habe ich dafür keinerlei Garantien aber je früher ich dem Mann alles gebe, desto höher die Gefahr, dass ich, als Frau, verletzt werde.

Ein Mann, der ernsthafte Absichten hat, wird warten können
 
G

Gast

  • #38
m37
@#37

zu 1., wie schon geschrieben wurde, geht es nicht um diesen Fall, da halte ich es auch für keine Zeitverschwendung; ich hatte eine Frau kennengelernt, da stellte sich nach 3 Monaten raus, dass ich nie eine Chance hatte, wir haben uns einmal die Woche getroffen, zwischendurch telefoniert, sie selbst wollte weitere Treffen, dann kam heraus, dass sie in nächster Zeit keine Partnerschaft eingehen will, ich bin mir sicher hätte ich versucht nach einem Monat mit ihr zu schlafen, hätte sie es sofort beendet, deshalb würde ich nie wieder solange warten wollen
 
G

Gast

  • #39
Ist es weniger verschwendete Zeit wenn die Frau von Anfang an Sex mit dem Mann hat, dann aber trotzdem nach kruzer Zeit mit nem anderen zusammen kommt weil sie in den ersten Mann nicht wirklich verliebt war?
Du siehst die Sache aus dem falschen Blickwinkel. Sex ist ja auch eine Botschaft, genau wie zuvor schon der Kuß. Ich würde es mal so übersetzen wollen: ein Kuß bedeutet "ich mag dich, ich kann mich in dich verlieben, du darfst dich in mich verlieben". Und Sex bedeutet "ich habe ernsthafte Gefühle für dich, ich will mit dir zusammen sein".

Die gegenseitige Prüfungsphase beginnt mit dem ersten Kuß und endet mit dem ersten Sex. Hat die Frau Sex mit dem Mann, ohne daß dieser Sex ihre wahre Gefühlslage wiedergibt, darf der Mann sich zu recht getäuscht und um seine Zeit gebracht fühlen. Vorher war es einfach nur ein Versuch auf eigenes Risiko.
 
G

Gast

  • #40
Meine ganz persönlichen Erfahrungen sind: wenn nicht von beiden Seiten recht schnell das Interesse an und die Bereitschaft zu Sex vorhanden ist ... dann wird daraus keine spannende und aufregende Beziehung, sondern ein netter Kompromiss, eine tröstende Lösung für zwischendurch und die langen Wochenenden. Eher sowas wie Freundschaft mit gelegentlicher Sex-Dreingabe.

Der Beginn einer Partnerschaft brauch schon einen richtigen "Knalleffekt", da muss man schon auf Anhieb voneinander begeistert sein und dann hat man auch sehr schnell Lust auf Sex. Die Frage nach dem "Gedulden und wie lange" stellt sich da einfach überhaupt nicht.
 
G

Gast

  • #41
zu 1., wie schon geschrieben wurde, geht es nicht um diesen Fall, da halte ich es auch für keine Zeitverschwendung; ich hatte eine Frau kennengelernt, da stellte sich nach 3 Monaten raus, dass ich nie eine Chance hatte, wir haben uns einmal die Woche getroffen, zwischendurch telefoniert, sie selbst wollte weitere Treffen, dann kam heraus, dass sie in nächster Zeit keine Partnerschaft eingehen will, ich bin mir sicher hätte ich versucht nach einem Monat mit ihr zu schlafen, hätte sie es sofort beendet, deshalb würde ich nie wieder solange warten wollen
Ich finde es wirklich seltsam, Treffen als "Warten" zu bezeichnen. es war kein Warten. Sie wollte dich einfach treffen und telefonieren - als Kumpel. Ich glaube, bei mir haben die Männer da gar keine Wahl, es sei denn, ich WILL sie sofort, was so schnell aber oft dann doch nicht geht. Ich glaube, wenn ich das Gefühl habe, jemand wartet nur auf "etwas", habe ich schon keine Lust mehr, egal, ob es um Sex oder was anderes geht. Das gibt euch eine ziemlich bedürftige Aura, Männer. Ihr solltet Spaß an sozialen Kontakten haben, sonst wird es auch mit einer Beziehung nichts.
 
