G

Gast

  • #1

Wie lange kann ein Mann die Erektion einhalten?

Hallo Forummitglieder,mein Partner versucht immer nicht zu kommen weil er das ganze Akt länger genießen will, Es kommt aber immer wieder zu Ruhe und "Erschlafen" und manschmal tropft zwischendurch! meine Frage an die Ärzte hier:wie lange kann "Mann" das machen ohne gesunheitlichen Nachteile oder Risiken wenn solche eben gibt? Bitte um medizinischer und wissenschaftlicher Meinung! Danke :)
 
G

Gast

  • #2
Ich verstehe die Frage im Zusammenhang mit dem Text nicht. Da gibt es doch keine "Zeitvorgaben"... Der eine kann so, der andere so. Und es ist ganz sicher egal wie oft ihr unterbrecht und wieder neu ansetzt. Er wird keinen Schaden davontragen. Wie kommt man auf solche Ideen?[mod]
 
G

Gast

  • #3
Manschmal dauert bis 2 Stunden und ich habe das Gefühl das es anstrengend ist deswegen frage ich ob es den Körper belastend ist.

FS
 
G

Gast

  • #4
Hallo FS, ich bin weder Medizinerin noch Wissenschaftlerin;-) Das es tropft, wenn er ständig den Erguss zurückhält ist doch mehr als logisch. Der hat Druck, ist scharf und will halt nicht "kommen" um Dir längere Zeit Freude zu bereiten mit einem lang erigierten Penis. Was soll passieren? Eigentlich nur das, dass der Penis wirklich nicht mehr kann und einfach erschlafft oder während des Orgasmuses der Samenerguß als schmerzhaft empfunden wird - also so kenne ich das von Männer, die zurückhalten. Ganz nebenbei: Mann kann "kommen" und Dich "danach" doch auch noch verwöhnen oder er verwöhnt Dich zuerst bis zu Deinem Orgasmus und Du bereitest ihm dann nach Deinem "Kommen" einen schönen Orgasmus oral oder von Hand oder vaginal. Wir Frauen haben da doch x-Möglichkeiten! w/46
 
G

Gast

  • #5
Ich würde mich als Frau eher fragen, ob ich da nicht selber gesundheitliche Probleme bekomme.
So rein hypothetisch jedes Mal 2 Stunden lang bearbeitet zu werden - dazwischen vergeht einem doch irgendwann auch die Lust und man fängt an abzuschweifen - das muss doch irgendwann weh tun oder reiben. Vor allem wenn man dann auch noch trockener wird weil man irgendwann einfach nicht mehr bei der Sache ist und dann ist auch der Spaß weg.
Ich glaube ich würde da auf Dauer wund werden.

Und wenn ich da wundgerieben werden würde, was passiert denn dann erst bei ihm?
 
G

Gast

  • #6
@4
Einfach bei der Sache bleiben und geil bleiben, so ist man auch feucht und dann tut nichts weh. Wund dürfte man dabei auch nicht werden. Offensichtlich vergeht der FS die Lust nicht bei der Dauer.
 
  • #7
körperliche Schäden können nicht enstehen, aber wer will schon über 2 Stunden Sex haben vor allem wenn die Gedanken so verkrampft immer darauf ausgerichtet sind nicht zu kommen kann er sich ja nicht mal gehen lassen. Ich würde so eine Art von Sex nicht genießen und demnach auch nicht mitmachen. Mein Mann war zu Beginn der Beziehung auch auf den Tripp das die Länge für Frauen entscheidend ist. Und ja, nach 2 Stunden wird man auch wund, egal wie feucht.
 
G

Gast

  • #8
Also Schaden auf keinen Fall,aber anstrengend ist das sicher,aber auch genauso schön.
Wieso denn wund? Warum soll einem denn die Lust vergehen?
Es ist doch was absolut wundervolles eine so "standhaften" Mann genießen zu dürfen.
Und das Tropfen ist doch vollkommen normal.
Nun ich bin ja kein Mann,aber ich weiß das einige Männer das hinauszögern,weil sie es erstens genießen eine Frau so lange verwöhnen zu können,nebenbei Ihre Geilheit genießen und zweitens einige von Ihnen auch nur einmal zum Orgasmus kommen können und der Penis danach nicht mehr steif wird.
Viel Vergnügen beim nächsten Mal.
Und nein ich bin auch keine Doc,aber habe medizinische Kenntnisse.
w50
 
G

Gast

  • #9
hier die FS
erstmal danke an euch
wund werde ich ich nie, da ich sehr feucht und geil dabei bin, ich geniesse es auch sehr aber manschmal bleibe ich so und komme ich am Ende nicht.

@SusanneHH, gebe ich dir Recht was diese krampfhafte "ich halte durch bis du kommst" betrifft
das Problem dabei er sagt das ich ihn so erege dass er nicht länger als üblich aushalten kann und ich merke wie anstrengend für ihm ist, deswegen wollte ich sicher sein dass keine Risiken dabei sind.
 