G

Gast

  • #42
Ein Mann, der ernsthafte Absichten hat, wird warten können
Natürlich kann er das. Aber nur, wenn auf beiden Seiten ernsthaftes Interesse besteht. Eine Frau kann und soll bitteschön von Anfang an deutlich machen, daß es nicht Zweifel an ihm sind, die sie zögern lassen, sondern daß sie einfach nur eine gewisse Zeit braucht. Und sie muß Signale geben, in welcher Phase der Vertrauensbildung man sich gerade befindet.

Sonst passiert nämlich folgendes: der Mann mit ernsthaften Absichten wird sich erotisch zurückhalten, weil er ja Deinen Willen respektiert. Daraufhin kommst Du zu dem Schluß, daß Du Dich erotisch nicht von ihm angesprochen fühlst. Alles schon vorgekommen und für viele Männer der Grund, fortan nach dem Motto „Stillstand ist Rückschritt” zu handeln.
 
  • #43
Natürlich kann er das. Aber nur, wenn auf beiden Seiten ernsthaftes Interesse besteht. Eine Frau kann und soll bitteschön von Anfang an deutlich machen, daß es nicht Zweifel an ihm sind, die sie zögern lassen, sondern daß sie einfach nur eine gewisse Zeit braucht. Und sie muß Signale geben, in welcher Phase der Vertrauensbildung man sich gerade befindet.

n.
Aber genau das ist es doch! Natürlich hat man am Anfang noch "Zweifel" am anderen, man muss ihn/sie doch erst einmal kennen lernen...

Und langsam wird es hier schon sehr verworren: die Frau muss nach spätestens 2-3 Wochen also Sex haben, sonst hält sie den Mann hin, gleichzeitig muss sie dan nach ein paar Treffen so weit verliebt sein, dass aber mit dem Sex als Abschluss dieser Phase das Kennenlernen abgeschlosseni st, denn wenn sie Sex hat, aber sich ihrer Gefühle nicht sicher ist, dann veräppelt sie ihn auch.

Ich für meinen Teil weis tatsächlich sofort, ob ich mit einem Mann keinen Sex will- den treffe ich dann auch nicht weiter.
Aber für mich - und ich spreche da für einen größeren Teil der Frauenwelt - reichen eine gute Figur und ein charmanets Lacheln eben nicht für Verlieben. Da müssen Gesprache, Unternehmungen und gemeinsame Zeit stattgefunden haben. Wenn Männer achon nach 5 Minuten durch den bloßen Anblick einer Frau ihre "Liebe" bestatigen können...
Komisch, dass dann so viele Frauen doch nur für Sex benutzt werden, wenn das dich angeblich ein verbindliches Zugeständnis ist... Oder dass sich viele Männer beschweren, dass Frauen zu achnell von Verliebtsein usw. sprechen am Anfang des Kennenlernens...
 
G

Gast

  • #44
Ich glaube, wenn ich das Gefühl habe, jemand wartet nur auf "etwas", habe ich schon keine Lust mehr, egal, ob es um Sex oder was anderes geht. Das gibt euch eine ziemlich bedürftige Aura, Männer. Ihr solltet Spaß an sozialen Kontakten haben, sonst wird es auch mit einer Beziehung nichts.
m-30

Ist natürlich super, wenn Frau erst sagt, dass sie es langsam angehen will und hinterher sich beschwert, dass man sich zurückgehalten hat. Jetzt wirken die Männer schon bedürftig, wenn sie gewillt sind mit dem Sex zu warten. Noch ein Grund mehr, es schnell zum Sex kommen zu lassen.
 
G

Gast

  • #45
die Frau muss nach spätestens 2-3 Wochen also Sex haben, sonst hält sie den Mann hin ... denn wenn sie Sex hat, aber sich ihrer Gefühle nicht sicher ist, dann veräppelt sie ihn auch.
Genau. Weil ja alle Männer gleich ticken. Tun sie aber nicht, der eine fühlt sich veräppelt, wenn die Frau ihn zu lange hinhält, der andere, wenn sie mit ihm Sex hat, ohne sich ihrer Gefühle sicher zu sein. Allerdings würde so jemand den raschen Sex ja auch gar nicht anstreben, so daß Du als Frau eigentlich nur Typ A von Typ B unterscheiden lernen mußt: will er raschen Sex, ist es ihm egal, ob Du Dir Deiner Gefühle sicher bist. Läßt er Dir Zeit, solltest Du später nicht mit Überraschungen aufwarten - man hat ja doch ein Gefühl, ob es sich in Richtung Beziehung entwickelt oder nicht.
 
G

Gast

  • #46
Ich für meinen Teil weis tatsächlich sofort, ob ich mit einem Mann keinen Sex will- den treffe ich dann auch nicht weiter.
m37
Es wurde weiter oben schon beschrieben, klare Signale aussenden, dann sind die Männer auch bereit zu warten. Macht das die Frau nicht, wird der Mann im Zweifel versuchen relativ schnell Sex zu haben. Frauen mögen es ja auch nicht, wenn Mann zu zögerlich ist. Auf der einen Seite soll man warten bis genug Vertrauen da ist, andererseits sind manche Frauen enttäuscht, wenn man sie nicht schon nach dem 2.Date küsst andere flüchten schlagartig. Da Männer nicht Gedanken lesen können, sind sie also auf die Kommunikation durch die Frau angewiesen, was meistens nicht oder nur versteckt erfolgt.
 
G

Gast

  • #47
Ist natürlich super, wenn Frau erst sagt, dass sie es langsam angehen will und hinterher sich beschwert, dass man sich zurückgehalten hat. Jetzt wirken die Männer schon bedürftig, wenn sie gewillt sind mit dem Sex zu warten. Noch ein Grund mehr, es schnell zum Sex kommen zu lassen.
Die Lösung ist, es muss zur jeweiligen Situation und Stimmung passen. Allgemeine Regeln, was "die Frau" will, gibt es nunmal nicht. Selbst ein und die selbe Frau kann bei dem einen gleich Sex wollen und es bei dem anderen langsam angehen, so ist das nunmal im menschlichen Miteinander. Man muss lernen, Zeichen zu deuten. Und wenn es Missverständnisse gibt, ist es auch dem Mann nicht verboten, den Mund aufzumachen und nachzufragen.
 
G

Gast

  • #48
Hier wird in so vielen Treaths den Frauen gesagt, dass sie wenn sie einen Mann kennen lernen das locker angehen lassen sollen, ihn treffen sollen und nicht gleich von Anfang an erwarten sollen dass die Treffen dann irgendwann in einer Beziehung münden.

Von den Frauen erwartet ihr aber jetzt von Anfang ein Commitment das wenn ihr wartet auch irgendwann mal was dabei rum kommt? Woher wollt ihr wissen dass die Frauen die euch nicht ran gelassen haben nicht geschaut haben ob sich Gefühle entwickeln? Tja ist dann leider nicht der Fall Fall gewesen, deshalb kommen dann solche Ausreden wie "ich will mich grad nicht fest binden". Ist doch von eurer Seite her das gleiche. Wenn einer Frau gesagt wird "Sorry ich will mich grad nicht binden" wird hier immer laut geschriehen "es liegt an dir, er hat kein Interesse an dir, hat dich näher kennen gelernt und irgendwas stört ihn". Tada, das ist umgekehrt das gleiche, nur dass Frauen halt auch jemanden kennen lernen können ohne mit ihm ins Bett zu gehen.
 
G

Gast

  • #49
Ich (w) muss hier ziemlich schmunzeln wenn ich das lese. Da gibt es starke Parallelen zu den Themen mit dem Inhalt "wie mit dem Mann über Beziehung reden". Hört euch doch mal an was ihr Männer da im Kontext so geantwortet habt und ersetzt das Wort "beziehung" durch Sex und das Wort "Mann" durch Frau:

"Es gibt nie eine Garantie das eine Beziehung draus wird"
"Ein Mann der sich anders entscheidet hat euch nicht ausgenutzt, es hat halt einfach nicht gepasst"
"Man kann keine Garantie auf eine Beziehung herbei reden"
"Wenn euch das öfter passiert liegt es an euch"
"wie kann man nur so verkrampft an die Sache rangehen"
"wenns bei zwei Menschen passt braucht man nicht drüber reden, wer ständig unsicher ist wirkt bedürftig und sollte daran arbeiten"

na klingest da irgendwo?
 