G

Gast

  • #10
was soll daran ungesund sein, "sportlich" aktiv zu sein...? es sollte allerdings auch kein stress werden, denn stress ist bekanntlich ungesund.
ich, männlich, ziehe es auch gern in die länge, aber nicht immer! die würze liegt in der abwechslung.
m/44
 
G

Gast

  • #11
Mein Mann genießt es ebenfalls, sein Kommen über Stunden hinauszuzögern. Wir haben natürlich nicht über Stunden GV, sondern "spielen" auch immer wieder miteinander, küssen uns, lecken u.s.w. Wenn er mich im Zustand höchster Errgeung küßt, ist das so intensiv, als wolle er mich verschlingen. Wenn er dann nach Stunden kommt, ist es überwältigend, auch ich habe dann oft einen weiteren von vielen Höhepunkten.
 
  • #12
Wie gesagt,mein Mann war am Anfang auch so, ich mag diese Art von Sex gar nicht. Ich habe nicht gern über Stunden am STück Sex. Ich habe da lieber mehrfach hintereinander dafür kürzer Sex. Ich möchte den Orgasmus des Mannes auch erleben und wenn er sich so lange zurück hält, bis er möglciherweise gar nicht mehr kommt, dann fühle ich mich immer um seinen Orgasmus betrogen und der ganze Sex hinterläßt bei mir einen negativen NAchgeschmak und mir vergeht der Spaß. Aber ich bekomme auch schnell und oft meine Orgasmen vielleicht ist es für Frauen,die ewig brauchen um überhaupt zu kommen, etwas anders
 
G

Gast

  • #13
Die Frage ist doch, wie häufig in der Woche diese 2 Stunden praktiziert werden. Es ist doch anstrengend für beide, wenn das öfter als einmal in de Woche ist.
Dauererektionen nach Einnahme bestimmter Medikamente sind jedenfalls schädlich, weil
sie das Penisgewebe schädigen. Dann muss man sogar zum Arzt, damit ein Gegenmittel gespritzt wird , damit der Mann nicht für immer impotent wird.
Wenn diese langen Sexsitzungen häufiger in der Woche stattfinden, dann sind sie sicher schädlich für den Mann auf lange Sicht.
Aber dann müsste man zusätzlich fragen, wie das mit einem ernsthaften Beruf in Einklang zu bringen ist. Der Körper wird dadurch letzlich überanstrengt.
 
G

Gast

  • #14
Hm, da kann man als Mann ja richtig Komplexe bekommen: 2 Stunden?!

Ich weiß, dass es Männer geben soll, die das tatsächlich lange hinauszögern können.

Ich möchte die unvoreingenommene Leserin aber vor falschen Hoffnungen warnen: Grundsätzlich ist das "einhalten der Erektion" dem freien Willen nicht zugänglich. Beim GV lässt sich der Orgasmus fast nicht verzögern. Damit gehen dann die "entspannenden" Folgen einher. Jedenfalls geht es mir so und ich halte das auch eher für die Regel.

Tut mir leid, meine Damen....
 
G

Gast

  • #15
@13
Wieso Komplexe? die Frau die mit Gefühl und Liebe mit dir ist sollte ihr die "15 min" genau so schön und erregend wie die "2 h", geht's mir zumindest so mit meinen Schatz ; )
UND nicht vergessen angenohmen du liebst sie auch!

Was ich mit ihm jetzt erlebe habe ich noch nie gehabt und das betrifft nicht nur Sex...durch ihm entdecke ich "Ecken" in mir von denen ich nicht wusste und ihm geht's genau so

hey Leute LEBE ist ein Wunderbares Geschenk des Gottes, ich wünsche euch alle viel Glück und danke für eure Antworten : ))

FS
 
G

Gast

  • #16
Schön, dass die FS sich jetzt hingeben und genauso genießen kann wie ihr Partner. Viele Orgasmen werden ihr sicher sein.
 
G

Gast

  • #17
Mein Mann kann und konnte schon immer sehr lange. Wir er kann auch 4 Stunden. Da ich selber sehr lange feucht bin ist es ideal. Er meinte, dass Ex-Partnerinen teilweise nur 30min mithalten konnten und es immer sehr unbefriedigend für ihn war so früh abzubrechen.

Es muss halt einfach passen. Ich mag es sehr gerne und könnte nie wieder mit einem Mann der "nur" 20min kann.

Bereits in der ersten Nacht mit meinem Mann habe ich nach dem 8 Orgasmus aufgehört zu zählen, den er mir bereitet hat. So macht mir Sex einfach viel mehr Spass.

Aber ich weiß aus seinen Erzählungen, dass nicht jede Frau solangen Sex genießen kann und es dann für ihn auch sehr unbefriedigend war.
 
G

Gast

  • #18
Hast du Orgasmusprobleme?
Wenn ja, dann las es nicht deinen Mann ausbaden.

Die Frage ist vergleichbar mit wie lang kann eine Frau feucht bleiben. Erinnert an Leistungssport, Leistungsdruck... nicht gut für Sex.