G

Gast

  • #50
m37
@#48

Völlig richtig was du schreibst, weil in beiden Fällen es für denjenigen schmerzhaft ist, wenn nach 3 Monaten erst klar wird, dass der andere nichts ernsthaftes wollte. Deshalb sollte man sowohl das Thema Beziehung und Sex auch bei Zeiten thematisieren, damit man zumindest einen Anhaltspunkt hat wohin die Reise geht. Dass es keine Zusicherung gibt ist ja eigentlich immer klar, da es immer noch aus verschiedenen Gründen nicht passen kann. Der Frau eine Beziehung vorzutäuschen um Sex zu bekommen ist genauso nicht richtig wie sich mit Männern zu treffen, die ernsthaftes Interesse haben, obwohl Frau von Anfang wußte, dass es nichts wird.
 
G

Gast

  • #51
m33
Die Erfahrung mit den Frauen war bisher leider so, dass sich warten nie ausgezahlt hat, jede Frau die lännger wie 4 Wochen mit dem Sex warten wollte hat dann zu einem späteren Zeitpunkt das ganze abgebrochen. Nur mit diejenigen, welche nicht ewig die Abweisende gespielt haben, ist dann auch was längerfristiges geworden. Meine Erfahrung ist, wenn es sich ewig hinzieht ohne Sex, dann wird es auch nichts. Frauen können sehr schnell sein mit dem ersten Sex , wenn es der Richtige ist, auch wenn hier immer das Gegenteil suggeriert wird.
 
G

Gast

  • #52
@50: Völlig richtig, wenn ich verliebt bin will ich auch sofort Sex mit dem jenigen.

Aber was ist, wenn ich als Frau gelernt habe, dass die tollen Alpha Männchen in die man sich sofort verknallt leider nicht die jenigen sind mit denen man eine dauerhafte Beziehung haben kann, ich somit endlich mal den netten Männern eine Chance geben möchte, wo es aber leider nicht sofort knistert. Ich dann nach einiger Zeit Chance geben leider feststellen muss dass es überhaupt nicht knistert und ich keine Beziehung mit dem Mann möchte. Ich denke das sind genau die Situationen über die wir hier reden, wo sich die Männer dann ausgenutzt fühlen.
 
G

Gast

  • #53
...endlich mal den netten Männern eine Chance geben möchte, wo es aber leider nicht sofort knistert. Ich dann nach einiger Zeit Chance geben leider feststellen muss dass es überhaupt nicht knistert und ich keine Beziehung mit dem Mann möchte. Ich denke das sind genau die Situationen über die wir hier reden, wo sich die Männer dann ausgenutzt fühlen.
Genau das ist es. Die Männer müssen das Risiko einfach eingehen oder alleine bleiben. Das Gleiche gilt für Frauen.

Ich kann die Angst vor Verletzung gar nicht recht verstehen. Das Leben besteht aus Chancen. Wer von Vornherein an das Vermeiden von Misserfolgen denkt, hat eben auch weniger Erfolge. Ich würde jedes Risiko, abgewiesen zu werden, eingehen, wenn mir ein Mann gefällt. Dass er mir gefällt ist jawohl erst einmal wichtiger als die Befürchtung, dass er mich evtl. nicht mag.

Ich verstehe insofern weder die Argumentation der Frauen, mit dem Sex zu warten, noch diejenige der Männer, sich nicht umsonst zu treffen.
 
G

Gast

  • #54
jede Frau die lännger wie 4 Wochen mit dem Sex warten wollte hat dann zu einem späteren Zeitpunkt das ganze abgebrochen.
Das kann ich bestätigen, die Begründung (falls man sie denn bekommt) lautet "da war keine erotische Spannung zwischen uns". Nun könnte man ja denken, die Spannung fehlte von Anfang an, nur warum versucht man dann wochenlang den Spagat zwischen Begehren und Treue (ich spreche hier von Menschen, für die Fremdpaaren tabu ist)? Wenn dann aber nach 6 oder 8 Wochen die beiderseitigen Verhältnisse endlich geklärt sind, ist man einander schon so vertraut, daß der Schritt zur Intimität irgendwie peinlich erscheint, man ist sich plötzlich wieder nicht mehr vertraut, liegt praktisch neben einem/einer Fremden. Das irritiert so sehr, daß vor allem die Frauen wieder zum gewohnten alten Status zurück wollen.
 
G

Gast

  • #55
...ich (w41) denke es stimmt schon insofern, dass ich persönlich auch gerne jemandem, mit dem ich mir eine Beziehung vorstellen könnte, gerne zwischen dem 5. und 10. date näher kommen würde. Wenn man nach dem 10. date diesbezüglich noch unentschlossen ist, dann glaube ich auch, dass es nichts Prickelndes werden kann und die Frau den Mann dann eigentlich nicht wirklich will. Denn wenn ich annähernd verliebt bin und der Kopf noch dazu ja sagt, dann habe ich zumindest Lust auf Küssen und Sex und ich könnte es wohl schwer länger aushalten:).
Vor dem 5. date kann ich es mir wiederum kaum vorstellen.

Ich wage zu behaupten, die Zeit zwischen 5. und 10. date ist die Phase, in der die meisten "ernsthaften" (selbstbewussten) Frauen "Top oder Flop" sagen! Davor wäre einfach too easy to get, selbst wenn man als Frau auch schon Lust drauf hätte.
 
G

Gast

  • #56
@48
sehr gut gezogen die Parallelen!
Zusammenfassend lässt sich wohl sagen: Frauen kommen, wenn sie wissen wollen, ob sie wirklich gewollt werden häufig auf die Frage "Beziehung?" zu sprechen. Männer versuchen dies scheinbar durch Annäherungsversuche "abzuklären"; sowohl die ernsthaft interessierten als auch die, die nur testen wollen, ob sie die Frau ins Bett kriegen oder die, die nur eine Affäre wollen. Für Männer wird das meisten auch passen, da ich behaupten möchte, dass Frauen (die z.B. über EP suchen) überwiegend nur dann ins Bett gehen, wenn sie es ernst meinen und eine Beziehung wollen.
Leider kann Frau nicht so einfach unterscheiden! Sie kann die Spreu vom Weizen nur so versuchen zu trennen, in dem sie eben nicht sofort Sex hat und beobachtet, ob außer dem körperlichen auch noch ein menschliches Interesse besteht. Das werdet ihr "ernsthaften Männer" doch einsehen, oder?

Schön und interessant wäre, wenn die Eingangsfrage in diesem thread noch einmal von einigen Männern beantwortet werden würde: empfindet ihr 5 dates (ohne Sex) schon als sehr lange?
 
G

Gast

  • #57
es ist echt traurig was es hier mal wieder zu lesen gibt: Zeit mit einer Frau zu verbringen die einen am Ende "nicht ran lässt" ist Zeitverschwendung, wenn man für freundschaftsdienste keinen Sex als Gegenleistung bringt nutzt man den Mann aus, wenn man sich gegen eine Beziehung entscheidet ohne das man den Mann vorher noch mal ran lässt nutzt man ihn auch aus.

Der Grund Zeit mit einer Frau zu verbringen weil man verliebt ist und um der Person Willen den scheint es hier nicht zu geben. Danke liebe Männer das ihr hier mal schwarz auf weiß zugebt das alles was ihr für die Frau tut mit dem Ziel passiert das diese bereit ist Sex mit euch zu haben und wenn sie nicht will war das reine Zeitverschendung. Das macht einem echt Mut das man als Frau mal einen Mann findet dem es um mich als Person geht.

W28
Ich als Mann habe es bisher nur so erlebt (recht kurz dabei), dass die Frau nur angetestet hat, ob der berühmte "Funkenflug" kommt. Wenn man dann lapidar mitgeteilt bekommt, es täte ihr leid, aber der Funkenflug war nicht da nachdem man 3 Wochen lang sich kennengelernt hat, dann verändert das einen auch etwas und man überlegt sich dreimal, mit einer Frau noch so viel zu verwenden (die man nicht hat), wenn die Frau nur testen will, ob der Funkenflug kommt.

Ich bin um die 40 und habe eine Ehe hinter mir. Ich suche nicht krampfhaft eine neue Bekanntschaft bzw. Beziehung, sondern kann auch einfach nur nett jemanden kennenlernen.

m
 
G

Gast

  • #58
...Schön und interessant wäre, wenn die Eingangsfrage in diesem thread noch einmal von einigen Männern beantwortet werden würde: empfindet ihr 5 dates (ohne Sex) schon als sehr lange?
Hallo,
zur Ausgangsfrage mit 5 Dates:
Das könnte ich überhaupt nicht so pauschal beantworten. Sex sehe ich nicht als Ziel einer Beziehung, aber ab einem bestimmten Stadium der 'Beziehungsentwicklung' einfach als angebracht.
Und da spielt es keine Rolle, ob nach dem 2. Date oder nach dem 7. Date.

Viel wesentlicher ist, in welchem Tempo und in welcher Richtung sich das Kennenlernen entwickelt.
Eine intuitiv schnelle und klare Entwicklung kann auch schnell Lust auf nackte Haut beinhalten, und es kann sich auch viel langsamer entwickeln.

Letztlich entscheidet nicht das Tempo des Kennenlernens, sondern das stetig wachsende Interesse, die Freude am anderen, die Verträumtheit, der Beginn von Zuneigung, die Bereitschaft zur eigenen Öffnung darüber, ob beim nächsten Treffen einfach die pure Lust ganz natürlich mit dabei ist.

m/52
 
G

Gast

  • #59
m37

Nein 5 Dates sind nicht sehr lange. Das stellt kein Problem dar. Das hängt ja auch von den Zeiträumen zwischen den Dates ab und wie vertraut man sich sonst so ist, ist ja jedesmal anders. Solange generell Fortschritte zu erkennen sind, ist Mann durchaus geduldig. Je glaubhafter die Frau ihr generelles Interesse am Mann bekundet und sie es auch ausreichend kommuniziert stellt das Warten generell kein Problem dar, für die ernsthaft Interessieren nicht. Leider fehlt es oft an den nötigen Signalen, die Männer suchen dann entweder das Weite oder drängen auf den Sex, weil Männer müssen im Zweifel die Initiative ergreifen, was ja von den Frauen auch immer wieder eingefordert wird.
 
G

Gast

  • #60
Ich bin schon längere Zeit Single. Auch aus dem Grund, weil ich eigentlich gewohnt war, mit dem Sex länger zu warten, als bis zum 5. Date, der mann ist mir doch dann noch völlig fremd.

Manchmal denke ich mir, ich bleibe ewig Single, weil es keine Männer zu geben scheint, die diese Geduld aufbringen????
Ich denke, es ist nicht das Problem der 5 Dates. Man kann es eh nicht an der Anzahl der Dates festmachen. Als ich nach 18 Ehejahren wieder Single war, ging ich es auch vorsichtig an. Es waren eher die Frauen, die auf Sex auswaren. Schnell lernte ich zu unterscheiden, wer mich nur hinhältundwo ernshafte Absichten vorhanden waren. Bei ernsthaften Absichten kann man(n) auch warten. Das Verlangen nach schnellen Sex ist meist ein Indikator dafür, dass die Ernsthaftigkeit auf beiden Seiten fehlt.

Bei meiner jetzigen Partnerin, die ich hier auf EP fand, ging alles recht schnell. Sex gab es bereits beim 3. Date. Nach 2 Monaten harmonieren wir, als wäre es nie anders gewesen. Insofern sollte man Sex nicht an der Anzahl der Dates festmachen. Und manchmal muss man halt auch etwas riskieren und sich auch mal eher darauf einlassen. Mehr als schief gehen kann es nicht.
m43
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.